Skip to main content

Polizeimeldungen

Speyer: Autofahrer bei Auffahrunfall leicht verletzt - Schifferstadt: Einbruchsserie in Schifferstadt geklärt - Germersheim: Drogen gefunden - Landau: Lastkraftwagen blockiert Schlüsselkreuzung

Blaulicht

Speyer: Autofahrer bei Auffahrunfall leicht verletzt

Zu spät erkannt hat ein 47-jähriger Opel Fahrer einen vor ihm fahrenden Audi auf der B 9 in Höhe des Autobahnkreuzes Speyer, der sein Fahrzeug auf der Abfahrt zur A 61 in Richtung Baden Württemberg verkehrsbedingt abbremsen musste. Bei dem Aufprall wurde der Audi Fahrer leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Schaden: 8000 Euro.

Speyer: Kellerraum aufgebrochen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben Unbekannte in der Schwerdstraße einen Kellerraum aufgebrochen und einen Rollstuhl im Wert von circa 3000 Euro, mehrere Karton Milch, einige Flaschen Wein und Softgetränke entwendet. Bei einem weiteren Kellerraum wurde nur die Holzverschlagstür aufgedrückt und beschädigt, der Keller wurde jedoch nach jetzigem Kenntnisstand nicht betreten.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer(at)nospampolizei.rlp.de entgegen.

Schifferstadt: Einbruchsserie in Schifferstadt geklärt

Seit Mitte Dezember beschäftigte die Polizei in Schifferstadt eine Serie von Einbrüchen. Im Zeitraum vom 14. Dezember 2017 bis zum 4. Januar 2018 wurden im Bereich des Vogelparks und des Jugendtreffs am Südbahnhof in verschiedene Räumlichkeiten und verschlossene Container eingebrochen, wobei es zum Diebstahl von Elektronik, Bargeld und Getränken kam. Der Schaden beträgt ca. 15.000 Euro. Im Rahmen der durchgeführten Ermittlungen konnte ein Täter anhand einer Videoüberwachung identifiziert werden. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Frankenthal wurde eine Durchsuchung des Wohnanwesens eines zweiten Beschuldigten, einem Heranwachsenden aus Schifferstadt, angeordnet und durchgeführt. Bei der Durchsuchungsmaßnahme konnte dort ein Großteil des Diebesguts aus der Tatserie aufgefunden werden. Der Tatverdächtige hat mittlerweile in einer ersten Vernehmung alle fünf Einbrüche eingeräumt. Die Ermittlungen bezüglich weiterer Tatbeteiligungen, möglicher weiterer Tatverdächtiger sowie eventuell weiterer Taten der beiden mutmaßlichen Einbrecher und des Verbleibs des nicht aufgefundenen Diebesguts dauern noch an.

 Schifferstadt: Sachbeschädigung an Fahrzeugen - Zeugen gesucht

Am Mittwoch, den 10.01.2018, im Zeitraum von 17:55 Uhr bis 18:05 Uhr, beschädigten drei noch unbekannte Jugendliche, im Bereich des Ostrings, sechs Fahrzeuge, indem sie die Außenspiegel abtraten und im Anschluss noch Passanten beleidigten. Zeugen, die Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Weingarten: Container aufgebrochen

In der Zeit vom 22.12.2017 bis zum 10.01.2018 wurden drei Container im Bereich der Grundschule in Weingarten aufgebrochen. In den Containern wurden ausschließlich Sportgeräte gelagert, welche nicht entwendet wurden. Zu den bis dato unbekannten Täter liegen keine Hinweise vor.

Hinweise zur Tat können per Telefon unter 07274-9580 bzw. per Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de gemeldet werden.

Germersheim: Drogen gefunden

Am Donnerstagmorgen gegen 1.10 Uhr wurde bei einer Personenkontrolle im Bereich der Hauptstraße in Germersheim eine geringe Menge Cannabis aufgefunden und sichergestellt. Der 30 jährige Germersheimer hatte die Drogen in der Hosentasche mitgeführt.

Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Leimersheim: Container aufgebrochen und Werkzeug gestohlen

 In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein Container im Bereich einer Baustelle Im Niederhorst in Leimersheim von bislang unbekannten Tätern aufgebrochen. Hierbei wurden Werkzeuge im Wert von zirka 5000 EUR gestohlen. Das Gelände ist mittels Bauzaunelementen umzäunt. Derzeit liegen keine Täterhinweise vor. Zeugen, welche die Tat beobachtet haben bzw.

Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten sich bei der Polizei telefonisch unter 07274/9580 oder per Mail an pigermersheim@polizei.rlp.de. zu wenden.

 Jockgrim: Falscher Polizeibeamter ergaunert Geldbetrag

Am 10.01.2018 erhielt gegen 12:00 Uhr eine 78-jährige Geschädigte aus der Siemensstraße einen Anruf von einem vermeintlichen Polizeibeamten aus Russland. In dem Telefonat wurde die Geschädigte von einer angeblichen Notlage ihres Sohnes informiert. Es wäre nun notwendig, dass die Geschädigte einen größeren Geldbetrag zahlen müsste. Zu diesem Zweck würde ein Polizeibeamter vorbeikommen und das Geld abholen. Überrumpelt von der Situation händigte die Geschädigte kurze Zeit später an einen weiteren Täter einen Geldbetrag aus. Der Abholer soll russisch gesprochen haben. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Wörth.

 Landau: Mit Fahrrad über Zebrastreifen gefahren

Das öfters festgestellte verbotswidrige Befahren von Fußgängerüberwegen durch Radfahrer führte am Mittwochmorgen zu einem Unfall. Eine Frau in ihrem VW Golf war gerade vor einem Fußgängerüberweg in der Horststraße beim Anfahren, nachdem sie verkehrsbedingt dort anhalten musste, als seitlich eine Radfahrerin in das Auto krachte. Die 47-jährige Radfahrerin aus Landau verletzte sich bei dem Zusammenprall leicht am Ellenbogen. Ihr Fahrrad wurde am Vorderrad und am Lenker leicht beschädigt. Am VW Golf entstand ein geringfügiger Lackschaden.

Landau: In Engstelle eingefahren - Fußgänger als Zeuge gesucht

Am Mittwochnachmittag ereignete sich in der Drachenfelsstraße ein Unfall, nachdem sich zwei Autos in einer Engstelle begegneten und  der Fahrer eines roten Ford Mondeo nach rechts ausweichen musste. Dabei streifte er einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Citroen. Das geparkte Auto wurde am Kotflügel beschädigt, der Ford erlitt auf der Beifahrerseite einen Streifschaden. Der Gesamtschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

Der andere Verkehrsteilnehmer fuhr weiter. Von dessen Auto ist nichts bekannt. Eine Fußgängerin, bekleidet mit einer roten Jacke soll Unfallzeugin gewesen sein. Von dieser Frau erhofft sich die Polizei weitere Hinweise. Die Polizei ist unter der Telefonnummer 06341- 2870 erreichbar.

 Landau: Lastkraftwagen blockiert Schlüsselkreuzung

Am Mittwochmorgen kam es auf der Schlüsselkreuzung zu einer Verkehrsbehinderung. Schuld waren nicht die angekündigten Straßenbaumaßnahmen sondern ein, auf der Kreuzung stehender belgischer Lkw. Dessen Fahrer, ein 55-jähriger Mann hatte einen Schwächeanfall erlitten und war kurzzeitig bewusstlos. Er konnte jedoch sein Fahrzeug vorher zum Stillstand bringen bevor Schlimmeres passierte. Der Brummifahrer wurde durch den Rettungsdienst ins nahe gelegene Vinzentius-Krankenhaus gebracht. Der Sattelzug mit Auflieger wurde an die Shell-Tankstelle in der Weißenburger Straße umgesetzt. Der belgische Lkw-Fahrer holte am Nachmittag die sichergestellten Fahrzeugschlüssel bei der Polizei ab.

Landau: Dumm gelaufen

Bei einer Verkehrskontrolle in der Wellbachstraße, bei der das Durchfahrtsverbot überwacht wurde (vier Verstöße wurden festgestellt) fuhr auch ein 39-jähriger Mann aus Landau mit seinem Pkw Audi rein.

Der Fahrer konnte keinen Führerschein vorweisen. Eine Nachfrage bei der Führerscheinstelle ergab, dass die Person keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Der Fahrer musste sein Auto an der Kontrollstelle abstellen. Ihn erwartet eine Anklage wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Herxheim: Personenfestnahme nach Diebstahl aus Auto

Ein Anwohner aus der Unteren Hauptstraße bemerkte in der Nacht zum Donnerstag eine Person, die sich an einem Opel Corsa zu schaffen machte. Die verdächtige Person öffnete das unverschlossene Fahrzeug und entwendete aus dem Handschuhfach eine Mappe mit 20 Euro Bargeld. Die hinzugezogene Polizeistreife konnte die verdächtige Person anhand der Beschreibung und der Täterkleidung in der Richard-Flick-Straße feststellen und vorläufig festnehmen. Bei der Person handelte es sich um einen 25-jährigen Mann aus dem Ort. Das Diebesgut konnte bei dem Mann nicht aufgefunden werden.   

Ludwigshafen: Geldbeuteldiebstähle in Bekleidungsgeschäft

Am 10.01.2018 zwischen 17.30 Uhr und 19.00 Uhr stahlen unbekannte Täter drei Geldbeutel aus den Handtaschen dreier Frauen, die in einem Bekleidungsgeschäft in der Wredestraße einkaufen waren. Die Täter nutzten das dichte Gedränge im Geschäft. Aufgrund des Räumungsverkaufs waren sehr viele Kunden vor Ort. Die Polizei rät, bei dichtem Menschenaufkommen, Wertsachen direkt am Körper zu tragen! Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder E-Mail piludwigshafen1(at)nospampolizei.rlp.de.

Ludwigshafen: Randalierer wehrt sich gegen Festnahme

Am 10.01.2018 kam es gegen 20:15 Uhr zu einer Sachbeschädigung an einem Lkw in der Rheinallee. Die Polizei traf vor Ort einen offenbar alkoholisierten 49-Jährigen an, der sich an einem beschädigten Außenspiegel am Fahrzeug festhielt. Als dem Randalierer im weiteren Verlauf die angestrebte Weiterfahrt mit seinem mitgeführten Fahrrad untersagt wurde, zeigte er sich aggressiv und ballte die Fäuste. Zur Verhinderung eines Angriffes wollten ihn die Polizeibeamten fesseln, wogegen sich der Mann wehrte. Bei der Festnahme verletzten sich zwei Polizisten leicht. Gegen den Beschuldigten wurden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Zudem wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Ludwigshafen: Einbruch in Cafe

Am 10.01.2018, gegen 05.00 Uhr, wurde in einem Cafe in der Mundenheimer Straße ein Alarm ausgelöst. Die eintreffenden Polizeibeamten stellten fest, dass eine Glastür zu einem Spielautomatenraum offen stand. Gestohlen wurde nichts. Vermutlich brachen die Täter die weitere Ausführung der Tat ab und flüchteten, nachdem sie den Alarm ausgelöst hatten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Handtasche aus Auto gestohlen

Am 10.01.2018, gegen 09.30 Uhr, stellte ein 50-Jähriger sein Auto in der Schanzstraße ab, verschloss es aber nicht, da er nur die Papiertonne auf den Bordstein stellen wollte. Als er wenige Minuten später wieder zu seinem Auto zurückkehrte, stand die Beifahrertür offen und die auf dem Beifahrersitz liegende Handtasche war gestohlen. Die Handtasche fand er einige Zeit später in einer Mülltonne. Außer dem Bargeld war alles noch vorhanden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Ludwigshafen: Autoscheibe eingeschlagen

In der Zeit zwischen dem 09.01.2018, gegen 20:00 Uhr und dem 10.01.2018 gegen 07.00 Uhr, schlugen unbekannte Täter die Scheibe der Beifahrertür eines Opel Vectra ein, der in der Fuggerstraße geparkt war. Gestohlen wurde nichts. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Mannheim-Vogelstang: Auf Parkplatz eines Baumarktes KIA gerammt und geflüchtet - hoher Sachschaden - Polizei sucht Zeugen!

Erheblich beschädigt, wurde am Mittwoch, zwischen 15 Uhr und 15:45 Uhr, ein schwarzer Kia Sorento, der neben einer Verkehrsinsel auf einem Baumarkt-Parkplatz in der Spreewaldallee geparkt war. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hatte den Kia gerammt und sich dann einfach von der Unfallstelle entfernt. Der PKW wurde an der hinteren rechten Fahrzeugseite so massiv beschädigt, dass Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstand. Aufgrund des erheblichen Schadens geht die Polizei davon aus, dass der Unfall von eventuellen Zeugen wahrgenommen worden sein müsste.

Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel.: 0621/71849-0 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Sandhofen: LKW-Planen aufgeschlitzt und Arbeitsgeräte gestohlen - Wer hat etwas gesehen?

Die Planen zweier LKW, die in der Scharhofer Straße, in Höhe der Groß-Gerauer Straße standen, schlitzten bislang Unbekannte in der Zeit von Dienstag, 18 Uhr bis Mittwoch, 6:30 Uhr, auf. Während die Täter aus dem einen Lastwagen nichts entwendeten, stahlen sie von der Ladefläche des anderen LKW eine Estrichglättmaschine und eine Flex im Wert von rund 2.000 Euro. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die im Tatzeitraum, verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Sandhofen unter Tel.: 0621/77769-0 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Friesenheimer Insel: Bei Einbruch in Firmengebäude Kupferrohen- und Kabel gestohlen - Zeugen gesucht!

Eine nicht unerhebliche Menge an Rohren und Kabel aus Kupfer, ließen bislang Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch aus einer Fachfirma für Kältemaschinen in der Werner-Heisenberg-Straße mitgehen. Die Täter waren durch Einschlagen eines Fensters in das Firmengebäude gelangt und hatten dort nahezu alle Räumlichkeiten nach Stehlenswertem durchsucht. Aus der Lagerhalle entwendeten die Einbrecher die Kupferteile und luden sie zum Abtransport auf einen Gabelstapler. Weiterhin ließen sie einen Stahlkorb mit Kupferresten mitgehen. Aufgrund der entwendeten Menge und des Gewichts, muss davon ausgegangen werden, dass die Täter ihr Diebesgut mit einem größeren Fahrzeug abtransportierten. Die genaue Anzahl sowie der Wert der gestohlenen Kupfergegenstände sind derzeit noch nicht bekannt. Der Diebstahlschaden dürfte sich jedoch auf mehrere Tausend bis Zehntausend Euro belaufen. In welcher Höhe Sachschaden entstand steht ebenfalls noch nicht fest. Als Tatzeit kommt Dienstag, 18:20 Uhr bis Mittwoch, 5:10 Uhr, in Frage.

Mannheim-Innenstadt / Jungbusch: Mercedes-Fahrer verursacht Unfall und flüchtet - Zeugen gesucht!

Am Mittwoch gegen 17:15 Uhr kam es in der Seilerstraße zu einem Unfall mit drei Fahrzeugen.

 Weil eine bislang unbekannte Person mit einer schwarzen Mercedes C-Klasse beim Ausparken nicht auf den fließenden Verkehr achtete, musste ein 27-jähriger Volvo-Fahrer, der auf der linken von zwei Fahrspuren fuhr, ausweichen und kollidierte dann mit einem 25-jährigen Audi-Fahrer, der daneben auf der rechten Spur fuhr. Der Sachschaden dürfte sich auf ca. 4000 Euro belaufen. Der Fahrer oder die Fahrerin des Mercedes fuhr nach dem Ausparken einfach weiter. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem schwarzen Mercedes und / oder dessen Fahrer/in machen können.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Tel. 0621/1258-0 entgegen.

Mannheim-Schönau: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Am Mittwoch gegen 17 Uhr kam es an der Ecke Königsberger Allee/ Memeler Straße im Stadtteil Mannheim-Schönau zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Beim Abbiegen geriet ein 21 jähriger Fahrzeugführer mit seinem Mini-Van auf die Gegenspur und kollidierte mit einem ihm entgegenkommenden, Kleinwagen einer 34 Jährigen. Der Pkw der Unfallgeschädigten wurde durch den Aufprall auf ein am Straßenrand geparkten Renault geschoben, welcher wiederum den hinter ihm stehenden Kleinwagen beschädigte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, es entstand ein Gesamtschaden von über 15.000 Euro.

Mannheim-Waldhof: Versuchter Trickbetrug am Telefon, Enkeltrick-Masche

Am Mittwoch gegen 12.30 Uhr erhielt eine 76 jährigen Waldhöferin einen Anruf einer Frau, die versuchte, durch Vortäuschung einer finanziellen Notlage Geld zu ergaunern. Die Anruferin, die Hochdeutsch mit leichtem Akzent sprach, gab sich als angebliche Verwandte aus und ersuchte 43.000 Euro für ein angebliches Immobiliengeschäft. Im Laufe des Gesprächs fragte die Anruferin nach Bankkonten und Wertsachen.  Nachdem die aufmerksame Seniorin mitteilte, erst mit ihrem Sohn Rücksprache halten zu wollen, wurde das Gespräch beendet.

Die Polizei rät in solchen Fällen:

  • Seien Sie misstrauisch!
  • Fragen Sie den Anrufer nach Details des Familienlebens, die er als Fremder nicht wissen kann!
  • Nennen Sie am Telefon nie Namen oder machen Angaben zu ihrem      Vermögen!
  • Rufen sie den echten Enkel oder Verwandten, der vermeintlich am Telefon gewesen sein soll, unter seiner bekannten Nummer an und fragen Sie nach, ob er es wirklich war, der kürzlich anrief.
  • Halten sie nach einem Anruf, bei dem es um finanzielle Forderungen ging, in jedem Fall Rücksprache mit ihrer Familie.
  • Über geben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Rufen Sie im Zweifel die Polizei an.
  • Wer Opfer des Enkeltricks oder anderer Trickbetrügereien geworden ist, sollte dies auf jeden Fall der Polizei melden.
  • Prüfen Sie ihren Eintrag im Telefonbuch und lassen Sie ggf. ihren Vornamen löschen oder nur Anfangsbuchstaben eintragen.

 Mannheim-Innenstadt: Brand in Wohngemeinschaft

Am Mittwoch gegen 13 Uhr stellte eine Bewohnerin einer Wohngemeinschaft im Quadrat Q2, in der Mannheimer Innenstadt Rauch, ausgehend aus dem Zimmer ihrer 21 jährigen Mitbewohnerin, fest. Die verständigte Feuerwehr löschte in dem Zimmer eine brennende Matratze. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Brand durch einen technischen Defekt einer Mehrfachsteckdose, welche sich neben dem Brandort befand, ausgelöst. Verletzt wurde niemand. Der Schaden am Gebäude und den darin befindlichen Sachen wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt, das WG-Zimmer wurde durch den Brand unbewohnbar.

Mannheim: Ford gerammt und geflüchtet

Am Dienstag beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer einen in der Wilhelm-Liebknecht-Straße in Höhe des Anwesens Nr. 8 abgestellten Ford. Obwohl Sachschaden von immerhin 1.500 Euro entstand, kümmerte sich der Verursacher nicht und setzte seine Fahrt einfach fort. Geparkt war der Ford, der Beschädigungen an der rechten Fahrzeugseite aufweist, in der Zeit zwischen 8 und 12.20 Uhr. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau, Tel.: 0621/83397-0, zu melden.

Mannheim-Waldhof: Einbruch in Jugendhaus

Am Donnerstag, gegen 01 Uhr wurde in das Jugendhaus Waldhof, in der Oberen Riedstraße eingebrochen. Der oder die bislang unbekannten Täter brachen in die Räumlichkeiten ein und entwendeten nach ersten Erkenntnissen elektronische Geräte. Zeugen des Vorfalls, die Angaben zum Tatgeschehen oder zu verdächtigen Wahrnehmungen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621 777690 beim Polizeirevier Mannheim-Sandhofen zu melden.

Heidelberg: Funktionsgeneratoren aus Laborraum gestohlen - hoher Diebstahlsschaden

Aus einem Laborraum der Fakultät für Physik und Astronomie Im Neuenheimer Feld entwendeten am Mittwoch bislang nicht ermittelte Täter insgesamt sechs Funktionsgeneratoren im Wert von über 10.000 Euro. Der Laborleiter meldete den Diebstahl am Mittwochnachmittag bei der Polizei. Bei den gestohlenen Geräten handelt es sich um vier Funktionsgeneratoren der Marke "Rigol" sowie um zwei Funktionsgeneratoren der Marke "Stanford Research Systems, Modell DS 345".

Nach bisherigem Kenntnisstand kommt als Tatzeit die Zeit zwischen 9 und 14 Uhr in Betracht.

Hinweise zum Diebstahl oder aber zum Verbleib dieser hochwertigen Geräte nimmt das Polizeirevier Heidelberg-Nord, Tel.: 06221/4569-0, entgegen.

Heidelberg-Neuenheim: 21-jährige Fahrradfahrerin stürzt und zieht sich schwere Verletzungen zu

Bei einem Sturz vom Fahrrad im Stadtteil Neuenheim zog sich am Mittwochnachmittag eine 21-jährige Fahrradfahrerin schwere Verletzungen zu. Die junge Frau war kurz vor 17 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg der Berliner Straße in Richtung Ernst-Walz-Brücke unterwegs. In Höhe der Einmündung zur Mönchhofstraße fiel aus ihrem Lenkerkorb eine Packung Toilettenpapier heraus und verfing sich im Vorderrad. Dieses blockierte hierdurch und die 21-Jährige stürzte über den Lenker auf die Fahrbahn. Dabei zog sie sich eine Nasenbeinfraktur zu und schlug sich mehrere Schneidezähne aus. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

 Heidelberg-Wieblingen: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt- Beteiligter Autofahrer weitergefahren - Zeugen gesucht !

Gegen 12:36 Uhr wurde der Polizei ein Unfall im Grenzhöfer Weg gemeldet, bei dem sich ein 61-jähriger Motorradfahrer aus Mannheim nach bisherigen Erkenntnissen schwere Verletzungen zuzog. Der Biker fuhr auf dem Grenzhöfer Weg von Wieblingen kommend in Richtung Plankstadt. Nach ersten Zeugenaussagen soll an der Einmündung zur K9707 / Höhe Marienhof ein bislang unbekannter Autofahrer auf den Grenzhöfer Weg in Richtung Plankstadt abgebogen sein, ohne auf das herannahende Motorrad zu achten.

Um nicht mit dem Auto zu kollidieren, musste der Motorradfahrer stark abbremsen, sodass er in der Folge stürzte. Der Autofahrer fuhr anschließend weiter, ohne anzuhalten. Ob er den Unfall bemerkt hat, ist unklar. Der Schwerverletzte wurde nach seiner notärztlichen Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Heidelberger Krankenhaus gebracht. Ein vorsorglich angeforderter und an der Unfallstelle gelandeter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz. Nach zwei unabhängigen Zeugenaussagen könnte es sich bei dem gesuchten Fahrzeug um einen Kombi gehandelt haben. Weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Hergang und dem Fahrzeug und / oder dessen Fahrer/in machen können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrsunfalldienst unter Tel. 0621/174-4140 oder dem Polizeirevier Heidelberg-Süd unter Tel. 06221/3418-0 in Verbindung zu setzen.

 Ladenburg: Schülerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt; Rettungshubschrauber im Einsatz

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einen Auto und einer Schülerin, die am Donnerstagmorgen mit ihrem Rad auf dem Weg zur Schule war, wurde das Mädchen schwer verletzt. Nach den ersten Ermittlungen war das Mädchen kurz vor 9 Uhr mit ihrem Rad auf dem Radweg in der Wallstadter Straße in Richtung Ortskern unterwegs. Ein Autofahrer übersah das Mädchen, als er aus einer Grundstücksausfahrt auf die Straße fahren wollte. Mit schweren Beinverletzungen wurde das Kind mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Wallstadter Straße war ab dem Kreisel (L 597) und der Industriestraße kurzzeitig voll gesperrt. Derzeit wird der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Verkehrspolizei Mannheim ist zur Unfallaufnahme/ -rekonstruktion vor Ort.

Nachtrag: Bei dem schwer verletzten Mädchen handelt es sich um ein 10-jähriges Mädchen.

Der Autofahrer übersah das auf dem Radweg vorbeiradelnde Kind, als er vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes auf die Wallstadter Straße fahren wollte.

Das Kind geriet mit seinem Fahrrad unter das Auto, sodass die Feuerwehr Ladenburg zum Anheben des Fahrzeuges und Bergen des Kindes hinzugerufen wurde.

Das Mädchen wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen und stationär aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen liegen keine lebensgefährlichen Verletzungen vor.

Die Wallstadter Straße war ab dem Kreisel (L 597) bis zur Industriestraße kurzzeitig voll gesperrt. Der Verkehr wurde anschließend an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Unfallaufnahme/ -rekonstruktion der Verkehrspolizei Mannheim war gegen 10.30 Uhr beendet, sodass die Straße anschließend wieder freigegeben werden konnte.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Einbrecher stürzt bei Fluchtversuch auf Straße - schwer verletzt in Krankenhaus eingeliefert

Am Mittwochabend brach ein 28-jähriger Mann aus Leimen in das Landgut Lingental im Lingentaler Hof ein. Dabei wurde er von Angestellten innerhalb des Restaurantbereichs überrascht und konnte zunächst bis zum Eintreffen der verständigten Polizei festgehalten werden. Beim Eintreffen der Polizeistreife riss sich der Mann los und versuchte durch ein Fenster im Dachgeschoss zu entkommen. Ein Beamter konnte den Mann zunächst festhalten, als aber das Hemd zerriss, stürzte dieser aus ca. drei Metern Höhe auf die Straße, wo er liegen blieb. Der Verletzte wurde bis zum Eintreffen des Notarztes und des Rettungswagens von Ersthelfern versorgt und anschließend mit schweren Verletzungen in eine Heidelberger Klinik eingeliefert.  Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, war der Einbrecher im Treppenbereich zwischen dem Restaurant und dem Büro von den Zeugen bemerkt worden. Er hatte eine Kiste bei sich, in der ein Notebook und eine große Menge Gutscheinmünzen befanden. Das von ihm benutzte Auto wurde auf einem nahegelegenen Parkplatz festgestellt. Bei seiner Durchsuchung im Krankenhaus nach Ausweispapieren wurde eine weiße, pulvrige Substanz gefunden und sichergestellt, die Ermittlungen hierzu dauern derzeit noch an.

 Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Sanitätshaus

Angestellte eines Sanitätshauses in der Schwetzinger Straße stellten bei Arbeitsbeginn am Mittwochmorgen die offene Eingangstüre fest und verständigten sofort die Polizei. Bislang unbekannte Täter hatten sich in der Zeit zwischen Dienstagabend, ca. 18 Uhr und Mittwochmorgen brachial Zugang zu den Verkaufs- und Büroräumen verschafft und sämtliche Behältnisse durchsucht.

Nach den bisherigen Ermittlungen fiel den Unbekannten Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro in die Hände. Ob weitere Utensilien aus dem Sanitätshaus gestohlen wurden, ist derzeit Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/2880, aufzunehmen.

Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis: Unter Alkoholeinfluss gegen Laterne gefahren und schwer verletzt.

Am Mittwochnachmittag zog sich eine 29-jährige betrunkene Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall in Sandhausen schwere Verletzungen zu. Die Frau war gegen 16.45 Uhr mit ihrem Fiat in einer Nebenstraße der Jahnstraße in Richtung Jahnstraße unterwegs. Aus ungeklärten Gründen kam sie nach links von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen eine Laterne. Dabei zog sie sich schwerwiegende Verletzungen zu und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Den Polizeibeamten fiel bei medizinischen Versorgung der 29-Jährigen deutlicher Alkoholgeruch auf. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 2,8 Promille. Im Krankenhaus wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

 Gegen die Frau wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Ihr Führerschein wurde einbehalten.

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: 19-jähriger in Posermanier mit getuntem Auto unterwegs

Mit seinem aufgemotzten VW und ohrenbetäubendem Lärm war am Mittwochvormittag ein 19-jähriger Mann in Hockenheim unterwegs. Der junge Mann fiel einer Polizeistreife gegen elf Uhr in der Speyerer Straße auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes aufgrund seiner aggressiven Fahrweise auf. Er beschleunigte sein Auto sehr stark und erzeugte dabei einen sehr lauten Geräuschpegel. Bei der Kontrolle fielen den Beamten zudem unzulässige technische Veränderungen, wie verdunkelte Scheinwerfer und Rücklichter, an dem VW auf. Das Fahrzeug wurde zur eingehenden Überprüfung einem Gutachter vorgeführt, der erhebliche Mängel bescheinigte, bei denen auch eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer nicht ausgeschlossen werden konnte. Dem jungen Mann wurde die Weiterfahrt bis zur Behebung der Mängel untersagt. Die Kennzeichen wurden der zuständigen Zulassungsstelle übersandt. Der Mann sieht nun einer Anzeige wegen Inbetriebnahme eines Fahrzeugs ohne Betriebserlaubnis sowie Verursachens unzulässigen Lärms entgegen. Zudem gehen die Kosten des Gutachtens zu seinen Lasten.

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Mazda MX 5 beschädigt und weitergefahren

Einen in der Hirschstraße/Ecke Ziegelstraße abgestellten Mazda MX 5 beschädigte in der Zeit zwischen Dienstag, 18.45 Uhr und Mittwochmorgen, ca. 7 Uhr ein bislang nicht ermittelter Autofahrer beim Vorbeifahren und setzte danach seine Fahrt fort. Die Geschädigte, die nun einen Schaden von mehreren hundert Euro zu regeln hat, erstattete Anzeige beim Polizeirevier Hockenheim. Die Beamten ermitteln wegen Unfallflucht und nehmen sachdienliche Hinweise zum Verursacher unter Tel.: 06205/2860-0 entgegen.

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Taschen aus Hyundai gestohlen - Polizei bittet um Hinweise

Die Scheibe eines auf dem Parkplatz des "Aquadroms" in der Arndt-/Schubertstraße geparkten schwarzen Hyundai schlug am Dienstag ein bislang unbekannter Täter ein und gelangte so in den Innenraum. Deponierte Taschen, eine braune Lederhandtasche sowie einen grau/pink-farbenen Reiserucksack, ließ der Unbekannte mitgehen. In den Taschen befanden sich diverse Schlüssel, ein Samsung-Handy, Damenmantel, Schuhe und weitere Utensilien in einem Gesamtwert von weit über 500 Euro.

Der Sachschaden an dem geparkten Auto schlägt mit weiteren mehreren hundert Euro zu Buche. Geparkt hatte die Geschädigte ihren Hyundai in der Zeit zwischen 16 und 18 Uhr. Besucher des Freizeitbads oder sonstige Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, das Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 06205/2860-0, zu kontaktieren.

St.Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis: Versuchter Einbruch in Autohaus - Täter gestört und geflüchtet - Wer kann Hinweise geben ?

In der Nacht zum Donnerstag gegen 3 Uhr alarmierte ein Anwohner die Polizei, da er das Klirren einer Scheibe wahrgenommen hatte. Die Wieslocher Polizei rückte unverzüglich zu dem Autohaus in der Kirrlacher Straße aus, konnte den Einbrecher allerdings nicht mehr vorfinden. Auch eine sofort eingeleitete Fahndung nach ihm verlief ohne Erfolg.

Dieser hatte mit einem Hammer die Scheibe der Eingangstüre eingeschlagen, fühlte sich offenbar gestört und flüchtete nach Angaben des Zeugen Richtung Kirrlach. Er trug eine helle Mütze und vermutlich eine schwarze Maske.

Den Schaden an der Eingangstüre beziffert die Polizei mit rund 1.000 Euro. Aus den Innenräumen wurde nach jetzigem Erkenntnisstand nichts gestohlen.

Die Ermittlungen der Polizei dauern aktuell noch an. Zeugen, die in der Nacht zum Donnerstag gegen 3 Uhr verdächtige Wahrnehmungen/Personen bemerkt haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/57090, in Verbindung zu setzen.

 Waibstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Unfall mit Sachschaden im Gewerbegebiet

Am Mittwoch gegen 14:25 Uhr kam es in der Siemensstraße zu einem Verkehrsunfall, wobei zwei Fahrzeuge erheblich beschädigt wurden. Ein 21-jähriger Ford-Fahrer missachtete beim Abbiegen auf ein Tankstellengelände die Vorfahrt einer 36-jährigen Audi-Fahrerin, die ihm auf der Siemensstraße entgegenkam. Durch die Kollision wurden beide Fahrzeuge beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro.

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: 23-Jähriger kommt von der Fahrbahn ab und prallt gegen geparktes Auto

Am Mittwoch gegen 21:45 Uhr kam es zu einem Unfall, wobei Sachschaden in Höhe von über 10.000 Euro entstand. Ein junger Opel-Fahrer fuhr zunächst auf der Neulandstrassse und bog dann nach links in die Straße "Am Schäfersbruch" ab. Hierbei kam er auf nasser Fahrbahn nach rechts ab und kollidierte mit einem geparkten Fiat. Beide Autos wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren, verletzt wurde niemand.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 zu melden.    

Schriesheim / L536 / Rhein-Neckar-Kreis: Streit unter Autofahrern - Hinweise an die Polizei erbeten

Am Mittwoch gegen 16:20 Uhr kam es am Schillerplatz zu einem heftigen Streit zwischen zwei Autofahrern. Vorausgegangen war ein Vorfall im Bereich der L536.

Ein 31-jähriger Opel-Fahrer musste am Kreisel auf Höhe der Autobahnausfahrt Schriesheim verkehrsbedingt halten. Weil er dann auch noch einer weiteren Person Vorfahrt gewährte, soll ein 35-jähriger BMW-Fahrer hinter ihm zunächst gehupt, den 31-Jährigen im Anschluss dann auf der L536 überholt und mehrfach ausgebremst haben.

Am Schillerplatz hielten beide an, stiegen aus und es kam zu Beleidigungen und Drohungen. Weiterhin soll der BMW-Fahrer versucht haben, den Opel-Fahrer zu schlagen. Weil ein Zeuge aus einem ansässigen Geschäft das Ganze mitbekommen hatte und sich zwischen die Streithähne stellte, konnte Schlimmeres verhindert werden. Danach wurde die Polizei hinzugezogen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, ihre Wahrnehmungen dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 mitzuteilen.