Aktuelle Polizeimeldungen (ots) 22.11.2022

aus der Vorderpfalz und Nordbaden

Speyer: Verkehrsbehinderungen nach Frontalzusammenstoß mit Verletzten beim Abbiegen

Am 21.11.2022 um kurz nach 7 Uhr befuhr eine 19-Jährige aus Rheinhessen mit ihrem PKW die Landauer Straße in Fahrtrichtung Römerberg und bog nach links auf die Abfahrt zur B39 ab. Die 19-Jährige übersah beim Abbiegen den bevorrechtigten PKW einer 49-Jährigen aus Baden-Württemberg, der ihr auf der Landauer Straße entgegenkam. Infolgedessen kollidierten die Fahrzeuge frontal.

Durch die Wucht des Aufpralls lösten an beiden Fahrzeugen die Airbags aus. Die 49-Jährige und ihr 58-jähriger Beifahrer erlitten Prellungen und Schmerzen im Brustbereich. Der Rettungsdienst verbrachte sie beide in ein Krankenhaus. Die 19-Jährige und ihr 21-jähriger Beifahrer trugen lediglich leichte Verletzungen davon und lehnten eine Verbringung in ein Krankenhaus ab.

An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von ca. 35.000 Euro und sie waren nicht mehr fahrbereit. Die Polizeibeamten verständigten die Feuerwehr zwecks Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe sowie einen Abschleppdienst, der die Unfallfahrzeuge abschleppte.

Die Aufnahme des Verkehrsunfalls bedingte eine Teilsperrung der Fahrbahn der Landauer Straße und die Ableitung des Berufsverkehrs. Hierdurch entstanden Verkehrsbehinderungen bis ca. 8:45 Uhr. Polizeibeamte beobachteten währenddessen acht Fahrzeugführer beim Wenden ihrer Fahrzeuge im Auffahrtsbereich bzw. beim Umfahren der Absperrung und leiteten entsprechende Ordnungswidrigkeitsverfahren ein.

Dudenhofen: Versuchter Einbruch in Schulzentrum

Zwischen dem 19.11.2022, 15 Uhr, und dem 21.11.2022, 7 Uhr, zerstörten unbekannte Täter eine Fensterscheibe an einem Schulgebäude in der Iggelheimer Straße in Dudenhofen. Hierdurch verschafften sie sich Zugang zum Anwesen und hebelten im Inneren eine Tür auf. Offenbar brachen die unbekannten Täter den Einbruchsversuch nach dem Aufhebeln der Tür aus ungeklärter Ursache ab. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Wer hat in der Nähe der Schulgebäude in der Iggelheimer Straße etwas beobachtet, möglicherweise die Täter gestört oder kann sonstige Angaben zu Tatverdächtigen machen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Speyer unter 06232 137-0 oder pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Römerberg: Auffahrunfall auf B9, Airbags verhindern schlimmere Verletzungen

Am 21.11.2022 gegen 14 Uhr befuhr ein 56-jähriger LKW-Fahrer die B9 in Richtung Germersheim. Hinter ihm fuhr ein 42-Jähriger in seinem PKW und hinter diesem fuhr ein 33-Jähriger in seinem PKW. Auf Höhe der Ausfahrt Römerberg / Dudenhofen musste der LKW aufgrund stockenden Verkehrs im Baustellenbereich verkehrsbedingt bremsen. Der 42-Jährige bremste ebenfalls.

Der 33-Jährige schaffte es nicht mehr, rechtzeitig zu bremsen, fuhr auf das Heck des vor ihm fahrenden PKW auf und schob diesen auf das Heck des LKW. Der Aufprall war so heftig, dass die Airbags am PKW des 33-Jährigen auslösten. Beide PKW waren stark ineinander verkeilt.

Beide PKW-Fahrer erlitten Nackenschmerzen, weshalb sie der Rettungsdienst in ein Krankenhaus brachte. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden am Auflieger des LKW liegt bei lediglich ca. 500 Euro. An den beiden PKW entstand hingegen wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von ca. 20.000 Euro.

Die Polizeibeamten verständigten die Feuerwehr und den LBM sowie einen Abschleppdienst, um eine gefahrlose Unfallaufnahme und Bergung der beiden nicht mehr fahrbereiten PKW zu gewährleisten. Während der Unfallaufnahme musste die B9 etwa eine Stunde vollgesperrt werden.

Aktuelle Warnmeldung der Polizeidirektion Landau

Die Polizeidirektion Landau möchte Sie darauf hinweisen, dass es aktuell im Bereich Südpfalz vermehrt zu Anrufen bei älteren Menschen kommt, bei denen es sich um Betrugsversuche im Bereich Enkeltrick, falscher Polizeibeamter, Schockanrufe handeln könnte. - Geben Sie am Telefon keine Auskunft über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse oder andere sensible Daten. - Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür. Ziehen Sie gegebenenfalls eine Vertrauensperson hinzu, z. B. Nachbarn oder nahe Verwandte. - Übergeben Sie unbekannten Personen kein Geld oder Wertsachen.

Wenden Sie sich an die örtliche Polizeidienststelle. Erzählen Sie der Polizei von den Anrufen. Die Polizeidirektion Landau ist für Sie da!

Edenkoben: Frau würgt Partner

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Sonntagabend zwischen einem 20 Jahren alten Mann und dessen gleichaltrigen Freundin. Beide einigten sich auf getrennte Wege, weshalb der Mann seine Sachen packen und ausziehen wollte. Dabei kam es zu Streitigkeiten, in dessen Verlauf die Frau ihren Ex-Partner würgte und zur Seite stieß.

Die Polizei schlichtete den Streit und ermittelt wegen Körperverletzung. Gewalt in Beziehungen sollten nicht privat bleiben. Darüber zu sprechen, ist für viele ein Tabu. Sollten Sie Gewalt in einer Beziehung erleben, verständigen sie die Polizei. Jede Polizeidienststelle koordiniert und bietet eine Opferberatung gemeinsam mit der Interventionsstelle an. Die zuständige Interventionsstelle für den Bereich der Polizeiinspektion Edenkoben erreichen sie unter der Telefonnummer 06341/381922.

Weingarten (Pfalz): Hydraulikhammer entwendet

Im Zeitraum von Donnerstag, den 17.11.2022 um 18:00 Uhr bis Montag, den 21.11.2022 entwendete eine bislang unbekannte Täterschaft einen Hydraulikhammer im Wert von 3.500EUR von einer Baustelle in der Schlossgasse in Weingarten (Pfalz).

Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder der Täterschaft geben können, werden gebeten sich unter Tel: 07274 9580 oder per Mail unter pigermersheim(at)nospampolizei.rlp.de zu melden.

Lingenfeld: Verkehrskontrollen

Am Montagvormittag wurde eine Geschwindigkeitsmessung in der Germersheimer Straße in Lingenfeld durchgeführt. Hierbei konnten zwei Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden. Bei erlaubten 30 km/h wurde der "Spitzenreiter" mit 44 km/h gemessen.

Bei einer Überwachung des Durchfahrtsverbots "Am Hirschgraben" in Lingenfeld konnten fünf Verstöße festgestellt werden.

Rülzheim/ Germersheim: Geschwindigkeitskontrollen

Am Montagmittag wurde eine Geschwindigkeitsmessung in der Rülzheimer Straße in Bellheim durchgeführt. Bei erlaubten 30 km/h konnten sechs Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden. Der "Spitzenreiter" wurde mit einer Geschwindigkeit von 45 km/h gemessen.

Bei einer weiteren Geschwindigkeitskontrolle am Montagnachmittag im Zeitraum von 16:30 Uhr bis 17:20 Uhr in der Sondernheimer Straße in Germersheim ergaben sich bei erlaubten 70 km/h sechs Verstöße. Hier wurde der "Spitzenreiter" mit 88 km/h gemessen. Weiterhin wurde ein Gurtverstoß geahndet und an drei Fahrzeugen konnten Mängel festgestellt werden.

Altrip: Nach Geld und Handy gesucht

Zu einem versuchten Raubüberfall kam es bereits am vergangenen Donnerstag in Altrip. Nach dem Verlassen eines Supermarktes im Slevogtweg wurde ein 15-jähriger aus Altrip von fünf anderen Jugendlichen festgehalten und mindestens einmal an den Kopf geschlagen. Beim Versuch den Geschädigten nach etwas Verwertbarem zu durchsuchen, konnte sich der Junge losreißen und wegrennen.

Einer der unbekannten Täter trug einen schwarzen Nike-Jogginganzug. Hinweise bitte unter der Telefonnummer 06235 - 495-0 oder per E-Mail (pischifferstadt@polizei.rlp.de) an die Polizeiinspektion Schifferstadt.

Ludwigshafen: SMS-Betrugsmasche

Ein 81-jähriger Mann erhielt am Morgen des 21.11.2022 eine SMS, die angeblich vom Bundesamt für Finanzen stammte. Dem Mann wurde mitgeteilt, dass ihm ein dreistelliger Geldbetrag zur Rückerstattung zur Verfügung steht. Weiterhin wurde der 81-Jährige aufgefordert auf einen in der SMS enthaltenen Link zu klicken, um sich zu verifizieren. Da der Mann einen Betrugsversuch vermutete, klickte er den Link nicht an, so dass kein Schaden entstand.

Klicken Sie auf keinen Fall auf Links, die Ihnen von unbekannter Seite und unerwartet zugestellt werden. Sollten Sie den Absender tatsächlich kennen, fragen Sie auf alternativem Weg nach, was sich hinter dem Link verbirgt und ob der Versand beabsichtigt war.

Generell gilt:

  • Gehen Sie mit Ihren persönlichen Daten und mit Ihrer Telefonnummer vorsichtig um.
  • Geben Sie ihre Telefonnummer nur gezielt im Bedarfsfall an seriöse Vertragspartner und Firmen weiter.
  • Fragen Sie im Einzelfall nach, zu welchem Zweck ihre Rufnummer verwendet werden soll.
  • Sie können die Speicherung Ihrer Telefonnummer bzw. ihrer Daten jederzeit widerrufen.

Ludwigshafen: Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

Am Montagabend (21.11.2022), gegen 19:20 Uhr, stellte ein 34-jähriger Ludwigshafener sein Auto für eine kurze Zeit am Fahrbahnrand der Kreuzstraße ab, um sein, auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite befindliches, Hoftor zu öffnen. Währenddessen beschädigte ein vorbeifahrendes Auto die Beifahrerseite des abgestellten Wagens großflächig. Es entstand ein Schaden von circa 2000 Euro. Das Auto entfernte sich im Anschluss in Richtung Sternstraße. Es werden nun Zeugen gesucht, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf die Identität des Fahrzeugführers geben können.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Einbruch in Restaurants der Rheingalerie

Unbekannte brachen in der Zeit vom 19.11.2022, 21:00 Uhr, bis zum 21.11.2022, 06:00 Uhr, in die Lagerräume eines Schnellimbisses und einer Bäckerei in der Rheingalerie ein. Aus den Räumen wurde Bargeld in Höhe von ca. 4.500,- Euro entwendet. Zudem entstand Sachschaden durch das gewaltsame Öffnen von Türen und einem Tresor. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Einbrüche in Autos im Bereich Mundenheim und Rheingönheim

Der Polizei Ludwigshafen wurden am 21.11.2022 drei Autoaufbrüche vom vergangenen Wochenende gemeldet. Im Zeitraum vom 18.11. bis zum 21.11.2022, 07:00 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zugang zu den Autos, durchwühlten diese und entwendeten unter anderem Sonnenbrillen, ein Navigationssystem und Musik-CDs. Die Autos waren in der Karolina-Burger-Straße, Trifelsstraße und Karl-Bröger-Straße geparkt. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, ist derzeit noch unklar. Die genaue Schadenshöhe ist unbekannt.

Die Polizei sucht Zeugen, die insbesondere in der Nacht vom 20.11.2022 auf den 21.11.2022 verdächtige Personen oder Fahrzeuge in den Bereichen Karolina-Burger-Straße, Trifelsstraße und Karl-Bröger-Straße beobachtet haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Einbruch in Firmenräume

Im Zeitraum zwischen dem 18.11.2022 und dem 21.11.2022 verschafften sich Unbekannte Zutritt auf ein Firmengelände in der Frankenthaler Straße und brachen in die dort befindlichen Räumlichkeiten ein. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die im genannten Zeitraum etwas Verdächtiges im Bereich der Frankenthaler Straße wahrgenommen haben. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Zeugen nach versuchtem Raub vom 10.11.2022 gesucht

Bereits am Donnerstag (10.11.2022), gegen 13:00 Uhr, versuchten drei unbekannte junge Männer einem weiteren jungen Mann den Geldbeutel zu rauben. An der Bushaltestelle der BBS im Bereich der Kreuzung Bruchwiesenstraße / Raschigstraße griffen die Unbekannten den 19-Jährigen an und versuchten dessen Geldbeutel mit Gewalt an sich zu nehmen. Der Angegriffene setzte sich zur Wehr, so dass die Täter flüchteten.

Es werden Zeugen gesucht, die sich zur Tatzeit an der Örtlichkeit befunden haben oder dort vorbeigefahren sind und die Tat beobachtet haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Heidelberg-Weststadt: Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte nach Kontrolle

Am Montagnachmittag, gegen 15:40 Uhr, wurde die Polizei zu einer randalierenden männlichen Person in einem Einkaufsmarkt in der Kurfürsten-Anlage gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich der 39-Jährige trotz Hausverbots in dem Einkaufsmarkt befand. Er zeigte sich bei der Kontrolle durch die Polizeibeamten und Polizeibeamtinnen uneinsichtig und zunehmend aggressiver, weshalb ihm die Handschließen angelegt werden sollten. Hierbei spuckte der 39-Jährige einem Polizeibeamten ins Gesicht und traf ebenfalls eine weitere Polizeibeamtin.

Er wurde vorläufig festgenommen. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 1,54 Promille. Zudem wurde dem 39-Jährigen eine Blutprobe entnommen.

Das Polizeirevier Heidelberg-Mitte hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der 39-Jährige muss sich nun u.a. wegen tätlichen Angriffes auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

Heidelberg-Neuenheim: Erneut ein vollendeter WhatsApp-Betrug

Erneut kam es in Heidelberg zu einem Betrugsdelikt über WhatsApp. In Heidelberg erhielt eine 74-Jährige Frau am Montag gegen 12:30 Uhr eine Nachricht mit der angeblich neuen Handynummer ihrer Tochter. Die vermeintliche Tochter bat dringend um die Überweisung von 4.300 Euro, woraufhin die 74-Jährige ihre Hausbank aufsuchte und das Geld an die Betrüger überwies.

Als sie kurz darauf mit ihrer tatsächlichen Tochter telefonierte, wurden die beiden auf den Betrug aufmerksam, erstatteten Anzeige und versuchten sofort eine Rückholung des Geldes zu veranlassen. Ob dies erfolgreich war, ist bislang nicht bekannt.

Heidelberg-Weststadt: Blumenkübel beschädigt - nach Unfall sucht Polizei Zeugen!

Nach einem Unfall in der Gaisbergstraße sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls.

Den bisherigen Erkenntnissen nach beschädigte am Montagnachmittag, um kurz nach 17:15 Uhr, die 25-jährige Fahrerin eines orangefarbenen Fiat einen auf dem Gehweg stehenden Blumenkübel. Offenbar wurde der Pkw der 25-Jährigen hierbei derart beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war und ein Abschleppdienst zur Bergung des Fahrzeuges hinzugezogen werden musste.

Da die Umstände des Unfalls bislang völlig unklar sind, hat das Polizeirevier Heidelberg-Mitte die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Es bittet Zeugen des Unfalls sowie Personen, welche konkrete Angaben zur Fahrzeugführerin machen können, sich unter Tel.: 06221 / 18570 zu melden.

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Binnenschiff blockiert den Neckar

Gestern, 21. November 2022 gegen 18 Uhr, missglückte dem Schiffsführer eines 100 m langen Binnenschiffs das talwärtige Anlegemanöver an der ehemaligen Kiesverladestelle Eberbach. Dabei stellte sich das Schiff quer zum Fluss und steckt nun zwischen den beiden Ufern vor der Straßenbrücke Eberbach fest. Bis spät in die Nacht hinein wurde versucht, das Schiff mit Hilfe anderer Schiffe freizuschleppen. Dies misslang jedoch. Für die Bergungsversuche war die Straßenbrücke Eberbach kurzzeitig gesperrt.

Das Schiff ist mit 1800 Tonnen Salz beladen. Heute Morgen, 22. November, wird die Bergung des Binnenschiffs fortgesetzt. Die Schifffahrt ist zwischen den Schleusen Rockenau und Hirschhorn bis auf Weiteres eingestellt. Die Wasserschutzpolizei Heidelberg führt die Unfallermittlungen. Vor Ort sind auch Feuerwehr, DLRG, das Wasser- und Schifffahrtsamt Neckar, ein Sachverständiger und Verantwortliche der Reederei.

Eberbach/ Rhein-Neckar-Kreis: Binnenschiff blockiert den Neckar nicht mehr- PM 2

Das seit gestern Abend bei Eberbach im Neckar feststeckende, mit 1800t Salz beladene Frachtschiff, konnte heute kurz vor 12 Uhr in einer konzertierten Aktion der involvierten Stellen und Behörden freigeschleppt werden. Das Schiff liegt nun gesichert längsseits am Eberbacher Ufer. Vorerst gilt für den Frachter ein Weiterfahrverbot. Spezialisten prüfen nun die genauen Schäden, um festzustellen, ob eine langsame Weiterfahrt zum Zielort Ludwigshafen möglich ist. Andernfalls müsste es entladen und dann vor Ort repariert bzw. in eine Werft geschleppt werden.

Die Straßenbrücke Eberbach musste für den Bergungsversuch kurzzeitig gesperrt werden, ist aber seit 12:00 Uhr wieder frei befahrbar. Die Schifffahrt wird ebenfalls schnellstmöglich wieder freigegeben.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis / K 4160: Verkehrsunfall zwischen Schatthausen und Gauangeloch - Zeugenaufruf!

Am Montagmorgen war der 78-jährige Fahrer eines silberfarbenen VW gegen 7:20 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Schatthausen und Gauangeloch unterwegs.

In Höhe der Bushaltestelle Birkenhof kam ihm der graue Audi einer 26-Jährigen entgegen. Aus bislang unklarer Ursache kam es zur seitlichen Kollision beider Fahrzeuge. Es entstanden Beschädigungen an der jeweiligen Fahrerseite.

Beide Unfallbeteiligten setzten die Polizei erst im Nachgang über den Vorfall in Kenntnis. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt rund 8.000,- Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Aufgrund des offenbar vorhandenen Fahrzeugverkehrs zum Unfallzeitpunkt sucht das Polizeirevier Wiesloch nach Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich bei den Ermittlern unter Tel. 06222 / 5709-0 zu melden.

Ladenburg/ Edingen-Neckarhausen/ Neu-Edingen/Rhein-Neckar-Kreis: Wieder Hauseinbrüche; Kriminelle erbeuten Bargeld und Schmuck; Zeugenaufruf der Polizei

Am vergangenen Sonntag, im Zeitraum von 13 bis 19 Uhr wurden wieder zwei frei stehende Einfamilienhäuser von bislang unbekannten Täter aufgebrochen.

In Neu-Edingen, in der Neckarhauser Straße gelangten die Täter durch Aufhebeln eines Fensters im Erdgeschoss in das Gebäudeinnere. Vermutlich hatten die Täter zuvor die Außenbeleuchtung außer Betrieb gesetzt.

Behältnisse wurden durchwühlt und Bargeld sowie Schmuck konnten erbeutet werden.

Nach bisherigen Schätzungen beläuft sich der entstandene Schaden auf über 10.000 Euro.

Inwieweit auch das zweite Einbruchsobjekt durch dieselben Täter aufgesucht wurde, konnte bisher noch nicht abschließend bewertet werden.

In Ladenburg schlugen die Täter die Fensterscheibe eines Einfamilienhauses in der "Hohe Straße" ein und gelangten so in das Gebäudeinnere. Die Beute war auch hier Schmuck in Höhe von mehreren hundert Euro.

Neben dem Schaden, den die Täter hinterließen, hinterließen sie auch Spuren, die derzeit von der Polizei ausgewertet werden.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ladenburg, Telefonnummer 06205 9305-0, in Verbindung zu setzen.

Sandhausen, Rhein-Neckar-Kreis: Unfall mit 22.000 Euro Sachschaden; 33-Jähriger leicht verletzt

Am gestrigen Montagvormittag, kurz nach 10 Uhr fuhr eine 43-jährige Fahrerin eines Pkw Dacia auf dem Lattweg in Richtung Hardtstraße.

An der Kreuzung Lattweg und Hardtstraße missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden Lkw Ford-Transit. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 33-jährige Ford-Fahrer leicht verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 22.000 Euro.