Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten Blaulicht

Polizeimeldungen 09.07.2018

Kandel: Badeunfall im Waldschwimmbad - Landau: Falschparker eingeparkt, Fahrzeug beschädigt - Ludwigshafen: Reparaturarbeit in nächtlicher Kühle löst "hitzigen" Polizeieinsatz aus - Heidelberg: Linienbus kollidiert mit Müllcontainer -

Blaulicht

Limburgerhof: Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

Ludwigshafen-Friesenheim: Straßenbahn entgleist-nur Sachschaden

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Polizei sucht rechtmäßigen Besitzer dieses Mountainbikes

Bellheim: Fahrraddiebstahl

Am Sonntagmorgen entwendete ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen 7 Uhr 7.20 Uhr  ein, am Friedhof in Bellheim abgestelltes blaues Fahrrad der Marke Fischer. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Germersheim per E-Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de oder unter der Telefonnummer 07274 9580 entgegen. 

Kandel: Badeunfall im Waldschwimmbad 

Am Sonntag, dem 08.07.2018, gegen 15.55 Uhr, ereignete sich im Waldschwimmbad ein Badeunfall. Ein vierjähriger Junge wurde von einem Zeugen leblos im Wasser treibend in der Nähe eines Wasserpilzes festgestellt und an Land gebracht. Der Junge wurde durch die Bademeister und den Rettungsdienst reanimiert und in eine Kinderklinik verbracht. Der Rettungshubschrauber landete im Schwimmbadgelände. Nach ärztlichen Angaben schwebt der Junge in Lebensgefahr. 

Neuburg am Rhein: Streithahn fährt betrunken Fahrrad

Nach einem Streit mit seinen Bekannten erteilten Polizeibeamte einem 29-Jährigen am Sonntag, dem 08.07.2018, um 23.30 Uhr, in der Hauptstraße in Neuburg einen Platzverweis, da der Streit zu eskalieren drohte. Wenig später wurde der Polizeiinspektion Wörth mitgeteilt, dass der Streithahn wieder mit seinem Fahrrad zurückgekommen sei. Aufgrund der Alkoholisierung, 2,09 Promille, und des Nichtbefolgens des Platzverweises wurde der 29-Jährige vorläufig festgenommen und eine Blutentnahme angeordnet, weil er in betrunkenem Zustand mit seinem Fahrrad gefahren war.

Billigheim-Ingenheim: Versuchter Einbruch in Wertstoffhof Süd

Ein Zeuge beobachte außerhalb der Geschäftszeiten des Wertstoffhofs eine Person im Bereich der Elektrocontainer und verständigte daraufhin die Polizei. Auffällig wurde in diesem Zusammenhang auch ein polnischer PKW VW Golf, mit dem Kennzeichen DLW-FX..., dessen Halterin laut EDV-Recherche keinen Bezug zur Örtlichkeit hat. Der Wertstoffhof wurde sodann durch die Polizei Bad Bergzabern und Polizei Landau überprüft. Dem Anschein nach wurde ein Flügeltor einfach geöffnet (keine Aufbruchspuren) und die Person konnte dadurch auf das Gelände gelangen. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts.

Landau: Falschparker eingeparkt, Fahrzeug beschädigt 

Anders vorgestellt hatte sich dies wohl der Halter eines PKW im Nordring. Zwei seiner privaten Stellplätze wurden vermutlich von Festbesuchern des Landauer Sommer belegt. Als erzieherische Maßnahme stellte er sich mit seinem PKW quer vor die beiden "Falschparker" und hinterließ seine Rufnummer in seinem PKW. Davon unbeeindruckt "bugsierten" die Falschparker ihre Fahrzeuge von den Stellplätzen und verursachten hierbei Schäden an der Front und am Heck des quer stehenden PKW des Stellplatzbesitzers. 

An seinem PKW entstand Gesamtschaden in Höhe von etwa 2200 Euro. Die Kennzeichen der Falschparker sind bekannt. Deren Fahrer erwartet jeweils ein Strafverfahren wegen Unfallflucht.  

Landau: Kennzeichendiebstahl SÜW-AK 148 

In der Xylanderstraße wurde das hintere Kennzeichen von einem Peugeot entwendet. Das Kennzeichen ist zur Sachfahndung ausgeschrieben.  

Landau: Sachbeschädigungen an PKW - Zeugen gesucht

1.    07.07.2018, 00:15 Uhr - 08:30 Uhr in der Maximilianstraße

Unbekannte Täter traten den Außenspiegel an einer Mercedes A Klasse ab.

2.  06.07.2018, 21:45 Uhr - 10:00 Uhr in der Nordparkstraße

Unbekannte Täter beschädigten auch hier den Außenspiegel an einer Mercedes G Klasse. 

3.   Bis 07.07.2018, 01:45 Uhr in der Königstraße

Unbekannte Täter beschädigten auch hier den Außenspiegel an einem Opel Zafira.

4.   Bis 07.07.2018, 00:40 Uhr in dem Prießnitzweg (Rundsporthalle)

Hier wurde an einem 1-er BMW die hintere Seitenscheibe eingetreten.

Zeugen beobachteten zwei Jugendliche im Alter von 14-16 Jahre alt, 1,70-1,80 groß, einer von ihnen sei etwas beleibter gewesen und habe ein helles T-Shirt getragen.

Hinweise in allen Fällen nimmt die Polizei Landau unter 06341/287-0 entgegen.

Limburgerhof: Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

Am Sonntagnachmittag gegen 17:00 Uhr kollidierte ein aus der Wiesenstraße herauskommender Pkw mit einem die Speyerer Straße entlang fahrenden Radfahrer. Der 19-jährige Radfahrer erlitt Schürfwunden an Ellenbogen und Schienbein. Der Rettungsdienst musste aber nicht hinzugezogen werden. Die Windschutzscheibe des Pkw splitterte und an der Beifahrertür und am rechten Kotflügel entstanden Dellen und Kratzer. Es gab zwei Zeugen, die den Unfall beobachteten. Gegen den 57-jährigen Autofahrer ist nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet worden.

Ludwigshafen-Friesenheim: Straßenbahn entgleist - nur Sachschaden

Am späten Sonntagnachmittag (8. Juli 2018, kurz nach 17.00 Uhr) entgleiste im Bereich Stern- und Brunckstraße eine leere Straßenbahn. Nach ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Oppau vor Ort war der Straßenbahnfahrer alleine unterwegs und bog an der Unfallstelle nach rechts in die Brunckstraße ein. Warum es dann im hinteren Bereich zum Entgleisen eines Waggons kam, ist Gegenstand der weiteren Untersuchungen. Nach drei Stunden waren alle Waggons wieder in den Gleisen und die Straßenbahn konnte ihre Fahrt fortsetzen. In der Zwischenzeit musste der PKW-Verkehr an der Unfallstelle über die Ruthenstraße umgeleitet und ein Schienenersatzverkehr eingesetzt werden. In der Sternstraße kam es zu Beschädigungen an der Fahrbahndecke, weshalb das Tiefbauamt der Stadtverwaltung Ludwigshafen benachrichtigt wird.

Ludwigshafen-Oggersheim: Motorradfahrer kommt von der Fahrbahn ab und rutscht in entgegenkommendes Fahrzeug - 4 Leichtverletzte

Am späten Sonntagnachmittag (8. Juli 2018, gegen 17.00 Uhr) fuhr ein 26jähriger Motorradfahrer mit seinem gleichaltrigen Sozius die Sternstraße in Richtung Stadtmitte. Kurz nach der Sternstraßenbrücke kam der Motorradfahrer aus noch ungeklärter Ursache ins Schlingern und rutschte über die Straße in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Motorradfahrer und sein Sozius verletzten sich schwer und kamen in umliegende Krankenhäuser. Die 69- und 57-jährigen Pkw-Insassen trugen durch den Zusammenprall leichte Verletzungen davon. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe musste die Sternstraße stadtauswärts ca. 1 ½ Stunden für die Reinigung voll gesperrt werden.  

Ludwigshafen: Zeugen von Verkehrsunfallflucht gesucht

Durch einen aufmerksamen Autofahrer wurde am 08.07.2018 gegen 21:40 Uhr gemeldet, dass wohlmöglich ein Auto über eine Verkehrsinsel in der Großwiesenstraße gefahren sei und diese beschädigt habe. Vor Ort konnte ein beschädigtes Verkehrsschild festgestellt werden. Außerdem lagen Trümmerteile eines Fahrzeuges auf der Fahrbahn. Diese wurden sichergestellt.

Bislang liegen keine Hinweise auf den Verursacher des Unfalls vor. Die Polizei bittet daher um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de.

Ludwigshafen: Einbruch in Büroräume

In die Räume eines Vereins in der Nibelungenstraße brachen Unbekannte zwischen Freitag, 06.07.2018, 21.30 Uhr und Sonntag, 08.07.2018, 16 Uhr, gewaltsam ein und durchwühlten diese. Die Höhe des Schadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Peugeot aufgebrochen

Einen blauen Peugeot 206 brachen Unbekannte in der Nacht vom 08.07., zwischen 1 Uhr und 5 Uhr in der Rohrlachstraße auf und entnahmen aus dem Auto eine Tasche, in der sich ein Telefon und ein Geldbeutel befanden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Reparaturarbeit in nächtlicher Kühle löst "hitzigen" Polizeieinsatz aus

Für Aufsehen sorgte Montagnacht (09.07.2018) ein 66-Jähriger aus Ludwigshafen. Gegen 03:30 Uhr wurde gemeldet, dass in der Bahnhofstraße gerade ein Auto geklaut werde und der Täter sich noch am Fahrzeug befinde.

Mit Blaulicht machten sich die Polizeibeamten sofort auf den Weg und trafen vor Ort eine Person an, die vor einem offenen Fahrzeug kniete und an der Verkabelung des Autos arbeitete. Der mit einer Stirnlampe bekleidete Verdächtige wurde einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem 66-Jährigen keineswegs um einen Dieb handelt, sondern um den rechtmäßigen Besitzer des Autos. Dieser wollte die Arbeiten an seinem Fahrzeug in der Nacht durchführen, da die Temperaturen um diese Uhrzeit angenehmer seien.

Mannheim/BAB656: 21-Jährige kommt von der Fahrbahn ab und überschlägt sich

Am Montagmorgen überschlug sich eine 21-jährige Frau auf der A 656 bei Mannheim mit ihrem Auto und erlitt dabei leichte Verletzungen. Die Frau war kurz vor sechs Uhr mit ihrem Renault Twingo in Richtung Heidelberg unterwegs. Im einspurigen Baustellenbereich kam sie aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn am und fuhr auf die Betongleitwände. Dabei überschlug sie sich und kam auf den Rädern auf der Fahrbahn wieder zum Stehen. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Derzeit lässt sich der Sachschaden noch nicht näher abschätzen. Die Feuerwehr Mannheim, Wache Mitte, war ebenfalls an der Unfallstelle eingesetzt und klemmte die Batterie des Fahrzeuges ab.

Im Anschluss an die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten musste die Fahrbahn wegen ausgelaufener Betriebsstoffe gereinigt werden. Der Verkehr wurde währenddessen über die alte Fahrbahn im Baustellenbereich um die Unfallstelle geleitet. Es ergaben sich keine nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen. 

Mannheim-Innenstadt: Einbruch in Feinkostladen - Täter erbeuten Kasse - Zeugen gesucht!

In der Zeit von Samstag, 18:15 Uhr bis Sonntag, 10:30 Uhr, wurde im Quadrat P3 in einen Feinkostladen eingebrochen.

Der oder die unbekannten Täter hatten sich auf bislang nicht geklärte Art und Weise Zutritt zu dem Geschäft verschafft und die Kasse mit dem gesamten Wechselgeld mitgehen lassen. Anschließend waren sie in unbekannte Richtung geflüchtet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 4.000 Euro. 

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Tel.: 0621/1258-0 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Käfertal: Betrunkener Autofahrer leistet Widerstand gegen Polizeibeamte 

Ein betrunkener Autofahrer gebärdete sich am Sonntagabend nach einer Verkehrskontrolle im Stadtteil Käfertal völlig uneinsichtig und ging auf Polizeibeamte los. Der 58-jährige Mann fiel einer Polizeistreife kurz nach 23 Uhr durch seine Fahrweise auf und sollte kontrolliert werden. Er ignorierte sämtliche Anhaltesignale der Beamten. Er fuhr einfach weiter bis zu seiner Wohnanschrift. Hier wurde er schließlich von den Beamten überprüft. Auch hier zeigte er sich unkooperativ und weigerte sich, seinen Führerschein und Fahrzeugschein auszuhändigen. Dabei bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch im Atem des Mannes und dessen stark schwankenden Gang. Ein Alkoholtest war zunächst nicht möglich, da der 58-Jährige, offenbar aufgrund seiner Alkoholisierung, nicht mehr in der Lage dazu war. In der Folge sollte er zum Revier mitgenommen werden. Hiergegen setzte er sich zur Wehr und schlug einen Beamten ins Gesicht. Auf dem Polizeirevier Käfertal konnte schließlich ein Alkoholtest durchgeführt werden. Dieser ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Dem Mann wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss, Widerstands gegen Polizeibeamte und Körperverletzung ermittelt. Der Führerschein des Mannes wurden einbehalten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er in die Obhut seiner Ehefrau gegeben.

Mannheim-Wohlgelegen: Polizei sucht Zeugen für Unfall am Sonntagabend in der Feudenheimer Straße/Im Pfeifferswörth

Da beide Unfallbeteiligte gegenüber der Polizei angaben, bei Grünlicht in den Einmündungsbereich Feudenheimer Straße/Im Pfeifferswörth gefahren zu sein, werden zur Klärung der Schuldfrage bzw. zur Klärung des genauen Unfallablaufes Zeugen gesucht. 

Ereignet hat sich der Unfall am Sonntag kurz nach 19 Uhr, beteiligt waren ein 29-jähriger Trike-Fahrer wie auch ein 60-jähriger Ford Mondeo-Fahrer, bei dem die Polizeibeamten zudem eine leichte Alkoholfahne festgestellt hatten. Nach dem positiven Testergebnis folgten Blutentnahme sowie Führerscheinentzug.

Die Schadenshöhe ist noch nicht bezifferbar. 

Zeugen, die auf den Unfall zwischen Trike und Auto aufmerksam geworden sind und Hinweise - auch bezüglich der Ampelschaltung - geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0, in Verbindung zu setzen. 

Mannheim-Rheinau/Brühl, Rhein-Neckar-Kreis: Polizei sucht Zeugen für mehrere Brandereignisse im Süden Mannheims 

Wegen mehrerer kleinerer Flächenbrände ermitteln derzeit die Beamten des Polizeipostens Mannheim-Rheinau. 

Erstmalig brannte es in der Nacht zum Sonntag, gegen 02:20 Uhr in der Mannheimer Landstraße in Brühl. Bei Eintreffen der Polizei stand Buschwerk in einer Ausdehnung von ca. 10 qm in Flammen. Etwa 45 Minuten später wurden die Beamten erneut in die Mannheimer Landstraße gerufen. Etwa 100 Meter vom ersten Brandort entfernt, brannte es auf ca. 8 qm Fläche wieder. Gegen 04:30 Uhr wurde dann ein Feuer im Bereich der Straße Am Rheinauer See/Starnberger Weg gemeldet. Dieses Mal standen etwa 15 qm Grasfläche in Flammen. 

In der Nacht zum Montag wurden Polizei und Feuerwehr abermals alarmiert: Gegen 01:25 Uhr brannte es im Bereich der Rohrhofer Straße an zwei Stellen. 20 qm Grünfläche und ein etwa 30 qm großes Gebüsch wurden dieses Mal ein Raub der Flammen. 

Die Polizei schließt aus, dass es zu Selbstentzündungen kam. Sie bittet etwaige Zeugen oder Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges bemerkten, um telefonische Meldung unter 0621/87682-0 oder 0621/83397-0.

Heidelberg: Linienbus kollidiert mit Müllcontainer; zwei Leichtverletzte; ca. 10.000.- Euro Schaden; Verkehrsbehinderungen im Frühverkehr; Polizei regelt den Verkehr  

Am Montagmorgen, kurz vor 6.30 Uhr, war ein Bus der Linie 34 auf der Ziegelhäuser Landstraße (L 534) in Richtung Heidelberg unterwegs, als er rund 200 Meter vor dem Wehrsteg/Einmündung Hirschgasse mit einem Müllcontainer kollidierte und ihn zwischen Bus und Hauswand einklemmte. Dadurch zerbarst eine Seitenscheibe des Busses, weshalb zwei Fahrgäste durch umherfliegende Glassplitter leicht verletzt wurden. Ein Fahrgast wurde zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden beträgt rund 10.000.- Euro. 

Gegen 8 Uhr war die Unfallaufnahme beendet und der Verkehr konnte in Richtung Heidelberg wieder fließen. Zwischenzeitlich wurde der Verkehr von Polizeibeamten geregelt. Durch den Unfall war es aus Richtung Ziegelhausen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Frühverkehr gekommen.

Heidelberg: Unbekannte stellen Zaun über Wanderweg - Zeugen gesucht

Unbekannte Täter stellten am Samstagmittag einen zugeschnittenen Doppelstabmattenzaun quer über einen Wanderweg am Schlossberg. Dieser Wanderweg ist zur für Fußgänger freigegeben, ist jedoch eine beliebte Abfahrtsstrecke für Mountainbiker. Der Zaun war von den Unbekannten am Valerieweg, vom Wolfsbrunnenweg kommend, aufgestellt und blockierte den Weg. Dieser war so aufgestellt, dass Mountainbiker, die den Weg bergabwärts fahrend nutzen, möglicherweise verletzt worden wären. Der Zaun war mit einem Fahrradschloss befestigt. 

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221/99-1700 zu melden.

Heidelberg: Mülltransporter umgekippt; Fahrer leicht verletzt; Bergungsarbeiten dauern bis nach 13 Uhr an

Am Montagvormittag war der 57-jährige Fahrer eines Mülltransporters (Lkw mit offenem Containeraufbau) auf der K 9711 von Sandhausen-Bruchhausen in Richtung Schwetzingen unterwegs.

Als er gegen 10.40 Uhr in Höhe des PHV (Patrick-Henry-Village), kurz vor der Auffahrt zur B 535, offenbar zu schnell in eine Linkskurve hineinfuhr, kippte sein Fahrzeug um.

Der 57-Järhige wurde dabei leicht verletzt und zur Erstversorgung in eine Klinik eingeliefert. 

Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Derzeit finden die Bergungsarbeiten statt, die sich nach derzeitiger Schätzung bis nach 13 Uhr hinziehen dürften. Die K 9711 ist in beiden Richtungen gesperrt. 

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Unter Alkoholeinfluss Unfall gebaut und abgehauen

Einen Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss verursachte am frühen Sonntagmorgen ein 26-jähriger Mann in Eberbach. Der Mann war kurz nach vier Uhr mit seinem VW in der Wilhelm-Blos-Straße unterwegs. Beim Linksabbiegen in den Neuen Weg überfuhr er die Verkehrsinsel und ein Straßenschild. Anschließend fuhr er zunächst weiter, blieb aber wenige Meter weiter liegen, da das Fahrzeug aufgrund der Beschädigungen nicht mehr fahrtüchtig war.

Unter Zurücklassung des Fahrzeugs flüchtete der Fahrer von der Unfallstelle. Durch einen Zeugen wurde das verlassene Fahrzeug mit offenstehender Fahrzeugtür wenig später bemerkt und der Polizei gemeldet. Anhand der Spur ausgelaufener Betriebsstoffe konnte schließlich der Unfallort festgestellt werden. Die Ölspur wurde zunächst durch die Freiwillige Feuerwehr Eberbach abgestreut und anschließend durch eine Fachfirma beseitigt. 

Der Fahrer selbst konnte kurz darauf, nahe des verlassenen Fahrzeugs, auf dem Radweg entlang der Wilhelm-Blos-Straße liegend festgestellt werden. Der 26-Jährige stand deutlich unter Alkoholeinfluss, schlief und hatte keine Schuhe an. Diese wurden im Fußraum des abgestellten Fahrzeugs gefunden. Nachdem der Mann mit dem Sachverhalt konfrontiert worden war, stritt er ab, das Fahrzeug gefahren zu sein. Einen Alkoholtest lehnte er ebenfalls ab. Auf dem Polizeirevier wurde ihm eine Blutprobe entnommen, die unter Zwang durchgeführt werden musste. Während der Blutprobe, versuchte er, sich loszureißen und trat nach dem Arzt und den Beamten. Hierbei wurde ein Beamter leicht verletzt. 

Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen konnte er seinen Rausch in der Gewahrsamszelle ausschlafen. Auf dem Weg dorthin wurde er nochmals widersetzlich, wodurch die Brille eines Beamten zu Bruch ging. 

Gegen den 26-Jährigen wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht, Widerstands gegen Polizeibeamte sowie Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Mauer/Rhein-Neckar-Kreis: Geschäftseinbruch "Am Sandgraben" - Polizei ermittelt und sucht Zeugen

In der Nacht zum Samstag brachen bislang nicht ermittelte Täter brachial in ein Geschäft in der Straße "Am Sandgraben" ein. Nach dem Aufhebeln einer Stahltüre, machten sich die Täter an zwei weiteren Türen, die in das Büro wie auch in den Verkaufsraum führen, ebenfalls zu schaffen. Nach den bisherigen Angaben des Geschädigten wurde bei dem Einbruch nichts entwendet. In welcher Höhe allerdings Sachschaden entstand, ist aktuell noch nicht geklärt und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Als Tatzeit kommt Freitagabend, 22 Uhr bis Samstagfrüh, kurz vor 7 Uhr in Betracht. 

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Meckesheim, Tel.: 06226/1336, oder das Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0, zu kontaktieren.

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis: Polizei nimmt 32-Jährigen nach versuchtem Einbruch in Kiosk fest

Beamte des Polizeireviers Ladenburg nahmen am Sonntagabend, kurz nach 23 Uhr, einen 32-jährigen Mann fest, der zuvor versuchte, in einen Kiosk am Neckartorplatz/Ecke Wallstadter Str. einzubrechen. Eine Zeugin hatte den Mann dabei beobachtet, wie er sich an der Eingangstür des Kiosks zu schaffen machte und verständigte daraufhin die Polizei. Diese leitete sofort eine Fahndung ein und konnte den Verdächtigen in Nähe der Tatörtlichkeit feststellen. Bei Erblicken des Streifenwagens versuchte der Mann zu flüchten, konnte jedoch einige Meter weiter von den Beamten angehalten und vorläufig festgenommen werden. Er wurde mit zum Polizeirevier genommen, wo mit ihm zunächst ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Der Test ergab einen Wert von 0 Promille. Bei einem anschließenden Urintest stellte sich dann allerdings heraus, dass der Mann deutlich unter dem Einfluss von Opiaten und THC stand, weshalb ihm noch eine Blutprobe entnommen wurde. Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der 32-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen des Polizeireviers Ladenburg dauern an. 

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Löste achtlos weggeworfene Zigarette Feuer aus ?

Verkehrsteilnehmer alarmierten am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr die Polizei über ein Feuer auf einem Feld in der Eppelheimer Straße. Bei Eintreffen der Polizeibeamten war die Feuerwehr Plankstadt bereits mit zwei Fahrzeugen vor Ort und löschte den Brand. Die Brandstelle erstreckte sich über rund 25 m am Fahrbahnrand entlang, so dass für die Dauer der Löscharbeiten die Eppelheimer Straße in Fahrtrichtung Eppelheim halbseitig gesperrt werden musste.

Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Möglich ist, dass aufgrund der anhaltenden Trockenheit eine achtlos weggeworfene Zigarette das Feuer entfachte.

Zeugen, die Hinweise hierzu geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/2880, in Verbindung zu setzen. 

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Über Oberlicht in Erlebnisbad eingestiegen - Polizei sucht Zeugen!

Der Polizei wurde in der Nacht zum Sonntag, kurz nach 2 Uhr, ein Einbruchalarm in einem Erlebnisbad im Odenwaldring gemeldet. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass sich ein bislang unbekannter Täter über ein Oberlicht Zutritt zu den Verwaltungsräumen des Schwimmbades verschafft hatte. Der Einbrecher war allerdings schon vor Eintreffen der Beamten geflüchtet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Täter im Inneren brachial zwei Türen aufgebrochen und die Räumlichkeiten offenbar nach Brauchbarem durchsucht. Anschließend suchte er einen weiteren Raum auf und beschädigt dort ebenfalls das Oberlicht, um vermutlich über dieses zu flüchten. Ob der Unbekannte etwas stahl, steht bislang noch nicht fest. Auch der entstandene Sachschaden lässt sich bisher nicht beziffern. 

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwetzingen unter Tel.: 06202/288-0 zu melden. 

Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis: Haufen mit Stroh und Pferdemist brannte - Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Ketsch und der Polizei

Aufgrund bislang nicht geklärter Ursache geriet ein Haufen mit Stroh und Pferdemist auf einem Feld eines Pferdehofes in der Hockenheimer Straße in Brand. Mitgeteilt wurde das Feuer kurz nach 23 Uhr am Sonntag; bei Eintreffen der Polizei war dieses bereits voll entfacht. Durch die starke Rauchentwicklung kam es zu Sichtbehinderungen, allerdings waren aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens keine Regelungs-/Sperrmaßnahmen erforderlich. 

Das Löschen gestaltete sich anfangs schwierig, da es im Innern des Haufens immer wieder zu Schwelbränden kam. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern aktuell noch an. Auch Angaben zur Schadenshöhe sind momentan noch nicht möglich. 

Altlußheim/Rhein-Neckar-Kreis: Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung an abgestellten Fahrrädern - Kommen Besucher des Straßenfestes in Frage ? Hinweise an die Polizei 

Wegen platten Reifen stellten die Geschädigten ihre beiden Räder in der Nacht zum Sonntag an einem Verkehrsschild an der Ecke Mühl-/Schulstraße verschlossen ab. Als sie am Sonntagnachmittag ihre defekten Räder holen wollten, waren diese durch Tritte zusätzlich beschädigt worden. Schaden: über 1.000 Euro. 

Die Polizei schließt nicht aus, dass heimkehrende Straßenfestbesucher für die Beschädigungen in Frage kommen. 

Zeugen, die Hinweise hierzu geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 06205/2860-0, zu melden. 

Reilingen/Rhein-Neckar-Kreis: Fiat Ducato aufgebrochen und diverse Werkzeuge sowie Baumaschinen gestohlen - Zeugen gesucht!

Ein bislang unbekannter Täter brach in der Zeit von Dienstag, 03. Juli, 16 Uhr bis Samstag, 13 Uhr, in der Scheffelstraße einen Fiat Ducato auf und entwendete aus diesem mehrere Werkzeuge und Baumaschinen. Der Unbekannte hatte die Hecktür des Kastenwagens aufgebrochen, um an das Diebesgut im Wert von über 5.000 Euro zu gelangen. Eine Zeugin hatte in der Nacht auf Donnerstag, zwischen 3:30 Uhr und 4:30 Uhr, eine Autoalarmanlage wahrgenommen, konnte aber nichts Außergewöhnliches feststellen. Ob es sich dabei um die Alarmanlage des betroffenen Fiats handelte, ist bislang unklar. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. 

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Hockenheim unter Tel.: 06205/2860-0 zu melden. 

Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Polizei sucht rechtmäßigen Besitzer dieses Mountainbikes 

Im Rahmen einer Überwachungsmaßnahme im Bereich des Walldorfer Kinos beobachteten Polizeibeamte einen aus Hockenheim stammenden Mann, der ein metallic-blaues Fahrrad der Marke GT, Alterra Timberline auf den Heckfahrradträger seines VW lud und davonfahren wollte. Die Ordnungshüter sprachen den Mann an. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen. 

Das Fahrrad sieht wie folgt aus:

An dem Vorderrad ist ein Bügelschloss angebracht, auffällig ist der mit einer markanten Stickerei versehene Sattel. Der Eigentümer dieses Fahrrades wird nun gebeten, sich mit den Beamten des Polizeipostens Walldorf, Tel.: 06227/841999-0, oder den Beamten des Polizeireviers Wiesloch, Tel.: 06222/57090, in Verbindung zu setzen. 

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannter entblößt sich Spaziergängerin - Polizei sucht Zeugen 

Ein unbekannter Mann entblößte sich am Sonntagmittag in Wiesloch einer 60-jährigen Frau. Die Frau war gegen 12.30 Uhr mit ihrem Hund im Dämmelwald spazieren. In der Verlängerung der Parkstraße kam ihr am Ende des geraden Wegs in den Wald ein Mann auf einem Fahrrad entgegen, der sich zunächst auf eine Parkbank setzte. Als sie mit dem Unbekannten auf einer Höhe war, drehte sich dieser halb zu ihr und manipulierte mit herabgelassener Hose an seinem Geschlechtsteil herum. Dabei sprach er die Frau in anzüglicher Weise an. Die 60-Jährige nahm ihr Mobiltelefon zur Hand und erwiderte, dass sie ein Bild fertigen würde, woraufhin der Unbekannte auf sein Fahrrad stieg und in Richtung Mülldeponie davon radelte. 

Die Geschädigte beschrieb den Mann wie folgt: 

Anfang 20   - Ca. 170 bis 175 cm groß   - Sprach gebrochen Deutsch 

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zum Unbekannten geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621-174-4444 zu melden. 

Bammental/Rhein-Neckar-Kreis: Fensterscheibe zerstört und in Tankstelle eingebrochen - Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Brachial eingebrochen wurde in der Zeit von Freitag, 22 Uhr bis Samstag, kurz nach 6 Uhr, in eine Tankstelle an der B45. Der oder die bislang unbekannten Täter hatten eine Fensterscheibe eingeschlagen und waren so in einen Lagerraum der Tankstelle gelangt, wo sie sämtliche Zigaretten- und Tabakwaren mitgehen ließen. Anschließend flüchteten sie mit dem erbeuteten Diebesgut in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden steht bislang noch nicht fest.

Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckargemünd unter Tel.: 06223/9254-0 in Verbindung zu setzen. 

Eschelbronn/Rhein-Neckar-Kreis: Zigarette entfachte Feuer auf Balkon Feuerwehr, Polizei und DRK im Einsatz

Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Straße "Im Grund" alarmierten am Sonntagabend gegen 19 Uhr die Rettungskräfte, da ein Feuer auf einem Balkon im 1. OG ausgebrochen war. 

Bei Eintreffen der Polizei Sinsheim mit zwei Besatzungen war bereits die Freiwillige Feuerwehr Eschelbronn vor Ort und löschte den Brand. Wie sich im Zuge der ersten Ermittlungen ergab, "entsorgte" ein 60-jähriger Bewohner des Hauses seine Zigarette zwar in dem Aschenbecher, entleerte diesen jedoch unachtsam in dem Abfalleimer.

Bewohner wurden gegen 19 Uhr auf den Rauch aufmerksam und eilten zu Hilfe. Zusammen mit weiteren Nachbarn versuchte man bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit Wassereimern und einem Feuerlöscher die Flammen einzudämmen. Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt. 

In welcher Höhe Sachschaden entstand, ist derzeit noch nicht bezifferbar. 

Der 60-Jährige wird sich wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten müssen. 

Hirschberg/Rhein-Neckar-Kreis: Alkoholisierter Autofahrer verursacht Crash in der Großsachsener Straße

Eindeutig zu tief ins Glas geschaut hatte in der Nacht zum Montag ein 78-jähriger Audi-Fahrer.

Der Mann kam aufgrund seiner Alkoholisierung kurz nach Mitternacht in der Großsachsener Straße von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Lkw, der wiederum auf einen weiteren Ford Transit geschoben wurde. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von über 6.000 Euro. 

Der Audi des Verursachers war zudem nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Zeugen wurden durch den Knall aufmerksam und eilten zur Unfallörtlichkeit. 

Bei der Unfallaufnahme wehte den Weinheimer Kollegen sofort eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Sie ordneten eine Überprüfung an.

Nach dem erzielten Wert von immerhin 1,4 Promille folgte auf der Wache die Blutentnahme, Führerscheinbeschlagnahme sowie die Anzeige bei der Mannheimer Staatsanwaltschaft. 

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis Geparkten BMW beschädigt und geflüchtet

Einen in der Schloßgartenstraße geparkten BMW beschädigte am Sonntagmittag ein bislang Unbekannter, richtete Sachschaden von 8.000 Euro an und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Die Geschädigte parkte ihren Wagen zwischen 13 und 16 Uhr im Bereich der Parkanlage Rosenpark. Aufgrund der Beschädigungen könnte als "Verursacher" evtl. auch ein Fahrradfahrer in Frage kommen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und entsprechende Hinweise zum "Verursacher" geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/10030, in Verbindung zu setzen.