Zum Hauptinhalt springen

Reif für die Insel

Sommerkonzert des Edith-Stein-Gymnasium

Claudia Niekum

Chor und Orchester

Akrobatik AG

Chor und Orchester

Tanz AG

Speyer. Am vergangenen Dienstag fand in der Stadthalle Speyer das alljährliche Sommerkonzert des Edith-Stein-Gymnasium statt. Chöre, Orchester, Tanz- und Akrobatikgruppen bewiesen vor voll besetzten Rängen ihr Können.

Rund 500 Zuschauer waren gekommen, um das große Sommerkonzert des Edith-Stein-Gymnasiums zu erleben. „Das Besondere an unserm Konzert ist das Zusammenwirken unserer Chöre, des Orchesters und der Tanzgruppen“, unterstreicht Dieter Hauß, einer der Organisatoren des Abends. Und tatsächlich: Die Abwechslung der Beiträge sorgte für einen kurzweiligen Abend unter dem Motto „Reif für die Insel“. „Wir haben versucht unser Publikum auf eine musikalische Reise zu nehmen. Zugleich war es eine Zeitreise durch die britische und irische Musik vieler Jahrhunderte“, so Hauß weiter. 

So eröffnete der Unterstufenchor unter der Leitung von Dagmar Wolf-Hauß unter anderem mit „What shall wedo with a drunken sailor?“ und fand alsbald zu Uriah Heeps „Lady in black“. Besonders beeindruckte Hannah Gilles, die in der gelungenen Präsentation des „jungen Chores“ eine kleine Solopassage übernahm. Im Folgenden wechselten sich der Große Chor, unter der Leitung von Dieter Hauß mit dem Orchester, geführt von Barbara Nötscher, ab.

Für Abwechslungsreichtum sorgten die Gruppen der Sportlehrerinnen des ESG: Zum einen die Tanz-AG von Julianna Schilling, zum anderen die Akrobatik-AG von Anne Schmitzer. Besonderen Applaus spendete das Publikum den Solo-Einlagen der Oberstufenschülerin Claudia Niekum. Ohne Begleitung, nur mit der Gitarre, sang sie „I see fire“ des Engländers Ed Sheerean und im Anschluss „Zombie“ der irischen Rockgruppe „The Cranberries“. In gut zwei Stunden konnte das großartige Publikum ein buntes Programm aller Altersklassen und Begabungen sehen. 

In seinen Dankesworten, in denen Schulleiter Dr. Andreas Kotulla sich an alle Mitwirkende richtete, blickte er auf sein erstes Konzert des ESG zurück: „Vor einem Jahr war ich, damals noch nicht Schulleiter des ESG, im Publikum gesessen und ich war sofort begeistert von der Breite an musikalischen und tänzerischen Begabungen dieser Schülerinnen!“ Die vielfältigen Leistungen im musischen Bereich, die er seither an der Mädchenschule kennenlernen durfte, erfreuen ihn jedes Mal aufs Neue, so der Schulleiter. Wenige Tage vor dem letzten Schultag blieb Kotulla nur noch festzustellen, dass die Organisatoren und Mitwirkenden des Abends sich die Ferien gründlich verdient hätten.

Text und Foto:  Dominik Weitzel, Öffentlichkeitsbeauftragter Edith-Stein-Gymnasium Speyer