Zum Hauptinhalt springen

Vortrag von Prof. Josef Settele: „Vom Verschwinden der Biodiversität“

Artensterben, Klimawandel, Pandemien stehen in einem Zusammenhang sagen Experten, auch Josef Settele.

Speyer. „Vom Verschwinden der Biodiversität“ ist das Thema des Vortrags von Prof. Josef Settele am Montag, 16. August 2021. Volkshochschule und Bieneninitiative laden um 19 Uhr in die Villa Ecarius (Bahnhofstr.54) ein, um dem Themenabend beizuwohnen, der pandemiebedingt verschoben werden musste und nun unter Einhaltung der Hygienevorschriften und begrenzter Teilnehmerzahl stattfinden kann.

Artensterben, Klimawandel, Pandemien stehen in einem Zusammenhang sagen Experten, auch Josef Settele.
In seinem Vortrag wird er insbesondere folgenden Fragen nachgehen: Welche Folgen hat der Verlust an Biodiversität? In welcher Abhängigkeit stehen biologische Vielfalt und Landnutzung? Auf welche Herausforderungen für den Erhalt der biologischen Vielfalt müssen wir uns künftig einstellen?

Josef Settele ist Biologe, Autor, Wissenschaftler und Professor am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ, Co-Vorsitzender des Weltberichts zum ökologischen Zustand der Erde, „Umweltweiser“ der Bundesregierung und Schmetterlingsforscher.

Der Vorderpfalz und ihrer Schmetterlingsfauna ist Settele besonders verbunden.

Schmetterlinge waren auch mit im Blick, als die Bieneninitiative Speyer 2018 die Kampagne „Speyer blüht für Biene Hummel und Co“ startete.
Die Absicht der Bieneninitiative war und ist es, Speyerer Bürgerinnen und Bürger für die Bedrohung der biologischen Vielfalt zu sensibilisieren, Sympathie und Verständnis zu wecken für die enorm wichtige Rolle der Insekten in den Ökosystemen. Nicht zuletzt geht es der Initiative darum, Möglichkeiten des Gegensteuerns aufzuzeigen. Denn wir Menschen brauchen Insekten. Josef Settele ist ein Forscher, der diese Botschaft erklären kann.

Eine Anmeldung bei der Volkshochschule ist erforderlich unter www.vhs-speyer.de/programm/vortraege.html.

Ansprechpartnerin ist Doris Hoffmann von der Bieneninitiative (0171 1046683, info(at)nospambieneninspeyer.de) sowie Anke Mertens von der VHS (06232 14-1364, anke.mertens(at)nospamstadt-speyer.de).

Text: Stadt Speyer; Foto: pem