Speyer-Kurier
Veranstaltungs-Kurier
http://www.speyer-kurier.de/veranstaltungs-kurier.html

© 2016 Speyer-Kurier
Startseite - Kontakt - Impressum

 

 

 

Veranstaltungskalender

Mai 2016

Aufregende Einblicke in eine fiktional-realistische Welt

Illustration.
Bildnachweis:
Historisches Museum der Pfalz, 
Gestaltung: Lisa-Marie MalekAusstellung „Detektive, Agenten & Spione“ im Historischen Museum der Pfalz eröffnet

spk. Speyer- Ob Sir Arthur Conan Doyles „Sherlock Holmes“ im England des späten 19. Jahrhunderts, ob Erich Kästner's „Emil und die Detektive“ im Berlin der 1920er, ob Astrid Lindgrens spannende Geschichten von „Kalle Blomquist“ aus dem Schweden der Nachkriegszeit ab 1946 – Detektivgeschichten hatten durch alle Zeiten das Zeug dazu, die Fantasie von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen gleichermaßen zu „befeuern“. Mit der jetzt im „Historischen Museum der Pfalz“ in Speyer eröffneten Ausstellung „Detektive, Agenten & Spione“, die dort noch bis zum 31. Juli 2016 während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen sein wird, gewährt das Speyerer Haus am Dom in eindrucksvollen Inszenierungen und mit der Präsentation selten zu sehender Exponate einen umfassenden Überblick über mehr als ein Jahrhundert gelungener literarischer und filmischer Annäherungen an eine fantastisch-realistische Welt des Geheimnisvollen, in der sich - wie bei den „James Bond“-Filmen - technische Zukunftsvisionen mit der Kombinationsfähigkeit des menschlichen Geistes ein dauerhaftes Duell liefern.

14.10.2015


Ausstellung "Versunkene Geschichte - Archäologie an Rhein und Neckar" ab 28.02.2016

Versunkene Geschichte. Archäologie an Rhein und Neckar

Mannheim- Ab dem 28. Februar 2016 präsentieren die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim Schätze aus ihren reichen archäologischen Sammlungen. Die Sonderausstellung „Versunkene Geschichte. Archäologie an Rhein und Neckar“ lädt zu einer spannenden Zeitreise ein, die anhand außergewöhnlicher Originalfunde von der Steinzeit bis ins frühe Mittelalter führt. Neue Bereiche zur Bronze- und Eisenzeit sowie zur Römerzeit ergänzen die bereits bestehenden Abschnitte und schließen den Rundgang im Museum Weltkulturen D5. Die Präsentation vereint mehr als 3.000 Exponate. Viele davon sind jetzt erstmals in einer Ausstellung zu sehen. Aufwändige Inszenierungen, Mitmachstationen und Filme lassen die Vergangenheit lebendig werden.

Die Ausstellung erzählt die „Versunkene Geschichte“, die archäologische Grabungen ans Tageslicht gebracht haben. Die Funde sind oft die einzigen Quellen, die etwas über die Lebenswelt der Menschen vor Tausenden von Jahren verraten: Wie sah der Alltag unserer Vorfahren in der Rhein-Neckar-Region aus? In welchen Behausungen haben sie gelebt? Wie haben sie sich ernährt? Wie haben sie ihre Verstorbenen begraben? Die Besucher erleben Archäologie als ein Abenteuer voller spannender Fragen und geheimnisvoller Rätsel. Die Sonderausstellung „Versunkene Geschichte“ ist bis 30. Juli 2017 sehen.

Die Zeitreise geht weiter: Innovation Metall. Von der Bronzezeit zu den Kelten

Der Ausstellungsrundgang gliedert sich in vier Bereiche: Der Abschnitt „MenschenZeit“ entführt in die Steinzeit und begeistert bereits seit einigen Jahren kleine und große Gäste gleichermaßen. Die Besucher erkunden eine Höhle, begegnen dem berühmten homo heidelbergensis, entdecken die Welt der Neandertaler und lernen, wie aus Jägern und Sammlern Bauern und Viehzüchter wurden. Die Präsentation erhielt immer wieder neue Impulse, wie beispielsweise die Rekonstruktion eines Wohnhauses aus dem Neolithikum.

Ab sofort können die Besucher die faszinierende Zeitreise im neuen Ausstellungsteil „Innovation Metall. Von der Bronzezeit zu den Kelten“ fortsetzen. Sie erfahren, wie die Menschen zwischen dem 3. Jahrtausend v. Chr. und der Zeitenwende an Rhein und Neckar gelebt haben. Siedlungsund Gräberfunde aus Mannheim und Umgebung vermitteln ein lebendiges Bild vom Alltag der Bronze- und Eisenzeit.

Von entscheidender Bedeutung waren innovative Techniken der Metallverarbeitung. Originalgetreue Rekonstruktionen eines Schmelz- und eines Rennfeuerofens veranschaulichen die Gewinnung von Bronze und Eisen. Die neuen Metalle beeinflussten die Gesellschaft nachhaltig. Es entstanden Eliten, die den handwerklichen Umgang mit den unterschiedlichen Materialien beherrschten. Da es in der Region kein Kupfer und Zinn gab, die zur Herstellung von Bronze notwendig waren, entwickelten sich ein funktionierender Fernhandel und damit ein europaweiter Kulturaustausch. Welche weitreichenden Handelskontakte bereits damals gepflegt wurden, belegen eindrucksvolle Funde aus dem Rhein-Neckar-Raum, darunter Schmuck mit Korallenauflage aus dem Mittelmeerraum. Später wurde Eisen zum bevorzugten Metall. Den nötigen Rohstoff fand man jetzt vor der Haustür, allerdings waren zu seiner Gewinnung hohe Hitzegrade notwendig. Dies hatte zur Folge, dass große Waldflächen gerodet werden mussten.

Die Präsentation zeigt anhand aufwändiger Inszenierungen, wie sich die Bestattungssitten und die Siedlungsformen im Laufe der Jahrhunderte verändert haben. Die Besucher tauchen beispielsweise in einen Grabhügel aus der Hallstattzeit ein und erhalten einen Eindruck von Wehranlagen und Wohnhäusern. Ausgrabungen in Wallstadt förderten eine Siedlung der sogenannten Neckarsueben mit verschiedenen Handwerksbetrieben zu Tage. Dieser germanische Stamm lebte zur Zeitenwende am damaligen Neckarlauf. Anhand der Funde kann man sehen, dass der Einfluss des römischen Weltreichs auch in dieser Region zunahm. Neben den eigenen Produkten finden sich mehr und mehr römische Erzeugnisse.

Ein Hauch von Rom. Schätze aus den Mannheimer Sammlungen

Mit der Expansion des römischen Reiches gelangte auch die römisch-mediterrane Lebensweise an Rhein und Neckar. Der neue Ausstellungsteil „Ein Hauch von Rom“ zeigt anhand von archäologischen Spuren, wie multikulturell die Gesellschaft vom 1. bis 4. Jahrhundert war. Im Mannheimer Raum lebten Kelten, Germanen, Neckarsueben und Mitglieder der römischen Truppen, die aus fast allen Herren Länder stammten. Die Besucher wandeln auf einer Römerstraße mit zahlreichen geschichtsträchtigen Steindenkmälern. An den Steinen können sie ihre Lateinkenntnisse und ihr Wissen über den römischen Götterhimmel unter Beweis stellen. Die Grabsteine und Altäre ließ Kurfürst Carl Theodor im 18. Jahrhundert unter anderem aus Mainz, dem Rheinland und von der Donau nach Mannheim bringen. Bei der Zerstörung des Schlosses im 2. Weltkrieg wurden die kostbaren Objekte stark beschädigt. Dank der großzügigen Unterstützung des Mannheimer Altertumsvereins konnten die Römersteine im Vorfeld der Ausstellung gereinigt und restauriert werden und sind jetzt erstmals in dieser Fülle zu bewundern.

Ein weiterer Höhepunkt der Präsentation ist die detailreiche Rekonstruktion römischer Wandmalereien aus einer Villa bei Oftersheim. Die Fragmente der Fresken wurden bereits vor 50 Jahren bei Grabungen geborgen, konnten jedoch erst jetzt mit detektivischem Spürsinn und Geduld zusammengefügt und ergänzt werden. Die Wandmalereien sind von bester Qualität und beweisen, welchen Lebensstil reiche Römer auch weit ab von der Hauptstadt pflegten.

Die Ausstellung zeigt außerdem, dass die Archäologen nicht nur im Boden Erstaunliches finden, sondern auch Flüsse wahre Fundgruben für Spuren der Vergangenheit sein können. Mitte des 3. Jahrhunderts nutzten Germanen die Schwäche der römischen Grenzverteidigung für Beutezüge in den Westen. Auf ihrem Rückweg mussten sie Rhein und Neckar überqueren und wurden an einigen Stellen von römischen Truppen gestellt. Die vollbeladenen Schiffe kenterten und die Beute versank im Wasser, wo die Wissenschaftler sie viele Jahrhunderte später bargen.

Der Ausstellungsrundgang endet mit dem Bereich „Wilde Völker an Rhein und Neckar“, der bereits seit Februar 2015 zu sehen ist. Er widmet sich der Zeit des Frühmittelalters. Ab dem 6. Jahrhundert lebten die Menschen an Rhein und Neckar unter der Herrschaft der Franken in ländlichen Siedlungen. Die gezeigten Exponate stammen unter anderem aus Grabungen in den Mannheimer Gemarkungen Feudenheim, Sandhofen, Seckenheim, Straßenheim und Vogelstang.

Versunkene Geschichte Archäologie an Rhein und Neckar

28.02.2016 – 30.07.2017

Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Museum Weltkulturen D5

 

Daten und Fakten

Titel                                               Versunkene Geschichte. Archäologie an Rhein und Neckar

Ausstellungsbeginn                       28.02.2016 – 30.07.2017

Ausstellungsort                             Reiss-Engelhorn-Museen Museum Weltkulturen D5 68159 Mannheim

Umfang                                          Die Ausstellung vereint auf rund 1.200 Quadratmetern mehr als 3.000 Exponate aus den

                                                      archäologischen Sammlungen der Reiss-Engelhorn-Museen. Zwei neue Bereiche zur

                                                      Bronze- und Eisenzeit sowie zur Römerzeit ergänzen die bisherigen Präsentationen im

                                                      Museum Weltkulturen D5 zu einem Rundgang. Ab sofort lädt die Schau anhand von

                                                      eindrucksvollen Originalfunden, aufwändigen Inszenierungen, Mitmachstation und Filmen zu

                                                      einer spannenden Zeitreise von der Steinzeit bis ins frühe Mittelalter ein. Der

                                                      Ausstellungsrundgang gliedert sich in vier Bereiche: „MenschenZeit“, „Innovation Metall“,

                                                     „Ein Hauch von Rom“ und „Wilde Völker an Rhein und Neckar“.

Gesamtleitung                               Prof. Dr. Alfried Wieczorek

Projektleitung                                PD Dr. Michael Tellenbach

Wissenschaftliche Leitung             „Innovation Metall“ Melanie Herget (Leitung), Dr. Klaus Wirth, Patricia Pfaff, Benedikt Stadler

Archäologische Sammlungen und Denkmalpflege an den Reiss-Engelhorn-Museen

Die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) vereinen große archäologische Sammlungsbestände unter ihrem Dach. Die Sammlungen umfassen mehr als 300.000 Objekte von der Steinzeit bis ins 20. Jahrhundert. Den Grundstock legte Kurfürst Carl Theodor im 18. Jahrhundert. Ihm ist es unter anderem zu verdanken, dass eine große Anzahl bedeutender Römersteine nach Mannheim gelangte. Der wissenschaftsbegeisterte Herrscher ließ 1766 in der Region Rhein-Neckar auch erste Ausgrabungen durchführen und ist somit in gewisser Weise der Vater der Archäologischen Denkmalpflege an den rem.

Eine wichtige Rolle kommt dem 1859 gegründeten Mannheimer Altertumsverein zu. Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden Objekte von allen damals bekannten Ausgrabungsstätten erworben und durch eigene Ausgrabungen und Schenkungen kontinuierlich vermehrt. Wichtige Bestände aus der Steinzeit stammen zudem aus der Sammlung Gabriel von Max, die 1917 durch einen Ankauf der Stadt Mannheim in den Besitz der heutigen Reiss- Engelhorn-Museen gelangte. Auch die Funde der Archäologischen Denkmalpflege finden Eingang in die Sammlungen der rem.

Prof. Hermann Gropengießer und später sein Sohn Erich führten Ausgrabungen im gesamten Rhein-Neckar-Kreis durch. Darunter befanden sich vorgeschichtliche Siedlungen beim Autobahnbau 1934/35, merowingerzeitliche Gräberfelder in Schwetzingen und Hockenheim sowie die karolingerzeitliche Siedlung in Hermsheim. Nach 1972 beschränkte sich das Engagement auf das Stadtgebiet Mannheim.

Seit 1992 besteht an den Reiss-Engelhorn-Museen wieder eine Abteilung für Archäologische Denkmalpflege. Sie widmet sich im Auftrag der staatlichen Denkmalpflege neben der Arbeit im Stadtkreis auch dem Umland Mannheims. Heute führen die Mitarbeiter der Abteilung als ehrenamtlich Beauftragte des Regierungspräsidiums Karlsruhe auch Grabungen in Ilvesheim, Edingen-Neckarhausen, Heddesheim und Schriesheim durch. Die Funde aus diesen Grabungen werden als Eigentum des Landes entsprechend inventarisiert, jedoch in Mannheim aufbewahrt und durch fachkundige Restauratoren bis zur Ausstellungsreife bearbeitet.

Ein archäologisches Highlight bildete die Ausgrabung eines Gräberfeldes aus dem 6. – 8. Jahrhundert beim Bau der SAP-Arena. In einem Zeitraum von ca. 2,5 Jahren wurden nahezu 940 Grabbefunde geborgen.

Text: rem | gGmbH, für die Reiss-Engelhorn-Museen (rem), Presse Foto: rem, Carolin Breckle

26.02.2016


Das „Benzingespräch beim Frühschoppen“ geht weiter

Der Treff für alle Fahrzeugfreunde von April bis Oktober 2016 in Speyer

Speyer- „Benzingespräch beim Frühschoppen“ - das ist der Speyerer Treff für Besitzer von Oldtimern, Youngtimern, Traktoren, Motorrädern und besonderen Fahrzeugen. Seit 2012 bietet das Technik Museum Speyer für Freunde und Eigner von mobilen Raritäten die Möglichkeit zum zwanglosen Treff für Benzingespräche in lockerer Atmosphäre. Durch die große Nachfrage der Fahrzeugliebhaber geht die Veranstaltungsreihe „Benzingespräch beim Frühschoppen“ 2016 in die nächste Runde und findet von April bis Oktober 2016 immer am 1. Sonntag im Monat von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr auf dem Parkplatz des Technik MUSEUM SPEYER  statt. 

Von Alfa Romeo bis VW, ob NSU Quickly oder Indian Motorräder, vom Messerschmitt Kabinenroller bis zum LANZ Bulldog – hier ist jeder willkommen. Die Teilnahme und das Parken sind  kostenlos, einzig die Begeisterung für Fahrzeuge jeder Art ist Voraussetzung.

Termine 2016:

Sonntag, 1. Mai 2016 - Sonntag, 5. Juni 2016 - Sonntag, 3. Juli 2016 - Sonntag, 7. August 2016 -Sonntag, 4. September 2016 - Sonntag, 2. Oktober 2016

Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Technik MUSEUM SPEYER unter:  www.technik-museum.de/benzingespraeche  und in unserer Mediabox unter http://media.technik-museum.de/de/benzingespraeche.

Text und Foto: Auto & Technik Museum Sinsheim e.V.,

16.02.2016


African Colours von Richard S. Karekezi

Ausstellung im Weltladen Speyer

Speyer- In den Gemälden des ruandischen Künstlers Richard Safari Karekezi ist die Farbe genauso wichtig wie das Zeichnerische, denn die Farbe wird zur Metapher; die Ausdrucksfarbe hat mehr Bedeutung als die Gegenstandsfarbe. Kennzeichnend für seine Bilder sind eine sehr dynamische Linienführung und starke Farben. Seine Bilder spiegeln Motive aus dem alltäglichen Leben wider.

Dauer der Ausstellung: 20.05.-24.06.2016

20.05.2016, ab 19 Uhr Salon du Jazz

24.06.2016, 19 Uhr, Finissage

14.05.2016


Juni 2016

80. Schifferstadter Rettichfest ab 3. Juni

Schifferstadt- Seit dem Jahre 1920 wird in Schifferstadt in größerem Umfang Rettichanbau betrieben. Seit diesen 1920er Jahren trägt dieses scharfe, wohlschmeckende Gemüse den Namen unserer Stadt weit über die Stadtgrenzen hinaus. Heute liegt Schifferstadt mit ca. 450 ha Anbaufläche für das „weiße Gold“ an der Spitze des deutschlandweiten Rettichanbaus.

Im Jahr 1936 fand dann zu Ehren des Gemüses das erste Schifferstadter Rettichfest statt. Seitdem lockt der Rettich viele Besucherinnen und Besucher aus Nah und Fern zu diesem Anlass nach Schifferstadt. In den ersten Jahren war das Fest noch in der Innenstadt zu finden, aber nun hat es schon seit Jahrzehnten seinen festen Platz auf dem Festplatz an der Iggelheimer Straße gefunden. Es ist aus dem lokalen und regionalen Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken.

30.05.2016


100 Jahre Walderholung

Jubiläumsfest mit Spiel, Spaß und Livemusik

Speyer- Mit Spannung bereits von vielen erwartet, findet am Samstag, 4. Juni 2016, das Jubiläumsfest zum 100. Geburtstag der Walderholung statt. Geboten wird von 14 bis 22 Uhr nicht nur für Familien ein tolles Programm mit 45 Spiel- und Bastelständen, einem Filmbeitrag, der die Vergangenheit und Gegenwart der Walderholung erlebbar macht. Da die Walderholung neben der Jugendförderung von zahlreichen Vereinen, Institutionen und Initiativen unterm Jahr als Mieter genutzt wird, sind zum Jubiläumsfest mehr als 150 Personen aus verschiedensten Organisationen im Einsatz. Natürlich können auch die neuen Spielgeräte getestet werden. Für Livemusik sorgen Unplugged Brother, Rudolph & Renntiere und One eyed Jack. Mitmachaktionen und Musikprogramm sind kostenfrei, die Verpflegung gibt es zu familienfreundlichen Preisen.

30.05.2016


Öffentliche Führung im mittelalterlichen Judenhof

Speyer- Am Samstag, 4. Juni 2016, um 14 Uhr lädt der Verkehrsverein Speyer e. V. erstmals zu einer öffentlichen Führung in den mittelalterlichen Judenhof in die Kleinen Pfaffengasse 20/21 ein. Treffpunkt ist die Kasse des Museums.

Anmeldungen sind nicht notwendig. Im Eintritts-/Führungspreis (Erwachsene 6,- €, ermäßigt 4,- €, Familienkarte 14,- €, Speyer Card 4,- €) ist für jeden Teilnehmer ein Buchpräsent vom Autor Johannes Bruno „Die Weisen von Speyer“ enthalten.

29.05.2016


UNESCO-Welterbetag am Dom zu Speyer

Der Dom zu SpeyerThemenführungen zum Motto „Welterbe verbindet“ am 5. Juni

Speyer- Zum Tag des UNESCO-Welterbes am 5. Juni bietet der Dom zu Speyer verschiedene Führungen zum Thema „Welterbe verbindet“ an. Um 14 Uhr steht die Verbindung zu den Welterbestätten in Trier im Zentrum der Betrachtung. Das römische Erbe und der Trierer Dom haben beide ihre Spuren in Speyer hinterlassen. 15 Uhr werden Geschichte und Architektur der Dome in Worms und Mainz mit dem Speyerer Dom verglichen. Thematischer Schwerpunkt der Führung um 16 Uhr ist der Umbau des Speyerer Doms unter Heinrich IV. In dieser Zeit erhielt der Dom die Form, die ihm später die Aufnahme in die Liste des UNESCO-Welterbes sicherte.

29.05.2016


Ingo Appelt mit neuem Programm in Speyer

Besser leben mit Ingo Appelt - Der Comedian kommt mit seinem neuen Programm „Besser… ist besser!“

Speyer- Der Wanderprediger ist zurück: In seinem letzten Erfolgsprogramm „Göttinnen“ betete Ingo Appelt die Frauen an – doch beim selbsternannten „Konkursverwalter der Männlichkeit“ geht noch so viel mehr! In der Zwischenzeit ist einiges passiert – und der Comedian brennt darauf, seine neuesten Erkenntnisse auf der Bühne zu präsentieren. Geht es doch darum, die Männer immer wieder neu auf das Leben einzustellen. So ist „Besser …ist besser!“ auch eine Art „Männer-Verbesserungs- Comedy“, was wiederum die Frauen freuen dürfte.

Getreu seinem Motto „Ganz ohne Sauereien geht’s nicht“, fasst Appelt ungehemmt Themen an, die Andere beschämt links liegen lassen: Er findet überraschend simple Lösungen für die kompliziertesten Probleme, nimmt die schrägsten Trends unter die Lupe und die lächerlichsten Stars auf die Schippe.

Auf die größten Fragen und Ungereimtheiten des Alltags bietet der Comedyrüpel klare Antworten – verpackt in einer einzigartigen Live-Show. Zwei Stunden Ingo Appelt zu erleben heißt sich garantiert zwei Stunden lang kaputt zu lachen. Aber nicht nur das: Seine kleine aber feine Lebensschule wirkt nach. Wer aus seiner Show kommt, geht beschwingter durch das Leben und nimmt es definitiv leichter. Ingo Appelt zeigt in seinem neuen Programm den modernen Weg zu einem besseren Leben.

Appelt ist in absoluter Topform: Der Comedian verbreitet mit Vollgas einen Optimismus, den wir gerade jetzt so gut gebrauchen können. Und er hat für alle Fans auch noch eine Überraschung im Gepäck: In der neuen Live-Show präsentiert Ingo Appelt seine mittlerweile zu Klassikern gewordenen Highlights aus den letzten Jahren. 120 Minuten sinnvoll abschalten – bei Ingo Appelt ist man da genau richtig.

Aktuelle Tourtermine unter: www.ingoappelt.de

05.06.2016  - ab 20:00 Uhr  
Speyer - Stadthalle
INGO APPELT - BESSER... IST BESSER !
Neues Programm 2016

Tickets bei allen bekannten Vorverkaufsstellen mit Reservix/Eventim, bei der Stadt Speyer, unter sowie telefonisch unter 01806-570000 oder www.roth-friends.de.

Text und Foto: Roth & Friends Veranstaltungsagentur, Presse

19.03.2016


Sportlich unterem Heidentürmchen

„PRAVO bewegt dich“: Aktionstag am 11.Juni  mit 27 Stationen im Domgarten

Speyer- Ärzte legen den Menschen, ob kerngesund oder etwas eingeschränkt, nicht ohne Grund häufig sportliche Betätigung ans Herz. Und sie leisten bei der Gesundheitsvorsorge  sogar kräftig Hilfestellung. Unter dem Motto „PRAVO bewegt Dich“, führt das Praxisnetz am  Samstag, 11.Juni, im unteren Domgarten einen Gesundheitstag durch. Von 10 bis 17 Uhr gibt’s ein großes Sportmitmachprogramm mit 27 verschiedenen Stationen und jede Menge Informationen. Wer Kalorien verbraucht, muss freilich danach wieder Kraft  tanken. Deshalb sorgen sich die Ärzte und ihre Praxismitarbeiter auch im Verpflegungsbereich um das leibliche Wohl der Besucher.

19.05.2016


Beim Handwerker- und Bauernmarkt ins Mittelalter abtauchen

Großes Schleppertreffen

Hockenheim- Den Duft von frischem, handgemachtem Brot schnuppern, wilden Gestalten aus dem Mittelalter beim Kampf zusehen oder hautnah erleben, wie Goldschmied oder Glasbläser alte Handwerkskunst zum Leben erwecken: Das alles gibt es auf dem 11. historischen Handwerker- und Bauernmarkt vom Verein „Lebendiges Hockenheim“, der am zweiten Juni-Wochenende in Hockenheim stattfindet.

Am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Juni, gibt es auf dem Hockenheimer Marktplatz wieder Geschichte und Tradition zum Anfassen. Los geht es am Samstag um 14 Uhr mit der Eröffnung durch Oberbürgermeister Dieter Gummer vor der evangelischen Kirche. Wie es sich für einen historischen Markt gehört, werden dabei die Marktrechte verlesen und eine „Giftprobe“ genommen. Begleitet wird die Eröffnung standesgemäß durch den Fanfarenzug der Rennstadt Hockenheim, bevor die „Friedens“-Tauben in den Himmel gelassen werden.

29.05.2016


Das Speyerer Rettungswesen stellt sich vor

5. Tag des Rettungswesens am 12. Juni 2016 im Technik Museum Speyer

Speyer- Das Technik Museum Speyer konnte bei all seinen Großtransporten wie z.B. bei der Boeing 747, dem Space Shuttle BURAN oder dem Seenotkreuzer JOHN T. ESSBERGER immer auf die tatkräftige Unterstützung der Feuerwehr, der Polizei, des THW oder der Sanitäter zählen. Angeregt durch die positiven Erfahrungen entstand 2012 die Idee, diesen Einrichtungen eine passende Plattform zu bieten, um sich und ihre Arbeit vorzustellen – somit war der Tag des Rettungswesens geboren.

18.05.2016


Den Kirchenraum mit dem Smartphone erschließen

Instawalk im Speyerer Dom

Speyer-  Am 16. Juni 2016 findet ab 19 Uhr im Speyerer Dom der erste Instawalk statt. Hinter dem ungewöhnlichen Begriff steckt eine Domführung für Nutzerinnen und Nutzer der Foto-App Instagram.

Mit dem Smartphone in der Hand erkunden die "Instagrammer" besondere Orte innerhalb der Kathedrale, darunter auch solche, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind. Domkustos Peter Schappert wird die Gruppe führen und neben kulturgeschichtlichen Daten auch ungewöhnliche Fotomotive präsentieren. Unter dem Hashtag #instadomspeyer können die Fotokunstwerke der Teilnehmer dann direkt ins Netz gestellt werden.

19.05.2016


Juli 2016

Münchner Barockorchester im Schloßgarten Fußgönheim

Rhein-Pfalz-Kreis- Am Samstag, 2. Juli 2016, gastiert im Schloß Fußgönheim das Münchner Barockorchester L’arpa Festante. Beginn des Konzerts ist um 20 Uhr, Einlass ab 18 Uhr.

„L’arpa festante“, das zur Eröffnung des Münchner Opernhauses 1653 aufgeführte dramatische Werk Giovanni Battista Maccionis, steht symbolhaft für die künstlerische Arbeit und das musikalische Engagement des gleichnamigen Barock -, oder besser, Originalklang-Orchesters. Bereits 1983 gegründet und damit eines der traditionsreichsten deutschen Ensembles für Alte Musik, hat sich L‘arpa festante nicht nur als unverwechselbarer Klangkörper bei der Aufführung von Instrumentalwerken, sondern auch als Partner...

 

23.05.2016


Die Enten sind wieder los!

3. Haßlocher Entenrennen am 03.07.2016

Haßloch- Am Sonntag, den 03. Juli 2016 findet bereits zum 3. Mal das „Entenrennen“ des SPD Ortsvereins Haßloch statt. Wie in den Vorjahren auch, wieder auf dem Gelände der Obermühle. Nicht nur wegen des angrenzenden Rehbaches, sondern auch durch das einladende Ambiente ist die Obermühle der geeignete Ort für dieses Event.

30.05.2016


Brezelfest vom 07. - 12. Juli 2016

 

29.03.2016


Rheingold - Eine musikalische Zeitreise am Strom

Rüdiger Oppermann: RheingoldEin sommerliches Musik-Event präsentiert die Stadt Speyer am Samstag, 16. Juli 2016

Speyer- Nach der gefeierten und begeistert kommentierten Uraufführung des neuen RHEINGOLD von Rüdiger Oppermann im vergangenen Jahr geht das Projekt im Sommer auf Rheintour und gastiert in Speyer. Um 20 Uhr werden die Besucher am Rheinufer unter freiem Himmel, auf einem Schiff mit Bühne von Oppermanns 20-köpfigem, internationalem Ensemble auf eine musikalische Reise von der Quelle bis zur Mündung geführt.

29.03.2016


Schwetzinger Schloss in Flammen

Abschlußkonzert des Mannheimer Mozartsommers 2016 mit großem Synchron-Feuerwerk

Schwetzingen-
Im Rahmen des Mannheimer Mozartsommers 2016 steht die wunderschöne Schwetzinger Residenz am 24. Juli im Mittelpunkt des Veranstaltungshighlights des kommenden Sommers. Eine Schloss-Nacht im Festlichen Rahmen unter totaler farblicher Illumination der gesamten Schlossfassade. Geboten wird eine Mozart-Gala des Nationaltheaters Mannheim, sowie dem Orchester und den Solisten des Nationaltheaters. Es dirigiert Generalmusikdirektor Dan Ettinger die schönsten Kompositionen aus den Werken Mozarts, dargeboten unter dem nächtlichen Himmel der Stadt.

Für die Rasenflächen hinter der Bestuhlung wird es günstige Picknick-Karten zu kaufen geben. Die Picknick-Gäste dürfen sich selbst versorgen. Der schönste Tisch, bzw. der schönste Platz wird von einer Jury prämiert werden. Die Veranstalter freuen sich über einfallsreiche Arrangements und auffällige Kleidung.

3 X 2 Eintrittskarten sind zu gewinnen

07.05.2016


August 2016

Joan Baez in Schwetzingen im Schlossgarten

Musik im Park 2016

Schwetzingen- Joan Baez – das war und ist immer noch auch diese ganz besondere Stimme, die sie seit den 60er Jahren dafür einsetzt, die Welt friedlicher, freier und gerechter zu machen. Diese Stimme ist heute wichtiger und schöner denn je. Am Mittwoch, 3. August, ist Joan Baez um 20 Uhr in Schwetzingen im Schlossgarten zu hören und zu sehen.

Die Biografie von Joan Baez schwingt zwischen den großen Amplituden der Zeitgeschichte: Bei dem „Marsch auf Washington“ von Martin Luther King 1963 interpretierte Baez den Song „We Shall Overcome“ von Pete Seeger, lieferte damit die Hymne der Friedensbewegung und wurde zugleich eine der Galionsfiguren der Bürgerrechtsbewegung. Der Aufstieg zur „Königin der Love & Peace-Bewegung“ ging einher mit ihrem unermüdlichem Protest gegen den Vietnamkrieg sowie dem Einsatz für unterdrückte Arbeiter und fand mit dem Auftritt beim legendären Woodstock Festival einen ersten Höhepunkt.

28.05.2016


„Musik im Park 2016“ in Schwetzingen

Joan Baez, Gregor Meyle & Namika, Foreigner & Marillion und Dieter Thomas Kuhn live im Schlossgarten

Schwetzingen- Die „Musik im Park“-Konzerte im August sind mittlerweile schon zu einer Tradition geworden, auf die sich viele Musikfreunde bereits lange im Voraus freuen. Auch 2016 bieten die Sommer Open Air-Konzerte im Schlossgarten von Schwetzingen wieder ein vielseitiges musikalisches Programm. Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe am Mittwoch, 3. August, von Joan Baez. Einen Tag später, am Donnerstag, 4. August, kommen Gregor Meyle und Namika nach Schwetzingen. Am Freitag, 5. August, rocken Foreigner und Marillion die Bühne im Schlossgarten und am Samstag, 6. August, feiern Dieter Thomas Kuhn & Band mit ihren Fans die Schlagerparty des Jahres.

23.04.2016


Die schönsten Liebeslieder - Love Songs Forever

Marshall & Alexander Open-Air in Ötigheim

Wenn es ein passendes Thema für dieses Weltklasse-Duo gibt, dann sind es Liebeslieder. Von Beginn ihrer gemeinsamen Karriere an haben sich Marshall & Alexander diesem Thema gewidmet. Die großen Melodien und Texte aus Pop, Schlager und Klassik passen eben zu großen Stimmen.

Die drei fulminanten Jubiläumskonzerte vom August 2015 klingen noch nach.Und schon sind Marc Marshall und Jay Alexander in den Vorbereitungen für das neue Programm 2016.

3 X 2 Eintrittskarten sind zu gewinnen

24.05.2016


Airliner Classics 2016

Flugplatzes Speyer- Schöne Ereignisse werfen ihre ersten Schatten voraus:

Rechtzeitig vor der Eröffnung der Flugsaison möchte ich Sie auf ein wirklich außerordentliches Ereignis in Speyer aufmerksam machen und Sie herzlich dazu einladen.

Nach dem tollen Erfolg der Super Constellation- Landung am 30.05.2015 in Speyer werden wir in diesem Jahr eine Veranstaltung anbieten, die es in dieser Art nach meinem Wissen in Deutschland noch nicht gegeben hat:

Am 27. und 28. August 2016 werden wir , die Flugplatz Speyer/Ludwigshafen GmbH und das Flugwerk Mannheim die erste „AIRLINER CLASSICS“ Veranstaltung durchführen.

Drei Legenden der Luftfahrt,

- die letzte noch fliegende Lockheed Super Constellation,

- zwei Douglas DC3 „Rosinenbomber“,

- Junkers JU 52 „Tante JU“

Laden an einem Fliegerwochenende in Speyer zu Mitflügen oder auch nur zum Staunen ein.

Begleitet werden die Oldtimer- Passagiermaschinen von einer Vielzahl weiterer Oldtimer, zum Teil von Unikaten.

Ein Rahmenprogramm mit einer Abendveranstaltung ( Live Musik mit einer lightshow für die in Griffnähe aufgestellten Maschinen) werden Sie und uns alle mit Sicherheit verzaubern.

Für diese Veranstaltung haben wir eine homepage erstellt, die Sie über alles wissenswerte informiert und wo die Flüge für die Superconstellation sowie die DC 3 gebucht werden können.

Auch viele andere Oldtimer laden zum Mitfliegen ein.

Die Homepage wird kontinuierlich aktualisiert. Daher lohnt es sich, öfters nach Neuigkeiten zu sehen.

Die Adresse:   www.airliner-classics.de.

Lesen Sie hier auch das Fliegermagazin Teil 1 als pdf

Und hier das Fliegermagazin Teil 2 als pdf

Text: FSL Flugplatz Speyer / Ludwigshafen GmbH, Presse

21.02.2016


September 2016

Oktober 2016

GenießerLeuchten 2016 auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände

Landau- Im Rahmen des Abschlusswochenendes der Landesgartenschau Landau 2015 fand im letzten Jahr erstmals das „GenießerLeuchten“ in Landau statt. Die Veranstaltung galt als Besuchermagnet und lockte zahlreiche Gäste auf das Ausstellungsgelände. Nicht zuletzt deshalb haben die Ideenkonstrukteur GmbH & Co. KG aus Bad Bergzabern als Veranstalter gemeinsam mit der Stadt Landau entschieden, auch in diesem Jahr ein GenießerLeuchten zu organisieren. Am 7. und 8. Oktober findet es jeweils von 18:00 Uhr bis 24:00 Uhr auf dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände statt.

14.05.2016


Ein Fest der Sinne: Die neue Palazzo Saison 2016/17

Mannheim- Zum 18. Mal wird der Radio Regenbogen Harald Wohlfahrt Palazzo ab dem 21. Oktober seine Gäste mit einer neuen Show der Superlative auf dem Mannheimer Europaplatz verzaubern. Sage und schreibe 50.000 Besucher haben sich alleine in der letzten Saison im täglich ausverkauften Spiegelpalast von den Palazzo Weltklasse-Artisten mit ihren spektakulären Darbietungen begeistern und vom besten Koch Deutschlands verwöhnen lassen. Harald Wohlfahrt hat für die kommende Spielzeit - und damit zum 16. Mal - ein außergewöhnliches Vier-Gang-Gourmet-Menü kreiert, das die Herzen der Gäste einmal mehr höherschlagen lassen wird.

Die sorgfältige Auswahl der frischen Zutaten, die hohe Qualität der Ausgangsprodukte, die liebevolle Zubereitung und ein punktgenauer Service sind die Garanten für Genuss auf höchstem Niveau. Ein mariniertes Roastbeefröllchen mit Croustillant von der Maispoularde und Gänseconfit auf asiatischem Gemüsesalat mit geröstetem Sesam und Misocreme eröffnet den kulinarischen Reigen. Als Zwischengang kredenzt der Maître de Cuisine eine Island Kabeljauschnitte mit grünem Apfel, Meerrettich und geriebenem Blumenkohl in leichtem Champagner-Essigsud.

Als Hauptgang folgen ein Kalbsmedaillon im Kräutermantel und ein geschmortes Kalbsbäckchen mit Parmesanchip, Humus und Gnocchi an Schalottenjus. Den süßen Höhepunkt bildet ein Schokoladenbiskuit und Jivara-Schokoladenschaum mit pochierter Birne in Passionsfrucht-Safransud, eingelegten Cranberries und Vanilleparfait.

Für die Liebhaber der vegetarischen Küche beginnt der kulinarische Teil des Abends im Spiegelpalast mit einer Gemüsetimbale mit Topinamburconfit, schwarzem Trüffel und Schnittlauchvinaigrette. Dem folgt als Zwischengang ein leichte Schwarzwurzelschaumsuppe mit Steinpilzflan, Kräuterseitlingen, Croûtons und Rucolapesto bevor ein Arboriorisotto mit glasierten Spitzmorcheln, Kirschtomaten und Parmesanchip das vegetarische Menü abrundet.

Palazzo Produzent und Geschäftsführer Gregor Spachmann ist überzeugt, dass Harald Wohlfahrt einmal mehr den Geschmack des Publikums getroffen hat: „Mit diesem anspruchsvollen Menü, das nur mit unserer eingespielten Spitzenmannschaft in der Küche realisierbar ist, spielen wir in der kulinarischen Championsleague. Die äußerst positive Resonanz der Gäste ermutigt uns, immer wieder Neues auszuprobieren. Erstmals wird es auf der Hochempore Plätze zum äußerst attraktiven Preis von 69 Euro inklusive Menü geben. Damit wollen wir einem neuen Publikum die Möglichkeit eines Palazzo-Besuchs eröffnen.“

Die zahlreichen Investitionen in spektakuläre Inszenierungen gehören zum Erfolgsrezept des Radio Regenbogen Harald Wohlfahrt Palazzo. Palazzo Produzent und Geschäftsführer Rolf Balschbach, der wieder mit den besten Artisten der Welt für die nächste Saison im Gespräch ist, bringt es auf den Punkt: „Die Begeisterungsfähigkeit unseres Publikums ermöglicht es uns, uns immer wieder neu zu erfinden und besser zu werden. Mit diesen Innovationen dürfen wir zu Recht behaupten, anders als andere Dinnershow-Angebote zu sein. Wir sind dank des riesigen Zuspruchs unserer Gäste und einem perfekten Team in der Position, aus den Besten der Besten auswählen zu können.“

Die neue Palazzo Saison startet bereits ab 21. Oktober. Tickets für Show und Menü sind ab 69 € unter der Hotline 01805 - 60 90 30 und an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Infos und Buchung unter www.palazzo-mannheim.de. Die Show beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. An Sonn- und Feiertagen beginnt die Show bereits um 18.00 Uhr, Einlass ab 17.00 Uhr. Montags, am 24.12.16 und 1.1.17 ist spielfrei.

Text und Foto: commCo

31.05.2016


November 2016

Ozcan Cosar in der Stadthalle Speyer

Speyer- Äußerst pointenreich und wortgewandt nimmt der Nachwuchscomedian die deutschen und türkischen Befindlichkeiten unter die Lupe. Was damit anfing, dass Özcan Cosar seinen Freunden aus seinem Leben erzählt, ist mittlerweile eine ausgewachsene Soloshow geworden, deren Lacher nun nicht mehr nur den Freunden des Deutsch-Türken vorbehalten bleiben.

Özcan Cosar ist ein wahres Multitalent und kam auch eher zufällig zur Comedy. Mit 15 gründet der gebürtige Bad Cannstatter eine Breakdance Crew, gewinnt als Tänzer diverse Titel und wird Tanzlehrer. Das reichte ihm aber nicht, also wird er Zahnarzthelfer. Da er aber wohl immer noch zu viel Energie übrig hat, schreibt er sich an einer Sportschule ein, um Sportlehrer zu werden. Man ahnt es schon fast: Jemand mit so einem Lebenslauf hat viele amüsante Geschichten zum Besten zu geben. So entsteht 2008 auch das erste Comedyprogramm: “2guys1stage³ findet drei Jahre später seine Fortsetzung in “Adam und Erdal ­ Der Unzertrennliche³. Bissige Leichtigkeit und intelligenter Sarkasmus werden von ihm so auf die Bühne gebracht, dass man denkt, er hat sich das gerade aus dem Ärmel geschüttelt: Spontan, authentisch, mit vollem Körpereinsatz und unglaublich witzig.

Der Sprücheklopfer hat seine Passion gefunden: Leute zum Lachen bringen. Und das gelingt ihm auch mit Bravour. Sechs Preise in Folge hat Özcan Cosar abgeräumt, darunter der Baden-Württembergische Kleinkunstpreis, den Trierer sowieso den Düsseldorfer Comedy Slam oder den Comedy Clash Stuttgart. Irgendwie zwischen schwarzem Humor und intelligenter, bissiger Gesellschaftskritik ist diese sauwitzige Mischung ein wahrer Angriff auf Ihre Lachmuskulatur.

Özcan Cosar hat ursprünglich Zahnarzthelfer gelernt, erhielt als Breakdancer den Deutschen Meistertitel, bewegte sich geschmeidig durch die Gastro-Szene, um anschließend als Schauspieler, Musiker und Moderator auf kleinen und großen Bühnen sein Publikum in Bann zu ziehen. Denn er hat ein Händchen fürs Entertainment. Er versteht es, mit Komik, Rhythmus und vollem Körpereinsatz zu spielen und seine Geschichten von den Unwägbarkeiten des deutsch-türkischen Alltags lebendig werden zu lassen.

ÖZCAN COSAR
Adam&Erdal

2.11.2016  Speyer Stadthalle ab 20:00 Uhr

Tickets bei allen bekannten VVK-Stellen mit CTS, Reservix, sowie telefonisch unter 01806-570000 und unter  www.roth-friends.de

Text und Foto: Roth & Friends, Presse

11.02.2016


Niedeckens BAP mit Jubiläums-Tournee „Lebenslänglich“ im BASF-Feierabendhaus

Ludwigshafen- 40 Jahre BAP: Ihren runden Geburtstag feiert die Rockband mit einer Jubiläumstournee und ist damit am Donnerstag, 10. November, und Freitag, 11. November 2016, jeweils um 20 Uhr im BASF- Feierabendhaus zu Gast. Unter dem Titel „Lebenslänglich“ präsentiert BAP im Rahmen der Querbe@t-Reihe neue Songs und die beliebtesten Lieder aus 40 Jahren Bandgeschichte.

Die Kölschrockband BAP um Frontmann Wolfgang Niedecken gehört zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Rockbands. Seit 1976 besteht die Band in wechselnder Besetzung und ist bekannt für ihre Texte in Kölner Dialekt. BAP hat bis heute 23 Studio- und Live-Alben veröffentlicht – mehr als zehn schafften es auf Platz 1 der deutschen Charts.

Ihr bis heute erfolgreichstes Album „Vun drinnen oh drusse“ verkaufte sich seit der Veröffentlichung 1982 über eine Million Mal. Im Januar hat die Band ihr 18. Studioalbum „Lebenslänglich“ veröffentlicht. 2015 erhielt Wolfgang Niedecken den renommierten Rheinischen Kulturpreis für seine Verdienste um die Mentalität, Mundart und Lebensart der Region.   

Die Karten für die Konzerte von BAP im BASF-Feierabendhaus kosten im Vorverkauf zwischen 36,90 Euro und 58,90 Euro. Ab dem 24. Februar (10 Uhr) können die Karten unter www.basf.de/kultur und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden.

Text und Foto: BASF SE, Presse

19.02.2016


Dezember 2016