Anmeldungen für das Anbaujahr 2023 „Kids an die Knolle“

Schulen erhalten kostenlos Pflanzkartoffeln und Unterrichtsmaterialien – als weitere Extras gibt es eine neue „Grumbeere-Quest“ mit Gewinnspiel und es werden zusätzlich 15 Hochbeet-Bausätze aus Holz verlost

In Rheinland-Pfalz heißt es beim landesweiten Schulgartenprojekt bald wieder: „Kids an de Knolle“. Grund- und Sekundarschulen, die bei „Kids an die Knolle“ kostenlos teilnehmen möchten, können sich bis zum 14. Februar anmelden.

Dr. Stefanie Hubig, rheinland-pfälzische Bildungsministerin und Schirmherrin für „Kids an die Knolle“, freut sich „auf möglichst viele Teilnehmerschulen beim landesweiten Schulgartenprojekt 2023“!

Neustadt, 24. Januar 2023 – Ab sofort können sich Grund- und Sekundarschulen aus Rheinland-Pfalz beim landesweiten Schulgartenprojekt „Kids an die Knolle“ für das Anbaujahr 2023 anmelden. Damit der praktische Kartoffelanbau bestmöglich gelingt und möglichst viele Schulgärten zu vielseitigen Lernorten werden, erhalten Teilnehmerschulen kostenlos Pflanzkartoffeln und begleitendes Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden mit Unterstützung der Hornbach Baumarkt AG insgesamt 15 hochwertige Hochbeet-Bausätze aus Holz verlost. Da sich diese auch in Schulhöfen mit festem Untergrund aufstellen lassen, können auch Schulen ohne Schulgarten oder mit wenig Grünflächen teilnehmen!

Als wichtige Zielsetzung soll – parallel zum Kartoffelanbau – auch das Schülerwissen wachsen!

Als wichtige Zielsetzung bei „Kids an die Knolle“ soll – parallel zum praktischen Kartoffelanbau – auch das Schülerwissen rund um die Themen „Pflanzenwachstum und Anbau“, „Gesunde Ernährung“ und „Nachhaltige Grundnahrungsmittel aus der Region“ wachsen. Für das Anbaujahr hat die rheinland-pfälzische Ministerin für Bildung, Dr. Stefanie Hubig, erstmals die Schirmherrschaft übernommen. Sie wird „Kids an die Knolle“ im Frühjahr offiziell eröffnen: „Ich freue mich bereits heute auf möglichst viele Teilnehmerschulen beim landesweiten Schulgartenprojekt 2023!“

„Grumbeere-Quest“ bietet für SchülerInnen und LehrerInnen unterschiedliche Zugänge

Als weiteres Extra gibt es eine neue „Grumbeere-Quest“ mit unterschiedlichen Zugängen für SchülerInnen und LehrerInnen. Das interaktive Lernmaterial führt SchülerInnen durch die Welt der Kartoffel. Sie können – in Stillarbeit oder mit der ganzen Klasse – spannende Aufgaben und Rätsel lösen. Die Quest wird idealerweise online gespielt, ist aber wahlweise auch klassisch ausgedruckt als Arbeitspapier einsetzbar. Das flexible Unterrichtswerkzeug wurde von den Landauer Medienpädagogen bei Mango Medien im Auftrag der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ programmiert. Grundlegend für die Konzeption und Entwicklung ist der altersgerechte Ansatz:  SchülerInnen lösen Aufgaben und Rätsel und vertiefen dabei – begleitend zum Unterricht und der praktischen Arbeit im Schulgarten – spielerisch das zuvor Erlernte. Hartmut Magin, erster Vorsitzender der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ sagt: „Um das Auspflanzen und den Projekteinstieg im Unterricht pädagogisch zu begleiten, steht ab Frühjahr erstmals ein Unterrichtsmodul für interessierte LehrerInnen zur Verfügung.  Zusätzlich können sie online auf die weiteren Lehr- und Lernmaterialien rund um das Schulgartenprojekt zugreifen!“

Als Anreiz gibt es beim Extra-Gewinnspiel tolle Erlebnispreise für die Klasse zu gewinnen!

Als Extra-Anreiz können SchülerInnen, die die neue „Grumbeere-Quest“ erfolgreich meistern, am begleitenden Gewinnspiel teilnehmen und Erlebnispreise für die ganze Klasse gewinnen: Als Hauptpreise gibt es einen Tagesausflug mit exklusiver Hofführung und Busfahrt zu einem „Grumbeere-Erzeuger“ sowie zusätzlich 300 beziehungsweise 150 Euro zu gewinnen.

Für LehrerInnen ist die kostenlose Anmeldung bis zum 14. Februar online möglich

Die Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ führt das landesweite Schulgartenprojekt für Rheinland-Pfalz in Kooperation mit dem Deutschen Kartoffelhandelsverband (DKHV) durch. Interessierte Grund- und Sekundarschulen, die kostenlos bei „Kids an die Knolle“ teilnehmen möchten, können sich bis zum 14. Februar unter www.grumbeere-quest.de anmelden.  Hilfestellung bei Fragen zur Anmeldung gibt die Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ (Telefon: 06321 92747-0, E-Mail: info(at)nospampfaelzer-grumbeere.de).

Weitere Informationen zu „Kids an die Knolle“

In Rheinland-Pfalz gibt es „Kids an die Knolle“ seit 2011: Das Ziel des landesweiten Schulgartenprojekts ist es, anschaulich und praxisnah Ernährungswissen zu vermitteln. Schüler im Alter bis zu zwölf Jahren können ihre eigenen „Grumbeere“ (Kartoffeln) anbauen, weiterverarbeiten und damit auf sehr vielfältige Art und Weise zum praktischen Unterrichtsthema machen. Bei „Kids an die Knolle“ bekommen alle teilnehmenden Schulen kostenlos Pflanzkartoffeln sowie erklärendes Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt. Begleitend zum Anbau eigener Lebensmittel machen viele Schulen „Kids an die Knolle“ zum Mittelpunkt weiterer Aktivitäten. Beispielsweise finden an vielen Grund- und Sekundarschulen Projektwochen statt und es werden gemeinsam Ernteessen und -feste gefeiert. Bundesweit wurde das Projekt 2017 auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart von IN FORM ausgezeichnet. In Rheinland-Pfalz wird „Kids an die Knolle“ vom Deutschen Kartoffel-Handelsverband (DKHV) in Kooperation mit der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ durchgeführt. Aufgrund des praktischen Ansatzes wird „Kids an die Knolle“ vom rheinland-pfälzischen Bildungs-, Landwirtschafts- sowie vom Umweltministerium unterstützt. Die „Grumbeere-Quest“ basiert auf Moodle. Dabei handelt es sich um ein Learning Management System (LMS), das auch über den „Schulcampus RLP“ allen Schulen im Land zur Verfügung gestellt wird. Unter: www.mehrlesewelten.de bietet das flexible Unterrichtswerkzeug darüber hinaus viele neue (Online-)Zugänge und Mehrnutzen für Lehrkräfte und SchülerInnen.

Informationen rund um das Thema „Pfälzer Grumbeere“ finden sich auch unter: www.pfaelzer-grumbeere.de sowie unter www.facebook.com/PfaelzerGrumbeere und www.instagram.com/pfaelzergrumbeere.

Text und Bild:  EZG „Pfälzer Grumbeere“