Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 10.02.2019

Speyer: Körperverletzung in Linienbus - Dudenhofen: Auffahrunfall - Waldsee: Audi Q5 entwendet - Böhl-Iggelheim: Einbruch in Einfamilienhaus - Mutterstadt: Fahrer ohne Fahrerlaubnis verursacht mit dem Auto des Vaters einen Unfall unter Cannabis Einfluss - Steinfeld: Ausbringen von möglichen Giftködern - Kapsweyer: Brand eines Unterstand/Lagerhalle - Niederhorbach : Unsachgemäß entsorgte Autoreifen - Klingenmünster: Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung - Annweiler: Folgenreicher Sekundenschlaf - Landau: Schlägerei im Südring - Landau: Überfall in Bahnhofsunterführung - Großfischlingen/ L542: Stoppschild missachtet und anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet - Edenkoben: Fußgänger auf Parkplatz absichtlich gestreift - Venningen: Radfahrer stürzt und verletzt sich schwer - Heidelberg-Wieblingen: Versuchter Trickdiebstahl durch falsche Wasserwerker - Heidelberg-Bahnstadt: Schläge vor Diskothek - Sinsheim, Rhein-Neckar-Kreis: Mehrere Verletzte nach Auseinandersetzung auf Disco-Parkplatz - Sinsheim, Rhein-Neckar-Kreis: Trickdiebstahl auf Baumarktparkplatz -

Blaulicht

Niederhorbach: Unsachgemäß entsorgte Autoreifen

Steinfeld: Ausbringen von möglichen Giftködern

Speyer: Körperverletzung in Linienbus

Der Streit in einem Linienbus zwischen zwei 28 und 29 Jahre alten Männern aus dem Rhein-Pfalz-Kreis gipfelte am Busbahnhof Speyer in einer körperlichen Auseinandersetzung. Beide Männer wurden leicht verletzt und gingen nach der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme getrennter Wege.

Dudenhofen: Auffahrunfall

Eine 35jährige PKW-Fahrerin befuhr die Iggelheimer Straße in Dudenhofen Richtung Ortsmitte. Hierbei bemerkte sie zu spät, dass der vorausfahrende PKW-Fahrer verkehrsbedingt abbremste und fuhr auf dessen PKW auf. Verletzt wurde niemand, die Sachschadenshöhe beträgt ca. 7.000 Euro.

Waldsee: Audi Q5 entwendet 

Am 09.02.2019 in der Zeit von 00:30 Uhr- 05:30 Uhr wurde ein schwarzer Audi Q5 aus dem Baujahr 2012 in der Albert. Einstein-Allee entwendet. Das Fahrzeug war mit einem Keyless-Go-System ausgestattet. Das bedeutet, dass das Fahrzeug ohne aktive Benutzung eines Autoschlüssels zu entriegeln und durch das bloße Betätigen des Startknopfes zu starten ist. Vermutlich wurde das Signal durch die Täter durch technische Geräte verlängert und so konnte das Fahrzeug ohne den Fahrzeugschlüssel zu besitzen gestohlen werden. Es entstand ein Schaden von ca. 35.000 Euro. Zeugen, die Angaben zur Tat oder zu den Tätern machen können bzw. verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Böhl-Iggelheim: Einbruch in Einfamilienhaus

Am Samstag, während der Abwesenheit der Bewohner zwischen 16:00 Uhr und 01:35 Uhr, versuchten der oder die unbekannten Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Speyerer Straße zum Garten hin aufzuhebeln. Da dies nicht gelang, wurde ein Loch in die Scheibe geschlagen und die Tür mittels des Innengriffes geöffnet. .Im Haus wurden sämtliche Schränke und Schubladen nach Wertgegenständen durchwühlt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde u.a. Bargeld, Schmuck und div. Unterhaltungselektronik entwendet. Der Schaden beläuft sich aktuell auf ca. 60.000 Euro. Zeugen, die Angaben zur Tat oder zu den Tätern machen können bzw. verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Mutterstadt: Fahrer ohne Fahrerlaubnis verursacht mit dem Auto des Vaters einen Unfall unter Cannabis Einfluss 

Am Samstagmorgen, den 09.02.2019, fährt ein 22-Jähriger Mann aus einer Einfahrt in der Oggersheimer Straße und missachtet dabei den Vorrang der bevorrechtigten Fahrerin. Es kommt zum Unfall, bei dem ein Sachschaden von ca. 2500 Euro entstand. Der junge Mann ist nicht im Besitz eines Führerscheins und stand zudem unter dem Einfluss von Cannabis. Gegen ihn sind nun Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet worden. Den Vater des Unfallverursachers erwartet ebenfalls ein Verfahren, da er als Halter zugelassen hat, dass jemand das Fahrzeug führt, ohne die erforderliche Fahrerlaubnis zu besitzen.

Westheim: Vier verletzte Personen durch Verkehrsunfall

Zwei schwer- und zwei leichtverletzte Personen, sowie 5600 Euro Sachschaden sind die Folge eines Verkehrsunfalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Westheim. Ein 19 jähriger Autofahrer geriet gegen 01.00 Uhr im Bereich des Ortseingangs von Westheim, aus Fahrtrichtung Lustadt kommend vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. In der Folge kam er mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Gartenmauer. Neben dem 19 jährigen Fahrer befanden sich drei weitere Personen im Alter von 18 und 19 Jahren im Auto. Der Beifahrer musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Alle vier Fahrzeuginsassen wurden zur medizinischen Versorgung in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Obere Straße in Westheim wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und  der Reinigung der Unfallstelle für den Verkehr gesperrt.

Bellheim: Einbruch in Wohnhaus

Schmuck, Bargeld und ein Smartphone im Gesamtwert von 9000 Euro sind die Beute von bislang unbekannten Tätern bei einem Einbruch am Samstagabend in Bellheim. Die unbekannten Täter hebelten in der Zeit zwischen 18.00 und 21.45 Uhr die Terrassentür eines Zweifamilienhauses in der Straße "Am Entensee" in Bellheim auf und gelangten auf diese Weise in das Haus. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Germersheim telefonisch unter 07274/9580 oder per Mail unter pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen.

Kandel: Junger Fahrer unter Drogenbeeinflussung, ohne Führerschein und mit fremden Fahrzeug unterwegs

In der Nacht zum Sonntag, den 10.02.2019 gegen 00:10 Uhr sollte ein Verkehrsteilnehmer in Kandel aufgrund nicht auszureichender Beleuchtung an seinem Kraftfahrzeug einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dem Fahrzeugführer wurden entsprechende Zeichen zum Anhalten gegeben. Der junge Fahrzeugführer entzog sich zunächst der Kontrolle, indem er direkt nach dem Anhalten aus dem Fahrzeug flüchtete. Im zurückgelassenen PKW saßen noch zwei weitere Personen, welche keine Angaben zum Fahrzeugführer machen wollten. Während der Kontrolle konnte eine Telefonverbindung zum geflüchteten Fahrzeugführer hergestellt werden. Einer Aufforderung zurück an die Kontrollörtlichkeit zu kommen, kam der Unbekannte etwa ca. 10 Minuten später nach. Bei Rückkehr des Fahrzeugführers konnte schließlich der Grund für die Flucht erörtert werden. Der 18-jährige Fahrer stand unter Drogeneinfluss und ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem hat er ein fremdes Fahrzeug ohne die Erlaubnis des Halters geführt. Der Beschuldigte wurde zwecks Blutprobenentnahme auf hiesige Dienststelle verbracht. Gegen den Beschuldigten wird ein Strafverfahren eingeleitet. Weiter wird die zuständige Führerscheinstelle über den Sachverhalt informiert. Die zwei minderjährigen Begleitpersonen mussten durch Familienangehörige abgeholt werden. 

 Steinfeld: Ausbringen von möglichen Giftködern

Am Samstag, den 09.02.2019 gegen 09:00 Uhr fand eine Zeugin beim Spazierengehen mit ihren Hunden auf einer Wiese neben dem Fahrradweg zwischen Steinfeld und Kapsweyer zwei verdächtige im Gras abgelegte rohe Fleischbällchen. Da diese noch sehr frisch waren, ging sie davon aus, dass diese dort erst kürzlich abgelegt wurden. Sehr viele Personen mit ihren Hunden würden diesen Weg nutzen, daher geht die Zeugin davon aus, dass eine bislang unbekannte Person diese Fleischbällchen als Warnung dort abgelegt hatte. Hinweise, dass sich in den Fleischbällchen Gift befindet, konnten bei einer direkten Nachsicht nicht erlangt werden. Konkrete Hinweise zum Verursacher konnten bislang nicht erlangt werden.

Hinweise nimmt die Polizei in Bad Bergzabern unter Tel.: 06343-93340 oder pibadbergzabern(at)nospampolizei.rlp.de entgegen. 

Kapsweyer: Brand eines Unterstand/Lagerhalle

Am Samstag, den 09.02.2019 gegen 14:00 Uhr wurde ein Dachstuhlbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen zwischen Steinfeld und Kapsweyer gemeldet. Durch 80 Feuerwehrleute mit insgesamt 15 Fahrzeugen der Feuerwehren aus Steinfeld, Babelroth, Kapsweyer, Schweighofen, Schweigen-Rechtenbach und Bad Bergzabern konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Nach bisherigen Ermittlungen ging der Brand von einem mit Holz gefüllten Verbrennungsofen aus. Durch Funkenflug wurde allem Anschein nach das darüber befindliche Dach entzündete. Der Brand hatte sich auch zum Teil auf eine angrenzende Fahrzeughalle ausgeweitet, welche jedoch zum Brandzeitpunkt leer stand. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang noch unklar, Personen kamen nicht zu Schaden. Die untere Wasserbehörde wurde ebenfalls verständigt, da während der Löscharbeiten potentiell verunreinigtes Löschwasser in einen angrenzenden Bach gelangte.

Niederhorbach : Unsachgemäß entsorgte Autoreifen

Eine Zeugin teilte am Samstag, den 09.02.2019 gegen Mittag mit, dass sie beim Spazierengehen zwischen Gleiszellen und Niederhorbach in einem Waldstück mehrere unrechtmäßig abgelagerte Autoreifen festgestellt habe. Zusammen mit der Zeugin konnten die vier Autoreifen in der Gemarkung Fuchsbau gefunden werden. Es wurde eine Anzeige gefertigt. Die zuständige Behörde wurde über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt und wird sich der Reifen zeitnah annehmen.  

Bislang gibt es keine Hinweise zum Verursacher der Umweltverschmutzung. Bei dem Waldstück handelt es sich zudem um ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet.

Hinweise nimmt die Polizei in Bad Bergzabern unter Tel.:  06343-93340 oder pibadbergzabern(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Klingenmünster: Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Am Freitag, den 08.02.2019 gegen 22:30 Uhr wurde ein Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten gemeldet. Nach ersten Ermittlungen vor Ort befuhr der Unfallverursacher die B48 aus Fahrtrichtung Gleiszellen/Gleishorbach kommend in Richtung Klingenmünster. In der Rechtskurve unmittelbar vor dem Ortseingang kam dieser nach links von der Fahrbahn ab, beschädigte zwei junge Bäume und eine Parkbank und blieb erst nach etwa 100m auf der dahinterliegenden Wiese stehen. Aufgrund Alkoholgeruchs wurde ein Atemalkoholtest mit dem Verkehrsunfallverursacher durchgeführt.  

Dieser war positiv. Aufgrund der leichten Kopfverletzung wurde er zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus verbracht. Dem nunmehr Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen, eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgrund des vorliegenden Verkehrsunfalls unter Alkoholeinwirkung wurde gefertigt.

Annweiler: Folgenreicher Sekundenschlaf

Etwa 700 EUR Sachschaden verursachte eine Autofahrerin am Samstagabend (09.02.19) am Ortsausgang Annweiler in Richtung Sarnstall. Die 51-Jährige kam dort gegen 20.40 Uhr auf Grund eines Sekundenschlafes von der Zweibrückerstraße ab und kollidierte mit zwei Leitpfosten.  Da die Dame ihre Fahrt zunächst fortsetzte und die Polizei erst im Nachgang verständigte, wird gegen die Autofahrerin nun nicht nur wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, sondern auch wegen dem unerlaubten Verlassen der Unfallörtlichkeit ermittelt.  

Landau: Schlägerei im  Südring

 Im Gesicht leicht verletzt wurden zwei 16-Jährige am Samstagabend (09.02.2019) im Südring. Zuvor seien die beiden Jugendlichen aus Ilbesheim gegen 23.00 Uhr mit einer anderen Gruppe Jugendlicher in Streit geraten. Anschließend wurde durch zwei der Polizei bekannte Tatverdächtige auf die 16-Jährigen eingeschlagen.

Die tatverdächtigen Jugendlichen entfernten sich anschließend in unbekannte Richtung. 

Zeugen der Tat werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Landau telefonisch unter 06341 / 287 0 oder per eMail unter pilandau@polizei.rlp.de zu melden. 

Landau: Überfall in Bahnhofsunterführung

Bargeld, Zigaretten und das Handy forderte ein Unbekannter am frühen Samstagabend (09.02.2019) gegen 18.20 Uhr von einem 27-jährigen Landauer. Hierbei hielt der Täter dem jungen Mann in der Bahnhofsunterführung ein Messer vor den Oberkörper.

Anschließend entfernte sich der "südländisch wirkende" Täter, der mit Akzent sprach, ohne Beute in unbekannte Richtung. Bei Tatausführung trug er einen roten Pullover und schwarze Jogginghosen. 

Zeugen der Tat werden gebeten, sich bei der Kriminalinspektion Landau telefonisch unter 06341 / 287 0 oder per eMail unter kilandau@polizei.rlp.de zu melden.

Landau: Sachbeschädigung mehrerer Fahrzeuge in der Horststraße

Am frühen Sonntagmorgen (10.02.2019) kam es gegen 05.30 Uhr zur Beschädigung mehrerer Fahrzeuge im Bereich der Horststraße. Nachdem Zeugen der Polizei Landau ihre Beobachtungen gemeldet und zwei tatverdächtige Personen detailliert beschrieben hatten, konnten diese in unmittelbarer Nähe angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Im Nachgang wurden mehrere beschädigte Fahrzeuge durch die Beamten festgestellt. 

Sollte auch Ihr Fahrzeug zu genannter Zeit im Bereich der Horststraße beschädigt worden sein, melden Sie sich bitte bei der Polizeiinspektion Landau unter der Telefonnummer 06341 / 287 0 oder per eMail unter pilandau(at)nospampolizei.rlp.de.

Landau: Polizeieinsatz im Evakostüm

Lediglich leicht bekleidet wurde eine 26-Jährige in der Nacht von Samstag auf Sonntag durch Polizisten aus Landau in ihrer Wohnung angetroffen. Zuvor hatten besorgte Nachbarn gegen 02.30 Uhr eine offenstehende Tür in der Annweilerstraße in Landau gemeldet und um Prüfung durch die Polizei gebeten. Vor Ort wurde durch die junge Bewohnerin dann Entwarnung gegeben. Sie hatte bei ihrer Rückkehr vom nächtlichen Ausflug das Schließen der Türe lediglich vergessen und sich schlafen gelegt. Die Tür wurde im Beisein der Polizisten anschließend ordnungsgemäß verschlossen.

Großfischlingen/ L542: Stoppschild missachtet und anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet 

Am 09.02.2019 gegen 08:30 Uhr befuhr ein  80-jähriger Fahrzeugführer  mit seinem braunen Pkw Mercedes die L542 aus Großfischlingen in Fahrtrichtung Essingen. An der Kreuzung zur L507 wollte er nach rechts in Richtung Edesheim abbiegen. Ein bislang unbekannter Fahrer mit einem dunklen Pkw Mercedes, der aus Richtung Kleinfischlingen an die Kreuzung heranfuhr, missachtete die Vorfahrt des 80-Jährigen, indem er das Stopp-Schild ignorierte und den Kreuzungsbereich in Richtung Edesheim ungebremst mit höherer Geschwindigkeit überquerte. Nur noch durch ein Ausweichmanöver nach rechts konnte der Mann einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug verhindern. Da der Mann durch die Fahrweise des anderen Verkehrsteilnehmers gefährdet wurde, wurde gegen diesen ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.  

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Rufnummer 06323/955-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter piedenkoben@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden. 

Edenkoben: Fußgänger auf Parkplatz absichtlich gestreift - Zeugen gesucht! 

Ein 35-jähriger Mann aus Edesheim lief am Samstag, 09.02.2019 gegen 12:05 Uhr zu Fuß über den Parkplatz des SBK in Edenkoben, als eine ihm bekannte 36-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw Renault so dicht an ihm vorbeifuhr, dass sie ihn mit ihrem rechten Außenspiegel am rechten Arm streifte. Nur durch einen Sprung konnte sich der Mann in ein Blumenbeet retten, so dass er nicht ernsthaft verletzt wurde. Die Fahrzeugführerin erwartet nun ein Strafverfahren. 

Zeugen, die den Vorfall auf dem Parkplatz beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Rufnummer 06323/955-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden. 

Venningen: Radfahrer stürzt und verletzt sich schwer

Am Samstag, 09.02.2019 gegen 11:55 Uhr befuhr ein 38-jähriger Mann mit seinem Rennrad den Wirtschaftsweg neben der K 6 von Venningen kommend in Richtung Altdorf. Außerhalb der Ortschaft wurde der Radfahrer vermutlich seitlich von einer Windböe erfasst und stürzte deshalb. Dabei verletzte sich der Mann schwer und musste mit dem Verdacht auf Knochenbrüche in ein Krankenhaus eingeliefert werden.  

Die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungswagens erfolgte durch andere Verkehrsteilnehmer, die sich sofort nach dem Sturz vorbildlich um den Mann kümmerten.  

Ludwigshafen: Einbruch in Kiosk

Am Abend des 09.02.2019 kam es in der Berliner Straße 20, 67059 Ludwigshafen am Rhein, im Zeitraum von 19:00 Uhr bis 00:30 Uhr zu einem Einbruchsdiebstahl in das dort befindliche Kiosk. Über die Zugangstür gelangte bislang unbekannter Täter in den Innenraum und entwendete u.a. diverse Zigarettenstangen im Wert von 1600 EUR. Ebenfalls wurden elektronische Kleingeräte entwendet. Wer Hinweise zum vorliegenden Sachverhalt geben kann, wird gebeten diese der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der Telefonnummer 0621/963-2122 mitzuteilen.

Mannheim-Friedrichsfeld: Farbschmierereien / Zeugen gesucht

Bislang unbekannte Täter beschmierten in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Alteichwaldsiedlung  mehrere Häuserwände und Garagentore. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Ladenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sowie weitere Geschädigte, sich unter der Tel.-Nr. 06203/93050, zu melden.

Heidelberg-Wieblingen: Versuchter Trickdiebstahl durch falsche Wasserwerker

Mit zwei falschen Wasserwerkern hatte es am frühen Freitagnachmittag eine 91-jährige Heidelbergerin zu tun.

Um 14:00 Uhr klingelte es bei der Frau im Kinzigweg. Vor der Tür standen zwei Männer, die vorgaben, wegen des "blauen Wassers" vom Vortage hier zu sein. Umgehend begab sich das Duo ins Bad, um dort das Wasser laufen zu lassen. Unter einem Vorwand lenkte einer der Beiden die Frau ab und begleitete sie in die Küche. Währenddessen machte sich dessen Komplize im Schlafzimmer am Nachttisch zu schaffen. Hierbei wurde er von dem vermeintlich unbedarften Opfer entdeckt. Schimpfend jagte die Frau die beiden Gauner aus der Wohnung.

Zum Eintritt eines schädigenden Ereignisses kam es nicht.

Täterbeschreibung: Beide Männer waren mitteleuropäischen Phänotyps, etwa 40 Jahre alt, 170 cm groß und von normaler Statur. Sie sprachen deutsch ohne Akzent und trugen "ordentliche" Straßenkleidung.

Eventuelle weitere Geschädigte werden gebeten, die örtliche Polizeidienststelle anzurufen. Gleichzeitig weisen Polizei und Stadt-/Wasserwerke darauf hin, dass KEINE Personen unterwegs sind, um in Sachen angeblicher Wasserverunreinigung Überprüfungen durchzuführen. Im Zweifel sollte die Polizei unter 110 angerufen und informiert werden.

Heidelberg-Bahnstadt: Schläge vor Diskothek

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am späten Freitagabend vor einer Diskothek in der Heidelberger Bahnstadt.

Gegen 23:10 Uhr ließ der Geschädigte, ein 22-jähriger Rheinhesse, im Bereich Max-Jarecki-Straße/Zollhofgarten zwei Personen aus seinem Auto aussteigen. Eine dreiköpfige Personengruppe, die sich in der Nähe der Eventlocation aufhielt, fühlte sich hierdurch offenbar gestört. Ein Wort ergab das andere und schließlich wurde der Autofahrer aus der Gruppe heraus mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Danach machten sich die Aggressoren aus dem Staub.

Sie wurden wie folgt beschrieben: Angeblicher Schläger: ca. 1,80m groß, korpulent, etwa 20 Jahre alt, kurzes Haar Begleiter 1: ebenfalls ca. 20 Jahre alt, 1,60m groß, normale Statur, blondes Haar Begleiter 2: auch etwa 20 Jahre alt. 1,80m bis 1,90m groß, korpulent, kurzes Haar

Personen, die auf den Vorfall aufmerksam wurden, werden gebeten das ermittelnde Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter 06221/99-1700 anzurufen.

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Rathausfenster beschädigt - Zeugen gesucht!

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 03.00 Uhr, warf eine bislang unbekannte Person eine Bierflasche gegen ein Fenster am Rathaus in Eberbach. Hierdurch wurde die Fensterscheibe durch einen Riss beschädigt.  Kurz danach rannte eine 4-5 köpfige Personengruppe vom Leopoldsplatz in Richtung Shell-Tankstelle davon. Diese Personen konnten trotz eingeleiteter Fahndung nicht festgestellt werden. Vor Ort konnte das Tatmittel, eine Flasche "Distelhäuser Pils" sichergestellt werden. Hinweise an das Polizeirevier Eberbach,  Tel.: 06271 92100.

Edingen-Neckarhausen, Rhein-Neckar-Kreis: 5-köpfige Bande nach räuberischem Ladendiebstahl festgenommen

Einem aufmerksamen Kunden eines Einkaufsmarktes in der Rosenstraße in Neu-Edingen fielen am Samstagnachmittag, gegen 15:25 Uhr zwei Personen auf, die offensichtlich im Begriff waren, mehrere Artikel in ihren Jacken verschwinden zu lassen. Nachdem sie vom Personal angesprochen wurden, versuchten beide zu fliehen. Einem der Täter gelang die Flucht. Der andere riss sich zwar aus den Händen der Mitarbeiter los und versuchte ebenfalls zu fliehen, jedoch endete seine Flucht an einer geschlossenen Tür. Nachdem dieser Dieb festgenommen war, kam eine weitere Person hinzu und schlug dem Marktleiter unvermittelt ins Gesicht, um seinen Kumpanen zu befreien und die Beute zu sichern.

Nachdem dieser Befreiungsversuch gescheitert war und auch dieser Tatbeteiligte festgehalten wurde, kamen zwei weitere Personen hinzu und versuchten ebenfalls, ihre Tatgenossen zu befreien. Nachdem auch dieses Vorhaben misslang, flohen die Beiden wieder. Die am Tatort eintreffenden Beamten konnten eines der geflohenen Bandenmitglieder in einem Pkw mit litauischen Kennzeichen in der Nähe des Markteingangs feststellen und schließlich festnehmen. Zwei weitere Tatverdächtige konnten ebenfalls in der Nähe des Pkw festgenommen werden. Alle 5 Tatverdächtigen wurden zum Polizeirevier Ladenburg gebracht. Die weiteren strafprozessualen Maßnahmen wurden mit der Staatsanwaltschaft Heidelberg abgestimmt. Bei dem Diebesgut handelte es sich unter anderem um Essbesteck mit unbekanntem Wert. Es waren mehrere Streifenwagen des Polizeipräsidiums Mannheim eingesetzt. Das Polizeirevier Ladenburg führt die weiteren Ermittlungen.

Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis: Beim Ausparken Auto beschädigt und geflüchtet. Zeugen gesucht 

Am Samstagabend, gegen 19.40 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen vor der Lessingstraße 40 geparkten schwarzen Citroen C 1 beim Ein-, oder Ausparken. Der geparkte Citroen wurde derart massiv beschädigt, dass der vordere linke Reifen Luft verlor. Die Höhe des entstandenen Schaden kann noch nicht beziffert werden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd unter Tel.: 06221/34180, in Verbindung zu setzen.

Sinsheim, Rhein-Neckar-Kreis: Trickdiebstahl auf Baumarktparkplatz

Opfer eines Trickdiebs wurde am frühen Freitagnachmittag ein 72-jähriger Mann.

Der Geschädigte wurde gegen 14:20 Uhr von einem Mann auf dem Parkplatz eines Baumarkts in der Dührener Straße in Sinsheim angesprochen, ob er ihm Geld für einen Einkaufswagen wechseln könne. Hierzu übergab der Unbekannte mehrere Cent-Münzen und erhielt im Gegenzug ein 1-Euro-Geldstück. Während der spätere Geschädigte das Wechselgeld in seiner Geldbörse verstauen wollte, griff der dreiste Trickdieb ebenfalls in das Portemonnaie, um dem Senior noch einmal das gewechselte Geld vorzuzählen. Währenddessen hielt der Täter seinen eigenen Geldbeutel und eine Landkarte in der linken Hand.

Bei der kurze Zeit später durchgeführten Kontrolle seines Geldbeutels musste der zwischenzeitlich misstrauisch gewordene Geschädigte feststellen, dass ihm insgesamt über 250 Euro Bargeld in Scheinen entwendet worden war.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Südländisches Erscheinungsbild, 30 bis 35 Jahre alt, etwa 170cm groß, gut gekleidet, Dreitagbart im Kinnbereich, bekleidet mit schwarzer Hose und schwarzer Strickjacke.

Eventuelle Zeugen werden gebeten, die Polizei unter 07261/690-0 anzurufen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

Sinsheim, Rhein-Neckar-Kreis: Mehrere Verletzte nach Auseinandersetzung auf Disco-Parkplatz

Mehrere Verletzte gab es am frühen Samstagmorgen bei einer Auseinandersetzung auf dem Parkplatz einer Diskothek in der Neulandstraße.

Beim derzeitigen Kenntnisstand stießen kurz nach 04:00 Uhr die etwa 10 bis 12 Personen auf der Parkfläche vor dem Lokal aufeinander. Hierbei wurden zwei Personen aus der Gruppe der Geschädigten durch Tritte und Schläge so schwer verletzt, dass sie ins örtliche Krankenhaus gebracht werden mussten. Die Angreifer flüchteten in einem Pkw in Richtung Steinsfurt.

Das wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelnde Polizeirevier in Sinsheim bittet Zeugen der Tat oder Personen, die Hinweise zu den im Pkw geflüchteten Schlägern geben können, um telefonische Meldung unter 07261/690-0.