Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldungen 05.11.2019

Speyer: Drogen aufgefunden - Speyer: Sachbeschädigung durch Graffiti - Speyer: Einbruch in Kletterwald - Dudenhofen: Fahrt unter Alkoholeinfluss - Schifferstadt: Diebstahl aus PKW - Landau: Verkehrsunfallflucht - Landau: Verkehrsunfall mit leicht verletztem Fahrradfahrer - Landau: Fahrradkontrollen - Schweigen-Rechtenbach: Am Wochenende Drogen konsumiert - Bad Bergzabern: Versuchter Einbruch in Gaststätte - Oberotterbach - B 38: Kontrolle über Pkw verloren - Birkenhördt: Weiterer versuchter Wohnungseinbruch - Edesheim: Zu viel getankt - Edenkoben: Lenkzeit überschritten - Edenkoben: Gurtmuffel - Neustadt: Brand in Asylbewerberunterkunft - Freinsheim: Einbruch in Wintergarten - Ludwigshafen: Unfall in der Rheinuferstraße - Ludwigshafen: Wegen Handy geschlagen - Ludwigshafen: Baumaschinen aus Firmenfahrzeug gestohlen - Ludwigshafen: Baustellenradio aus Auto gestohlen - Mannheim-Jungbusch: Duo raubt Mobiltelefon, Zeugen gesucht! - Mannheim-Schönau: Trio geht auf 51-Jährigen los und stiehlt Bargeld - Zeugen gesucht! - Mannheim-Oststadt: Wertgegenstände aus Mercedes GLK geklaut - Wer hat Verdächtiges beobachtet? - Mannheim/BAB 656: 22-jähriger Golf-Fahrer wendet auf der Autobahn und wird von der Polizei gestoppt - Mannheim-Feudenheim: VW Polo auf Supermarktparkplatz beschädigt - Verursacher geflüchtet - Zeugen gesucht! - Mühlhausen: Vorfall in der Schützenstraße/Eschelbacher Straße: Busfahrer und Passant mit Hund involviert - Zeugen gesucht - Sinsheim: Sinsheimer Bürger fielen auf Betrugsmasche nicht herein... - Gaiberg/Leimen: Kollision zweier Fahrzeuge auf der L 600 - zwei Verletzte und 20.000 Euro Schaden - Waibstadt, Neckarbischofsheim; Rhein-Neckar-Kreis: Schussabgaben durch Angehörige eines Hochzeitskorsos, Zeugen gesucht! - A 6/Gem. Walldorf: Rund 300 Liter Diesel abgezapft - Heidelberg: Unbekannter schlägt Autofenster ein und entwendet Geldbörse - Heddesheim/BAB 659: Unbekannter Autofahrer verursacht Unfall und haut ab - Bammental/Rhein-Neckar-Kreis: Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß - Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis: Baggerlöffel von Schulgelände gestohlen - Wer kann Hinweise geben?

Blaulicht

Speyer: Drogen aufgefunden

Die Polizei kontrollierte in der Nacht von Montag auf Dienstag im Ulmenweg einen 32 Jahre alten Mann, bei welchem Marihuanablüten aufgefunden wurden. Die Drogen wurden sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet  

Speyer: Sachbeschädigung durch Graffiti

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag beschädigte/n unbekannte Täter zwei Hausfassaden sowohl in der Webergasse als auch in der Großen Pfaffengasse, indem sie Zahlen an die Fassaden besprühten. Da die Zusammensetzung der Zahlenkombinationen, die Postleizahl von Speyer ergibt, handelt es sich vermutlich um den/die gleichen Täter.Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder
per Mail an pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de entgegen  

Speyer: Einbruch in Kletterwald

Am frühen Montagmorgen verschaffte sich ein unbekannter Täter Zutritt zu einem Kletterwald in Speyer West und brach dort einen Container auf.
Entwendet wurde Werkzeug im Gesamtwert von ca. 5000 EUR.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder
per Mail an pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de entgegen

Dudenhofen: Fahrt unter Alkoholeinfluss

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein 49-jähriger Mann mit seinem PKW in der Schillerstraße in Dudenhofen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der Fahrer vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert hatte. Da ein Alkoholtest 0,7 Promille ergab, wurde die Weiterfahrt untersagt. Ein
Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet

Schifferstadt: Diebstahl aus PKW

Am gestrigen Montag, 04.11.2019, zwischen 15:30 - 16: 15 Uhr, wurde die Seitenscheibe eines auf dem Parkplatz am Bahnweiher in Schifferstadt abgestellten Suzuki eingeschlagen. Aus dem Innenraum wurde durch unbekannte Täter unter anderem eine Handtasche, samt Geldbeutel, entwendet. Seitens der Polizei wird darauf hingewiesen, dass auch bei einem kurzen Verlassen des Fahrzeuges keine Wertgegenstände im Fahrzeug liegen bleiben sollen. Zeugen, die Hinweise zu dem Tatgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Schifferstadt: Einbruchsversuch in Tankstelle

In dem Zeitraum von Donnerstag, 31.10.2019 (16:00 Uhr), bis Montag, 04.11.2019 (16:00 Uhr), haben Unbekannte erfolglos versucht, in eine Tankstelle in der Speyerer Straße einzubrechen. An der Eingangstür wurden entsprechende Beschädigungen festgestellt. Zeugen, die Hinweise zu dem Tatgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Grünstadt-Sausenheim: Nachtrag zu unserer PM vom 15.06.2019, 05:55 Uhr - Geburtstagsfeier außer Kontrolle geraten, massiver Polizeieinsatz nötig, Beamte verletzt

In der Nacht vom 14.06.2019 auf den 15.06.2019 kam es aufgrund einer ausgeuferten Geburtstagsfeier einer 16-jährigen Neuleiningerin zu Einsatzmaßnahmen der Polizei in und rund um das Dorfgemeinschaftshaus in Sausenheim. Zur Einsatzbewältigung vor Ort waren knapp 40 Einsatzkräfte der Polizeipräsidien Rheinpfalz, Westpfalz und Mainz mehrere Stunden eingebunden. Letztendlich mussten neun Personen wegen Missachtung von Platzverweisen in Gewahrsam genommen werden. Zur Aufarbeitung der Vorkommnisse wurde beim Polizeipräsidium Rheinpfalz eine Ermittlungsgruppe mit Sitz bei der Polizeiinspektion Grünstadt gegründet. Im Rahmen der Tätigkeiten der Ermittlungsgruppe und nach Abschluss der Beweiserhebung konnten insgesamt 12 Tatverdächtige im Alter von 17 bis 24 Jahren ermittelt werden. Diesen müssen sich wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte in zwei Fällen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in drei Fällen, Gefährliche Körperverletzung, versuchte gefährliche Körperverletzung und Beleidigung in vier Fällen und Landfriedensbruch in 12 Fällen verantworten. Insbesondere konnte ein 19-jähriger Eisenberger ermittelt werden, welcher einen Stein auf die eingesetzten Beamten geworfen haben soll. Hierbei wurde ein Beamter der Polizeiinspektion Landstuhl am Kopf verletzt. Einem weiteren 18-jährigen aus Dreisen wird vorgeworfen ein Feuerzeug aus der Menschenmenge heraus in Richtung der eingesetzten Beamten geworfen zu haben. Die durch die Ermittlungsgruppe aufgearbeiteten Vorgänge wurden an die Staatsanwaltschaft abgegeben.

Landau: Verkehrsunfallflucht

Am 2.11.2019, gegen 19.50 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Pkw in Landau den Horstring in Richtung Horststraße. In Höhe des Anwesen Leipziger Str. 2e verlor der Pkw-Führer/-in die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr gegen den Zaun eines Anwesens. Anschließend entfernte sich der oder die unbekannte Fahrer/-in von der Unfallstelle. Am Zaun entstand ein Schaden in Höhe von 1000. - Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich bei der Polizei Landau unter Tel. Nr. 06341/2870 oder per Email pilandau(at)nospampolizei.rlp.de

Landau: Verkehrsunfall mit leicht verletztem Fahrradfahrer

Zu einer Kollision zwischen einem 15-jährigen Radfahrer und einem 17-jährigen Rollerfahrer kam es am 4.11.2019, gegen 13.10 Uhr in der Drachenfelsstraße in Landau. Der Radfahrer bog an der Einmündung zur Scharfeneckstraße nach links ab, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten und seine Abbiegeabsicht entsprechend durch Handzeichen anzukündigen. Der nachfolgende Mofafahrer stürzte und verletzte sich hierbei. Das Mofa wurde stark beschädigt.

Landau: Fahrradkontrollen

Am 4.11.2019 fanden im Stadtgebiet Landau in den Abendstunden Verkehrskontrollen statt. Hierbei stand das Verhalten von Fahrrad fahrenden Verkehrsteilnehmern im Fokus der Polizei. In der frühzeitig einsetzenden Dämmerung wurde insbesondere das Mitführen und Benutzen der lichttechnischen Einrichtungen und Ausstattung mit den vorgeschriebenen Reflektoren überprüft.

Bei insgesamt 20 kontrollierten Radfahrer/-innen wurden 6 Radfahrer/-innen ohne Beleuchtung bzw. fehlende Reflektoren angetroffen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Verwarnungsgeld ausgesprochen. Unter dem  Hinweis auf die schlechte Wahrnehmbarkeit von Radfahrern in der frühzeitig einsetzenden Dunkelheit waren sämtliche angesprochene Radfahrer/-innen einsichtig.

Schweigen-Rechtenbach: Am Wochenende Drogen konsumiert

Am 04.11.2019, gegen 12:35 Uhr und um 15:15 Uhr, wurden in der Weinstraße, zwei Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Bei beiden Fahrern ergaben sich konkrete Hinweise auf Drogenkonsum. Die Fahrzeugführer im Alter von 26 und 35 Jahren mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde ihnen ebenfalls untersagt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Bad Bergzabern: Versuchter Einbruch in Gaststätte

In der Nacht von Sonntag auf Montag, 03./04.11.2019, versuchten bislang unbekannte Täter durch stumpfe Gewalt in eine Gaststätte in der Weinstraße einzudringen. An der Eingangstür entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter Telefon 06343/93340 oder per Email unter pibadbergzabern@polizei.rlp.de entgegen. 

Oberotterbach - B 38: Kontrolle über Pkw verloren

Am Montag, 04.11.2019, gegen 09:25 Uhr, befuhr die Fahrerin eines Opel Corsa die B 38 von Oberotterbach kommend in Richtung Bad Bergzabern. In Höhe des "Pionierweges" verlor die 42-Jährige, aus bislang nicht geklärten Gründen, die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw blieb auf der linken Fahrzeugseite im Graben liegen. Die Fahrerin wurde glücklicherweise nicht verletzt. An dem nicht mehr fahrbereiten Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000.- Euro. 

Birkenhördt: Weiterer versuchter Wohnungseinbruch

Vermutlich in den Nachmittagsstunden des 02.11.19 kam es in der Schwarzerdstraße zu einem zweiten Wohnungseinbruch. Die Täter versuchten sich über ein Fenster Zugang zu dem Wohnanwesen zu verschaffen. Dies gelang allerdings nicht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 150.- Euro. Bei Hinweisen wenden sie sich bitte an die Polizeiinspektion Bad Bergzabern unter der 06343/93340 oder per E-Mail pibadbergzabern(at)nospampolizei.rlp.de 

B10/Birkweiler: Verstoß gegen das Nachtfahrverbot

Weil ein Trucker aus Ungarn heute Morgen gegen 01.30 Uhr auf der B 10 bei Birkweiler keine entsprechende Ausnahmegenehmigung für das Befahren der B 10 vorzeigen konnte, musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 100.- Euro bezahlen. Zudem musste er wenden und seine Fahrt Richtung A65 fortsetzen.

Edesheim: Zu viel getankt

Für einen 33-jährigen Mann aus Kirrweiler endete gestern Abend gegen 21 Uhr auf der L 516 zwischen Edesheim und Edenkoben die Weiterfahrt, weil er unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab 0,81 Promille. Der Schlüssel wurde einkassiert, seinen Weg musste er zu Fuß fortsetzen. Weil der Promillewert unter 1,1 Promille lag, muss er mit einem Bußgeldbescheid in Höhe von 500.- Euro rechnen. Zudem erhält er ein einmonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Edenkoben: Lenkzeit überschritten

Gegen einen 60-jährigen Trucker aus Thüringen wurde gestern Mittag in der Luitpoldstraße ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, weil der Fahrer mehrmals seine tägliche Lenkzeit überschritten hatte. Das zuständige Gewerbeaufsichtsamt wurde informiert. Von dort aus wird der Fahrer als auch der Fahrzeughalter in den nächsten Tagen ein Bußgeldbescheid erhalten. 

Edenkoben: Gurtmuffel

Innerhalb 30 Minuten mussten gestern Mittag im Industriegebiet 5 Autofahrer sanktioniert werden, weil sie den vorgeschriebenen Gurt nicht angelegt hatten.  

Nach wie vor ist der Gurt Lebensretter Nummer 1. Viele Autofahrer sind im Irrglauben, dass sie einen Aufprall mit der Kraft der Hände und Arme abfangen.  

Laut Unfallforschung allerdings eine fatale Fehleinschätzung. Denn bei einer Geschwindigkeit von bereits  20 km/h müssen die Arme eines 75 Kilogramm schweren Menschen ein Gewicht von 1.800 Kilogramm  abstützen.  

Neustadt: Brand in Asylbewerberunterkunft

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Nach dem Brand in einer Asylbewerberunterkunft in Neustadt am 03.11.2019 wurde der Brandort inzwischen durch einen Brandgutachter begangen. Nach dessen Einschätzung wurde das Feuer durch fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln ausgelöst. Konkrete Hinweise auf eine Brandentstehung durch einen technischen Defekt oder eine politische motivierte Straftat liegen bislang nicht vor. Die Schadenshöhe wird auf 150 000 Euro geschätzt.

Freinsheim:  Einbruch in Wintergarten

Bisher unbekannte Täter brachen in der Zeit von 01.11. - 03.11.2019 in der Franz-Lind-Straße die Tür zu einem an ein Wohnhaus angebauten Wintergarten auf. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde aus diesem nichts entwendet. In das Wohnhaus gelangten die Täter nicht. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder pibadduerkheim(at)nospampolizei.rlp.de

Ludwigshafen: Unfall in der Rheinuferstraße

Am 04.11.2019, gegen 16:55 Uhr, fuhren ein 41-Jähriger und eine 78-Jährige mit ihren Autos auf der Rheinuferstraße. Der 41-Jährige fuhr auf dem rechten von drei Fahrstreifen, die 78-Jährige fuhr auf dem mittleren Fahrstreifen. Kurz vor der Gabelung der Fahrbahn wechselte die 78-Jährige vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen und stieß dabei mit dem Auto des 41-Jährigen zusammen. Daraufhin geriet die 78-Jährige ins Schleudern, touchierte die Leitplanke und kam entgegen gesetzt der Fahrtrichtung zum Stehen. Der 41-Jährige und die 78-Jährige wurden ins Krankenhaus gebracht. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Sie wurden abgeschleppt.

Ludwigshafen: Wegen Handy geschlagen

Am 03.11.2019, gegen 14:30 Uhr, forderte ein Unbekannter einen 51-Jährigen an der Straßenbahnhaltestelle Stadtbahn - Haltestelle Ruchheim auf, ihm sein Handy zu geben, da er telefonieren müsse. Als der 51-Jährige sein Handy nicht hergab, zog der Unbekannte zunächst ein Messer heraus, steckte es dann wieder ein und gab dann dem 51-Jährigen unvermittelt einen Kopfstoß. Danach entschuldigte er sich. Er war etwa 19-23 Jahre alt, circa 1,85 m - 1,90 m groß und schlank. Er hatte kurze braune Haare und trug eine blaue Jeans, eine grüne Stoffjacke und hatte einen schwarzen Rucksack dabei. Zudem hatte er ein hell beigefarbenes Fahrrad, eine Art Klappfahrrad. Wer Angaben zu dem unbekannten Täter machen kann, wird gebeten, sich an die Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 - 2403 oder per Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de zu wenden.

Ludwigshafen: Baumaschinen aus Firmenfahrzeug gestohlen

In der Zeit zwischen dem 01.11.2019, gegen 19:30 Uhr und dem 04.11.2019, gegen 06:30 Uhr, hebelten unbekannte Täter die Scheibe eines Firmenfahrzeugs auf, das am Otto-Buckel-Platz geparkt war. Sie stahlen zwei Baumaschinen im Wert von etwa 2.700 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.  

Ludwigshafen: Baustellenradio aus Auto gestohlen

In der Zeit zwischen dem 03.11.2019, gegen 15:00 Uhr und dem 04.11.2019, gegen 06:15 Uhr, stahlen unbekannte Täter aus einem schwarzen Skoda, der im Osloer Weg geparkt war, ein Baustellenradio. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Mannheim-Vogelstang: Trickbetrüger geht leer aus - Zeugen gesucht

Opfer eines Trickbetrügers wurde am Montag eine 85-jährige Vogelstänglerin. Die Geschädigte wurde gegen 10 Uhr von einem unbekannten Mann kontaktiert, der sich als Mitarbeiter einer Sanitärfirma ausgab. Er gaukelte der Rentnerin vor, dass ihr Heizungszähler im Bad ersetzt werden müsse, da die Werte nicht stimmen würden. Nachdem das Telefonat beendet wurde, erkundigte sich die Frau bei der zuständigen Wohnungsbaugenossenschaft, von der kein Auftrag vergeben worden war. Gegen 13:30 Uhr klingelte dann der vermeintliche Mitarbeiter an der Wohnungstür im Zwickauer Weg. Doch die Rentnerin gewährte dem Betrüger glücklicherweise keinen Zugang, sodass dieser wieder in unbekannte Richtung davonging. Eine Personenbeschreibung liegt der Polizei nicht vor.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der unbekannten Person geben können oder ähnliche Anrufe erhielten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel.: 0621/71849-0 in Verbindung zu setzen. 

Mannheim-Jungbusch: Duo raubt Mobiltelefon, Zeugen gesucht!

Am Montag gegen 14.30 Uhr lief ein 24-Jähriger auf dem Gehweg der Dalbergstraße in Richtung Jungbuschbrücke. 

Der 24-Jährige hatte in seiner Hand sein hochwertiges Mobiltelefon und hörte über Kopfhörer Musik. 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde er, für ihn überraschend, von einem bislang unbekannten Täter von hinten in den Schwitzkasten genommen, ein weiterer bislang unbekannter Täter riss ihm das Mobiltelefon aus der Hand. Im Anschluss flüchtete das Duo in unbekannte Richtung. 

Die beiden unbekannten Täter wurden wie folgt beschrieben:

Ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm, dunkler Teint, Osteuropäischer bzw. Südosteuropäischer Phänotyp, dunkle kurze Haare, einer der Täter trug eine schwarze Jogginghose mit roten Streifen 

Die Ermittler des Kriminalkommissariats Mannheim suchen nun nach Zeugen des Vorfalls, diese mögen sich unter 0621 1744444 melden. 

Mannheim-Schönau: Trio geht auf 51-Jährigen los und stiehlt Bargeld - Zeugen gesucht!

Ein 51-jähriger Mann wurde am Montagabend, gegen 19 Uhr, von drei unbekannten Männern in der Friedrich-Dürr-Straße attackiert. Das Trio ging aus unbekannten Gründen auf den Geschädigten los und traktierte diesen mit Faustschlägen am ganzen Körper. Hierbei fiel dem 51-Jährigen sein Geldbeutel zu Boden, was einer der Täter nutzte und daraus über hundert Euro entwendete.  

Anschließend ergriffen die Unbekannten die Flucht. Der Geschädigte erlitt diverse kleinere Verletzungen. Eine ärztliche Behandlung lehnte er jedoch ab.

Das Trio wurde wie folgt beschrieben:

1. Täter: ca. 45 Jahre alt, etwa 1,60 m groß, dicke Figur, helle Haut, kurze dunkelblonde Haare, dunkler 3-Tage-Bart, wird "Igor" genannt.

2. Täter: ca. 30 Jahre alt, etwa 1,70 m groß, schlanke Statur, helle Haut, kurze blonde Haare, glattrasiert, wird "Daniel" genannt.

3. Täter: ca. 1,80 m-1,85 m groß, schlanke Statur, kurze blonde Haare, glattrasiert, trug eine Brille.

Die Unbekannten sollen sich auf ukrainischer Sprache unterhalten haben. Sie trugen alle dunkle Arbeitskleidung.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise zu den beschriebenen Personen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Sandhofen unter Tel.: 0621/77769-0 zu melden. 

Mannheim-Oststadt: Wertgegenstände aus Mercedes GLK geklaut - Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Auf unbekannte Art und Weise brach ein bislang nicht ermittelter Täter in der Nacht zum Dienstag einen Mercedes GLK auf, der am Friedensplatz auf dem ADAC-Parkplatz abgestellt war. Aus dem PKW entwendete der Unbekannte eine hochwertige rote Handtasche, eine orangene Schminktasche, Kopfhörer, ein iPad, eine Tüte mit Kleidungsstücken und persönliche Gegenstände. 

Der Gesamtwert des Diebesguts wird auf ca. 3.000 Euro beziffert. Als Tatzeit kommt Montag, 20:15 Uhr bis Dienstag, 2 Uhr, in Betracht.

Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt unter Tel.: 0621/174-3310 zu melden.

Mannheim/BAB 656: 22-jähriger Golf-Fahrer wendet auf der Autobahn und wird von der Polizei gestoppt - Zeugen und Geschädigte gesucht!

Am frühen Dienstagmorgen wurde ein 22-jähriger Golf-Fahrer am Autobahnkreuz Mannheim zum Falschfahrer, konnte jedoch durch eine Polizeistreife gestoppt werden, bevor jemand zu Schaden kam. Der junge Mann war kurz nach fünf Uhr am Autobahnkreuz Mannheim in Richtung Frankfurt statt in Richtung Stuttgart abgebogen. Als er dies bemerkte, wendete er sein Fahrzeug in der Überleitung und fuhr entgegen der Fahrtrichtung zurück. Eine Polizeistreife der Autobahnpolizei Mannheim, die wenig später in Richtung Frankfurt abbog, bemerkte in der Überleitung ein vorausfahrendes Fahrzeug, das plötzlich stark abbremste. Im selben Moment kam der 22-Jährige entgegen und passierte das bremsende Fahrzeug. Dabei kam es nach derzeitigem Erkenntnisstand zu keiner Kollision. Die Beamten schalteten sofort das Blaulicht ein und konnten den Falschfahrer stoppen. 

Ein Alkoholtest, wie auch ein Drogentest bei dem 22-jährigen Mann verlief ohne Befund. 

Gegen den jungen Mann wird nun wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. 

Die Polizei sucht nun Zeugen und Geschädigte des Vorfalls, insbesondere den Verkehrsteilnehmer, der sein Auto stark abbremsen musste. Diese werden gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier Mannheim, Tel.: 0621/47093-0 zu melden. 

Mannheim-Feudenheim: VW Polo auf Supermarktparkplatz beschädigt - Verursacher geflüchtet - Zeugen gesucht!

Am Montag, zwischen 16:30 Uhr und 17 Uhr, wurde auf dem Edeka-Parkplatz in der Hauptstraße ein VW Polo beschädigt. Ein bislang unbekannter Autofahrer hatte den VW am Heck touchiert und war dann geflüchtet, obwohl der PKW nicht unerheblich beschädigt worden war. Der Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel.:  0621/71849-0 zu melden. 

Mühlhausen: Vorfall in der Schützenstraße/Eschelbacher Straße: Busfahrer und Passant mit Hund involviert - Zeugen gesucht

Die Beamten des Polizeireviers Wiesloch erhoffen sich zu einem Vorfall, der sich am Montag kurz vor 18 Uhr in der Schützenstraße in Höhe des Anwesens Nr. 17 ereignet hat, Hinweise. Der Fahrer eines SWEG-Linienbusses bog von der Eschelbacher Straße kommend nach links in die Schützenstraße ab; zu diesem Zeitpunkt lief dort ein 63-jähriger Mann mit seinem Hund. Seinen Angaben zufolge kam der "Bus angeschossen", so dass er unvermittelt seinen Hund zurückzog. Aufgrund mehrerer geparkter Autos am Straßenrand musste der Busfahrer abbremsen; der Fußgänger klopfte gegen die Seitenscheibe, um das Gespräch zu suchen, wurde aber sofort von dem Mann beleidigt. Beim Anfahren touchierte der Bus den aus Mühlhausen stammenden Mann, der sich dabei auch leichte Verletzungen zuzog. Er wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben.

Zuhause angekommen informierte er die Wieslocher Polizei.

Bisherige Recherchen nach dem verantwortlichen Busfahrer führten nicht zum Erfolg. Den Vorfall müssten weitere Passanten und auch Fahrgäste des SWEG-Linienbusses mitbekommen haben. Diese werden daher gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Wiesloch unter Tel.: 06222/57090 aufzunehmen.

Waibstadt, Neckarbischofsheim; Rhein-Neckar-Kreis:  Schussabgaben durch Angehörige eines Hochzeitskorsos, Zeugen gesucht!

 Unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermitteln derzeit die Beamten des Polizeipostens in Waibstadt.

Im Laufe des Samstagnachmittags, ab ca. 15:40 Uhr meldeten sich mehrere Zeugen bei der Polizei und teilten mit, dass sich im Bereich des Waibstadter Bahnhofs gerade ein Hochzeits-Autokorso formiere. Die Fahrzeuge seien teilweise mit türkischen Flaggen geschmückt. Darüber hinaus wurde bekannt, dass es bereits in Waibstadt zu Schussabgaben gekommen sei. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, fuhr der Konvoi dann nach Neckarbischofsheim und schließlich nach Helmhof, wo erneut mehrfach aus fahrenden Autos heraus geschossen wurde.

Als mehrere Funkstreifen der Polizei an den Ereignisörtlichkeiten eintrafen, hatten sich die Teilnehmer des Autokorsos bereits in unbekannte Richtung entfernt.

Tatsächlich fand die Polizei im Zuge der weiteren Untersuchungen mehrere Patronenhülsen von Schreckschusswaffen im Bereich der Ortsdurchfahrt Helmhof.

Personen, die Zeuge des Geschehens wurden, werden daher gebeten, die Polizei unter 07261/690-0 anzurufen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen. 

Sinsheim: Sinsheimer Bürger fielen auf Betrugsmasche nicht herein...

"Hallo Omi bzw. Opi, kennst du mich noch ?"

Mit diesen Worten kontaktierte eine unbekannte Frau am Montagnachmittag zwei Sinsheimer Bürger, die in der General-Sigel-Straße und "In der Kappisau" wohnhaft sind. Die Angerufenen fielen jedoch auf die vermeintliche Enkelin nicht herein und beendeten umgehend die Gespräche.

Eine Rufnummer auf dem Display war nicht angezeigt; beide meldeten die Vorfälle anschließend bei den Beamten des Polizeireviers Sinsheim. Die Kriminalpolizeidirektion hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Gaiberg/Leimen: Kollision zweier Fahrzeuge auf der L 600 - zwei Verletzte und 20.000 Euro Schaden

In einer langgezogenen Linkskurve der L 600 kam am Montag kurz nach 13 Uhr eine 70-jährige Skoda-Fahrerin vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn ins Schleudern.

Sie geriet auf die Gegenfahrbahn, auf der sich zu diesem Zeitpunkt ein aus Bammental stammender BMW-Fahrer befand.

Bei dem Zusammenstoß zogen sich beide - sie konnten ihre Fahrzeuge selbstständig verlassen - Verletzungen zu, die nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in verschiedenen Heidelberger Krankenhäusern weiterbehandelt werden mussten.

Die stark beschädigten Autos, an denen Gesamtschaden von 20.000 Euro entstand, transportierten Abschleppunternehmen ab. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Leimen und Gaiberg waren mit über 20 Mann im Einsatz. Während der Unfallaufnahme, Betreuung der Verletzten wie auch der Beseitigung der Autos musste der Verkehr durch die Polizei geregelt werden. Die Verursacherin sieht einer Anzeige  nach Abschluss der Ermittlungen entgegen.

Rauenberg: Erst Besuch angekündigt, dann Telefonat beendet

Am Montag gegen 17 Uhr erhielt eine in der Letzenbergstraße im Ortsteil Malschenberg wohnhafte Frau einen Anruf einer angeblichen Bekannten, die gerade in Heidelberg sei und nun vorbeikommen wolle.

Aufgrund der schlechten Handyverbindung sei die Stimme verzerrt. Auf Nachfrage der Frau, ob es sich bei der Anruferin um ihre Verwandte namens Jutta sei, bejahte die Unbekannte die Frage, beendete aber sodann das Gespräch.

Zu einer weiteren Kontaktaufnahme kam es nicht; die Malschenbergerin tat das einzig Richtige und informierte die Wieslocher Polizei.

A 6/Gem. Walldorf: Rund 300 Liter Diesel abgezapft

Während der 49-jährige Lkw-Fahrer in seiner Kabine schlief, machten sich bislang unbekannte Täter an dem Tank zu schaffen und zapften rund 300 Liter Diesel ab. Am Montagnachmittag parkte der Mann seinen Lastzug auf dem Autobahnparkplatz "Geißheck" (A 6/Gem. Walldorf) und stellte bei Fahrtantritt in der Nacht zum Dienstag kurz vor 4 Uhr den Diebstahl fest. Der Schaden schlägt mit ca. 400 Euro zu Buche. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Walldorf, Tel.: 06227/35826-0, in Verbindung zu setzen.

Heidelberg: Unbekannter schlägt Autofenster ein und entwendet Geldbörse

Am Montagvormittag schlug ein unbekannter Täter gegen 11.15 Uhr das Fenster eines im Pfaffengrund geparkten Autos ein und entwendete die im Innenraum liegende Geldbörse.

Der Besitzer des PKW hatte dieses für fünf Minuten auf dem Parkplatz des Kleintierzuchtvereins in der Schützenstraße abgestellt. Als er zu seinem Wagen zurückkehrte, stellte er das eingeschlagene Fenster und den Diebstahl seiner Geldbörse fest. In dieser befanden sich Bargeld sowie diverse Scheckkarten.

Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter  06221 34180 beim Polizeirevier Heidelberg-Süd zu melden.   

Heddesheim/BAB 659: Unbekannter Autofahrer verursacht Unfall und haut ab - Zeugen gesucht

Ein unbekannter Autofahrer verursachte am Montagabend auf der A 659 bei Heddesheim einen Verkehrsunfall und flüchtete danach von der Unfallstelle. Ein 27-jähriger Mann war gegen 23.30 Uhr mit seinem BMW auf der A659 von Mannheim in Richtung Weinheim unterwegs. Der vor ihm fahrende Pkw bremste aus bislang unbekannten Gründen bis zum Stillstand ab. Der 27-Jährige musste eine Vollbremsung einleiten und nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. In der weiteren Folge wurde der BMW-Fahrer erneut von dem Unbekannten überholt. Erneut bremste dieser, offenbar ohne Grund, erneut mehrmals bis zum Stillstand. Wieder musste der BMW-Fahrer ausweichen und an dem Fahrzeug vorbeifahren. Bei einem weiteren Überholvorgang fuhr der unbekannte Autofahrer unerwartet gegen die Fahrerseite des BMW. Anschließend flüchtete er auf die A5 in Richtung Frankfurt. Der BMW folgte dem Unfallverursacher zunächst, ließ aufgrund dessen hoher Geschwindigkeit von einer weiteren Verfolgung ab und verständigte die Polizei. 

Nach derzeitigen Erkenntnissen soll es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen weißen SUV, asiatischer Marke, mit HH-Kennzeichen gehandelt haben. Das Fahrzeug soll von einer weiblichen Person gefahren worden sein, auf dem Beifahrersitz habe ein Mann gesessen. 

Eine sofortige Fahndung verlief ohne Ergebnis. 

Nach Angaben des Geschädigten waren weitere Fahrzeuge auf der Autobahn unterwegs. Verkehrsteilnehmer, die zur Tatzeit auf der A659 in Richtung Weinheim unterwegs waren, auf den Vorfall aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise zum weißen SUV und dessen Fahrzeugführer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 zu melden.

Bammental/Rhein-Neckar-Kreis: Vier Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Am Montagnachmittag gegen 17.30 Uhr kam es auf der L 600 zwischen Gaiberg und Bammental zu einem Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 55-jähriger Mazda-Fahrer die L 600 in Richtung Bammental. Auf der kurvenreichen Strecke kam er bei regennasser Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach links auf die Gegenfahrbahn. Hier kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem VW einer 42-jährigen Frau, die auf der L 600 in Richtung Gaiberg unterwegs war.

Beide Fahrzeugführer wurden hierbei schwer verletzt. Die 42-Jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und konnte durch die Freiwilligen Feuerwehren Bammental und Wiesenbach aus dem Pkw geborgen werden. Ihre ebenfalls im Fahrzeug befindlichen Kinder im Alter von fünf und eineinhalb Jahren zogen sich leichte Verletzungen zu. Alle vier Personen wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro.

Die Unfallstelle war bis ca. 20.35 Uhr gesperrt. 

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis: Baggerlöffel von Schulgelände gestohlen - Wer kann Hinweise geben?

Von einem Schulgelände in der Breslauer Straße stahlen bislang Unbekannte in der Zeit von Donnerstag, 10 Uhr bis Montag, 10:30 Uhr, den Baggerlöffel eines Baustellenfahrzeugs. Der Baggerlöffel war mit Sicherungsbolzen gegen Diebstahl gesichert. Wie die Unbekannten das Diebesgut abtransportierten, ist derzeit unklar.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ladenburg unter Tel.: 06203/9305-0 in Verbindung zu setzen.