Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 11.01.2019

Speyer: Kühe auf der Fahrbahn - Dudenhofen: Mit 2,07 Promille unterwegs - Dudenhofen: Tankbetrug - Germersheim: Raubüberfall auf Imbiss - Ludwigshafen: Unbekannte verletzen 16-Jährigen - Mannheim-Neckarstadt: Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht - Mannheim-Innenstadt: In Wohnung eingebrochen und Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro entwendet - Mannheim-Oststadt: Reisebus kollidiert beim Abbiegen mit einem Kleintransporter - Heidelberg: Hyundai gerammt und weitergefahren - Dossenheim: Einbruch in Einfamilienhaus; Zeugen dringend gesucht - Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Audi von Firmengelände eines Autohauses entwendet - Zeugen gesucht

Blaulicht

Speyer: Kühe auf der Fahrbahn

Am späten Donnerstagabend wurde zwei Kühe auf der Kreisstraße 2 zwischen Speyer und Otterstadt in Höhe des Kieswerks gemeldet. Über Anwohner konnte der Tierhalter ermittelt werden, der die Kühe in ihre Umzäunung zurückführte. Wie die Kühe aus ihrer Umzäunung ausbüchsen konnten ist derzeit nicht bekannt.

Dudenhofen: Mit 2,07 Promille unterwegs

Nach einem Zeugenhinweis über einen Schlangenlinien und sehr langsam fahrenden PKW wurde ein Opel Astra in der Iggelheimer Straße angehalten und kontrolliert. Dabei wurde bei der Fahrerin deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test ergab einen Wert von 2,07 Promille. Der aus Hockenheim stammenden Frau wurde eine Blutprobe entnommen, Führerschein und Fahrzeugschein wurden sichergestellt.

Dudenhofen: Tankbetrug

Ein bislang unbekannter Mann parkte seinen PKW in der Nähe der Esso-Tankstelle in der Speyerer Straße und begab sich fußläufig mit einem Kanister zur Tanksäule. Dort tankte er Benzin im Wert von 26,75 Euro und lief zurück zu seinem PKW. Als die Tankstellenmitarbeiterin dies bemerkte und in Richtung des Unbekannten lief, fuhr dieser mit "quietschenden" Reifen in Fahrtrichtung Speyer davon. Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen älteren weißen Mazda mit roten Streifen handeln. Den Unbekannten konnte die Mitarbeiterin wie folgt beschreiben: ca. 65 Jahre alt, graue Haare, ca. 1,90 m groß, trug Brille, graue Wollmütze, Jeans, hellgraue Jacke Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.  

Lingenfeld: Durchfahrtsverbot überwacht

Fünf Verstöße gegen das Durchfahrtsverbot wurden in Lingenfeld Am Hirschgraben in der Zeit von 12 bis 12.30 Uhr am Donnerstagmittag im Rahmen einer Verkehrsüberwachung durch Beamte der Polizeiinspektion Germersheim festgestellt. 

Lustadt: Bitcoin-Erpressung per Mail

Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 11.01.2019:

Ein 55-jähriger Mann aus Lustadt erhielt am 09.01.2019 eine E-Mail, in der mitgeteilt wurde, dass er vor seinem Computer angeblich sexuelle Handlungen vorgenommen hätte. Dabei sei er von einer Ausspähsoftware beobachtet per Video aufgenommen worden. Er wurde zur Zahlung von 321 Euro in Bitcoins aufgefordert. Nach Zahlung würden die Videos dann vernichtet werden.

Die Kriminalpolizei rät die Sicherheitssoftware auf dem aktuellen Stand zu halten und insbesondere bei der Öffnung von E-Mails mit unbekanntem Absender besondere Vorsicht walten zu lassen. Auf keinen Fall sollten irgendwelche Zahlungen vorgenommen werden. 

Gehen Sie nicht auf die Erpressung ein. Die Inhalte sind frei erfunden. Löschen Sie diese Mails einfach. Personen, die der Aufforderung zu Zahlen nachgekommen sind, sollten auf jeden Fall Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizei erstatten.

Weitere Hinweise finden Sie auch im Internet unter:

 https://www.pohttps://www.polizei-beratung.de/nc/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/digitale-espresser-fordern-bitcoin/https://www.speyer-kurier.de/https://www.polizei-beratung.de/nc/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/digitale-espresser-fordern-bitcoin/https://www.speyer-kurier.de/lizei-beratung.de/nc/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/digitale-espresser-fordern-bitcoin/

Die Polizei Landau erreichen Sie unter: 06341-287-0.

Germersheim: Raubüberfall auf Imbiss

Bargeld in unbekannter Höhe wurde am Donnerstag gegen 15.00 Uhr bei einem Raubüberfall auf einen Imbiss in der Hauptstraße in Germersheim erbeutet. Ein Täter hatte den Imbiss betreten und unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Geld gefordert. Anschließend flüchtete er, mit einem vor dem Imbiss wartenden Komplizen, in Richtung Rhein. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifen. Die Ermittlungen dauern an. Zur Täterbeschreibung kann derzeit keine Aussage gemacht werden. Hinweise zur Tat werden an die Polizei Germersheim, Tel. 07274/9580 erbeten.  

Germersheim: Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erwartet ein 18 Jähriger aus dem Kreis Germersheim, nachdem er mit seinem "aufgemotzten" Roller im Stadtgebiet kontrolliert wurde. Auf Nachfrage räumte der Heranwachsende den Ausbau der Drossel ein und zeigte sich geständig gegenüber den eingesetzten Beamten. Der Mofafahrer war mit einer Geschwindigkeit von zirka 45 km/h aufgefallen, konnte jedoch nur eine Prüfbescheinigung vorzeigen, welche ihn zum Führen von Mofas bis zu einer Bauart bedingten Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h berechtigen.

Die Weiterfahrt wurde untersagt. 

Knittelsheim/Bellheim: Geschwindigkeitsmessungen

14 Geschwindigkeitsverstöße ahndeten Beamte der Polizeiinspektion Germersheim am Donnerstagmorgen in der Zeit von 10 bis 11 Uhr im Ortsbereich Knittelsheim. Vorliegend wurde der Verkehr aus Richtung Landau überwacht. Der schnellste Fahrer wurde mit einem "Spitzenwert" von 72 km/h bei erlaubten 30 km/h gemessen. Weiterhin wurden sechs Fahrzeuge wegen entsprechender Mängel beanstandet. Eine weitere Messung wurde in der Zeit von 11.15 bis 12 Uhr in der Postgrabenstraße in Bellheim durchgeführt. Bei erlaubten 30 km/h lag der Höchstwert bei 47 km/h. Insgesamt wurden vier Geschwindigkeitsverstöße sowie drei Mängel an Fahrzeugen bei der Kontrolle festgestellt.  

Oberotterbach: Angeblicher Microsoftmitarbeiter online auf dem eigenen Computer

Pressemitteilung der Kriminalinspektion Landau vom 11.01.2019:

Bereits am 07.01.2019 erhielt ein 60 jähriger Mann aus Oberotterbach einen Anruf eines angeblichen Mitarbeiters der Firma Microsoft. Dem Mann wurde erklärt, dass sein Computer von einem Hackerangriff betroffen sei. Daher installierte der Anzeiger nach Aufforderung ein Programm und gewährte dem Anrufer Fernzugriff auf seinen Computer. Nach einigen Minuten schöpfte er jedoch Verdacht und trennte die Internetverbindung. Ein Schaden ist in diesem Fall bislang nicht eingetreten. 

Auch hier sollte man nie vorschnell Fremden Zugriff auf den eigenen Computer verschaffen. Seriöse Firmen werden immer beauftragt und melden sich nie ungefragt. Im Zweifel einen Computerfachmann zu Rate ziehen und ggfls. sofort bei der Polizei Anzeige erstatten. Im vorgenannten Fall entschloss sich der Geschädigte erst einige Tage danach zur Anzeige, da ja kein Schaden eingetreten war. 

Die Polizei Landau erreichen Sie unter: 06341-287-0.

Rhodt/Edesheim: Durchweg zufrieden

Mit dem Ziel, die Verkehrssicherheit in der dunklen Jahreszeit zu erhöhen, startete die Polizeiinspektion Edenkoben am heutigen Vormittag in Rhodt und in Edesheim Verkehrskontrollen mit durchweg zufriedenem Ergebnis. Insgesamt wurden 86 Fahrzeuge kontrolliert.

Lediglich vier Autofahrer wurden gebührenpflichtig verwarnt, weil sie den Sicherheitsgurt nicht trugen. Drei Autofahrer bekamen eine Kontrollaufforderung, weil deren lichttechnische Einrichtungen an ihren Fahrzeugen nicht einwandfrei funktionierten. Für die Polizei ein erfreuliches Gesamtergebnis.

Edenkoben: Mit Cannabis unterwegs

Bei der Durchsuchung zweier Männer gestern Abend (10.01.2019, 19.30 Uhr) in der Bahnhofstraße wurden in einer mitgeführten Bauchtasche eines 18-Jährigen eine fertig abgepackte Tüte mit einem Gramm Marihuana aufgefunden. Bei seinem 16-jährigen Begleiter konnte eine Feinwaage sowie ein Crusher gefunden und sichergestellt werden.  

Gegen beide wurde eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittel erstattet. Die Mutter des 16-Jährigen dürfte nicht erfreut gewesen sein, denn sie musste ihren Sohn bei der Polizei abholen.

Edenkoben: Citroen aufgebrochen

Auf dem Wohnmobilparkplatz Nähe der Bahnhofstraße wurde in der Zeit von Mittwochabend (09.01.2019, 18.30 Uhr) bis Donnerstagmorgen (10.01.2019, 09.17 Uhr) ein geparkter Citroen aufgehebelt und das darin abgelegte Portemonnaie entwendet. Nach Angaben der Geschädigten befand sich in dem Geldbeutel allerdings kein Bargeld mehr. Die Polizei appelliert, in geparkten Fahrzeugen keine Wertgegenstände zu deponieren. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. 

Ludwigshafen: Unfall in der Rheinstraße

Am 10.01.2019 gegen 12:00 Uhr fuhren ein 53-Jähriger mit einem Pritschenwagen und ein 48-Jähriger mit seinem Motorrad auf der Rheinstraße in Richtung K 1. An der Kreuzung Rheinstraße / K 1 hielten beide hintereinander auf dem rechten Fahrstreifen an der roten Ampel an. Während der Rotphase bemerkte der 53-Jährige, dass er, um geradeaus über die Kreuzung fahren zu können, den linken Fahrstreifen benutzen musste. Deshalb setzte er mit seinem Pritschenwagen wenige Meter zurück, um anschließend die Spur nach links wechseln zu können. Beim Zurückfahren übersah er den hinter ihm stehenden Motorradfahrer und fuhr ihn an. Der 48-Jährige stürzte und verletzte sich. Zudem wurde das Motorrad beschädigt.

Ludwigshafen: Laptoptasche aus Auto gestohlen

In der Zeit zwischen dem 10.01.2019 gegen 18:00 Uhr und dem 11.01.2019 gegen 04:30 Uhr schlugen unbekannte Täter zwei Scheiben eines VW Golf ein, der in der Rheinrugenstraße stand. Sie stahlen eine Laptoptasche, in der unter anderem ein Handy war. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de.

Ludwigshafen: Unbekannte verletzen 16-Jährigen

Am 09.01.2019 erschien ein 16-Jähriger gemeinsam mit seinem Vater bei der Polizei und beanzeigte eine Körperverletzung. Er habe sich zum Tatzeitpunkt (17 Uhr) zu Hause in der Marsstraße befunden, als drei Unbekannte an der Haustür geklingelt hätten. Als er auf die Straße gegangen sei, um nachzusehen, wer geklingelt hat, kamen ihm die Täter entgegen. Es sei dann zu Streitigkeiten gekommen, in deren Verlauf einer der Unbekannten ein Messer zog und in Richtung des 16-Jährigen zustieß. Dieser konnte ausweichen und wurde nur oberflächlich verletzt. Im Anschluss flohen die Täter.

Alle drei Personen waren männlich zwischen 18-19 Jahren. Einer der Unbekannten ist etwa 1,85m groß mit Vollbart. Er trug zum Tatzeitpunkt dunkle Kleider und eine Kappe. Ein zweiter Täter ist etwa 1,70m groß mit einem drei-Tage Bart trug eine dunkle Jacke und eine graue Hose.

Mannheim-Neckarstadt: Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Der Verkehrsunfalldienst Mannheim sucht Zeugen für einen Verkehrsunfall, der sich am 10.01.2019 gegen 21:30 Uhr an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Bibienastraße ereignet hat. Ein 50 jähriger Radfahrer fuhr ordnungsgemäß auf dem Radweg der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Exerzierplatz. An der Kreuzung Bibienastraße trat plötzlich eine Fußgängerin auf den Radweg. Dabei kommt der Radfahrer zu Sturz und prallt gegen einen dortigen Masten.

Er muss mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Fußgängerin entfernt sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.

Das Polizeipräsidium Mannheim sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und insbesondere zu der Unfallverursacherin machen können. Diese sollen sich bitte unter der Telefonnummer 0621/174-4045 beim Verkehrsunfalldienst Mannheim melden.   

Mannheim-Innenstadt: In Wohnung eingebrochen und Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro entwendet

Ein bislang unbekannter Täter brach am Donnerstag, 10.01.2019, in der Zeit von 09:00 bis 20:30 Uhr in die Wohnung eines Mehrparteienhauses im Quadrat I 7 in der Mannheimer Innenstadt ein.

Der Einbrecher gelangte auf bisher unbekannte Begehungsweise in die im 1. OG gelegenen Wohnung. Da weder an der Tür noch an einem Fenster Aufbruchspuren ausgemacht werden konnten, besteht nach aktuellen Ermittlungen der Verdacht, dass sich der Dieb mittels  Original- oder einem Zweitschlüssel Zutritt in die Wohnung verschafft hatte. Aus dieser entwendete der Täter u.a. einen Flachbildschirm und mehrere tausend Euro Bargeld. Insgesamt entstand ein Diebstahlsschaden in Höhe von ca. 7000 Euro.

Das zuständige Polizeirevier Mannheim-Innenstadt bittet Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen machen können, sich unter Tel. 0621/1258-0 zu melden. Die weiteren Ermittlungen werden von der Ermittlungsgruppe Eigentum übernommen. 

Mannheim-Neckarstadt: Einbruch in Schule

In der Zeit von Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen verschaffte sich ein bislang Unbekannter Zutritt in die Büroräumlichkeiten einer Grundschule in der Grenadierstraße. Der oder die Täter hebelten im Zeitraum von 15:15 Uhr am Mittwoch bis gegen 07:00Uhr am Donnerstag ein Fenster der Schule auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Hieraus entwendete der Täter neben Lautsprechern auch ein Tablet. Es entstand Sachschaden in Höhe von  500 EUR. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auch ca. 550 EUR.  

Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0621 33010 an die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt zu wenden.  

Mannheim-Neckarstadt: Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht - Pressemeldung Nr. 2

Wie bereits am 10. Januar berichtet, ereignete sich am Donnerstagabend in der Mannheimer Neckarstadt ein Verkehrsunfall, an dem ein Fußgänger und ein Radfahrer beteiligt waren. Eine unbekannte Fußgängerin war gegen 21.30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße auf den Radweg getreten, ohne auf den Verkehr zu achten. Dadurch kam ein 50-jähriger Fahrradfahrer zu Fall und verletzte sich. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Fußgängerin ging danach einfach weiter und entfernte sich von der Unfallstelle.

Die Fußgängerin wird wie folgt beschrieben:

  • Ca. 20 bis 30 Jahre alt
  • Ca. 170 cm groß
  • Schwarze Haare
  • Dunkel gekleidet

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum Hergang bzw. zur Unfallverursacherin geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Mannheim, Tel.: 0621/174-4045 zu melden.  

Mannheim-Oststadt: Reisebus kollidiert beim Abbiegen mit einem Kleintransporter

Ein Verkehrsunfall zwischen einem italienischen Reisebus und einem Kleintransporter ereignete sich am Donnerstag, 10.01.2019 gegen 22:30 Uhr an der Kreuzung Kaiserring und Bismarckstraße im Stadtteil Oststadt.

Der 20-jährige Fahrer des Kleintransporters stand an der Kreuzung zur Bismarckstraße mit seinem Fahrzeug neben dem Reisebus. Nachdem die Ampel auf Grün umgeschaltet hatte, bogen beide Fahrzeuge nach links ab. Dabei hielt der 57-jährige Fahrer des Reisebusses das Rechtsfahrgebot auf seiner Fahrspur nicht ein und kollidierte dadurch mit dem links neben ihm fahrenden Kleintransporter. Nach dem Zusammenstoß war der Kleintransporter nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Sowohl die beiden Fahrer als auch die Fahrgäste des Busses kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 9.500 Euro. 

Heidelberg: Hyundai gerammt und weitergefahren

Einen auf dem REWE-Parkplatz in der Straße "Im Weiher" abgestellten Hyundai streifte am Donnerstagnachmittag gegen 14.45 Uhr ein VW-Fahrer, bremste dann zwar kurz, gab aber Vollgas und entfernte sich unerlaubt. Der Geschädigte selbst befand sich im Auto, konnte das Kennzeichen ablesen und der Polizei übermitteln. Die Überprüfungen bezüglich des Fahrers dauern derzeit noch an. An dem Hyundai entstand Schaden von 3.000 Euro.

Heidelberg-Boxberg: Vermutlich entwendete Fahrräder aufgefunden - Geschädigte gesucht

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Diebstahlsdelikten wurden auf einem Gartengrundstück im Stadtteil Boxberg mehrere hochwertige Fahrräder aufgefunden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurden diese vermutlich in der Zeit zwischen September und November 2018 im Bereich Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis oder Bruchsal/Östringen entwendet. Bisherige Ermittlungen erbrachten keine Hinweise auf die Geschädigten. 

Folgende Fahrräder wurden aufgefunden:

- Mountainbike, Marke Conway, orange/schwarz

- Mountainbike, Marke Cube, Ready for Race, schwarz

- Mountainbike, Marke Cube Analog Competition, schwarz

- Mountainbike, Marke Bulls, Cross Flyer, schwarz

Geschädigte, denen in fraglichen Zeitraum ein solches Fahrrad entwendet worden ist, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Heidelberg-Handschuhsheim: Unfallflucht - Polizei sucht Zeugen

 Einen Verkehrsunfall verursachte am Freitagvormittag ein unbekannter Autofahrer im Stadtteil Handschuhsheim. Der Unbekannte war kurz nach 11 Uhr auf der linken Fahrspur der Dossenheimer Landstraße in Richtung Dossenheim unterwegs. Beim Wechsel auf die rechte Fahrspur übersah er einen 77-jährigen Mercedes-Fahrer, der auf der rechten Fahrspur in gleicher Richtung fuhr. Der Mercedes-Fahrer musste stark abbremsen und nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei wurde die vordere rechte Felge und die Vorderachse am Mercedes beschädigt.

Der Unbekannte fuhr anschließend einfach weiter. Durch Lichthupe forderte der 77-Jährige den unbekannten Autofahrer zum Anhalten auf und folgte ihm zunächst, verlor ihn jedoch aus den Augen. Nach Inaugenscheinnahme der beschädigten Felge und der Achse erstattete er Anzeige bei der Polizei.

Bei dem unfallverursachenden Fahrzeug soll es sich um einen weißen Pkw, Marke nicht bekannt, mit HD-Kennzeichen, gehandelt haben. Über den Fahrer ist nichts bekannt. 

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinwiese geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier HD-Nord, Tel.: 06221/4569-0 zu melden. 

Dossenheim: Einbruch in Einfamilienhaus; Zeugen dringend gesucht

Bislang unbekannte Täter brachen am frühen Donnerstagnachmittag in ein Einfamilienhaus in der Schauenburgstraße ein.

Zwischen 13 und 14 Uhr drangen sie hierfür über den Balkon auf der straßenabgewandten Seite in das Haus ein und erbeuteten Bargeld und Schmuck. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest.

Nach den ersten Ermittlungen dürften der oder die Täter möglicherweise über die Straße "Im Hosend" oder über die Schauenburgstraße und den "Oberen Burggarten" geflohen sein.

Eine  sofort eingeleitete Fahndung nach dem oder den Tätern sowie erste Nachbarschaftsbefragungen, auch mit Unterstützung von Beamten der Bereitschaftspolizei Bruchsal, die in Heidelberg anlässlich der Sicherheitspartnerschaft im Einsatz waren, verliefen bislang ohne Ergebnis.

Eine Spurensicherung am Tatort wurde bereits von Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg vorgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Einbruch, insbesondere zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben können, die ihnen möglicherweise auch schon  bereits in den Tagen zuvor im Bereich der Schauenburgstraße, der Straße "Im Hosend", des "Oberen und Unteren Burggartens", der Straße "Oberes Bieth" oder der Schriesheimer Straße auffielen, werden gebeten, sich dringend mit dem Polizeirevier Heidelberg-Nord, Tel.:  06221/4569-0 oder mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.   

Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Beim Parkvorgang anderes Auto beschädigt und davon gefahren

Am Donnerstag, 10.01.2019, kam es im Zeitraum von 18:00 bis 18:05 Uhr im Lorscher Weg in Dossenheim zu einer Unfallflucht. Die Fahrerin eines Nissans stellte ihr Fahrzeug am Fahrbahnrand in Höhe des dortigen Pflegeheims gegen 18:00 Uhr ab. Als sie nach wenigen Minuten zu diesem zurückkehrte, musste sie feststellen, dass es von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer im Bereich der vorderen Stoßstange beschädigt wurde.

Der Unbekannte entfernte sich verbotener Weise vom Unfallort.

Es entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. 

Das Polizeirevier Heidelberg-Nord bittet unter Tel. 06221/4569-0 um Hinweise.

Ilvesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Terrassentür aufgehebelt und Schmuck entwendet

Am Donnerstag, 10.01.2019, ereignete sich im Zeitraum von 08:30 bis 19:00 Uhr ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in Ilvesheim. Die bislang unbekannten Täter gelangten durch Übersteigen der Gartenzäune zunächst auf das Anwesen im Brunnenweg. Danach hebelten sie die Terrassentür im Erdgeschoss auf und drangen in das Haus ein.  

Anschließend durchwühlten die Einbrecher die in den Zimmern befindlichen Schränke und erbeuteten dabei Schmuck im Wert von ca. 350 Euro. Die aufgehebelte Terrassentür wurde durch die Täter von innen wieder verschlossen. Sie konnten unbemerkt über das WC-Fenster aus dem Einfamilienhaus und von der Örtlichkeit entkommen. Neben dem Diebstahlsschaden entstand an der aufgehebelten Terrassentür ein Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro.

Das zuständige Polizeirevier Ladenburg bittet Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Tel. 06203/9305-0 zu melden.  

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Ford Kombi beschädigt

2.000 Euro Schaden entstanden an einem auf dem ALDI-Parkplatz im Stralsunder Ring abgestellten Ford Kombi am Donnerstagvormittag. Die Geschädigte parkte ihren Wagen gegen 10.45 Uhr und musste bei Rückkehr, ca. gegen 11.15 Uhr, die Beschädigungen feststellen. Anhand des Schadensbildes könnte ein Einkaufswagen mit voller Wucht gegen den Ford gekracht sein. Zur Klärung des Sachverhalts wegen etwaige Zeugen gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, zu melden. 

Leimen, Walldorf, Rhein-Neckar-Kreis: Exhibitionist festgenommen - Polizei sucht weitere Geschädigte

Am 10.01.2019 fiel einer 26-Jährigen ein Mann in Leimen auf. Dieser masturbierte bei heruntergelassener Hose auf dem Gehweg stehend im Sandhäuser Weg. Die Zeugin alarmierte daraufhin die Polizei. Der Täter hatte sich aber bereits vom Tatort entfernt. Am heutigen Morgen wurde die aufmerksame Zeugin an derselben Örtlichkeit wieder auf den Mann aufmerksam und setzte sich erneut mit den Beamten des Polizeipostens Leimen in Verbindung. Der 57-Jährige konnte noch an Ort und Stelle durch die Uniformierten festgenommen werden. 

Ob der bis dahin Unbekannte auch für die Taten am 31.12.2018, sowie den 03.01.2019 in Walldorf verantwortlich ist, ermittelt nun die Kriminalpolizei Heidelberg. Der Täter konnte in allen Fällen wie folgt beschrieben werden: Männlich, um die 50 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, kräftige Statur, ungepflegtes Erscheinungsbild, kurze graue Haare, dicker Bauch, bekleidet mit einer schwarzen Winterjacke mit Kapuze. 

Die Ermittler suchen in diesem Zusammenhang nach weiteren Geschädigten, die sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet haben. Frauen gegenüber sich der Mann in unsittlicher Art und Weise zeigte, werden dringend gebeten, sich unter 0621 174-4444 an Polizei zu wenden. 

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Unfallflucht in der Schilleranlage

Einen in der Schilleranlage Nr. 4 abgestellten Skoda Octavia beschädigte am Donnerstagnachmittag ein bislang unbekannter Autofahrer, richtete Schaden von 1.000 Euro an und entfernte sich danach unerlaubt. Nach Angaben eines Zeugen könnte an dem verursachenden Fahrzeug das Kennzeichen HD-HD...  angebracht gewesen sein. Der Geschädigte hatte seinen Wagen zwischen  15.45 und 16 Uhr abgestellt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.:  06222/57090, in Verbindung zu setzen.  

Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis: Fiat 500 beschädigt und geflüchtet

Vermutlich beim Vorbeifahren rammte am Donnerstag ein bislang unbekannter Autofahrer einen in der Straße "Langenäcker" abgestellten Fiat 500 und entfernte sich danach unerlaubt. Die Geschädigte parkte ihren Wagen zwischen 11 und 12.30 Uhr und hat nun einen Schaden von 2.000 Euro zu regeln. Hinweise zum Flüchtigen nimmt das Polizeirevier Wiesloch unter Tel.: 06222/57090, entgegen. 

Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis: Fiat zerkratzt - Zeugen gesucht

Wegen Sachbeschädigung an einem abgestellten Fiat 500 ermitteln derzeit die Beamten des Polizeipostens Mühlhausen. Die Geschädigte parkte ihren Wagen am Mittwoch gegen 16.30 Uhr auf dem Parkplatz des REWE-Marktes und musste bei ihrer Rückkehr feststellen, dass ein Unbekannter die Karosserie mit einem Gegenstand zerkratzt hat. Die Frau befand sich für 15 Minuten im Markt. Den Schaden beziffert die Polizei auf ca. 1.500 Euro.

Kunden des Marktes oder sonstige Personen, die evtl. auf den Vorfall aufmerksam wurden, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeiposten Mühlhausen, Tel.: 06222/662850, oder dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, aufzunehmen.

Meckesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Mehrere Fahrzeuge beschädigt

Bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch beschädigte ein bislang Unbekannter mindestens drei geparkte Pkw, wobei ein Sachschaden von mindestens 1.500 EUR entstand. Der oder die Unbekannte schlug zum einen eine Delle in ein Neufahrzeug, dass zu Ausstellungszwecken auf dem Hof eines Autohandels in der Oberhofstraße stand. Außerdem wurden bei zwei Pkw in der Breslauer Straße ein BMW, sowie ein Seat beschädigt. Hier hatte der Täter die Außenspiegel abgeschlagen oder abgetreten. Die Beamten des Polizeipostens Meckesheim haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter 06223 92540 an die Polizei zu wenden.   

Angelbachtal/Rhein-Neckar-Kreis: BMW angefahren - Zeugen gesucht

Einen am Fahrbahnrand der Etzwiesenstraße abgestellten BMW beschädigte am Mittwochnachmittag zwischen 14 und 16.45 Uhr ein bislang nicht ermittelter Autofahrer, richtete Schaden von mehreren tausend Euro an und entfernte sich danach unerlaubt. Gelbe Lackantragungen konnten an dem BMW gesichert werden. Am Mittwochnachmittag lieferte die Post bzw. DHL Pakete aus; möglicherweis kommt dieser Fahrer als Verursacher in Betracht. Die Ermittlungen des Polizeireviers Sinsheim dauern aktuell noch an.  

Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/6900, in Verbindung zu setzen.   

Eschelbronn/Rhein-Neckar-Kreis: Aufgrund von Müdigkeit in den Gegenverkehr geraten

Der 24-jährige Fahrer eines schwarzen VW-Passats mit HD-Kennzeichen befuhr am Donnerstag, 10.01.2019, gegen 10:00 Uhr die Landstraße 549 in Fahrrichtung Waibstadt. Der hinter ihm fahrende Fahrzeugführer konnte beobachten, wie der 24-Jährige immer wieder deutlich Schlangenlinien fuhr und dabei auch auf Gegenfahrbahn geriet. Ein ihm entgegen kommender, bislang unbekannter Fahrzeugführer, musste dem VW-Fahrer stark ausweichen. Auf getätigte Lichthupen reagierte der junge Fahrer im Vorfeld nicht.

Eine durch den Zeugen alarmierte Polizeistreife konnte den Fahrer des VWs auf dem Parkplatz eines Supermarktes antreffen. Er gab gegenüber dem Beamten an, in der Nacht zuvor nicht geschlafen zu haben und übermüdet zu sein. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Das zuständige Polizeirevier Sinsheim bittet nun Zeugen, die Hinweise machen können, insbesondere Fahrzeugführer, die durch den 24-jährigen Fahrer gefährdet wurden, sich unter Tel. 07263/690-0 zu melden. 

Hirschberg/Rhein-Neckar-Kreis: Gartenlaubeneinbrüche - Wer hat Beobachtungen gemacht ? Hinweise an die Polizei

Der Besitzer einer Gartenlaube der Schrebergartenanlage in der Landstraße stellte am Donnerstagnachmittag einen Einbruch in seine Hütte fest und alarmierte die Polizei.

Vor Ort konnten schließlich die Beamten des Polizeireviers Weinheim drei aufgebrochene Gartenlauben feststellen. Aus einer Laube wurde ein Rasenmäher sowie eine Fräse im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen. Was aus den beiden anderen Hütten entwendet worden ist, ist aktuell noch nicht geklärt und Gegenstand der weiteren Überprüfungen. Die Aufbrechversuche einer vierten Hütte schlugen jedoch fehl, so dass die Unbekannten von ihrem Vorhaben abließen und "das Weite suchten".

Zeugen, die evtl. verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/10030, in Verbindung zu setzen.

Schrießheim/Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannter zerkratzt Taxi - Zeugen gesucht

Im Zeitraum von Mittwoch, 09.01.2019, 18:00 Uhr bis Donnerstag, 10.01.2019, 08:00 Uhr zerkratzte ein bislang unbekannter Täter den elfenbeinfarbenen PKW einer 61-jährigen Frau. Diese hatte ihr Fahrzeug, welches als Taxi fungiert, am Mittwochabend in der Mozartstraße abgestellt. Bei der Sachbeschädigung entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. 

Das zuständige Polizeirevier Weinheim  bittet Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen oder dem Täter machen können, sich unter Tel. 06203/1003-0 zu melden.

Weinheim/Hirschberg: Weitere Einbrüche... - besteht Zusammenhang mit dem Einbruch in Dossenheim (wir berichteten am  10.01.)

 In ein freistehendes Einfamilienhaus im Seeweg (Weinheim) brachen am Donnerstagnachmittag bislang unbekannte Täter ein. Im Innern des Hauses wurden sämtliche Räume und Behältnisse nach Wertgegenständen durchsucht. Nach ersten Angaben der Geschädigten wurde Schmuck im Wert von mehreren 10.000 Euro gestohlen. Die Geschädigten befanden sich zwischen 16 und 18.35 Uhr außer Haus.

Ein weiterer Einbruch ereignete sich in die Wohnung eines Mehrparteienhauses in der Gartenstraße in Hirschberg. Auch hier wurden sämtliche Räume und Behältnisse nach Brauchbarem durchsucht.  

Nach ersten Angaben der Geschädigten wurde nichts gestohlen. Angaben zur Sachschadenshöhe können momentan noch nicht getroffen werden. Als Einbruchszeit kommt 8.20 bis 18.30 Uhr in Betracht.

Ob diese Einbrüche mit dem in der Schauenburgstraße in Dossenheim (Tatzeit war hier ebenfalls am Donnerstagnachmittag) in Verbindung zu bringen sind, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen

Zeugen oder Anwohner, denen Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel.: 06201/10030 - Polizeirevier Weinheim - oder Tel.: 0621/174-4444 - Kriminalpolizeidirektion Heidelberg - zu melden.  

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Suzuki beschädigt - Polizei bittet um Hinweise

Einen auf dem ALDI-Parkplatz abgestellten Suzuki beschädigte am Donnerstag ein bislang noch nicht ermittelter Autofahrer, richtete Schaden von 2.500 Euro an und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei ermittelt daher wegen Unfallflucht und nimmt Hinweise unter Tel.:  06201/10030, entgegen. Die Geschädigte hatte ihren Wagen in der Zeit zwischen 9.30 und 10.55 Uhr geparkt.   

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Audi von Firmengelände eines Autohauses entwendet - Zeugen gesucht

Am Donnerstagmorgen, 10.01.2019, entdeckten kurz vor 9 Uhr Mitarbeiter eines Autohauses in Weinheim, dass im Zeitraum der vorangegangenen Nacht ein Fahrzeug eines Kunden im Wert von 14.000 Euro vom Firmengelände entwendet worden war. Dieses hatte der Fahrzeughalter auf dem Gelände zum Zwecke einer Inspektion abgestellt und den Schlüssel samt Fahrzeugschein in den Postbriefkasten des Autohauses eingeworfen.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen wurde der PKW der Marke Audi mit dem Originalschlüssel gestohlen, da dieser nicht im Postkasten aufzufinden war.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Tel. 06201/1003-0 beim zuständigen Polizeirevier Weinheim zu melden. 

Weinheim/Rittenweiher/Rhein-Neckar-Kreis: Frau bei Unfall verletzt

Auf Grund eines medizinischen Vorfalles verlor am 10.01.2019 gegen 19.10 Uhr eine 70 jährige Frau aus Weinheim die Kontrolle über ihren Pkw als sie gerade durch die Odenwaldstraße in Rittenweiher fuhr. Dabei kommt sie nach links von der Fahrbahn ab und kollidiert dabei mit drei geparkten Fahrzeugen und bleibt auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Sie musste leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro.