Skip to main content

Gesprächsrunde mit Dr. Franziska Brantner MdB

Die GRÜNE Bundestagsabgeordnete sprach zum Thema: Work Life Balance und Betreuungszeiten (Randzeiten)

 

 

Speyer. Zu der Gesprächsrunde am Mittag kamen einige junge Mütter und Väter zum Teil mit ihren Kindern sowie weitere an diesem Thema interessierte Frauen. Treffpunkt war der BIOMARKT denn´s am Bahnhof. 

 

 

Besondere Anforderungen für Eltern von heute - Care- Arbeit in der Familie und Arbeitswelt gerecht zu werden

In der lockeren Runde wurde schnell deutlich, dass junge Familien mehr Unterstützung gut tun kann, um ihr Gleichgewicht für die alltäglichen Anforderungen mit Care-Arbeit (Familien und Pflege), Arbeit und ehrenamtlichen Engagement zu finden.  

Alleinverdiener-Modell ist out - Wandel in der Präsenzkultur ist nötig

Dr. Franziska Brantner erörtert, dass, „das Alleinverdiener-Modell out ist und erwartet einen Wandel in der Präsenzkultur wie bereits in Schweden und Frankreich (Zeit-Charta). Auch in Deutschland ist es für Familien wichtig, dass Arbeitszeiten flexibler gestaltet werden und weniger die reine Anwesenheit gilt. Beides ist besser miteinander zu verknüpfen zum Schutz vor einem burn-out und im Interesse der Kinder, die unsere Zukunft sind. 

Familientreff K.E.K.S. wichtiger Treffpunkt für junge Familien aus Speyer und Umland

Das Familientreff K.E.K.S. wünscht sich mehr Besucher*innen aus Speyer und dem Umland. Ihr Ziel ist, KEKS noch bekannter zu machen. Sie machen immer wieder die Erfahrung, dass viele junge Eltern bisher nichts von dem kinder- und elternfreundlichen Angebot in Speyer-West im Q&H wissen – was schade ist. Daher kam die Idee zu einem neuen Info Flyer, über Sponsoring finanzierbar, auf. 

Bessere Verknüpfung von Betreuungsangeboten: Kita, Kindertagespflege und K.E.K.S. - Generationsübergreifender Ansatz

Die Betreuungszeiten in den Kitas reichen für berufstätige Eltern mit flexiblen Arbeitszeiten oft nicht aus. Hier ist Bedarf an erweiterten Betreuungszeiten – sogenannte Randzeiten Hier ist eine bessere Zusammenarbeit der Kita- Betreuung mit der Tagespflege anzustreben im Interesse der Kinder, der Eltern und des Fachpersonals (Erzieher*innen und Tagespflegemütter und- väter)

Hierbei ist auch der Weg des bisherigen Regionalprinzips zu öffnen mit dem Ziel, das Kind wird anstatt am Wohnort und am Ort der Arbeitsstätte betreut.  

Eine andere gute Idee kam in der Runde auf: Generationenübergreifende Unterstützung. Junge Familien kommen in Kontakt zu älteren Personen, die gerne stundenweise die Betreuung von Kindern übernehmen. Gertrud Mülberger Sattel wird als K.E.K.S. Unterstützerin und Mitglied im Seniorenbeirat die Verbindung von KEKS zum Seniorenbeirat wie auch zum Seniorenbüro herstellen. 

Alleinerziehende brauchen ergänzende Angebote

Alleinerziehende brauchen ergänzende Angebote, um ihren Alltag gut bewältigen zu können. Auch sie möchten mit ihrer Familie sowie einer Erwerbstätigkeit mit eigenem Einkommen - unabhängig von staatlichen Leistungen- gut leben können.

Beruflicher (Wieder) Einstieg – besondere Herausforderung - Wirtschaftsförderung aktivieren

Der berufliche (Wieder)- Einstieg ist die besondere Herausforderung junger Mütter und Väter. Hier sehe als OB Kandidatin mit einer neu aufgestellten Wirtschaftsförderung gute Chancen.

Dankeschön an Dr. Franziska Brantner - zwei frische selbstgebackene Speyerer Brezeln an die Bundestagsabgeordnete

Irmgard Münch-Weinmann bedankt sich bei Dr. Franziska Brantner für ihren Besuch in Speyer mit zwei selbstgebackenen Speyerer Brezeln. Am Morgen fand die Brezelback-Aktion der vier OB Kandidat*innen in der Brezelbäckerei statt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Text und Foto: Irmgard Münch-Weinmann