Skip to main content

Polizeimeldungen

Speyer: Körperverletzung, Fundunterschlagung und Polizist beleidigt - Speyer: Frech, betrunken und mit fremden Rädern unterwegs

Blaulicht

Speyer: Körperverletzung, Fundunterschlagung und Polizist beleidigt

Seitens eines Taxifahrers wird mitgeteilt, dass soeben sein Fahrgast von einem anderen Mann auf dem Domplatz aus dem Wagen gezogen und mit Faustschlägen attackiert worden sei. Vor Ort stellte sich zudem heraus, dass der offensichtlich stark alkoholisierte 24-jährige Beschuldigte aus Speyer das Handy seines Opfers auf dem Boden gefunden und eingesteckt hatte. Als er von den eingesetzten Beamten über seinen Beschuldigtenstatus belehrt wurde beleidigte er diese noch auf wüste Art und Weise. Der 37-jährige Geschädigte aus Römerberg erlitt glücklicherweise keine sichtbaren Verletzungen infolge des Angriffs.

Speyer: Frech, betrunken und mit fremden Rädern unterwegs

Zunächst beschwerte sich eine Anwohnerin der Maximilianstraße über ruhestörenden Lärm von einigen Passanten. Die Streife konnte daraufhin zwei Männer feststellen, welche offensichtlich stark alkoholisiert waren und zudem Fahrräder mit sich führten, welche nicht ihnen gehörten. Diese wurden zwecks Eigentümerfeststellung sichergestellt und den beiden uneinsichtigen und provozierenden Männern Platzverweise erteilt.
Hinweise zu den rechtmäßigen Eigentümern nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Speyer: Verkehrsunfall mit Personenschaden

Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es gestern Mittag in der Industriestraße, als der zuhinterst fahrende Klein-LKW auf seinen Vordermann auffuhr und diesen wiederum auf das vorderste Fahrzeug schob. Zwei der Fahrzeugführer erlitten hierdurch Schmerzen im Knie- und Rückenbereich und wurden vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Es entstand ein Gesamtschaden von
schätzungsweise 15000 Euro.

Dudenhofen: Wohnungseinbruchsdiebstahl

Unbekannte(r) Täter kletterten im o.g. Zeitraum über eine zwei Meter hohe Mauer eines Einfamilienhauses und gelangten so zu dessen Kellertür. Diese wurde aufgehebelt und sich auf diese Weise Zugang ins Innere verschafft. Hier konnte schließlich Schmuck und Elektrogeräte im Wert von mehreren Tausend Euro erbeutet werden. Die Bewohner hatten das Anwesen im Tatzeitraum verlassen.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Jockgrim: Brand eines Carports

Einen Einsatz der Feuerwehr und der Polizei löste am Freitag, den 11.11.2017 ein 62-jähriger Bewohner der Akazienstraße aus. Dieser hatte am Morgen Asche in seine Mülltonne geworfen, die wohl noch nicht ganz erkaltet war. In der Folge fingen die Mülltonne und ein daneben stehender Carport gegen 14:45 Uhr Feuer. Ein darin parkender PKW wurde leicht beschädigt. Durch die schnelle Brandbekämpfung der Freiwilligen Feuerwehr Jockgrim konnten weitere Schäden verhindert werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 8000,- EUR.

Wörth am Rhein: Verkehrsunfallflucht mit verletztem Radfahrer

Ein 51-jähriger Radfahrer befuhr am Freitag den 10.11.2017, gegen 15:00 Uhr die Luitpoldstraße in Wörth in Richtung Ortsmitte. Aus ungeklärter Ursache befuhr ein entgegenkommender weißer LKW die Fahrbahnseite des Radfahrers, weshalb dieser auf den Gehweg ausweichen musste. Dabei stürzte der Radfahrer, zog sich eine leichte Kopfverletzung zu und musste vorsorglich im Krankenhaus untersucht werden. Der LKW-Fahrer entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Wörth unter 07271-92210 oder unter piwoerth(at)nospampolizei.rlp.de.

Landau: Polizei kann Graffiti-Sprayer festnehmen 

Nach einem Zeugenhinweis konnten Beamte der Polizeiinspektion Landau am Samstag morgen, 00:05 Uhr, zwei Personen in unmittelbarer Tatortnähe nach vorausgegangener Graffiti-Sachbeschädigung  festnehmen. Eine Zeugin beobachte, wie die beiden in Landau in der Zeppelinstraße eine Wand verschmierten und verständigte daraufhin die Polizei. Bei den beiden handelte es sich um zwei alkoholisierte Männer aus Landau und Rastatt im Alter von 20 und 21 Jahren. Beide erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Es entstand Sachschaden in Höhe von 700 Euro.

Landau: Acht Außenspiegel an PKW abgetreten - Von Polizei festgenommen und in Gewahrsam gekommen

Einen schnellen Fahndungserfolg konnte die Polizei Landau am Freitag, 10.11.2017, 14:30 Uhr, in der Ostbahnstraße in Landau verbuchen. Zeugen meldeten eine Person, die vom Bahnhof kommend in Richtung Innenstadt in der Ostbahnstraße willkürlich Spiegel abtrete. In Höhe des Weißquartierplatz konnte der 26-jährige Mann nach erfolgloser Flucht zu Fuß von einem durchtrainierten 44-jährigen Polizeihauptkommissar festgenommen werden.

Der 26-jährige Landauer stand leicht unter dem Einfluss von Alkohol und berauschenden Mittel. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten auf Anordnung der verständigten Bereitschaftsrichterin bis zum Abend in polizeilichen Gewahrsam genommen. Der Mann ist kein unbeschriebenes Blatt. In der Vergangenheit ist er bereits mehrfach wegen diverser Delikte auffällig gewesen und nun erwartet ihn erneut eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung an  insgesamt acht Fahrzeugen. Dies ist indes bereits der zweite Fluchtversuch, die der 44-jährige Beamte dieses Jahr vereiteln konnte! Die Polizei Landau ist zurecht stolz auf seinen Beamten.

Landau: Unfall mit Personenschaden

Am Freitag, 10.11.2017, 07:35 Uhr, befuhr ein 12-jähriges Mädchen aus Landau mit ihrem Fahrrad den Radweg in der Annweilerstraße in Landau in Richtung Westring. In Höhe des dortigen Einkaufmarktes sei sie von einem Schulbus überholt worden. Der Schulbus habe sich mit den Rädern auf dem Radweg befunden, sodass der Abstand zu ihr weniger als 10 Zentimeter betrug und sie gestürzt sei.

Hierbei habe sie sich an Knie und Ellbogen leicht verletzt. Der Bus sei weitergefahren und das Mädchen meldete den Unfall zunächst beim Sekretariat seiner Schule. Die Polizei Landau sucht Zeugen des Unfalls unter der Rufnummer 06341 / 287-0. Die Ermittlungen zu dem Bus dauern an. Es soll sich um einen Linienbus gehandelt haben.

Landau: Beim Geldwechseln 100 Euro entwendet 

Am Freitag morgen, 10:00 Uhr, wollte ein 81-jähriger Mann aus Münchweiler einem jungen Mann in der Bodelschwinghstraße  einen Euro wechseln. Dieser junge Mann griff ihm nach der Suche nach Münzen in die Geldbörse und entwendete ihm 100 Euro. Der Diebstahl wurde vom Geschädigten erst später bemerkt. Der junge Mann wird wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre alt, 165 cm groß, schwarze Haare, südländische Erscheinung. Die Polizei erbittet sich Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06341- 2870.

Landau: Räuberischer Ladendiebstahl

Am Donnerstag Abend, 19:55 Uhr, entwendete ein etwa 30-jähriger Mann in einer Tankstelle in der Cornichonstraße in Landau zwei Packungen Zigaretten. Die Verkäuferin konnte den Mann in Richtung Glacisstraße einholen. Hier stieß der Mann die Verkäuferin von sich und konnte dadurch wegrennen. Die Verkäuferin wurde nicht verletzt. Die Fahndung verlief negativ.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

Etwa 30 Jahre alt, 1,70 Meter groß, kurze Haare, vernarbtes Gesicht. Trug bei Tatausführung eine rote Jacke und eine Basecap. Die Polizei erbittet sich Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06341- 2870.

Offenbach: Wohnungseinbruch 

In der Zeit von Freitag, 10.11.2017, 05:30 Uhr bis 16:30 Uhr wurde in ein Anwesen im Queichtalring in Offenbach eingebrochen indem die Terrassentür aufgehebelt wurde. Vermutlich durch die Alarmanlage abgeschreckt haben die unbekannten Täter das Objekt nicht betreten, sodass es beim Versuch blieb. Die Polizei Landau erbittet sich Zeugenhinweise unter Rufnummer 06341 / 287-0.

Ludwighafen: Raub am Berliner Platz

Am Freitagabend, gegen 22:30Uhr wurde ein 26-jähriger Mann an der Straßenbahnhaltestelle des Berliner Platzes von vier bislang unbekannten männlichen Tätern angesprochen und unter Androhung von Schlägen zur Herausgabe seiner Wertgegenstände aufgefordert. Als er der Aufforderungen zunächst nicht nachkam, wurde der Ludwigshafener unvermittelt von einem der Täter mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Damit die Täter von ihm abließen, händigte der Mann den Tätern seinen Geldbeutel, sowie sein Handy aus. Die zwischen 20 und 25 Jahren alten Täter flüchteten anschließend von der Örtlichkeit. Da die genauen Umstände des Tatherganges bisher unklar sind, bittet die Polizei Zeugen, die sich im Zeitraum zwischen 22:30Uhr und 23:30Uhr am Berliner Platz aufgehalten haben und Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, sich unter Tel: 0621/963-2122 mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 in Verbindung zu setzen.

Ludwigshafen: Geldbeutel aus Handtasche entwendet

Beim Einkaufen am Freitagmittag wurde einer 80-jährigen Frau in einem Einkaufsmarkt in der Ludwigstraße der Geldbeutel aus der Handtasche gestohlen. Obwohl die Mannheimerin die Handtasche zu jeder Zeit dicht am Körper trug, bemerkte sie nicht, wie von einem bislang unbekannten Täter der Reißverschluss geöffnet und der Geldbeutel entwendet wurde. Im Geldbeutel befanden sich 70EUR, sowie diverse Karten. Die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet alle Ludwigshafener Bürger insbesondere in der kommenden Weihnachtszeit achtsam zu sein in Hinblick auf die mitgeführten Taschen.

Ludwigshafen: Wohnungseinbruch in Rheingönheim

Am Freitagvormittag gelang es bislang unbekannten Tätern, im Zeitraum zwischen 09:20Uhr und 11:00Uhr, in das Wohnanwesen einer 73-jährigen Frau in der Riedlangstraße in Ludwigshafen-Rheingönheim einzubrechen. Über die Balkontür gelangten die Täter ins Innere des Anwesens und durchsuchten die Wohnung sowie den Keller, wo sie der Geschädigten zufolge Bargeld, Schmuck und Parfum entwendeten. Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen übernommen.