Skip to main content

Moonwalker Charlie Duke besuchte das Technik Museum Speyer

Neue Ausstellungsstücke für Europas größte Raumfahrtausstellung „Apollo and Beyond“

Speyer. Apollo Astronaut und Moonwalker Charlie Duke flog mit Apollo 16 vom 16. bis 27. April 1972 ins Weltall und war der 10. Mensch der den Mond betrat. Seine Teilnahme an einer Raumfahrtkonferenz in Stuttgart brachte in nun nach Deutschland.

Während seines Aufenthalts besuchte er unter anderem am 6. November 2017 das Technik Museum Sinsheim und am 10. November 2017 auch das Technik Museum Speyer. Das Speyerer Technik Museum ist Duke nicht unbekannt, denn 2008 eröffnete er gemeinsam mit den Raumfahrern Thomas Reiter und Igor Wolk die neue Raumfahrhalle, samt Europas größter Raumfahrtausstellung „Apollo and Beyond“.

In den letzten 9 Jahren tat sich so einiges in der Raumfahrthalle des Museums, so dass der Moonwalker einen Blick auf die gewachsene Ausstellung werfen wollte. Speziell der Ausstellungsbereich „Der Mond“ war für ihn von besonderem Interesse.

Als Freund des Hauses und des Ausstellungsleiters Gerhard Daum kam Charlie Duke natürlich nicht mit leeren Händen und brachte zwei neue Ausstellungsstücke mit. Mit im Gepäck war ein Kühlanzug, den er während des Trainings unter seinem A7LB Raumanzug trug, sowie eine Kappe die er auf dem Flugzeugträger nach seiner Landung trug. Beide Ausstellungsstücke werden demnächst in der Ausstellung zu sehen sein.  

Text und Foto: Technik Museum Speyer