Zum Hauptinhalt springen

Das Mittelalter kommt nach Hockenheim

5 X 2 Goldeintrittsbändchen sind zu gewinnen

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit

Logo Glückskurier





Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim. Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am 06. und 07.03.2019 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGRS+). Im Rahmen der Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGRS+, wurde es von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattungdes Info-Trucks vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm.

Der Info-Truckverschafft vielen Schülerinnen und Schülern den ersten Kontakt mit demgrößten Industriezweig in Deutschland. Es ist gedacht als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaftund soll den Klassen die Metall- und Elektroindustrie anschaulich näher bringen, indem es den Industriezweig in seiner ganzen Breite vorstellt. So erfahren die Jugendlichen etwas über den Wandel der Berufsbilder und die Entwicklung gänzlich neuer Berufe, sowie die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten. Das Angebot richtet sich ganz besonders an Mädchen, die aufgrund traditioneller Berührungsängste in diesen Ausbildungsberufen zum großen Bedauern der Ausbildungsbetriebe weiterhin unterrepräsentiert sind.

Für die meisten Schülerinnen und Schüler stellte vor allem das praktische Ausprobieren eine interessante Erfahrung dar und einige werden sich nun um ein Betriebspraktikum oder sogar einen Ausbildungsplatz in diesem Berufsfeld bemühen.

 

Text und Bilder: Markus Jung, Öffentlichkeitsarbeit