Heidelberg: Ausschreibung des Heidelberger Präventionspreises 2022

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 28. Oktober 2022.

Heidelberg (ots). Der vom Verein Sicheres Heidelberg e. V. ausgeschriebene Heidelberger Präventionspreis steht unter dem dauerhaften Motto "Heidelberg macht Mut!" und befasst sich im Jahr 2022 mit dem Thema

"Große Herausforderungen annehmen - passende Angebote für alle Altersgruppen schaffen"

Die Zeit der Pandemie brachte für die meisten Bürgerinnen und Bürger schnelle, tiefgreifende und immer neue Einschränkungen in vielen Lebensbereichen. So veränderte sich auch das Freizeitangebot und damit das Freizeitverhalten nicht nur von jungen Menschen grundlegend. Viele Einrichtungen, Institutionen und Vereine mussten die neuen Herausforderungen rasch annehmen und innovative Freizeitangebote schaffen. Gebotene Kontaktbeschränkungen einhalten und dennoch ein lebhaftes und abwechslungsreiches Freizeitprogramm für alle auf die Beine zu stellen muss kein Widerspruch sein. Im Mittelpunkt dieser neuen Angebote stand eine besonders kreative Herangehensweise an die veränderte Lebenswelt und das geänderte Freizeitverhalten der Menschen. Ein vielfältiges, lebendiges und pädagogisch evaluiertes Freizeitangebot ist somit entstanden das es zu würdigen gilt. Wirkt doch ein zielgruppengerechtes und akzeptiertes Freizeitangebot stets auch in hohem Maße präventiv und beugt somit unerwünschtem Verhalten vor, weil es integrative, kreative und sinnstiftende Impulse setzt, die einen positiven und stabilisierenden Effekt auf Menschen bewirken.

Wenn Sie sich als Einrichtung mit einem insofern gelungenen Projekt um den Heidelberger Präventionspreis 2022 bewerben möchten, sollten Sie bitte folgende Fragestellungen prüfen:

  • Wie kann ein attraktives Freizeitangebot geschaffen werden, das die jeweilige Zielgruppe anspricht und dabei einen sicheren Raum zur persönlichen Entfaltung bietet?
  • Wie gelingt es, trotz Abstandsregeln, soziale Interaktion zu ermöglichen?
  • Wie können bewährte Freizeitangebote, für jede/n zugänglich, in die digitale Welt überführt werden?
  • Halten diese Angebote auch zukünftigen Krisen und größeren Veränderungen stand und bleiben attraktiv?
  • Begreifen wir alle dabei die Digitalisierung als Chance oder Bedrohung für die persönliche Entwicklung und was braucht es dann dennoch oder insbesondere, um nachhaltig sinnstiftende Freizeitangebote zu schaffen?

Die Ausschreibung richtet sich an alle Einrichtungen, die sich im Bereich Prävention gesellschaftlich engagieren (z.B. Ehrenamtliche, Vereine und Verbände, Behörden, Hilfsorganisationen, Jugendarbeit, Schulen und Bildungseinrichtungen, Kulturschaffende, u.a.). Sie bewerben sich mit ihren Projekten, Angeboten, Programmen, Aktionen, Internetauftritten, Ausstellungen, Theaterstücken, Plakataktionen, Filmspots, u.v.m.

Der Heidelberger Präventionspreis wurde vom Verein Sicheres Heidelberg e.V. anlässlich des 10-jährigen Vereinsjubiläums im Jahr 2009 ins Leben gerufen. Die Auszeichnung soll dazu dienen, all denjenigen öffentliche Aufmerksamkeit zuteilwerden zu lassen, die sich tagtäglich und oftmals auch im Hintergrund mit guten Ideen und Projekten darum bemühen, das Leben und Arbeiten in Heidelberg sicher zu machen und somit die hohe Attraktivität der Stadt zu erhalten.

Der Heidelberger Präventionspreis genießt einen hohen Stellenwert und ist eine prominente Plattform in der Anerkennungskultur Heidelbergs. Er ist dotiert mit

2.000 Euro (1. Preis), 1.000 Euro (2. Preis) und 500 Euro (3.Preis).

Die Platzierung wird von einer Jury festgelegt. Diese besteht aus Vertretern des Vereins Sicheres Heidelberg e.V. und neutralen Personen.

Die Bewerbung ist schriftlich (möglichst per E-Mail) einzureichen an:

Sicheres Heidelberg e.V.

Römerstraße 2-4

69115 Heidelberg

info(at)nospamsicherheid.de

Kennwort: Heidelberger Präventionspreis 2022

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 28. Oktober 2022.

Alle weiteren Informationen gibt es unter www.sicherheid.de. Die Ausschreibung finden Sie im Anhang.

Ausschreibung des Heidelberger Präventionspreises 2022 >>>

Text und Logo: Polizeipräsidium Mannheim