Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 06.11.2018

Speyer: Bei Rot über die Ampel - Speyer: Mit Promille unterwegs - Speyer: Radfahrerin leicht verletzt - Schifferstadt: Folgenschweres Autorennen/Zeugen gesucht - Böhl-Iggelheim: Unfall mit verletzter Radfahrerin - Gommersheim: Schwerer Einbruchsdiebstahl in Pfälzerwald Vereinsheim - Rülzheim: 25.000 EUR Sachschaden bei Verkehrsunfall - Neustadt: Vergewaltigung einer jungen Frau - Ludwigshafen: Mit Remplertrick Handy gestohlen - Mannheim-Neckarstadt: Einbruch in Paketverteilerzentrum - Heidelberg: Rund 4.000 Euro Schaden an geparktem Auto - Heidelberg: Arbeitsfahrzeuge mit Zwille beschossen -

Blaulicht

Speyer: Bei Rot über die Ampel

Am Dienstagvormittag ereignete sich in Speyer Nord ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Am Kreuzungsbereich Schifferstadter Straße / Waldseer Straße fuhr ein 63-jähriger Mann aus Speyer, trotz Rotlicht der Ampel, in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte hier mit dem PKW eines 67-jährigen Mannes aus Dannstadt-Schauernheim. Glücklicherweise wurde keiner der beiden Verkehrsteilnehmer verletzt. Beide Fahrzeuge waren jedoch derart beschädig, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Gesamtschadenshöhe liegt bei ca. 16000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.  

 Speyer: Mit Promille unterwegs

Bei einer Fahrzeugkontrolle in der Wormser Landstraße wurde bei einem 22-jährigen Autofahrer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,9 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt, die Weiterfahrt untersagt.

Speyer: Radfahrerin leicht verletzt

In der Iggelheimer Straße wollte eine 22-jährige Radfahrerin auf den Gehweg auffahren. Dabei blieb sie mit dem Vorderrad an der Bordsteinkante hängen und stürzte.  Bei dem Sturz hat sie sich den linken Arm gebrochen. Sie wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Speyer: Versuchter Einbruch in Kellerwohnung 

Bislang unbekannte Täter versuchten in der Windhorststraße an einer Kellerwohnung zwei Terrassentüren aufzuhebeln. Beide Versuche scheiterten. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.   

Schifferstadt: Folgenschweres Autorennen/Zeugen gesucht

Auf der B9 ereignete sich am Montag, den 05.11.2018 gegen 15:45 Uhr, ein Autorennen mit schweren Folgen für die Fahrzeugführer.

Die Fahrzeuge, ein grauer Opel Astra mit Münchner Kennzeichen und ein roter Ford Focus mit Kasseler Kennzeichen, lieferten sich ab der Anschlussstelle Speyer ein Rennen auf der B9 in Fahrtrichtung Ludwigshafen/Frankenthal. Hierbei fuhren sie mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und geringen Sicherheitsabstand. Unter anderem überholten sie Fahrzeuge rechts und gefährdeten eventuell auch andere Fahrzeuge. Das Rennen fand an der Anschlussstelle Schifferstadt Nord gegen 15:55 Uhr ein jähes Ende, als der 21-Jährige Fahrzeugführer des Ford Focus die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen einen Baum prallte. Er blieb unverletzt. Es stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Der 19-jährige Fahrzeugführer des Opel Astra musste, unter Tränen, seinen erst kürzlich erworbenen Führerschein abgeben. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal wird nun die Ermittlungen bezüglich § 315 d StGB (Verbotene Kraftfahrzeugrennen) aufnehmen.

Wer Angaben zum Rennvorgang und/oder zu den Fahrzeugführern machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiautobahnstation Ruchheim, Tel. 06237-9330/e-mail: pastruchheim@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Böhl-Iggelheim: Unfall mit verletzter Radfahrerin

Am Montagmorgen gegen 09:50 Uhr ereignete sich an der Einmündung Am Schwarzweiher / Holzweg ein Unfall, bei dem eine 69-jährige Radfahrerin schwer verletzt wurde. Die Frau befuhr den Holzweg auf dem für Radfahrer freigegebenen Fußweg in Richtung Ortsteil Iggelheim. Ein 64-jähriger Autofahrer kam aus der Straße Am Schwarzweiher an die Einmündung heran. Er missachtete dort die durch Verkehrszeichen geregelte Vorfahrt und stieß mit der Radfahrerin zusammen. Der Polizei gegenüber gab er an, dass die Radfahrerin zunächst ihre Geschwindigkeit verringert habe, weshalb er in die Einmündung einfuhr. Dann sei sie aber doch weitergefahren, wodurch es zur Kollision kam. Die 69-jährige, die keinen Helm trug, verletzte sich am Kopf, zeitweise war sie bewusstlos. Sie ist durch einen Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Die Polizei versucht nun den tatsächlichen Unfallhergang zu ermitteln. Zeugen, die dazu Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Gommersheim: Schwerer Einbruchsdiebstahl in Pfälzerwald Vereinsheim

Unbekannte haben heute Nacht (06.11.2018, 02.40 Uhr) die massive Zugangstür des Pfälzerwald Vereinsheims in der Gemarkung "Auf den Steinen" aufgeflext und anschließend aufgehebelt. Durch die Alarmsicherung ließen sie von ihrem weiteren Vorhaben ab und flüchteten. Hinweise zu verdächtigen Personen oder sonstigen verdächtigen Wahrnehmungen nimmt die Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Lingenfeld: Schulweg überwacht 

Bei einer Schulwegüberwachung am Montagmorgen in der Zeit von 7.45 bis 8.10 Uhr an der Grundschule in Lingenfeld wurden vier Verkehrsteilnehmer beanstandet. Bei drei Fahrzeugen wurden technische Mängel festgestellt. Ein Fahrer hatte keinen Sicherheitsgurt angelegt und musste 30 EUR Verwarnungsgeld entrichten. 

Rülzheim: 25.000 EUR Sachschaden bei Verkehrsunfall

Drei beschädigte Fahrzeuge und 25.000 EUR Sachschaden sind die Folge eines Verkehrsunfalls am Montagmorgen gegen 8.40 Uhr im Bereich der Römerstraße. Eine 55 jährige Autofahrerin war in Folge eines Schwächeanfalls von der Fahrbahn abgekommen und fuhr auf zwei geparkte Fahrzeuge auf. Die Fahrerin erholte sich bereits während der Verkehrsunfallaufnahme.

Möglicherweise hat eine Medikamenteneinnahme zur Verkehrsuntüchtigkeit der Unfallverursacherin beigetragen, daher wurde der Fahrerin eine Blutprobe genommen, das Ergebnis der Untersuchung bleibt abzuwarten. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.  

Landau: Sachbeschädigung an abgestellten Fahrzeugen

Am 5.11.18, gegen 23.00 Uhr, wurden in der Ludowicistraße in Landau an mehreren abgestellten Fahrzeugen die Außenspiegel abgetreten. Eine Gruppe von Jugendlichen ist geflüchtet als sie bemerkten, dass sie von einem Zeugen beobachtet wurden. Die Täter sollen ca. 15 Jahre alt gewesen sein. Einer der Täter trug eine weiße Baseballmütze. Eine Fahndung im Bereich des Ostparks durch mehrere Polizeistreifen verlief ohne Ergebnis.

Landau: Unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle

Bereits am 31.10.2018, im Zeitraum von 13.30 und 14.00 Uhr ereignete sich auf dem Aldi-Parkplatz in Landau in der Annweiler Straße ein Verkehrsunfall. Am geparkten Pkw der Geschädigten war während ihrer Abwesenheit die Heckklappe eingedrückt worden. Der Sachschaden wird auf ca. 3000.--EUR geschätzt. Zum verursachenden Fahrzeug  liegen keine Hinweise vor. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Landau unter Tel. Nr. 06341-2870 zu melden.  

Edenkoben: Mit einem Joint unterwegs

In den Seewiesen wurde gestern Abend (05.11.2018, 22.40 Uhr) ein 19-jähriger Autofahrer aus dem Kreis SÜW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung seiner Verkehrstüchtigkeit konnten Vorfingerzittern und verzögerte Pupillenreaktionen festgestellt werden. Dabei gab der Fahrer an, vor zwei Tagen Cannabis konsumiert zu haben. Bei einer anschließenden Fahrzeugdurchsuchung konnte auf dem Fahrersitz einen Joint sowie ein Brocken Haschisch in der Ablage aufgefunden werden. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Eine Blutprobe wurde angeordnet.

Edenkoben: Fahrräder beschädigt

Unbekannte beschädigten in der Bahnhofstraße vier abgestellte Fahrräder, indem sie mutwillig die Vorder- und Hinterreifen mit einem unbekannten Gegenstand aufschlitzten. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Die Tatzeit war von Sonntag auf Montag in der Zeit zwischen 17 Uhr und 12.30 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an piedenkoben(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. 

Maikammer: Unfallflucht  

Gegen 16 Uhr kollidierte gestern (05.11.2018) ein unbekannter Ford-Fahrer in der Bahnhofstraße mit einem am Fahrbahnrand abgestellten PKW und machte sich anschließend aus dem Staub, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Dabei wurde der linke Außenspiegel des geparkten Fahrzeugs beschädigt. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 oder per E-Mail an piedenkoben@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. 

Neustadt: Vergewaltigung einer jungen Frau

Gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und Polizeipräsidium Rheinpfalz  

Bei der Polizei in Neustadt zeigte gestern, 05.11.2018, gegen 23 Uhr, eine junge Neustadterin eine Vergewaltigung durch ihren Ex-Freund und einen weiteren Mann an. Nach ihren Schilderungen sollen die Männer in Neustadt um 21 Uhr gegen den Willen der Frau den Geschlechtsverkehr mit ihr vollzogen haben. Bei dem Ex-Freund handelt es sich um einen 18-jährigen Asylbewerber, der in Neustadt wohnt. Der zweite Mann ist noch nicht identifiziert. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei Neustadt haben die Ermittlungen aufgenommen.

Ludwigshafen: Gaspedal mit Bremse verwechselt

Als ein 68-Jähriger am Montag, 05.11.2018, um 15:30 Uhr in der Steiermarkstraße aus einer seitlichen Parklücke ausparkte, wurde er plötzlich durch ein entgegenkommendes Auto eines 46-Jährigen überrascht. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wollte er abbremsen, verwechselte nach eigenen Angaben jedoch Bremse und Gaspedal. Der Wagen des 68-Jährigen beschleunigte schlagartig und er musste sein Lenkrad nach links reißen, um Schlimmeres zu verhindern. Bei dem Ausweichmanöver touchierte er nicht nur das Auto des 46-Jährigen, sondern beschädigte auch einen Gartenzaun und kam schließlich an einer Hausfassade zum Stehen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 70.000 Euro. Die Beifahrerin des 46-jährigen Autofahrers wurde beim Zusammenstoß leicht an der Schulter verletzt.  

Ludwigshafen: Geldbeutel aus Handtasche gestohlen

Am 05.11.2018 zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr kaufte eine 80-Jährige in einem Einkaufsmarkt in der Industriestraße ein. Ihre Handtasche hatte sie in den Einkaufswagen gelegt. In einem unbeaufsichtigten Augenblick nutzte ein unbekannter Täter die Gelegenheit und stahl den Geldbeutel mit mehreren hundert Euro Bargeld aus der Handtasche. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 - 2403 oder per Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de entgegen.  

Ludwigshafen: Mit Remplertrick Handy gestohlen

Am 04.11.2018 zwischen 14.30 Uhr und 15.00 Uhr wurde ein 43-Jähriger in der Schlange in einer Bäckerei in der Sternstraße von einem Unbekannten angerempelt, der sich vordrängelte. Zu Hause stellte er dann fest, dass sein Handy fehlte. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de.  

Ludwigshafen: 16-jähriger Kraftradfahrer stürzt 

Am 05.11.2018 gegen 07.55 Uhr fuhren ein 44-jähriger Autofahrer und ein 16-jähriger Kraftradfahrer auf der Luitpoldstraße in Richtung Saarbrücker Straße hintereinander. An der Kreuzung Luitpoldstraße / Kopernikusstraße bogen beide nach links in die Kopernikusstraße ab. Wenige Meter hinter der Kreuzung bremste der 44-Jährige plötzlich, so dass der 16-Jährige auch abbremsen musste. Dabei stürzte er von seinem Kraftrad und verletzte sich. Am Kraftrad entstand Sachschaden. Der 44-Jährige verließ den Unfallort, ohne sich um den verletzten 16-Jährigen zu kümmern. Der 16-Jährige konnte sich jedoch das Kennzeichen des 44-Jährigen merken, so dass die Polizei ihn ermitteln konnte.  

Ludwigshafen: Dieb nutzt offene Haustür 

Als am 05.11.2018 gegen 11.45 Uhr eine 88-Jährige nach Hause in die Fabertraße kam, ließ sie kurz die Haustür offen, da sie gleich wieder aufgrund eines Termins weggehen wollte. Sie ging nur kurz in den Keller. Als sie wieder hochkam, sah sie einen Mann aus dem Haus laufen. Dieser hatte Bargeld gestohlen. Er war etwa 50 - 60 Jahre alt und hatte graue kurze Haare. Er trug eine schwarze Mütze und dunkle Bauarbeiterkleidung. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de.   

Ludwigshafen: Navigationsgerät aus Auto gestohlen 

Am 05.11.2018 zwischen 06.30 Uhr und 15.30 Uhr brachen unbekannte Täter die Scheibe der Beifahrertür eines Mercedes-Benz CLK 200 auf, der in der Böhlstraße geparkt war. Sie stahlen ein Navigationsgerät. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.  

Ludwigshafen: Versuchter Rollerdiebstahl 

Einen versuchten Rollerdiebstahl meldete am Montag ein 30-Jähriger. Er habe seinen Roller am 04.11.2018 gegen 18:30 Uhr in der Wredestraße geparkt und bei seiner Rückkehr am 05.11.2018 um 17 Uhr bemerkt, dass sich jemand gewaltsam am Lenkradschloss zu schaffen gemacht hatte.

Die Folgen des versuchten Diebstahls: Der Roller des 30-Jährigen lässt sich nicht mehr starten und beiden Außenspiegel wurden geklaut.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de.  

Mannheim: Verkehrsunfall auf dem Luzenberg

Kurz vor 17.00 Uhr ereignete sich in der Sandhofer Straße ein Verkehrsunfall, bei dem der 37-jährige Unfallverursacher verletzte wurde. Der 37-Jährige fuhr mit seinem Skoda auf der Sandhofer Straße in Richtung Luzenbergstraße. In Höhe der Eisenstraße bog er verbotswidrig nach links ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden 59-jährigen Mazda-Fahrer. Durch den Aufprall schleuderte der Skoda noch gegen einen Ampelmast. Der 37-Jährige musste aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden wird auf ca. 16.000 Euro geschätzt. Bis beide Unfallfahrzeuge abgeschleppt wurden kam es bis 20.10 Uhr zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen. *mm 

Mannheim-Neckarstadt: Einbruch in Paketverteilerzentrum

In der Nacht von Samstag auf Sonntag verschaffte sich ein bislang Unbekannter Zutritt in eine Lagerhalle in der Dudenstraße. Im Innern des Verteilerzentrums öffnete der Täter mehrere Postpakete und entwendete den Inhalt. Wie der Einbrecher in das Gebäude gelang ist Ermittlungssache. Durch die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt wurden Kameraaufnahmen gesichert.

Die betroffenen Empfänger wurden ermittelt und werden kontaktiert.

Zeugen die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0621 3301-0 an die Ermittler zu wenden. 

Mannheim, Waldhof: Verkehrsunfall mit zwei Beteiligten - eine Person leicht verletzt

Am Montagnachmittag, um 16:50 Uhr, ereignete sich im Stadtteil Waldhof ein Verkehrsunfall. Ein 47-jähriger Skoda-Fahrer fuhr auf der Sandhofer-Straße in Richtung Hafenstraße. An der Kreuzung Eisenbahnstraße bog er verbotswidrig links ab, wobei er mit einem entgegenkommenden 59-jährigen Mazda-Fahrer kollidierte.

Der Unfallverursacher verletzte sich beim Aufprall leicht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Der Mazda und der Skoda mussten abgeschleppt werden.

Mannheim-Innenstadt: Betrunkener geht auf Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes los 

Opfer eines Betrunkenen wurde am späten Montagnachmittag ein 30-jähriger städtischer Angestellter.   

Der Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes versah gegen 16:45 Uhr seinen Dienst in den Quadraten. Im Bereich U 1/Abendakademie wurde der Mann auf einen Betrunkenen aufmerksam, der stark torkelnd unterwegs war und Anstalten machte gegen eine vorbeifahrende Straßenbahn zu laufen. Er sprach den Fremden daraufhin auf sein Verhalten an. Im Folgenden gebärdete sich der 47-jährige Wohnsitzlose aggressiv. Zudem trat und schlug er nach dem städtischen Angestellten. Noch bevor die Polizei die Szenerie betrat, lehnte sich der Aggressor gegen eine vorbeifahrende Straßenbahn, stürzte in der Folge zu Boden und verletzte sich hierbei. 

Die Polizeibeamten nahmen den Obdachlosen in Gewahrsam und brachten ihn in ein Krankenhaus. Aber auch dort gab es keine Ruhe: Im Untersuchungsbereich ging er auf einen der beiden Uniformierten los, verletzte hierbei aber niemanden.

Im Zuge der ersten Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde bekannt, dass der 47-Jährige über 3,5 Promille Alkohol intus hatte.

Er wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen und von der Polizei bewacht.

Mannheim, Rheinau: Kupferkabel entwendet - Zeugen gesucht

Im Laufe des Wochenendes wurden auf dem Gelände eines Umspannwerkes in der Straße "Hallenweg" mehrere Rollen Kupferkabel entwendet.

Die Höhe der Beute beträgt circa 30.000 EUR. Ersten Ermittlungen zufolge dürften mehrere Täter infrage kommen, die die Beute mit einem Sprinter oder Transporter wegschafften. 

Hinweise nimmt das Polizeirevier Mannheim-Neckarau, Tel.: 0621 83397-0, entgegen.

Mannheim-Innenstadt: Einbruch in Gaststätte - Polizei sucht Zeugen!

In eine Gaststätte im Quadrat M4 wurde in der Zeit von Sonntag, 20 Uhr bis Montag, 8:30 Uhr, eingebrochen. Ein bislang unbekannter Täter hatte sich auf bisher nicht geklärte Art und Weise Zutritt zu dem Lokal verschafft und im Inneren eine Spardose mit einem geringen Münzgeldbetrag gestohlen. Anschließend war er mit der Beute in unbekannte Richtung geflüchtet. 

Die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Oststadt suchen nun Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Diese werden gebeten sich unter Tel.: 0621/174-3310 zu melden.

Heidelberg: Vollsperrung der A5 zw. dem AK Heidelberg und der AS HD/Schwetzingen

Am Montagabend gegen 17.15 Uhr kam es auf der A5, zwischen dem Autobahnkreuz Heidelberg und der Anschlussstelle Heidelberg/Schwetzingen, zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen. Der 34-jährige Fahrzeugführer eines Audis befuhr den rechten Fahrstreifen der A5 und übersah hierbei die vor ihm, aufgrund hohen Verkehrsaufkommens, bis zum Stillstand abbremsenden Fahrzeuge.  Im weiteren Verlauf fuhr der Unfallverursacher einer 26-jährigen Frau nahezu ungebremst hinten auf. Die Fahrzeugführerin in ihrer Mercedes-Benz A-Klasse, wurde daraufhin ca. 30 Meter nach vorne katapultiert. Hierdurch geriet ihr Pkw ins Schleudern, prallte mit dem linken Fahrzeugheck an eine Betongleitwand und blieb letztlich auf dem linken Fahrstreifen stehen. Das unfallverursachende Fahrzeug wurde durch den Aufprall nach rechts abgewiesen und prallte auf dem Seitenstreifen mit einem weiteren Pkw, einer Mercedes E-Klasse zusammen. Die 26-jährige Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der 34-jährige Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen. Sowohl die Frau als auch der Mann wurden zur weiteren Abklärung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der 61-jährige Pkw-Lenker der E-Klasse wurde nicht verletzt.

Aufgrund des großen Trümmerfeldes und der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge musste die A5 in Richtung Süden von 17.15 Uhr bis ca. 19.00 Uhr voll gesperrt werden. Der rechte Fahrstreifen konnte nach Reinigungsarbeiten durch die Autobahnmeisterei erst gegen 20.10 Uhr wieder freigegeben werden. Die Berufsfeuerwehr Mannheim war mit vier Fahrzeugen vor Ort, der Rettungsdienst mit zwei. Durch die Sperrung entstand ein Rückstau von ca. 6 km Länge. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 37.000 Euro.

Heidelberg: BMW zerkratzt und mit Eiern beworfen Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung

In der Nacht zum Montag zerkratzte ein bislang nicht ermittelter Täter die Karosserie eines in der Straße "Kolbenzeil" im Heidelberger Stadtteil Rohrbach abgestellten BMW; zudem wurde das Auto mit rohen Eiern beworfen. Die Geschädigte parkte ihren Wagen am Sonntagabend gegen 20 Uhr und musste am Montagmorgen, ca. 6.30 Uhr die Beschädigung feststellen. Die Schadenshöhe dürfte sich auf rund 1.000 Euro belaufen. Zeugen, die in dieser Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0, zu melden. 

Heidelberg: Beim Vorbeifahren VW Touran beschädigt 

Ca. 2.000 Euro Schaden richtete ein bislang nicht ermittelter Autofahrer am Montagabend an einem in der Berg-/Uferstraße abgestellten VW Touran an. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern, machte sich der Verursacher "aus dem Staub", so dass die Polizei nun wegen Unfallflucht ermittelt. Das Auto war in der Zeit zwischen 17.30 und 22 Uhr am rechten Fahrbahnrand geparkt. Hinweise zum Flüchtigen nehmen die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Nord, Tel.: 06221/4569-0, entgegen.

Heidelberg: Rund 4.000 Euro Schaden an geparktem Auto - Wer kann Hinweise geben ?

Einen in der Neuen Schloßstraße abgestellten Porsche 911 beschädigte in der Zeit zwischen Sonntag, 17 Uhr und Montagmorgen, kurz nach 8 Uhr ein bislang nicht ermittelter Autofahrer. Trotz des beträchtlichen Schadens kümmerte sich der Verursacher nicht und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Blaue Lackantragungen konnten an dem Porsche festgestellt werden.

Zeugen, die zur genannten Zeit den Vorfall evtl. beobachtet haben und Hinweise zu dem Flüchtigen geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Heidelberg, Tel.: 0621/174-4140, zu melden. 

Heidelberg: Opel Insignia beschädigt - Verursacher entfernt sich 

Wegen Unfallflucht ermittelt seit Sonntag die Polizei. Ein derzeit noch nicht ermittelter Autofahrer beschädigte einen am Fahrbahnrand in der Straße "Im Bosseldorn" ordnungsgemäß abgestellten Opel Insignia, hinterließ einen Schaden von rund 2.000 Euro und entfernte sich danach unerlaubt. Der Geschädigte parkte seinen Wagen zwischen 19 und 21 Uhr. Hinweise zum Flüchtigen nehmen die Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0, entgegen.

Heidelberg: Arbeitsfahrzeuge mit Zwille beschossen - Sachschaden ca. 15.000 Euro - Polizei sucht Zeugen

Im Zeitraum von Samstag, 15 Uhr und Montag 8 Uhr haben bislang unbekannte Täter nach den bisherigen Feststellungen mit einer Zwille bzw. Schleuder mehrere Arbeitsfahrzeuge beschossen und damit einen Sachschaden von ca. 15.000 Euro angerichtet. Die Fahrzeuge waren auf einer Grünfläche im Mittelfeldweg im Handschuhsheimer Feld abgestellt. Bei den Fahrzeugen wurden nahezu alle Scheiben rundum zerstört. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06221/45690 beim Polizeirevier Heidelberg-Nord zu melden.

Heidelberg, Weststadt: Firmeneinbruch - Zeugen gesucht

Vergangenes Wochenende brachen unbekannte Täter in die Büroräume eines Finanzdienstleistungsunternehmens in der Hebelstraße ein. Die Täter durchsuchten die Büroräume nach Wertgegenständen. Es wurden I-Pads, eine Spielekonsole und Bargeld in bislang unbekannter Höhe entwendet.

Die Höhe der Beute beträgt circa 5000 EUR. Hinweise nimmt das Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221 991700, entgegen. 

Heidelberg, Weststadt: Einbruch in Schule - Zeugen gesucht 

Am vergangenen Wochenende, in der Zeit von Freitagabend bis Montagfrüh, brachen bislang unbekannte Täter in die Willy-Hellpach-Schule in der Römerstraße ein. Die Täter durchsuchten die Schränke eines Klassenzimmers und des Kopierraums.  

Sie hinterließen mit Filzstiften Kritzeleien an den Wandschränken.  

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde von den Tätern lediglich ein Locher entwendet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest. 

Hinweise nimmt das Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel.: 06221 991700, entgegen. 

Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis: Wildunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen

Am späten Montagabend, gegen 22 Uhr, ereignete sich auf der L534 ein Wildunfall: Eine 44-jährige Lancia-Fahrerin fuhr in Richtung Neckargemünd. In der langgezogenen Linkskurve kreuzte ein Wildschwein die Fahrbahn. Die Frau und ein hinter ihr fahrender 51-jähriger Alfa Romeo-Fahrer erfassten beide das Tier. 

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt. Das Wildschwein überlebte den Unfall nicht.

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Unfallflucht - Zeugen gesucht

Am Montagnachmittag, um 17:00 Uhr, ereignete sich in der Clementine-Bassermann-Straße eine Unfallflucht: Eine Zeugin beobachtete, wie ein schwarzer SUV beim Ausparken zweimal gegen ein geparktes Fahrzeug stieß.

Der Unfallverursacher fuhr anschließend in Richtung Friedensstraße davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Der SUV hatte ein Kassler Kennzeichen (KS). An dem geparkten Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 EUR.

Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202 288-0, in Verbindung zu setzen. 

Bad-Schönborn/BAB 5: BMW- gegen Mercedesfahrer - gegenseitige Schuldzuweisungen - Zeugen gesucht

Zeugen eines gefährlichen Vorgangs, der sich bereits am vergangenen Freitag (02.11.) gegen 12.45 Uhr auf der BAB 5 zwischen Karlsruhe und Heidelberg ereignete, sucht die Polizei. Wie der Polizei erst Tage später angezeigt wurde, waren der Fahrer eines schwarzen BMW und eines weißen Mercedes-Kombi auf der dreispurigen Strecke der A 5 in Richtung Frankfurt unterwegs. Der Fahrer des Mercedes gab an, dass von dem BMW-Fahrer, der vom mittleren auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte, derart abgedrängt worden zu sein, dass er fast in die Leitplanken gefahren wäre. Dabei hätten sich beide Autos berührt. Anschließend sollte der BMW-Fahrer noch den Mittelfinger gezeigt haben. Der Fahrer des BMW konnte zwischenzeitlich ermittelt werden. Dieser schilderte den Vorfall aus seiner Sicht und gab an, dass genügend Abstand für einen Fahrstreifenwechsel gewesen sei und der Mercedesfahrer jedoch plötzlich beschleunigt habe. Anschließend soll der Mercedesfahrer rechts überholt und ihn auf dem linken Fahrstreifen bis zum Stillstand ausgebremst haben. Dann sei der Fahrer ausgestiegen und habe ihn angebrüllt. An eine Berührung der Fahrzeuge konnte er sich nicht erinnern. Bei der Überprüfung wurden an beiden Autos Farbabriebe festgestellt. Zeugen, die den Vorfall, insbesondere dass jemand auf der Autobahn ausgestiegen und herumgelaufen ist, beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 06227/358260 beim Verkehrskommissariat Walldorf zu melden.

Angelbachtal/Rhein-Neckar-Kreis: 1.500 Euro Schaden an Mercedes Benz 

In der Zeit zwischen Samstag, 18 Uhr und Sonntag, 11 Uhr streifte ein bislang nicht ermittelter Autofahrer einen in der Weinbergstraße in Höhe des Anwesens Nr. 38 ordnungsgemäß abgestellten Mercedes Benz und entfernte sich danach unerlaubt. Die Geschädigte erstattete Anzeige beim Polizeiposten Angelbachtal und hat einen Schaden von 1.500 Euro zu regeln. Hinweise zum Flüchtigen werden unter Tel.: 07261/911200 (Polizeiposten Angelbachtal) oder 07261/6900 (Polizeirevier Sinsheim) erbeten.