Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 07.08.2018

Speyer: Ohne Führerschein unterwegs - Speyer: LKW kommt von der Fahrbahn ab - Speyer: Berauscht unterwegs - Böhl-Iggelheim: Radfahrerin stürzt gegen geparktes Auto und flüchtet - Vorderweidenthal: Motorradfahrer bei Kollision mit Hund verletzt - Edenkoben: Unfallflucht - Ludwigshafen: Straßenbahn entgleist - Unbekannter LKW Fahrer gesucht - Mannheim-Schönau: Unbekannter überfällt Netto-Markt - Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis: Brand einer Dachgeschosswohnung - Schwetzingen / Oftersheim: Vermisste Frau tot aufgefunden; kein Unglücksfall oder Fremdverschulden

Blaulicht

Speyer: Ohne Führerschein unterwegs

Bei einer Kontrolle in der Sophie-de-la-Roche-Straße konnte der Fahrer eines Mercedes Sprinter keinen Führerschein vorzeigen. Er gab an, dass er diesen vor zwei Monaten wegen BTM-Konsum abgeben musste.
Auch bei der neuerlichen Kontrolle wurden bei dem 24-Jährigen drogentypische Auffallerscheinungen festgestellt. Ein Test verlief positiv auf THC und Amphetamin. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Speyer: LKW kommt von der Fahrbahn ab 

Laut einem Zeugen kam eine Zugmaschine mit Auflieger auf der B 39 aus Richtung Rheinbrücke kommend in Höhe der Anschlussstelle Paul-Egell-Straße nach rechts in den Grünstreifen ab. Dort drohte das Fahrzeug an der Böschung umzukippen. Der Fahrer konnte das Fahrzeug jedoch im letzten Moment abfangen und entfernte sich unerlaubt in Richtung B 9. Bei dem Fahrzeug könnte es sich laut Zeugen um einen
roten LKW der Marke DAF handeln. Im Grünstreifen wurden ein Verkehrszeichen und ein Leitpfosten umgefahren.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Speyer: Berauscht unterwegs

In der Waldseer Straße fiel der Streife ein Jaguar X-Type auf, der in Schlangenlinien fuhr und mehrmals ohne ersichtlichen Grund stark abbremste. Bei der Kontrolle des 41-jährigen Fahrers wurden drogentypische Auffallerscheinungen festgestellt. Ein
Drogenschnelltest reagierte positiv auf Kokain und THC. Bei der Durchsuchung der Person wurde Cannabis aufgefunden und sichergestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Böhl-Iggelheim: Radfahrerin stürzt gegen geparktes Auto und flüchtet

Bereits am Donnerstag, den 02.08.2018, gegen 22:00 Uhr, ereignete sich in der Rehbachstraße ein Unfall, in dem eine Radfahrerin gegen einen geparkten Pkw fiel. Der Sohn der Fahrzeughalterin beobachtete den Vorgang und rief seine Mutter. Als sie ans Fenster geeilt kam, rief ihr der Mann, der die Radfahrerin begleitete zu, dass nichts geschehen sei, woraufhin sich beide entfernten. Erst bei Tageslicht stellte die Halterin einen Schaden auf der Motorhaube fest. Die Polizei ermittelt nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht nach Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang bzw. den beiden Personen machen können. Sie werden gebeten sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Römerberg: Berauscht unterwegs 

Auf der Kreisstraße 5 zwischen Mechtersheim und Schwegenheim wurden bei einem 20-jährigen BMW Fahrer drogentypische Auffallerscheinungen festgestellt. Der aus Hochstadt stammende Mann gab bei seiner Kontrolle an, vor circa einem Monat Marihuana konsumiert zu haben.
Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.  

Lingenfeld: Durchfahrtskontrolle "Hirschgraben" entlarvt Fahrer unter Drogeneinfluss

Ein positiver Urintest auf THC und Kokain war das Ergebnis einer Verkehrskontrolle am Montagmittag am "Hirschgraben" in Lingenfeld. Der Fahrzeugführer befuhr mit seinem Lieferwagen verkehrswidrig den Wirtschaftsweg zwischen Westheim und Lingenfeld. Er zeigte drogentypische Auffallerscheinungen, weshalb ein Urintest durchgeführt wurde. Da dieser positiv ausfiel, musste dem Fahrzeugführer auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen werden. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, 2 Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot.  

Germersheim: Einbruch in Tullahalle

Unbekannte Täter beschädigten am Wochenende ein Deckenfenster der Tullahalle in Germersheim-Sondernheim und stiegen hierdurch in einen Raum der Sporthalle ein. Es entstand ein Sachschaden von 500 Euro, geklaut wurde nichts. Zeugen, welche die Tat beobachtet haben, werden gebeten, sich per E-Mail an pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de oder telefonisch unter 07274/958-0 an die Polizeiinspektion Germersheim zu wenden. 

Leimersheim: Tote Frau ist ertrunken

Nachdem bereits am 28.07.2018 gegen 17:00 Uhr ein Mann aus Leimersheim seine 58-jährige Ehefrau als vermisst gemeldet hatte, konnte diese im Rahmen von intensiven Suchmaßnahmen von Feuerwehr und DLRG am 29.07.2018 nur noch tot aufgefunden werden.

Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei, sowie die Obduktion ergaben keine Hinweise auf Fremdverschulden, sondern einen Tod durch Ertrinken. 

Jockgrim: Fahrt unter Drogeneinfluss

Ein 19-jähriger Autofahrer befuhr am Sonntag, 05.08.2018, um 22.10 Uhr, die Akazienstraße in Richtung Maximilianstraße und wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Während der Kontrolle des Fahrers waren drogentypische Auffällig- keiten erkennbar, weshalb ein Drogentest durchgeführt wurde, der Hinweise auf den Konsum von Amphetaminen und Cannabisprodukten ergab.

Dem jungen Mann wurde eine Blutprobe entnommen, sein Autoschlüssel wurde sichergestellt. 

Winden/Pfalz: Unfallflucht nach Abbiegefehler

Am Samstag, 04.08.2018, um 17.50 Uhr, befuhr eine 22-jährige Autofahrerin die Steinweilerer Straße in Winden in Richtung Hauptstraße und beabsichtigte nach links in die Hauptstraße abzubiegen. Sie ordnete sich versehentlich verbotswidrig links neben der baulichen Trennung der Fahrspuren ein und brachte ihr Fahrzeug zum Stillstand. Rechts neben ihr ordnete sich ein weißer Citroen Berlingo, näheres nicht bekannt, ordnungsgemäß ein. Jedoch betätigte der Fahrzeugführer keinen Blinker. Zeitgleich fuhren die Fahrzeuge los, um nach links abzubiegen, hierbei kam es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß. Der Citroen Berlingo setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Bezüglich des Fahrzeugführers liegen keinerlei Hinweise vor.

Kandel: Verkehrsunfall nach Vorfahrtsmißachtung

Am Montag, dem 07.08.2018, um 10.35 Uhr, bog ein 70-jähriger Autofahrer von der Sommerstraße nach links in die Bahnhofstraße ein. Hierbei übersah er einen bevorrechtigten, von rechts kommenden, 67-jährigen Autofahrer, wodurch es zu einem Zusammenstoß kam. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

Wörth am Rhein - Maximiliansau: Unfallflucht

Im Zeitraum vom Sonntag, 05.08.2018, 20.00 Uhr, bis Montag, 06.08.2018, 10.00 Uhr, streifte ein bislang unbekanntes Fahrzeug in der Friedhofstraße den rechten Frontbereich eines ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellten Autos. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Nach dem Zusammenstoß entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle.  

Bad Bergzabern: Auto zerkratzt

Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte mit einem spitzen Gegenstand die Fahrerseite eines in der Wiesenstraße geparkten Pkw Suzuki, silberfarben, mit PS-Kennzeichen.

Der entstandene Schaden am Lack wird auf ca. 1000.- Euro geschätzt. 

Hinweise bitte an die Polizei Bad Bergzabern, Tel. 06343-93340

Vorderweidenthal: Motorradfahrer bei Kollision mit Hund verletzt

Am frühen Montagabend lief in der Lindelbrunnstraße in Vorderweidenthal eine Labradorhündin durch ein offenes Hoftor auf die Straße und wurde dort von einem 72jährigen Motorradfahrer erfasst. Durch die Kollision stürzte der Motorradfahrer kopfüber über das Zweirad auf die Straße.

Glücklicherweise wurde der Mann aus dem Landauer Umland nur leicht verletzt, an seinem Fahrzeug entstand durch den Sturz ein Schaden von ca. 1000.-Euro. Auch das Tier wurde nur leicht verletzt.

Landau: Drogendealer in Landau verhaftet

Am Morgen des 07.08.2018 nahmen Beamte des Landauer Rauschgiftkommissariats einen 28-jährigen guineischen Staatsangehörigen aufgrund eines von der Staatsanwaltschaft Landau erwirkten Untersuchungshaftbefehls in einer Wohnung in Landau fest, wo sich der Beschuldigte bei einem 25-jährigen Afghanen aufhielt. 

Dem vorausgegangen waren mehrmonatige Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Landau und der Kriminalpolizei, bei denen sich gegen den Beschuldigten der dringende Verdacht des gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Marihuana in mehreren hundert Fällen ergab. Ihm wird dabei auch zur Last gelegt, in einigen Fällen Marihuana an Minderjährige verkauft zu haben. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden 40 Gramm Marihuanablüten aufgefunden. Gegen den Wohnungsinhaber wird wegen Beihilfe zum Handel mit Drogen ermittelt, da er seine Wohnung zur Aufbewahrung von Drogen für den guineischen Staatsangehörigen zur Verfügung gestellt und auch zugelassen haben soll, dass dieser auch dort Marihuana verkaufen konnte.

Der Festgenommene gehörte zum Umfeld der bereits inhaftierten Beschuldigten im Bereich des Ostparks.  Er wurde am heutigen Nachmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landau vorgeführt und kam anschließend in eine rheinland-pfälzische Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.  

Landau-Dammheim: Sachbeschädigung am Protestantischen Gemeindehaus

Die Kirchengemeinde Dammheim hat nachträglich Anzeige gegen Unbekannt erstattet, wegen einer Sachbeschädigung am Geländer des Protestantischen Gemeindehauses in Dammheim. Ein unbekannter Täter hatte die Halterung des Handlaufes am Edelstahlgeländer mutwillig abgebrochen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Die Tat dürfte in der Nacht von Dienstag (31. Juli) auf Mittwoch (1. August) passiert sein.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 06341- 2870 entgegen. 

Landau: Unfall mit Motorradfahrer

Weil ein 37-jähriger Opel-Fahrer am Montagabend auf der vielbefahrenen Rheinstraße einen Wendvorgang einleitete, kam es zu einem Unfall mit einem Motorradfahrer. Der Opelfahrer wollte auf der Rheinstraße vom rechten Fahrtstreifen wenden um in die entgegengesetzte Richtung Queichheimer Brücke weiter zu fahren. Dabei übersah er einen hinter ihm fahrenden Motorradfahrer. Der Motorradfahrer, ein 55-jähriger Mann bremste seine Suzuki noch ab, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Er stieß gegen die Fahrertür und kam zu Fall. Mit Prellungen und Schürfwunden kam er ins Krankenhaus. Am Motorrad entstand ein Totalschaden. Es war nicht mehr fahrbereit. Am Auto wurde die Fahrertür eingedrückt.

Edesheim: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Mit 2,42 Promille verursachte gestern Abend (06.08.2018, 20.15 Uhr) ein 33-jähriger Fahrzeugführer auf dem Parkplatz des Edesheimer Schwimmbades ein Verkehrsunfall. Beim Rangieren aus der Parklücke übersah der Mann ein abgestelltes Fahrzeug und kollidierte mit diesem. Dabei verursachte er einen Sachschaden von über 1.500.- Euro. Zeugen beobachteten den Vorfall und verständigten die Polizei. Eine Blutprobe wurde angeordnet, die Fahrerlaubnis wurde beschlagnahmt.

Edenkoben: Unfallflucht

Derzeit ist nicht bekannt, wer am vergangenen Montag (06.08.2018, zw. 09.05 Uhr bis 09.20 Uhr) mit seinem PKW in der Schillerstraße auf dem Parkplatz der Berufsschule beim Ein- oder Ausparken gegen einen geparkten BMW X1 stieß. Dabei wurden der hintere linke Kotflügel sowie die hintere Stoßstange beschädigt.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550  oder via E-Mail unter piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Neustadt: Nachtragsmeldung Schwerer Verkehrsunfall auf der A65 - Höhe NW-SÜD

Gegen 13.13 Uhr kam es auf der A 65 in Höhe Neustadt - Süd in Fahrtrichtung Karlsruhe zu einem schweren Verkehrsunfall. Entgegen der ersten Mitteilung handelt es sich um einen Sattelzug mit niederländischen Zulassung der bei dem Verkehrsunfall beteiligt war. Befuhr die A65 aus Fahrtrichtung Ludwigshafen und übersah ein am Straßenrand stehendes ungesichertes Pannenfahrzeug. Der 51-jährige Niederländische Lkw-Fahrer touchierte den PKW, übersteuerte dabei sein Fahrzeug und überschlug sich. Der Sachschaden  wird auf ca. 180.000 Euro geschätzt. 

Die Bergung des Lkw-Fahrers aus dem zerstörten Führerhaus dauerte mehrere Stunden. Im Anschluss wurde der Fahrer mittels Rettungshubschrauber in die BGU-Ludwigshafen verbracht. Über den Grad der Verletzungen ist derzeit nichts bekannt. Lebensgefahr besteht jedoch nicht. 

Ein Gutachter wurde zur Klärung der Unfallursache beauftragt. Die Sperrung der Autobahn wurde um 18:05 Uhr aufgehoben. 

Ludwigshafen: Einbruch in Soziale Einrichtung

In der Zeit zwischen dem 05.08.2018 gegen 22.30 Uhr und dem 06.08.2018 gegen 06.00 Uhr brachen unbekannte Täter in eine Soziale Einrichtung der Stadtverwaltung Ludwigshafen in der Mohnstraße ein. Sie stahlen Geld in unbekannter Höhe. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.  

Ludwigshafen: Einbruch in EDV Firma

Am 05.08.2018 gegen 07.00 Uhr brachen unbekannte Täter in eine EDV Firma "In der Mörschgewann" ein. Gestohlen wurde nichts. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.  

Ludwigshafen: Einbruch in Gaststätte 

Am 06.08.2018 zwischen 02.00 Uhr und 04.00 Uhr brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Pfalzgrafenstraße ein. Sie brachen zwei Spielautomaten auf und stahlen mehrere tausend Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Unfall mit Kleinkraftrad

Am 06.08.2018 gegen 06.55 Uhr fuhr ein 40-jähriger Autofahrer und ein 25-jähriger Kleinkraftradfahrer hintereinander auf der Raschigstraße als eine 51-Jährige mit ihrem Auto aus einer Garage auf die Raschigstraße fuhr. Daraufhin bremste der 40-Jährige ab und der 25-Jährige fuhr auf dessen Auto auf. Der 25-Jährige sowie sein 21-jähriger Sozius stürzten zu Boden. Der 25-Jährige blieb unverletzt, der 21-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 25-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zudem hatte er Ausfallerscheinungen, so dass er mit auf die Dienststelle genommen wurde. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen, um festzustellen, ob er unter Alkohol oder Drogeneinfluss stand.  

Ludwigshafen: Straßenbahn entgleist - Unbekannter LKW Fahrer gesucht

Am 06.08.2018 gegen 11.50 Uhr fuhr ein Unbekannter mit seinem LKW auf der kreisförmigen Kreuzung Paul-Kleefoot-Platz und touchierte einen dortigen Begrenzungsstein. Dadurch wurde der Stein auf das Straßenbahn Gleis geschoben. Der LKW Fahrer entfernte sich von der Örtlichkeit. Eine Straßenbahn, die auf der Schützenstraße fuhr und über die Kreuzung nach rechts in die Bleichstraße abbiegen wollte, fuhr gegen den Stein und entgleiste. Die Kreuzung war in der Zeit, in der die Straßenbahn wieder auf die Gleise gehoben wurde und der Begrenzungsstein entfernt wurde, gesperrt. An der Straßenbahn entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf den unbekannten LKW bzw. dessen Fahrer machen können. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de.  

Ludwigshafen: Streit unter Töchtern verursacht Polizeieinsatz 

Am 06.08.2018 gegen 21.30 Uhr gingen von Anwohnern in der Pranckhstraße mehrere Notrufe bei der Polizei ein, da es in einer Wohnung zu lautem Streit käme. Da zunächst der Verdacht auf Gewalt in engen sozialen Beziehungen bestand, fuhren sofort mehrere Polizeiautos dorthin. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass zwei Schwestern (11 und 8 Jahre) in Streit geraten waren. Die Polizeibeamten sprachen mit den beiden Mädchen und der Mutter und stellten wieder Ruhe her.  

Ludwigshafen: Schwarzer BMW gestohlen

In der Zeit zwischen dem 05.08.2018 gegen 23.30 Uhr und dem 06.08.2018 gegen 05.30 Uhr stahlen unbekannte Täter einen schwarzen BMW aus der 1er Reihe, der in der Marie-Juchacz-Allee geparkt war. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.  

Ludwigshafen: Reisetasche aus Auto gestohlen 

Am 06.08.2018 zwischen 09.00 Uhr und 11.20 Uhr schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines weißen Peugeot ein, der im "Weißdornhag" stand. Sie stahlen eine Reisetasche, in der Reiseutensilien sowie ein Geldbeutel waren. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.  

Ludwigshafen: Garage ausgebrannt

25 000 Euro Sachschaden ist das Resultat einer Verpuffung auf einem Anwesen in der Bauernwiesenstraße. Heute (07.08.2018) gegen 11.38 Uhr kam es zu einer Verpuffung in einer Garage nachdem eine 58-Jährige auf einem Gaskocher kochte. Bei der Verpuffung wurde die Garage in Brand gesetzt. Die Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude verhindern. Die Garage brannte vollständig aus. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.  

Mannheim-Schönau: Unbekannter überfällt Netto-Markt - Zeugen gesucht

Am 06.08.2018, kurz nach 21.00 Uhr, überfiel ein unbekannter Täter den Netto-Markt in der Marienburger Straße. Der Täter kam ins Büro und forderte die Angestellten unter Vorhalt einer Pistole auf, das Geld herauszugeben. Nachdem ihm ein Geldbetrag in noch unbekannter Höhe ausgehändigt wurde, flüchtete er zu Fuß über den Hinterausgang. 

Der unbekannte Mann wurde von den Angestellten wie folgt beschrieben:

ca. 30 Jahre alt - ca. 175 cm - 188 cm groß  -  helle Hautfarbe - schlanke sportliche Figur - auffällige rauchige, dunkle Stimme - sprach akzentfrei und ohne Dialekt - trug eine schwarze Hose und ein dunkles Oberteil  -  maskiert mit einer schwarzen Sturmhaube - führte eine Papiertüte mit, die er dann in eine braune Ledertasche mit der Aufschrift 3536 steckte.   

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, zu melden.  

Heidelberg-Ziegelhausen: Fahrzeug überschlägt sich bei Unfall

Am späten Montagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, kam es auf der L596 von Ziegelhausen in Richtung Wilhelmsfeld zu einem Verkehrsunfall. Vermutlich in Folge eines Schwindelanfalls kam die 72jährige aus Wilhelmsfeld in einer scharfen Linkskurve von der Fahrbahn ab, sodass sich ihr Fiat überschlug und auf dem Wagendach zum Liegen kam. Die Fahrzeuglenkerin konnte das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Ihr 77 Jahre alter Beifahrer wurde durch einen Rettungshubschrauber in eine Heidelberger Klinik verbracht und dort mit leichten Kopfverletzungen vorsorglich stationär aufgenommen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 8 000 Euro. 

Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis: Schwere Brandstiftung - 32-jähriger Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert

Aus bislang noch ungeklärter Ursache brach am 06.08.2018, gg. 16.05 Uhr, in der Wingertstraße in Sandhausen im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses mit 25 Wohnungen ein Brand aus. 

Der Brand konnte durch die alarmierte FFW Sandhausen schnell gelöscht werden. Der Bewohner der Dachgeschosswohnung hielt sich während des Brandes auf dem Balkon auf. Er wurde von der Feuerwehr durch seine Wohnung hindurch ins Freie gebracht. Die weiteren Hausbewohner wurden durch zwei andere Bewohner, die den Brand entdeckt hatten, informiert und konnten sich rechtzeitig ins Freie begeben. So wurde niemand verletzt. Die Dachgeschosswohnung ist vorerst nicht mehr bewohnbar, der Schaden wird auf ca. 150.000 Euro geschätzt. Die polizeilichen Ermittlungen, welche durch die Kriminalpolizei geführt werden, dauern noch an. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde ein Unterbringungsbefehl gegen einen 32-jährigen Mann erlassen.

Er steht im dringenden Verdacht, am Montagnachmittag die Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in Brand gesetzt zu haben. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

Die weiteren Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg geführt. 

Oftersheim/Rhein-Neckar-Kreis: Motorradfahrer bei Sturz in Grünstreifen schwer verletzt 

Aufgrund eines Fahrfehlers stürzte am Dienstagmorgen gegen 02.55 Uhr ein 18-jähriger Motorradfahrer im Ausfahrtsbereich der Tank- und Rastanlage Hardtwald-Ost. Der Fahrer mit seiner Suzuki GSX-R 600 befuhr zum Unfallzeitpunkt die BAB 5 in nördliche Richtung, als er in der Ausfahrt der o.g. Rastanlage ins Schleudern geriet und die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. In der Folge stürzte er in den rechts gelegenen Grünstreifen. Hierbei wurde er schwer verletzt und im Anschluss durch eine RTW-Besatzung zur weiteren Untersuchung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Das nicht mehr fahrbereite Motorrad musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500,- Euro.

Schwetzingen / Oftersheim: Vermisste Frau tot aufgefunden; kein Unglücksfall oder Fremdverschulden

Die seit Sonntag, 05. August2018 aus einem Seniorenheim in Schwetzingen vermisste Frau wurde tot aufgefunden. 

Eine Spaziergängerin war im Feldgebiet zwischen Ketsch und Oftersheim unterwegs und hatte den Leichnam entdeckt. Er wurde geborgen und in eine Leichenhalle verbracht. 

Es gibt keine Hinweise auf einen Unglücksfall oder auf Fremdeinwirkung. 

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Festgefahrene Sattelzugmaschine

Am Dienstagmorgen gegen 03.30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung des Verkehrskommissariats Walldorf aufgrund eines festgefahrenen Sattelzuges zur Tank- und Rastanalage Hockenheimring Ost gerufen. Vor Ort staunten die Kollegen nicht schlecht, denn der Fahrer der Zugmaschine hatte seinen Sattelzug, beladen mit 24 Tonnen Getränke, in den Grünstreifen neben dem dortigen Schwertransportparkstreifen manövriert. Die Zugmaschine steckte so tief im Erdreich fest, dass sie sich weder in die eine, noch in die andere Richtung bewegen ließ. Der über sich selbst erboste Fahrzeugführer konnte durch die eingesetzten Beamten schließlich beruhigt werden, nachdem er zuvor wild gestikulierend und schreiend über das Tankstellengelände gerannt war. Im weiteren Verlauf wurde eine Firma zur Bergung des Sattelzuges beauftragt. Die Bergungsmaßnahmen werden voraussichtlich am Dienstagmorgen stattfinden, hierzu wird es ggfs. nötig sein, die Durchgangsfahrbahn kurzzeitig zu sperren. Die zuständige Autobahnmeisterei wurde über den Vorfall bereits in Kenntnis gesetzt. Ob ein Flurschaden entstanden ist muss nach den Bergungsarbeiten noch geprüft werden.

Laudenbach/Rhein-Neckar-Kreis: Umgekipptes Fahrzeug nach Verkehrsunfall 

Am Montagabend gegen 23.55 Uhr ereignete sich in der Hauptstraße in Laudenbach ein Verkehrsunfall, bei welchem insgesamt vier Fahrzeuge beteiligt waren. 

Ein 37-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Pkw der Marke Nissan die Hauptstraße in nördlicher Richtung aus Hemsbach kommend. Auf Höhe des Ginsterweges kam er aufgrund bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen dort geparkten Renault Scenic. Dieser wurde daraufhin gegen einen Opel Zafira geschleudert. Durch den ersten Aufprall wurde das Fahrzeug des Unfallverursachers zur Seite abgewiesen und streifte in der Folge einen weiteren Pkw der Marke Renault. Das Fahrzeug des 37-Jährigen kam im Anschluss auf dessen linker Seite zum Liegen. Der Fahrzeugführer konnte seinen Pkw eigenständig verlassen und wurde durch das DRK mit schweren Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Nach ersten Ermittlungen besteht der Verdacht, dass der Verursacher zum Unfallzeitpunkt unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Die Feuerwehr Laudenbach war mit insgesamt 16 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz. Der nicht mehr fahrbereite Nissan Juke wurde im Nachgang abgeschleppt. Durch eine hinzugerufene Fachfirma musste im Anschluss die mit Getriebeöl beschmutzte Fahrbahn gereinigt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 23.000 Euro.