Skip to main content

„Willkommen im Landkreis SÜW!“

Einbürgerungsfeier im Kreishaus der Südlichen Weinstraße

Landrat Dietmar Seefeldt (unten links) und Kreisbeigeordneter Helmut Geißer (oben rechts) überreichten den neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern die Einbürgerungsurkunde im Kreishaus.

Landau. 21 neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus 13 verschiedenen Ländern hat Landrat Dietmar Seefeldt gestern gemeinsam mit Kreisbeigeordnetem Helmut Geißer die Einbürgerungsurkunden bei einer Feierstunde im Kreishaus überreicht. Der Landrat beglückwünschte die neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger zu ihrer Entscheidung und ermutigte sie, die mit der Einbürgerung verbundenen Möglichkeiten, wie beispielsweise das Wahlrecht, auch zu nutzen.

 

Der Landrat betonte: „Durch Ihre neuen staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten haben Sie die Möglichkeit, Ihre Gemeinde und unseren Landkreis mitzugestalten. Nutzen Sie diese Möglichkeit und bringen Sie sich in die Gemeinschaft ein, seien Sie ein Teil dieser schönen Heimat Südliche Weinstraße. Unser Land braucht Menschen, die sich einbringen.“ Auch das Erlernen der deutschen Sprache sei eine wesentliche und wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration, appellierte der Kreischef.  

Die neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger stammen aus 13 verschiedenen Ländern: Afghanistan, Algerien, Bosnien und Herzegowina, Großbritannien, Frankreich, Irak, Italien, Libanon, Polen, Rumänien, Sri Lanka, Südafrika und der Türkei. 16 der 21 neuen Mitbürger erhalten eine doppelte Staatsbürgerschaft, das heißt sie dürfen ihre bisherige Staatsbürgerschaft neben der Deutschen weiterführen.

Neben ihrer Einbürgerungsurkunde erhielten alle Persönlichkeiten ein Willkommenspaket der Südlichen Weinstraße, sowie eine Ausgabe des Grundgesetzes und der Landesverfassung von Rheinland-Pfalz.   Text und Foto: KV Südliche Weinstrasse