Skip to main content

Polizeimeldungen

Dudenhofen: Mehrere Keller aufgebrochen - Lingenfeld: Kind klärt Unfallflucht auf - Böhl-Iggelheim: Auseinandersetzung unter Jugendlichen/jungen Erwachsenen

Blaulicht

Ludwigshafen: Verkehrsunfall infolge Übermüdung

Ludwighafen: Verkehrsunfall mit umgekipptem PKW

Dudenhofen: Mehrere Keller aufgebrochen

In der Nacht von 12.01. auf 13.01.2018 brachen bislang unbekannte Täter mehrere Kellerräume in insgesamt drei Mehrfamilienhäusern im Bereich der Carl-Zimmermann-Straße auf und entwendeten hierbei verschiedene Gegenstände für den alltäglichen Gebrauch. In zwei weiteren Fällen waren die Täter bereits beim Versuch gescheitert, die Haustür des jeweiligen Wohnanwesens aufzuhebeln, sodass sie gar nicht erst in den Keller eindringen konnten. Die geschätzte Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf 1.000,- EUR. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen. 

Böhl-Iggelheim: Auseinandersetzung unter Jugendlichen/jungen Erwachsenen

Am späten Freitagabend meldete eine Zeugin eine Schlägerei unter mehreren Jugendlichen in der Bahnhofstraße. Die kurz darauf eintreffenden Polizeikräfte stellten elf junge Männer zwischen 16 und 21 Jahren fest, die nach einem Besuch einer nahegelegenen Kneipe in Streit geraten waren. Ersten Ermittlungen zufolge war eine Nichtigkeit der Auslöser der Auseinandersetzung, bei der ein 21-Jähriger aus Böhl-Iggelheim zwei 16-Jährigen aus Neustadt ins Gesicht geschlagen haben soll, sodass die Beiden blutende Wunden davongetragen haben.

Lingenfeld: Kind klärt Unfallflucht auf

Zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht kam es am frühen Vormittag des 13.01.2018 vor einem Supermarkt in Lingenfeld. Ein 12 Jahre alter Junge wartete im Auto auf seinen im Markt befindlichen Vater. Währenddessen stieß ein weiterer Verkehrsteilnehmer beim Ausparken auf das parkende Fahrzeug und verließ danach die Unfallstelle. Glücklicherweise konnte das Kind das Kennzeichen des gegnerischen Fahrzeugs ablesen und den eintreffenden Beamten mitteilen. Im Rahmen der Nachermittlungen konnte somit der Verursacher festgestellt werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Rülzheim: Unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs

Unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln wurde am frühen Mittag des 12.01.2018 in der Rülzheimer Ortsmitte ein 22 Jahre alter Autofahrer aus dem Kreis Pforzheim festgestellt. Nach einem positiv ausgefallenen Drogenvortest, wurde dem jungen Mann eine Blutprobe entnommen. Er muss nun mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren und einem damit verbundenen Führerscheinentzug rechnen.

Wörth am Rhein : Luft aus Reifen gelassen

Am Vormittag des 13.01.2018 zwischen 09:00 und 14:00 Uhr wurde an zwei geparkten PKW in der Rheinstraße in Wörth die Luft aus je einem Reifen gelassen. Der bislang unbekannte Täter öffnete das Ventil am rechten bzw. linken Hinterreifen der beiden geparkten Hyundai, wodurch diese nicht mehr fahrbereit waren.

Glücklicherweise bemerkten die Fahrzeugeigentümer den Umstand vor Fahrtantritt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Wörth unter 07271-92210.

Berg: Rollerdiebstahl

In der Nacht vom Freitag den 12.01.2018 auf Samstag den 13.01.2018 kam es zum Diebstahl eines Motorrollers in Berg. Unbekannte entwendeten den Motorroller vom Typ Nova Motors, welcher im Hof eines Privatanwesens in der Kettelerstraße abgestellt war. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Wörth am Rhein unter 07271-92210 zu melden.

Bad Bergzabern: Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs

Am Samstag, dem 13.01.18, gegen 14.00 Uhr, wurde ein 45-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Kapeller Straße in Bad Bergzabern einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten typische Ausfallanzeichen für den Konsum illegaler Betäubungsmittel festgestellt werden. Weiterhin konnte ermittelt werden, dass der 45-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Neben einer Untersagung der Weiterfahrt, musste der Fahrer die Beamten mit zur Dienststelle begleiten, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

  Landau / A 65 - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss mit drei leichtverletzten Personen

Am Sonntagmorgen, gegen 03.00 Uhr befuhr eine 41-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Kreis Südliche Weinstraße die A65 in Fahrtrichtung Ludwigshafen. In Höhe der Brückenbaustelle bei Landau-Dammheim verringerte ein vorausfahrender 60-jähriger PKW-Fahrer aus dem Kreis Südliche Weinstraße auf Grund der dortigen Geschwindigkeitsbegrenzung langsam seine Geschwindigkeit. Die 41-jährige fuhr ungebremst auf dessen Pkw auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die 41-jährige stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Der 60-jährige und seine beiden 21-jährigen Mitfahrer wurden durch den Verkehrsunfall leicht verletzt und wurden mittels Krankenwagen zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus  verbracht.

Landau: Frau bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen bei einer 50-jährigen Frau, wirtschaftlicher Totalschaden an einem Fiat Punto und 5.000 EUR Schaden an einem Mercedes waren die Folgen eines Auffahrunfalles in der Weißenburger Straße. Verletzt wurde hierbei die Beifahrerin des Mercedes, auf welchen eine 23-Jährige mit ihrem Punto aufgefahren war.

Landau: Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

Am Samstag, den 13.01.2018, um 14:40 Uhr, ereignete sich in 76829 Landau, Kreuzungsbereich der Johannes-Kopp-Str. / L509, ein Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Radfahrer. Der 81-jährige Radfahrer aus dem Raum Landau befuhr mit seinem E-Bike die Johannes-Kopp-Str. und wollte im Anschluss den Einmündungsbereich in gerader Richtung überqueren. Hierbei missachtete der Radfahrer das Rotlicht der Ampelanlage. Dabei wurde er von einem 23-jährigen Pkw-Fahrer aus dem Raum Südl. Weinstraße, welcher auf der L509 stadteinwärts fuhr, erfasst und zu Boden geschleudert. Nach Zeugenaussagen fuhr der Pkw-Fahrer erst bei Grünlicht in den Einmündungsbereich ein. Bei dem Verkehrsunfall wurde der Radfahrer, welcher keinen Helm trug, schwer verletzt und musste in einem Landauer Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 1500,- EUR.

 Landau: Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden - Zeugenaufruf

 In der Zeit vom 13.01.2018, 15:00 Uhr bis 16:20 Uhr, ereignete sich in 76829 Landau, Hardenburgstraße, Höhe Anwesen 5, ein Verkehrsunfall mit Flucht. Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer streifte vermutlich beim Vorbeifahren den ordnungsgemäß abgestellten Pkw des Geschädigten. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,- EUR.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Landau, Tel.: 06341/287-0 oder per E-Mail: pilandau(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Landau: Silvester ist schon lange vorbei - Jugendliche mit " China Böllern" unterwegs

Am 13.01.2018, um 16:55 Uhr, wurden im Bereich des Philosophengarten in 76829 Landau mehrere Jugendliche mitgeteilt, welche mit "China Böllern" werfen würden. Im Rahmen der Überprüfung konnten durch die Streife die Jugendlichen angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Auf Vorhalt händigte einer der Jugendlichen 9 "China Böller" aus. Vor Ort konnten keine Beschädigungen oder ähnliches festgestellt werden. Die "China Böller" wurden durch die Beamten sichergestellt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Ludwigshafen: Verkehrsunfall infolge Übermüdung

Ein 23 jähriger Mann befuhr am Samstag, 13.01.2018, um 08.50 Uhr, die Mannheimer Straße mit seinem silbernen VW Caddy aus Fahrtrichtung Frankenthaler Straße kommend, in Fahrtrichtung Ludwigshafen Oggersheim. Auf schnurgerader Fahrbahn in der Mannheimer Straße geriet er auf die Gegenfahrspur. Um einen frontalen Zusammenstoß mit dem Caddy zu vermeiden, fuhr der entgegenkommende, beladene weiße Kleintransporter nach rechts auf den Bürgersteig. Trotzdem konnte der Fahrer des Transporters einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Caddy stieß mit der linken, vorderen Fahrzeugseite gegen die linke Fahrzeugseite des Kleintransporters. Der VW Caddy kam einige Meter nach dem Zusammenstoß auf den Bürgersteig am linken Fahrbahnrand zum Stillstand. Am diesem Fahrzeug entstand Totalschaden; auch aufgrund dem Bruch der vorderen linke Achse. Die Airbags auf der Fahrer und der Beifahrerseite des VWs lösten aus. Am Kleintransporter wurde die linke Fahrzeugseite, sowie die linke und hintere Bordwand der Aufbauten beschädigt. Der Kleintransporter war nicht mehr fahrbereit.

Unfallursächlich dürfte gewesen sein, dass der 23 jährige Fahrer des VW Caddy übermüdet war und in einen Sekundenschlaf gefallen war. Es gab keine Hinweise auf Alkohol- oder Drogeneinfluss.

Dem verursachenden polnischen Fahrer wurde der Führerschein einbehalten, damit durch das Gericht ein Sperrvermerk für den Bereich von Deutschland eingetragen werden kann. Zudem musste er eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Geldstrafe hinterlegen.

Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Mannheimer Straße war zwischen der Einmündung Mannheimer Straße/Saarburger Straße und der Kreuzung Mannheimer Straße/Bayreuther Straße/Saarburger Straße für ca. 1h gesperrt.

Ludwigshafen: PKW-Aufbruch, Täter wird von Besitzerin überrascht

Eine Frau bemerkte am Sonntag, den 14.01.2018 gegen 02:35 Uhr in der Halbergstraße in Ludwigshafen-Süd einen unbekannten Mann in ihrem PKW. Als der Täter sich ertappt sah, verließ er das Fahrzeug und flüchtete fußläufig in Richtung Rheinufer. Er verlor auf der Flucht das Diebesgut aus dem PKW. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Täter den PKW aufgebrochen hatte.

Der Täter konnte von der Geschädigten wie folgt beschrieben werden: 30-35 Jahre, 1,65 m, helle Haut, dunkle Kleidung, dunkle Stoffmütze.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalinspektion Ludwigshafen in Verbindung zu setzen (0621-963-2773 oder kiludwigshafen(at)nospampolizei.rlp.de).

Ludwighafen: Verkehrsunfall mit umgekipptem PKW

Am Samstag, den 13.01.2018, befuhren gegen 15:25 Uhr eine 61-jährige Toyota-Fahrerin aus Heddesheim und ein nachfolgender 53-jähriger Fiat-Fahrer aus Heidelberg die Auffahrt von der Rheinuferstraße auf die Kurt-Schumacher-Brücke in Fahrtrichtung Mannheim. Die Toyota-Fahrerin bremste an der Einmündung zur Kurt-Schumacher-Brücke aufgrund des herrschenden Durchgangverkehrs ab. Der nachfolgende Fiat-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Infolge des Zusammenstoßes kippte der Fiat auf die linke Fahrzeugseite.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Die Fahrbahn musste aufgrund der Abschleppmaßnahme für 15 Minuten voll gesperrt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 11 000 EUR.

Ludwigshafen: Einbruchdiebstahl in Imbiss

Ein bislang unbekannter Täter brach am Samstag, den 13.01.2018, gegen 06:26 Uhr in der Ludwigstraße in Ludwigshafen-Mitte in einen Imbiss ein und entwendete hierbei einen schwarzen Tresor. Die Gesamtschadenshöhe wird auf 550 EUR geschätzt.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalinspektion Ludwigshafen in Verbindung zu setzen (0621-963-2773 oder kiludwigshafen(at)nospampolizei.rlp.de).

Mannheim: Mülleimer an Straßenbahnhaltestelle in Brand gesetzt - Zeugen gesucht

Am Samstagmorgen kurz vor 4.30 Uhr wurden der Feuerwehr drei brennende Mülleimer an der Straßenbahnhaltestelle "Schafweide" in Fahrtrichtung Alter Meßplatz gemeldet. Die Feuerwehr löschte die brennenden und qualmenden Müllbehälter. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 0621/33010 beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt zu melden.

 Mannheim: 45-Jähriger nach Diebstahl und Sachbeschädigung festgenommen - bei Festnahme Widerstand geleistet

Am Samstagmorgen gegen 10.30 Uhr wurde ein 45-Jähriger an einer Tankstelle in der Untermühlaustraße festgenommen, nachdem er zuvor mit einem Tankstellenschild gegen ein vorbeifahrendes Auto schlug und dieses beschädigte. Aufgrund seines Aussehens wurde der 45-Jährige von der verständigten Polizeistreife sofort als Tatverdächtiger eines vorausgegangenen räuberischen Diebstahls erkannt. Da sich der Mann seiner Festnahme wiedersetzte, musste er überwältigt und mit Handschließen geschlossen werden. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, hatte der 45-Jährige kurz nach 7 Uhr in einer weiteren Tankstelle in der Untermühlaustraße Ware aus einem Regal genommen und bei seiner Flucht die sich ihm in den Weg stellende Beschäftigte zur Seite gestoßen. Die 41-jährige Frau wurde dabei leicht verletzt. Der Diebstahl war von der installierten Videoanlage aufgezeichnet worden. Ein Alkoholtest bei dem 45-Jährigen verlief negativ, aufgrund seiner wirren Angaben wurde er schließlich einem Arzt überstellt.

Mannheim-Neckarstadt: 18-Jähriger die Umhängetasche geraubt - Zeugen gesucht

Am Samstagmorgen um 4.35 Uhr wurde eine 18-jährige Frau, die sich auf dem Weg zur ihrem Arbeitsplatz befand, an der Kreuzung Laurentiusstraße/Riedfeldstraße Opfer eines Raubüberfalls. Der Täter näherte sich dem Opfer von hinten, zog an der Schulter und entriss mit Gewalt die schwarze Umhängetasche. Mit der Beute flüchtete der Täter entlang der Riedfeldstraße in Richtung Gartenfeldstraße, die 18-Jährige blieb unverletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Bei dem Täter soll es sich um einen Schwarzafrikaner, ca. 25 Jahre alt mit schmaler Statur gehandelt haben, er trug eine weiße Jacke mit rot/blauen Streifen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Heidelberg: Alkoholisiert auf Baugerüst einer Kirche geklettert

Alkoholisiert kletterten drei junge Männer im Alter zwischen 22 und 24 Jahren am Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr auf das Gerüst der Providenzkirche in der Karl-Ludwig-Straße. Passanten verständigten die Polizei und teilten mit, dass das Trio an dem Gerüst hochgeklettert und Flaschen nach unten geworfen habe. Die drei Männer kamen nach mehrfacher Ansprache vom Gerüst herunter, Alkoholtests ergaben Werte zwischen 1, und 1,6 Promille. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs dauern derzeit noch an.

Plankstadt-Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis: An sieben Autos Heckscheiben eingeschlagen und Außenspiegel abgetreten - Zeugen gesucht

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden im Neurott in Plankstadt sowie in einem fall in der Neurottstraße in Ketsch an insgesamt sieben geparkten Autos verschiedener Fabrikate mit einem bislang unbekannten Gegenstand, evtl. einer Stange oder Baseballschläger, die Heckscheibe eingeschlagen bzw. die Außenspiegel, abgetreten. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro, aus den Fahrzeugen wurde nach bisherigem Ermittlungsstand nichts entwendet.

Zeugen, die im genannten Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06202/2880 bei der Polizei in Schwetzingen zu melden.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: An acht geparkten Autos mit Steinen Scheiben eingeworfen bzw. beschädigt - Zeugen gesucht

In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigte ein bislang unbekannter Täter acht geparkte Autos in dem er die Scheiben mit einem Granitstein einwarf bzw.  beschädigte. Die Fahrzeuge verschiedener Fabrikate waren im Sandhäuser Weg, der Wilhelm-Haug-Straße, im Sudetenweg und im Rostocker Weg geparkt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass gegen 1 Uhr an einem beschädigten Auto in der Wilhelm-Haug-Straße die Alarmanlage auslöste. Ein weiterer Geschädigter war gegen 0.30 Uhr im Rostocker Weg durch Geräusche aufmerksam geworden und sah eine Person, ca. 170 bis 175 cm groß, ca. 25 - 30 Jahre, dunkle gekleidet mit Rucksack, weglaufen. Erst am Morgen hatte er entdeckt, dass auch sein Auto beschädigt war. Aus den Fahrzeugen wurde nach den bisherigen Erkenntnissen nichts entwendet. Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06224/17490 beim Polizeiposten Leimen bzw. außerhalb der Öffnungszeiten beim Polizeirevier Wiesloch, Tel. 06222/57090, zu melden.

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Nach Diebstahl einer Geldbörse an Theke eingeschlafen - bei Festnahme heftigen Widerstand geleistet - zwei Polizeibeamte leicht verletzt

Heftigen Widerstand leistete ein 46-jähriger Mann bei seiner Festnahme nach einem vorausgegangenen Diebstahl in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße. Der stark alkoholisierte Beschuldigte hatte am Samstag gegen 21.30 Uhr aus der Handtasche einer Frau die Geldbörse entwendet. Nachdem der Mann an der Theke eingeschlafen war, wurde die Geldbörse von einer Angestellten und der Geschädigten in der Jackentasche aufgefunden werden, weshalb die Polizei verständigt wurde. Der immer noch schlafende Beschuldigte wurde schließlich von der Polizei geweckt.

Ein Alkoholtest ergab einen Wert von zwei Promille. Anschließend wurde ihm ein Platzverbot für die Örtlichkeit erteilt, dem der 46-Jährige zunächst nachkam.  Doch nur kurze Zeit später kam er zurück und wollte wieder in das Lokal. Als er daraufhin in Gewahrsam genommen werden sollte, widersetzte er sich heftig. Er musste überwältigt werden, anschließend wurden ihm Handschließen angelegt.

Auf dem Revier wurde dem 46-Jährigen von einem Arzt eine Blutprobe entnommen, anschließend konnte er seinen Rausch in der Arrestzelle ausschlafen. Bei dem Einsatz wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt.

Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis: Bei Einbruch in Tankstelle Zigaretten erbeutet - Zeugen gesucht

Am Sonntagmorgen kurz vor 3 Uhr brachen drei maskierte Täter in eine Tankstelle in der Hüttenfelder Straße ein und erbeuteten Zigaretten. Mit einem Vorschlaghammer wurde eine der Glasschiebetüren eingeschlagen. Zwei der Täter betraten den Verkaufsraum und räumten hinter dem Kassenbereich Zigarettenschachteln in einen mitgeführten Sack.

Anschließend flüchtete das Trio zu Fuß in Richtung Alla-Hopp-Anlage.

Alle drei Täter trugen schwarze Kleidung, schwarze Handschuhe und bei der Tatausführung schwarze Sturmhauben mit Sehschlitzen. Die Höhe des Diebstahlsschadens steht derzeit noch nicht fest, der Sachschaden wird auf ca. 2000 Euro beziffert. Bereits am Freitag, 20.10.2017, gegen 2 Uhr, war auf die gleiche Art und Weise in die Tankstelle eingebrochen worden. Dabei hatten die Täter Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet und waren mit einem schwarzen Audi geflüchtet. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06201/10030 beim Polizeirevier Weinheim zu melden.  

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Gasgeruch löst Feuerwehreinsatz aus

Am Samstagabend gegen 18.20 Uhr wurde durch einen Passanten, im Baustellenbereich der Mühlheimer Talstraße, Gasgeruch wahrgenommen. Da das Ausmaß zunächst nicht bestimmt werden konnte, wurde dieser Bereich für den Kraftfahrzeug- und Personenverkehr abgesperrt. Vorsorglich wurden insgesamt 42 Bewohner anliegender Wohnhäuser evakuiert. Diese fanden in einer nahegelegenen Gaststätte Obhut und wurden dort versorgt. Als Geruchsquelle konnte durch die Freiwillige Feuerwehr  Weinheim, die mit 22 Mann im Einsatz war, ein Kanaldeckel festgestellt werden. Die genaue Ursache und Quelle waren auch mit Unterstützung der Stadtwerke Weinheim und des zuständigen Tiefbauamtes nicht festzustellen. Jedoch wurde durch diese eine Gefahr für die Anwohner und Dritte ausgeschlossen, so dass die Sperrungen aufgehoben werden konnten. Die Bewohner konnten nach Beendigung der Einsatzmaßnahmen um 21.25 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzte waren nicht zu verzeichnen.