Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 07.11.2018

Speyer: Versuchter Enkeltrick - Speyer: Einbruch vorgetäuscht - Speyer: Radfahrer übersehen - Speyer: Radfahrer auf falschem Radweg leicht verletzt - Edenkoben: Ohne Abwechslung kein Trainingseffekt - Maikammer: Renitenter Autofahrer - Mannheim-Vogelstang: Vierjähriger stürzt vom Balkon eines Hochhauses -

Blaulicht

Speyer: Versuchter Enkeltrick

Eine weibliche Anruferin meldete sich bei einer 85-jährigen Frau in Speyer-Süd. Zuerst bat sie die Rentnerin, den Namen der Anruferin zu erraten, woraufhin die Rentnerin auf ihre Schwiegertochter schloss. Anschließend gab sie vor, dringend 32.000 Euro für den Kauf einer Wohnung in Speyer zu benötigen. Angeblich sei sie bereits auf dem Weg zu ihr und wolle das Geld abholen. Als die Rentnerin sagte, dass sie nicht einmal annähernd so viel Geld besitzen würde, legte die Anruferin wortlos auf. Zu weiteren Kontaktversuchen ist es nicht gekommen.

Speyer: Einbruch vorgetäuscht

Eine 33-jährige Frau erschien bei der Polizei, um einen Einbruch in ihre Baustelle in der Bahnhofstraße anzuzeigen. Dabei hätten Unbekannte Genussmittel im Wert von 294 Euro und Werkzeuge eines Handwerkers im Wert von1500 Euro entwendet. Bei der späteren Tatortaufnahme konnte die Videoüberwachung eines Nachbarn eingesehen werden. Hier wurde festgestellt, dass die Frau selbst die Gegenstände aus der Wohnung geschafft hatte. Es wurde ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der Frau erwirkt, bei der die vermeintlich gestohlenen Gegenstände aufgefunden wurden.

Speyer: Radfahrer übersehen

Beim Rechtsabbiegen aus der Nonnenbachstraße in die Hafenstraße hat ein Audi A 4 Fahrer einen 29-jährigen Radfahrer übersehen, der auf dem in beiden Fahrtrichtungen frei gegebenen Radweg in Richtung Franz-Kirrmeier-Straße unterwegs war. Der Radfahrer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Speyer: Radfahrer auf falschem Radweg leicht verletzt

Leicht verletzt wurde ein 28-jähriger Radfahrer in der Theodor-Heuss-Straße, der auf dem dortigen Radweg entgegen der vorgeschrieben Fahrtrichtung in Richtung Dudenhofer Straße unterwegs war. Er wurde von einem entgegenkommenden PKW übersehen, der von der Theodor-Heuss-Straße nach rechts in die Friedrich-Ebert-Straße abbog. Bei dem folgenden Sturz zog sich der Radfahrer Schürfwunden am Knie zu.

Schifferstadt: Wohnungseinbruch

Bislang unbekannte Täter versuchten am 06.11.2018, Zeitraum von 07:30 bis 18:50 Uhr, im Großen Garten eine Terrassentür im Erdgeschoß eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln. Da dies nicht gelang, versuchten die Täter in der Folge ein danebenliegendes Fenster aufzuhebeln. Da auch dies misslang, wurde die Fensterscheibe eingeschlagen, das Fenster geöffnet und hierdurch die Wohnung betreten. Entwendet wurde nach ersten Ermittlungen eine Kreditkarte. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.  

Mutterstadt: Versuchter Betrug - Enkeltrick

Am 06.11.2018, gegen 14:00 Uhr, erhielt eine Mutterstädterin einen Telefonanruf von einer Person, die sich als ihren ältesten Enkel ausgab. Auf Nachfrage der Angerufenen um was es ginge, beendete der Anrufer das Telefonat. Am gleichen Tag, gegen 14:45 Uhr, erhielt ein Mutterstädter einen weiteren Telefonanruf von einer Person, die sich in diesem Fall als ältester Neffe ausgab. Gezielte Fragen des Angerufenen konnte der Anrufer nicht beantworten. In der Folge wurde vom Angerufenen das Gespräch beendet. In beiden Fällen hätte der unbekannte männliche Anrufer gut Deutsch gesprochen. Die Täter in solchen Fällen täuschen in der Regel als angebliche Familienangehörige eine finanzielle Notlage vor und bitten um Geld, das dann von einem Mittelsmann beim Angerufenen abgeholt wird. In den beiden vorliegenden Fällen wird wegen versuchten Betruges ermittelt. Den Angerufenen ist dank ihres Misstrauens kein Schaden entstanden.  

Steinfeld/Bad Bergzabern: Verkehrskontrollen

Bei Verkehrskontrollen am Dienstagnachmittag in Steinfeld und in Bad Bergzabern mussten mehrere Verkehrsverstöße geahndet werden. In Steinfeld wurde auf der Ortsumgehung eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Hier waren 7 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs. Im dortigen 50er-Bereich lag die am höchsten gemessene Geschwindigkeit bei 73 km/h. In der Weinstraße in Bad Bergzabern wurden drei Pkw-Fahrer mit dem Handy am Ohr sowie 4 Gurt-Muffel festgestellt. 

Bad Bergzabern: Unfallflucht vor Südpfalz-Apotheke

Ein schwarzer Lancia mit LD-Kennzeichen wurde am Dienstagmorgen, zwischen 10.00 und 10.30 Uhr, vor der Südpfalz-Apotheke in der Weinstraße beschädigt. Der geparkte Lancia wurde von einem Fahrzeug am vorderen rechten Kotflügel gestreift. Der Fahrer des verursachenden Pkw, bei dem es sich um einen schwarzen Kombi mit SÜW- Kennzeichen handeln soll, machte sich anschließend aus dem Staub. Der Sachschaden am geschädigten Pkw wird von der Polizei auf ca. 1000.- Euro geschätzt. Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug nimmt die Polizei Bad Bergzabern unter der Telefonnummer 06343 93340 entgegen. 

Edenkoben: Ohne Abwechslung kein Trainingseffekt

Das dachten sich vermutlich gestern (06.11.2018) gegen 15.30 Uhr ein 20- und 21-jähriger Besucher eines Fitnessstudios in der Venninger Straße. Bereits während des Trainings kam es zu provozierenden Blicken, weshalb sich beide nach den Kraftübungen eine handfeste Auseinandersetzung lieferten und sich gegenseitig mit Fäkalsprache beleidigten. Ein 27-jähriger Zeuge beobachtete den Vorfall und griff ein. Die Polizei erschien vor Ort und nahm die Strafanzeigen der beiden Kontrahenten entgegen. Es scheint zu vermuten, dass beide während des Krafttrainings zu leichte Gewichte gestemmt hatten. 

Maikammer: Renitenter Autofahrer/Zeugenaufruf 

Infolge einer Engstelle in der Weinstraße missachtete gestern (06.11.2018, 11 Uhr) ein 61-jähriger Autofahrer aus dem Raum Neustadt eine 8-köpfige Rennradkolonne im Begegnungsverkehr, wobei es zu einem leichten Zusammenstoß mit einem 71-jährigen Rennradfahrer kam. Der Autofahrer wendete, überholte in sehr engem Seitenabstand die Rennradgruppe und bremste sie mit seinem Fahrzeug scharf aus. Dabei stürzte eine 40-jährige Radfahrerin und zog sich Prellungen am Knie zu. Anschließend stieg er aus seinem Fahrzeug, versuchte, zwei Radfahrer von ihren Rädern zu zerren und schlug einem der Männer mit der flachen Hand ins Gesicht. Nach einer verbalen Auseinandersetzung setzte sich der Unbekannte in sein Fahrzeug und machte sich aus dem Staub. Von einem der Radfahrer konnte das Kennzeichen abgelesen werden. Wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Körperverletzung und Unfallflucht hat die Polizei Edenkoben ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. 

Ludwigshafen: Schneller Ritt endet im Krankenhaus

Am 06.11.2018 gegen 16:30 Uhr kam es in der Rehbachkurve von Altrip kommend, in Fahrtrichtung Ludwigshafen-Rheingönheim zu einem Alleinunfall mit Personenschaden. Hierbei verlor ein 16jähriger Motorradfahrer aus Altrip vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Gefährt und kollidierte mit der Leitplanke. Durch den Zusammenstoß erlitt der Motorradfahrer Schmerzen im Hüftbereich und kam zur medizinischen Überprüfung in ein Ludwigshafener Krankenhaus. Sowohl am Motorrad als auch an der Leitplanke entstand leichter Sachschaden. Gegen den jungen Mann wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

 

Mannheim: Rückwärts aus Grundstückseinfahrt gefahren und mit Auto zusammengestoßen - eine Beteiligte verletzt - Auto bleibt im Gleisbett stehen - Polizei sucht weitere Zeugen 

Bei einem Unfall am Dienstag gegen 17.40 Uhr in der Waldhofstraße wurde eine 62-jährige Autofahrerin leicht verletzt. 

Nach den bisherigen Unfallermittlungen war eine 25-jährige Fahrerin eines Peugeot in Höhe der Straßenbahnhaltestelle Herzogenriedstraße rückwärts auf die Straße gefahren. Dabei kam es zur Kollision mit dem Fiat der 62-Jährigen. Durch den Zusammenprall kam  der Fiat nach links von der Fahrbahn ab und blieb im Gleisbett stehen. Durch herumfliegende Autoteile wurde zudem ein geparkter Mercedes beschädigt. Die Verletzte wurde nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in eine Klinik eingeliefert. Durch den Unfall war der Schienenverkehr für etwa 30 Minuten gesperrt. Aufgrund der Angaben der Beteiligten konnte der Unfall noch nicht genau rekonstruiert werden. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich zahlreiche Fahrgäste an der Haltestelle. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/33010 beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt zu melden.

Mannheim-Vogelstang: Vierjähriger stürzt vom Balkon eines Hochhauses, Zeugen gesucht!

Am Dienstag gegen 16.45 Uhr stürzte im Saalfelder Weg ein 4-jähriger Junge vom Balkon eines Hochhauses. Nach derzeitigem Ermittlungsstand stürzte der Junge aus etwa zehn Metern Höhe ab und zog sich hierbei Verletzungen zu, die als lebensbedrohlich eingestuft wurden. Offenbar hatte er zuvor mit seinem Bruder in der Wohnung gespielt, sei dann auf die Balkonbrüstung geklettert und schließlich abgestürzt. 

Zwischenzeitlich konnte eine lebensbedrohliche Verletzung des Kleinkindes ausgeschlossen werden, der Junge zog sich Brüche und erhebliche Prellungen zu und wird stationär in einem Krankenhaus behandelt.

Die Ermittlungen in dieser Sache übernahm der Polizeiposten Vogelstang, die sich nun um die Aufklärung des Vorfalls kümmern und wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungsplicht ermitteln.

Das Jugendamt Mannheim wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeiposten Vogelstang unter 0621 707700 zu melden.

Mannheim, Neckarstadt: Einbruch in Studentenwohnheim - Zeugen gesucht

Am Dienstagabend, zwischen 18:00 Uhr und 18:30 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in die Erdgeschosswohnung eines Studentenwohnheims im Ulmenweg ein. Die Täter verschafften sich vermutlich Zugang durch ein offen stehendes Fenster. Sie entwendeten im Schlafzimmer des Geschädigten unter anderem einen Rucksack, eine Jacke und eine Geldbörse.

Die Höhe des entwendeten Diebesgutes beträgt mehrere Hundert Euro.

Hinweise zur Tat nimmt das Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621 3301-0, entgegen. 

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Unfall infolge eines Fahrfehlers - 27-Jähriger zum Glück nicht verletzt

Am späten Dienstagabend gegen 22 Uhr war ein 27-jähriger Audi A4-Fahrer auf der L 524 von Eberbach in Richtung Unterdielbach unterwegs, als er vermutlich nach einer Rechtskurve infolge eines Fahrfehlers von der Fahrbahn abkam und in die Leitplanken krachte. 

Sein Auto, Schaden entstand in Höhe von mehreren tausend Euro, war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Der Straßenmeisterei Neckarbischofsheim entstand ebenfalls Schaden von rund 5.000 Euro. Fast ein Dutzend Leitplanken wie auch zwei Verkehrsschilder wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der 27-Jährige überstand den Unfall zum Glück ohne Verletzungen. 

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Bäckereieinbruch in der Innenstadt Fast 1.000 Euro Gesamtschaden - Zeugen gesucht

Beim Betreten der Bäckerei am Dienstagfrüh gegen 4 Uhr stellte eine Angestellte den Einbruch fest und alarmierte unverzüglich die Eberbacher Polizei.

In der Zeit zwischen Sonntag, 18.30 Uhr und Dienstagfrüh verschafften sich bislang unbekannte Täter über ein Oberlichtfenster Zugang zu den Räumlichkeiten in der Straße "Neuer Markt" und durchsuchten diverse Behältnisse. Aus Geldkassetten ließen die Unbekannten Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro mitgehen. Die Schadenshöhe dürfte sich bisherigen Angaben zufolge ebenfalls auf weit über 500 Euro belaufen. Zeugen, die zur genannten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Eberbach, Tel.: 06271/92100, aufzunehmen.

Meckesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Duo versuchte in Anwesen einzubrechen - Fahndung der Polizei mit mehreren Streifenbesatzungen

In der Nacht zum Mittwoch kurz nach Mitternacht nahm eine Bewohnerin eines Objekts in der Straße "Am Gänsbuckl" Geräusche wahr und schaute nach dem Rechten.

Nachdem im Erdgeschoss des Hauses nichts festzustellen war, begab sie sich wieder ins Untergeschoss und zog den Rollladen ein Stück weit nach oben. Plötzlich erkannte sie zwei Männer, die sofort von ihrem Vorhaben abließen und im Schutze der Dunkelheit entkommen konnten. 

Einen der Männer konnte sie wie folgt beschreiben:

Ca. 40 Jahre alt, 180 cm groß und trug einen roten Kapuzenpulli.

Nach Bekanntwerden des Sachverhalts bei der Polizei rückten mehrere Streifenbesatzungen der Polizeireviere Neckargemünd und Sinsheim aus; allerdings verlief eine Fahndung nach dem Duo ohne Erfolg. 

Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg geführt.

Zeugen und/oder Anwohner, die zur fraglichen Zeit Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 0621/174-4444 (Kriminalpolizeidirektion Heidelberg) oder 06226/1336 (Polizeiposten Meckesheim) zu melden.         

Dielheim-Horrenberg/Rhein-Neckar-Kreis: Streit unter Flüchtlingen; mehrere Streifenwagen im Einsatz 

Am Dienstagvormittag, kurz nach 9 Uhr, gerieten zwei 23 und 26 jahre alten Gambier, die in der Flüchtlingsunterkunft in der Mühlstraße wohnen, aus unbekannten Gründen in Streit. 

Dabei soll einer von ihnen mit zwei Küchenmessern, der andere mit einem Küchenbeil "bewaffnet" gewesen sein. Beim anschließenden Handgemenge wurde der 23-Jährige durch oberflächliche Schnittwunden leicht verletzt. Eine Behandlung durch ein Rettungswagenteam lehnte er ab. 

Im Rahmen der anschließenden Fahndung nach seinem 26-Jährigen Kontrahenten mit insgesamt fünf Streifen, wurde dieser im Bereich der Ortsstraße festgestellt; zwei Küchenmesser wurden sichergestellt. 

Beide Männer wurden vorläufig festgenommen und zur erkennungsdienstlichen Behandlung zum Polizeirevier Wiesloch gebracht.

Nach Erledigung der polizeilichen Maßnahmen wurden sie am frühen Nachmittag wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Die Ermittlungen wegen des Verdachts der wechselseitig begangenen gefährlichen Körperverletzung dauern an. 

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Streit um Parkbucht eskaliert, Zeugen gesucht!

Am Mittwoch gegen 10 Uhr kam es im unteren Parkdeck einer Tiefgarage am Karlsplatz in Sinsheim zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 26-jährigen Frau und einem 58-jährigen Mann. 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen beide wegen einer Parkbucht, in die beide einparken wollten, in Streit geraten sein. In der Folge soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. 

Aufgrund unterschiedlicher Sachverhaltsdarstellungen sucht das Polizeirevier Sinsheim nun nach Zeugen des Vorfalls, die zur Aufklärung beitragen können. Diese mögen sich beim Revier Sinsheim unter 07261 6900 melden und ihre Wahrnehmungen mitteilen.

Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Am Montagabend, gegen 18:00 Uhr, ereignete sich auf der Leutershausener Straße ein Verkehrsunfall: Eine 50-jährige Peugeot-Fahrerin war auf dem Grenzweg aus Richtung Großsachsener Straße unterwegs. An der Kreuzung Leutershauser Straße, missachtete sie ein Stopp-Schild, danach kollidierte sie mit einem vorfahrtsberechtigten, 37 Jahre alten, Nissan-Fahrer.

Die Unfallverursacherin und der Nissan-Fahrer wurden beide durch den Aufprall leicht verletzt. 

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, es entstand ein erheblicher Sachschaden von mehreren Tausend Euro. 

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: 29-Jähriger unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs

Ein 29-jähriger Mann war am frühen Mittwochmorgen unter Drogeneinfluss mit dem Auto in Weinheim unterwegs. Der Mann wurde kurz nach Mitternacht im Rahmen von Maßnahmen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache Alkohol und Drogen im Straßenverkehr des Polizeireviers Weinheim an einer Kontrollstelle in der Mannheimer Straße festgestellt. Dabei schlug den Beamten sofort starker Marihuanageruch aus dem Auto entgegen. Bei der Durchsuchung seines Fahrzeuges wurden rund 60 Gramm verschiedener Cannabis-Produkte aufgefunden, die Durchsuchung seiner Wohnung erbrachte eine weitere Kleinmenge an Haschisch und Amphetamin.

Da der junge Mann angab, während der Fahrt einen Joint geraucht zu haben, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. 

Gegen den 29-Jährigen wird nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Besitz von Rauschgift ermittelt. Er wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Versuchter Einbruch in Juweliergeschäft - Zeugen gesucht

In der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochnacht, 04:15 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter in ein Juweliergeschäft in der Hauptstraße einzubrechen.

Die Täter wollten mit einem Gullydeckel, den sie zuvor aus unmittelbarer Nähe aus der Straße herausgehoben hatten,  die Eingangstür einschlagen. Dies misslang allerdings, an der Tür entstand lediglich Sachschaden von noch unbekannter Höhe.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201 10030, entgegen.