Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 07.07.2019

Speyer: Verkehrsunfall mit einem Kind - Dudenhofen: Aufgrund Alkoholeinfluss gestürzt - Otterstadt: Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen - Bellheim: Polizeikontrolle - Landau: Demonstrationsgeschehen - Landau: Mehrere Einsätze in Landauer Diskothek - Edenkoben: Mit Motorrad gestürzt - Herxheim: Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer - Leimersheim: Tumulte bei der Dorfmeisterschaft - Insheim (A65): E-Zigarette sorgt für Feuerwehreinsatz - Weyher: Grablicht verursacht Brand - Mannheim-Hochstätt: Nach Kellerbrand in 4-stöckigem Wohngebäude mehrere Verletzte - Mannheim-Mallau: Brand eines Gartenhauses - Heidelberg: Brand in leerstehendem Wohnhaus - Wiesloch: Fahrradfahrer flüchtete nach Unfall -Zeugenaufruf - Sandhausen/RNK: Rollerfahrer schwer verletzt - Sankt Leon/Rhein-Neckar-Kreis: Brand auf Campingplatz. - Schifferstadt: Verkehrsunfall vermutlich aufgrund Sekundenschlafs - Schifferstadt: Sexuelle Belästigung - Waldsee: Verkehrsunfall mit verletzten Beteiligten - Neuhofen: Verkehrsunfall mit Flucht - Ludwigshafen: Glasflasche von Hochhaus gefallen - Ludwigshafen: Streitschlichter attackiert - Ludwigshafen: Diebstahl aus Kurierfahrzeug -

Blaulicht

Speyer: Verkehrsunfall mit einem Kind

Schürfwunden und Hämatome erlitt am frühen Samstagabend ein 13-jähriger Junge, als er mit seinem Fahrrad vom Gehweg im Ginsterweg auf die Straße wechselte. Hier kollidierte er mit einem PKW, der den Ginsterweg aus Richtung Fliederweg kommend befuhr. Durch die Kollision mit dem PKW überschlug sich der Junge und wurde leicht verletzt. Er wurde vor Ort durch einen Notarzt versorgt und später in ein Speyerer Krankenhaus verbracht. Am PKW des 33-jährigen Fahrzeugführers entstand ein wirtschaftlicher Schaden von circa 2000 Euro. Die Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache dauern an.

Dudenhofen: Aufgrund Alkoholeinfluss gestürzt

Mit einem Ermittlungsverfahren aufgrund Trunkenheit im Verkehr muss eine 49-jährige Frau aus Dudenhofen rechnen. Sie war mit ihrem Fahrrad von Speyer in Richtung Dudenhofen unterwegs, als sie in einer Linkskurve stürzte und zu Boden fiel. Bei dem Sturz schlug die Frau mit dem Kopf auf und war kurze Zeit bewusstlos. Sie wurde durch einen alarmierten Rettungswagen versorgt. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme nahmen die Beamten Atemalkoholgeruch bei der Frau wahr. Der durchgeführte Test ergab einen Wert von 1,71 Promille. Nachdem die Wunde am Kopf versorgt war, musste die Frau die Beamten zum Zwecke der Blutentnahme zur Dienststelle begleiten.  

Schifferstadt: Verkehrsunfall vermutlich aufgrund Sekundenschlafs

Am Sonntagmorgen, 07.07.2019, gegen 07.00 Uhr befuhr ein 60-jähiger Pkw-Fahrer mit seinem Pkw, Skoda Octavia den Kestenbergerweg von der L454 kommend in Richtung Ortsmitte. In Höhe Einmündung Holzgasse kam der Fahrer, der allein im Fahrzeug war nach links von der Fahrbahn, fuhr über einen großen Stein und überschlug sich. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war der Fahrer orientiert und ansprechbar. Aufgrund der Unfallmeldung entsandte die Rettungsleitstelle außer einem Rettungswagen noch vorsorglich die Feuerwehr und den Rettungshubschrauber. Der Unfallfahrer war glücklicherweise nur leicht verletzt, kam aber vorsorglich zur näheren Abklärung in ein Krankenhaus. Ursache des Unfalles dürfte ein Sekundenschlaf gewesen sein. Am Pkw dürfte ein Totalschaden i.H.v. ca. 10 000,- EUR entstanden sein.

Schifferstadt: Sexuelle Belästigung

Am Samstag, 06.07.2019, gegen 13.00 Uhr, ging eine 36-jähige Mutter mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund im Bereich Große Kapellenstraße spazieren. Hier wurde sie von einem unbekannten Mann aus dessen Auto heraus angesprochen und befragt. Die Frau gab keine Antworten und lief weiter durch eine Fußgängergasse in die Burgstraße und letztendlich durch die Hämmelgasse auf den Rettichfestplatz. Der Unbekannte war der Frau gefolgt und aus dem Auto ausgestiegen. Auf dem Festplatz berührte er die Mutter mehrfach unsittlich. Nachdem die Frau sich das lautstark verbat, ließ der Mann von ihr ab und entfernte sich in Richtung Bahnübergang Iggelheimer Straße. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Ca. 1,80 m groß, dunkelblonde Haare, keinen Bart. Er sprach deutsch mit einem nicht definierbaren Akzent. Er trug ein dunkles T-Shirt und eine beige Arbeitshose. Der Mann war vermutlich mit einem dunklen VW-Golf 5 mit RP-Kennzeichen unterwegs. Hinweise auf den Tatverdächtigen bitte an die Polizei Schifferstadt unter Tel. 06235 / 495-0 oder Email pischifferstadt(at)nospampolizei.rlp.de.

Otterstadt: Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen

Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden von circa 3000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles vom Samstagvormittag auf der L535. Zu dieser Zeit befuhr ein Quad besetzt mit zwei Personen die Landstraße von Otterstadt in Richtung Waldsee. Aus bislang noch unbekannter Ursache geriet die Fahrzeugführerin nach rechts auf den Grünstreifen und kollidierte dort mit der Leitplanke. Hierdurch stürzten sowohl die Fahrzeugführerin als auch ihr 30-jähriger Sozius und verletzten sich leicht. Beide Personen wurden in ein Krankenhaus nach Ludwigshafen verbracht. Sowohl das Quad, als auch die Leitplanke wurden leicht beschädigt.

Waldsee: Verkehrsunfall mit verletzten Beteiligten

Am Freitag, 05.07.2019, gegen 20.20, befuhr ein 54-jähriger Radfahrer den Rheindamm in Richtung Altrip. In Höhe einer Gaststätte erkannte der Radler eine 65-jährige Fußgängerin zu spät und stieß trotz Vollbremsung mit dieser zusammen. Durch die starke Bremsung flog der Radfahrer über seinen Lenker und stürzte auf die Fußgängerin. Die Fußgängerin wurde im Lendenbereich verletzt, der Radfahrer zog sich eine Schürfwunde am linken Knie zu. Ein hinzugezogener Rettungsdienst versorgte die Verletzungen vor Ort. Eine stationäre Aufnahme in ein Krankenhaus war bei beiden Beteiligten nicht erforderlich.

Neuhofen: Verkehrsunfall mit Flucht

Am Samstagmorgen, 06.07.2019, zwischen 10.00 und 10.30 Uhr streifte ein unbekannter Fahrzeugführer/Fahrzeugführerin beim Ein- oder Ausparken einen abgestellten Pkw, Audi A5 Cabrio, verursachte Sachschaden in Höhe von ca. 600,- EUR und entfernte sich anschießend unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug bitte an die Polizei Schifferstadt unter Tel. 06235 / 495-0 oder Email pischifferstadt@polizei.rlp.de.

Bellheim: Polizeikontrolle

Sieben PKW Fahrer wurden am 05.07.19 zwischen 9 Uhr und 10 Uhr wegen des Durchfahrtsverbotes auf dem Radweg zwischen Knittelsheim und Bellheim verwarnt.

Weitere 27 Verstöße ergaben sich zwischen 10 Uhr und 12:30 Uhr im Bereich des Feldweges zwischen Karl-Silbernagel-Straße und der Hauptstraße. Die Fahrer wurden entsprechend verwarnt. 

Herxheim: Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer

Schwere Verletzungen und ein Sachschaden von circa 1000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles in Herxheim vom vergangenen Freitagabend. Die 60-jährige Radfahrerin befuhr die Augustastraße mit ihrem E-Bike und übersah die Vorfahrt der 54-järigen Pkw-Führerin. Bei dem anschließenden Sturz verletzte sich die 60-Jährige erheblich am Arm und musste durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Sowohl am Fahrrad, als auch am Pkw entstand leichter Sachschaden. 

Herxheim: Einbruchsdiebstahl Grillhütte Herxheim

Im Zeitraum zwischen Freitag, den 05.07.2019 18:00 Uhr und Samstag, den 06.07.2019 11:30 Uhr wurde eine Grillhütte in Herxheim aufgebrochen. Hierbei wurden mehrere Utensilien einer geplanten Geburtstagsfeier in Wert von etwa 150 Euro entwendet.  

Bereits vor acht Wochen kam es an der Grillhütte zu einem Vorfall.  

Hierbei wurden mehrere Einrichtungsgegenstände mutwillig beschädigt.

Zeugen können sich mit der Polizeiinspektion Landau, Tel.:  06341/287-0 oder per E-Mail: pilandau(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung setzen. 

Leimersheim: Tumulte bei der Dorfmeisterschaft

Mehrere Polizeikräfte waren notwendig um "tumultartige Szenen" am 06.07.19 gegen 00:00 Uhr bei der Dorfmeisterschaft des FC Leimersheim einzudämmen. Ursächlich war wohl, dass sich eine große Gruppe an Personen nicht mit dem Ausschankende zufrieden geben wollte. Im Rahmen dessen wurde ein Vereinsmitglied von einer noch unbekannten Person geschlagen und ein Außenrollladen am Vereinsgebäude beschädigt. Die Veranstaltung löste sich in der Nacht weitestgehend selbst auf. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise nimmt die Polizei Germersheim unter 07274/958-0 oder pigermersheim.presse@polizei.rlp.de entgegen.

Insheim (A65): E-Zigarette sorgt für Feuerwehreinsatz

 Ein Pannenfahrzeug, aus dessen Innenraum es qualmen würde, der Fahrer jedoch noch im Fahrzeug sitzen würde, sorgte am Samstagmorgen gegen 6 Uhr auf der A65 zwischen Rohrbach und Insheim für einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Vor Ort konnten die Rettungskräfte das Pannenfahrzeug bestätigen. Der 20-jährige Fahrer hatte bereits selbständig einen Pannendienst verständigt. Die Zeit bis zu dessen Eintreffen rauchte er eine E-Zigarette, was zu dem qualmenden Missverständnis führte. 

Landau: Demonstrationsgeschehen    

Insgesamt drei angemeldete Versammlungen, zwei davon mit Aufzügen durch die Innenstadt, fanden heute in Landau statt. Bis zum Berichtszeitpunkt wurde in drei Fällen ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet, weil Versammlungsteilnehmer gegen das Vermummungsverbot verstoßen hatten.

Ansonsten verlief das Versammlungsgeschehen ohne besondere Vorkommnisse. Der Polizeiführer, Polizeirat Marco Weißgerber, bedankte sich bei allen Einsatzkräften, die bei hochsommerlichen Temperaturen die Versammlungsfreiheit aller Demonstrationsteilnehmer gewährleisteten.  

Landau: Trunkenheit im Verkehr 

Aufgrund der auffälligen Fahrweise wurde ein 71-jähriger Österreicher einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit ergab einen Atemalkoholwert von 1,48 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt, eine Sicherheitsleistung einbehalten, da er keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland besitzt und eine Blutprobe entnommen. 

Landau: Mehrere Einsätze in Landauer Diskothek

Samstagnacht musste die Polizei aufgrund diverser Einsätze insgesamt vier Mal eine Landauer Diskothek aufsuchen. Beim ersten Einsatz um 02:30 Uhr wurde ein 24-Jähriger aus dem Bereich Bad Dürkheim massiv unter Beteiligung von fünf Personen zusammengeschlagen. Trotz der Tatsache, dass der Geschädigte wehrlos auf dem Boden lag, brachte die Täter nicht davon ab, mehrfach auf den 24-Jährigen einzutreten.

Im weiteren Verlauf der Nacht wurden diverse Gegenstände aus dem Geldbeutel eines 25-Jährigen entwendet, welchen der Geschädigte kurzzeitig auf den Tresen gelegt hatte.

Gegen 05:00 Uhr kam es erneut zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 23-Jährigen und einem 21-Jährigen. Hierbei verletzten sich beide Personen leicht.

Der letzte Vorfall ereignete sich um 05:42 Uhr, als ein 21-Jähriger einen Faustschlag durch eine bislang unbekannte Personenanzahl erlitt.

Hervorzuheben ist, dass die jeweiligen Beschuldigten erheblich alkoholisiert waren und dies möglicherweise ein Grund für die Aggressivität der Beteiligten sein könnte.

Zeugen können sich mit der Polizeiinspektion Landau, Tel.:  06341/287-0 oder per E-Mail: pilandau(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung setzen.  

Landau: Fahrraddiebstahl am Landauer Freibad

Ein bislang unbekannter Täter entwendete vor dem Landauer Freibad das ca. 600 Euro teure Fahrrad einer 33-Jährigen Frau, die den Tag mit ihrer Familie im Schwimmbad verbrachte. Der dazu gehörige Fahrradanhänger wurde jedoch vor Ort belassen. Bereits am Vortag kam es zu einem Diebstahl an Fahrrädern, bei denen jeweils die Räder abmontiert und versteckt wurden.

Zeugen können sich mit der Polizeiinspektion Landau, Tel.:  06341/287-0 oder per E-Mail: pilandau(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung setzen.  

Weyher: Grablicht verursacht Brand

Im Bereich des alten Sportplatzes brannte am Samstagmorgen gegen 10 Uhr auf einer Fläche von zirka 20qm Laub. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Brand dürfte durch ein dort entzündetes Grablicht ausgelöst worden sein. Wäre das Feuer nicht so schnell entdeckt worden, hätte dies bei der andauernden Trockenheit verheerende Folgen haben können. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Herbeiführens einer Brandgefahr eingeleitet. Die Feuerwehr Edenkoben und Weyher war mit drei Fahrzeugen und 15 Feuerwehrleuten im Einsatz. Zeugen, die Hinweise zu dem Brand geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06323/9550 mit der Polizei in Edenkoben in Verbindung zu setzten.  

Edenkoben: Mit Motorrad gestürzt

Glück hatte ein 52-jähriger Motorradfahrer, der im Rahmen eines Verkehrsunfalles zu Sturz kam, jedoch unverletzt blieb. Der Mann befuhr am Samstag, gegen 11:30 Uhr die L516 von Maikammer kommend in Richtung Edenkoben. Am Kreisverkehr in Edenkoben übersah er, dass sich Rückstau gebildet hatte. Bei der Notbremsung verlor er die Kontrolle über sein Zweirad, stürzte und rutschte gegen das davor befindliche Fahrzeug.    

Kirrweiler: Fahne entwendet

Eine Ortsfahne, welche zu Ehren des Kirrweiler Weinzehnts an einem Haus in der Hauptstraße angebracht war, wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag von unbekannten Tätern aus der Verankerung gerissen und entwendet. Während die gestohlene Fahne lediglich einen Wert von 100 Euro hat, beläuft sich der Sachschaden an der Hauswand auf zirka 200 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06323/9550 mit der Polizei in Edenkoben in Verbindung zu setzten. 

Ludwigshafen: Glasflasche von Hochhaus gefallen

Am Samstag, 06.07.2019, gegen 20:45 Uhr fiel eine Glasflasche aus einem der oberen Stockwerke eines Hochhauses in der Yorckstraße in Ludwigshafen. Die Glasflasche verfehlte nur knapp eine im Bereich des Ernst-Bloch-Platzes befindliche 25 jährige Frau mit ihrem 11 Monate alten Baby. Von wo aus die Flasche gefallen war oder ob sie möglicherweise geworfen wurde, ist jetzt Teil der polizeilichen Ermittlungen.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter Tel.: 0621 9630 in Verbindung zu setzen.

Ludwigshafen: Streitschlichter attackiert

Ein Werkschutzmitarbeiter der Firma Raschig beobachtete am Sonntag, 07.07.2019, gegen 03:40 Uhr zwei männliche Personen, die sich auf einem Parkplatz gegenüber des Werkgeländes körperlich angehen. Als der Werkschutzmitarbeiter nach Absetzen des Notrufs schlichtend eingreifen wollte, verbündeten sich die beiden Kontrahenten gegen ihn, zerrissen dessen Hemd und schlugen diesem in das Gesicht, wodurch eine blutende Wunde zurückblieb. Anschließend flüchteten beide Personen zusammen in Richtung Erich-Reimann-Straße. Der Geschädigte beschrieb die Personen als dunkelhäutig, ca. 30 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Zeugen, die Hinweise zu den beiden Personen zum Tatzeitpunkt geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter Tel.: 0621 9630 in Verbindung zu setzen.

Ludwigshafen: Diebstahl aus Kurierfahrzeug

Am Samstag, 06.07.2019, gegen 14:20 Uhr entlud eine Kurierfahrerin ihren Transporter in der Leininger Straße in Ludwigshafen. Hierbei entwendete ein bislang unbekannter Täter die auf dem Beifahrersitz des unverschlossenen Transporters befindliche Geldbörse der Geschädigten. Die Geldbörse wurde wenige Stunden später am Seitenausgang der Apotheke aufgefunden, das darin ursprünglich enthaltende Bargeld fehlte.

Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen zum Tatzeitpunkt machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter Tel.: 0621 9630 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Schwetzingerstadt: Mobiltelefon und Geldbörse geraubt - Zeugen gesucht

Am Samstag gegen 12.45 Uhr belieferte die 31-jährige Geschädigte eine Apotheke in der Seckenheimer Straße mit Medikamenten.  Als sie gerade im Begriff war ihre leeren Transportboxen wieder im Fahrzeug zu verstauen, kam ein bislang unbekannter, dunkelhäutiger Täter mit dem Fahrrad auf sie zugefahren und stieß sie mit beiden Händen um. Der Unbekannte öffnete daraufhin die Beifahrertüre ihres Fahrzeugs und nahm das Mobiltelefon und die Geldbörse der Geschädigten an sich. Danach flüchtete er mit seinem Mountain-Bike in Richtung Tattersall. Die anschließende Fahndung verlief ergebnislos. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Heidelberg unter 0621/174-4444, in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Hochstätt: Nach Kellerbrand in 4-stöckigem Wohngebäude mehrere Verletzte

Aus bislang noch ungeklärter Ursache brach am 07.07.2019, gg. 00.15 Uhr, in der Rohrlachstraße in Mannheim-Hochstätt ein Brand im Keller eines Hauses aus. Hierdurch kam es zu einer starken Rauchentwicklung im gesamten Gebäude. 14 Personen wurden aus dem Gebäude evakuiert, wobei 4 über die Drehleiter der Feuerwehr gerettet wurden. Eine weitere Person sprang aus dem Fenster einer Wohnung im Erdgeschoss. Hierbei zog sich die 61-jährige Frau einen Bruch zu. 11 Personen erlitten durch den starken Rauch leichte Rauchgasintoxikationen, die noch vor Ort behandelt werden konnten. Ein Erwachsener und zwei Kinder, im Alter von 3 und 7 Jahren wurden vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.  

Die Feuerwehr war mit 44 Einsatzkräften vor Ort, die weiteren Hilfsorganisationen mit insgesamt 18 Kräften. Das Haus ist derzeit unbewohnbar, die Bewohner kommen entweder im Hotel oder bei Bekannten unter. Der Schaden wird auf ca. 80.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.   

Mannheim-Mallau: Brand eines Gartenhauses

Am Sonntagmorgen gegen 03.20 Uhr geriet aus bislang unbekannter Ursache ein Gartenhaus auf dem Gelände des Gartenvereins Mallau in Brand. Ein Anwohner aus der nahegelegenen Morchfeldstraße war durch das nächtliche Gewitter geweckt worden, bemerkte den Brand und wählte umgehend den Notruf. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Gartenhaus bereits im Vollbrand. Laut Einschätzung der Feuerwehr ist das Gebäude aufgrund eines durch den Brand beschädigten Stützbalkens einsturzgefährdet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. 

Heidelberg: Brand in leerstehendem Wohnhaus

Durch einen Passanten wurde bei der Berufsfeuerwehr Heidelberg am 06.07.2019, gegen 22.55 Uhr, ein Brand im Wieblinger Weg gemeldet. Dort war bereits auf der Straße eine größere Rauchentwicklung in einem leerstehenden Wohnhaus zu sehen.  

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort konnte eine Küche im Dachgeschoss als Brandherd ausfindig gemacht werden. Das Feuer griff von dort auf das Dach über, sodass auch der Dachstuhl in Mitleidenschaft gezogen wurde. Es entstand ein Schaden von ca. 30.000 EUR. Verletzt wurde niemand. Die Ursache für den Brandausbruch ist derzeit unklar. Das Polizeirevier Heidelberg-Mitte hat die Ermittlungen bezüglich der Brandursache übernommen.  

Sandhausen/RNK: Rollerfahrer schwer verletzt

Ein 17-jähriger Rollerfahrer befuhr die Hauptstraße in Richtung Stadtmitte, als er aus bislang unbekannter Ursache gegen 00.30 Uhr auf das Heck eines geparkten Pkw prallte. Bei dem Sturz am Sonntagmorgen zog er sich schwere Verletzungen zu. Nicht nur, dass er keinen Helm trug, bestand auch bei dem Roller kein Versicherungsschutz mehr. Der bewusstlose Jugendliche wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. *mm 

Sankt Leon/Rhein-Neckar-Kreis: Brand auf Campingplatz.

Am 06.07.2019 gegen 22:35 Uhr wurde über Notruf der Rettungsleitstelle ein brennender Wohnwagen auf dem Campingplatz am St. Leoner See gemeldet. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte standen bereits 2 Wohnwagen in Vollbrand. Der Brand konnte durch die Feuerwehr recht schnell unter Kontrolle gebracht werden, jedoch wurden durch die damit entstandene Hitzeentwicklung mehrere Parzellen, sowie weitere Wohnwagen auf dem Campingplatz in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicher Weise niemand. Die Feuerwehr war mit einer Vielzahl von Einsatzkräften vor Ort. Die Brandursache ist bislang völlig unklar.

Es entstand ein Schaden von ca. 40-60.000 EUR. Ermittlungen bezüglich der Brandursache werden durch den Polizeiposten St. Leon aufgenommen.

Wiesloch: Fahrradfahrer flüchtete nach Unfall -Zeugenaufruf-

Am Sonntagmorgen prallte ein unbekannter Fahrradfahrer mit seinem E-Bike auf einen geparkten Smart. Gegen 04.10 Uhr kam der Radfahrer in der Schwetzinger Straße nach links ab und fuhr auf den abgestellten Pkw. Ein Zeuge half dem Verletzten noch auf die Beine. Der zirka 45 Jahre alte Radfahrer entfernte sich noch vor Eintreffen der Streife unerlaubt vom Unfallort. Der Schaden am Smart wird auf 1.500 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Wiesloch sucht unter der Telefonnummer 06222/57090 Zeugen, die Angaben zu dem Unfallverursacher machen können. Auffallend ist das orangefarbene E-Bike und das sich der Fahrradfahrer bei dem Unfall eine blutende Verletzung zugezogen haben muss. *mm 

Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Betrunkener Pkw-Lenker touchiert Regenrohr

Am Sonntagmorgen, kurz nach Mitternacht, kam es zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein Pkw ein Regenrohr touchierte. Gegen 00.08 Uhr meldete eine Anwohnerin der Schulstraße der Polizei, dass ein Pkw gegen eine Hausmauer gefahren sei. Durch die herbeigerufene Polizei konnte vor Ort ein 20 jähriger unverletzter Benz-Fahrer festgestellt werden, der sein Fahrzeug bereits unweit abgestellt hatte. An diesem konnten an der vorderen Stoßstange frische Streifschäden festgestellt werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Bei Betrachtung des Gebäudes, gegen welches der Verursacher gefahren sein soll und in welchem sich ein Schreibwarengeschäft befindet, wurde nur leichter Farbabrieb an einem Regenfallrohr festgestellt. Ein Schaden sei hierbei nicht entstanden. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die Beamten beim Unfallverursacher eine Atemalkoholkonzentration von 1,36 Promille feststellen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde einbehalten. Der 20 Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten .

Hirschberg/Rhein-Neckar-Kreis: Brand einer Gartenhütte

Samstagnacht, gegen 23.30 Uhr, brach auf einem Gartengrundstück westlich der Galgenstraße in Hirschberg ein Feuer aus. Zunächst geriet aus unbekannter Ursache ein Strauch in Brand. Das Feuer griff dann auf die angrenzende Gartenhütte über. Durch die Feuerwehr Hirschberg konnte der Brand schnell gelöscht werden, so die Gartenhütte nur geringfügig in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das Polizeirevier Weinheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich unter 06201/1003-0 zu melden. 

BAB 5, Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Alkoholisiert in die Leitplanken gefahren

Am Sonntagmorgen, kurz vor 9 Uhr, fuhr ein 27-jähriger mit seinem hochmotorisierten Mercedes Benz auf der A 5 in Richtung Süden. Am Autobahnkreuz Weinheim wollte er auf die A 659 in Richtung Mannheim abfahren.

Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit im dortigen Kurvenbereich, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte in die Leitplanken.

Diese beschädigte er auf einer Länge von rund 100 Meter bevor er mit seinem demolierten Mercedes zum Stehen kam. Der Fahrer blieb unverletzt, am Mercedes entstand ein Schaden von 12.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 27-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Sein Führerschein musste er daraufhin abgeben.