Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 09.07.2019

Speyer: Verstoß gg. Betäubungsmittel- und Waffengesetz - Speyer: Trunkenheitsfahrt mit Pkw - Speyer: Mit Krankenfahrstuhl auf der B39 unterwegs - Speyer: Einbruch/Metalldiebstahl Firma Isover - Neuhofen: Radfahrer schlägt aus Reflex Außenspiegel kaputt - Edenkoben: Ruhestörung durch Liebespaar - Kandel: Sachbeschädigung durch Feuer - Jockgrim: 23-Jähriger bei Alleinunfall schwer verletzt - Wörth am Rhein: Frau bei Verkehrsunfall eingeklemmt und schwer verletzt - Ludwigshafen: Einbruch in Wohnung - Mannheim-Herzogenried: 19-jähriger Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt - Leimen-St.Ilgen/Rhein-Neckar-Kreis: 57-jähriger Autofahrer verstirbt nach Unfall im Februar 2019 im Krankenhaus - Walldorf/BAB 6: Rücksichtsloser Autofahrer auf der A 6 - Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte - Heidelberg-Weststadt: Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt - Heidelberg: Unfall zwischen zwei Radfahrern; 58-Jähriger leicht verletzt - Heidelberg-Emmertsgrund: Unbekannte werfen Flasche nach Polizisten; Zeugen gesucht

Blaulicht

Speyer: Verstoß gg. Betäubungsmittel- und Waffengesetz

Eine 49Jähriger aus Speyer geriet mit seinem 16jähriger Sohn an gemeinsamen Wohnanschrift in Streit, weil er in dessen Bauchtasche ein Messer und Bargeld auffand. Da der Streit zu eskalieren drohte, verständigte er die Polizei. Bei deren Eintreffen hatte der 16Jährige die Wohnung bereits verlassen. Er konnte im Rahmen der Nahbereichsfahndung in der Burgstraße angetroffen und einer Personenkontrolle unterzogen werden.

Bei seiner Durchsuchung konnte neben dem in der Umhängetasche befindlichen Einhandmesser vier Tütchen mit Cannabis, eine Feinwaage und ein geringer Bargeldbetrag aufgefunden werden. Diese Gegenstände sowie das Mobiltelefon des Beschuldigten wurden sichergestellt.

Der Jugendliche wurde bei der Polizei Speyer erkennungsdienstlich behandelt. Eine anschließende Durchsuchung seines Zimmers nach weiterem Betäubungsmittel mit Einwilligung seines Vaters verlief ohne Erfolg. Den Jugendlichen erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetzt.

Speyer: Trunkenheitsfahrt mit Pkw

Am 09.07.2019 gegen 01:43 Uhr wurde ein 33jähriger Pkw-Fahrer in der Mühlturmstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Fahrzeugführer konnten während der Kontrolle Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,08 Promille. Das Fahrzeug wurde deshalb vor Ort verschlossen abgestellt. Ein auf der Dienststelle durchgeführter Evidential-Test bestätigte das Ergebnis des Atemalkoholtests. Gegen den Fahrer wurde deshalb ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach § 24 a StVG eingeleitet. Sein Fahrzeugschlüssel und der Führerschein wurden präventiv sichergestellt.

Speyer: Mit Krankenfahrstuhl auf der B39 unterwegs

Ein Verkehrsteilnehmers informierte die Polizei am Montag gegen 13:45 Uhr über eine mit einem Krankenfahrstuhl auf der B39 in Richtung Salierbrücke fahrende Frau. Diese konnte dann durch eine Streife wie beschrieben auf der B39 fahrend festgestellt werden. Die 68jährige Frau aus Dudenhofen bedauerte gegenüber der Polizei ihr Verhalten und gab an, sich verfahren zu haben. Sie wurde durch die Streife begleitet und sicher von der B39 verbracht.

Speyer: Einbruch/Metalldiebstahl Firma Isover

Unbekannte Täter entwenden im Zeitraum 01.07.2019 - 04.07.2019 aus einer Lagerhalle auf dem Betriebsgelände der Firma Isover in der Industriestraße eine Palette Stahlgitter, drei leere Gitterboxen, drei Bartelskübel und drei Gitterboxen gefüllt mit sogenanntem "Schröder-Schrott" zu je einer Tonne. Hierzu wurde ein Bügelschloss am Haupttor und ein weiteres Bügelschloss im Inneren der Halle aufgebrochen. Nach Art und Umfang des Diebesgutes ist davon auszugehen, dass die Täter zum Verladen einen Gabelstapler und zum Abtransport einen Lkw benutzt haben. Der Gesamtschaden liegt nach Auskunft der Firma Isover in mittlerem 4stelligem Bereich. Derzeit gibt es keine Täterhinweise. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Neuhofen: Radfahrer schlägt aus Reflex Außenspiegel kaputt

Am Montagnachmittag gegen 14:40 Uhr ereignete sich ein ungewöhnlicher Unfall in der Rehbachstraße. Ein 56-jähriger Radfahrer fuhr in Richtung Woogstraße und passierte dabei zwei am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge. An dieser Stelle ist er von einem Pkw überholt worden. Dadurch sei der Radfahrer erschrocken und habe aus Reflex mit der linken Hand nach links geschlagen. Dabei traf er offenbar den rechten Außenspiegel des Pkw, welcher dadurch zu Bruch ging. Der Radfahrer selbst erlitt eine leichte Rötung am Unterarm. Die Polizei gewährleistete vor Ort den Personalienaustausch der beiden Unfallparteien.

Germersheim: Verkehrsunfall mit Personenschaden 

Schürfwunden und Prellungen sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles zwischen einer Radfahrerin und einem Pkw.  

Demnach habe die Radfahrerin am Montag, den 08.07.2019, gegen 17:10 Uhr  die Königstraße in Germersheim befahren, als eine Pkw-Fahrerin, welche am Straßenrand parkte, unvermittelt die Fahrzeugtür öffnete und es zum Zusammenstoß kam. Nachdem sich beide Verkehrsteilnehmerinnen verständigt hatten verabschiedeten sie sich, ohne die Polizei zu verständigen oder ihre vollständigen Personalien ausgetauscht zu haben. 

Die Polizei bittet deshalb um Meldung der Pkw-Fahrerin. Es soll sich um ein schwarzes VW-Beetle Cabrio gehandelt haben. Die Fahrerin wäre etwa zwischen 45 und 50 Jahren alt und hatte schwarze Haare. Sollte sich jemand wieder erkennen bittet die Polizei Germersheim um Meldung unter der 07274/958-0 oder pigermersheim.presse@polizei.rlp.de entgegen. 

Jockgrim: 23-Jähriger bei Alleinunfall schwer verletzt 

Am  Montag, dem 08.07.2019, um 17.20 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Autofahrer die linke Fahrspur der B 9 in Fahrtrichtung Germersheim. Etwa 300 Meter nach der Anschlussstelle Jockgrim kam er nach links von der Fahrbahn ab und streifte leicht die Mittelschutzplanke. Er führte eine Gegenlenkung durch und fuhr über den rechten Fahrstreifen und die Bankette in den bewachsenen Straßengraben, wo das Auto zum Stillstand kam. Der 23-Jährige wurde durch den Aufprall schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 7000 Euro. 

Kandel: Sachbeschädigung durch Feuer 

Unbekannte setzten am Dienstag, dem 09.07.2019, um 01.30 Uhr, am Dierbachweg hinter dem Hotel Riesen eine Sitzbank in Brand. Die Feuerwehr Kandel war mit vier Fahrzeugen und 21 Mann vor Ort und konnten den Brand schnell löschen. Etwa ein Drittel der Bank war noch übrig, der Rest war verbannt, oder geschmolzen.  

Täterhinweise liegen nicht vor. 

 

Erlenbach bei Kandel: Geschwindigkeitskontrolle 

 

Am 09. Juli wurde in Erlenbach in der Haynaer Straße in der Zeit von 15:05 Uhr bis 16:00 Uhr die wegen des angrenzenden Kindergartens angeordnete Höchstgeschwindigkeit von 30km/h durch die Polizeiinspektion Wörth überwacht. Von 65 Fahrzeugführern fuhren 18 zu schnell. Unrühmliche Spitzenreiterin war eine 32-jährige PKW-Fahrerin aus der Verbandsgemeinde Herxheim mit gemessenen 60km/h. Weiterhin konnte im Laufe der Kontrolle bei einem 24-jährigen PKW-Fahrer aus der Verbandsgemeinde Herxheim eine Betäubungsmittelbeeinflussung festgestellt werden. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Wörth am Rhein: Frau bei Verkehrsunfall eingeklemmt und schwer verletzt 

Am Montag, dem 08.07.2019, um 08.20 Uhr, befuhr eine 49-jährige Autofahrerin von der B 9 - Anschlussstelle Jockgrim kommend die Kreisstraße 25 in Fahrtrichtung Jockgrim, um nach links in Richtung Wörth in die Landstraße 540 abzubiegen.   

Hierbei missachtete sie aus bislang ungeklärter Ursache die Vorfahrt eines 58-jährigen Mannes, der mit seinem Kleintransporter aus Richtung Wörth gefahren kam. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem die Autofahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr Jockgrim aus ihrer misslichen Lage gerettet werden musste. Sie wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen war wirtschaftlicher Totalschaden entstanden, der auf etwa 26000 Euro geschätzt wird. Die Unfallstelle wurde durch die Straßenmeisterei Kandel abgesichert.   

Neuburg am Rhein: Versuchter Automatenaufbruch am Epple-See 

Unbekannte versuchten in der Nacht von Sonntag, dem 07.07.2019, auf Montag, den 08.07.2019, den Parkscheinautomaten am Epple-See aufzuhebeln. Der Automat wurde dadurch stark beschädigt, an den Münzgeldbehälter gelangten der, oder die Täter nicht. 

Godramstein: Tageswohnungseinbruch 

Bisher unbekannte Täter brachen bereits am Samstag, den 06.07.2019 in der Zeit von 10.00-11.00 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Hermann-Jürgens-Straße in Godramstein ein. Vermutlich bemerkte der Täter, dass sich in einer weiteren Wohnung im Haus noch Personen aufhielten und verließen das Haus durch die Hauseingangstür.   

Entwendet wurde zielgerichtet nur der Schmuck. 

Nachbarn hatten kurz davor Besuch einer Person, die anbot Messer und Scheren schleifen zu wollen. Ob ein Zusammenhang besteht, kann jedoch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Die genannte Person könnte jedoch auch ein wichtiger Zeuge sein. 

Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalinspektion Landau unter  Telefon: 06341-287-0 in Verbindung zu setzen. 

Landau/B10: Überwachung Nachtfahrverbot

 Am frühen Morgen zwischen 02.40 Uhr und 4 Uhr wurden drei Sattelzüge kontrolliert, die die B10 befuhren. Zwei Fahrer konnten keine Ausnahmegenehmigung vorzeigen, weshalb sie wenden mussten.  

Zudem müssen sie ein Bußgeld von 75 Euro bezahlen.   

Landau: Betrunkener Fahrradfahrer verletzt sich beim Sturz 

Durch einen Mitteiler wurde ein verletzter 33-jähriger Radfahrer am Montagabend kurz vor Mitternacht in der Neustadter Straße gemeldet. Der Radfahrer konnte wie beschrieben verletzt, aber schlafend vor dem Zaun eines Anwesens vorgefunden wurden. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst Erstversorgt.  

Hierbei wurde eine starke Alkoholisierung festgestellt. Es wurde eine Atemalkoholkonzentration von 2,19Promille ermittelt. Zu einer genauen Unfallschilderung war der Radfahrer aufgrund der Alkoholisierung nicht in der Lage. Bei der Durchsuchung seines mitgeführten Rucksackes wurden geringe Mengen von Betäubungsmittel aufgefunden.  

Eine Blutentnahme, Sicherstellung des Fahrrades, Betäubungsmittel und Anzeige war die Folge.  

Landau: Alleinbeteiligter 24-jähriger Radfahrer stürzt und verletzt sich schwer  

Am 8.7.19, gegen 14.30 Uhr stürzt ein 24-jähriger Radfahrer beim Befahren des unteren Steinwegs in Landau ohne Fremdeinwirkung. Der Rettungsdienst war vor Ort. Die stark angeschwollene Kopfwunde des Radfahrers erforderte einen sofortigen Transport mittels Rettungshubschraubers in ein Klinikum 

Landau: Defekt am Fahrrad; alleinbeteiligter Radfahrer verletzt 

Beim Befahren der Fortstraße, am 8.7.19, gg. 19.00 Uhr,  brach bei dem Fahrrad eines  25-jährigen die Befestigung des Sattels. Hierdurch verlor der Radfahrer die Kontrolle und stürzte.  

Der Rettungsdienst verbrachte den Radfahrer zur weiteren Versorgung der Verletzungen in ein Krankenhaus. 

Landau: Sachbeschädigung  

Im Zeitraum vom 5.- 8. Juli 2019 wurde in einem im Bau befindlichen Wohnhaus in der Siebenpfeifer-Allee in Landau in verschiedenen Räumen Wasserhähne aufgedreht. Hierdurch wurden frisch verlegte Parkettböden irreparabel beschädigt. Da eine technische Ursache bzw. Defekt an der Wasserleitung ausgeschlossen werden kann, wird von vorsätzlicher Öffnung der Wasserhähne durch unbekannte Täter ausgegangen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 5000.--EUR beziffert. 

 Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Landau unter 06341/2870 oder per Email  pilandau@polizei.rlp.de.

Edenkoben: Ruhestörung durch Liebespaar

Lauter als erlaubt, verhielt sich am Montagabend kurz nach 22 Uhr ein Liebespaar bei offenem Fenster in Edenkoben, weshalb eine 51-jährige Nachbarin die Polizei verständigte und sich über die Lärmbelästigung beschwerte. Die Streife suchte das Paar auf und stellte die Nachtruhe her. Das Ordnungsamt der VG Edenkoben wurde in Kenntnis gesetzt.  

Gommersheim: Versuchter Einbruch in Kindergarten 

In der Zeit von vergangenen Donnerstag bis Montag (04.07. -  08.07.2019) haben Unbekannte versucht, in die protestantische Kindertagesstätte "Sternschnuppe" einzubrechen. Mit einem unbekannten Hebelwerkzeug wurde an einer Außentür angesetzt, wobei diese allerdings nicht geöffnet werden konnte. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Edenkoben unter Tel 06323 9550 entgegen. 

Ludwigshafen: Unfall auf der K 6

Am 08.07.2019, gegen 15:30 Uhr, fuhren ein 59-Jähriger und ein 82-Jähriger hintereinander auf der K 6 (Maudacher Straße) in Richtung K 13. Als der 59-Jährige an einer roten Ampel anhielt, fuhr der hinter ihm fahrende 82-Jährige auf sein Auto auf. Beide Autofahrer kamen ins Krankenhaus.

Ludwigshafen: Unfall mit Kraftradfahrer - Zeugen gesucht

Am 08.07.2019, gegen 17:50, fuhr eine 50-Jährige mit ihrem Auto auf der A 650 in Richtung Mannheim auf dem mittleren Fahrstreifen. Unmittelbar vor der Pylonbrücke fuhr sie auf die Sperrfläche zwischen der Aufteilung B 37 / B 44 und hielt dort an. Zwei hinter ihr fahrende unbekannte Autofahrer reduzierten deshalb ihre Geschwindigkeit. Ein 33-Jähriger, der als dritter hinter der 50-Jährigen mit seinem Kleinkraftrad fuhr, bremste ebenfalls stark ab, geriet ins Schleudern, stürzte und rutschte gegen das Auto eines 20-Jährigen. Der 33-Jährige wurde verletzt und kam ins Krankenhaus Das Kleinkraftrad war nicht mehr fahrbereit. Das Auto des 33-Jährigen wurde leicht beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen, insbesondere die Autofahrer, die hinter der 50-Jährigen fuhren. Sie werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu melden.

Ludwigshafen: Unfall mit Kraftradfahrer

Am 08.07.2019, gegen 16:15 Uhr, fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Kraftrad auf der Oppauer Straße in Richtung Brüsseler Ring. Zur gleichen Zeit fuhr ein 21-Jähriger mit seinem Auto auf dem Kanaldamm. An der Kreuzung zur Oppauer Straße wollte der 21-Jährige nach links abbiegen und stieß dabei mit dem 22-Jährigen zusammen. Der 22-Jährige wurde über den Lenker seines Kraftrades auf die Windschutzscheibe des Autos des 21-Jährigen geschleudert und fiel dann auf den Asphalt. Er verletzte sich und kam ins Krankenhaus. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.

Ludwigshafen: Rollator angefahren

Am 07.07.2019, gegen 12:20 Uhr, parkte ein unbekannter Autofahrer auf dem Bürgersteig in der Kreuzstraße. Als der Fahrer zurück setzte, um auszuparken, fuhr er an den hinteren Reifen des Rollators eines 77-Jährigen, der gerade dabei war, die Straße zu überqueren. Der Unbekannte hielt daraufhin an und erkundigte sich nach dem Wohlergehen des 77-Jährigen. Da er keinen Stift und Zettel dabei hatte, verschwand er kurzzeitig und kehrte mit einem beschriebenen Zettel zurück, den er dem 77-Jährigen in letzter Sekunde in die Hand drückte, bevor dieser in den schon eingetroffenen Bus einstieg. Als der 77-Jährige im Bus auf den Zettel schaute, stellte er fest, dass die Angaben auf dem Zettel nicht vollständig waren. Nun sucht die Polizei Zeugen sowie den unbekannten Autofahrer. Der Mann war etwa 30-35 Jahre alt und circa 1,70 m groß. Er hatte blonde kurze Haare und eine sportliche kräftige Statur. Bekleidet war er mit einer kurzen hellen Hose sowie einem hellen Achselshirt. Das Auto war klein und beige. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de.

Ludwigshafen: Versuchter Einbruch in IGS Edigheim

In der Zeit zwischen dem 07.07.2019, gegen 13:30 Uhr und dem 08.07.2019, gegen 07:00 Uhr, versuchten unbekannte Täter in mehrere Räume der IGS Edigheim in der Mühlaustraße einzubrechen. Es gelang ihnen jedoch nicht, die jeweiligen Türen zu öffnen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de.  

Ludwigshafen: Einbruch in Wohnung

Am 08.07.2019, zwischen 08:30 Uhr und 16:10 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Wohnung in der Benzstraße ein. Sie stahlen mehrere tausend Euro Bargeld sowie einen Laptop. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Einbruch in Kindertagesstätte

In der Zeit zwischen dem 04.07.2019, gegen 11:00 Uhr und dem 08.07.2019, gegen 09:20 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Kindertagesstätte im Weißdornhag ein. Ob und was gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.  

Ludwigshafen: Münzautomaten von Staubsaugerautomaten aufgebrochen

In der Zeit zwischen dem 05.07.2019, gegen 17:00 Uhr und dem 08.07.2019, gegen 08:10 Uhr, hebelten unbekannte Täter zwei Münzautomaten an den Selbstbedienung Staubsaugerautomaten im Hedwig-Laudien-Ring auf. Wieviel Geld gestohlen worden ist, ist nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 - 2403 oder per Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de.

Mannheim-Herzogenried: 19-jähriger Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag im Stadtteil Herzogenried wurde ein 19-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt. Der Mann war kurz vor 13 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Herzogenriedstraße, von der Waldhofstraße kommend, in Richtung der Straße "Zum Herrenried"  unterwegs. In Höhe der Hermann-Hesse-Straße fuhr er auf die Fahrbahn, um sie in Richtung Hermann-Hesse-Straße zu überqueren.  

Dabei wurde er vom Opel einer 62-jährigen Frau erfasst, die in gleicher Richtung fuhr. Der Radfahrer wurde anschließend auf die Fahrbahn geschleudert und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Es entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro.  

Mannheim-Neckarstadt: Nach Müllschachtbrand, Kriminalpolizei nimmt Ermittlungsarbeit auf

Nach dem Brand eines Entsorgungsschachts in einem der Hochhäuser der Neckaruferbebauung-Nord haben die Brandermittler des Polizeipräsidiums Mannheim ihre Arbeit aufgenommen.

Derzeit befinden sich neben Beamten des Kriminalkommissariats Mannheim auch Brandermittler des Dezernats Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg sowie ein Brandexpertenteam des Landeskriminalamts in Stuttgart vor Ort und verschaffen sich einen ersten Überblick.

Darüber hinaus steht die Polizei mit mehreren Ansprechpartnern an dem in der Carl-Benz-Schule eingerichteten Info-Punkt den Fragen Interessierter und Betroffener Rede und Antwort. Der Info-Punkt wird in Kooperation mit der Feuerwehr und der Stadt Mannheim betrieben.

Die polizeilichen Maßnahmen zur Sicherung des Eigentums der Bewohner des Hochhauses dauern ebenfalls an und werden bis deren Rückkehr in die Wohnräume fortgesetzt. 

Heidelberg-Weststadt: Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Am Montagmittag kam es in der Heidelberger Weststadt zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 49-jährige Fahrradfahrerin verletzt wurde. Ein 72-jähriger Mann war kurz vor 13 Uhr mit seinem VW-Touran auf der Hildastraße in Richtung Ringstraße unterwegs. An der Einmündung zur Ringstraße übersah er offenbar eine 49-jährige Frau, die mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg in Richtung Montpellierbrücke fuhr. Bei dem Zusammenprall stürzte die Frau auf die Motorhaube des VW und schließlich auf die Fahrbahn. Sie erlitt dabei leichte Verletzungen und wurde vorsorglich zur eingehenden Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ambulanter Behandlung konnte sie das Krankenhaus bereits wieder verlassen. 

Heidelberg-Emmertsgrund: Unbekannte werfen Flasche nach Polizisten - Zeugen gesucht

 Am Montagnachmittag warfen Unbekannte eine gefüllte Wasserflasche nach Polizeibeamten. Die Beamten waren gegen 16.30 Uhr nach einem vorangegangenen Diebstahl aus Auto im Bereich Boxberg im Stadtteil Emmertsgrund zur Fahndung eingesetzt. Auf dem Fußweg zwischen den Wohnanwesen Emmertsgrundpassage 27 und 29 Spuckgeräusche und nicht identifizierbare Laute oder Rufe wahrnehmen. Kurz darauf flog aus einem der oberen Stockwerke eine gefüllte Wasserflasche in Richtung der Beamten, verfehlte diese nur knapp und schlug schließlich in einem Gebüsch ein. Bei einem sofortigen Blick nach oben konnten die Beamten jedoch keine Personen erblicken.

Die Ermittlungen hinsichtlich Verdachts des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamten sowie versuchter Körperverletzung dauern an.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 zu melden. 

Heidelberg: Unfall zwischen zwei Radfahrern; 58-Jähriger leicht verletzt

 Bei einem Unfall am Montag kurz nach 14 Uhr an der Einmündung Henkel-Teroson-Straße/Diebsweg wurde ein 57-jähriger Radfahrer leicht verletzt. Beim Überholen des 57-Jährigen hielt ein 35-jähriger Radfahrer einen zu geringen Seitenabstand und streifte den 57-Jährigen wodurch dieser zu Boden stürzte. An dem Fahrrad entstand geringer Sachschaden.

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Alkoholisierter Mann beleidigt auf dem Bahnhofsplatz Passanten - Geschädigter gesucht!  

Am Montagmittag, gegen 14:15 Uhr, wurde der Polizei eine stark betrunkene Person gemeldet, die auf dem Bahnhofsplatz mehrere Passanten belästigen und beleidigen würde. Vor Ort konnten die Beamten den alkoholisierten Mann antreffen. Laut Aussage von Zeugen habe dieser zuvor einen älteren Herrn, der mit einem Gehstock unterwegs war, mit Schimpfwörtern beleidigt und hatte dies erst unterlassen, als der unbekannte Mann in einen Bus einstieg und davonfuhr. Die Beamten erteilten dem Betrunkenen einen Platzverweis, welchem er allerdings nicht nachkommen wollte. Der 58-Jährige musste die Beamten schließlich mit aufs Polizeirevier begleiten und wurde in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird nun wegen Beleidigung ermittelt. 

 Weitere Geschädigte und insbesondere der ältere Herr, der mit einem Bus davonfuhr, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eberbach unter Tel.: 06271/9210-0 zu melden. 

Dossenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Baumaschinen von Lagerplatz einer Baufirma gestohlen - Polizei sucht Zeugen

Über das vergangene Wochenende, im Zeitraum von Samstag, 14 Uhr und Montagmorgen, verschafften sich bislang unbekannte Täter Zutritt auf den Lagerplatz einer Baufirma In der Straße Im Dosenwald. Zunächst wurde das Schloss des Tores des umzäunten Geländes aufgebrochen. Auf dem Gelände wurden insgesamt vier große Schiffscontainer gewaltsam geöffnet und daraus mehrere Baumaschinen im Wert von weit über 10.000 Euro entwendet.  

Aufgrund der Größe und des Gewichts der Maschinen dürfte es sich um mehrere Täter gehandelt haben. Zum Abtransport des Diebesguts muss ein größeres Fahrzeug bzw. ein Anhänger verwendet worden sein.   

Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06221/45690 beim Polizeirevier Heidelberg-Nord zu melden. 

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Motorradfahrer missachtet Vorfahrt und kollidiert mit Hyundai - Mann wird verletzt in Klinik eingeliefert 

Ein 69-jähriger Motorradfahrer wurde am Montag, gegen 20:30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Theodor-Körner-Straße/Bismarckstraße verletzt. Der Motorradfahrer befuhr die Bismarckstraße und nahm an der Kreuzung einer von rechts kommenden 24-jährigen Hyundai-Fahrerin die Vorfahrt. Mitten im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden, wobei der 69-jährige zu Boden stürzte und sich einen Armbruch sowie mehrere Prellungen zuzog. Er wurde von Rettungssanitätern erstversorgt und anschließend in eine Klinik gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. 

Leimen-St.Ilgen/Rhein-Neckar-Kreis: 57-jähriger Autofahrer verstirbt nach Unfall im Februar 2019 im Krankenhaus 

Am Samstag, 23.02.2019, um 15.15 Uhr, war es auf der B 3 zu einem Frontalzusammenstoß gekommen. Eine 37-jährige Mercedes-Fahrerin war bei der Fahrt auf der B 3 in Richtung Wiesloch nach links in den Gegenverkehr geraten und mit einem entgegen kommenden 57-jähriger Fahrer eines Opels zusammengestoßen. 

Der 57-jährige Fahrer verstarb am Samstag, 06.07.2019 im Krankenhaus infolge seiner schweren Unfallverletzungen. 

siehe Pressemeldung vom 23.02.2019:    

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4201198 

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: 83-jähriger Radfahrer bei Zusammenstoß mit Auto schwer verletzt 

Beim Zusammenstoß mit einem Auto wurde am frühen Montagnachmittag in Leimen ein 83-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt. Der Senior war gegen 14.30 Uhr mit seinem Fahrrad in der Kurfürstenallee in Richtung Karlsruher Straße unterwegs. An der Kreuzung zur Karolinger Allee missachtete er die Vorfahrt einer 38-jährigen Frau, die mit ihrem Mitsubishi die Karolinger Allee in Richtung Wittelbacher Allee befuhr, und stieß mit ihr zusammen. Der 83-Jährige stürzte und zog sich Verletzungen zu, die die stationäre Aufnahme in einem Krankenhaus erforderlich machten. Lebensgefahr konnte von den behandelnden Ärzten ausgeschlossen werden. 

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Radfahrer kollidiert an Kreuzung mit Mitsubishi und wird verletzt 

An der Kreuzung Kurfürstenallee/Karolingerallee ereignete sich am Montag, gegen 14:20 Uhr, ein Verkehrsunfall, bei dem ein 83-jähriger Radfahrer verletzt wurde. Der Mann war mit seinem Fahrrad in der Kurfürstenallee in Richtung Karlsruher Straße unterwegs und hatte an der Kreuzung einer von rechts kommenden 38-jährigen Mitsubishi-Fahrerin die Vorfahrt genommen. Die beiden stießen im Kreuzungsbereich zusammen, woraufhin der Radfahrer stürzte. Er zog sich dabei eine Kopfplatzwunde sowie diverse Prellungen zu und musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Der geschätzte Sachschaden am Zweirad sowie am Mitsubishi beläuft sich auf insgesamt 2.000 Euro.

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Nach Amok-Lage in Schule - Alarm nach Durchsuchung aufgehoben

Am Dienstagmittag, gegen 14.30 Uhr wurde in der Comenius-Schule in Schwetzingen Amok-Alarm ausgelöst. Die Polizei zog umgehend starke Kräfte am Ereignisort zusammen. Kräfte des Spezialeinsatzkommandos wurden per Hubschrauber zum Einsatzort geflogen. Nachdem das Gebäude durch SEK und Interventionsteams des Polizeipräsidiums Mannheim durchsucht und überprüft wurde, konnte um 16.12 Uhr der Alarm aufgehoben werden. 

Derzeit werden alle Schüler aus dem Gebäude zum Sammelort in der Sporthalle der Nordstadtschule gebracht, wo sie von Betreuern oder Eltern wieder in Empfang genommen werden können. Die Ermittlungen zur Ursache der Alarmauslösung dauern derzeit noch an.

Walldorf/BAB 6: Rücksichtsloser Autofahrer auf der A 6 - Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte

Ein rücksichtsloser Autofahrer war am frühen Dienstagmorgen auf der A 6 zwischen Heilbronn und Mannheim unterwegs. Ein 56-jähriger Mann fuhr kurz nach 2 Uhr mit seinem Mercedes auf der linken Fahrspur der A 6 von Heilbronn in Richtung Mannheim, als von hinten, ebenfalls auf der linken Fahrspur, ein dunkler VW Golf mit hoher Geschwindigkeit herangefahren kam. 

Kurz bevor dieser den Mercedes erreicht hatte, wechselte er auf die mittlere Spur und überholte den 56-Jährigen rechts. Nach dem Überholvorgang wechselte er so knapp vor dem Mercedes wieder nach links, dass dessen 56-jähriger Fahrer eine Gefahrenbremsung einleiten musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Golf fuhr anschließend mit rasanter Geschwindigkeit davon. Der Geschädigte und auch ein Zeuge, der den Vorfall beobachtet hatte, und offenbar ebenfalls gefährdet worden war, hielten auf der Tank- und Rastanlage Hockenheimring-Ost an und verständigten die Polizei. Das Kennzeichen des Golf konnten sich die Geschädigten notieren.

Eine Fahndung nach dem rücksichtslosen Golf-Fahrer verlief jedoch ohne Ergebnis.

Gegen den noch unbekannten Fahrer des Golf wird nun wegen Nötigung und Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Die Polizei sucht weitere Geschädigte, die durch das Fahrverhalten des Golf-Fahrers gefährdet worden waren und Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Fahrer des Golf geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Walldorf, Tel.: 06227/35824-0 zu melden.  

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Betrunken Verkehrszeichen überfahren und anschließend von der Unfallstelle geflüchtet

Betrunken war am Montagabend gegen 22.15 Uhr ein 57-jähriger Autofahrer eines Suzuki in der Schillerstraße in Richtung Baiertaler Straße unterwegs. Dies hatte zur Folge, dass er in einer Rechtskurve nach links von der Straße abkam und ein Verkehrszeichen überfuhr. Anschließend schoben der Fahrer und mehrere Helfer  das Auto zu einer nahegelegenen Tankstelle. Nachdem ein Zeuge die Polizei verständigt hatte, wurde der Fahrer auf dem Tankstellengelände angetroffen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Auf dem Revier entnahm ein Arzt eine Blutprobe, seinen Führerschein gab der Fahrer freiwillig heraus. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5.000 Euro.