Zum Hauptinhalt springen

Polizeimeldunge (ots) 21.05.2020

Speyer: Unter Cannabiseinfluss ein Fahrzeug geführt; Speyer: Jugendliche Fahrraddiebe gefasst; Klingenmünster: Sachbeschädigungen auf Klinikgelände; Landau: Umtriebige Ladendiebin; Landau: Taschendiebstahl in Supermarkt

Blaulicht

Speyer: Unter Cannabiseinfluss ein Fahrzeug geführt

In der Nacht zum Donnerstag wurden ein 22-jähriger PKW-Fahrer aus Speyer und seine drei Mitfahrer in der Landauer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei bemerkten die Polizisten, dass es aus dem Fahrzeuginneren stark nach Marihuana roch. Während der darauffolgenden Durchsuchungsmaßnahmen konnte schließlich ein Joint, sowie zwei Behältnisse mit geringen Mengen Marihuana aufgefunden werden. Zudem gab der Fahrer an, dass er vor kurzem einen Joint geraucht habe. Er wurde zur Dienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Zudem kommen auf den Fahrer und zwei der Fahrzeuginsassen, denen die Drogen zugeordnet werden konnten, Strafanzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.

Speyer: Jugendliche Fahrraddiebe gefasst

Am frühen Mittwochabend wurden der Polizei vier Jugendliche gemeldet, welche sich am Unterständer der Fahrräder am Hauptbahnhof Speyer zu schaffen machen würden. Zwei der vier Jugendlichen würden an Fahrrädern reißen um zu schauen ob diese abgeschlossen sind, während die anderen beiden vor dem Unterstand "Schmiere stehen" würden. Noch während der Mitteilung flüchteten die Täter in verschiedene Richtungen. Durch die eingesetzten Streifen konnte jedoch zügig einer der Haupttäter gefasst und seine drei Komplizen ermittelt werden. Diese kehrten schließlich mitsamt drei vermutlich zuvor entwendeten Fahrrädern an den Tatort zurück. Die Eltern der vier Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren wurden über deren Handeln in Kenntnis gesetzt. Die Polizei bittet mögliche weitere Zeugen und eventuell Geschädigte des Vorfalls sich bei der Polizeiinspektion Speyer unter 06232 / 137 - 0 zu melden.

Klingenmünster: Sachbeschädigungen auf Klinikgelände

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 01:45 Uhr, begaben sich zwei bislang unbekannte männliche Personen auf das Gelände des Pfalzklinikums in Klingenmünster und beschädigten mutwillig und ziellos dort abgestellte Fahrzeuge
sowie die Schrankenanlage des Klinikums und die Glasfüllung einer Tür an einem
Klinikgebäude. Danach entfernten sich die Täter vom Klinikgelände und fuhren mit
einem Pkw davon. Ein Täter soll etwa 180 cm groß und von kräftiger Statur
gewesen sein und zum Zeitpunkt der Tatausführung eine graue Jogginghose und
auffallend weiße Sneaker-Schuhe getragen haben. Insgesamt entstand hierbei ein
bislang bekannter Sachschaden von mehreren tausend Euro. Bei Hinweisen wenden
Sie sich bitte unter der Tel.: 06343 / 93340 an die Polizei in Bad Bergzabern
oder jede andere Polizeidienststelle.

Landau: Umtriebige Ladendiebin

Eine 36-jährige Landauerin wurde durch den Ladendetektiv eines
Bekleidungsgeschäftes in der Landauer Innenstadt dabei beobachtet, wie sie
mehrere Kleidungsstücke mit in die Umkleidekabine nahm. Da sie die Kabine
augenscheinlich jedoch ohne die Kleidung wieder verließ und auch an der Kasse
keine Ware bezahlte, wurde sie durch den Ladendetektiv angesprochen und blieb
bis zum Eintreffen der Polizei vor Ort. Im Rahmen einer polizeilichen
Durchsuchung wurden neben zweier nicht bezahlter Hosen, drei weitere
Kleidungsstücke eines anderen, nahegelegenen Kleidungsgeschäftes aufgefunden. Im
Rahmen weiterer Ermittlungen wurde festgestellt, dass diese kurz zuvor gestohlen
wurden.
Die Ladendiebin erwarten nun gleich zwei Strafanzeigen wegen Ladendiebstahls.

Landau: Taschendiebstahl in Supermarkt

Am Mittwochmittag kam es innerhalb eines Discounters in der Wieslauterstraße in
Landau zu einem Taschendiebstahl. Ein 58-jähriger Landauer trug seine Geldbörse
während des Einkaufs in seiner Hosentasche. Als er sich einige Minuten später an
der Kasse befand bemerkte er das plötzliche Fehlen seines Portemonnaies. Die
Geldbörse konnte innerhalb des Einkaufsmarktes nicht mehr aufgefunden werden.
Neben Bargeld befanden sich mehrere persönliche Dokumente im Geldbeutel.

Landau: Einbruch in Vereinsheim

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es zu einem Einbruch in das SSC/ASV
Sportheim in Landau. Neben dem Vereinsheim selbst wurden auch weitere
Nebengebäude betreten und nach Wertgegenständen durchsucht. Weiterhin wurde ein
auf dem Gelände abgestelltes Zweirad mutwillig beschädigt. Insgesamt wurde ein
Schaden von ca. 700 Euro verursacht.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Landau unter Tel. Nr. 06341/2870 oder
per Email pilandau@polizei.rlp.de entgegen.

Landau: Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person

Am Mittwochmittag kam es in der Landauer Westbahnstraße zu einem Verkehrsunfall
mit drei beteiligten Pkw. Eine 36-jährige PKW-Führerin aus dem Kreis Südliche
Weinstraße bemerkte zu spät, dass ein vor ihr fahrender 81-jähriger Landauer
verkehrsbedingt abbremsen musste. Es kam zum Auffahrunfall. Das Fahrzeug des
Landauers wurde weiterhin auf den davor fahrenden Pkw aufgeschoben. Die
81-jährige Beifahrerin des Landauers wurde durch den Verkehrsunfall leicht
verletzt. Die Verletzte wurde durch eine hinzugerufene Rettungswagenbesatzung
versorgt. Es wird eine Gesamtschadenshöhe von ca. 2500 Euro angenommen.

Freinsheim: Betrunken PKW zur Werkstatt gebracht

Ein 70-jähriger Deidesheimer brachte am Mittwoch gegen 10:30 Uhr seinen PKW persönlich zur Reparatur in eine Kfz-Werkstatt in Freinsheim. Da er dort stürzte, sollte er vom Rettungsdienst behandelt werden. Dies lehnte er ab. Die hinzugerufene Streife der Polizei stellte bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Zudem ergaben sich Hinweise auf Medikamentenbeeinflussung. Ein Atemalkoholtest ergab 2,29 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten. Der 70-Jährige muss sich jetzt wegen der Straftat "Trunkenheit im Verkehr" verantworten und mit einer Geldstrafe sowie der Entziehung der Fahrerlaubnis rechnen.

Ludwigshafen-Edingen: Unbekannter Täter beschädigt PKW

Ein bislang unbekannter Täter trat am 21.05.2020, gegen 01:20 Uhr, in der Hildebrandstraße gegen den Außenspiegel eines am Straßenrand geparkten PKW Mini Cooper S und beschädigte selbigen. Ein Anwohner konnte den Täter nach seiner Tat leider nur noch wegrennen sehen. Zeugen wenden sich bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter 0621-963-2222.

Ludwigshafen: Verkehrsunfallflucht

Am Mittwochvormittag, den 20.05.2020 um 09:40 Uhr, parkte ein 58-jähriger Anwohner sein Auto am Straßenrand vor seinem Wohnanwesen im Weißdornhag in Ludwigshafen. Als sich der Fahrzeughalter zur Haustür begab, hörte er plötzlich ein lautes Krachen. Als er sich umdrehte, konnte er noch den linken Außenspiegel seines Fahrzeuges zu Boden fallen sehen. Weiter sah er einen blauen PKW, welcher augenscheinlich aus Richtung Raschigstraße kam, nach rechts in die Königsbacher Straße davon fahren. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

An dem geparkten Fahrzeug des Geschädigten entstand ein Schaden von ca. 150 Euro. Gegen den unbekannten Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zu dem gesuchten PKW, oder dem Fahrzugführer geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter Tel: 0621/963-2122 oder per E-Mail (piludwigshafen1@polizei.rlp.de) in Verbindung zu setzen.

Mannheim: Lastwagen verliert Rapsöl / Geschädigte gesucht

Wie bereits mit Meldung vom 19.05.20 mitgeteilt, kam es am Dienstagnachmittag im innerstädtischen Bereich aufgrund ausgelaufenem Rapsöl zu massiven Verkehrsstörungen. Der 49-jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine hatte das Öl zuvor bei einem Mannheimer Unternehmen geladen und fuhr anschließend in Richtung Rheinland-Pfalz, wobei er während der Fahrt eine unbekannte Menge Öl verlor. Grund hierfür war offensichtlich die Überladung des Tankes, weshalb das Überdruckventil automatisch öffnete und dadurch das Öl auslaufen konnte. Obwohl der 49-jährige durch andere Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam gemacht wurde, setzte er seine Fahrt fort und nahm dadurch die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer leichtfertig in Kauf. Bei der eingeleiteten Fahndung konnte er schließlich durch eine Besatzung der Polizei Rheinland-Pfalz auf der BAB 6 gestoppt werden. Gegen den für eine rumänische Firma fahrenden Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet und sein Führerschein beschlagnahmt. Zudem musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Folgende Straßen in Mannheim wurden mit Rapsöl benässt und dadurch extrem rutschig: Bonadiestraße - Inselstraße - Industriestraße - Fardelystraße - Ludwig-Jolly-Straße - B 44 - Jungbuschbrücke und Kurt-Schuhmacher-Brücke . Insbesondere für Zweiradfahrer entstand dadurch eine besonders gefährliche Situation. Bislang ist lediglich bekannt, dass ein Motorrad-Fahrer aufgrund der rutschigen Fahrbahn ins Schlingern geriet.

Glücklicherweise kam es zu keinem Unfall. Die Reinigungsarbeiten zogen sich
mehrere Stunden hin. Zeitweise kam es zu massiven Verkehrsstörungen. Die Polizei
sucht nun weitere Verkehrsteilnehmer, die aufgrund der rutschigen Fahrbahn
gefährdet wurden. Sie werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Mannheim
unter der Tel.-Nr. 0621/174-4222 zu melden.

Mannheim-Rheinau: Bei Diebstahl aus Pkw überrascht und geflüchtet

Am Mittwochabend hatte ein 24-Jähriger seinen Pkw in der Helmertstraße in Mannheim-Rheinau geparkt. Als er gegen 22.35 Uhr zu seinem VW zurückkam sah er, wie eine fremde männliche Personen darinsaß und diesen durchsuchte. Als sich der Täter durch den Fahrzeugführer ertappt fühlte, flüchtete er in Richtung des Skater-Parks. Durch den Geschädigten wurde festgestellt, dass eine Scheibe eingeschlagen und seine Geldbörse entwendet wurde. Im Anschluss verständigte er die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen blieb erfolglos. Der Täter war circa 180cm groß, bekleidet mit einer grauen Hose, schwarzem Oberteil und schwarzen Schuhen.
Er hatte einen schwarzen Rucksack dabei und trug eine schwarze Kappe. Weitere
Geschädigte oder Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können werden
gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter Tel.: 0621 / 833970 zu
melden.

Mannheim-Käfertal: Brand eines Kinderwagens verursacht Sachschaden

Am Mittwochnachmittag gegen 17.00 Uhr wurde der Feuerwehr Mannheim ein vermeintlicher Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus im Caroline-Jagemann-Weg mitgeteilt. Vor Ort konnte durch die Einsatzkräfte ein in Brand geratener Kinderwagen festgestellt werden. Dieser war im Untergeschoss des Mehrfamilienhauses abgestellt worden und aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten. Glücklicherweise wurde das Feuer durch das beherzte Eingreifen der Anwohner schnell gelöscht, sodass lediglich der Kinderwagen in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Sachschaden wird auf circa 100,- Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Nachdem durch die Feuerwehr das Treppenhaus gelüftet wurde konnte der Einsatz beendet werden. Wer sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben kann wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel. 0621 - 718490 in Verbindung zu setzen.

Waldsee/Altrip: Schwerverletzter Motorradfahrer zwischen Waldsee und Altrip- Zeugen gesucht

Am 20.05.2020, gegen 17:00 Uhr, ereignete sich auf der K13 zwischen Waldsee und Altrip ein Verkehrsunfall mit einem verletzten 70-jährigen Motorradfahrer. Da der Fahrer bei der Unfallaufnahme bereits auf dem Weg in Krankenhaus war, konnte der Unfall nur durch die Spurenlage vor Ort rekonstruiert werden. Demnach dürfte der Mann mit seinem Leichtkraftrad von Waldsee kommend in Richtung Altrip gefahren sein. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Motorradfahrer von der Straße ab und verunfallte im Grünstreifen. Vor Ort war unter anderem der Rettungshubschrauber im Einsatz. Zeugen werden gesucht und gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter der 06235-4950 oder per Email unter pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Heidelberg-Neuenheim: Bewohner eingeschlafen - Essen angebrannt

Am Mittwoch gegen 17.00 Uhr wurde durch Anwohner der Bleichstraße die Feuerwehr Heidelberg verständigt, da im dortigen Bereich zum einen starker Rauchgeruch wahrzunehmen und zum anderen ein Feuermelder zu hören war. Durch eine Streife des Polizeirevier Heidelberg-Nord konnte der Rauchgeruch ebenfalls wahrgenommen und der Feuermelder in einer Privatwohnung ausfindig gemacht werden. Da auf mehrfaches Klingeln und Klopfen an der besagten Wohnung niemand öffnete, gelangte die Feuerwehr, welche mit einem Löschzug vor Ort war, über ein offen stehendes Fenster in die Wohnung. Dort konnte der 53-jährige Bewohner unverletzt angetroffen werden. Dieser war eingeschlafen, während er das Essen auf dem Herd stehen hatte. Bis auf eine verkohlte Mahlzeit entstand glücklicherweise kein Schaden.

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Farbschmierereien an Schulgebäude - Täterfestnahme

Donnerstagnacht gegen 00.45 Uhr wurde durch einen aufmerksamen Passanten gemeldet, dass an einem Schulgebäude im Parallelweg in Eberbach mehrere Graffitisprayer ihr Unwesen treiben würden. Bereits auf dem Parkplatz der Schule konnten mehrere Personen festgestellt werden, welche jedoch bei Erblicken des Streifenwagens vom Polizeirevier Eberbach in verschiedene Richtungen davonrannten. Durch die eingesetzten Beamten wurde fußläufig die Verfolgung aufgenommen, wobei nach kurzer Strecke einer der Täter eingeholt werden konnte. Bei der Festnahme hatte der 19-Jährige sogar noch eine Spraydose bei sich, welche mit der Farbe der frischen Graffitis am Gebäude übereinstimmten. Am Schulgebäude konnten mehrere Farbschmierereien festgestellt werden, wobei die Schadenshöhe noch nicht bekannt ist. Die weiteren Ermittlungen zur Sachbeschädigung werden durch das Polizeirevier Eberbach geführt.