Aktuelle Polizeimeldungen (ots) 20.09.2022

aus der Vorderpfalz und Nordbaden

Speyer: Unfall mit verletztem Radfahrer

Am 19.09.2022 gegen 19:00 Uhr befuhr ein 17-jähriger Radfahrer die Greifengasse. An der Kreuzung Große Greifengasse/Johannesstraße missachtete der Radfahrer die Vorfahrtsregeln und kollidierte dort mit einem PKW, welcher in der Johannesstraße in Richtung Armbruststraße unterwegs war. Dabei sei der die Abdeckung des Seitenspiegels weggeflogen und der Radfahrer stürzte zu Boden. Er verletzte sich am Oberschenkel und erlitt einen blauen Fleck sowie kleinere Schürfwunden. Das Fahrrad war nicht mehr fahrbereit.

Speyer: Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

Am 19.09.2022 gegen 12:45 befuhr ein 75-jährige Radfahrer den rechten, neben der Fahrbahn verlaufenden, Radweg der Geibstraße vom Festplatz kommend in Richtung Technikmuseum. An der Einmündung Geibstraße/Am Technikmuseum nutzte er die dortige Querungshilfe, um die Fahrbahn zu queren. Hierbei übersah er jedoch den von rechts kommenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer wurde leicht verletzt, verweigerte jedoch eine medizinische Untersuchung. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 350 Euro.

Dudenhofen: Verkehrsunfall/Beteiligter blauer Mercedes Fahrer und Zeugen gesucht

Am 19.09.2022 gegen 16:10 Uhr befuhr ein 14-jähiger Radfahrer die Speyerer Straße und wollte in Richtung Landauer Straße abbiegen. Dabei rutschte er auf regennasser Straße aus und fiel zu Boden. Zeitgleich bog ein bislang unbekannter blauer Mercedes (A oder B-Klasse) von der Neustadter Straße in die Speyerer Straße ab und kollidierte dabei mit dem auf dem Boden liegenden Fahrrad. Hierbei wurden das Rad und vermutlich auch der PKW beschädigt.

Der Fahrer des Mercedes ließ sich vom 14-Jährigen und einem Zeugen die Personalien geben und verließ die Unfallstelle ohne seine eignen Daten zu hinterlassen. Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 60 Jahre alt, Halbglatze mit weißen Haaren, ca. 180 cm. In seinem Fahrzeug saßen noch zwei Kinder.

Zeugen oder der unfallbeteiligte PKW-Fahrer werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Speyer unter 06232 137-0 oder pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Waldsee: Geschwindigkeitskontrolle

Insgesamt 30 Geschwindigkeitsverstöße lautet die Bilanz einer Geschwindigkeitsmessung der Polizei am Montag, 19.09.2022, von 08:30 bis 12:00 Uhr auf der Kreisstraße 13 bei Waldsee. Bei erlaubten 50 km/h lag die höchste gemessene Geschwindigkeit bei 88 km/h. Neben den Geschwindigkeitsüberschreitungen wurde an gleicher Stelle auch ein Verstoß gegen die Gurtpflicht geahndet.

Neuhofen: Trunkenheitsfahrt mit dem Pedelec

Am Montag, 19.09.2022, gegen 23:30 Uhr, geriet ein 42 Jahre alter Pedelec-Fahrer auf der Überführung der Landstraße 533 über die Bundesstraße 9, zwischen Neuhofen und Limburgerhof, mit dem Lenker in das Brückengeländer und stürzte. Hierbei zog er sich Gesichtsverletzungen zu, weshalb er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden. Aufgrund der Alkoholisierung wurde dem Fahrer im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, anhand welcher der Promillewert bestimmt wird. Es besteht der Verdacht einer Straftat, weshalb die Polizei weitere Ermittlungen tätigt.

Böhl-Iggelheim: Diebstahl von Brennholz

Am Samstagvormittag, 17.09.2022, machte der Sohn eines Bewohners der Ludwigstraße große Augen: Vor zwei Wochen waren dort circa 2 Ster Brennholz im Gesamtwert von 300 Euro angeliefert worden, die nun verschwunden waren. Ersten Ermittlungen zu Folge, dürfte sich der Diebstahl am Freitag, 16.09.2022, zwischen 17:00 und 18:00 Uhr ereignet haben. In diesem Zeitraum war ein etwa 60 Jahre alter Mann, circa 160cm groß, kräftige Statur, kurze blonde Haare und Dreitagebart, dabei gesehen worden, wie er das Holz aus dem Vorgartenbereich in einen an einem Motorroller angebrachten Anhänger lud. Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt in Verbindung zu setzen (Tel.: 06235-4950, E-Mail: pischifferstadt(at)nospampolizei.rlp.de).

Bad Dürkheim: Einbruchsdiebstahl in Firma

Am 18.09.2022 gegen 03:30 Uhr wurde in eine Metallbaufirma in Bad Dürkheim, in der Gustav-Kirchhoff-Straße eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter öffneten mittels Einbruchswerkzeug mehrere Türen und konnten so in das Gewerbeobjekt gelangen. Es wurden mehrere Werkzeuge und Maschinen, sowie ein Tresor entwendet.

Nach einer ersten Schätzung beläuft sich der Schaden auf 35.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Dürkheim unter 06322 963-0 oder per E-Mail an pibadduerkheim(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Neustadt: Sein Fahrzeug nicht rechtzeitig umgemeldet...

...hat ein 57-Jähriger aus dem Kreis Bad Dürkheim, als er am 20.09.2022 um 11:30 Uhr durch eine Streife mit seinem PKW mit ausländischer Zulassung in der Gutenbergstraße in 67433 Neustadt/W. einer anlassunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Im Rahmen der Kontrolle konnte nämlich festgestellt werden, dass der Mann seit über zwei Jahren ordnungsbehördlich in der Bundesrepublik Deutschland gemeldet ist. Aufgrund dieser Tatsache hätte dieser sein PKW ummelden und in Deutschland anmelden müssen. Nun muss sich der PKW-Fahrer wegen des Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetze, sowie gegen das Pflichtversicherungsgesetz strafrechtlich verantworten. Zudem wird die zuständige Zulassungsstelle, sowie das Hauptzollamt über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Haßloch: Serie von Sachbeschädigungen an PKW

In den frühen Morgenstunden des 20.09.2022, im Zeitraum von ca. 04:30 Uhr bis 05:00 Uhr, kam es im Bereich Langgasse / Im Opra zu einer Serie von Sachbeschädigungen an mehreren dort geparkten PKW. Im Rahmen der polizeilichen Aufnahme konnten bislang 4 beschädigte Fahrzeuge festgestellt werden, die allesamt auf der zur Straße zeigenden Fahrzeugseite durch unbekannte Täterschaft offensichtlich mutwillig und erheblich zerkratzt wurden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 15.000,- Euro geschätzt. Eventuelle weitere Geschädigte sowie eventuelle Zeugen/-innen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Haßloch in Verbindung zu setzen!

Bad Dürkheim: Kennzeichendieb gefasst

Am 20.09.22 gegen 04:05 Uhr stellte eine Funkstreifenwagenbesatzung einen verdächtigen PKW in Bad Dürkheim, in der Mannheimer Straße fest. Im Rahmen der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass die montierten Kennzeichen nicht für den geführten PKW ausgegeben waren. Die Kennzeichen wurden zuvor im Bereich Gelsenkirchen entwendet. Weiterhin wurden in dem kontrollierten Fahrzeug Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Gegen die beiden männlichen, 23- und 24-jährigen Fahrzeuginsassen aus Wuppertal, wurden Strafverfahren wegen Kennzeichendiebstahls, Urkundenfälschung, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Verstoß gegen das Kraftfahrtsteuergesetz und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Edenkoben: Nach Unfall geflüchtet

Eine 18-jährige Radfahrerin befuhr am 19.09.2022, gegen 08.30 Uhr, den Wirtschaftsweg oberhalb der Weinstraße von Maikammer in Richtung Edenkoben. In Höhe des Friedhofs wollte sie nach links in Richtung Gymnasium abbiegen, als ihr hier ein PKW unberechtigter Weise auf dem Wirtschaftsweg fahrend entgegen kam.

Nur durch eine starke Bremsung der Radfahrerin konnte ein Zusammenstoß vermieden werden. Hierdurch geriet die junge Frau jedoch ins Straucheln und kam zu Fall, wobei sie sich leicht am Arm verletzte. Der PKW fuhr ungehindert weiter. Von ihm ist lediglich bekannt, dass es ein silberfarbenes Fahrzeug war. Eine Spaziergängerin mit zwei Hunden kam der gestürzten Radfahrerin noch zu Hilfe. Ob diese Hinweise zum beteiligten Unfallfahrzeug geben kann, ist nicht bekannt.

Aus diesem Grund wird diese oder weitere Zeugen gebeten, sich bei der Polizei Edenkoben zu melden.

Germersheim: Betrunken verlorenes Handy abgeholt

Gestern Abend kam ein 59 -jähriger Germersheimer auf eine schlechte Idee. Am Tag zuvor hatte er sein Handy verloren, welches durch einen ehrlichen Finder bei der Polizeiinspektion Germersheim abgegeben wurde. Als er um 17 Uhr sein verlorenes Handy auf der Dienststelle abholen wollte, stellten die Beamten fest, dass er deutlich alkoholisiert war.

Als sich dann noch herausstellte, dass er mit einem Mofa zur Polizei gefahren ist, nahm die Aktion ein böses Ende. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Den Heimweg trat er dann ohne Mofa aber mit Handy an.

Germersheim: Großfahndung der Polizei nach Vermissten endet mit drei Anzeigen für diesen

Am späten Montagabend wurde mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften der Polizeidirektion Landau und der Feuerwehr, sowie mit einem Polizeihubschrauber, nach einem 38-jährigen vermissten Mann aus dem Raum Germersheim gesucht. Nachdem der Polizeiinspektion Germersheim gegen Mitternacht zwei Unfälle in Sondernheim gemeldet wurden, konnte vor Ort festgestellt werden, dass es sich bei dem Unfallverursacher um den vermissten Mann handelt.

Dieser war unter dem Einfluss von Alkohol mit einem PKW zunächst gegen ein geparktes Fahrzeug gefahren und anschließend geflüchtet. Im weiteren Fahrtverlauf verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam vor einer Böschung zum Stehen. Der Verantwortliche blieb unverletzt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Gegen ihn wird nun wegen Verkehrsunfallflucht, Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis polizeilich ermittelt.

Ludwigshafen: Frontal mit Bus kollidiert

Ein 38-Jähriger kollidierte am Montag (19.09.2022) frontal mit einem parkenden Bus und wurde hierbei leicht verletzt. Der Pkw-Fahrer war gegen 6.50 Uhr mit seinem Pkw in der Mittelstraße unterwegs, als er in den Gegenverkehr geriet und mit einem einer Haltestelle stehenden Linienbus kollidierte. Im Bus befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste.

Der 38-Jährige kam im Anschluss in ein Krankenhaus. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 6000 Euro.

Ludwigshafen: Seniorin überfallen - 150 Euro Bargeld entwendet

Zwei unbekannte Personen überfielen am Montag (19.09.2022) eine 86-Jährige und entwendeten eine Handtasche mit Bargeld. Die Seniorin war gegen 14.10 Uhr zu Fuß in der Hochfeldstraße unterwegs. Als sie in die Buchenstraße abbog, wurde sie plötzlich von zwei unbekannten Personen angerempelt. Hierbei fiel die 86-Jährige zu Boden. Die beiden Täter entrissen im selben Moment die Handtasche mit 150 Euro Bargeld und flüchteten mit der Beute. Die Frau wurde durch den Raub leicht verletzt.

Mehrere Personen beobachteten die Situation von einer nahen Bushaltestelle aus. Diese Personen sucht nun die Polizei. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Einbruch in Bar

Unbekannte brachen am Dienstag (20.09.2022), gegen 2.50 Uhr, in eine Bar in der Edigheimer Straße ein. Aus den Räumlichkeiten wurden Tageseinnahmen im niedrigeren vierstelligen Bereich entwendet. Die Polizei sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Zigarettenautomat aufgebrochen

Unbekannte brachen in dem Zeitraum vom 15.09.2022 bis 16.09.2022 einen Zigarettenautomaten in der Bürgermeister-Trupp-Straße auf und entwendeten Zigaretten und Bargeld. Darüber hinaus wurde der Automat beschädigt. Die Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2(at)nospampolizei.rlp.de .

Ludwigshafen: Schockanruf

Eine 78-Jährige wurde am Montag (19.09.2022) von einem unbekannten Mann angerufen, der sich als Enkel ausgab. Er täuschte vor einen Autounfall verursacht zu haben, bei dem eine Frau zu Tode gekommen sei. Daraufhin beendete der angebliche Enkel das Gespräch. Kurze Zeit später rief ein anderer Mann an, gab sich als Polizeibeamter aus und bezog sich auf den Verkehrsunfall. Die Seniorin erkannte direkt, dass es sich um einen Betrugsversuch handelte und beendete den Anruf.

Die Polizei warnt eindringlich vor der Betrugsmasche der Schockanrufe und rät allen Betroffenen, misstrauisch zu sein, wenn sie am Telefon mit einem beunruhigenden Sachverhalt konfrontiert werden. Gehen Sie nicht darauf ein, sondern halten Sie Rücksprache mit Ihren richtigen Verwandten, um die Sachverhalte zu verifizieren. Und übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen. Lassen Sie zudem präventiv gesehen Ihren Vornamen im Telefonbuch abkürzen (aus Erika Mustermann wird beispielsweise E. Mustermann) oder ganz streichen. So können die Täter Sie erst gar nicht ausfindig machen.

Sind Sie bereits Opfer geworden, hilft Ihnen gerne die Opferschutzbeauftragte des Polizeipräsidiums Rheinpfalz, Tel.Nr.0621 963-1154.

Ludwigshafen: Einbruch in Kiosk

Unbekannte brachen im dem Zeitraum vom 16.09.2022 bis 19.09.2022 in einen Kiosk im Bereich An der Stadtmauer ein. Aus dem Innern wurde Zigaretten entwendet. Die Schadenshöhe wird derzeit noch ermittelt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Mannheim: Gefahrenbremsung verhindert Zusammenstoß von Straßenbahn und Fahrradfahrer

Am Montag gegen 16 Uhr fuhr der 21-jährige Radfahrer auf dem Fahrradstreifen der Seckenheimer Straße. Dabei schob er neben sich noch ein weiteres Fahrrad. Nachdem er die heranfahrende Straßenbahn bemerkt hatte, wollte er mit seinen beiden Fahrrädern anhalten. Jedoch stürzte der Radfahrer dabei auf die Straßenbahnschienen. Rechtzeitig wurde von der Straßenbahnführerin eine Gefahrenbremsung eingeleitet, so dass ein Zusammenstoß mit dem 21-Jährigen glücklicherweise vermieden und somit Schlimmeres verhindert werden konnte.

Eine 84-jährige Mitfahrerin in der Straßenbahn wurde durch das Bremsmanöver leicht verletzt. Sie wurde vor Ort von den Rettungskräften versorgt und anschließend in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Die betroffene Straßenbahnlinie 6a, die stadtauswärts unterwegs war, konnte zwischen 16:00 und 16:45 Uhr nicht weiterfahren.

Mannheim: Radfahrer durch betrunkenen PKW-Fahrer gefährdet - Zeugen und Radfahrer gesucht

Am Montag kurz vor 18 Uhr beobachtete eine Zeugin eine gefährliche Situation zwischen einem Radfahrer und einem Mitsubishi in der Steubenstraße. Der PKW-Fahrer fuhr dort vom Parkplatz eines Supermarktes auf die Straße und missachtete hierbei die Vorfahrt eines Radfahrers. Der bisher unbekannte Radfahrer konnte einen Unfall nur durch eine Vollbremsung verhindern.

Der Mann im Mitsubishi setzte seine Fahrt danach fort und wurde weiter durch die Zeugin beobachtet, welche daraufhin umgehend die Polizei alarmierte. Im Bereich der Katharinenstraße kam es fast erneut zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug. Die Zeugin sprach den Fahrzeugführer letztlich an und wartete mit ihm das Eintreffen der Polizei ab. Bei der Kontrolle des 60-jährigen Mannes stellten die Beamtinnen und Beamten schließlich deutliche Anzeichen auf Alkohol fest. Ein Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis von fast 1,7 Promille. Dem Mann wurde auf dem Polizeirevier Mannheim-Neckarau eine Blutprobe entnommen. Außerdem musste er seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung in Folge Trunkenheit ermittelt.

Weitere Zeugen sowie der gefährdete Radfahrer aus der Steubenstraße werden gebeten, sich unter Tel.: 0621/83397-0 zu melden.

Heidelberg: Verkehrskontrolle eines Fahrers bringt zahlreiche Straftaten zum Vorschein

Am Montag wurde gegen 17.00 Uhr ein Autofahrer in der Carl-Benz-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Polizisten staunten nicht schlecht, als der 42-jährige Fahrer ihnen eine Kopie eines total gefälschten Führerscheins vorlegte, da er rechtmäßig nicht im Besitz eines Führerscheins war. Im Zuge der weiteren Kontrolle wurden bei dem Fahrer außerdem Hinweise auf einen zurückliegenden Drogenkonsum festgestellt, die sich nach einem Drogentest erhärteten. Bei der genaueren Nachschau stellte sich heraus, dass der Fahrer den VW zwar erst kürzlich rechtmäßig erworben hatte, jedoch die Kennzeichen des Verkäufers weiterhin unbefugt nutzte, obwohl er diesem beim Kauf versprach das Fahrzeug sofort umzumelden. Offensichtlicht hatte der Mann nichts gelernt, denn vergangenen Juli hatten Polizistinnen und Polizisten den Mann bereits angezeigt, da er zu diesem Zeitpunkt ebenfalls mit einem gefälschten Führerschein unterwegs war. Nun muss sich der Fahrer erneut Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Drogeneinfluss und Besitz von Betäubungsmitteln vor Gericht verantworten.

Eberbach: Scheibe am Gymnasium zerstört - Zeugen gesucht

Zwischen Samstagabend, 20 Uhr, und Montagmittag, 14:30 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter mit einem unbekannten, vermutlich spitzen, Gegenstand die Scheibe der ehemaligen Aula des Gymnasiums Eberbach so, dass sie zersprang. Hierbei entstand ein Schaden von 2.000 Euro.

Zeugenhinweise werden beim Polizeirevier Eberbach unter der Telefonnummer 06271-9210-0 entgegengenommen.

Schriesheim, Rhein-Neckar-Kreis: Vor Kontrolle geflüchtet - Festnahme

Am Montagnachmittag sollte eine 27-Jahre alte Frau mit ihrem Opel einer Verkehrskontrolle unterzogen werden - sie flüchtete.

Gegen 15 Uhr sollte der Opel bei Großsachsen einer Kontrolle unterzogen werden, die Fahrerin ignorierte allerdings die Haltesignale und flüchtete in Richtung Schriesheim. Im Branichtunnel konnte die Frau schließlich kontrolliert gestoppt werden, wobei es allerdings zu einem Zusammenstoß mit einem Streifenwagen kam.

Als die Beamten an den Opel herantraten weigerte sich die 27-Jährige die Scheibe und Türe zu öffnen, weshalb diese zum Zwecke der Festnahme eingeschlagen wurde. Als die Frau in Gewahrsam genommen werden sollte, leistete sie zudem erheblichen Widerstand gegen die Uniformierten und beleidigte diese. Letztlich wurde sie zum Polizeirevier Weinheim gebracht. Sie sowie die Uniformierten blieben unverletzt.

Ihr Pkw wurde sichergestellt und abgeschleppt. Insgesamt stand ein geringer Sachschaden am Dienstfahrzeug sowie am Opel. Während der polizeilichen Einsatzmaßnahmen musste der Branichtunnel für kurze Zeit gesperrt werden.

Erste Ermittlungen ergaben, dass sich die Fahrerin in einem psychischen Ausnahmezustand befand und unter Einfluss von Medikamenten stand. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und sie anschließend in eine Klinik überstellt. Die Ermittlungen des Polizeireviers Weinheim dauern weiter an.

Weinheim: Mehrere Pkw aufgebrochen - Polizei sucht Zeugen

Seit Sonntag kam es in Weinheim zu mehreren Pkw-Aufbrüchen. Zwischen Sonntag, 14:30 Uhr und Montag, 7:45 Uhr, schlugen Unbekannte in der Gundelbachstraße ein Dreieckfenster eines Iveco ein und entwendeten Bekleidungsgegenstände. Auf die gleiche Weise gelangten die Täter im ähnlichen Tatzeitraum in einen Ford in der Ehretstraße. Aus dem in einer Tiefgarage abgestellten Fahrzeug erbeuteten die Unbekannten Haushalts- und Drogeriewaren sowie einen Rucksack; der Diebstahl und Sachschaden beläuft sich in diesem Fall auf mehrere hundert Euro.

Am Montagabend zwischen 19 und 21 Uhr schlugen die Täter außerdem in einer Tiefgarage im Multring die rechte Seitenscheibe eines Audi ein. Hier erbeuteten die unbekannten Täter eine Geldbörse mit wenigen Euro Bargeld sowie Wohnungsschlüssel.

Inwiefern die Taten zusammenhängen, wird nun im Rahmen der Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls beim Polizeirevier Weinheim näher geprüft. Hinweise werden unter der Rufnummer 06201 / 1003-0 entgegengenommen.