Gefahrstoff aus LKW ausgetreten

Gemeinsame Medieninformation der Feuerwehr Frankenthal und der Polizei Frankenthal

Frankenthal. Am gestrigen Freitag, den 24. Juni 2022, wurde die Feuerwehr Frankenthal gegen 15:30 Uhr zu einem Einsatz in den Nordring, Kreuzung Höhe Wormser Straße gerufen. Bei einem LKW mit Tankcontainer war Flüssigkeit ausgetreten und verbreitete sich auf der Straße.

Die ersteintreffenden Kräfte konnten anhand der Ladepapiere und der Kennzeichnung des Tankcontainers unmittelbar feststellen, dass es sich um Naphtha, einen entzündlichen Gefahrstoff, handelte. Der geringe Produktaustritt konnte durch einen Trupp unter spezieller Chemikalienschutzkleidung schnell gestoppt werden. Da es sich um einen entzündlichen Stoff handelte und die hohen Außentemperaturen das Entzündungsrisiko durchaus erhöhten, wurde ein Schaumteppich rund um den LKW gelegt, um das ausgetretene Produkt entsprechend abzudecken und die Zündgefahr zu minimieren.

Weiterhin wurden die angrenzenden Kanaleinläufe dichtgesetzt, um ein weiteres Eindringen in die Kanalisation zu verhindern. Die direkt an die Einsatzstelle angrenzenden Häuser wurden vorsorglich geräumt. Für ergänzende Fachexpertise wurde die Fachberatung der TUIS von der BASF in Ludwigshafen in Anspruch genommen.

Weiterhin unterstützte die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen mit einem Messfahrzeug, um in der weiteren Umgebung Messungen durchzuführen. Hierbei konnten keine messbaren Feststellungen getroffen werden, sondern nur eine leichte Geruchsbelästigung. Auch die Messungen des Frankenthaler Messfahrzeugs unmittelbar an der Einsatzstelle waren negativ. Auch hier war lediglich eine leichte Geruchsbelästigung feststellbar.

Seitens der Polizei Frankenthal musste die Gefahrenstelle bis ca. 18:15 Uhr weiträumig abgesperrt werden, was zu einem erheblichen Verkehrschaos in Frankenthal führte. Danach war lediglich der Nordring zwischen Nordbrücke und Berliner Straße noch für die Reinigungsarbeiten an Kanal und Straße gesperrt. Gegen 17:30 Uhr konnte der LKW nach entsprechenden Überprüfungen am Fahrzeug und einer Reinigung die Fahrt mit Freigabe der Polizei fortsetzen.

Die Feuerwehr Bobenheim-Roxheim stellte in der ersten Einsatzphase den Stadtschutz für mögliche Folgeeinsätze sicher und wurde ergänzt durch die Werkfeuerwehr KSB. Die Sanitätsbereitschaft des Katastrophenschutzes der Stadt Frankenthal übernahm vor Ort vom Regelrettungsdienst die Absicherung der Feuerwehrkräfte während der Einsatzmaßnahmen. Die zuständige Kläranlage und die untere Wasserbehörde waren ebenfalls in das Einsatzgeschehen eingebunden.

Die Reinigung der Fahrbahn durch eine Mannheimer Spezialfirma dauerte derzeit noch an. Insgesamt waren 15 Fahrzeuge und 43 Einsatzkräfte der o.g. Feuerwehren vor Ort im Einsatz, sowie 6 Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Frankenthal und umliegender Dienststellen.

Die Ermittlungen der Ursache des Gefahrstoffaustritts und der Schadenshöhe werden von der Polizeiinspektion Frankenthal geführt.

Text und Logo: Polizeidirektion Ludwigshafen/Polizeiinspektion Frankenthal