Speyer-Kurier
Überblick
http://www.speyer-kurier.de/index.html

© 2014 Speyer-Kurier
Startseite - Kontakt - Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5 X 2 Eintrittskarten gewinnen

Wegen Revisionsarbeiten geschlossen

Von 28. April bis 23. Mai 2014 bleibt das bademaxx geschlossen.

Alle zwei Jahre führen die bademaxx-Mitarbeiter und Fremdfirmen etwa vier Wochen lang Arbeiten durch, die während des laufenden Betriebes nicht möglich sind. Dann werden die komplette Bad- und Saunatechnik gewartet, Becken geleert, Fliesen ersetzt, die gesamte Beleuchtung geprüft sowie Maler-, Reinigungs- und Renovierungsarbeiten durchgeführt. Auch Fortbildungsmaßnahmen finden in dieser Zeit statt.

Zudem entsteht im Saunagarten ein 90 Quadratmeter großer Holzbungalow mit weiter Fensterfront in Richtung Naturteich. Da das bademaxx zu gut frequentierten Zeiten auch in der Saunalandschaft an seine Grenzen stößt, soll die Ruhe-Oase mit Kamin Raum für weitere 25 Liegen schaffen.

Ab 24. Mai 2014 ist das bademaxx-Team wieder für alle Bade- und Saunagäste im Einsatz.

© wetter.net

Pegel Speyer - Rheinkilometer 400,6

 

Gottesdienste in Speyer

Unter der Rubrik "Kirchen" finden Sie die Gottesdienstzeiten der christlichen Kirchen in Speyer.

 

Programm OK Speyer

zur wöchentlichen Programmvorschau

SPEYER-KURIER jetzt auch bei Facebook

Lesen Sie unsere aktuellen Berichte auch auf Facebook. Auch hier erhalten Sie täglich die neuesten Meldungen aus Speyer und der Kurpfalz.

SPEYER-KURIER auf Twitter

 Mit Twitter erhalten Sie aktuelle Meldungen des SPEYER-KURIER auf Ihrem Smartphone. Ein weiterer Service für Sie,  unsere Leser. Klicken Sie auf das Bild.

 

Donnerstag, 24.04.2014

Änderungen bei der Bereitschaftsdienstzentrale Speyer

Die Anschrift, die Öffnungszeiten und die Telefonnummer der Bereitschaftsdienstzentrale in Speyer ändern sich zum 26. April

 

Telefonnummer: 116 117 und 06232 19292

 

Adresse: Bereitschaftsdienstzentrale im Diakonissen-Stiftungs- Krankenhaus, Paul Egellstraße 33, 67346 Speyer

 

Öffnungszeiten: Mittwoch 14.00 Uhr bis Donnerstag 07.00 Uhr, Freitag 16.00 Uhr bis Montag 07.00 Uhr, am Vortag eines Feiertages 18.00 Uhr bis zum nächsten Werktag 07.00 Uhr

Weiterer Schritt auf dem Weg zur Normalität

„Heimat- und Kulturverein“ Harthausen übergibt Spendenscheck über gut 31.000 Euro an die Betroffenen der Gasexplosion vom 28. September 2013

Harthausen- Auch rund sieben Monate nach dem vermutlich durch vorsätzliche Brandstiftung herbeigeführten Explosionsunglück auf dem Gelände eines Harthausener Flüssiggashandels am 28. September 2013 sind viele Menschen in dem Tabakdorf noch immer auf der Suche nach ihrem persönlichen Weg zurück in die Normalität. Insbesondere gilt dies sicher auch für die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Dudenhofen, die damals als erste an den Explosionsort geeilt waren, wo sie von einer durch weitere Explosionen ausgelöste Feuerwalze überrollt und zum Teil schwer verletzt wurden.

24.04.2014


Dokudrama von Utz Kastenholz am 27.04.2014 um 18:45 Uhr in SWR 3 – Rheinland-Pfalz

Die Haßlocherin Marie und der bayerische Flugschüler Josef - der Erste Weltkrieg im Spiegel des Lebens- und Liebesschicksals zweier junger Menschen - Making of/Maries erster Weltkrieg am Freitag 25.04.14, in der Landesschau Rheinland-Pfalz

Lachen-Speyerdorf- Wenn sich in diesem Jahr die Völker Europas und in der Welt des 100. Jahrestages des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges erinnern, dann gerät darüber nur allzu oft die Tatsache aus dem Blick, dass sich in einem solchen Ereignis stets und zuallererst die individuellen Lebensschicksale unzähliger einzelner Menschen fokussieren. Der aus der Pfalz stammende SWR-Radio- und TV-Journalist Utz Kastenholz hat dazu jetzt auf der Grundlage von Recherchen über das Lebenssschicksal seiner eigenen Großmutter einen bewegenden, 30minütigen Film gedreht, der sich zunächst aus einem Briefwechsel seiner Pfälzer Ahnin mit einem bayerischen Flugschüler auf dem damaligen Militärflugplatz Lachen-Speyerdorf und einer daraus entspringenden unerfüllten Liebe mit tragischem Ausgang entwickelt.

24.04.2014


Angela Merkel und die italienische Lebensart

Die Speyerer Musiker in Ravenna: Leonard Holler (Violine), Erik Janto (Violine), Philipp Janto (Violine), Susannah König (Violine), Jenny Bartz (Cello), Elisabeth Kemper (Cello). Mit auf dem Foto: Bernhard Sperrfechter, Leiter der städtischen Musikschule)Jubiläumskonzert mit Musikschülern aus Speyer in Ravenna

Ravenna- Sie haben sich beim Jubiläumskonzert "25 Jahre Speyer-Ravenna" hervorragend geschlagen, die sechs Schülerinnen und Schüler der Musikschule der Stadt Speyer. Konzertiert haben sie im prächtigen Theater der italienischen Partnerstadt, das nach dem italienischen Dichter Dante Alighieri benannt ist. Keine Spur von Nervosität war ihnen anzumerken im Zusammenspiel mit den professionellen Musikern der Philharmonischen Akademie von Ravenna, dem "Istituto Musicale Guiseppe Verdi" unter der Leitung von Direttore Marco Tittotto. Dabei war aus zeitlichen Gründen nur eine Orchesterprobe mit den ravennatischen Musikern am Nachmittag vor dem Konzert möglich. Werke von Abel, Cambini und Lefevre standen auf dem anspruchsvollen Konzertprogramm, das die Zuhörer im gut gefüllten "Sala Corelli" des Theaters mit viel Beifall bedachten.

24.04.2014


SPD-Stadtverband verteilte Ostereier auf Speyerer Wochenmarkt

Mit einer großen Ostereierverteileraktion konnte der SPD-Stadtverband Speyer in diesem Jahr am Ostersamstag aufwarten.

Speyer- Auf dem Marktplatz standen zahlreiche Helferinnen und Helfer bereit, um den Bürgerinnen und Bürgern eine österliche Freude zu bereiten.

Mit Ostereiern, bemalt von der Werkstatt für Behinderte in Ludwigshafen, verbunden mit der SPD-Zeitung „Rote Stadtgespräche“ standen Stadtverbandsvorsitzende Stefanie Seiler und Fraktionsvorsitzender Walter Feiniler mit zahlreichen Stadtratskandidatinnen und -kandidaten im Mittelpunkt des Interesses der Bürger, die gerne die kleinen Geschenke abnahmen.

24.04.2014


‘As dat in Speyr ordinirt wier.’

Amtsträger (Protonotar) des Reichskammergerichts in typischer Kleidung, um 1600 (Generallandesarchiv Kalrsruhe).Die positiven Auswirkungen des Reichskammergerichts zu Speyer auf Norddeutschland

Speyer- Speyer ist die Stadt, die Eingeweihte heute mit den größten Erfolgen der obersten Reichsgerichtsbarkeit im Alten Reich verbinden. Da in der Domstadt allerdings bauliche Überreste des Reichskammergerichts im Stadtbild nicht mehr zu sehen sind, ist die Erinnerung an das Gericht relativ "schwierig" - ganz anders ist die Situation in Wetzlar, wo das Gericht nach 1689 residierte. Wetzlar scheint touristisch von der Erinnerung an das Reichskammergericht zu leben. Dort finden sich auch das Reichskammergerichtsmuseum und die Gesellschaft für Reichskammergerichtsforschung. Dabei fand in Speyer das Reichskammergericht im Jahre 1527 endlich eine feste Bleibe, nachdem es seit seiner Gründung 1495 immer wieder den Standort gewechselt hatte.

Vortrag am 28. April (Montag), 20.00 Uhr, Villa Ecarius/VHS (Vortragssaal).

24.04.2014


Vermehrt russische Schockanrufe – Sensibilisierung der Bevölkerung

Da am Mittwoch, den 23. April 2014 mehrere Fälle „Russischer Schockanrufe“ aufgetreten sind, möchte die Polizei die Bevölkerung warnen.

Die Betrugsmasche sieht folgendermaßen aus:

Die Betrüger sprechen fließend russisch und spielen in einem Telefonat gekonnt vor, ein naher Verwandter - meistens ein Kind - sei in einer Notlage und benötige dringend eine größere Summe Geld.
Als Grund für die Notlage wird oftmals ein schwerer Verkehrsunfall oder ein anderer tragischer Vorfall vorgegaukelt. Das Geld werde für eine dringend erforderliche Behandlung bzw. eine Operation benötigt. Noch während des Telefonats erscheinen „Boten“ an der Haustür und erkundigen sich in russischer Sprache nach dem Bargeld.

24.04.2014


Dank und Anerkennung für langjähriges Engagement

Feierstunde in der Pfalzakademie: Jubilare des Bezirksverbands Pfalz mit dem Verwaltungsleiter Matthias Johann (Mitte oben)Bezirkstagsvorsitzender gratuliert 19 Jubilaren

Lambrecht- Dank und Anerkennung für ihr langjähriges Engagement sprach Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder 19 Beschäftigten aus der Verwaltung sowie drei Einrichtungen des Bezirksverbands Pfalz aus. „Sie arbeiten bei einem Kommunalverband, der auf eine 200-jährige Geschichte mit langer demokratischer Tradition zurückblicken kann.“ Dies sei ein gutes historisch gewachsenes Fundament. „Der Bezirksverband Pfalz ist in jeder Hinsicht zukunftsfähig, das ist mit Ihr Verdienst – herzlichen Dank!“, sagte Wieder im Rahmen einer Feierstunde in der Pfalzakademie Lambrecht.

24.04.2014


„Partnerstadt und Region kennenlernen“

Die Gäste mit Stadtführer Hans RiederRund 40 Besucher aus der Partnerstadt Hohenstein-Ernstthal sind derzeit in der Rennstadt zu Gast.

Hockenheim- Auf Vorschlag des Freundeskreises Hockenheim-Hohenstein-Ernstthal führte die jährliche Bürgerfahrt der sächsischen Partnerstadt erstmals in die badische Rennmetropole. „Warum nicht einmal auf der Bürgerfahrt Hockenheim und die Region kennenlernen? Das haben wir bei einer der vergangenen Begegnungen angeregt und nun ist die Idee in die Tat umgesetzt worden“, so Freundeskreis-Vorsitzender Peter Busch.

24.04.2014


Mittwoch, 23.04.2014

Speyer avanti

Hansjörg Eger überreicht Valentina Morigi ein Gebinde Domhof-Bier als GastgeschenkWarmherziger Auftakt der Jubiläumsfeierlichkeiten in Ravenna

Ravenna- "Speyer avanti" - mit diesem Motto könnte man den ersten Tag der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Partnerschaftsjubiläum von Ravenna und Speyer umreißen, zu dem rund 80 Speyerer Bürgerinnen und Bürger in die Emilia Romagna gereist sind. Stadtführung und Empfang im Rathaus am Vormittag, Museumsbesuch und Konzert am Nachmittag und am Abend. Dabei konnte Claudia Frasinelli, Stadtführerin in Ravenna, gleich am Vormittag mit den Kostbarkeiten der Stadt punkten und wusste dazu jede Menge amüsanter Geschichten: Cole Porter beispielsweise soll beim Anblick des Sternenhimmels im Mausoleum der Galla Placidia für seinen berühmten Song "Night and Day" inspiriert worden sein. Karl Lagerfeld war in Ravenna und ließ sich von Mosaikdarstellungen in der Basilica San Vitale für seine "Byzantium-Kollektion" anregen. 

 

23.04.2014


„Voll was los“ am Berliner Platz

Speyer- Garantiert wieder „Voll was los“ ist am 10. Mai beim großen Spiel- und Sportfest auf dem Berliner Platz in Speyer-West, zu dem der Veranstalter, das Netzwerk Speyer-West, Familien, Kinder und Jugendliche herzlich einlädt. Um 14 Uhr wird die Bürgermeisterin Frau Kabs die Veranstaltung eröffnen und den Startschuss für die breite Palette verschiedenster Aktionen geben, die von den teilnehmenden Einrichtungen dort an diesem Samstag bis 18 Uhr angeboten werden.

Im Netzwerk Speyer-West organisieren sich Vereine, Schulen, Kindertagesstätten und weitere Träger mit dem Ziel, die Angebotspalette für Kinder und Jugendliche in Speyer-West zu vernetzen und auszubauen. Hierbei unterstützen sich die Teilnehmer gegenseitig durch ihre verschiedenen Kompetenzen und tauschen Ideen sowie Erfahrungen aus. Das Spielfest macht auch für die Bevölkerung sichtbar, wie viele engagierte Veranstalter und Einrichtungen in Speyer-West erfolgreich ein abwechslungsreiches Programm für Kinder, Jugendliche und Familien anbieten und stellt gleichzeitig insbesondere für zugezogene Familien eine Möglichkeit dar, vor Ort Informationen über die verschiedenen Freizeit- und Betreuungsangebote einzuholen.

23.04.2014


6. Großer Nachtumzug durch die Domstadt Speyer findet am 24.01.2015 statt

Speyer- Der Stadtvorstand Speyer hat der Durchführung des 6. Großen Nachtumzuges der Brezlkracher durch die Domstadt Speyer zugestimmt. Termin hierfür wird der 24.01.2015 sein.

Wir freuen uns sehr über die positive Entscheidung des Stadtvorstandes – nun können wir direkt in die Planung der Veranstaltung gehen, so die 1. Vorsitzende, Annette Blumenschein. Jetzt gilt es wieder Narrenzünfte, Hexen, Teufel, Dämonen, Krampusse, Fanfarenzüge, Schalmeien- und Guggemusikgruppen aus dem In- und Ausland nach Speyer einzuladen, das Narrendorf zu planen und vor allem Sponsoren zu gewinnen.

23.04.2014


Startschuss für den Spargel

Schwetzingen läutet mit dem offiziellen „Spargelanstich“ die Saison 2014 ein

Schwetzingen- Am 26. April ist es wieder soweit! Dann wird durch Oberbürgermeister Dr. René Pöltl und Sternekoch Stefan Neugebauer (Deidesheimer Hof) die diesjährige Spargelsaison durch den traditionellen und über die Region hinaus bekannten „Spargelanstich“ eingeläutet.

Zu diesem Festakt sind alle Spargelfreunde um 14 Uhr auf den Spargelhof Schäufele, Im Forst 1, eingeladen. Der Erlös für den anschließenden Umtrunk kommt auch in diesem Jahr wieder der Notgemeinschaft Schwetzingen zugute.

Dieser Auftaktveranstaltung folgt eine Reihe an attraktiven Programmpunkten, die Schwetzingen in der kommenden Spargelsaison zu bieten hat:

23.04.2014


Papst Johannes Paul II. – “Patron des Friedens”

Verleihung des EUROPÄISCHEN FRIEDENSPREISES an Papst Johannes Paul II. am 28.4.2004 durch die Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V., vertreten durch den Vorsitzenden Hans-Joachim Ritter (rechts) und den italienischen Politiker Antonio Di Pietro.Bonn/Rülzheim- Die Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V., durch die vor 10 Jahren, am 28.4.2004, Papst Johannes Paul II. auf dem Petersplatz in Rom mit dem Europäischen Friedenspreis ausgezeichnet wurde, hat ihn nun anlässlich seiner bevorstehenden Heiligsprechung als “Patron des Friedens” proklamiert.

Der Vorsitzende der Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V., Hans-Joachim Ritter (Rülzheim), hob in seiner Begründung hervor, dass sich Papst Johannes Paul II. wie kein anderer um den Weltfrieden verdient gemacht habe. Deshalb habe die Stiftung bereits vor 2 Jahren im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung den Beschluss gefasst, Papst Johannes Paul II. sobald er heilig gesprochen werde, als „Patron des Friedens“ zu verkünden.

23.04.2014


Ab 1. Mai: VRN-Ausflugssaison startet - zusätzliche Bahnen und Busse

Mannheim- "Mit dem 1. Mai verkehren im Bereich des VRN wieder zahlreiche Ausflugsbahnen und -busse. Auf manchen Strecken des Regelverkehrs erhöht sich das Fahrplanangebot deutlich", so Volkhard Malik, Geschäftsführer des VRN.

Wieder auf die Schiene kommen der Bundenthaler und der Felsenland-Express von Mannheim und von Karlsruhe via Landau nach Bundenthal-Rumbach. Mittwochs, samstags und sonntags verbessert sich somit das Zugangebot auf der Pfälzischen Maximiliansbahn und im Queichtal nachhaltig. Im Zuge dieses Angebots ergibt sich an Sonn- und Feiertagen auch eine schnelle frühe Direktverbindung von Landau (ab 7:01 Uhr) nach Mannheim Hbf (Ankunft 7:56 Uhr) sowie abends eine schnelle Umsteigeverbindung, die jeweils in Mannheim gut die Fernzüge erreichen lässt.

23.04.2014


Von Bergwelt bis Rodeo - spannende FunPark-Aktionen im Mai und Juni

Zirndorf- Endlich werden die Temperaturen wieder wärmer und die Sonne lockt ins Freie. Was könnte es da Schöneres geben, als einen Besuch in der Aktivspielwelt von PLAYMOBIL? Acht verschiedene PLAYMOBIL-Spielwelten im Großformat und spannende Aktivspielplätze warten im FunPark auf abenteuerlustige Entdecker.

In der Sommersaison vom 01.05. bis 30.06.14 ist der PLAYMOBIL-FunPark inklusive Außenbereich, täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

23.04.2014


Dienstag, 22.04.2014

„Stresstest bestanden - Alles dicht“

Neubau des Gemeindepsychiatrischen Dienstes GPZ“ in der Speyerer Lessingstraße kann planmässig zuende geführt werden

Speyer- Die Stimmung war prächtig, als sich jetzt Vertreter von Öffentlichkeit, Kirchen und aus der Anwohner- und Nachbarschaft zum „Dachdichtfest“ auf der Baustelle des Neubaus für den „Gemeindepsychiatrischen Dienst GPZ“ um Oberbürgermeister Hansjörg Eger und seine Sozialdezernentin, Bürgermeisterin Monika Kabs, in der Speyerer Lessingstraße versammelten. „Stresstest bestanden“, konnte GEWO-Geschäftsführer Alfred Böhmer als verantwortlicher Bauherr nicht ohne Stolz bei dieser Gelegenheit vermelden, die man früher landläufig als „Richtfest“ gefeiert hätte. Doch mangels eines herkömmlichen Daches – das neue Gebäude verfügt statt dessen über ein hochmodernes Flachdach – hatte man die Gäste erst ein paar Wochen später zur Vollendung eines anderen, wichtigen Bauabschnittes eingeladen, nämlich als es galt, das „geschlossene Dach“ im Rahmen eben eines „Dachdichtfestes“ zu begehen.

22.04.2014


40 Jahre PLAYMOBIL – Große Geburtstagsparty im Museum

Die kleinen Kultfiguren feiern ihr Jubiläum im Historischen Museum der Pfalz

Speyer- Mit der großen Jubiläumsausstellung „40 Jahre PLAYMOBIL“ erzählt das Historische Museum der Pfalz aktuell die Kult(ur)geschichte der lächelnden Figuren. Doch was wäre ein runder Geburtstag ohne eine ordentliche Party? Am Freitag, 9. Mai 2014 um 15 Uhr sind alle PLAYMOBIL-Freunde eingeladen, im überdachten Innenhof des Museums mitzufeiern.

Die Gäste erwartet ein buntes Programm mit spannenden Mitmachaktionen, Workshops und vielen Überraschungen für Groß und Klein. Die Ehrlichband der Speyerer Schule im Ehrlich sorgt für musikalischen Genuss, während die Gäste vom Geburtstagskuchen naschen oder ihr Glück bei einem Gewinnspiel versuchen können. Jeder kleine Gast darf natürlich auch ein Geschenk als Andenken mit nach Hause nehmen.

22.04.2014


Gestalter historischer Wandlungsprozesse in Kirche und Welt

Eintrag von Johannes-Paul II im Goldenen Buch des DomkapitelsHeiligsprechung der Päpste Johannes XXIII. und Johannes Paul II. - Erinnerungen und Einschätzungen von Bischof em. Dr. Anton Schlembach und Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann

Speyer- Am Sonntag, den 27.April, wird Papst Franziskus seine beiden Vorgänger Johannes XXIII. (1958-1963) und Johannes Paul II. (1978-2005) heiligsprechen. Die Zeremonie in Rom wird auch im Bistum Speyer mit Spannung verfolgt. Besonders präsent ist die Erinnerung an Papst Johannes Paul II., der am 4. Mai 1987 im Rahmen seines zweiten Deutschlandbesuches nach Speyer kam und mit fast 60.000 Gläubigen vor dem Dom einen Gottesdienst gefeiert hat.

22.04.2014


Festtag für rund 4.000 Kinder

Weißer Sonntag: Feier der Erstkommunion im Bistum Speyer

Speyer- Ein großer Festtag erwartet in den kommenden Wochen rund 4000 Mädchen und Jungen im Bistum Speyer: In ihren Pfarrkirchen empfangen sie zum ersten Mal das eucharistische Brot, die heilige Kommunion. Traditionsgemäß wird die Erstkommunion am ersten Sonntag nach Ostern - am „Weißen Sonntag“ - gefeiert. Da aber viele Pfarrer mehrere Pfarreien leiten, kann das Fest auch an einem der darauffolgenden Sonntage der Osterzeit stattfinden.

Mit der Erstkommunionfeier werden die Kinder einer Jahrgangsstufe - in der Regel im Alter von neun Jahren - voll in die Gottesdienstgemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen.

22.04.2014


Maimarkt-Vorverkauf endet am Freitag

Bis zum 25. April sind die günstigen Vorverkaufskarten an den Vorverkaufsstellen erhältlich – Seat Ibiza und 10 Maimarkt-Goldbarren zu gewinnen

Mannheim- Endspurt für Maimarkt-Frühbucher: Noch bis einschließlich Freitag, 25. April, sind die günstigen Maimarkt-Vorverkaufskarten an rund 300 Vorverkaufsstellen im Verkauf. Die Maimarkt-Eintrittskarten kosten im Vorverkauf für Erwachsene nur 4,50 Euro statt 8 Euro an der Tageskasse, für Kinder von 6 bis 14 Jahren nur 3,00 Euro statt 4,50 Euro. Auf dem Maimarkt Mannheim präsentieren 1.400 Aussteller in 47 Hallen und auf dem großen Freigelände ihre Produkte und Dienstleistungen für den privaten und beruflichen Bedarf. Zu den Sonderschauen zählen „Gemeinsam stark sein – aktiv leben mit und ohne Beeinträchtigung“, Lesen und Wissen, die Hallen des Handwerks und der Metropolregion und vieles mehr. Tierschauen, das internationale Reit- und Springturnier und die Radio- und Fernsehstudios bieten mit vielen Stars elf Tage lang volles Programm.

22.04.2014


Aktuelle Zahlen der Rentenversicherung: Länger arbeiten, später in Rente

Immer mehr Menschen in Rheinland-Pfalz arbeiten länger und gehen später in Rente.

Speyer- Rentenabschläge wegen vorzeitigem Rentenbezug können so die meisten Versicherten vermeiden. Aktuelle Zahlen der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz für das Jahr 2013, die jetzt vorliegen, bestätigen das. 60- bis 64-Jährige: Mehr Beschäftigte, weniger Rentner: Mehr Beschäftigte und weniger Rentner gibt es bei den 60- bis 64-Jährigen Versicherten der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz.

22.04.2014


Meisterfeier wieder beim „Großen Preis von Weingarten“

Corvette Z06.R GT3 von Andreas WirthWeingarten/Hockenheim- Nach einem langen Winter startet mit dem ADAC Masters Weekend am kommenden Wochenende endlich wieder die Rundstreckensaison in Deutschland. Obwohl in Oschersleben alle noch am Anfang stehen, kreisen die Gedanken auch um das Wochenende vom 3. bis 5. Oktober 2014, wenn auf dem Hockenheimring das Saisonfinale als „Großer Preis von Weingarten“ ausgetragen wird. Dann steht fest welche Piloten sich offiziell Meister ihrer Serien nennen können. Zum bereits sechsten Mal organisiert der MSC Weingarten den „Großen Preis von Weingarten“. Der ambitionierte Motorsportclub mit über 200 Mitgliedern kann auf eine mehr als 40-jährige Erfahrung zurückblicken. Die Teams, Piloten und Fans können sich also auf einen problemlosen Ablauf und tolle Rennen freuen.

22.04.2014


Montag, 21.04.2014 (Ostermontag)

Sprungbrett Deutsch

TalentCAMPus der vhs für jugendliche Flüchtlinge und Migranten

jüs.Speyer- 15 Jugendliche, 5 Tage und eine Sprache, darum ging es beim TalentCAMPus 2014 im vhs-Weiterbildungszentrum Speyer. „Sprungbrett Deutsch“ war das Motto des Deutschkurses mit medien- und erlebnispädagogischen Elementen für junge Migranten und Flüchtlinge, die erst seit wenige Monate in der Domstadt leben. Über 50 Anmeldungen gingen bei der vhs Speyer zu dem Feriendeutschkurs ein, allerdings konnten lediglich 15 Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren einen der raren Plätze ergattern.

Für Anke Mertens vom Fachbereich Sprachen und Schulabschlüsse ein klares Signal, auch in der ersten Woche der Sommerferien wieder ein ähnliches Angebot zu machen. Mit beteiligt am talentCAMPus -Projekt waren neben der vhs Speyer auch der Jugendmigrationsdienst des Caritaszentrums Ludwigshafen, die Medienwerkstatt des Protestantischen Dekanats Germersheim sowie „Bildung und Beratung

21.04.2014


Klappern, feierliche Osternacht, Osterfeuer

Osternachtfeier mit am Osterfeuer

Böhl-Iggelheim-  Lautes Geklapper erfüllte am Ostersamstag ab 9:30 Uhr die Straßen des Ortsteil Böhl. Über 20 Messdienerinnen und Messdiener der katholischen Pfarrei „Allerheiligen“ zogen in mehreren Gruppen durch die Straßen, um mit ihren „Holzinstrumenten“, den „Klappern“ eben, die Bewohner auf den Ostersonntag einzustimmen und an die nahe Auferstehung Christi zu erinnern. Ein alter Brauch, der in Böhl seit Jahrzehnten unterbrochen gepflegt wird und an dem sich in diesem Jahr Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 8 bis über 20 Jahre beteiligten. Den meisten Bewohnern Böhl´s ist das ein gewohntes Bild und ein bekannter Klang in den Ohren. Die jungen Leute werden mit Geld, Süßigkeiten und dem Anlass angemessen mit bunten Eiern beschenkt. Die „Klapper“ ist auch ein Ersatz für die Glocken und Schellen in den Gottesdiensten ab Gründonnertag und Karfreitag. Nach alter Überlieferung fliegen die Glocken im Gründonnerstagsgottesdienst nach Rom um dann erst zum Gloria in der Osternacht wieder zurückzukehren und stimmgewaltig die Auferstehung Jesu Christi zu verkünden.

21.04.2014


Moderne Pippi Langstrumpf

„Astrids Plan vom großen Glück“ ist das erste Kinderbuch des norwegischen Erfolgsautors Levi Henriksen

Eine Buchvorstellung von Jana Volk

Schon der erste Blick auf das liebevoll illustrierte Cover mit dem keck dreinblickenden Mädchen vor der Kulisse bunter Häuschen weckt Erinnerungen an die großartige Kinderbuchautorin Astrid Lindgren. Ihre herrlich verrückten Pippi Langstrumpf Geschichten begeistern bis heute unzählige Kinder. Hat die beliebte Schwedengöre jetzt eine moderne Nachfolgerin gefunden?

Erwachsene können ganz schön kompliziert sein - und stur. Diese Erfahrung macht die elfjährige Astrid fast täglich. Seit der Scheidung ihrer Eltern ist nichts mehr so, wie es einmal war. Und wie können zwei Menschen sich „entfremdet“ haben, obwohl sie viele Jahre zusammen waren? Zu allem Überfluss haben beide bereits neue Partner gefunden.

21.04.2014


KREATIVes SEHEN

FotoKunstAusstellung vom 07. Mai bis 30. Juni 2014

Philippsburg- Ursprünglich kommt Birgit Walther-Lüers von der schreibenden Zunft.
Ihre Gedanken und Gefühle drückte sie zunächst in Gedichten und Kurzgeschichten aus, die inzwischen in zahlreichen Anthologien, einem eigenen Gedichtband und ihrem eigenen Buch zu finden sind.

Als die Künstlerin 2008 ihre erste Kamera bekam, erkannte sie sehr schnell, wie stark die Fotografie und die Lyrik doch miteinander verquickt sind und so stellte sie fest: „Hier bin ich zuhause“.

"Die Konzentration auf das Wesentliche" wurde ihr auch in der Fotografie zum Motto. Mehr und mehr entwickelte, und öffnete sich ihr Blick für diese vielen kleinen Schönheiten die meist unbeachtet, in ganz profanen Dingen direkt vor der Haustür' zu finden sind.

21.04.2014


Sonntag, 20.04.2014 (Ostersonntag)

Unikat keltischen Kunsthandwerks: Der Achsnagel vom Donnersberg

Neues in der Reihe „Der besondere Fund“ im „Archäologischen Schaufenster in Speyer“

Speyer- „Klein, aber fein“ - so präsentiert sich jetzt das jüngste Exponat in der Reihe der „Besonderen Funde“, die seit einiger Zeit schon in lockerer Folge im „Archäologischen Schaufenster“ in der Speyerer Gilgenstraße gezeigt werden. Derzeit steht ein Achsnagel im Mittelpunkt des Interesses, ein Unikat keltischen Kunsthandwerks,der Anfang der 1970er Jahre von einem Sammler innerhalb des keltischen Stadtareals am Donnersberg gefunden wurde. Wie Dr. Andrea Zeeb-Lanz, zuständige Projektleiterin bei der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz - Direktion Landesarchäologie in Speyer - jetzt bei der Eröffnung der Ausstellung ausführte, lasse sich dieses Exponat aus Mangel an gleichartigen Exemplaren nicht ganz genau datieren. Er gehöre aber sicher in die Zeit des keltischen Oppidums und damit in das spätere zweite oder in die 1. Hälfte des 1. Jahrhunderts. v. Chr. Wie die Wissenschaftlerin bei der Vorstellung des Exponats erklärte, könne hier allerdings leider nur eine originalgetreue Kopie gezeigt werden, da das Original nicht mehr zugänglich sei.

20.04.2014


Christen singen das „neue Lied der Auferstehung“

Die Osterkerze wird entzündetTausende Gläubige besuchen an den Osterfeiertagen festlich gestaltete Gottesdienste

Speyer- Mehrere tausend Gläubige besuchten an den Ostertagen die festlich gestalteten Ostergottesdienste im Speyerer Dom. In der Osternacht feierten sie die Auferstehung Jesu als Höhepunkt des Karwoche und des gesamten Kirchenjahres. „Als Kind habe ich mich immer gefragt, warum in die schöne, neue Osterkerze fünf rote Nägel gesteckt werden.“ Diesen Ritus, der am Beginn der Osternachtsfeier steht, wählte Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann zum Ausgangspunkt seiner Osternachtspredigt im vollbesetzten Speyerer Dom. Die fünf Nägel seien ein Symbol für die fünf Wunden Jesu. „Indem der Auferstandene seine Wunden zeigt, beweist er, dass er wahrhaft auferstanden ist.“

20.04.2014


„Gewalt und Tod haben nicht das letzte Wort“

Kirchenpräsident Christian Schad predigt im Ostergottesdienst in der Speyerer Gedächtniskirche

Speyer- Die Kirchen haben nach den Worten von Kirchenpräsident Christian Schad den Auftrag, als Kraft des Friedens zu wirken, Menschen in schwierigen Situationen beizustehen und für die Sache der Schwachen einzutreten. Leiden und Sterben müssten nicht „verdrängt, bemäntelt oder weichgezeichnet“ werden, sagte der Kirchenpräsident am Sonntag im Ostergottesdienst in der Speyerer Gedächtniskirche. An Ostern werde deutlich, dass im Ertragen und Erleiden des Todes Gott selbst dem Tod die Macht genommen habe: „Gott hat den Tod für immer auf sich genommen, damit der Tod ihn, Gott, nie mehr loswerden kann. Wo der Tod auch hinkommt, ist Gott schon immer da.“ Dies sei der Grund, weshalb Menschen sich auch im Schmerz bewahrt und gehalten wissen dürften in der bergenden und schützenden Hand Gottes.

Wo diese Hoffnung um sich greife, werde auch die Angst besiegbar, führte Kirchenpräsident Christian Schad am Beispiel der Krise in der Ukraine und auf der Krim aus. In der von Unruhen erschütterten ukrainischen Hauptstadt Kiew hielten die evangelischen Christen ihre Kirche offen, setzten sich für die unter körperlichen und seelischen Verletzungen leidenden Menschen ein und stünden ihnen in ihrer Angst bei.

20.04.2014


Samstag, 19.04.2014

Exkursion der Stiftung für Ökologie und Demokratie zum EU-Parlament in Straßburg

Speyer/Straßburg- Auf Einladung des Abgeordneten des Europäischen Parlaments, Jürgen Creutzmann (Dudenhofen), veranstaltete die Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V. eine Exkursion nach Straßburg mit Besuch im Europaparlament. Die Busfahrt, die auf sehr großes Interesse stieß, begann in Speyer mit Zusteigemöglichkeit in Rülzheim.

Schon unterwegs trug der Stiftungsvorsitzende Hans-Joachim Ritter (Rülzheim) einige europapolitische Überlegungen vor. Die bereits 69 Jahre lange Friedenszeit nach dem 2. Weltkrieg in Europa sei seiner Meinung nach keine Selbstverständ-lichkeit, wenn man bedenke, dass es früher ständig Kriege gegeben habe. Der Zusammenschluss der 28 europäischen Staaten sei insofern ein großer Beitrag zur Stabilität und zum Frieden, wenngleich auch die Entscheidungsprozesse oft mühsam seien.

19.04.2014


Böhl-Iggelheim erfolgreich weiterführen

Offene Mitgliederversammlung bei der CDU

Böhl-Iggelheim- Fast 50 Mitglieder waren der Einladung der CDU Ortsgruppe Böhl-Iggelheim zu einer offenen Mitgliederversammlung gefolgt. Ortsvorsitzender Hansjoachim Behr konnte neben Bürgermeister Peter Christ (CDU) den 1. Beigeordneten Karl-Heinz Hasenstab (CDU), sowie den 2. Beigeordneten, Bernd Johann (FWG) willkommen heißen.

In seinem Rückblick auf die vergangene Legislaturperiode nannte Hans-Joachim Behr als wichtigsten Punkt den Schuldenabbau der in den letzten Jahren geschafft wurde und der auch als eines der Hauptziele für die neue Wahlperiode steht.

19.04.2014


Impfaktion

Minister Schweitzer: Masern sind keine Kinderkrankheit

Mainz- Masern sind weltweit verbreitet und haben fälschlicherweise den Ruf nur eine Kinderkrankheit zu sein. Die Krankheitsfälle steigen jedoch über alle Altersgruppen hinweg. Laut Robert Koch-Institut erkrankten 2012 in Deutschland 165 Menschen an Masern, 2013 waren es 1721. Durch die hohe Ansteckungsgefahr des Masernvirus verbreitet sich die Krankheit schnell, insbesondere wenn ein ausreichender Impfschutz fehlt. Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie hat sein Informationsangebot um eine Kampagne speziell für junge Erwachsene ergänzt, um für die Risiken der Krankheit zu sensibilisieren und möglichst viele Menschen über einen ausreichenden Impfschutz aufzuklären.

19.04.2014


Baden-Württemberg fördert Spritsparkurse

Teilnehmer erhalten einen Zuschuss. Minister Hermann: „Wer Geld sparen will, schont gleichzeitig Umwelt und Anwohner“

Stuttgart- Mit der richtigen Fahrweise lässt sich der Verbrauch von Kraftstoff im Alltag um durchschnittlich zehn Prozent und in Einzelfällen um bis zu 30 Prozent senken. „Davon profitieren alle: Die Fahrer haben geringere Ausgaben und Umwelt und Anwohner werden durch weniger Luftschadstoffe belastet. Dazu genügen schon wenige Kniffe“, erklärt Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur. Das Ministerium hat deshalb ein Förderprogramm aufgelegt, das entsprechende Schulungen bezuschusst. Interessierte können sich bei einer Partnerorganisation des Landes anmelden und erhalten dafür einen Nachlass von 30 Euro. Der ADAC und die Landesverkehrswacht bieten diese flächendeckend in Baden-Württemberg an. Darüber hinaus gibt es weitere Einzelanbieter.

19.04.2014


10. Festival SUMMERLIED vom 13. bis 17. August 2014 in Hagenau (Nordelsass)

Ohlungen/Hagenau- In märchenhafter Umgebung am Ohlunger Waldrand im Norden des Elsass gelegen geht das Festival Summerlied mit einem einzigartigen Programm in die 10. Runde: Hier trifft regionale Dialekt-Kultur auf international bekannte Künstler. Die Besucher erwarten fünf Festtage und -nächte voll mit Musik, Gesang, Tanz und Geschichten aus dem Elsass und von anderswo.

19.04.2014


Freitag, 18.04.2014 (Karfreitag)

„Heilig ist alles, was die Begegnung mit Gott ermöglicht“

„Interreligiöses Forum Speyer“ auf der Suche nach Gemeinsamkeiten der monotheistischen Weltreligionen

Speyer- „Was ist Dir heilig?“ Antworten oder zumindest Annäherungen an diese Frage suchten jetzt Mitglieder des „Interreligiösen Forums Speyer“ bei einer Zusammenkunft im Speyerer Gemeindezentrum „Aegidienhaus“. Christen beider Konfessionen – Protestanten und Katholiken – trafen sich dort mit Sprechern der türkisch-islamischen Gemeinde Speyer - der angekündigte Vertreter der ältesten religiösen Gemeinschaft – der Vertreter der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz - musste sich aus Krankheitsgründen noch kurzfristig entschuldigen.

„Was ist Dir heilig?“ - im ersten Teil des Abends nahmen die Vertreter der in Speyer ansässigen monotheistischen Weltreligionen und Konfessionen aus ihrer jeweiligen theologischen Sichtweise Stellung. „Was ist Dir heilig?“ - die Antworten auf diese Frage, die wohl zu kaum einer Jahreszeit besser gegeben werden könnten als zu Beginn der „Heiligen Woche“, der Karwoche, ließen dabei rasch deutlich werden, dass die Gemeinsamkeiten zwischen diesen Religionen weitaus größer sind als das, was sie trennt – sie müssen nur dazu bereit sein, dies zu erkennen und anzuerkennen.

18.04.2014


Sterben wird zum Neuanfang

Kirchenpräsident predigt an Karfreitag in Kusel

Kusel- In der Begleitung sterbender Menschen zeigt sich nach Auffassung des pfälzischen Kirchenpräsidenten Christian Schad etwas von der Liebe Gottes, die alle Menschen bis zur Grenze des Todes und über den Tod hinaus trägt. In seiner Predigt zum Karfreitag in der Kuseler Stadtkirche wandte sich Schad gegen eine aktive Sterbehilfe. „Einzig im Dableiben, manchmal auch im Dagegenanrennen, lässt sich vermitteln, dass unser Sterben nicht nur Ausgang, sondern zu einem Übergang und Neuanfang wird“, sagte der Kirchenpräsident.

Wo nicht mehr gemeinsam, sondern allein auf den Tod gewartet werde, sei für viele nicht mehr einzusehen, warum überhaupt gewartet werden solle. „Ohne Beistand, allein und verlassen zu sterben, das macht das Sterben oft trostlos“, sagte Schad. Diese sich schleichend vollziehende Ausgliederung des Lebensendes aus den gewohnten Bezügen lasse den Ruf nach aktiver Sterbehilfe immer wieder laut werden. Ihre Zuspitzung habe diese Option in Belgien erfahren, wo auch Kinder und Jugendliche von ihrem Arzt tödliche Medikamente verlangen dürften.

18.04.2014


„Gott ist ein leidenschaftlicher Liebhaber des Menschen“

Karfreitag: Weihbischof Otto Georgens predigt im Speyerer Dom

Speyer- Als Ausdruck der Zuneigung und der Liebe Gottes zu den Menschen hat der Speyerer Weihbischof Otto Georgens am Karfreitag im Speyerer Dom die Passion Jesu Christi charakterisiert.

„Gott ist ein leidenschaftlicher Liebhaber des Menschen, ein passionierter Freund des Menschen, derart passioniert, dass er die Passion auf sich nimmt,“ sagte Georgens. Sein maßloses Leiden sei Ausdruck seiner maßlosen Liebe. Jesus, in dem Gott Mensch sei, gehe aus Liebe zum Menschen selbst in den Tod: „In seinem Leiden, seiner Passion, seinem Tod weiß ihn der leidende und sterbende Mensch an seiner Seite. Wenn Jesus den Tod stirbt, den alle Menschen sterben, ist der Mensch auch im Tod nicht gottverlassen,“ betonte der Weihbischof.

18.04.2014


Das Wetter, auch für Erwachsene geeignet: Informieren - lösen - gewinnen

Von Jana Volk

Liebe Kinder,

heute möchten wir Euch im SPEYER-KURIER ein ganz besonderes Thema vorstellen: Das Wetter. Bestimmt ist es euch schon aufgefallen, wie oft und vor allem ausgiebig sich die Erwachsenen darüber unterhalten können.

Und während die einen am liebsten jeden Tag Sonne satt hätten, ist es den anderen garantiert schon wieder viel zu heiß. Wie gut, dass wir uns nicht unser ganz persönliches Wetter „basteln“ können!

In den Fernsehnachrichten und im Radio sind die Vorhersagen ein wichtiger Bestandteil jeder Sendung. Auch in der Zeitung und im Internet kann man sich weltweit und jederzeit über das Wetter informieren.

Aber warum ist dieses Thema eigentlich so beliebt? Und für wen soll das überhaupt wichtig sein? Diesen Fragen wollen wir heute einmal nachgehen.

18.04.2014


Stadtgrün beklagt erneut Vandalismuschaden

Erneut Jungbaum mutwillig gefällt

18.04.2014


Percussionisten fahren zum Bundesfinale

Foto vom Preisträgerkonzert nach dem RegionalwettbewerbMainz-  Im Wettbewerb „Jugend musiziert“ haben sich zwei Schüler, die an der Musikschule des Rhein-Pfalz-Kreises unterrichtet werden, für das Finale auf Bundesebene qualifiziert, das vom 5. bis 12. Juni in Braunschweig und Wolfenbüttel stattfindet. Auch die anderen 13 aus den Reihen der Kreismusikschule kehrten vom Landeswettbewerb in Mainz mit einem Preis zurück.

Bei den besonders Erfolgreichen handelt es sich um Lennart Meyer aus Limburgerhof und Timon Steup aus Schifferstadt. Die beiden Schüler von Armin Sommer bilden gemeinsam mit Carola Rong und Sven Stawinski von der Südlichen Weinstraße ein Percussion-Quartett und haben sich den Juroren als Ensemble für Neue Musik präsentiert. Von 25 möglichen Punkten bekamen sie 23 zugesprochen und dürfen sich nun dem Vergleich mit den besten aus ganz Deutschland stellen.

18.04.2014


Fünfzehn Kindertagespflegepersonen im Landkreis Germersheim erfolgreich ausgebildet

Germersheim- Die Leiterin der Kreisvolkshochschule Germersheim, Karin Träber, überreichte gemeinsam mit den Kursleiterinnen Antonia Odenwald und Kerstin Raithel am 10.04.2014 im Rahmen einer kleinen Feier in den Räumen der Kreisvolkshochschule die Zertifikate an die 15 Teilnehmerinnen des 9. Qualifizierungslehrganges für Kindertagespflegepersonen. Zusammen mit Familienmitgliedern und Tageskindern feierten die 15 Kursteilnehmerinnen dort den erfolgreichen Abschluss ihres Lehrgangs.

Der Kurs startete im Februar 2014 und umfasste insgesamt 92 Unterrichtseinheiten sowie das Erstellen einer eigenen Konzeption als Abschlussarbeit. Zweieinhalb Monate lang trafen sich die angehenden Tagespflegepersonen immer montags und mittwochs abends, sowie an vier Samstagen im Seminarraum in der Jakobstraße in Germersheim.

18.04.2014


Großer Andrang beim Frühlingsfest der Landesgartenschau Landau 2015

Gutes Wetter, Musik und ein abwechslungsreiches Programm sorgten für ausgelassene Stimmung beim Frühlingsfest

Landau- Die Veranstalter freuten sich über das hohe Besucheraufkommen und das große Interesse für die neuesten Entwicklungen auf der Baustelle. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der Spielplatz im Park der Generationen eingeweiht und der Tageskartenverkauf gestartet.

Am 17.04.2014 - exakt ein Jahr vor Eröffnung - hatte die Landesgartenschau zum Frühlingsfest eingeladen. Bei schönem Wetter konnten sich die Veranstalter über den großen Besucherandrang freuen. Ein abwechslungsreich gestaltetes Programm überzeugte Gäste aller Generationen. Die Band Simply Swing sorgte für die musikalische Unterhaltung und auch das gastronomische Angebot ließ keine Wünsche offen.

18.04.2014


Zwei Speyerer beim Europacup unter den Top Ten

Sebastian Hofäcker in Blau (Archivbild)Speyer- Mit Sebastian Hofäcker und Michel Adam haben zwei Nachwuchskämpfer des Judosportvereins Speyer am U18-Europacup im portugiesischen Coimbra teilgenommen. Insgesamt war es für die deutsche Mannschaft, die mit 22 Medaillen die mit Abstand größte Edelmetallausbeute einfuhr, ein überaus erfolgreiches Turnier.

Auch die Leistungen der beiden Speyerer, die in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm starteten, konnten sich sehen lassen. „Ich habe mir im Vorfeld nicht unbedingt große Hoffnungen auf eine vordere Platzierung gemacht, doch am Ende ist es Platz fünf geworden, und im Nachhinein ärgere ich mich ein wenig, dass es nicht sogar noch für mehr gereicht hat“, berichtet Hofäcker. Er war mit einem Erstrundenerfolg über den Portugiesen Gabriel Souza ins Turnier gestartet, danach bezwang er mit Carlos Carvalho einen weiteren Lokalmatador, ehe er gegen den Azerbaidschanen Rufat Tagizada die Segel streichen musste. Da sein Bezwinger allerdings ins Halbfinale vorstieß, erhielt Hofäcker die Chance, in der Trostrunde noch einen der zwei Bronzemedaillen zu holen.

18.04.2014


Donnerstag, 17.04.2014 ( Gründonnerstag )

Anschlußstelle Dudenhofen-Süd an die B 39 seit heute wieder frei

Monatelange Beeinträchtigungen im innerörtlichen Verkehr behoben

Dudenhofen- Seit heute mittag, kurz vor dem Mittagsläuten, ist sie wieder offen: Die lang entbehrte Zufahrt Dudenhofen-Süd von der B 39, die im Zuge der Erschließung des Baugebietes "Im Bolig" völlig neu angelegt wurde. Vor ihrer offiziellen Übergabe und der Durchtrennung von zwei rot-weißen Absperrbändern zur endgültigen Freigabe des Straßenabschnitts konnte dazu der Dudenhofener Verbands- und Ortsbürgermeister Peter Eberhard neben den Vertretern der bauausführenden Unternehmen vor allem den Leiter der Außenstelle Speyer des „Landesbetriebs Mobilität LBM“, Kurt Ertel und den Leiter der Verkehrspolizei bei der zuständigen Polizeiinspektion Speyer, Polizeihauptkommissar Jürgen Preek, begrüßen - seitens der örtlichen Politik galt sein Gruß den Fraktionsvorsitzenden von CDU, SPD und 'Grünen' im Dudenhofener Gemeinderat, Reinhard Oelbermann, Dr. Willi Kannengießer und Reinhard Burg.

17.04.2014


Kontrapunkte Speyer 2014

Künstlerischer Leiter Stephan RahnVeranstalter: Kulturbüro der Stadt Speyer

Künstlerischer Leiter: Stephan Rahn

(info@kontrapunkte-speyer.org)

Speyer- Im Mittelpunkt der Konzertreihe „Kontrapunkte Speyer“ steht Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Ziel der Programmzusammenstellung ist es, dem Publikum einen Blick auf die Vielfältigkeit und Bandbreite der modernen und zeitgenössischen Musik zu ermöglichen. Der Bogen wird dabei von der klassischen Moderne bis hin zu Kompositionen unserer Tage gespannt. Alle Konzerte, die in diesem Jahr schwerpunktmäßig Kammermusik mit Bläsern präsentieren, beginnen mit einer kurzen Konzerteinführung.

17.04.2014


Rheinschlepper „Glarus“ auf dem Weg ins Technik MUSEUM SPEYER

"Glarus" mit "Sean O`Kelley" im SchleppHistorisches Schiff und Kapitän gehen gemeinsam in den Ruhestand

Speyer- Das Hausboot „Sean O’Kelley“ der bekannten Kelly Family befindet sich seit 2004 als Ausstellungsstück im Technik MUSEUM SPEYER. Von seinem Liegeplatz in Belgien ging es für das Hausboot auf dem Rhein nach Speyer. Da das Boot jedoch nicht mehr in der Lage war aus eigener Kraft zu fahren, kam beim Transport der Schlepper „Glarus“ von Kapitän Karl Ferdinand Fendel zum Einsatz. 10 Jahre nach diesem Transport macht sich der damalige Schlepper „Glarus“ am 28. April 2014 wieder auf den Weg nach Speyer. Dieses Mal allerdings nicht um ein anderes Schiff zu schleppen, sondern um sich dort zu den Ausstellungsstücken des Technik MUSEUM Speyer zu gesellen.

17.04.2014


Eine ganze Region engagiert sich - Startschuss für den Freiwilligentag 2014

Eine ganze Region engagiert sich - Startschuss für den Freiwilligentag 2014

4. regionaler Freiwilligentag am 20. September

Ab sofort gemeinnützige Projekte gesucht

Hornbach-Gutscheine im Gesamtwert von 20.000 Euro

Anmeldung unter www.wir-schaffen-was.de


Metropolregion Rhein-Neckar- Am 20. September 2014 ist es endlich wieder soweit: Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar geht in seine vierte Runde. Erneut haben an diesem Spätsommer-Samstag alle Menschen aus allen 290 Städten und Gemeinden der Region – Einzelpersonen, Familien, Freundeskreise, Firmen- und Vereinsteams – die Gelegenheit, sich einen Tag lang ehrenamtlich für die gute Sache zu engagieren. Das länderübergreifende Motto lautet zum vierten Mal: „Wir schaffen was!“

17.04.2014


bigFM-Moderatorin Julia Porath knackt die 100.000-Fan-Marke

Die „Paris Hilton des deutschen Radios“ Julia Porath hat seit heute 100.000 Likes auf Facebook. Mit dem Erreichen der magischen Grenze folgt sie ihrer Kollegin Susanka von Deutschlands biggster Morningshow. Die beiden gelten als die beliebtesten Radiomoderatorinnen in Deutschland, keine anderen haben so viele „Likes“ auf Facebook. bigFM Julia setzt damit einen weiteren Meilenstein in Sachen Social Media. Als Dankeschön verlost sie unter ihren Fans einen VIP-Abend beim „Germany’s Next Topmodel“-Finale in Köln.

Ludwigshafen- Genau wie ihr prominentes Vorbild Paris Hilton kennt sich Julia perfekt mit dem aktuellen Klatsch und Tratsch rund um Stars und Sternchen aus. Sie berichtet in Deutschlands biggster Morningshow auf bigFM in ihrer eigenen Rubrik „Julias Shownews“ über Promis, deren Skandale und die neusten Gerüchte.

In Sachen Aufsehen Erregen steht die 28-Jährige den Stars aber in Nichts nach...

17.04.2014


Israel hinterlässt tiefen Eindruck

Pulsierendes Herz Israels: Blick vom Ölberg auf Jerusalem, dessen Altstadt sich Juden, Moslems und Christen teilenBlog zur Jugendgedenkfahrt des Bezirksverbands Pfalz auf www.bv-pfalz.de

Kaiserslautern- „Das Engagement des Bezirksverbands Pfalz, 15 Jugendlichen eine Gedenk- und Informationsfahrt nach Israel zu ermöglichen, hat sich gelohnt“, resümiert Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder nach Rückkunft der 22-köpfigen Reisegruppe. Vor eineinhalb Jahren hatte er vor dem Hintergrund der bereits durchgeführten Jugendfahrten nach Gurs, Auschwitz, Buchenwald und Dachau die Idee, pfälzische Jugendliche in das Land zu führen, in dem etliche Gurs-Überlebende nach den Schrecken des Nationalsozialismus eine neue Heimat gefunden hatten.

17.04.2014


Mittwoch, 16.04.2014

BMX-Bahn Speyer-Nord auch im zehnten Jahr ihres Bestehens in gutem Zustand

Erosionsschäden durch Winterwetter können von Nutzern selbst behoben werden

Speyer- In diesem Jahr kann sie auf ihr zehnjähriges Bestehen zurückblicken: Die beliebte BMX-Bahn im Stadteil Speyer-Nord in dem ehemaligen Wäldchen zwischen Waldseer und Spaldinger Straße. Damals war sie auf Initiative begeisterter Mountainbike Fahrer – einer von ihnen hat inzwischen sogar den Sprung ins Profi-Lager geschafft - von diesen selbst geplant, durch die Stadtverwaltung unter Einsatz von schwerem Gerät in ihren Grundstrukturen realisiert und anschließend unter regelmässiger Überwachung durch die zuständigen Verwaltungsstellen von ihren Nutzern unterhalten und immer wieder „auf Vordermann gebracht“ worden.

16.04.2014


Auf „Sommer-Tanz-Festival Speyer“ folgen „LAG Sommer-Tanz-Tage“

Neues Programm mit bekannten Dozenten für alle, die Spaß am Tanzen haben

Speyer- Nach einer „kreativen Pause“ im vergangenen Jahr wird es in diesem Sommer vom 30.07, bis zum 03.08.2014 wieder eine allerdings kompakte Neuauflage der beliebten Speyerer Tanzseminare geben. Das konnte jetzt die Städtische Kulturdezernentin, Bürgermeisterin Monika Kabs, bei einem Pressegespräch ankündigen, zu dem mit der neuen Organisatorin der „LAG-Sommer-Tanz-Tage“, Irene Formatschek und der Speyerer Tanz- und Sportpädagogin Julianna Felske zwei erfahrene Mitwirkende bei den „Sommer-Tanz-Festivals“ der vergangenen Jahre gekommen waren.

Wie Irene Formatschek, 1. Vorsitzende der „Landesarbeitsgemeinschaft LAG Tanz Rheinland-Pfalz e.V“ erklärte, wolle man mit dieser Seminarreihe an die Erfolge von 13 Jahren unterschiedlichster Kurse in traditionellen und modernen Tänzen anknüpfen...

16.04.2014


Die Speyerer Stadthalle stand Kopf

Ausverkaufte Konzert am 11. und 12. April mit jeweils 500 Besuchern

Speyer- Wieder restlos ausverkauft waren die beiden Konzerte des Rockchors Speyer in der Stadthalle am 11. und 12. April. Und so erlebten über 1.000 Besucher ein Chor- und Rockkonzert, das ihre Erwartungen locker erfüllte. 18 Rocksongs aus drei Jahrzehnten, über 80 Sängerinnen und Sänger und eine virtuose Band rissen die Konzertbesucher von den Stühlen. Chorleiter Joe Völker hatte mit seiner Songauswahl den Geschmack der Anwesenden getroffen.

Los ging es mit dem Stück Time von Pink Floyd, die Ballade Everything I Do (Bryan Adams) erinnerte das Publikum an den Film Robin Hood mit Kevin Costner...

16.04.2014


Sparkasse Vorderpfalz auf Wachstumskurs

Dr. Rüdiger Linnebank, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse VorderpfalzFusionsgeschäftsjahr 2013 erfolgreich / Zuwächse bei Kundeneinlagen, Krediten und Girokonten / Vorstand: „Erfolg ist Verdienst der Mitarbeiter“ / Technische Fusion Ende April markiert Abschluss des Fusionsprozesses

Ludwigshafen / Rhein-Pfalz-Kreis / Speyer-  „Sehr zufrieden“ zeigt sich der Vorstandsvorsitzende Dr. Rüdiger Linnebank mit der Geschäftsentwicklung der Sparkasse Vorderpfalz im Fusionsjahr 2013. Das Kreditinstitut ist auf Wachstumskurs. "Wir sind in der Region einem harten Wettbewerb ausgesetzt. Umso mehr freut es mich, dass wir mit der neuen Sparkasse Vorderpfalz so erfolgreich sind“, so Linnebank. „Die Ausweitung des Einlagengeschäftes um 1,5 Prozent  auf 4.620,8 Mio. Euro sowie des Kreditgeschäfts um 2,1 Prozent auf 3.965,2 Mio. Euro zeigen uns, dass wir gemeinsam auf dem richtigen Weg sind“, so der Sparkassenchef mit Blick auf die Fusion im vergangenen Geschäftsjahr. Bemerkenswert seien auch die  Zunahme der Girokonten (+ 1,4 Prozent auf 159.000 Stück) und das Gesamtergebnis: Das Betriebsergebnis vor Bewertung liegt bei 52 Mio. Euro und 0,83 Prozent der durchschnittlichen Bilanzsumme. Auf diesem soliden Wachstumskurs soll es weitergehen: „Meine Vorstandskollegen und ich blicken optimistisch in die Zukunft.

16.04.2014


Schönstes Weinfest: Pfalzwein zeichnet "Hambach schwarzrotgold" aus

Voller Originalität und Flair

Neustadt- Die Fahne mit den Nationalfarben weht meist auf dem Hambacher Schloß, das man von der Schlossstraße in Hambach stets im Blick hat. Was lag also näher, als das 2012 neu geschaffene Fest "Hambach schwarzrotgold"zu nennen, zumal es mit seinem Termin Mitte Juni an den ehemaligen "Tag der Deutschen Einheit" erinnert? Die Initiatoren der neuen Veranstaltung haben damit einen Volltreffer gelandet: Das Fest mit dem einmaligen Bezug auf die nahe Wiege der deutschen Demokratie begeistert die Besucher - und es hat mit seiner Atmosphäre, dem ausgezeichneten Wein- und Speisenangebot und vielen, teils originellen Veranstaltungsideen auch die Jury der Pfalzwein-Werbung überzeugt: "Hambach schwarzrotgold …das Fest der Schloßstraße wurde deshalb von Pfalzwein als "Weinfest des Jahres 2013" ausgezeichnet."

16.04.2014


Volles Programm auf dem Maimarkt!

Zuschauen, mitmachen, mitfiebern

Mannheim- Pferdesport, Musik, Fallschirmspringer, Action bei den Rettungsdiensten: Auf dem Maimarkt wird vom 26. April bis 6. Mai ein spannendes Programm geboten, bei dem die Besucherinnen und Besucher neue Erfahrungen machen können

Plötzlich 80: Wer in den Gerontologischen Anzug schlüpft, bekommt eine Ahnung, wie sich die ältere Nachbarin fühlt, wenn sie am Rand der verkehrsreichen Straße ohne Ampel steht. In der „Haut“ einer Feuerwehrfrau stecken – und dann auch noch Menschen retten oder den Brand löschen? Dem Hufschmied zuschauen und dabei erfahren, was alles zur Pferdepflege gehört: Beim Maimarkt Mannheim blickt man hinter die Kulissen des Alltags und kommt mit Menschen ins Gespräch, die – oft unbemerkt – Großartiges leisten. Deutschlands größte Regionalmesse bietet vom 26. April bis 6. Mai nicht nur 20.000 Produkte und Dienstleistungen in 47 Hallen und auf dem großen Freigelände, sondern auch ein vielfältiges, buntes, lehrreiches, spannendes und unterhaltsames Programm – für Groß und Klein, Jung und Alt, zum Zuschauen und Mitmachen.

5 X 2 Eintrittskarten gewinnen:

16.04.2014


Gekrönte Feste: Neue Broschüre empfiehlt fünfzehn Pfälzer Weinfeste

Neustadt- Fünfzehn Pfälzer Weinfeste, die einen Besuch besonders lohnen, empfiehlt die Pfalzwein-Werbung in einer neuen Broschüre "Schönstes Weinfest der Pfalz. Fünfzehn Empfehlungen“ lautet der Titel des 18 Seiten umfassenden Heftchens, das in einer Auflage von 15.000 Exemplaren erschienen ist.

Kurz beschrieben und mit einem stimmungsvollen Bild portraitiert werden die fünfzehn Feste, die von der Pfalzwein-Jury in den vergangenen Jahren zum "Schönsten Weinfest des Jahres" – gemeint ist jeweils das vergangene Jahr – gekürt wurden.

16.04.2014


Dienstag, 15.04.2014

Siegerpreise im „Wellensiek-Videopreis 2013“ verliehen

Bundeswehr-Garnison, Hako-Rennen und Städtisches Grün

cr. Speyer- Im Rahmen einer Live-Sendung im Studio des „Offenen Kanal“ in der Speyerer Zeppelinschule wurden jetzt die „Wellensiek-Videopreise“ 2013 überreicht. Moderiert von Anne-Sophie Grünvogel und musikalisch umrahmt von Anne-Katrin Ast, Cello und Walter Ast, Klavier, konnten die Speyerer Kulturdezernentin, Bürgermeisterin Monika Kabs und der Stifter des Preises, Töns Wellensiek, die nachfolgenden Video-Produktionen mit Ehrenurkunden und einem „gut gefütterten Umschlag“ beglücken:

Die diesjährige Preisverleihung wird noch einmal am Donnestag, dem 17. April 2014 um 20:55 Uhr im „Offenen Kanal Speyer“ wiederholt.

15.04.2014


Speyerer Friseursalon „KERTU Haartrend“ mit Ausbildungszertifikat der ARGE Ludwigshafen gewürdigt

Weit über 70 jungen Menschen eine Chance auf einen guten Platz in Beruf und Gesellschaft gegeben

Speyer- Man muss sich schon ganz besondere Verdienste um die Ausbildung von Nachwuchskräften erworben haben, um das begehrte Ausbildungszertifikat der „Bundesagentur für Arbeit“ in Empfang nehmen zu dürfen. Der Speyerer Friseursalon „KERTU Haartrend“ Willi Reichardt – auf unserem Foto der „Chef“ des Unternehmens gemeinsam mit Maria Zalian, die, typisch für den Betrieb, schon seit ihrem 14. Lebensjahr bei „KERTU Haartrend“ arbeitet - konnte jetzt diese ganz besondere Auszeichnung aus der Hand der Geschäftsführerin der Bundesagentur in Ludwigshafen, Beatrix Schnitzius, entgegennehmen. „KERTU Haartrend“ habe nämlich in den vergangenen 30 Jahren, seit 1983, rund 70 bis 80 Jugendliche zu qualifizierten Friseur(innen) ausgebildet und ihnen damit, so die Arge-Geschäftsführerin, „eine Chance gegeben, einen guten Platz im Berufsleben zu finden“.

15.04.2014


„CDA muss politische Diskussion aktiv vorantragen“

Christliche Soziallehre gibt das nötige Rüstzeug dazu - Dr. Regina Görner beim neuformierten Kreisverband Speyer der CDA

Speyer- Die CDA - der Kreisverband Speyer der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft - er ist wieder da. Mit einer rundum erneuerten Vorstandschaft um Thomas Cantzler und Frank Hoffmann traten die CDAler jetzt im Rahmen einer fulminanten Diskussionsveranstaltung aus dem langjährigen Schattendasein ihrer Vereinigung an die Öffentlichkeit und lenkten den Blick des durchaus ansehnlichen Auditoriums im dicht gefüllten „Ratsherrnsaal“ der „Domhofbrauerei“ auf viele, noch immer offene sozialpolitische Fragen und Problemstellungen.

Als kompetente Referentin und Gesprächspartnerin hatte die Speyerer CDA dazu die Stellvertretende Bundesvorsitzende ihrer Vereinigung und Mitglied im Parteivorstand der CDU, die frühere saarländische Arbeits- und Sozialministerin Dr. Regina Görner, heute Mitglied im Bundesvorstand der IG Metall, der mitgliederstärksten Einzelgewerkschaft in Deutschland, gewinnen können, die unter der Überschrift „Schöne neue Arbeitswelt – wie menschlich sind unsere Jobs heute noch?“ einen breiten Bogen über aktuelle Themen und Fragen der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik schlug.

15.04.2014


„Die Kriegsfurie war über Speyer gerast“

Virtuelle Zeitreise in die Speyerer Nachkriegszeit 1945-1946

Speyer- Wie erlebte die Speyerer Bevölkerung den Gründonnerstag im Kriegsjahr 1945? Welche Ereignisse prägten die Ostertage am Ende des Zweiten Weltkrieges und vor dem Einzug der Besatzungsmächte?

Antworten auf diese Fragen bietet das neue Blog "Speyer 1945 - Das Ende und ein Anfang", welches vom Stadtarchiv Speyer seit einigen Wochen veröffentlicht wird.

15.04.2014


Vorsicht! „Falsche Stadtwerke-Mitarbeiter“ am Telefon

Speyer- In den letzten beiden Tagen wandten sich zahlreiche verärgerte Kunden an die Stadtwerke Speyer, um sich über unseriöse Werbeanrufe des Wettbewerbers Energy2day zu beschweren. Die Anrufer hatten mit der unwahren Behauptung, sie seien Mitarbeiter oder Kooperationspartner der Stadtwerke Speyer, Stromlieferungsverträge mit dem Namen „SorglosStrom" angeboten, so die Kunden.  Die Stadtwerke distanzieren sich von diesen Anrufen. Mitarbeiter der SWS betreiben keine Akquise am Telefon.

Sparkasse Vorderpfalz ruft zur Teilnahme am Sportabzeichen-Wettbewerb auf

Dr. Rüdiger Linnebank, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse VorderpfalzLudwigshafen- Die Sparkassen-Finanzgruppe startet erneut den Sportabzeichen-Wettbewerb für Schulen, Sportvereine, Unternehmen, Behörden oder Einzelpersonen. Auf die Institutionen mit den höchsten Teilnehmerquoten oder den kreativsten Beiträgen warten Preise im Gesamtwert von 100.000 Euro. Anmeldung unter www.sportabzeichen-wettbewerb.de.

„Unser Ziel ist es, noch mehr Menschen dafür zu begeistern, das Sportabzeichen abzulegen“, erklärt Dr. Rüdiger Linnebank, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vorderpfalz. Ab sofort können sich interessierte Schulen oder Sportvereine mit der Anzahl ihrer abgelegten Sportabzeichen bewerben. Mit den Auszeichnungen für die besten Teams und zahlreichen Sonderpreisen haben die Teilnehmer des Sportabzeichen-Wettbewerbs die Chance auf Preise im Gesamtwert von 100.000 Euro. Die Preise des Wettbewerbs sollen den Sport und das Team fördern. Schulen und Sportvereine erhalten daher Geldpreise für die Anschaffung von z. B. Sportgeräten oder Trikotsätzen.

15.04.2014


Gedruckte Einstiegshilfe zu Genusstouren

Ludwigshafen- „Bitte einsteigen...“ lautet der Titel eines attraktiv gestalteten Handzettels, mit dem der Tourismusverein Rhein-Pfalz-Kreis künftig unter anderem auf dem Mannheimer Maimarkt für seine Genusstouren werben will.

Solche mehrstündigen Fahrten mit einem Oldtimer-Omnibus gibt es seit etwa anderthalb Jahren. Für 2014 sind drei weitere geplant, und zwar am 9. Mai, am 6. Juni sowie am 12. September. Die erste führt durch den Norden des Kreisgebietes, die zweite durch die Mitte und die dritte – erstmals - durch den Süden.

15.04.2014


Hilfe für ehrenamtliche Betreuer

Der neunte Grundkurs seit 2009 beendet - Zertifikate überreicht

Germersheim- Seit dem Jahr 2009 haben die Betreuungsbehörde und die Betreuungsvereine im Landkreis Germersheim, neun Grundkurse und drei Aufbaukurse, durchgeführt. An den Kursen nahmen bisher insgesamt 240 Personen teil. Norbert Pirron bedankte sich bei den Teilnehmern für das Interesse und hofft, dass sie sich dazu entschließen in Zukunft auch die eine oder andere Betreuung zu übernehmen.

15.04.2014


Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 – So wird gewählt

Mainz- Am 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger die kommunalen Vertretungskörperschaften, also Ortsbeiräte, Gemeinde-, Verbandsgemeinde-, Stadträte und Kreistage. Sie haben dabei die Gelegenheit, Personen Ihres Vertrauens in die Gremien zu wählen, die zahlreiche Entscheidungen treffen, die für die Bürgerinnen und Bürger unmittelbar von Belang sind. Nutzen Sie daher Ihre Einflussmöglichkeiten und gehen Sie zur Wahl. Im folgenden Text werden die Möglichkeiten zur Teilnahme an den Wahlen erklärt.

15.04.2014


Bus zum Fleckenstein fährt wieder

Ermäßigung für VRN-Zeitkarteninhaber - sonn- und feiertags sowie mittwochs

Mannheim-  "Wir freuen uns, dass das Département Bas-Rhin auch 2014 Inhabern von VRN-Jahreskarten einen Preisnachlass bei der Benutzung des Busses vom Bahnhof Weißenburg/Wissembourg zur Burg Fleckenstein bietet", so Werner Schreiner, Projektmanager des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar. "Die jahrelange gute grenz­überschreitende Zusammenarbeit macht hier im Biosphärenreservat Pfälzerwald/Nordvogesen schöne Ausflüge möglich", so Schreiner weiter.

Der Ausflugsbus des Départements startet erstmals am Karfreitag, den 18. April 2014

15.04.2014


Montag, 14.04.2014

Die alten sollen auch die neuen sein

Bisher schon im Rat vertretene Parteien und Wählergruppen auch für die Wahl zum nächsten Stadtrat zugelassen

cr. Speyer- Die bereits bisher im Rat der Stadt Speyer vertretenen acht Parteien und Wählergruppen – sie werden - ohne jede Ausnahme - auch für die Wahlen zum nächsten Stadtrat am 25. Mai 2014 wieder antreten. Das beschloss heute der zuständige Wahlausschuss unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Hansjörg Eger auf seiner Sitzung im Stadtratssitzungssaal.

14.04.2014


„Mozart vom Allerfeinsten“ - Erstmals auch Abstecher in den Speyerer Kaiserdom

5. Ausgabe des „Mannheimer Mozartssommers“ mit spannenden Projekten und illustren Gästen

Start zum Vorverkauf ist bereits in dieser Woche, am 17. April 2014 – für Mozartfreunde aus der Region also eine echte Herausforderung.

Mannheim- Neun Tage lang „Mozart vom Allerfeinsten“ - das verspricht auch in diesem Jahr wieder - vom 12. bis zum 20. Juli - das Programm der fünften Ausgabe des „Mannheimer Mozartsommers“. Denn neben der schon obligatorischen Neuproduktion des Nationaltheaters Mannheim, einer Musik-Uraufführung für junge Menschen sowie zahlreichen Gastspielen – darunter die gefeierte Neuinszenierung der „Zauberflöte“, dargeboten vom Ensemble der „Komischen Oper Berlin“ - bietet die Veranstaltungsreihe Konzerte mit namhaften Künstlern wie Vesselina Kasarova, Olga Mykytenko oder Klaus Maria Brandauer.

14.04.2014


Vandalismus Schaden im Vogelgesang

Jungbaum mutwillig gefällt

Speyer- In der Kardinal –Wendel Straße in Höhe der Hausnummer 93 wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag ein Jungbaum mutwillig abgehackt.

14.04.2014


Wer wird die neue Pfälzische Weinkönigin?

Pfalzweinwerbung sucht Kandidatinnen

Neustadt- Die Gebietsweinwerbung Pfalzwein e.V. hat die Wahl der 76. Pfälzischen Weinkönigin ausgeschrieben. Die Nachfolgerin von Janina Huhn wird am Donnerstag, 2. Oktober 2014, im Rahmen einer Festveranstaltung der Pfälzer Weinwerbung im Neustadter Saalbau ermittelt.

Die Weinwerbung hat jetzt alle weinbaubetreibenden Gemeinden sowie die Weinbau- Ortsvereine in der Pfalz dazu aufgerufen, geeignete Kandidatinnen für die pfälzische Weinkrone zu benennen. Die Bewerbungsfrist läuft am 1. Juli 2014 ab.

14.04.2014


Acht Parteien und eine Wählergruppe wollen in den Bezirkstag Pfalz

Bezirkswahlausschuss hat über Zulassung entschieden

Kaiserslautern- Acht Parteien und eine Wählergruppe hat der Bezirkswahlausschuss für die Wahl zum Bezirkstag Pfalz am 25. Mai zugelassen. Damit hat er neun von zehn Anträge, die fristgerecht bis zum 7. April eingereicht worden waren, einstimmig angenommen; da die Piraten keine Unterstützungsunterschriften beigefügt hatten, musste der Wahlausschuss diese Partei ablehnen. In folgender Reihenfolge werden die Listen bei den Kommunalwahlen auf dem gelbfarbenen Stimmzettel aufgeführt: SPD, CDU, Grüne, FDP, FWG, Republikaner, AfD, Linke und NPD.

14.04.2014


Vorausschauendes und kooperative Fahren hilft Staus zu vermeiden

Baustellen-Information für die Osterferien – 12 Autobahnbaustellen in Baden-Württemberg

Stuttgart- Mit Beginn der Osterferien wird auch in diesem Jahr eine Reisewelle mit hohem Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen in Baden-Württemberg erwartet. Dies kann insbesondere in den zurzeit laufenden 12 Autobahnbaustellen zu Engpässen führen.

14.04.2014


Sonntag, 13.04.2014

Erste Bürger in Römerberg an „schnelles Glasfasernetz“ angeschlossen

v.l.: -Brigitte Roos, Beigeordnete 
- Bürgermeister Manfred Scharfenberger 
- Hardy Heine, Mitglied der Geschäftsleitung TELEFUNKEN Communications AG - Beigeordneter Franz ZirkerAuf dem Weg in die „grenzenlose Welt des Internet“ von morgen

Speyer- „Nur hurtig fort, nur frisch gegraben....“ - dieses Duett zwischen Rocco und Leonore aus Ludwig van Beethovens Oper „Fidelio“ kommt einem unwillkürlich in den Sinn, wenn man derzeit durch die Straßen von Römerberg fährt. Überall mahnen rot-weiße Absperrbarken zur Vorsicht und an den Ortseingängen geben weithin sichtbare Schilder Aufschluss über den Grund dieser Behinderungen: „Langsam fahren – schnell surfen“ heißt es dort – an allen Ecken und Enden der Gemeinde wird „gebuddelt“, damit die Menschen in Römerberg bald möglich ans „schnelle Glasfasernetz“ angeschlossen werden können.

Rund 100 Mitarbeiter sind dazu derzeit an 30 Baustellen im Gemeindegebiet im Einsatz, um die technischen Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass in allen drei Ortsteilen baldmöglich Privathaushalte und Unternehmen „ans schnelle Netz“ angeschlossen werden können.

13.04.2014


Viel Wahlkampfgeklingel und wenig Substanz

Letzte Sitzung des Speyerer Stadtrates vor der Kommunalwahl am 25. Mai 2014

Speyer- „Gott sei Dank, dass wir diese „Wahlkampfveranstaltung“ jetzt auch hinter uns haben“, stöhnte gestern abend eine Besucherin auf den Zuhörerrängen des Speyerer Ratssaales nach dem Ende der rund dreistündigen, öffentlichen Stadtratssitzung – der 45. übrigens in der nun zuende gehenden Wahlperiode. Und dabei hätte alles noch viel „schlimmer“ kommen können, hätte nicht Luzian Czerny (Bündnis 90/ Die Grünen) gleich zu Beginn der Sitzung unter zustimmendem Beifall nahezu des gesamten Plenums den Antrag auf Beschränkung der Redezeit auf jeweils fünf Minuten pro Wortmeldung gestellt. „Gell, Du willschd heut' abend noch Fußball gucke“, rief ihm sein CDU-Ratskollege Michael Wagner gut gelaunt zu. Doch für den Sprecher der „Bürgergemeinschaft Speyer, BGS“, Claus Ableiter, der sich für diesen Abend ausweislich der Tagesordnung „so viel“ vorgenommen hatte, war dies eher ein Grund, erstmals an diesem Abend seinem Unmut lautstark-schäumend Luft zu verschaffen.

13.04.2014


CV-Rheinfunken Präsident Günter Höwel ist zurückgetreten

Speyer- Bei der Jahreshauptversammlung des Carnevalvereins Rheinfunken Speyer am letzten Freitag im Fasnachtsmuseum am Wartturm berichtete Präsident Günter Höwel über die gesamten Vereinsaktivitäten der erfolgreichen Kampagne 2013/14. Er dankte allen Mitgliedern und vielen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz. Vize- und Sitzungspräsident Helmut Kauf freute sich über ausverkaufte Sitzungen und den ständig steigenden Erfolg des CVR.

Es folgten die Jahresberichte 2013 der Schriftführerin, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer. Schatzmeister Peter Pfadt erläuterte, dass der Haushalt und die Finanzen des Vereins auf einer soliden Basis stehen und dankte für die Spenden an den Verein. Die Kassenprüfer bestätigten die korrekte Kassenführung ohne Beanstandungen. Danach wurde der gesamte Vorstand entlastet.

13.04.2014


Dem Wohl der Menschen verpflichtet

Mitgliederversammlung des DRK Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim- „Wir gehören mit 470 Mitgliedern im Ortsverband Böhl-Iggelheim zu den großen Vereinen am Ort betonte der 1. Vorsitzende, Reinhard Roos bei seinen Begrüßungsworten zur Mitgliederversammlung im Vereinsheim Am Schwarzweiher 14 a. Der Ortsverband besteht seit 1973 als eigenständiger Verein. Besonders stolz zeigte sich Reinhard Roos über die Harmonie die sowohl in der Vorstandschaft, aber auch im gesamten Ortsverband herrscht.

Die vier im Jahr stattfindenden Blutspendermine sind seit Jahren gut besucht, wie der Altbürgermeister stolz berichtete. Die Tatsache, dass Spender nicht nur aus Böhl-Iggelheim, sondern aus umliegenden Orten zum Blutspenden nach Böhl-Iggelheim kommen, zeigt den guten Ruf den der Ortverband genießt. „Vielleicht kommen auch einige wegen des guten Essens, vom Seniorenzentrum zubereitet, das bei den Terminen in Böhl-Iggelheim gereicht wird“ fügte Roos schmunzelnd hinzu.

13.04.2014


Deutsch-französisches Projekt Rheinauen und Sumpfschildkröte

Attraktiver Info-Lehrpfad mit Beobachtungsturm eingeweiht

Germersheim- Die Informations- und Beobachtungseinrichtungen des deutsch-französischen „Sumpfschildkrötenprojekts“ bei Neuburg und Berg sind fertig. „An spannend gestalteten Tafeln und Aussichtspunkten können sich interessierte Besucher jetzt über die Rheinauen und ihre Tier- und Pflanzenwelt informieren, besonders auch über die Europäische Sumpfschildkröte.“, hat Landrat Dr. Fritz Brechtel bei der Einweihung erläutert. Auf neun standortbezogenen Thementafeln werden die Besonderheiten der Sumpfschildkröte und ihre Bedeutung als Schirmart für die heimische Tier- und Pflanzenwelt unserer Auen dargestellt. Entlang der Gewässer gibt es nun einen Informationsweg mit fünf Beobachtungs- und Informationspunkten, darunter ein Beobachtungsturm und eine Beobachtungsinsel.

13.04.2014


Die pfälzische Sozialdemokratie in der Weimarer Republik

Mannheimer historische Schriften. Band 9.

Die 15 Jahre der Weimarer Republik waren eine mehr als nur bewegte Zeit in der deutschen Geschichte – schwer hatte der junge Staat mit den wirtschaftlichen und politischen Lasten des verlorenen Weltkrieges zu kämpfen. Besonders ins Gewicht fielen diese Faktoren in der Pfalz, die bis 1930 französisch besetzt war.

Als eine der stärksten politischen Kräfte hat sich hier die Sozialdemokratie in ihrer Republiktreue zahlreicher Gegner erwehren müssen: Monarchisten und Militaristen von rechts trat sie genauso entschieden entgegen wie Kommunisten und Sektierern von links, pfälzischen und rheinischen Separatisten genauso wie der teils autoritär agierenden bayerischen Staatsregierung.

13.04.2014


!!!25 Jahre W:O:A!!!

Es ist soweit. Das Wacken Open Air feiert vom 31.07.-02.08.2014 sein 25 Jähriges Jubiläum.

Vor 25 Jahren fand ,dank Thomas Jensen und Holger Hübner das 1. Wacken Open Air im bescheidenen Dorf Wacken statt.

Von Jahr zu Jahr wuchs das Festival kontinuierlich an. Von Anfangs 800 ist es nun zu einer Gemeinde von 75000 Metallern herangewachsen.

Heute ist es das Weltweit Größte Heavymetal Festival. 2014 ist esl zum 9. mal in Folge ausverkauft und stellt zudem einen neuen Rekord auf, in dem es innerhalb von 48 Stunden ausverkauft war.

13.04.2014


Samstag, 12.04.2014

„Es geht wieder „rund“ auf dem Speyerer Festplatz“

434 Jahre „Speyerer Frühjahrsmesse“ mit Rundgang über beeindruckenden Rummel-Parcour und Fassbieranstich gestartet

Speyer- Seit gestern Mittag geht es wieder so richtig „rund“auf dem Speyerer Festplatz: Ob auf einem der zahlreich vertretenen, überwiegend neuartigen „Rund-Fahrgeschäfte“ - so die offizielle Bezeichnung für ein Karussell, das sich mehr oder weniger spektakulär und rasant im Kreise dreht - ob auf den „Verweilplätzen“ - so der offizielle Terminus für die sich immer origineller präsentierenden, schnuckelichen Biergärten – wo bei allerbestem „Messe-Wetter“ schon kurz nach Eröffnung des Festes die ersten Krüge und Gläser mit Bier oder Schorle „kreisten“ - oder einfach nur, indem man bereits ab 16.00 Uhr eine allererste „Runde“ über den wiederum reich bestückten Rummelplatz „drehte“ - schöner als gestern kann ein Messeauftakt nicht sein - zumal wenn die Schausteller unter dem Motto „Test the best“ ihren Gästen zu allem Überfluss auch noch Fahrten auf allen „Fahrgeschäften“ bzw. „ausgewählte Köstlichkeiten“ zum unvorstellbaren Sonderpreis von sagenhaften 1 Euro offerierten.

12.04.2014


Tag der Jugendfeuerwehr in Speyer

Die Feuerwehr Speyer veranstaltet an diesem Wochenende für seine Jugendfeuerwehr einen Berufsfeuerwehrtag

Speyer- Dabei geht es darum, das die Kinder 24 Stunden die Arbeit einer Berufsfeuerwehr erleben. Neben dem Übungsdienst dürfen dabei natürlich auch keine "Einsätze" fehlen.

Kurz nach Schichtbeginn um 8 Uhr musste die Jugendfeuerwehr auch schon zu ihrem ersten Einsatz ausrücken.

12.04.2014


Wieder ein Stück Ortsverschönerung!

Verkehrsfreigabe der Speyerer Straße

Böhl-Iggelheim- Unterer großer Anteilnahme der Bevölkerung erfolgte in einer kleinen Feierstunde am Freitag die offizielle Freigabe der Speyerer Straße nach ihrer Neugestaltung. Bürgermeister Peter Christ (CDU) freute sich besonders, dass neben dem 1. Beigeordneten, Karl-Heinz Hasenstab (CDU), so wie dem 2. Beigeordneten, Bernd Johann (FWG) aus Mainz Frau Winter, in Vertretung von Innenminister Roger Lewentz (SPD), zur Einweihungsfeier der neu gestalteten Speyerer Straße nach Böhl-Iggelheim gekommen war. Auch den vielen Vertretern der im Gemeinderat vertretenen Parteien galt, neben den Vertretern der Verwaltung und der ausführenden Firmen, sein besonderer Willkommensgruß. Besonders freute sich Peter Christ über die Anwesenheit des aus Böhl-Iggelheim stammenden Landtagsabgeordneten der CDU, Johannes Zehfuß.

12.04.2014


Holiday Park startet mit 8 Mio Investment fulminant in die neue Saison

Steve Van den Kerkhof und Bernd Beitz bei der Premierenfahrt auf „Sky Scream“Neue Katapultachterbahn, neues Wikingerdorf und Showpremieren

Haßloch- Pünktlich zu den Osterferien öffnet der Holiday Park seine Tore und präsentiert seinen Gästen temporeiche Action mit Europas erster Achterbahn mit Dreifach-Katapultstart, „Sky Scream“. Im Rahmen einer Pressekonferenz gab es nun die Gelegenheit, die Premierenfahrten des 55 m hohen Stahlgiganten und alle weiteren Neuheiten vorab zu erleben.

Auf Knopfdruck schoss die actionreiche Achterbahn mit Steve Van den Kerkhof, CEO der Plopsa-Themenparkgruppe und Parkmanager Bernd Beitz an Bord in die Lüfte: bis zu 100 km/h schnell und mit einzigartigen Fahrfiguren, die bisher nur Freizeitparkfans im fernen Amerika erleben konnten. In 1,5 Sekunden beschleunigt der Achterbahnzug auf 90 km/h. Adrenalinreiche Höhepunkte sind eine Zeitlupenfahrt kopfüber und ein senkrechter Sturz in die Tiefe.

12.04.2014


Freitag, 11.04.2014

25 Jahre Städtepartnerschaft mit Ravenna

Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde am 27. Mai 1989 -  v.l.: OB Dr. Christian Roßkopf, OB Mauro Dragoni, Beigeordneter Roland Kern, Bürgermeister Werner Schineller80 bis 90 Speyerer werden nach Ostern in die Emilia Romagna reisen

Speyer- In der Woche nach Ostern, vom 22. bis 26. April 2014, werden 80 bis 90 Speyerer in die Emilia Romagna reisen, um mit italienischen Freunden ein ganz besonderes Jubiläum zu feiern: Seit 25 Jahren gibt es enge Verbindungen in die kulturhistorisch bedeutsame Stadt an der Adria mit ihren byzantinischen Kirchen und Mosaiken. Ein Vierteljahrhundert ist man sich seit der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde 1989 näher gekommen - mit unzähligen Begegnungen im kulturellen, sportlichen und auch im politischen Bereich. Neben Oberbürgermeister Hansjörg Eger wird eine kleinen Delegation von Speyerer Stadträten nach Ravenna reisen, um in einem Arbeitstreffen mit ravennatischen Kolleginnen und Kollegen die Leitlinien für die künftige Zusammenarbeit der beiden Städte festzulegen.

11.04.2014


Radtour rund um das Bistum Speyer - Der 1. Tag

Ein Reisebericht von Christoph Fuhrbach

Pirmasens- Schon seit etlichen Monaten geplant, heute nun endlich in Angriff genommen: www.gutesleben-fueralle.de/Bistumsumrundung/ - in gut zwei Tagen wollen wir 482km mit dem Rad im Uhrzeigersinn rund um das Bistum Speyer fahren, von Speyer nach Speyer - mit 12 Haltepunkten unterwegs, an denen wir möglichst viele Menschen über unsere Kampagne informieren wollen.

Ein von SchülerInnen des Hans-Purrmann-Gymnasiums gestaltetes Banner wird durchschnitten, wir starten am Donnerstag um 11:36Uhr (mit 6 min. Verspätung). Wir sind vier Radler/Innen: neben Steffen und mir noch Kurt Kögel aus Römerberg und Cordula Binder aus Frankfurt.

Es rollt gut, wir finden schnell unseren Rythmus. Der Verkehr ist nicht all zu stark, das Wetter prima: mild und zunehmend sonnig. Wir sind flott unterwegs und kommen - trotz längerem Suchen des Veranstaltungsortes in Germersheim - nach 16 km mit nur 4 min. Verspätung dort an. Wir werden freundlich begrüßt und beten gemeinsam mit den Anwesenden ein Mittagsgebet, das uns besonders an diejenigen denken lässt, denen es nicht so gut geht wie uns. Der Bürgermeister spricht noch ein Grußwort, die Stadtwerke, die Caritas und "Haasis Radschlag (ein Radgeschäft für Spezialräder) stellen sich vor.

11.04.2014


Kreise werben für Spargelgenuss

Ludwigshafen/Germersheim-  Darf es Spargelschnaps oder Spargelschokolade sein? Eine Wanderung rund um den Spargel oder ein Spargelbuffet? Wollten Sie schon immer einmal auf dem Spargelfeld einen Spargelstich ausprobieren? Der erstmals aufgelegte Flyer „Pfälzer Spargelgenuss“ bietet Interessierten alle Angebote rund um den Spargel in der Südpfalz und im Rhein-Pfalz-Kreis. Eine Übersichtskarte zeigt, in welchen Hofläden es den frisch gestochenen Spargel zu kaufen gibt.

Rhein-Pfalz-Kreis-Landrat Clemens Körner, der den neuen Spargelflyer ebenso wie sein Germersheimer Kollege Dr. Fritz Brechtel begrüßt, findet diese Publikation sehr passend zum Motto des Rhein-Pfalz-Kreises „Da sprießt die Vorderpfalz!“.

11.04.2014


Sechs Listen für Kreistagswahl zugelassen

Ludwigshafen- Bei der Kreistagswahl am 25. Mai können sich die Wahlberechtigten im Rhein-Pfalz-Kreis zwischen Kandidatinnen und Kandidaten aus sechs Listen entscheiden.

Der Kreiswahlausschuss unter Vorsitz von Kreisbeigeordnetem Konrad Heller hat die eingereichten Wahlvorschläge ausnahmslos zugelassen, nachdem alle Formalien eingehalten waren.

11.04.2014


Ab 2015 werden Betriebskosten der Stadtbahn von ZSPNV übernommen

Landrat Brechtel: dauerhafte Entlastung für Landkreis und Gemeinden

Germersheim- Angesichts der günstigen Wettbewerbsergebnisse der Ausschreibungen der vergangenen Jahre können im Rahmen des „Rheinland-Pfalz-Taktes 2015“ ab Dezember 2014 für die Bürger und die kommunale Seite geplante Verbesserungen umgesetzt werden.

„Ich kann Ihnen daher die erfreuliche Mitteilung machen, dass in der 47. Verbandsversammlung des ZSPNV (Zweckverband Schienen Personen Nahverkehr) am 28.03.2014 in Neustadt als eine der Maßnahmen beschlossen wurde, dass der ZSPNV Süd unter Beibehaltung des Status-Quo Fahrplans den bisherigen kommunalen Anteil von 760.000,00 Euro/Jahr an den Betriebsleistungen ab 12/2014 übernimmt“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel in einem Brief an die Bürgermeister der an der Stadtbahnstrecke Germersheim- Wörth liegenden Kommunen.

11.04.2014


Verkehrskonzept am Schlossplatz hat sich bewährt

Zweijähriger Modellversuch verkehrsberuhigter Schlossplatz hat den Testlauf mit Bravour  bestanden – Verkehrsministerium hat die dauerhafte Genehmigung erteilt

Schwetzingen- Gute Nachrichten aus dem Verkehrsministerium des Landes: Was als zweijähriger „Modellversuch Schlossplatz“ mit der Ausweisung des Platzes zum verkehrsberuhigten Bereich im Jahr 2011 begann ist jetzt auch offiziell und dauerhaft vom Ministerium genehmigt worden. Die neue Verkehrsführung wurde gut angenommen und stößt auf große Akzeptanz.

11.04.2014


Überarbeitete Porträts von Elvira Bach & Co

Fotokünstlerin Jo Goertz stellt im Palais Hirsch aus

Schwetzingen- Am 24. April wird die städtische Ausstellung „Face to Face – Gesichter“ im Wandel“ um 18 Uhr im Palais Hirsch eröffnet. Jo Goertz war insgesamt 28 Jahre als Fotoreporterin für namhafte Zeitungen und Institutionen tätig. Ihr Berufsleben war reich an Höhepunkten, und führte sie an unterschiedliche Einsatzorte im In- und Ausland. Sie porträtierte ebenso Politiker aller großen Parteien, wie Wirtschaftsbosse, Schauspieler, Musiker oder Bildende Künstler. Jo Goertz hat in den Bereichen Politik und Protest, Kunst und Krawall, Show und Mode, Verbrechen und Unfall „Alles“ gesehen und „Alle“ fotografiert.

In den letzten Jahren trat Jo Goertz zunehmend als Fotokünstlerin in Vorschein. Ihr Können ist das Geschichten-Erzählen, was für eine Fotoreporterin unentbehrlich ist, und für ihre künstlerische Tätigkeit eine wichtige Grundlage bildet. In der Schwetzinger Ausstellung „Face to Face: Gesichter im Wandel“ stellt Jo Goertz eine Werkgruppe vor, deren Ergebnisse sie in den zwei Fotobänden „Photography meets artist“ veröffentlichte.

11.04.2014


Donnerstag, 10.04.2014

„Für eine Veränderung des eigenen Lebensstils zugunsten der Menschen in der Dritten Welt“

Radlergruppe zu 500-Kilometer-Fernfahrt entlang den Speyerer Bistumsgrenzen aufgebrochen

Speyer- Sie haben sich viel vorgenommen für die nächsten Tage, die vier Radler der Lebensstil-Kampagne „Gutes Leben. Für alle!“, die heute Mittag - versehen mit allen guten Wünschen der zahlreich erschienenen Gäste und dem von Domdekan Dr. Christoph Kohl gespendeten Reisesegen „im Gepäck“ - vom Speyerer Dom aus zu einer „strammen“, rund 500 Kilometer langen Tour entlang den Grenzen des Bistums Speyer gestartet sind. In zwölf Stationen wollen die Radler drei Tage lang gemeinsam mit Initiativen vor Ort dafür werben, den eigenen Lebensstil zu hinterfragen und Anregungen geben, wie Menschen in den Industrieländern ihr Leben so gestalten können, dass auch Menschen in Entwicklungsländern eine Zukunftsperspektive haben.

10.04.2014


Verkauf von Saisonkarten für das bademaxx beginnt

Speyer- Saisonkarten für den Sommer 2014 sind von 14. bis 27. April 2014 zu den normalen Öffnungszeiten an der Hauptkasse im bademaxx erhältlich. Für deren Ausstellung wird jeder zukünftige Karteninhaber neu fotografiert. Fotos der letzten Jahre können nicht mehr verwendet werden.

Die Sommersaison beginnt nach der Revisionszeit (28. April bis 23. Mai 2014) am 24. Mai 2014 und dauert bis Anfang September.

10.04.2014


Vom Kirchenfürst zum Kirchenführer

Der ehemalige Kirchenpräsident Eberhard Cherdron  im Erzählcafé

Speyer- Gerne erinnert sich Eberhard Cherdron an seine Zeit als Kirchenpräsident, ist aber jetzt auch froh und glücklich, wenn er den Menschen, welche in die Dreifaltigkeitskirche  kommen, dieses Gotteshaus mit den vielen Bildern näher bringen darf. So organisiert er seit seiner Pensionierung den „Öffnungsdienst“ dieser Kirche.

Musikliebhaber Cherdron, der in der Freizeit die kleine Gamba spielt, im Chor singt und bei vielen Aufführungen in Altenheimen mitwirkt, ist gleich in seinem Element.

10.04.2014


Lieber von Glaser karikiert, als vom Leben gezeichnet

Speyer- Eine Gruppe Senioren, die im Rahmen der Reihe „Hören und Sehen“ des Seniorenbüros Speyer einer Einladung von Hans Günther Glaser gefolgt waren sah dies genauso und mancher Besucher lies sich karikieren.

Der stadtbekannte und beliebte Künstler porträtierte die Besucher  gegen einen kleinen Obolus und zeigte sein Karikatur-Archiv, das zur allgemeinen Erheiterung der Gäste beitrug. Hierin waren viele Speyerer Persönlichkeiten und bekannte Politiker, nicht nur aus unserer Stadt, von ihm karikiert worden.

10.04.2014


SWR Fernsehen kommt am 26. April 2014 nach Speyer - Marktbesucher spielen „Wetterfrosch“

SWR-Wetterreporter Markus BundtSWR-Landesschau-Wochenmarkt-Wetter-Tour

Speyer- Einmal „SWR-Wetterfrosch werden“ – wie im vergangenen Jahr zieht die „SWR Landesschau Rheinland-Pfalz“ auch 2014 mit diesem Angebot über ausgewählte Wochenmärkte des Landes. Für die Besucher vor Ort bedeutet das informative Unterhaltung und die Chance, sich einmal als Moderator des SWR Fernsehens ausprobieren zu können. Letzte Station dieser „SWR-Landesschau-Wochenmarkt-Wetter-Tour“ ist Speyer. Am Samstag, 26. April, sieben Uhr, baut das SWR-Team ein mobiles Studio auf dem Königsplatz auf. Ein Fernsehbeitrag über diese Tour-Station ist dann am Montag, 28. April, 18.45 Uhr, in der „Landesschau Rheinland-Pfalz“ zu sehen.

Die Besucher auf dem Königsplatz können im Laufe des Vormittags bis etwa 13 Uhr unter professioneller Anleitung eine Wettervorhersage sprechen. Das nötige Know how vermittelt SWR-Wetterreporter Markus Bundt, der sich den Fragen rund um das Thema stellt.

10.04.2014


Mit Gestaltungskraft und Entscheidungswillen „Kirche bewegen“

Pfälzer wählen 2014 die Presbyterien – Vorbereitungen auf Hochtouren – Homepage online

Speyer- 2014 ist für die Evangelische Kirche der Pfalz Wahl-Jahr. Am 30. November, dem 1. Advent, sind unter dem Motto „Kirche bewegen“ alle Mitglieder der Landeskirche über 14 Jahren aufgerufen, die Presbyterien ihrer Kirchengemeinden für die kommenden sechs Jahre zu bestimmen. „Kirche bewegen“ lautet auch der Titel der Homepage www.presbyteriumswahlen-pfalz.de. Sie ist ebenso informativ wie unterhaltsam: Von der Ideenbörse bis zum Wahlkalender, von der Fortbildung bis zum Portrait, von der neuesten Meldung bis zur Terminübersicht – wer Lesestoff rund um das Thema Presbyteriumswahlen sucht, wird hier fündig.

10.04.2014


Ehrenamtliche Mitarbeiter und Werbeprofis arbeiten für die Presbyteriumswahlen

Die Kirche auf Skateboards in Bewegung bringen

Kaiserslautern- Dass es so anstrengend und zeitaufwendig sein kann, vor einer Fotokamera zu stehen, das hatte sich Dorothea Wölfling anfangs nicht gedacht. Immer wieder lächeln, die Kleidung und die Position wechseln, in einer genau festgelegten Haltung zu verharren – für die Vorsitzende des Presbyteriums der Lutherkirchengemeinde Pirmasens eine ungewohnte Arbeit. Mit sieben weiteren Presbytern, Kandidaten und Wählern hat sich Wölfling auf das Fotoshooting eingelassen und wirbt mit ihrem Namen für die Presbyteriumswahlen in der Evangelischen Kirche der Pfalz.

Auf Plakaten und Flyern, auf den landeskirchlichen Homepages und auf Facebook, in Zeitungen und Gemeindebriefen werben Dorothea Wölfling und ihre Mitstreiter für die Kandidatur zu den gemeindeleitenden Gremien und für die Beteiligung der Gemeindeglieder an der Wahl am 30. November 2014.

10.04.2014


Autohaus aus Ludwigshafen unter den 10 besten Autohäusern in Deutschland

v.l.: Wolfgang Michel (Vogel Business Media), Marion Johl (Santander Consumer Bank), Robert Rademacher (ZDK-Präsident), Christian Renck (Autohaus Renck-Weindel), Patrick Möltgen  (Autohaus Renck-Weindel), Sebastian Böck (Autohaus Renck-Weindel) und Axel Berger (Car Garantie).Ludwigshafen- Am Dienstag, den 08. April 2014 fand im Convention Center des Würzburger Autofachverlages Vogel die Preisverleihung des Vertriebs-Awards 2014 statt. Das Autohaus Renck-Weindel in Ludwigshafen ist als einziger Vertreter seiner Branche in der Region Pfalz-Nordbaden unter die ersten 10 Plätze gekommen.

Christian Renck strahlte über das ganze Gesicht, als er die Urkunde für den neunten Platz vom Chefredakteur der Fachzeitschrift „kfz-betrieb“ Wolfgang Michel erhielt. „Diese Auszeichnung zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind, wenn wir den Kunden mit seinen Bedürfnissen und Wünschen in den Mittelpunkt unserer Serviceleistungen stellen. Kundengewinnung und Kundenbindung sind  mir ein persönliches Anliegen.

10.04.2014


Traditionelles Anrudern bei der Rudergesellschaft Speyer

Boot "Blaumann" beim ersten EinsatzTraditionelles Anrudern

Speyer- Zum traditionellen Anrudern der Rudergesellschaft Speyer trafen sich die Ruderfreunde bei guten Wetterbedingungen am Bootshaus.

Der Sportvorsitzende Andreas Kabs konnte eine stattliche Armada, darunter gleich zwei Achter und gesteuerte Vierer, Dreier, Zweier sowie einen Einer auf die erste offizielle Ausfahrt schicken.

10.04.2014


Die Technik Museen Speyer und Sinsheim - Zwei ideale Ausflugsziele

Speyer/Sinsheim- Auch 2014 bieten die Technik Museen in Sinsheim und Speyer wieder einzigartige Attraktionen, spektakuläre Veranstaltungen und interessante Sonderausstellungen aus allen Bereichen der Technik.

Ein besonderes Jubiläum feiert in diesem Jahr das Auto & Technik MUSEUM SINSHEIM. Vor genau 10 Jahren wurde die im Museum ausgestellte Air-France Concorde F-BVFB neben der Tupolev 144, die im Jahr 2000 in das Museum gekommen war, auf dem Museumdach aufgebaut und für die Besucher zur Besichtigung freigegeben. Im Frühjahr wurden die Concorde und die Tupolev 144 aufwendig gereinigt und erstrahlen jetzt wieder in neuem Glanz.

10.04.2014


Lass Haare für Las Vegas - bigFM stellt die Frauen auf die Probe

Erst mussten die Männer ein Opfer bringen, jetzt sind ihre Partnerinnen dran. Um dem Liebsten eine Freude zu machen, sollten sich mutige Ladys die Frisur radikal kürzen lassen. Dafür dürfen ihre Männer dann so richtig „die Sau rauslassen“. Ihnen winkt ein „Hangover-Wochenende“ in Las Vegas mit allem Pipapo.

Ludwigshafen- Im Zeitalter der Gleichberechtigung kann die Vorleistung der Männer natürlich nicht so stehen bleiben. Also müssen jetzt die Mädels was tun – nämlich ganz uneitel von ihrer Haarpracht trennen. Im Gegenzug hat ihr Liebster die Chance auf einen unvergesslichen Trip in die Zocker-Metropole in Nevada.

10.04.2014


Mittwoch, 09.04.2014

Seit 434 Jahren: Speyerer Frühjahrsmesse wird am kommenden Freitag eröffnet

Viel Neues und manches Vertraute - zum Eröffnungstag 1-Euro-„Schnupperangebote“ bei allen Beschickern

Speyer- Am kommenden Freitag, dem 11. April, ist es wieder soweit: Dann öffnet auf dem Speyerer Festplatz die traditionsreiche „Speyerer Frühjahrsmesse 2014“ ihre Pforten. Schon 434 Jahre lässt sich anhand von Urkunden ihre Geschichte bereits zurückverfolgen, wurde aber nach nach Überzeugung von Stadthistorikern schon lange vorher abgehalten – zunächst unter der Bezeichnung „Nonnenmesse“ als reine Verkaufsmesse auf dem Alten Marktplatz, dann ab 1896 für ein kurzes Intermezzo auf dem heutigen Königsplatz, bis sie schon zwei Jahre später, im Jahr 1898, auf ihrem heutigen Austragungsort auf dem Festplatz 'ankam'. Auch dort erlebte sie, zumindest was die Anordnung ihrer Beschicker angeht, so manchen Wandel – war mal kleiner und mal größer, bis sie jetzt eine Form gefunden hat, von der der zuständige Städtische Dezernent, Beigeordneter Frank Scheid, seine neue Marktmeisterin Eva Wöhlert und der gerade wieder in seinen Ämtern bestätigte Vorstand des Schaustellerverbandes Speyer - bei einem Pressegespräch zur Vorstellung der Messe-Highlights 2014 durch seinen Stellvertretenden Vorsitzenden Andreas Barth vertreten - überzeugt sind, nun die optimale und dauerhafte Lösung gefunden zu haben.

09.04.2014


Lust auf Speyer? - Speyerer Gespräche des MIT-Kreisverbandes

Speyer- Im Rahmen der Speyerer MIT-Gespräche fand am 1.4.2014 in Speyer im Löwengarten eine Diskussionsrunde, Thema „Lust auf Speyer“ ein kurzweiliger Abend mit 11 Referenten und knapp 40 Teilnehmern statt.

Ziel des Abends war die Klärung der Frage, was können die verschiedenen CDU-Organisationen für die Stadt Speyer und für den Speyerer tun für „Lust auf Speyer“ noch tun?

„Lust auf Zukunft in Speyer“ macht Sinn.

09.04.2014


Viel Spaß bei der Waldolympiade 2014 der Freien Reformschule

Speyer- Am Montag den 07.04.2014 lud die Freie Reformschule Speyer wieder zur Waldolympiade im ein. Teilgenommen haben die Schüler der Freien Reformschule und Kinder aus den umliegenden Kitas.

Nachdem alle Teilnehmer in ihre Gruppen eingeteilt und ihre Laufkarten erhalten hatten, machten sie sich gemeinsam auf Stempeljagt.

Es gab keinen Gewinner, denn alle waren gemeinsam Sieger.

09.04.2014


Förderverein der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim erwirbt 18 Tablet-Computer

Die Schüler Nico Bullinger (l.) und Björn Benninger freuen sich mit der 1. Vorsitzenden des Fördervereins der PGS Nicole Dörr (l.) und der Schulleiterin Elisabeth Kasprowiak über die neuen TabletsBöhl-Iggelheim- Man hört es allenthalben: Computerkenntnisse werden in Beruf und Alltag immer wichtiger. Die Schule wird dabei mehr und mehr zu dem Ort, der diese Kenntnisse vermitteln soll - eine Aufgabe, der sich auch die Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGS) verschrieben hat. In ihrem Wahlpflichtbereich bietet sie daher schon seit Jahren zwei Fächer in diesem Themenfeld an: Computeranwendung und IBBO (Informatorische Bildung und Berufsorientierung).

Was aber tut man, wenn diese Fächer so erfolgreich sind, dass man innerhalb einer Woche mehr als 450 interessierte Schülerinnen und Schüler, aber “nur“ zwei Computersäle hat?

09.04.2014


SPD-Fraktion startet Zukunftsdialog

Mainz- Die SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz startet ab Juni 2014 mit Bürgerinnen, Bürgern und Fachexperten einen umfassenden Dialog. Gefragt sind Ideen und Lösungsvorschläge zu den Herausforderungen in den Themenbereichen Bildung, Arbeitswelt der Zukunft, Leben im Alter und Solidarischer Zusammenhalt.

"Wir möchten sozialdemokratische Politik in Rheinland-Pfalz noch stärker gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern gestalten. Dafür stoßen wir einen flächendeckenden Dialog an, der neue Maßstäbe in Rheinland-Pfalz setzt", erklärte Hendrik Hering bei der Vorstellung der Dialogreihe. Der Dialogprozess mit dem Titel "Zukunftsdialog. Mit dir das Morgen gestalten." soll mit über 100 Veranstaltungen über 5000 Menschen direkt ansprechen.

09.04.2014


Mit Bus & Bahn zum Mannheimer Maimarkt

VRN-Maimarkt-Ticket: Eintritt, Getränkegutschein sowie die Hin- und Rückfahrt mit dem ÖPNV

Mannheim- Vom 26. April bis zum 6. Mai 2014 findet der Mannheimer Maimarkt statt. Täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr werden bei Deutschlands größter Regionalmesse in 47 Hallen und auf dem Freigelände Neuheiten, Spezialitäten sowie Dienstleistungen rund um Handel, Handwerk, Industrie und Landwirtschaft angeboten.

Das VRN-Maimarkt-Ticket gilt als Eintrittskarte und zugleich als Fahrkarte für die Hin- und Rückfahrt mit Bus, Straßenbahn und den freigegebenen Zügen im gesamten VRN-Verbundgebiet. Zudem beinhaltet das Ticket für Erwachsene einen Getränkegutschein, mit dem es 50 Cent Ermäßigung auf ein Bier oder ein alkoholfreies Getränk am Welde Stand in der Halle 8 gibt.

09.04.2014


Dienstag, 08.04.2014

„Erfreulich geräuschlose Nachfolgeregelung“

Dr. Alexander Schubert tritt Nachfolge von Dr. Eckart Köhne als Direktor des Historischen Museums der Pfalz in Speyer an

Speyer- Die Würfel sind gefallen: In großer Einmütigkeit haben heute die Gremien der Stiftung „Historisches Museum der Pfalz“ in Speyer den 44jährigen Historiker und Kulturmanager Dr. Alexander Schubert zum neuen Direktor und Nachfolger von Dr. Eckart Köhne bestimmt, der, wie im SPEYER-KURIER gemeldet, am 1. Juli 2014 die Leitung des Badischen Landesmuseums in seiner Heimatstadt Karlsruhe übernehmen wird.

08.04.2014


Kleine Figuren aus Zirndorf ziehen Gäste in „hellen Scharen“ an

Playmobil-Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz begrüßt heute 100.000. Besucherin

Speyer- Für die kleine Julia Gradt aus Eppelheim bei Heidelberg war es sicher eine Überraschung, die sie so schnell nicht vergessen wird: Als sie nämlich heute nachmittag gemeinsam mit acht ihrer Klassenkameradinnen das Historische Museum der Pfalz in Speyer betrat, um die gegenwärtig dort gezeigte „Playmobil“-Ausstellung zu besuchen, da wurde sie am Eingang von keinem geringeren als dem Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes des Museums, dem früheren Speyerer Oberbürgermeister Werner Schineller, überrascht, der sie - gemeinsam mit dem Hausherrn, Museumsdirektor Dr. Eckart Köhne und der Pressesprecherin von Playmobil, Judith Weingart, als 100.000. Besucherin in der Ausstellung begrüßen wollte.

08.04.2014


Effizienterer Energieeinsatz ein aktiver Beitrag zur Wirtschaftsförderung

CDU-Kreisverband Speyer zu Gast im COLLECTUS-Energiezentrum in Speyer

Speyer- Wo könnte die 'Energiewende' - eines der beherrschenden politischen Themen unserer Tage – in all ihren Facetten und unmittelbaren Auswirkungen auf jeden einzelnen Bürger wohl mit mehr Kompetenz und Berechtigung erörtert werden als im„COLLECTUS Energiezentrum“ in der Speyerer Wormser Landstraße 247, der einzigen Einrichtung dieser Art in der Metropolregion Rhein-Neckar. Und so war es nur folgerichtig, dass der CDU-Kreisverband Speyer jetzt seine Kandidaten für die Stadtratswahlen am 25. Mai, soweit sie Selbständige und Unternehmer sind, gemeinsam mit Handwerkern aus dem Bereich „effizientes Bauen und energetische Gebäudesanierung“ sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Wirtschaftsforum in die Räume des innovativen Unternehmens eingeladen hatte.

08.04.2014


Sieger beim JGR-Graffiti-Wettbewerb stehen fest

v.l.:  Stefan Kalbfuss (Geschäftsstelle Jugendgemeinderat), Seda Safak, Sezgin Ceylan, Adrian Augustin.Hockenheim- Die bislang weiße Wand in der Mensa lebendig gestalten und ein Zeichen gegen illegales Sprayen setzen – das waren die Ziele, die der Jugendgemeinderat (JGR) Hockenheim mit seinem Graffiti-Wettbewerb für Hockenheimer Schulen verfolgt hat. Aus den eingereichten Vorschlägen hat die Jury nun die besten drei ausgewählt.

Für die Sieger ist der Graffiti-Wettbewerb außerdem ein doppelter Gewinn: Nicht nur, dass die Motive nun für alle Schülerinnen und Schüler sichtbar an die Mensa-Wand kommen – die Drei erhalten außerdem jeweils einen Preis, möglich durch die Unterstützung durch Globus Hockenheim. „Wir danken allen, die uns beim Wettbewerb geholfen haben – angefangen von Lehrern über Steven Resch bis hin zur finanziellen Unterstützung von Globus“, so JGR-Vorsitzender Patrick Stypa.

08.04.2014


1,7 für avendi-Einrichtung Rhein-Pfalz-Stift

Ein sehr gutes Ergebnis für die Waldseer Pflegeeinrichtung der Mannheimer avendi Senioren Service GmbH

Waldsee- Der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen (MDK) bewertete das Rhein-Pfalz-Stift mit der Note 1,7. „Das ist für uns ein Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Thomas Gilow, Heimleiter und avendi-Regionaldirektor, über dieses Ergebnis. Die Prüfer erkannten die hohe Qualität und die guten Urteile der Bewohner an. „Es ist unser Bestreben, ein sinnenfrohes, anregendes Umfeld zu gestalten, in dem die Freude am Leben im Vordergrund steht“, so Thomas Gilow. Dennoch sei das gute Abschneiden bei der MDK-Bewertung kein Grund zum Stillstand, sondern vielmehr Ansporn: „Wir werden auch weiterhin alles daran setzen, dass sich unsere Bewohner rundum wohlfühlen und bestens versorgt sind. Bei uns steht immer der Mensch im Mittelpunkt.“ Das spiegelt sich in der Einzelnote der Befragung der Bewohner wider, die die Einrichtung mit der Spitzennote 1,1 bewerteten.

08.04.2014


„Gute Chancen haben Jugendliche, die für ihre Ausbildung brennen“

Ludwigshafen- Der klassische Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im Einzelhandel ist bei Jugendlichen sehr beliebt. Bei den in der Agentur für Arbeit Ludwigshafen gemeldeten Bewerbern um eine Ausbildungsstelle steht er in den TOP 10 der Wunschberufe auf dem zweiten Platz.

Dennoch ist es für Arbeitgeber nicht immer einfach einen solchen Ausbildungsplatz zu besetzen. Diese Erfahrung hat auch das Unternehmen Sallai KG gemacht. Das Unternehmen suchte bereits im Jahr 2012 eine/n Auszubildende/n als Kaufmann/-frau im Einzelhandel mit Schwerpunkt IT und Objektplanung, konnte diese Stelle aber nicht besetzen.

08.04.2014


Der Erfolg geht weiter: Judo-Sportverein Speyer holt 50 Platzierungen auf sieben Turnieren

weiß gelb: Die Kinder-Karateka nach erfolgreicher Gürtelprüfung mit ihrem stolzen Trainer Thorsten SturmSpeyer- Die Turnierdichte am vergangenen Wochenende stellte Verein und Eltern vor logistische und organisatorische Herausforderungen. Nach Zeiskam, Ilvesheim oder Worms war es ja noch ein Katzensprung, doch auch in Duisburg, Bottrop,Strausberg in Brandenburg und in Österreich kämpften die Speyerer Athleten um Platzierungen – und das sehr erfolgreich: rund 50 Pokale und Medaillen holten die Athleten für ihren Judo-Sportverein und für Speyer! Den größten Erfolg feierte Vanessa Müller mit ihrem 1. Platz (bis 63 kg) beim Ranglistenturnier des Deutschen Judobundes in Strausberg. Damit bestätigte sie kurz vor Beginn der Bundesligasaison ihre aufsteigende Form und machte gleichzeitig einen wichtigen Schritt zur Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im kommenden Jahr.

08.04.2014


Montag, 07.04.2014

Endgültig in Speyer 'angekommen': „Wein am Dom – das Weinforum der Pfalz“

3.000 Besucher erleben zwei 'weinselige' Tage in historischer Umgebung

Speyer- „Wein am Dom – das Weinforum der Pfalz“ - es ist wohl endgültig in Speyer angekommen – denn da gehört es schließlich aus ganz vielen Gründen hin.... Und so fanden zuletzt fast „punktgenau“ 3.000 zahlende Besucher und damit noch einmal gut zehn Prozent mehr als im Vorjahr an den beiden Messetagen - am Samstag und Sonntag – den Weg in die fünf Präsentationsorte im Schatten des Domes - ins Historische Museum der Pfalz, ins Rathaus und in den Kulturhof Flachsgasse, ins Friedrich-Spee-Haus und in die „Galerie Kulturraum“ bei der monumentalen Skulptur des Jakobspilgers auf der Hauptstraße, um sich durch mehr als 800 Weine und 38 Winzersekte aller Pfälzer Provinienzen und Geschmacksrichtungen „durchzuprobieren“.

Hatte der bedeckte Himmel am Samstag und der Gewitterregen vom Freitagabend am Eröffnungstag mit gut 1.600 passionierten Weingenießern noch deutlich mehr Gäste als von den Veranstaltern erwartet in die überdachten Weinprobierräume rund um den Kaiserdom gelockt, so verführte der frühsommerlich-milde Sonntag gestern doch so manchen Weinfreund dazu, sich statt in geschlossenen Räumen der „Mühsal des Weinverkostens“ hinzugeben, einen Ausflug in die Natur oder einen Einkaufsbummel durch die verkaufsoffenen Geschäfte der Speyerer Innenstadt zu unternehmen.

07.04.2014


Standards in der Technologie des Flugzeugteilebaus in der Welt gesetzt

Ministerpräsidentin Malu Dreyer auf Stippvisite bei der Belegschaft von PFW Aerospace in Speyer

Speyer- Letzten Freitag, 13:50 Uhr: Das große Zelt auf dem Vorfeld des Speyerer Flugplatzes vor der Halle 15 der „PFW Aerospace“ am neuen Rheinhafen liegt noch verlassen in der Mittagssonne. Nichts deutet darauf hin, dass hier in wenigen Minuten schon eine Betriebsversammlung beginnen soll, zu der sich Punkt 14.00 Uhr rund tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens zusammenfinden sollen. Für heute hat sich nämlich „hoher“ Besuch angekündigt: Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer will für eine kurze Stippvisite vorbeikommen. Und das will sich dann doch niemand entgehen lassen. Und so strömen sie in den nächsten Minuten aus allen Richtungen des weitläufigen Betriebes herbei – die Spezialisten des so innovativen Flugzeugbauers und Zulieferers für die Boeing- und Airbus-Maschinen dieser Welt..

07.04.2014


CDU Speyer-West pflanzte Obstbäume im Woogbachtal

Speyer- Viel Steine gab’s.... Ausgesprochen widrige Bodenverhältnisse fanden die Akteure der CDU Speyer-West an den vorgesehenen Standorten für Ihre Baumpflanzungen im Woogbachtal vor. Deshalb musste das Erdreich aus den Pflanzlöchern zunächst mit Humus angereichert werden, um den jungen Obstbäumen das Anwurzeln überhaupt erst zu ermöglichen. Die Aktion ist Teil der CDU-Initiative „Essbare Stadt“. Mit ihr will die Speyerer CDU dazu anregen, einige Grünanlagen attraktiver zu gestalten, in dem dort Bäume und Sträucher mit essbaren Früchten gepflanzt werden. Gerade die von hohem Gebüsch und altem Baumbestand umrandete Wiese beim Haus Pannonia ist dazu in besonderem Maße geeignet, zumal sie mit der dort im letzten Jahr aufgestellten großen Liegeschaukel von Bürgern jeden Alters gerne aufgesucht wird.

Zahlreiche Gäste konnte der Vorsitzende des CDU Ortsverbandes Speyer-West, Georg Emes, zu den Baumpflanzungen begrüßen, darunter die Bürgermeisterin Monika Kabs, den Kreisvorsitzenden der CDU Michael Wagner sowie von der Stadtratsfraktion den Vorsitzenden Dr. Gottfried Jung, die Ratsmitglieder Angelika Wöhlert und Helga Spitzer.

07.04.2014


„Gottesdienstperformance“ an ungewöhnlichem Ort

Botschaft zu den Menschen tragen: Zweite Veranstaltung im Café Aran auf Initiative von Landeskirche und Bistum – Weniger Texte, mehr Aktion

Speyer- Kirche an ungewöhnlichen Orten: Im Speyerer Café Aran hat am Samstag zum zweiten Mal ein Angebot der Evangelischen Kirche der Pfalz und des Bistums Speyer stattgefunden. Die Kirche soll zu den Menschen kommen, sie in ihrer persönlichen Lebenswelt abholen, mitnehmen und zum Mitmachen aktivieren. So haben es sich die Veranstalter auf die Fahne geschrieben. Die zweite Veranstaltung im Café Aran war nach einer motivierenden Premiere im Dezember vergangenen Jahres geplant worden.

07.04.2014


Am 4. Mai: Aktionstag „Radel ins Museum“

Mit dem Rad ins MuseumSpannende Geschichte und Geschichten erwarten die Besucher

Germersheim- „Per Rad und per Pedes ins Museum“, unter diesem Motto steht der Aktionstag des Vereins Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V. (SÜD) am Sonntag, 4. Mai 2014.

An diesem kreisweiten Aktionstag, der bereits zum 17. Mal stattfindet, beteiligen sich alle Museen aus dem Landkreis Germersheim sowie drei aus dem Landkreis Südliche Weinstraße. Geöffnet sind die Museen bei freiem Eintritt von 11 bis 17 Uhr.

07.04.2014


Sonntag, 06.04.2014

Päpstlicher Nuntius Erzbischof Dr. Eterovic für zwei Tage zu Gast im Bistum Speyer

Kirche braucht neue Generation von Bischöfen“ 

Speyer- Über hohen Besuch konnten sich an diesem Wochenende der Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann, sein Domkapitel und die Speyerer Bischofskirche freuen: Erzbischof Dr. Nikola Eterovic, Nuntius des Heiligen Stuhls in Deutschland und Doyén des in Berlin akkreditierten Diplomatischen Corps war gekommen, um dem Dom als der Kathedrale Europas und seiner Bedeutung für die Geschichte des Kontinents seine Aufwartung zu machen.

Nachdem der Erzbischof bereits gestern - nach einem ausführlichen Rundgang durch den Speyerer Dom - in Begleitung von Bischof Dr. Wiesemann und Monsignore Dr. Tuomo T. Vimpari von der Berliner Nuntiatur Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl in seinem Haus in Ludwigshafen-Oggersheim besucht hatte, um dem „Ehrenbürger Europas“ namens und im Auftrag von Papst Franziskus noch nachträglich Glück- und Segenswünsche zu seinem 84. Geburtstag zu übermitteln und sich mit ihm über die weiteren Schritte zur Vollendung der Einheit des Kontinentes auszutauschen (der SPEYER-KURIER berichtete über dieses Treffen in seiner gestrigen Ausgabe), stand heute vormittag schon vor Beginn des von dem ranghohen Geistlichen geleiteten Pontifikalamtes in der Sakristei des Domes die Eintragung in das „Goldene Buch“ der Kathedrale auf dem Programm.

06.04.2014


Urkundenverleihung auf der Messe “Wein am Dom.Das Weinforum der Pfalz“

Bioland Landesgeschäftsführerin Sabine Berger, Peter Breiling (Weingut Breiling), die pfälzische Weinprinzessin Marie-Joelle Ohler, Klaus Wolf (Isegrim-Hof) und Bioland Landesvorsitzender Manfred Nafziger30 Jahre Bioland-Weinbau im Weingut Breiling und Weingut Isegrim-Hof

Mainz/Speyer- Sechs Winzer aus der Pfalz schlossen sich 1984 Bioland an, darunter das Weingut Breiling in Maikammer und das Weingut Isegrim-Hof in Bad Dürkheim-Ungstein.

"Einen Öko-Weinberg erkannte man damals von Weitem an der Begrünung, Junganlagen nicht ausgenommen, und im Keller gärte der Wein spontan", berichteten die Jubilare Peter Breiling und Klaus Wolf bei der Urkundenverleihung durch Bioland Landesgeschäftsführerin Sabine Berger am Samstag, 5. April im Speyerer Ratssaal bei “Wein am Dom. Dem Weinforum der Pfalz“.

06.04.2014


„Mitarbeiter sind die Seele des Unternehmens“

Diskutierten über Ethik und Untertnehmerverantwortung in der Wirtschaft: Klaus Franz (ehem. Gesamtbetriebsratsvorsitzender bei Opel), Miriam Becki (Unternehmensberaterin), Albrecht Hornbach (Vorsitzender des Aufsichtsrates der HORNBACH-Baumarkt-AG) und Bernd Jung (Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Südliche Weinstraße und der BKU-Gruppe Kurpfalz)BKU-Frühjahrstagung in Speyer reflektiert christliche Unternehmensethik

Speyer- Albrecht Hornbach, Vorsitzender des Aufsichtsrates der HORNBACH-Baumarkt-AG (Bornheim/Pfalz), berichtete auf der Frühjahrstagung des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU) in Speyer sehr authentisch von seinen Erfahrungen eines familiengeführten, aber börsennotierten Unternehmens. Er sieht zwischen Markt und Moral keine unüberwindlichen Gegensätze und zeigte am eigenen Unternehmen auf, wie sowohl für Gesellschafter als auch für die Gesellschaft ein Mehrwert geschaffen werden kann. So bilde HORNBACH nicht nur über Bedarf aus und beteilige die Mitarbeiter über Belegschaftsaktien am unternehmerischen Erfolg, sondern unterstütze über eine eigene Stiftung Menschen in Not und beachte klare Grenzen, was mit den ethischen Grundsätzen nicht vereinbar sei. So habe das Baumarktunternehmen beispielsweise behauene Natursteine aus Asien ausgelistet, als man festgestellt habe, dass deren menschenwürdige Herstellung selbst durch aufwendige Zertifizierungsverfahren nicht sichergestellt werden konnte. Als wichtigstes Kapital bezeichnete er die Mitarbeiter: „Sie sind die Seele des Unternehmens.“

06.04.2014


Aktion alla hopp! kommt in Schwung

Pilotprojekt wird in Schwetzingen realisiert / 18 generationsübergreifende Bewegungs- und Begegnungsanlagen folgen

Metropolregion Rhein-Neckar- Mit 18 alla hopp!-Bewegungs- und Begegnungsanlagen wird die Metropolregion Rhein-Neckar zum Vorreiter für ein kostenloses generationsübergreifendes Bewegungsangebot. Um im Vorfeld der Förderaktion Erkenntnisse für eine optimale Umsetzung zu erhalten, wird die Dietmar Hopp Stiftung auf dem 6.673 m² großen ehemaligen Fußballfeld der DJK Schwetzingen an der Sternallee im Süden Schwetzingens den Bau einer separaten Pilotanlage errichten, die als Modell für die weiteren 18 Anlagen dient.

06.04.2014


Samstag, 05.04.2014

Über 800 Weine und 38 Winzersekte an fünf Präsentationsorten

2. „Weinforum der Pfalz – Wein am Dom“ schon am ersten Tag noch erfolgreicher als im Vorjahr.

Speyer- Das überglaste Forum des Historischen Museums der Pfalz in Speyer war schon dicht gefüllt mit Besuchern – die Stimmung bereits hör- und sichtbar ziemlich „aufgekratzt“ - als heute Mittag die Pfälzische Weinkönigin Janina I. aus dem Hause Huhn in Bad Dürkheim, assistiert von ihrer Weinprinzessin Marie-Joelle Ohler aus dem Neustadter Ortsteil Hambch zur Schere griff, um ein symbolisch aufgespanntes Band zu durchtrennen und damit die zweite Auflage des „Weinforums der Pfalz – Wein am Dom“ nun auch offiziell zu eröffnen. Denn schon zwei Stunden zuvor hatten bei den Weinproben für die Entdeckungen „Wein des Jahres“ und „Chardonnay des Jahres“ im „Kulturhof Flachsgasse“ die ersten köstlichen Tropfen in den Probiergläsern um die Wette gestrahlt. Dazu das optimale Wetter – nicht zu warm, nicht zu kühl – da passte einfach alles zusammen bei diesem Auftakt zu „Wein am Dom“ 2014.

05.04.2014


Apostolischer Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterović, bei Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl

Ludwigshafen/Speyer- Am heutigen Samstag Nachmittag, den 5. April, machte der Apostolische Nuntius in der Bundesrepublik Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterović, seinen offiziellen Antrittsbesuch bei Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl, der ihn mit seiner Frau Dr. Maike Kohl-Richter in seinem Wohnhaus in Ludwigshafen empfing. Der Apostolische Nuntius wurde vom Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann und Nuntiatursekretär Monsignore Dr. Tuomo T. Vimpari begleitet.

Der Erzbischof, der seit November 2013 im Amt des Apostolischen Nuntius’ in Deutschland ist, dankte zunächst dem Menschen und Staatsmann Helmut Kohl für dessen stets gute Beziehungen zum Heiligen Stuhl, zur katholischen Kirche in Deutschland und in Europa und sprach vor allem auch über die Bedeutung einer christlich inspirierten Politik für das Gemeinwohl in Gerechtigkeit und Frieden.

05.04.2014


Dombauverein präsentiert exclusive „Dombausteine“

Mit Verkauf von Baufragmenten aus der Römerzeit den Speyerer Dom unterstützen

spk. Speyer- Neue und höchst exclusive „Dombausteine“ der ganz besonderen Art konnte der Vorsitzende des zum Wohle und zum Erhalt der Speyerer Kathedrale so überaus rührigen Dombauvereins Speyer e.V., Dr. Wolfgang Hissnauer, gemeinsam mit seiner Vorstandskollegin Dr. Barbara Schmidt-Nechl und dem früheren Dombaumeister Alfred Klimt bei einem Pressegespräch im „Blauen Salon“ der Bischöflichen Finanzkammer in Speyer präsentieren: 70 Bauziegeln (lat.: Lateres) und Dachziegeln (lat..: Tegulae) – Funde aus römischer Zeit, die mutmaßlich in der „Terra Sigillata“-Militärziegelei beim heutigen Rheinzabern hergestellt wurden – sie können ab dem kommenden Montag, dem 07. April 2014, bei der Geschäftsstelle des Dombauvereins e.V., zum Stückpreis von 70,00 Euro erworben werden.

05.04.2014


Jungfernfahrt des Bürgerbusses

Neues Angebot zur Mobilität in Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim- Seit Freitag den 04.April 2014 dreht der Bürgerbus in Böhl-Iggelheim seine Runden. Bürgermeister, Peter Christ (CDU), Martina Eisel von der Gemeindeverwaltung, die das Projekt “Bürgerbus“ von Beginn an begleitet, so wie Mitglieder des Seniorenbeirates liesen es sich nicht nehmen die Jungfernfahrt durch beide Ortsteile zu begleiten.

Heike Rätlinger von der Firma Kamp Reisen aus Ludwigshafen hatte sich im Vorfeld über die Strecke und die einzelnen Haltepunkte kundig gemacht, so dass sie sich nach ihren Worten darauf freite die erste Fahrt mit dem Bürgerbus unternehmen zu können und hofft, dass viele liebe Fahrgäste in den nächsten Wochen ihre Dienste in Anspruch nehmen werden.

05.04.2014


Ruandafreunde AMAHORO spenden 300 Euro für Schuluniformen in Ruanda

Kinderfamilien aus dem Projekt in Ruanda, auf denen bis auf die jeweils Älteste alle ihre Schuluniformen tragen (typisch Grundschule: Mädchen blau, Jungs khaki)Verein unterstützt auch Kinderfamilien

Haßloch- 300 Euro spendet der Verein „Ruandafreunde AMAHORO“ an Human Help Network (HHN) in Mainz, damit Schuluniformen für Schülerinnen und Schüler in Ruanda angeschafft werden können. Mit diesem Geld können 30 Uniformen für Mädchen und 30 Uniformen für Jungs gekauft werden, berichtet Ewald Dietrich von HHN. Im letzten Jahr seien zudem 377 Kinderfamilien mit 1135 Familienmitgliedern unterstützt worden. Andere, wie die Vorsitzende Karin Hurrle und ihr Ehemann Jürgen, haben seit vielen Jahren eine Patenschaft eines Kindes in Ruanda übernommen. Die Hauptaktivitäten lagen im vergangenen Jahr bei Bildung, Krankenversorgung und Betreuungstätigkeiten.

05.04.2014


Freitag, 04.04.2014

Wein am Dom mit Bioland-Jubiläum

30 Jahre Bioland-Weinbau im Weingut Breiling und Weingut Isegrim-Hof - Urkundenverleihung auf der Messe "Wein am Dom"

MainzSpeyer- Sechs Winzer aus der Pfalz schlossen sich 1984 Bioland an, darunter das Weingut Breiling in Maikammer und das Weingut Isegrim-Hof in Bad Dürkheim-Ungstein.

"Einen Öko-Weinberg erkannte man damals von Weitem an der Begrünung, Junganlagen nicht ausgenommen, und im Keller gärte der Wein spontan", berichteten die Jubilare Peter Breiling und Klaus Wolf bei der Urkundenverleihung durch Bioland Landesgeschäftsführerin Sabine Berger im Speyerer Ratssaal bei Wein am Dom, dem Weinforum der Pfalz.

04.04.2014


Rege Bürgerbeteiligung an der Baumpflanzaktion der CDU Speyer-Ost

Speyer- Zahlreiche Bürger hatten sich am lezten Samstag versammelt, um gemeinsam mit dem Ortsverband CDU Speyer-Ost im Rahmen des Konzepts „Essbare Stadt“ fünf Obstbäume hinter der Kita Mäuseburg zu pflanzen.

Nach einer Begrüßung durch Bürgermeisterin Monika Kabs und den Ortsvorsitztenden Dr. Martin Moser schritten die Teilnehmer zur Tat:

04.04.2014


Roman Herzog wird 80

Ministerpräsidentin Dreyer: Ein Bundespräsident der offenen Worte

Mainz- „Meinungsstark und mit einem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit hat sich Roman Herzog nie gescheut, offene Worte zu sprechen und zu gesellschaftlichen Problemen klar Stellung zu beziehen“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer über den früheren Bundespräsidenten Professor Roman Herzog, der am 5. April seinen 80. Geburtstag feiert. Sie würdigte aus diesem Anlass das Wirken Herzogs als Jurist und Politiker.

Nach einer rechtswissenschaftlichen Lehrtätigkeit in Speyer hatte Roman Herzog in den 1970er-Jahren als Staatssekretär die rheinland-pfälzische Landesvertretung in Bonn geleitet. „Roman Herzogs Weg brachte ihn auch nach Rheinland-Pfalz. Unser Land ist ihm bestens vertraut, seit er es für einige Zeit zu seiner Wahlheimat gemacht hatte“, so die Ministerpräsidentin.

04.04.2014


MANN+HUMMEL in 2013 mit erfreulicher Entwicklung

v.l.: Alfred Weber, Frank B. Jehle und Manfred WolfLudwigsburg- Die MANN+HUMMEL Gruppe mit Sitz in Ludwigsburg hat sich angesichts der uneinheitlichen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen 2013 erfreulich entwickelt. Auf seiner Bilanzpressekonferenz berichtete der Filtrationsspezialist über seine Geschäftsentwicklung 2013: 2,68 Milliarden Euro Umsatz (+ 2,3 Prozent) und ein Konzernergebnis (EBIT) von 151 Millionen Euro (+ 3,6 Prozent) sind für das Berichtsjahr zu verzeichnen.

Im Hinblick auf die flache Wachstumskurve beim Umsatz verweist MANN+HUMMEL auf den starken Euro. Die Gemeinschaftswährung gewann im Vergleich zum brasilianischen Real aber auch zum US-Dollar im vergangenen Jahr kräftig an Wert. Dadurch würden Marktanteilsgewinne und positive Marktentwicklungen in den Lokalwährungen in der Eurokonzernbilanz vielfach neutralisiert. Währungsbereinigt läge das Umsatzwachstum bei fünf Prozent und damit über dem Vergleichswert des Vorjahrs (3,6 Prozent).

04.04.2014


Die Motorradsaison hat wieder begonnen

Der Winter ist vorbei und viele Motorradfahrer haben ihre Maschinen aus dem Winterquartier geholt und angemeldet

Das heißt für alle Verkehrsteilnehmer, es ist wieder vermehrt mit Motorradfahrern zu rechnen. Deshalb gilt es, die Aufmerksamkeit gerade in den nächsten Wochen ganz besonders darauf zu richten.

04.04.2014


Landesgartenschau Landau: Tageskarten sind ab 17. April 2014 erhältlich

Mit dem Fest „Lust auf Frühling“ läutet die Landesgartenschau am 17. April 2014 den Countdown zur Eröffnung der Großveranstaltung ein.

Landau- Im Rahmen des Festes wird es erstmals die Möglichkeit geben, Tageskarten für die Landesgartenschau zu kaufen. Die Karten kosten 15 € für Erwachsene und 4 € für Kinder und Jugendliche

„Der Start des Tageskartenverkaufs ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Landesgartenschau, den wir entsprechend würdigen möchten“, freut sich Landesgartenschau-Geschäftsfüher Matthias Schmauder auf das Fest „Lust auf Frühling“ und hofft für den 17. April auf schönes Wetter und zahlreiche Besucher.

04.04.2014


Donnerstag, 03.04.2014

Neue Masche bei Betrügern - Falsche Entsorger unterwegs

Speyer- Unter dem Vorwand, für die Stadtwerke Speyer Elektroschrott und alte Fahrräder abholen zu wollen, hat sich am Donnerstag ein Mann Zugang zu Mehrfamilienhäusern in Speyer-West verschafft. Der Zutritt zur Wohnung wurde ihm jedoch von einem beherzten Bürger verwehrt, der sofort Polizei und Stadtwerke informierte.

Die SWS/EBS weisen darauf hin, dass sie Elektrogroßgeräte nur auf Antrag und nach Terminvereinbarung aus Wohnung oder Keller abtransportieren.

Stadtwerke Speyer GmbH, Presse 

Neues „Gotteslob“ bis Ostern in den Gemeinden

Pilgerverlag übergibt erstes Exemplar der Speyerer Diözesanausgabe an Bischof Dr. Wiesemann

Speyer-  Was lange währt, wird endlich gut - das Warten hat ein Ende: Im Beisein von Domkapitular Franz Vogelgesang, dem Leiter der Hauptabteilung „Seelsorge“ im Bischöflichen Ordinariat in Speyer und Beauftragten für die Einführung des neuen „Gotteslobs“ im Bistum Speyer, konnte heute Thomas Plöger, Geschäftsführer des Pilgerverlages in Annweiler, das erste Exemplar der Speyerer Diözesanausgabe des „Gotteslobs“ an Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann übergeben.

03.04.2014


Liebe Leserin, lieber Leser des SPEYER-KURIER

Nach der Feierstunde für Prälat Hubert Schuler und Pfarrer i.R. Bernhard Linvers hatte Ihnen Ihr SPEYER-KURIER angekündigt, Ihnen die Festansprache von Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Bernhard Vogel im Wortlaut nachzureichen. Heute ist es soweit:

Lesen Sie nachfolgend die Gedanken des engagierten Christen und Katholiken Prof. Dr. Bernhard Vogel zum Thema „50 Jahre Konzil – und danach?“

Am 8. März 1964 wurden im Speyerer Dom von Bischof Isidor Emanuel 6 junge Männer zum Priester geweiht. Zwei von ihnen, Prälat Schuler und Pfarrer Linvers, sind heute unter uns - Domkapitular Schüssler kann leider nicht teilnehmen – und haben uns 50 Jahre später zu dieser Feier eingeladen. Herzlichen Dank und herzlichen Glückwunsch und Danke, dass sie bei Ihrem Entschluss von vor 50 Jahren geblieben sind – Danke auch für Ihren Dienst an den Menschen, Danke für den Gottesdienst Ihres Lebens und Danke, dass wir ihnen begegnet sind.

Unsere Gedanken gehen auch zu Ihren beiden Kurskollegen, die dies heute nicht mehr erleben konnten und zu jenem, der einen anderen Weg als Sie gegangen ist.

03.04.2014


Stadtratskandidatin Silvia Hoffmann triftt Julia Klöckner

CDU Landesvorsitzende Julia Klöckner mit Silvia HoffmannMainz/Speyer- „Eine ebenso interessante wie spannende Erfahrung“, lautet das Fazit von Silvia Hoffmann, Schriftführer des CDU Kreisverbandes Speyer, über ihr Treffen mit „einer sehr sympathischen“ CDU-Landes- und stellvertretenden Bundesvorsitzenden, Julia Klöckner MdL, in Mainz.

Die Stadtratskandidatin Silvia Hoffmann nahm die Einladung der CDU Rheinland-Pfalz zu einem Gespräch in Verbindung mit gemeinsamen Fotoaufnahmen mit Julia Klöckner in den Räumlichkeiten der Landesgeschäftsstelle an - dabei die gleichfalls offerierte Gelegenheit zur symbolhaften Darstellung ihrer Heimatstadt Speyer auf eher untypische Weise nutzend: stilisierte Salierkrone auf individuell in der Schulmanufaktur der Burgfeldschule gefertigter Tasche.

03.04.2014


Iggelheimer Ortsmittelpunkt – Treffpunkt der Bürger!

Erster Spatenstich zur Umgestaltung des Ortsmittelpunktes im Ortsteil Iggelheim

Böhl-Iggelheim- „Der „Kerweplatz“ hinter der Jakob-Heinrich-Lützel-Grundschule soll zu einem Ort der Begegnung und Treffpunkt der Bürger werden“, wie sich Bürgermeister Peter Christ (CDU) beim ersten Spatenstich ausdrückte. Die Neugestaltung soll zu einer funktionalen Verbesserung des innerdörflichen Lebens führen. Der Platz soll eine Aufwertung vom reinen Kerweplatz zu einem echten Dorfmittelpunkt erfahren auf dem Aufenthalt- und Begegnungsmöglichkeiten für Jung und Alt gegeben sind. Das Evangelische Gemeindezentrum (EGZ) wir ebenso in die Planung mit einbezogen wie die sinnvolle Anordnung der Freifläche für die Durchführung der jährlichen Kerwe.

03.04.2014


Freiwilligentag 2014 der Metropolregion Rhein-Neckar

Landrat ruft zum Mitmachen auf

Germersheim- Unter dem Motto „wir-schaffen-was“ findet am 20. September 2014 der vierte Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar statt. An diesem Tag packen Freiwillige wieder tatkräftig mit an, um zuvor gemeldete Projekte innerhalb eines Tages umzusetzen. Vereine, Firmen, Schulen, Kindergärten und weitere Einrichtungen haben die Möglichkeit an diesem Tag gemeinnützige Projekte mit Freiwilligen umzusetzen. Landrat Dr. Fritz Brechtel ruft die Einwohnerinnen und Einwohner des Kreises Germersheim auf, sich aktiv daran zu beteiligen: „Ehrenamtliches Engagement spielt bei uns eine große Rolle. Der Freiwilligentag ist eine schöne Gelegenheit, dies unter Beweis zu stellen.“

03.04.2014


Kindertagesstätte des Frankenthaler Pfalzinstituts ausgezeichnet

Barbara Scherer, Leiterin der Kreisvolkshochschule (ganz links), freut sich mit dem Pfalzinstitut über die Auszeichnung: Marion Walther, Dr. Hiltrud Funk (Zweite von rechts) und Harry SchmeiserHaus der kleinen Forscher

Frankenthal- Die integrative Kindertagesstätte des Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation in Frankenthal kann sich freuen, erhielt sie doch die Plakette „Haus der Kleinen Forscher“ und erfuhr damit eine Zertifizierung.

Die Initiative geht von der Stiftung Haus der kleinen Forscher in Berlin aus, die sich für die naturwissenschaftliche, mathematische und technische Bildung von Kindern in Kindertagesstätten engagiert. Um die Auszeichnung zu erhalten, müssen Fortbildungen absolviert werden, Übungen mit den Kindern und Öffentlichkeitsarbeit erfolgen und  ein naturwissenschaftliches Programm in die konzeptionelle Arbeit mit einfließen. Abschließend sind noch Fragen zum Forscherprogramm zu beantworten.

03.04.2014


Etwas Großes entsteht

v.l.: Martin Huning, Motorsport Direktor von RAVENOL, und Georg Seiler, Geschäftsführer der Hockenheim-Ring GmbHRAVENOL und Hockenheimring besiegeln langfristige Partnerschaft

Hockenheim- RAVENOL tritt künftig als Premium Partner der deutschen Traditionsrennstrecke Hockenheimring Baden-Württemberg auf. Zwischen der Ravensberger Schmierstoffvertrieb GmbH mit ihrer bekannten Marke RAVENOL und der Hockenheim-Ring GmbH ist eine langfristige Zusammenarbeit geschlossen worden. Zu diesem Zweck trafen sich am 1. April Martin Huning, Motorsport Direktor von RAVENOL, und Georg Seiler, Geschäftsführer der Hockenheim-Ring GmbH, zum Vertragsabschluss am Hockenheimring. Unter anderem sieht die Kooperation die Darstellung einer 13 Meter hohen Öldose im RAVENOL-Look auf dem Start-/Ziel-Haus vor, das zukünftig als RAVENOL-Haus ebenfalls mit dem Markenlogo des Schmierstoffunternehmens sichtbar sein wird. Ferner wird die bisherige Nordkurve in RAVENOL-Kurve umbenannt. Alle Branding-Maßnahmen werden nun zeitnah umgesetzt. Eine besondere Herausforderung wird der Bau der neuen RAVENOL-Dose, der bereits bis Mitte der Saison erfolgt sein soll.

03.04.2014


Frühlingsfest auf dem Mannheimer Maimarkt

Nach dem Oktoberfest ist vor dem Oktoberfest!

Mannheim- Und damit das Warten für die Fans der bayrischen Festkultur nicht zu lange dauert, gibt es am 30. April und am 2. Mai ein Frühlingsfest. Im Festzelt auf dem Mannheimer Maimarkt wird ab 19 Uhr in Lederhose und Dirndl mit der echt bayrischen Partyband „Münchner G´schichten“ in den Mai getanzt. Die sieben Stimmungsmacher haben schon beim Oktoberfest in Mannheim das Zelt zum Kochen gebracht und servieren von Helene Fischer bis ACDC alles, was die Stimme hergibt.

In der urgemütlichen Atmosphäre des 1800 Personen fassenden Festzelts kommen natürlich auch die Gaumenfreuden nicht zu kurz. Zünftige Erfrischungen und deftige Speisen von der Maultaschensuppe bis zum Brathendl und Braumeisterbraten werden vom wieselflinken Servicepersonal gerne auf Bestellung gebracht.

03.04.2014


Europa-Park 2014 – Spaß für die ganze Familie!

Die Arena-Show „Viva Ventura“ lässt die Herzen von Showliebhabern höher schlagenNeue Großattraktion, rasante Ausstellung und fesselndes Showprogramm

Rust- Vom 5. April bis zum 2. November 2014 warten zahlreiche Neuheiten, mehr als 100 Attraktionen, Shows und 13 europäische Themenbereiche auf einer Fläche von 95 Hektar auf die Besucher. Die fünf parkeigenen Erlebnishotels machen den Europa-Park zu einer einzigartigen Kurzreisedestination im Dreiländereck Deutschland – Frankreich – Schweiz. Ab dem Frühjahr 2014 entführt die neue Großattraktion „Arthur – Im Königreich der Minimoys“ die Gäste in die detailverliebte Umsetzung der Filmkulissen von Luc Bessons Erfolgstrilogie „Arthur und die Minimoys“.

03.04.2014


Mittwoch, 02.04.2014

Schnakenfrei für einen Euro pro Bürger und Jahr

„KABS und Töchter“ beziehen auch energetisch vorbildlichen Neubau der Stadtwerke Speyer – Bühring: „Gesunde Balance zwischen technischer Machbarkeit und vertretbarer Finanzierbarkeit angestrebt“

Speyer- Einen Erweiterungsbau der ganz besonderen Art konnten gestern die Stadtwerke Speyer auf ihrem Betriebsgelände in der Georg-Peter-Süß-Straße 3 im Speyerer Industriegebiet Süd in Dienst stellen: Auf einer Gesamtnutzfläche von ca. 800 Quadratmetern werden dort künftig die „Schnaken-Bekämpfer“ der „Kommunalen Arbeitsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage KABS e. V.“, der „Icybac Mosquitocontrol GmbH“ und der „Gesellschaft zur Förderung der Stechmückenbekämpfung GFS“ einziehen und damit rund 75 Prozent der verfügbaren Flächen für Labors und Büros belegen. Daneben werden in die modern und großzügig gestalteten Büroräume SWS-Mitarbeiter aus den Bereichen Parkraumbewirtschaftung und Entsorgung sowie ein neues Rechenzentrum einziehen, mit dem die Stadtwerke jetzt eine noch leistungsfähigere, innovative IT-Struktur für eigene Anwendungen sowie für Dritte bereitstellen will.

02.04.2014


Schmerzhafte Zeugnisse einer unseligen Zeit

Südwestrundfunk mit Vorpremiere seiner Dokumentation „Der Erste Weltkrieg im Südwesten“

Speyer- Wer durch die Informationskanäle der öffentlich-rechtlichen wie der privaten Fernsehprogramme „zappt“, der kann fast tagtäglich und zu jeder Tageszeit höchst informative Dokumentationen zum Zweiten Weltkrieg, seiner Vorgeschichte und seinen Folgen sehen. Ganz anders dagegen, wenn es um den Ersten Weltkrieg geht. Er scheint - wohl bedingt durch die sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts rasch entwickelnden Medientechnologien wie Fotografie, Film und Tonübertragung, vor allem aber durch die stark ideologisch bestimmte Vorgeschichte des Zweiten Weltkrieges, der die Erinnerungen an den ersten rasch überlagerte – zu Unrecht weitgehend aus dem Blickfeld von Historikern und Politikwissenschaftlern geraten zu sein.

02.04.2014


Frank Konrad lenkt weiterhin die Geschicke des Vereins

Mitgliederversammlung beim Schützenclub Böhl 1952 e. V.

Böhl-Iggelheim- Zur Mitgliederversammlung im Vereinsheim in der Lindenstraße konnte der 1. Vorsitzende, Frank Konrad, 17 stimmberechtigte Mitglieder, des 60 Mitglieder umfassenden Verein begrüßen. Neben den turnusmäßigen Rechenschaftsberichten galt die Versammlung auch der Neuwahl der gesamten Vorstandschaft

Frank Konrad erwähnte in seinem Rechenschaftsbericht die Erfolge innerhalb des Vereins und bei überregionalen Meisterschaften. Das Ostereierschießen erfreut sich bei der Bevölkerung großer Beliebtheit. Fast 7 000 Eier, die während des Wettbewerbs ihren Besitzer wechseln sprechen für sich. Eine Veranstaltung die auch in der Bevölkerung gut angenommen ist.

02.04.2014


Neues aus dem Judomaxx: Vorstandswahlen am 07. Mai

1. Vorstandswahlen beim JSV Speyer

Speyer- Seit dem plötzlichen und viel zu frühen Tod von Heiner Sprau am 27. Oktober 2013 fehlt dem JSV Speyer nicht nur ein wertvoller Mensch, sondern auch ein Amtsinhaber als 1. Vorsitzender.

Der Vereinsausschuss hat am 31.03.14 auf Vorschlag der bisherigen Vorstandsmitglieder zustimmend zur Kenntnis genommen, dass auf der Jahreshauptversammlung im Mai 2014, bei dem turnusmäßige Neuwahlen stattfinden werden, folgendes Vorstandsteam kandidieren wird:

02.04.2014


Landrat Brechtel: Das Altern auch als Chance erleben, nicht nur als Belastung

Mut machende Anstöße beim Symposium „Der Herbst ist bunt- auch im Alter bleiben wo ich will - zu Hause“

Wörth- „Wie auf wirtschaftlichem Gebiet wollen und müssen wir auch im sozialen Bereich innovativ vorangehen und zukunftsgeeignete, d. h. demografiefeste Strukturen der Hilfen im Alter aufbauen und fördern“, sagte Landrat Dr. Fritz Brechtel zur Eröffnung des Symposium „Der Herbst ist bunt- auch im Alter bleiben wo ich will - zu Hause“ Ende März in Wörth. Impulse dazu gab der Referent Prof. Dr. Dr. Klaus Dörner aus Hamburg. Der Mediziner und Psychiater führte vor rund 200 Zuhörern aus, wie künftig das Zusammenleben in Dörfern und Stadtteilen organisiert werden muss, um auch im Alter und bei Pflegebedarf im angestammten Wohnquartier bleiben zu können.

02.04.2014


BECK TO THE ROOTS - Alles, was mir am Herzen liegt

Gemälde in Acryl und Sahara- Sand

Ausstellung im Alten Rathaus in Schifferstadt

Eröffnung: 9. April 2014, 19,30 Uhr - Ausstellungsende: 4. Mai 2014

Schifferstadt- Gleichsam wie in Anlehnung an Leonardo da Vincis Ausspruch, die Malerei sei stumme Poesie und die Poesie blinde Malerei, treten uns die Bilder von Josef Beck in einer stillen aber dennoch sehr beredten Poesie der Natur entgegen.

Es ist eine künstlerische Welt, die sich der Unendlichkeit und Weite verschrieben hat und dieses übergeordnete Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet.

02.04.2014


Pfälzer Jugendliche auf Informationsfahrt nach Israel

Gespannt auf Israel: Vorbereitungstag in der Pfalzakademie LambrechtVorbereitungstag des Bezirksverbands Pfalz in der Pfalzakademie

Kaiserslautern- „Mit einer Jugendgedenk- und -informationsfahrt nach Israel unternimmt der Bezirksverband Pfalz den nächsten Schritt in seiner Gedenkarbeit“, sagte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder, kurz bevor sich die Gruppe aus 15 Schülerinnen und Schülern der Pfalz und einer Delegation des Regionalverbands auf den Weg macht. Vor eineinhalb Jahren hatte er vor dem Hintergrund der bereits durchgeführten Jugendfahrten nach Gurs, Auschwitz, Buchenwald und Dachau die Idee, pfälzische Jugendliche in das Land zu führen, in dem etliche Gurs-Überlebende nach den Schrecken des Nationalsozialismus eine neue Heimat gefunden hatten. „Studientage vor Ort, unter anderem in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem, sowie der Besuch wichtiger Sehenswürdigkeiten in Israel werden dazu beitragen, Menschen unterschiedlicher Kulturen zusammenzuführen und ein tieferes Wissen und besseres Verständnis füreinander zu entwickeln“, so Wieder.

02.04.2014


Landesgartenschau Landau kooperiert mit der Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH

Von der Kooperation sollen beide Seiten profitieren

Landau- Die Stadtholding wird ihre Kunden und Besucher über die größte Landesveranstaltung des Jahres 2015 informieren, und die Landesgartenschau wird auf die Bäder und Veranstaltungsstätten der Stadtholding aufmerksam machen. 

Mit der Landesgartenschau wird Landau 2015 zum Ausrichter der größten Landesveranstaltung des Jahres. Zukünftig kann sich die Großveranstaltung über die Unterstützung eines weiteren Kooperationspartners freuen: Die Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH wird ihre Kunden, Besucher und Geschäftspartner auf die Landesgartenschau aufmerksam machen.

02.04.2014


Dienstag, 01.04.2014

Mit drei Lehrfilmen im Kampf gegen Krankenhauskeime

St. Vincentius-Krankenhaus und Landeszentrale für Gesundheitsförderung präsentieren in Speyer produzierte „Sechs-Minüter“

Speyer- Seit Jahren schon gilt das Speyerer St. Vincentius-Krankenhaus auch über die Landesgrenzen hinaus als Vorreiter in Sachen Krankenhaus-Hygiene. Kein Wunder also, dass die rheinland-pfälzische „Landeszentrale für Gesundheitsförderung“ LZG in Mainz, auf der Suche nach einem kompetenten Partner für die Realisierung einer neuartigen „Online-Fortbildung für Krankenhausmitarbeiter“, nur zu gerne der Anregung der Speyerer Landtagsabgeordneten Friederike Ebli folgte, die dazu die traditionsreiche Speyerer Klinik ins Gespräch gebracht hatte.

Und so fand sich in den letzten Monaten das Hygiene-Team des Speyerer St. Vincentius-Krankenhauses um seine Hygienebeauftragte, Chefärztin Dr. med. Cornelia Lesziski, in einer gänzlich ungewohnten Situation wieder: Statt an Krankenbett und Operationstisch standen sie vor der Kamera und am Schneidetisch, um in Wort und Bild drei „Sechs-Minüter“umzusetzen, in denen die allgemeinen Grundlagen der Händedesinfektion, des Umgangs mit infizierten Patientinnen und Patienten sowie ihres sachgerechten Transports im Krankenhaus vermittelt werden sollten.

01.04.2014


Mit Kamera und Mikro - Medienwoche für Kids in den Osterferien

Zwei Werkstattangebote gibt es in diesem Jahr bei den „Medienwochen für Kids“ in den Osterferien

Speyer- Vom 14. bis 17. April, jeweils von 14 bis 18 Uhr, bietet das Werkstattangebot „Trickfilm – von Römers und Jedi-Rittern“ einen Einstieg in die Erstellung kleiner Trickfime. Als Anregung findet auch ein Besuch der Austellung „40 Jahre Playmobil“ im Historischen Museum der Pfalz statt, denn mit diesen Figuren lassen sich ideenreiche Trickgeschichten erzählen.

Parallel dazu steht unter dem Motto „Mit Kamera und Mikro“ die Produktion von Kurzreportagen im Vordergrund: journalistische Recherche, Aufnahmen mit Kamera und Mikro und der anschließende Schnitt. Die Themen werden von den Teilnehmern selbst zusammen getragen.

01.04.2014


Verkehr und Mobilität in Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim- Interessanter Vortrag von Kurt Ertel, Leiter des Landesbetriebs Mobilität (LBM) in Speyer am Freitag, den 28. März 2014 bei der SPD-Veranstaltung in Böhl-Iggelheim. Herr Ertel erläuterte die Streckenplanung sowie die Hürden, die die Umgehungsstraße noch zu nehmen hat:

Am 15.1.2014 ging der Regelentwurf zur Prüfung an den Landesrechungshof, dieser wird einen Fragenkatalog erstellen, der dem LBM zur Beantwortung zurückgegeben wird. Dann folgen 9-12 Monate Planung, die in dem Planfeststellungsverfahren münden werden.

Die Westumgehung könnte, wenn es gut läuft, 2020 kommen, aber auch erst 2025.

01.04.2014


Es ist soweit – der Bürgerbus in Böhl-Iggelheim nimmt Fahrt auf

Böhl-Iggelheim- Der Vertrag mit der Firma Kamp Reisen aus Ludwigshafen ist unterzeichnet, der Fahrplan steht und der Bürgerbus ist startbereit.

Die Fahrerin, Heike Rätlinger, freut sich auf die Erste Fahrt mit dem Bürgerbus in Böhl-Iggelheim. Wir hoffen mit dem Bürgerbus den Menschen in unserer Gemeinde eine echte Verbesserung ihrer Mobilität anbieten zu können, führt Bürgermeister Peter Christ aus.

Wann geht es los? Der Bürgerbus startet bereits am Freitag, 4. April seine 3-monatige Testphase. Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen. Wer kann mitfahren? Der Bürgerbus richtet sich prinzipiell an alle. Er soll es jedoch vor allem aber auch älteren Menschen, die nicht mehr über einen privaten Pkw verfügen, ermöglichen, selbständig einzukaufen, zum Arzt, Therapeuten, Friseur oder ganz einfach in die Ortszentren oder zu den Friedhöfen zu kommen.

01.04.2014


Glück gehabt: 25.000-Euro-Überaschung kam völlig unerwartet

Freuten sich: Der glückliche Gewinner Peter Prokopf (Bildmitte) sowie Tülay Meyer und Jürgen Lerch von der Sparkasse.Dudenhofen- Was macht man mit 25.000 Euro? Diese Frage stellte sich für Peter Prokopf aus Dudenhofen. Denn bei der Zusatzauslosung des PS-Sparens der Sparkasse Vorderpfalz fiel der Hauptpreis auf eines seiner Lose. Peter Prokopf staunte nicht schlecht als seine Sparkassenbetreuerin Tülay Meyer und der Leiter der Geschäftsstelle Dudenhofen Jürgen Lerch die frohe Botschaft zusammen mit einem Blumenstrauß überbrachten.

Um gewinnen zu können benötigt man lediglich ein PS-Los, das es in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Vorderpfalz zum Preis von 5 Euro zu kaufen gibt. "Wer mitspielt, kann nicht verlieren", so Jürgen Lerch.

01.04.2014


Ritterorden vom Heiligen Grab hat neuen Prior

Im Rahmen eines Gottesdienstes mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann übernahm Dr. Georg Müller (ganz rechts) das Amt des neuen Priors.  Links im Bild (v.l.)  Prof. Dr. Christoph Gregor Müller (Prior der Provinz Rhein-Main) und Dr. Stefan Seckinger.Pfarrer Dr. Georg Müller übernimmt Amt in der Komturei „Regina coeli“

Speyer- Pfarrer Dr. Georg Müller aus Ludwigshafen ist neuer Prior der Komturei „Regina coeli“ des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem. Im Rahmen eines Gottesdienstes mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann in der Afrakapelle des Speyerer Domes am Freitagabend übergab der bisherige Prior, Dr. Stefan Seckinger, das Amt an Dr. Müller.

Der 41-jährige Geistliche ist Pfarrer in der Pfarreiengemeinschaft Ludwigshafen-Oppau. Zuvor war er als Kaplan in Ludwigshafen, in der Speyerer Dompfarrei, als Religionslehrer an zwei Speyerer Gymnasien, als Domvikar und Sekretär des Bischofs tätig. Außerdem absolvierte er ein Kirchenrechtsstudium. Pfarrer Müller wurde am 12. Mai 2012 in den Ritterorden vom Heiligen Grab aufgenommen.

01.04.2014


Arbeitslosenquote im Bezirk Speyer gesunken - 410 offene Stellen

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Speyer - Stand: März 2014

Ludwigshafen- Für den Geschäftsstellenbezirk Speyer ist die Zahl der arbeitslosen Männer und Frauen im vergangenen Monat auf insgesamt 2.776 gesunken. So waren im Vergleich zum Vormonat Februar 35 weniger und gegenüber dem Vorjahresmonat 41 Personen mehr arbeitslos gemeldet. „Der Frühling hat den Arbeitsmarkt erreicht. Gerade in den saisonabhängigen Berufen wie z.B. im Garten- und Landschaftsbau wurden bereits viele Bewerber wieder eingestellt. Die nächsten Wiedereinstellungen sind für Anfang April angedacht“, erläutert Christian Kramer, Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit Speyer.

01.04.2014


Kunstausstellung im Bürgerhospital Speyer

Am Donnerstag den 03.04.2014 ist es soweit. Die über die Landesgrenzen hinaus bekannte Künstlerin Katja Mohr, eröffnet um 11.00 Uhr Ihre seit Monaten vorbereitete Kunstausstellung.

Das Thema: Vom Alter in die Moderne

Pastellmalerei vom Mittelalter bis heute und das Thema Konstruktionismus. Eine Kunstrichtung der sich Dali und MIro gewidmet haben und die erst über Domann Konstruktionismus in Deutschland bekannt geworden ist.

Arbeiten mit unterschiedlichen Materialien. Insbesondere Harze und Farben.

Gezeigt werden Exponate aus der Tierwelt, hier bevorzugt Pferde und Hundeportraits.

01.04.2014


BASF spart weltweit knapp 50 Millionen € dank Ideen der Mitarbeiter

Im Jahr 2013 wurden über 23.000 Vorschläge umgesetzt und dabür Prämien in Höhe von 4,7 Millionen € ausgezahlt

Ludwigshafen- „Querdenken lohnt sich“, sagt Margret Suckale, Vorstandsmitglied der BASF SE. „Von der Innovationskraft unserer Mitarbeiter profitieren nicht nur das Unternehmen und unsere Kunden, sondern auch die Mitarbeiter selbst. Denn jede umgesetzte Idee wird prämiert.“ So hat die BASF 2013 weltweit über 23.000 Verbesserungsvorschläge umgesetzt, damit gut 50 Millionen € gespart und den Erfindungsgeist der Ideengeber mit Prämien in Höhe von 4,7 Millionen € belohnt.

01.04.2014


Interessante Neuigkeiten von der Spielwarenmesse für Sie zusammengestellt

Die Spielwarenmesse 2014 in Nürnberg ist erst wenige Wochen vorbei und schon stehen die Neuheiten, passend zum Osterfest, in den Regalen

Ravensburger revolutioniert das Brettspiel

smartPLAY heißt das neue Brettspiel-System von Ravensburger. In Verbindung mit einem Smartphone und der speziellen App beobachtet es das Geschehen auf dem Spielbrett und reagiert intelligent auf die einzelnen Aktionen der Spieler. Zudem schafft die neue Spielreihe eine lebendige Atmosphäre durch Sprache, Geräusche und Musik. Die Spieler tauchen damit noch tiefer in die Welt des Spiels ein und haben das Gefühl, selbst Teil des Geschehens zu sein. Zu Beginn eines jeden Spiels erklärt die App optional Schritt für Schritt die Spielregeln.

01.04.2014


Montag, 31.03.2014

Für naturnahes Spielerlebnis packten wieder alle mit an

Optik-Fielmann stiftet erneut Bäume und Sträucher für Kita „Arche Noah“

Speyer- Schon seit März 2013 sind sie „heftig“ am Schaffen“: Die Eltern, Kinder und Pädagogischen Fachkräfte der KiTA „Arche Noah“ in Speyer-Nord mit ihrer engagierten Leiterin Ulrike Kraus. Jetzt fanden sie sich - unterstützt von Mitgliedern der Protestantischen Kirchengemeinde der „Siedlung“ - erneut unter Anleitung von Gartenbauexperten des Architektenbüros für Grünplanung „STADT + NATUR“ aus Klingenmünster zusammen, um Pflanzen, Bäume, Sträucher und Gehölze auszupflanzen und um die Gestaltung der Außenanlagen der KiTa fortzusetzen.

31.03.2014


„Musik klingt über Iggelheim – von Zigeunerbaron bis ABBA“

Iggelheim feierte Lätare. Farbenprächtiger Umzug Weckverteilung und Winterverbrennung

Böhl-Iggelheim-  Über zwei Stunden schlängelte sich der diesjährige Lätareumzug durch Iggelheim. Viele Bürger hatten ihre Häuser mit Blumen und Fahnen festlich geschmückt. Aus bescheidenen Anfängen, als 1958 zum ersten Mal, der allen ledigen Iggelheimer am Sonntag Lätare auszuhändigende Weck, auf einem Wagen durch die Straßen von Iggelheim gefahren wurde, hat sich mittlerweile ein farbenprächtiger Umzug entwickelt. Dieser ist seit Jahren weit über die Grenzen der Gemeinde bekannt. So konnten die Iggelheimer auch dieses Jahr wieder viele auswärtige Gäste in ihrem Ort willkommen heißen. Das sommerliche Wetter trug natürlich auch zum großen Besucherandrang und damit zum Gelingen des Lätarefestes in großem Maße bei. So herrschte entlang dem Zugweg eine sehr gute Stimmung.

31.03.2014


Sparkasse Vorderpfalz: Stiftung schüttet Füllhorn aus

Klaus Steckmann, Vorstandsmitglied der Sparkasse SpeyerNächster Bewerbungsschluss: 1. September 2014

Speyer- Eine der fünf Stiftungen der Sparkasse Vorderpfalz mit Förderzweck Jugend, Kultur und Sport schüttet in den nächsten Tagen insgesamt 17.700 Euro aus. Das Stiftungskuratorium hat auf Vorschlag des Vorstandes der Stiftung in seiner letzten Sitzung über die Mittelverwendung und die Förderung von 22 Projekten aus Speyer und dem südlichen Rhein-Pfalz-Kreis entschieden.

Die Sparkassenstiftung der ehemaligen Kreis- und Stadtsparkasse Speyer unterstützt hierbei die breite Vielfalt bürgerschaftlichen Engagements von Vereinen, Schulen und Institutionen in Speyer und dem südlichen Rhein-Pfalz-Kreis, die sich um Belange von Jugend, Kultur und Sport kümmern. Die Stiftung vergibt keine regelmäßigen Zuschüsse, sondern einmalige Förderbeträge für einzelne Projekte, insbesondere auch als Anschubfinanzierung. Grundsätzlich nicht übernommen werden öffentliche Pflichtaufgaben für Schulen, Kindergärten und sonstige Institutionen. Außerdem sind laufende Betriebs- und Unterhaltungskosten von der Förderung ausgeschlossen.

31.03.2014


„Die Freude des Evangeliums spüren“

Gedenken an die Amtseinführung von Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann am Papstsonntag – Persönliche Erinnerungen als Appell zum Glauben

Speyer- „Du bist das Licht, das die Finsternis vertreibt.“ Diesen Leitsatz gab Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann den Gläubigen mit auf den Weg, die am Sonntagmorgen zum Pontifikalamt im Speyerer Dom gekommen waren. Der Papstsonntag gab gleichzeitig Anlass zum Gedenken an die Einführung Wiesemanns als Bischof in Speyer vor acht Jahren. In einer engagierten Predigt motivierte er durch persönliche Erinnerungen zum Glauben an Jesus Christus.

31.03.2014


Großes Interesse an neuer Wohnform

Vortrag von Professor Dr. Karl-Heinz Sahmel

Ludwigshafen- Der DRK-Kreisverband Vorderpfalz erweitert sein Leistungsspektrum um eine weitere zukunftsorientierte Betreuungseinrichtung in der Melm, das Integrierte Betreute Wohnen. Durch die Anbindung an das benachbarte DRK-Pflegeheim „In der Melm“ bietet das innovative Betreuungskonzept den Bewohnern eine intensive, flexible und individuelle Betreuung - sogar mit einer Pflegestufe.

Rund 50 Besucher informierten sich im DRK-Pflegeheim über die neue, zu entstehende Wohnanlage mit 20 hochwertigen, barrierefreien Wohnungen. Professor Dr. Karl-Heinz Sahmel vom Lehrstuhl Pflegepädagogik und Pflegewissenschaft der Hochschule Ludwigshafen referierte über die Pflegelandschaft. Aufgrund des demografischen Wandels steige die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland stark an. Statistisch werden 2020 mit 2,9 Millionen und 2030 mit 3,4 Millionen Pflegebedürftigen gerechnet.

31.03.2014


Sonntag, 30.03.2014

Lätarefest in Iggelheim

Kinder schmückten den Osterbaum. Fahrradmarkt, Hobbyausstellung, Lätaremarkt

Böhl-Iggelheim- Aus dem „Weckvermächtnis“ aus dem Jahr 1687, in dem eine Dame testamentarisch festgelegt hatte, dass jedem ledigen Einwohner von Iggelheim aus der Pacht ihres Ackers, der bis heute „Weckacker“ heißt, den sie der Gemeinde vermacht hat, ein Wecken geschenkt werden musste, ist ein zweitägiges Fest entstanden. Es beginnt am Samstag vor Sonntag Lätare mit dem Lätaremarkt und endet am Sonntag nach dem farbenprächtigen Umzug und dem Verbrennen des Winters auf den Schulhof der Jakob-HeinrichLützel Grundschule Iggelheim.

Eine große Anzahl Bürgerinnen und Bürger hatte sich am Samstag auf dem Schulhof der Jakob-Heinrich-Lützel-Grundschule in Iggelheim eingefunden um der Eröffnung Ihres Festes beizuwohnen.

30.03.2014


Girls Day 2014 - Beruf KFZ-Mechatroniker spannender als erwartet

Faszination für Oldtimer und technische Berufe geweckt

Speyer- Am 27. März fand der Girlsday 2014 statt, ein Aktionstag der speziell für Mädchen und Frauen ins Leben gerufen wurde. Dieser soll dazu beitragen, den Anteil der weiblichen Beschäftigten in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen zu erhöhen.

Die 13-jährige Lisa K. und die 12-jährige Kaya S. nutzten diese Chance und waren im Speyerer Unternehmen KEMMER & HEIN OHG zu Gast. Als Fachbetrieb für historische Fahrzeuge, beschäftigt man sich hier seit 1994 ausschließlich mit der Wartung, Instandhaltung und Restaurierung klassischer Fahrzeuge, spezialisiert auf die Marken Volkswagen und Mercedes Benz. Der Meisterbetrieb unterstützte dieses Projekt bereits im Jahr 2007 mit Erfolg, so die Verantwortlichen. Die ausgelernte KFZ-Mechatronikerin Marie T. fand auch über den damaligen „Girls Day“ den Weg in diesen Beruf und ins Unternehmen.

30.03.2014


Schrittmacher des modernen Toleranzgedankens

Prof. Dr. Irene Dingel beim Vortrag in der Bibliothek und Medienzentrale der Evangelischen Kirche der Pfalz.Die Kirchenhistorikerin Irene Dingel hat in der Bibliothek und Medienzentrale der Landeskirche über Religionsfrieden referiert

Speyer- Nach den Worten der Kirchenhistorikerin Irene Dingel haben die Religionsfrieden der Frühen Neuzeit die Verhältnisse von Politik, Religion und Recht maßgeblich beeinflusst. Sie seien „Schrittmacher der Entwicklung eines modernen Toleranzgedankens“. Anlässlich des Themenjahres „Reformation und Politik“ sprach die Direktorin des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte (Mainz) am Donnerstag in der Bibliothek und Medienzentrale der Evangelischen Kirche der Pfalz zum Thema „Das Recht haben, bei Religion, Glauben, Kirchengebräuchen in Frieden zu bleiben“.

30.03.2014


Der große Gala-Auftritt der Tiere

Tier(lehr)schauen sind seit 401 Jahren Markenzeichen und wertvolle Tradition des Maimarkts – Spannung pur bieten auch Reit- und Springturnier, Dressur, Para-Equestrians und Arena Polo

Mannheim- Tiere gehören von Anfang an zum Maimarkt. Der Vieh- und Pferdehandel, die Präsentation von Zuchterfolgen – das sind seine Wurzeln, begleitet von einer regional und international bestückten Warenmesse und dem bunten Treiben der Schausteller. Der Wandel zur Regionalmesse mit ihrer Angebotsvielfalt aus Handwerk, Handel, Gewerbe, Landwirtschaft und Industrie vollzog sich ab 1962. Landwirtschaft und Tierschauen sind fester Bestandteil des Maimarktes geblieben. Tierlehrschauen und Streichelzoo in den Hallen 44 bis 47 sind wie ein Tag Ferien auf dem Bauernhof.

Tierzüchter und Tierarzt beantworten Fragen. Nicht selten sehen hier die Besucher zum ersten Mal, wie eine Kuh gemolken, wie ein Kalb getränkt wird oder Eier und Honig produziert werden. Vor allem die Kinder freuen sich, einmal ein Pferd oder ein Kalb zu streicheln und Küken aus nächster Nähe zu beobachten. Heute sind es die Tierzuchtverbände auf dem Maimarkt, die den Kindern zeigen, dass eine Kuh nicht zwangsweise lilafarben sein muss und dass Honig und Eier hochwertige Naturprodukte sind.

30.03.2014


Samstag, 29.03.2014

Dank „Straßencafé-Faustregel“ sicher über die Klippen der Zeitumstellung

Vordrehen oder zurückstellen? Diese Frage werden sich, mit Blick auf die Nacht von diesem Samstag zum Sonntag, sicher wieder viele Menschen stellen, denn dann steht – übrigens schon zum 34.mal nach 1980, als die Einführung einer einheitlichen Zeitregelung für ganz Europa beschlossen wurde – die Umstellung unserer Uhren auf die Mitteleuropäische Sommerzeit MESZ bevor.

Wer sich nicht sicher ist, dem mag vielleicht die „Straßencafé-Faustregel“ helfen: Im Frühjahr werden nämlich die Stühle vor das Lokal gestellt, im Herbst kommen sie wiederzurück ins Haus. Für Sie und uns bedeutet das:

Im Frühjahr, zu Beginn der Sommerzeit, wird die Uhr um eine Stunde vorim Herbst, am Ende der Sommerzeit, wird sie wieder um eine Stunde zurückgestellt.

Und vielleicht noch ein guter Rat, um den „kleinen Jetlag“ bei der Zeitumstellung leichter zu bewältigen: Gehen Sie am Samstag und an den ersten Tagen nach der Umstellung einfach eine Stunde früher zu Bett – dann finden Sie ausreichend Schlaf. cr.

Kunstverein Speyer stellt 72 „Betrachtungen zum Thema Wein“ in einer Ausstellung vor

Speyer- 72 „Fotografische Betrachtungen zum Thema Wein – Fotografien von Makro bis Panorama““, „geschossen“ von 15 Mitgliedern der rührigen „Fotogruppe Speyer e.V.“ - sie werden ab Sonntag, dem 30. März bis zum 04. Mai 2014 in den Räumen des „Kunstvereins Speyer“ im „Kulturhof Flachsgasse“ gezeigt.

Die Speyerer Fotokünstler haben sich in Vorbereitung auf das „Weinforum der Pfalz“ - „Wein am Dom“ am 5. und 6. April 2014 – siehe dazu den Beitrag im SPEYER-KURIER vom 27. März - dem „Thema Wein“ auf höchst unterschiedliche Weise anzunähern versucht.

29.03.2014


„Während der Schwangerschaft 0 Promille“

Präventionsveranstaltung der Johann-Heinrich-Becher Schule mit der Nidro

Speyer- Schon seit einigen Jahren arbeiten die Jugend und Suchtberatungsstelle Nidro aus Speyer und die Sozialpädagogische Abteilung der Johann-Heinrich-Becher Schule in Sachen Suchtberatung, Aufklärung und Prävention sehr eng zusammen. Das oft unterschätzte Thema, Alkohol in der Schwangerschaft, war Anlass für eine gemeinsame Veranstaltung von Berufsschule, Nidro so wie FASworld e.V. Deutschland. FAS, das Fatale Alkohol Syndrom, ist eine Behinderung bei Kindern, die durch Alkoholkonsum der Mutter während der Schwangerschaft hervorgerufen wird und deren vielfach mögliche Schädigungen nicht heilbar sind.

29.03.2014


Jürgen Hain führt den Verein

Mitgliederversammlung beim Gesangverein „Liederkranz“

Böhl-Iggelheim- Zur Mitgliederversammlung des Gesangvereins Liederkranz 1879 e. V. konnte der 1. Vorsitzende Günter Herrmann 28 stimmberechtigte Mitglieder, des 148 Mitglieder zählenden Vereins, in der Sängerhalle in der Mühlwiesenstraße begrüßen. „Wir sind ein wirtschaftlich gesunder Verein“ betonte Günter Herrmann in seinem Rechenschaftsbericht. Etwas wehmütig klang sein Bericht in manchen Passagen, wenn er davon sprach, dass die Zusammenführung des Modern Chor „Voice Connection“, mit dem Männerchor zu einem gemischten Klangkörper bei manchen Chormitgliedern innerlich immer noch nicht so recht vollzogen zu sein scheint. Aber Herrmann verteidigte die, nach seinen Worten, dringende Zusammenführung, die nach langen Diskussionen mehrheitlich gefällt wurde. „Mir blies während meiner Amtszeit oft der Gegenwind ins Gesicht, leider nicht immer in fairer Weise“ betonte Herrmann. Der bedankte sich bei allen den Mitgliedern und den Vorstandkolleginnen und Kollegen für die Arbeit, die sich immer zum Wohle des Vereins einsetzen und wünschte seinem Nachfolger im Amt eine glückliche Hand.

29.03.2014


Echt Schaf – Pfälzerwald-Lamm-Initiative startet im April

Kulinarische Lammwochen und vieles mehr - Leckeres Lammgericht: 32 Gastronomen im Pfälzerwald bitten zu Tisch

Neustadt- Passend zum Osterfest startet zum fünften Mal die erfolgreiche Pfälzerwald-Lamm-Initiative, für die der Slogan „Echt Schaf“ und ein Flyer werben. Den Veranstaltungsreigen eröffnen kulinarische Lammwochen vom 11. bis 27. April. Während dieser Zeit bieten 32 ausgewählte Restaurants im Pfälzerwald Lammgerichte in allen Variationen an. Die Bandbreite reicht von Klassikern wie Lammhaxe mit Speckbohnen und Röstkartoffeln im Hotel-Restaurant „Pfälzer Hof“ in Edenkoben bis zu Lammbraten mit geschmortem Gemüse und Rosmarinkartoffeln beim „seehaus forelle“ am Eiswoog.

29.03.2014


Sepp-Herberger-Stiftung: Verleihung der Sepp-Herberger-Urkunde an den SV Bruchsal

Mannheim- Am gestrigen Freitag (28. März 2014) - dem 117. Geburtstag des Weltmeister-Trainers von 1954 - verlieh die Sepp-Herberger-Stiftung in Mannheim die Sepp-Herberger-Urkunde an zehn Fußballvereine.

Seit ihrer Gründung zeichnet die älteste Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes mit der Urkunde auf Vorschlag der DFB-Landesverbände Fußballvereine für besonderes Engagement aus. In den Kategorien Behindertenfußball, Resozialisierung, Schule und Verein sowie Sozialwerk wurden Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro vergeben.

In der Kategorie „Resozialisierung“ siegte der SV Bruchsal (Badischer Fußballverband).

29.03.2014


Freitag, 28.03.2014

„Dem Mimen flicht die Nachwelt doch noch Kränze....“

Schauspieler, Regisseur, Theaterintendant und Rezitator mit „großem Abend“ von seiner Speyerer Bühne verabschiedet

Speyer- Zum Abschied von seiner Speyerer Bühne bereitete er seinem Publikum noch einmal einen unvergleichlichen Rezitationsabend: Curt Timm, Schauspieler, Regisseur, Theaterintendant und begnadeter Rezitator - ein Universaltalent der darstellenden Kunst, der vielleicht als einer der letzten seiner Generation Sprechkunst auf allerhöchstem Niveau zu präsentieren versteht. Als er vor gerade einmal sechs Jahren gemeinsam mit seiner Frau, der Kulturmanagerin Eva Maria Sommer aus familiären Gründen aus dem hohen Norden in die Speyer Altstadt übersiedelte und von dort aus damit begann, noch einmal die Speyerer Kunstszene mit neuen Farben „aufzumischen“, da konnte er bereits auf ein erfülltes und höchst erfolgreiches Künstlerleben zurückblicken:

28.03.2014


Jetzt geht’s wieder aufwärts

Kaisersaal und Aussichtsplattform des Speyerer Doms öffnen nach Winterpause wieder für Besucher

Speyer-  Ab 1. April geht’s am Dom in Speyer wieder aufwärts: Viele tausend Menschen haben seit der Eröffnung von Kaisersaal und Turm bereits die Stufen nach oben erklommen. Nach der Winterpause startet ab 1. April die neue Saison und Besucher aus aller Welt können dem Himmel in Speyer wieder ein Stückchen näher kommen. Witterungsbedingt blieben Kaisersaal und Turm im Winterhalbjahr geschlossen. Die Zeit wurde für notwendige Restaurierungsarbeiten genutzt.

Mit der Neugestaltung des Kaisersaales mit Ausstellung der monumentalen Schraudolph-Fresken und dem Einbau einer Aussichtsplattform im Süd-West-Turm wurden am Dom zu Speyer zwei neue Attraktionen geschaffen. Der Zuspruch seit der Öffnung des Westbaus für Besucher war enorm. „Wir haben uns sehr über die vielen positiven Rückmeldungen während der vergangenen Saison gefreut. Jetzt blicken wir erwartungsfroh auf die kommenden Monate und sind gespannt auf die weitere Resonanz“, so Domkustos Peter Schappert.

28.03.2014


Neue VFBB-Seminarreihe startet am 1.4.2014

Unter dem Motto „Vitamin B: Wissen mit Biss“  startet der VFBB am 1.4.2014 eine neue Seminarreihe

Speyer- Vermittelt werden kompakte Lernimpulse für alle, die ihren Büroalltag effektiver gestalten möchten.  Das Besondere: Wir verbinden Lernen mit Kennenlernen und Wissen mit dem Netzwerkgedanken. Nach jedem Kurs sind 45 Minuten eingeplant, um neu gewonnene Kontakte zu vertiefen.

April bis Juli 2014 - Jetzt anmelden!

28.03.2014


Viele Schüler bei den Rechtschreibregelwochen im LOS mit Eifer dabei

Speyer- Zum Thema Eselsbrücken und Anwendungen von Rechtschreibregeln fanden im Lehrinstitut für Orthographie und Sprachkompetenz (LOS) Speyer vom 17. bis 29. März Rechtschreibregelwochen statt.

Schreibt man die Pute nun Pute oder Putte? Marie ist sich unsicher, sie überlegt hin und her, schwankt, ob sie ein oder zwei t schreiben soll. Wie viele andere Schüler des LOS machte Marie in den vergangenen Tagen bei den Rechtschreibregelwochen im LOS mit. „Die Kinder sollten vor allem lernen, den Unterschied eines kurz- beziehungsweise eines langgesprochenen Vokals zu erkennen“, sagte Christine Eisenhofer, Leiterin des LOS in Speyer. Ihre Schüler setzten sich also damit auseinander, den Unterschied zwischen Risse und Riese, Rosen und Rossen oder Fühler und Füller herauszuhören und entsprechend umzusetzen. Denn, so eine Rechtschreibspruch: „Ob kurz oder lang, betont oder nicht, fällt beim Richtigschreiben erheblich ins Gewicht.“

28.03.2014


„Tag für alle Generationen“ – Vereine, Firmen und Aussteller sind aufgerufen mitzumachen

Seniorenmesse 2013Verkaufsoffener Sonntag, Seniorenmesse und Gesundheitsmeile am 14. September 2014 in Vorbereitung

Schwetzingen- In der Vergangenheit war die Verbindung von Gesundheitsmeile und Seniorenmesse, kombiniert mit einem verkaufsoffenen Sonntag, ein großer Erfolg. So planen das Stadtmarketing Schwetzingen (sms), das Generationenbüro und die Logopädin Ulrike Horn-Rudolph auch dieses Jahr wieder einen „Tag für alle Generationen“. Dieser soll am Sonntag, 14. September 2014, stattfinden. In diesem Zusammenhang ruft das Generationenbüro alle interessierten Organisationen, Vereine, Firmen und Aussteller auf, an der Seniorenmesse und der Gesundheitsmeile mitzuwirken. Das Anmeldeformular steht im Internet unter www.schwetzingen.de in der Rubrik „Stadt und Bürger“ unter dem Bereich „Generationenbüro“ zum Download bereit.

28.03.2014


Donnerstag, 27.03.2014

Noch mehr Weine, noch mehr Anbieter, noch mehr Veranstaltungsplätze

„Wein am Dom“ - das Weinforum der Pfalz - geht in die zweite Runde

Von Gerhard Cantzler

Speyer- Zwei köstliche Tage lang, am 5. und 6. April 2014, wird Speyer wieder zum 'hotspot' von Weinkultur und Weingenuss in der Pfalz. Nach der bravourös bestandenen Premiere im Vorjahr wird „Wein am Dom“ in diesem Jahr noch mehr Weine aus noch mehr Pfälzer Weingütern und Winzergenossenschaften präsentieren - und das auch noch an einem Präsentationsort mehr als im Jahr 2013.

Genau an diesen Ort, in die „Galerie Kulturraum“ im traditionsreichen blauen „Hohenfeld'schen Haus“ bei der Pilger-Skulptur auf der Maximilianstraße, hatten die Veranstalter des „Weinforum der Pfalz“ heute zur Pressevorstellung ihres vielversprechenden 'Jahrgangs 2014' von „Wein am Dom“ eingeladen.

27.03.2014


Dreck-Weg-Tag in der Gemeinde Böhl-Iggelheim

Ein großes „Dankeschön“ an alle Helfer und Sponsoren

Böhl-Iggelheim- Bereits zum 11. Mal fand am 22.03.2014 der Dreck-Weg-Tag in der Gemeinde Böhl-Iggelheim statt.

Am Freitag, den 21.03.2014 hatten schon ca. 45 Schülerinnen und Schüler der Peter-Gärtner-Realschule-Plus auf ihrem Schulweg zwischen Schulgebäude und Bahnhof Müll eingesammelt. Hierfür einen herzlichen Dank auch an die Schulleiterin Frau Kasprowiak, die die Teilnahme an der Säuberungsaktion ermöglichte und unterstützte.

Am Samstag um 10.00 Uhr beteiligten sich trotz Regenwetter weitere 47 fleißige Helferinnen und Helfer an der Ortsbildverschönerung.

27.03.2014


Aktion saubere Landschaft im Kreisgebiet Germersheim

Umweltsammlung fördert zahlreiche illegale Ablagerungen zutage - Engagierte Bürger sammelten im gesamten Kreisgebiet

Kreis Germersheim- Mehr als 30 Tonnen Abfall zur Verbrennung, 260 Pkw-Reifen, 2 Lkw-Reifen, 11 Fernseher und Monitore, 4 Kühlschränke, zwei Spülmaschinen, 37 kg Altfarben und 110 kg Lösemittel sowie 60l Altöl und 5 kg Pflanzenschutzmittel das ist die beachtliche Bilanz der Umweltsammlung im Landkreis Germersheim.

Im gesamten Kreisgebiet waren am Samstag, 8. März zahlreiche Gruppen aus Vereinen, Parteien, Schulen und Privatinitiativen unterwegs, um illegal entsorgten Müll zusammenzutragen. In blauen Säcken sammelten sie die Abfälle und brachten sie zu zentralen Sammelstellen in den jeweiligen Gemeinden. Neben einem Feuerlöscher und 32 Neonröhren gehörten auch 4 Autobatterien zu den Fundsachen.

27.03.2014


Erlebnispark Tripsdrill - ein buntes Feuerwerk an Attraktionen

Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn- Badewannen, Waschzuber und Weinkübel stehen im Erlebnispark Tripsdrill nahe Stuttgart schon in den Startlöchern, denn am 12. April beginnt die neue Saison in Deutschlands erstem Freizeitpark. Dann können Mutige, Wasserratten und Tierliebhaber wieder über 100 originelle Attraktionen im Erlebnispark und Wildparadies erleben. Und nicht nur das! Zu seinem 85-jährigen Jubiläum präsentiert Tripsdrill gleich zwei neue Veranstaltungen und ergänzt seine neueste Attraktion, die Katapult-Achterbahn „Karacho“, um einen thematisierten Wartebereich. Übrigens: Bei den Parkscout Jury Awards belegte Tripsdrill gleich dreimal den 1. Platz!

Neu 2014: Feuerwerkskunst, Gruseln & Genießen

27.03.2014


Maimarkt Mannheim - Viele Angebote für Kinder

Bello, Bäume und Bambini

Für Kinder bietet der Maimarkt Mannheim vom 26. April bis 6. Mai attraktive Spiele und Mitmach-Angebote zum Lernen und Begreifen

Mannheim- Was macht der Hund da auf dem Trümmerfeld? Welcher Baum ist mein Lebensbaum? Wo kann ich mich so richtig austoben – auf kleinen Flitzern oder beim Fußball? Der Maimarkt Mannheim hat für Kinder und ihre Eltern viele Überraschungen bereit. Sie können Tiere aus nächster Nähe erleben und streicheln, bei den Tierschauen und dem Reitturnier auf dem Turnierplatz zuschauen und in der Kochwerkstatt selbst zum Kochlöffel greifen. Vom 26. April bis zum 6. Mai, täglich von 9 bis 18 Uhr, lädt Deutschlands größte Regionalmesse zum Entdecken, Staunen und Mitmachen ein.

Endlich mal richtige Tiere streicheln!

In den Hallen 44 bis 47 und auf dem Turnierplatz geht es manchmal ganz schön laut zu. Da wird gewiehert, gemuht und gemeckert, gequiekt und gegackert.

27.03.2014


Von mittelalterlichen Klängen bis zur zeitgenössischen Musik

Domkapellmeister Markus MelchioriVielseitiges Programm bei den „Internationalen Musiktagen Dom zu Speyer“ - Vorverkauf für Festival vom 27. September bis 11. Oktober startet

Speyer- (is). Auch in diesem Jahr bieten die „Internationalen Musiktage Dom zu Speyer“ ein breit gefächertes Programm. Das Musik gewordene Gotteslob wird den Kaiser- und Mariendom vom 27. September bis 11. Oktober erklingen lassen. In der Zeit des Festivals wird ein weiter Bogen gespannt: von mittelalterlichen Klängen über die Werke von Mendelssohn Bartholdy und Anton Bruckner bis hin zu zeitgenössischer Musik.

Den Auftakt macht am 27. September eines der beliebtesten Oratorien der Musikgeschichte: Mendelssohns „Elias“ mit einem renommierten Solistenquartett, dem Barockorchester „L´ arpa festante“ sowie dem Mädchenchor am Dom und dem Domchor unter der Leitung von Domkapellmeister Markus Melchiori.

27.03.2014


Mittwoch, 26.03.2014

Pilotprojekt zur Lärmreduzierung in der Landauer Straße

Versuch soll Aufschluss über Auswirkungen einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf „Tempo 30“ geben

Speyer-  Mit der Inbetriebnahme einer automatischen Lärmmessstation auf dem Balkon eines Anwesens in der Landauer Straße in Speyer, einer der meist befahrenen Einfallstraßen aus dem Süden und Südwesten in die Stadt, ist heute nach Herxheimweiher, Kandel, Mainz, Trier und Bad Kreuznach ein weiterer „Pilotversuch zur Reduzierung des Verkehrslärms durch 'Tempo 30' auf Hauptdurchgangsstraßen in Rheinland-Pfalz“ gestartet worden. Mit dieser Maßnahme solle den Anwohnern dieses „Hotspots“ des Straßenverkehrs in Speyer künftig rund um die Uhr ein spürbares Mehr an Ruhe vor dem längst als gesundheitsschädlich erkannten Verkehrslärm gewährt werden. Das erklärten jetzt im Beisein der Vorsitzenden des Innenausschusses des Mainzer Landtages, Friederike Ebli MdL zum Start des Pilotversuchs übereinstimmend der Speyerer Oberbürgermeister Hansjörg Eger und Staatssekretär Dr. Thomas Griese vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten.

26.03.2014


Plakate und Maueranschläge aus der Zeit von 1914 bis 1919

Eine außergewöhnliche Annäherung an den 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkriegs

Speyer-  Ganz im Zeichen der Erinnerung an den 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges wird das Jahr 2014 auch für politisch und zeitgeschichtlich interessierte Menschen in der Metropolregion Rhein-Neckar stehen. An einem der kulturellen Zentren in der Pfalz, dem Standort Speyer des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz LBZ - der traditionsreichen „LaBi“ - wird wohl die „Ausstellung über den Ersten Weltkrieg in der Metropolregion Rhein-Neckar“ zu einem der herausragenden Höhepunkte werden, die am 28. Mai 2014 von dem früheren rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck im LBZ in Speyer eröffnet werden wird.

26.03.2014


Vom Plattenspieler zum Sportplatz

„Freunde des Nikolaus-von-Weis-Gymnasiums Speyer e. V.“ feiern ihr 50jähriges Bestehen

Speyer- Vor 50 Jahren gründeten ehemalige Schülerinnen des Speyerer Nikolaus-von-Weis-Gymnasiums einen Verein zur Unterstützung ihrer ehemaligen Schule. Die ersten Absolventinnen einer 1953 gegründeten Schule waren wenige. Mittlerweile gehört der Verein unter dem Vorsitz von Diethard Keller und Sibylle Wehrwein-Frei zu den größeren Vereinen, mit rund 1.000 Mitgliedern, denen Alumni und Eltern als Freunde angehören. Er ist zu einer wichtigen Säule der Schule geworden.

26.03.2014


Polizei kontrolliert Abfalltransporte

Polizei kontrolliert AbfalltransporteFrankenthal/Ludwigshafen- Eine gezielte Kontrolle von Abfalltransportfahrzeugen führte die Polizei am Mittwoch, 26. März 2013, zwischen 13:00 Uhr und 16:00 Uhr, auf der Autobahn 61 durch.

Bei dieser Aktion auf dem Parkplatz „Auf dem Hahnen“ bei Flomersheim wurden neun Sattelzüge mit geladenen Abfällen kontrolliert, von denen sieben beanstandet werden mussten.

Nur in einem Fall lag eine Beförderung mit einer falschen Abfallschlüsselnummer vor.

26.03.2014


Frommes Geld?

Gottheiten auf Münzen der Römischen Republik

Speyer- Am 3. April um 19.00 Uhr wird Dr. Rainer Albert, Vorsitzender der Numismatischen Gesellschaft Speyer, und Elke Rottmüller, Vorstandsmitglied der Sparkasse Vorderpfalz, die Ausstellung „Frommes Geld? - Gottheiten auf Münzen der Römischen Republik“ eröffnen. Die von der Numismatischen Gesellschaft Speyer initiierte Ausstellung ist vom 4. bis 29. April in der Hauptstelle Speyer der Sparkasse Vorderpfalz zu sehen.

26.03.2014


Rotes Kreuz feiert Erfolgsmodell „Freiwilliges Soziales Jahr“

Auch heute absolvieren Jahr für Jahr viele junge Menschen einen Freiwilligendienst

Mainz- Am 1. April 1964 ist das Gesetz „Zur Förderung eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ)“ in Kraft getreten. 50 Jahre später ist es immer noch ein Erfolgsmodell: Jedes Jahr aufs Neue entscheiden sich junge Menschen für ein FSJ. Die einen nutzen es für die eigene persönliche und berufliche Orientierung, die anderen als Übergang zwischen Schule und Ausbildung oder Studium. Unabhängig davon aus welchem Grund sie es tun – das FSJ ist eine Bereicherung für beide Seiten: das Rote Kreuz und die Absolventen. Die Freiwilligen erhalten die Chance sich persönlich weiterentwickeln, für andere zu engagieren und damit eine wichtige gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Für das Rote Kreuz sind sie eine wichtige bereichernde Unterstützung auf Zeit.

26.03.2014


Dienstag, 25.03.2014

Durch Befliegung mit Wärmebildkamera Erkenntnisse über Dichtigkeit des eigenen Heimes gewonnen

Stadt und Stadtwerke präsentieren Ergebnisse der thermischen Untersuchung Speyerer Gebäude

Speyer- „Freuen Sie sich, wenn auf der thermografischen Aufnahme Ihres Hauses nur dunkle Farben zu sehen sind – wenn das Foto dagegen mehr gelb oder rot zeigt, dann sollten Sie dringend die Energieberatung der Stadtwerke in Anspruch nehmen – denn dann dringt nämlich Wärme durch die Außenhaut Ihres Hauses nach außen“. Mit dieser Feststellung hatte Oberbürgermeister Hansjörg Eger gleich zur Eröffnung der gestrigen „Nacht der Thermographie“ im Speyerer Stadtratssitzungssaal den Kern der Botschaft dieses Abends getroffen. Denn Experten gehen davon aus, dass noch immer der weitaus größte Teil der weltweit „verschwendeten“ Energie durch Dächer und Wände, durch Fenster und Türen und durch die Kamine nutzlos in die Umwelt „geblasen“ wird. Und deshalb betonte auch der Geschäftsführer der Stadtwerke Speyer GmbH, Wolfgang Bühring, dass durch energetische Sanierungsmaßnahmen vor allem an älteren Gebäuden das wohl größte Energieeinsparpotential realisiert werden könnte – zugunsten der Geldbeutel der Hausbesitzer und zum Wohle von Umwelt und Allgemeinheit.

25.03.2014


Seniorentagespflegeeinrichtung Böhl-Iggelheim

Barbara Hoffmann, Leiterin der Seniorentagespflegestätte, bei Bastelarbeiten mit TagesgästeAktivierung für die Senioren-Entlastung für pflegende Angehörige

Böhl-Iggelheim- Wer möchte nicht im hohen Alter und bei Pflegebedürftigkeit zu Hause in den eigenen vier Wänden versorgt werden. Für die meisten Betroffenen - ca. 1,7 Mio. Senioren in Deutschland – ist das Alltag, denn im häuslichen Umfeld werden die meisten der pflegebedürftigen Menschen versorgt. Teilweise von den vielen ambulanten Pflegediensten, aber oft auch von Angehörigen, für die die nicht seltene 24-Stunden-Versorgung mit einer hohen Belastung einhergeht. Neben den körperlichen Einschränkungen der pflegebedürftigen Menschen, macht auch die zunehmende Anzahl an Menschen mit einer Demenz den pflegerischen Alltag zu einer täglichen Herausforderung.

Oft werden die eigenen Bedürfnisse hinten angestellt. „Wir beobachten seit Jahren den Anstieg von Tagesgästen mit einer dementiellen Erkrankung“, weiß auch Barbara Hoffmann zu berichten. Die gelernte Krankenschwester betreut mit ihrem Team in der Seniorentagespflegestätte des Seniorenzentrums Böhl-Iggelheim bis zu 15 Senioren täglich.

25.03.2014


Die JU Haßloch ist wieder da

Die Mitglieder der JU Haßloch um die Vorsitzende Katharina Schuler und Johannes Steiniger MdB (Mitte)Neue Leute wollen sich für junge Politik in Haßloch einsetzen

Haßloch- Es war still geworden um die Junge Union in Haßloch, doch jetzt hat sich eine Gruppe engagierter junger Leute gefunden, die die Interessen der jungen Generation in der Gemeinde Haßloch und innerhalb der Mutterpartei vertreten will. An ihre Spitze wählten die Nachwuchskräfte die 27-jährige Katharina Schuler.

Die neue Vorsitzende der JU Haßloch hat in Mainz Deutsch und Geographie für das Lehramt studiert und ist zur Zeit als Vertretungslehrerin am Werner-Heisenberg-Gymnasium Bad Dürkheim beschäftigt. In ihrer Freizeit ist die neue "Chefin" bei der TSG Haßloch selbst sportlich als Leichtathletin aktiv und betätigt sich als Trainerin im Jugend- und Aktivenbereich sowie als Pressewart. Sie erklärte die Ziele der jungen Politiker:

25.03.2014


Gabriele Böhle wird 60

Kommunalpolitikerin aus dem Rhein-Pfalz-Kreis seit fünf Jahren Mitglied im Bezirkstag Pfalz

Hochdorf-Assenheim- Gabriele Böhle, Ortsbürgermeisterin von Hochdorf-Assenheim und Beigeordnete der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim, wird am 27. März 60 Jahre alt.

Die CDU-Kommunalpolitikerin gehört seit fünf Jahren dem Bezirkstag Pfalz an und engagiert sich dort im Ausschuss für Schule und Weiterbildung, dem Werksausschuss LUFA/Ausschuss für Landwirtschaft, Forst und Umwelt, dem Rechnungsprüfungsausschuss, im Zweckverbandsversammlung des Pfalzmuseums für Naturkunde und in dem Anfang des Jahres neu gegründeten Ausschuss für den Naturpark Pfälzerwald. Außerdem hat sie der Bezirksverband Pfalz in die Hauptversammlung des Landkreistages Rheinland-Pfalz entsandt.

25.03.2014


Mit einer Doppelspitze in die Zukunft

v.l.: Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. René Pöltl,
die neue Doppelspitze Dieter Scholl und Martina Braun und 
der noch amtierende Geschäftsführer Peter MülbaierMartina Braun und Dieter Scholl verantworten ab dem 1. Juli die Geschäftsführung der Stadtwerke Schwetzingen

Schwetzingen- Alle Gremien haben zugestimmt und somit steht der Wechsel an der Stadtwerkes-Spitze fest: Mit Martina Braun und Dieter Scholl nehmen zum 1. Juli 2014 zwei langjährige und erfahrene Wegbegleiter von Peter Mülbaier das Stadtwerke-Ruder in die Hände. Eine schlagkräftige Doppelspitze, die sozusagen in der „zweiten Ebene“ den Werdegang der Stadtwerke in den vergangenen Jahren aktiv mit begleitet und entsprechend mit geprägt hat. Martina Braun als engagierte Assistenz der Geschäftsleitung, Dieter Scholl als Technischer Leiter und Prokurist, der im Übrigen als Chef-Koordinator des komplexen bellamar-Umbaus derzeit Bemerkenswertes leistet.

25.03.2014


Montag, 24.03.2014

Warnstreik trifft erneut Bürgerbüros und städtische Kitas

Speyer- Aufgrund des neuerlichen Warnstreikes der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi muss das Bürgerbüro in der Industriestraße am Dienstag, dem 25. März 2014 geschlossen bleiben.

Das Bürgerbüro in der Salzgasse wird einen auf den Vormittag beschränkten Notdienst einrichten (7:30-12:00 Uhr). Dienstleistungen im Bereich des Zulassungs- und Führerscheinwesens können am Dienstag dort nicht angeboten werden.

Die städtische Kindertagesstätte Abenteuerland und der Kinderhort Schatzinsel werden komplett bestreikt und bleiben deshalb geschlossen.

Alle anderen städtischen Kitas werden den Kita-Betrieb mit Notdiensten aufrecht erhalten, müssen aber pädagogische Angebote einschränken, möglicherweise auch die Öffnungszeiten reduzieren. Stadt Speyer, Pressestelle

Großes Fest für eine gemeinsame Zukunft

„Interreligiöses Forum Speyer“ heisst Flüchtlinge und Asylbewerber aus aktuellen Kriegsgebieten willkommen

Speyer-  Die Tische in der „Quartiersmensa Q + H“ in der Speyerer Heinrich-Heine-Straße waren dicht besetzt und nebenan, im Foyer des Pfarrzentrums St. Hedwig, waren die Stehtische dicht umlagert, als sich gestern nachmittag Mitglieder des „Interreligiösen Forums Speyer“ - evangelische und römisch-katholische Christen, Mitglieder der türkisch-islamischen Gemeinde Speyer sowie Angehörige der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz – mit neu in die Stadt gekommenen Asylbewerbern und Flüchtlingen aus Syrien, Ägypten sowie aus dem Kosovo und Mazedonien trafen. „Sie sind fast alle gekommen“, freute sich Angelika Geist, seit Januar Flüchtlingeberaterin des Diakonischen Werkes der Pfalz im „Speyerer Flüchtlingshaus“.

24.03.2014


Säurehaltiges Papier gefährdet über 70.000 Regalmeter voller Bücher, Archivalien und Dokumente

LBZ und Landesarchiv befürchten schleichende Zersetzung großer Teile ihrer Bestände

Speyer- Auf die latent drohende Gefahr einer „schleichenden, inneren Zersetzung und damit Selbstzerstörung“ großer Teile ihrer Bestände mit Nachdruck hinzuweisen – dazu sahen sich jetzt auch die Verantwortlichen von Landesbibliothek und Staatsarchiv in Speyer aufgerufen. Fünf Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs und zehn Jahre nach dem verheerenden Brand in der „Herzogin Anna Amalia Bibliothek“ in Weimar und damit dem Untergang unwiederbringlicher Kulturgüter hatten deshalb die Leiterin des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz LBZ, Dr. Annette Gerlach und der Standortleiter des Landesarchivs in Speyer, Dr. Walter Rummel gemeinsam mit dem Leiter der Abteilung „Handschriften und Alte Drucke“ des LBZ, Dr. Armin Schlechter, zu einer gemeinsamen Pressekonferenz eingeladen, um die mit der dringend notwendigen Rettung und Sicherung von Büchern und Archivalien einhergehende, schier übergroße Herausforderung zu umreißen.

24.03.2014


Neues aus dem Westen

„Im Westen gibt’s Neues“, so lautete der Titel eines Informationsblattes, das im letzten Jahr an alle Haushalte in Speyer-West verteilt wurde

Speyer- Unter diesem Motto begrüßte der Vorsitzende des CDU Ortsverbandes Speyer-West, Emes, die 25 Teilnehmer einer Begehung im GEWO-Gebiet. Hierzu hatten sich neben Anwohnern, Oberbürgermeister Hansjörg Eger, der Fraktionsvorsitzende Dr. Gottfried Jung, der Kreisvorsitzende Michael  Wagner, der GEWO Geschäftsführer Alfred Böhmer, sowie Ratsmitglieder und Kandidatinnen für die Kommunalwahl am 25. Mai, eingefunden.

24.03.2014


Neues "Gotteslob" erscheint rechtzeitig zu Ostern

Speyer- In den ersten Aprilwochen beginnt die Auslieferung der Diözesanausgabe des komplett neu konzipierten katholischen Gebet‐ und Gesangbuchs, das mit einer Erstauflage von über 100.000 Exemplaren erscheint. „Rechtzeitig zu Ostern und zur Erstkommunion sollten alle bisher bestellten Bücher den Pfarrgemeinden, Buchhandlungen und Kunden vorliegen“, so Thomas Plöger.

Neben zwei kircheneigenen Ausgaben wird das neue „Gotteslob“ als Standard‐, Schmuck‐ und Großdruckausgabe angeboten. Die Aufmachung des 1296‐Seiten‐Buches hat sich deutlich geändert: Der Einband bekommt ein grafisches Element und der Innenteil wurde zweifarbig gestaltet. Neben dem „Stammteil“, der für alle Diözesen gleich ist, enthält das neue „Gotteslob“ auf über 330 Seiten den wichtigen „Eigenteil“ für das Bistum Speyer mit Texten, Liedern und Kehrversen.

24.03.2014


Gelungener Auftakt für die Nachbarschaftshilfe Wörth

Landrat Brechtel: Initiative hat Pilotcharakter – Helfende gesucht

Wörth- „Die Kreisverwaltung Germersheim hat die Initiative des Seniorenbeirats Wörth zur Gründung einer Nachbarschaftshilfe gerne aufgegriffen und unterstützt“, sagte Landrat Dr. Fritz Brechtel Mitte März bei der Informationsveranstaltung zum Start der Nachbarschaftshilfe im Wörther Mehrgenerationenhaus. Rund 100 Interessierte waren gekommen, um sich über das Thema zu informieren. Landrat Brechtel ergänzte: „Die Wörther Initiative ist im Zusammenhang mit dem derzeit laufenden Bundesmodellprogramm „Gemeinsam älter werden - zu Hause“ entstanden und hat Pilotcharakter: Denn ein weiteres Ziel ist es, auch andere interessierte Gemeinden und ambulante Dienste im Landkreis beim Aufbau solcher wertvollen bürgerschaftlichen Hilfe zu unterstützen.“

24.03.2014


Kirche St. Maria in Landau wiedereröffnet

Die Gemeinde feierte die Wiedereröffnung der Kirche St. Maria in Landau mit einem feierlichen Pontifikalamt mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann.Nacht der offenen Kirche und Pontifikalamt mit Bischof Wiesemann

Landau- 17 Monate war die Landauer Marienkirche wegen grundlegender Sanierung geschlossen. Am vergangenen Wochenende ist das Gotteshaus wieder eröffnet worden mit zwei Großereignissen: Zunächst nutzten mehrere hundert Kirchenbesucher am Samstagabend, 22. März, die Gelegenheit, bei einer "Nacht der offenen Kirche" St. Maria in einem ganz neuen Licht zu erleben. Das mehrstündige Programm unter der Gesamtleitung von Dekanatskantor Christian Schmitz umfasste Orgelmusik, Kirchenführungen, Gesang und Gebet, eine Lichtshow – und die Begegnung.

24.03.2014


Bassermann – eine großbürgerliche Familie in Schwetzingen

Bassermann SpargelpreislisteSonderausstellung im Karl-Wörn-Haus vom 28. März bis 1. Juni 2014

Schwetzingen- Jedem in Schwetzingen ist der Name Bassermann ein Begriff, sei es als Namensgeber für das Vereinshaus, als Straßenname oder als Markenzeichen. Aber wer verbirgt sich hinter dem Namen Bassermann? Dieser Frage geht das Karl-Wörn-Haus, Museum der Stadt Schwetzingen in Kooperation mit dem Stadtarchiv Schwetzingen in der neuen Sonderausstellung auf den Grund.

Besondere Schwerpunkte werden dabei auf die Persönlichkeiten von Clementine Bassermann und Max Bassermann gelegt. Während sich Clementine Bassermann, Ehrenbürgerin der Stadt, für Bildung und Soziales engagierte, war ihr Neffe Max Bassermann als Konservenfabrikant erfolgreich.

24.03.2014


Sonntag, 23.03.2014

Verein „Kopf hoch, Japan“ hatte zu seinem schon traditionellen Frühlingsfest eingeladen

Gedenken an eine epochale Katastrophe und Möglichkeit zur Annäherung an eine der großen Kulturen der Welt

cr. Speyer-  Wäre der Anlass für die Gründung des Speyerer Vereins „Kopf hoch, Japan!“ nicht so dramatisch und folgenschwer gewesen, man müsste nach geradezu dankbar sein für diese großartige Initiative. Denn wie anders wäre es interessierten Menschen aus Speyer und der Metropolregion Rhein-Neckar möglich geworden, so tiefe Einblicke in Kultur und Lebensgewohnheiten einer uns fernen Gesellschaft zu gewinnen, die ganz ohne Frage zu den am höchsten entwickelten auf unserem Globus zu zählen ist.

23.03.2014


Projektpfarreien bieten Raum für vielfältiges Gemeindeleben

Abstimmung beim Diözesanen ForumDiözesanes Forum stellt Weichen für die Rätestruktur und die Vermögensverwaltung in den 70 neuen Pfarreien

Speyer- Die Erfahrungen der vier Projektpfarreien, die künftige Rätestruktur und Fragen der Vermögensverwaltung standen im Zentrum der Beratungen des Diözesanen Forums, das am 21. und 22. März im Heinrich-Pesch-Haus in Ludwigshafen tagte. Es war das fünfte Treffen des Diözesanen Forums seit dem Beginn des Prozesses „Gemeindepastoral 2015“ im Jahr 2009.

Auf die künftigen Regionalverwaltungen ging Generalvikar Dr. Franz Jung ein. Sie sollen die neuen Pfarreien von Verwaltungsaufgaben entlasten. Inzwischen stehen die Standorte fest:

23.03.2014


Individuelle Wohnraumlösungen bei „Dörr planen und einrichten“ mit Verlosung

Neueröffnung in Mannheim am 29. März 2014

Mannheim- Mit interessanten Eröffnungsangeboten und der Verlosung einer 3-D-Panorama-Visualisierung im Wert von 1000 Euro lädt das Traditionsunternehmen „Dörr planen und einrichten“ in seine neue Filiale in Mannheim, Q7,17, am Samstag, 29. März 2014, von 10 bis 18 Uhr ein. Die offizielle Eröffnung startet um 11 Uhr und alle Besucher können am Eröffnungstag an dem Gewinnspiel teilnehmen.  

Das Ludwigshafener Einrichtungshaus ist seit 100 Jahren ein verlässlicher Partner rund um das Thema Wohnen mit Stil und Qualität. Maßgefertigte Wohnraumlösungen für höchste Ansprüche stehen im Fokus des über 70 Quadratmeter großen Geschäfts in der Nähe des Wasserturms. „Wir haben den alleinigen Vertrieb der Cabinet Einbauschränke nach Maß im gesamten Rhein-Neckar-Raum, vom Odenwald bis zum Pfälzerwald und von Worms bis Speyer“, erklärt Geschäftsinhaber Jochen Kehl.  

23.03.2014


RG Speyer gestaltet Zukunft

Marvin Degen (rechts) mit der Goldenen und Louis Ebermann mit der Bronzenen Rennruderernadel dekoriertSpeyer- Ganz unter dem Motto „Die Rudergesellschaft Speyer gestaltet Zukunft“ stand die diesjährige Mitgliederversammlung, zu der Vorsitzender Alfred Zimmermann im vollen Saal im Domhof besonders gerne auch den Ehrenvorsitzenden Hans-Gustav Schug und Ehrenmitglied Jutta Kopf begrüßte.

Die Jahresberichte des 1. Vorsitzenden Alfred Zimmermann, des Verwaltungsvorsitzenden Robert Gard und des Sportvorsitzenden Andreas Kabs machten deutlich, dass sowohl in sportlicher, finanzieller, als auch in geselliger Hinsicht ein sehr erfolgreiches Jahr hinter der RGS liegt. Schon der sportliche Auftakt im 130. Jahr des Bestehens war ein Knüller, zum Anrudern kamen nicht nur die erhofften 130 Mitglieder im RGS-Trikot, es konnten gar 152 gezählt werden. Für Alfred Zimmermann war das Jahr 2013 von zwei großen Themen geprägt.

23.03.2014


Lange Zeit angezweifelt: Das Hellinger-Denkmal in Altrip

Aus Angst vor der französischen Besatzung wurde das Denkmal heimlich zerstört

Altrip- Die alte Ordnung stürzte und mit ihr verschwanden die Insignien des zerfallenen Reiches. So verschwand in Altrip bereits das Schild „Horst-Wessel-Platz“, noch ehe die von Rheingönheim mit Spähwagen, Panzern und Infanterie anrückende US-Einheit am Vormittag des 24. März 1945 die Rheingemeinde erreichte. Kein einziger Schuss fiel. Die „Amis“ sahen weder Hakenkreuzfahnen  noch „weißen Fahnen“. Am Nachmittag gab es aber noch drei Tote unter der Zivilbevölkerung durch deutschen Flak-Beschuss aus Rheinau. Doch dann war der Krieg für die Altriper zu Ende.

23.03.2014


Samstag, 22.03.2014

„Meine Idee für Speyer“ – CDU-Kreisverband Speyer stellt neuartige Form der Bürgerbeteiligung vor

38 qualifizierte Zuschriften bereits in den ersten sechs Tagen

Speyer-  Es war sicher eine sehr gute Ideee der Speyerer CDU-Spitze, ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern Raum für ihre Ideen für die Zukunft ihrer Heimatstadt zu geben. Denn immerhin bewiesen 38 qualifizierte Antworten schon in den ersten sechs Tagen der Aktion, dass Speyerer offensichtlich nur zu gerne bereit sind, sich in Abwandlung eines berühmten Satzes von John F. Kennedy selbst zu fragen, was sie für ihre Stadt und nicht, wie so oft kritisch behauptet, nur danach, was ihre Stadt für sie tun könne. Und der Zustrom an Antworten reißt offensichtlich noch längst nicht ab: Da suchen ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger nach Möglichkeiten, Menschen aus ihrer Generation hilfreich zur Seite zu stehen - sie beim Einkauf oder beim Arztbesuch zu begleiten - mit ihnen einen Ausflug in die Pfalz oder einfach nur einen Spaziergang am Rhein zu unternehmen oder jenen, deren Sehfähigkeit eingeschränkt ist, die Zeitung oder ein Buch vorzulesen.

22.03.2014


Siemens muss L-CKW-Verseuchungen in Speyer entfernen

v.l.: Nadja Bösel, Maria-Theresia Kruska und FrankScheid.Mit zwei „TIBEAN“s und aufwändigen Reinigungsmaßnahmen im Untergrund massive Umweltschäden beseitigen

Speyer- Mit einem Aufwand von gut einer Million Euro soll in den kommenden Monaten der Steinhäuserwühlsee, eine frühere Auskiesungsstelle nördlich der Auestraße, durch den Einbau von zwei Tiefenwasserbelüftungsanlagen („TIBEAN“) saniert werden. Der Grund: Das Wasser des Sees, der nach Abschluss der Auskiesung von den Speyerern längst als ein beliebter und EU-zertifizierter Badesee genutzt wird und an dessen Ufern rund 400 Campingplätze angelegt wurden, ist so stark mit Chlorkohlenwasserstoffen belastet, dass jetzt entsprechende Massnahmen dringend geboten erschienen.

Das teilte jetzt der für das Ordnungswesen der Stadt Speyer zuständige Städtische Dezernent, Beigeordneter Frank Scheid bei einem Pressegespräch gemeinsam mit der Leiterin der Abteilung Umwelt und Forsten bei der Stadtverwaltung, Maria-Theresia Kruska und ihrer Mitarbeiterin Nadja Bösel als Vertreterin der Unteren Wasserbehörde mit.

22.03.2014


100.000 Euro für den guten Zweck

Die ITK Engineering AG spendet anlässlich des Firmenjubiläums 100.000 Euro an soziale Einrichtungen

Die ITK Engineering AG unterstützt 20 soziale Einrichtungen anlässlich des Firmenjubiläums

Rülzheim- Im Rahmen des 20-jährigen Firmenjubiläums und der Aktion „ITK bewegt Menschen“ spendet die ITK Engineering AG mit Sitz im pfälzischen Rülzheim jeweils 5000,- Euro an 20 soziale Einrichtungen. Die erste Spende erhält der Reiterhof Kinderhilfe e.V. in Ludwigshafen-Oggersheim.

22.03.2014


Freitag, 21.03.2014

„Internationaler Tag gegen Rassendiskriminierung 2014“

Auch in Speyer gingen heute Menschen für Demokratie und Zivilcourage auf die Straße (bzw. den Berliner Platz)

Speyer- Auch in Speyer gingen am heutigen „Internationalen Tag gegen Rassendiskriminierung“ wieder engagierte Bürgerinnen und Bürger auf die Straße, um so mit Zivilcourage ein Bekenntnis gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassenhass abzulegen. Am Eingang zum freitäglichen Wochenmarkt auf dem Berliner Platz – in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem Stand, an dem Speyerer Frauen die traditionellen Sommertagsstecken für den Sommertagszug am kommenden Sonntag anboten - hatte das „Bündnis für Demokratie und Demokratie“ seinen Stand aufgebaut und verteilte seine Flyer, auf denen sich 36 Speyerer Institutionen, Glaubensgemeinschaften und Politische Parteien von „A“ wie „Amnesty International Speyer“ bis „W“ wie „Weltladen Speyer“ gemeinsam zu dem Ziel „friedlich. gemeinsam. entschlossen.gegen Nazis“ bekennen.

21.03.2014


Ehrungsabend der Gemeinde Böhl-Iggelheim

Bürgerinnen und Bürger für besondere sportliche Leistungen und solche in der Tierzucht und Musik ausgezeichnet

Böhl-Iggelheim- Beim Ehrenabend der Gemeinde Böhl-Iggelheim konnte Bürgermeister Peter Christ (CDU), in Anwesenheit der beiden Beigeordneten, Karl-Heinz Hasenstab (CDU) und Bernd Johann (FWG), 57 Aktive Bürgerinnen und Bürger und zwei Tanzgruppen für ihre herausragenden Leistungen im Jahr 2013 in sportlicher Hinsicht, so wie bei der Tierzucht und musikalischen Leistungen mit Urkunden und Präsenten auszeichnen.

21.03.2014


Lidl Spendet 4.000 Euro an Die „Mahlzeit“ in Speyer

Speyer- Die Lidl-Regionalgesellschaft Speyer spendet an die „MahlZeit“ in Speyer 4.000 Euro. Mirco Wiesemann, Geschäftsführer der Lidl-Regionalgesellschaft Speyer übergab die Spende an den Dekan Markus Jäckle im Martin-Luther-King-Haus, dem Vertreter der Gedächtniskirchengemeinde und Sitz der MahlZeit.

„Satt zu werden, ist für einige Menschen in Speyer nicht selbstverständlich. Die MahlZeit sorgt mit vielen Helfern dafür, dass die Bedürftigen warmes Mittagessen erhalten.

21.03.2014


SPD Speyer-Nord erfährt zahlreiche Bürgerbeteiligung

Speyer- Auf Einladung des Ortsvereins Speyer-Nord und des Stadtverbandes der Speyerer SPD fand sich mehr als eine halbe Hundertschaft Speyerer Bürgerinnen und Bürger, die im Binsfeld beheimatet sind, an dem morgendlichen Treffpunkt ein.

Unmittelbar nach der Begrüßung durch den Ortsvereinsvorsitzenden Winfried Müller, den Fraktionsvorsitzenden Walter Feiniler und die Stadtverbandvorsitzende Stefanie Seiler begab sich die stattliche Gruppe von Binsfeldbewohnern auf die Ortsbegehung durch die Straßen und Wege des Binsfeldgebietes.

21.03.2014


Fotografische Betrachtungen zum Thema Wein

Speyer- In der Ausstellung “BILDLESE. Fotografische Betrachtungen zum Thema Wein. Fotografien von Makro bis Panorama“ im Kunstverein Speyer e.V. vom 30. März bis 4. Mai 2014 werden Arbeiten der Fotogruppe Speyer e.V. aus den Bereichen Landschaft und Stillleben gezeigt sowie Einblicke in Weingüter gegeben.

Im April 2013 präsentierten sich im Rahmen der Messe “Wein am Dom – Das Weinforum der Pfalz“ Weingüter der Gemeinschaft “VINISSIMA –Frauen und Wein e.V.“ in den Galerieräumen des Kunstvereins Speyer. Dank dieser glücklichen Begegnung, können seitdem im Anschluss an eine Vernissage ausgewählte Weine von VINISSIMA verkostet werden.

Diese erfolgreiche Kooperation war für den Kunstverein Speyer Anlass eine Ausstellung zum Thema “Wein“ zu konzipieren, welche auch während der Messe “Wein am Dom“ vom 5. – 6. April 2014 Ausstellerinnen und Besucher ansprechend und harmonisch begleitet.

21.03.2014


Kühl: Sparkassen und Genossenschaftsbanken fair behandeln

Mainz: Der rheinland-pfälzische Finanzminister Carsten Kühl begrüßte heute den zwischen Rat, Kommission und Europäischem Parlament gefundenen Kompromiss zur Bankenabwicklung. „Damit wurde eine wichtige Einigung für den weiteren Aufbau der europäischen Bankenunion gefunden“, sagte Kühl. Um Banken in Zukunft ohne Steuermittel abwickeln zu können, soll ein Abwicklungsfonds aus Beiträgen der europäischen Banken aufgebaut werden.

„Es ist den Steuerzahlern nicht zu vermitteln, warum Banken und ihre Anleger Gewinne einstreichen, im Falle einer Schieflage aber die öffentlichen Haushalte einspringen sollen“, sagte Kühl. Kritisch sieht der Finanzminister aber die Beitragsbemessung für die einzelnen Banken.

21.03.2014


SCHMIDT Küchenstudio in Waghäusel unterstützt SOS-Kinderdorf

Hilfe ausgebaut: Partnerhäuser spenden für SOS-Einrichtung in Gera

Waghäusel- Wer sich in diesem Jahr im SCHMIDT Küchenstudio in Waghäusel für ein Küchen-Modell entscheidet, der darf sich nicht nur auf ein exquisites Lifestyle-Produkt freuen – nein, der tut auch etwas Gutes. Denn das Küchenstudio in Waghäusel ist dem deutschlandweiten Aufruf der Konzernzentrale gefolgt und unterstützt in diesem Jahr mit jeder verkaufen Küche das SOS-Kinderdorf in Gera. Schon im vergangenen Jahr ließ der fünftgrößte Küchenhersteller Europas dem SOS-Dorf einen Betrag von 10.000 Euro zukommen. Und diese Hilfe wird nun weiter ausgebaut: Jetzt sind auch die Partnerhäuser mit im Boot.

21.03.2014


Donnerstag, 20.03.2014

Stadtverwaltung Montagnachmittag geschlossen

Speyer- Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind am kommenden

 

Montag, dem 24. März 2014, ab 13 Uhr wegen der diesjährigen Personalversammlung geschlossen.

 

Die Stadtverwaltung weist  ausdrücklich darauf hin, dass von der Schließung auch die Tourist- Information und die Stadtbibliothek in der Villa Ecarius betroffen sind. Stadt Speyer, Pressestelle

Neutrale Informationen aus gemeinsamer Betroffenheit

„1. Speyerer Selbsthilfetag“ präsentiert 28. Selbsthilfegruppen und spannende medizinische Vorträge

cr. Speyer-  Für immer mehr chronisch kranke Menschen ist die enge Verbindung zu einer ganz ihrer Krankheit gewidmeten Selbsthilfegruppe zum Rettungsanker in schwierigsten Lebenssituationen geworden. Das gilt für Betroffene von sich immer weiter ausbreitenden „Volkskrankheiten“ wie Diabetes, Multiple Sklerose oder Demenz ebenso wie für so ausgefallene und eher selten auftretende Krankheitsbilder wie die Hämochromatose oder die Myasthenie.

Für den 5. April 2014 haben deshalb jetzt die „Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe e.V“ - kurz „KISS“ - gemeinsam mit der Stadtverwaltung Speyer in den Kleinen Saal der Speyerer Stadthalle eingeladen, wo sich 28 Selbsthilfegruppen mit ihren Informationen und einem breit angelegten Gesprächsangebot zu unterschiedlichen Krankheitsformen präsentieren werden.

20.03.2014


Opfer von Betrugsfällen begeht Selbstmord

Sensibilisierung von Seniorinnen und Senioren

Da in den vergangenen Wochen wieder viele Betrugsfälle bei Seniorinnen und Senioren aufgetreten sind, möchte die Polizei insbesondere diese gefährdete Zielgruppe sensibilisieren.

Ein ganz dramatischer Fall ereignete sich letzte Woche in unserer Region. Ein 74-jähriger Mann nahm sich das Leben. Der Mann wurde in den vergangenen Jahren mehrmals Opfer von Betrugsstraftaten und laut seinem Abschiedsbrief war dies auch das Motiv für seinen Suizid.

Malteser Rettungswache Rülzheim bald rund um die Uhr im Einsatz

Landrat Brechtel: Medizinische Notfallversorgung im Kreis Germersheim wird deutlich verbessert

Rülzheim/Germersheim- „Nach intensiven Verhandlungen ist es nun soweit: Die bisher ehrenamtlich betriebene Malteser Rettungswache in Rülzheim ist seit Mitte März hauptamtlich. Bald wird das dortige Rettungsdienstfahrzeug rund um die Uhr im Einsatz sein. Damit wird die Versorgungssicherheit der Einwohner im Kreis Germersheim deutlich verbessert“, sagen Landrat Dr. Fritz Brechtel und Diözesan- und Bezirksgeschäftsführer der Malteser in der Diözese Speyer, Christoph Götz. Brechtel und Götz danken allen, die sich während des Entscheidungsprozesses für die Einrichtung der Wache in Rülzheim eingesetzt haben.

20.03.2014


Organisches Wachstum von 4,0% bei währungsbedingt nur leichtem Umsatzanstieg

Mannheimer FUCHS PETROLUB SE steigert auch 2013 erneut Umsatz und Ergebnis – Erhöhung der Dividende auf 1,40 Euro je Vorzugsaktie angekündigt.

spk. Mannheim-  Der Mannheimer Schmierstoff-Spezialist FUCHS PETROLUB hat auch im Geschäftsjahr 2013 seinen Konzernumsatz trotz deutlich negativer Währungseinflüsse um 12,5 Mio EUR oder 0,7% auf 1.831,6 Mio EUR (1.819,1) steigern können. Dadurch habe das organische Wachstum des Unternehmens bei Umsatzsteigerungen in allen drei Weltregionen um insgesamt 4,0% zulegen können. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei damit gleichfalls um 6,6% auf 312,3 Mio EUR gesteigert worden.

Diese – erfreulichen - Geschäftszahlen konnten heute der Vorstandsvorsitzende von FUCHS PETROLUB, Stefan Fuchs und sein Stellvertreter Dr. Alexander Selent bei der Bilanzpressekonferenz in der Mannheimer Konzernzentrale bekanntgeben.

20.03.2014


Novum beim Sandbahnrennen in Herxheim - Weltmeisterschaft am Vatertag!

Herxheim- Es fällt in der Regel recht schwer, etwas neues zum Herxheimer Sandbahnrennen an Christi Himmelfahrt zu finden, denn spektakuläre Rennen, ein riesiges Volksfest, volkstümliche Preise und die besten Sandbahnfahrer der Welt bietet die MSV Herxheim ihren Besuchern schon traditionell am Vatertag.

Der 29. Mai 2014 wird jedoch ein Novum bringen. Erstmals werden die besten Sandbahnfahrer der Welt an Christi Himmelfahrt im Herxheimer Waldstadion um Punkte für die Einzelweltmeisterschaft kämpfen. Die Langahnweltmeisterschaft 2014 wird mit insgesamt fünf Rennen, von denen jeweils zwei in Deutschland und Frankreich, sowie einem Rennen in den Niederlanden ausgetragen wird.

20.03.2014


Los geht's: Bewerbungsstart für die "Sterne des Sports" 2014

Der Startschuss für die "Sterne des Sports" 2014 ist gefallen.

Mainz- Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken suchen wieder die engagiertesten, kreativsten und innovativsten Sportvereine. Mit der Teilnahme am Wettbewerb machen die Klubs auf sich aufmerksam, bekommen Anerkennung und haben die Chance auf Preisgelder von bis zu 14.000 Euro. Die "Sterne des Sports" sind Deutschlands bedeutendster Breitensportwettbewerb. Hier punkten Vereine, die sich gesellschaftlich engagieren: Egal, ob sie neue Ideen im Bereich Gesundheit umsetzen, ob sie den Fokus auf Kinder und Jugend legen, ob sie helfen, die Umwelt zu schützen oder einfach "nur" Sport anbieten. Wer mitmacht, kann die die große gesellschaftliche Anerkennung nutzen, die dieser Wettbewerb genießt, und macht sein Engagement öffentlich.

Bewerbungen sind in elf Themenfeldern möglich:

20.03.2014


Mittwoch, 19.03.2014

Deutsche Sprache als Schlüssel in die berufliche Zukunft

Ausstellung „Bitte öffnen – Kisten des Könnens von Flüchtlingen“ in der Postgalerie eröffnet

Speyer- Vielfältige Fähigkeiten, Wünsche und Hoffnungen von Flüchtlingen und Asylbewerbern – von ihnen können sich derzeit und noch bis zum 29. März interessierte Besucher in der Eingangshalle der Speyerer Postgalerie im Rahmen einer höchst eindrucksvollen Ausstellung unter dem beziehungsreichen Titel „Bitte öffnen – Kisten des Könnens von Flüchtlingen“ in Form von Bildern und Texten gefangen nehmen lassen. Bei der Eröffnung der Schau, die mit zum Teil lebensgroßen Fotografien das „neue Leben“ von acht Menschen porträtiert, die aus ihrer Heimat in den verschiedenen Kriegsgebieten der Welt fliehen mussten und heute als Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz leben, unterstrich Bürgermeisterin Monika Kabs vor den zahlreichen Gästen in der Postgalerie...

 

19.03.2014


„Die Lampen Ihrer Botschaft strahlen auch nach 50 Jahren ungetrübt weiter“

Prof. Dr. Bernhard Vogel ehrt Domdekan i.R. Hubert Schuler und Pfarrer i.R. Bernhard Linvers mit bemerkenswertem Festvortrag

Speyer- Als am 8. März 1964 sechs junge Männer im Speyerer Dom durch den damaligen Bischof Dr. Isidor Markus Emanuel zu Priestern geweiht wurden, da näherte sich in Rom mit dem von Papst Johannes XXIII im Jahr 1962 eröffneten II. Vatikanischen Konzil gerade das kirchenpolitisch wohl bedeutsamste Ereignis der Neuzeit seinem Höhepunkt. Drei der damals zu Priestern geweihten - Domdekan i.R. Hubert Schuler, Domkapitular i.R. Otto Schüßler sowie Pfarrer i.R. Bernhard Linvers - konnten jetzt in einer Reihe gemeinsamer Feiern ihr Goldenes Priesterjuliäum begehen. Ein festliches Kapitelsamt im Speyerer Dom, das der Speyerer Weihbischof Otto Georgens zelebriert hatte, Gottesdienste in den Pfarreien, in denen die Jubilare in den letzten 50 Jahren ihren Dienst verrichtet hatten und schließlich eine Feierstunde, zu der die Pfarreiengemeinschaft St. Joseph in eine der letzten Wirkungsstätten von Pfarrer Linvers in die Pfarrkirche St. Otto in den Speyerer Westen eingeladen hatte. Der langjährigen engen und freundschaftlichen Verbundenheit von Pfarrer Bernhard Linvers war es dabei zu verdanken, dass als Referent für den Festvortrag an diesem Tag der Speyerer Ehrenbürger und Ministerpräsident a.D. von Rheinland-Pfalz und Thüringen, Prof. Dr. Bernhard Vogel gewonnen werden konnte. „50 Jahre Vatikanisches Konzil“ hatte er sich zum Thema genommen und auf besonderen Wunsch von Linvers die Frage damit verknüpft: „...und danach?“

19.03.2014


Speyerer Dom zählt zu den 100 schönsten Kirchen der Welt

Speyer- Vortrag des Historischen Vereins der Pfalz - Bezirksgruppe Speyer am Montag, den 17. März 2014 um 20 Uhr in die Villa Ecarius: Anja Rasche: „Ein Gang durch die Architekturgeschichte anhand von Speyerer Beispielen.“

Die große historische Bedeutung Speyers lässt sich auch an der Architektur der Stadt ablesen. Mittelalter und Frühe Neuzeit sind zweifelsohne die Zeitabschnitte, in denen Speyer seine größte Bedeutung erlangte, abrupt beendet durch die Zerstörung im Pfälzer Erbfolgekrieg 1689. Im Mittelpunkt des Vortrags stand die Frage: wie geht man mit den überkommenen baulichen Zeitzeugen um? Was eigentlich ist Denkmalpflege und was bedeutet sie für die bauliche Überlieferung?

19.03.2014


Mitgliedergewinnung und Spendenaufstockung als Ziel beim Dombauverein

Speyer- Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Dombauvereins am Samstag, 15. März in der Speyerer Stadthalle würdigten Oberbürgermeister Hansjörg Eger und der Stellvertretende Vorsitzende der Europäischen Stiftung Kaiserdom Dr. Georg Gölter mit Grußworten die Arbeit des Dombauvereins und die ausgezeichneten Ergebnisse des Jahres 2013.

19.03.2014


Bello mit Bauchweh und Hase mit Halsschmerz

m Operationssaal konnten die Kinder am Modell „operieren“.Speyer- Hunde mit Bauchschmerzen, Pferde und Einhörner mit gebrochenen Beinen und allerlei weitere ungewöhnliche Patienten kamen am 15. März zum zweiten Speyerer Kindermedizintag ins Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus.

Mit ihnen kamen einige hundert Kinder mit ihren Eltern, um in den verschiedenen Abteilungen der Klinik zum Beispiel selbst am Modell zu operieren oder sich beim Ultraschall den Bauch von innen anzuschauen und zu erfahren, wie das Herz tickt.

„An unserem Kindermedizintag können die Kinder einiges über den Körper lernen, wir wollen aber auch Ängste vorm Arztbesuch nehmen“, erklärt Dr. Axel Bosk, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Die Kinder hätten viel Freude an den zahlreichen Mitmachstationen und würden spielerisch an medizinische Fragen herangeführt, so Bosk.

19.03.2014


Wenn Schüler ihre eigene Schule gründen

Referentin Alia Ciobanu mit dem FRS-Elternsprecher Vytas CirpusBeim Tag der offenen Tür der Freien Reformschule Speyer plädiert Buchautorin Alia Ciobanu dafür, Bildung in die eigene Hand zu nehmen

Speyer- Seit 2007 finden sich in Freiburg jedes Jahr ein paar Oberstufenschülerinnen und –schüler, die sich von der Schule abmelden und sich in Eigenregie über ein oder zwei Jahre auf die – schwierigere – externe Abiturprüfung vorzubereiten. Über den Verein „methodos e.V.“ organisiert dabei jeder Jahrgang eigenverantwortlich Räume, kümmert sich um die Finanzen, einigt sich über die Form des Lernens und stellt Lehrer als „Übungsleiter“ an. Alia Ciobanu, Jahrgang 1991 und selbst von 2009-11 bei methodos dabei, hat über dieses alternative „Schul-Projekt“ im Herder-Verlag ein spannendes Buch veröffentlicht: „Revolution im Klassenzimmer – Wenn Schüler ihre eigene Schule gründen“. „Wir nehmen unsere Bildung selbst in die Hand!“ lautet der zentrale Leitsatz von methodos. Grund genug für die Freie Reformschule Speyer (FRS), Alia Ciobanu im Rahmen ihres Tages der offenen Tür in der vergangenen Woche zu einer Diskussionsveranstaltung einzuladen. „Denn“, so Carolin Kremer, Mitglied im Vorstand des FRS-Trägervereins, „an unserer Schule gilt:

19.03.2014


Kindergeld gibt es auch noch nach dem Abitur

Familienkasse Rheinland-Pfalz weist auf Zwischenregelung hin  

An allen allgemein bildenden Gymnasien und Gesamtschulen in Rheinland-Pfalz endet für viele Abiturienten Ende März die Schule. Viele Eltern sind verunsichert, wie es jetzt mit der Zahlung des Kindergeldes weitergeht. Muss sich mein Kind evtl. sogar für die Zwischenzeit arbeitslos melden?  

Die Familienkasse klärt auf: Eine Meldung bei der Arbeitsagentur ist nur in Einzelfällen notwendig. Sie ist z.B. dann nicht erforderlich, wenn der nächste Ausbildungsabschnitt innerhalb von vier Monaten nach Beendigung der Schulausbildung beginnt.

19.03.2014


Informationstag Pflege und Migration /„Kalp unutmaz - das Herz vergisst nicht“

Landrat Brechtel: Gelungener Auftakt für weiteren Dialog in Sachen Pflege

Germersheim- „Jeder hat das Recht, bei uns in Würde und bei hoher Lebensqualität zu altern“, betonte Landrat Dr. Fritz Brechtel beim ersten Informationstag der Kreisverwaltung Germersheim zu Chancen und Herausforderungen einer vielfältigen Gesellschaft im Bereich der Pflege Mitte März, „Ob Migrantenfamilien oder Betroffenen der Aufnahmegesellschaft – fast alle stehen irgendwann vor der Frage, wer einspringt, wenn ein Familienmitglied pflegebedürftig wird? Welche Hilfen gibt es bei uns im Kreis Germersheim?“

19.03.2014


Begegnungen mit dem Kirchenjahr in Pfälzer Mundart

Heitere und besinnliche Texte „uff pälzisch“ zu den Kirchenfesten

Neustadt- „Kärchejohr. Begegnungen mit dem Kirchenjahr in Pfälzer Mundart“ ist Titel eines Buches, das der evangelische Pfarrer Michael Landgraf und der katholische Theologe Thomas Kiefer herausgegeben haben. Autoren aus unterschiedlichen Regionen der Pfalz führen in heiteren und besinnlichen Texten durch die Kirchenfeste. „Oschdre – Mer derfe iwwer de Dod enaus hoffe“ heißt es beispielsweise in dem siebenseitigen Kapitel über das Osterfest.

Seit vielen Jahren gebe es ein großes Interesse an Gottesdiensten und Bibelübertragungen in Pfälzer Mundart – und das über Konfessionsgrenzen hinaus, erläutern Landgraf und Kiefer. Daraus sei das Buch entstanden, in dem die Kirchenfeste erklärt, Bibeltexte und Lieder für den Gebrauch im Gottesdienst übertragen und die Leser zum Nachdenken über die christlichen Festzeiten angeregt würden.

19.03.2014


Lust auf Gefängnis? Auf nach Heidelberg!

Start in die Sommersaison mit außergewöhnlichen Rundgängen

Heidelberg- „Es ist fraglich, ob es in der Geschichte des menschlichen Verbrechens einen seltsameren Ort als diesen gibt”, staunte Mark Twain nach seiner Nacht im Studentenkarzer der Universität Heidelberg. Von 1778 bis 1914 wurden Studenten der Universität für „Kavaliersdelikte“ in den Karzer gesteckt – zwischen drei Tagen und vier Wochen dauerte der Arrest. Mark Twain wollte in diesem geschichtsträchtigen Gefängnis übernachten und war schwer beeindruckt von den Geschichten, die die Konterfeis und Sprüche an den Karzerwänden erzählten.

Keine Übernachtung, aber ein interessanter Rundgang durch den Studentenkarzer erwartet die Gäste bei den Stadtführungen 2014. Heidelberg Marketing bietet ab April wieder gemeinsam mit den Gästeführern zusätzliche öffentliche Führungen durch Heidelberg an. Der Karzer ist eine Station der Universitätsführung, die jeden Samstag um 14.30 Uhr stattfindet.

19.03.2014


Hockenheim und die Schachbundesliga

Ein Leuchtturmprojekt der Metropolregion Rhein-Neckar?

Metropolregion Rhein-Neckar- Den Bericht eines in Sachen Schach sehr kompetenten Mitarbeiters der Schwetzinger Zeitung/ Hockenheimer Tageszeitung möchte ich als Teammanager gerne in einem Zusammenhang kommentieren, der auf den Werdegang der Schachvereinigung 1930 Hockenheim Bezug nimmt und den Stellenwert der Randsportart Schach in der Metropolregion Rhein-Neckar wider spiegelt.

Nach einem Aufstieg aus den mittleren Spielklassen der badischen Ligen bis in die höchste deutsche Liga im Jahre 2011 ist es der Schachvereinigung 1930 Hockenheim als erstem Schachverein der Metropolregion Rhein-Neckar gelungen, sich dauerhaft in der 1.Schachbundesliga, der wahrscheinlich stärksten Schachliga der Welt, zu behaupten. Zurzeit steht das Rennstadtteam auf dem geteilten zweiten Tabellenrang gemeinsam mit Eppingen hinter dem Dauerseriensieger OSG Baden-Baden,...

19.03.2014


Dienstag, 18.03.2014

CDU-Stadtratsfraktion: St. Ludwig sollte Wohnquartier werden

Speyer- Für eine Umwandlung des Bistumshauses St. Ludwig in ein Wohnquartier spricht sich die CDU-Stadtratsfraktion aus. Zugleich plädiert sie nach den Worten ihres Vorsitzenden Dr. Gottfried Jung dafür, dass die GEWO das Areal erwirbt – eventuell gemeinsam mit einem kirchlichen Partner. Die Kirche St. Ludwig solle ein Ort der Begegnung werden, möglichst mit einem kulturellen Bezug...

Die Suche nach einer künftigen Nutzung der Kirche sei eine besonders sensible Aufgabe. Die Würde des Gebäudes müsse gewahrt bleiben. Es biete sich an, eine neue Nutzung für die Kirche St. Ludwig und die Heiliggeistkirche gemeinsam zu betrachten.

18.03.2014


Wie wurde Speyer Fairtrade-Town?

Schüler befragen Oberbürgermeister Eger

Speyer- "Es war nicht meine Idee. Es waren Gruppen wie der Speyerer Weltladen oder das Entwicklungspolitische Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz ELAN e.V., die auf die Idee kamen", gibt Oberbürgermeister Hansjörg Eger gerne zu." Aber da ich dies für eine sinnvolle Sache hielt, habe ich gerne mitgemacht und unterstützt, dass Speyer Fairtrade-Stadt geworden ist."

Der Politik-Dialog im Sitzungszimmer des Rathauses war ein spannendes Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse des Hans-Purrmann-Gymnasiums. Sie hatten das Thema Fairer Handel zuvor im Religionsunterricht behandelt und wollten nun wissen, was es eigentlich bedeutet, Fairtrade-Stadt zu sein. OB Eger machte deutlich, dass dazu Einiges geschehen muss: "Der ganze Prozess hat etwa zwei Jahre gedauert. Zuerst gab es eine Initiativgruppe, die diese Idee ins Rollen brachte. Dann musste es einen Beschluss des Stadtrats geben, sich um die Anerkennung zu bemühen."

18.03.2014


Malteser Rettungswache in Rülzheim nun hauptamtlich

24 Stunden an 7 Tagen in der Woche aktiv

Rülzheim. Nach zeitintensiven Verhandlungen ist es nun soweit: die Malteser Rettungswache in Rülzheim, die bisher rein ehrenamtlich betrieben wurde, wird hauptamtlich.

Darauf haben sich der zuständige Landkreis Germersheim, der Kreis Südwestpfalz als Untere Rettungsdienstbehörde, die Aufsichts- und Dienstleitungsdirektion (ADD) Trier sowie Vertreter des Malteser Hilfsdienstes verständigt.

18.03.2014


Landrat Reinhard Sager neuer Präsident des Deutschen Landkreistages

Neustadt- Die Delegierten der auf dem Hambacher Schloss stattfindenden diesjährigen Jahrestagung des Deutschen Landkreistages haben Reinhard Sager einstimmig zum neuen Präsidenten des Deutschen Landkreistages gewählt. Damit übernimmt der Landrat des Kreises Ostholstein das Präsidentenamt des kommunalen Spitzenverbandes von Landrat Hans Jörg Duppré, der nun Ehrenmitglied des Deutschen Landkreistages ist. Darüber hinaus wählten die Delegierten Landrat Joachim Walter (Landkreis Tübingen) für zwei Jahre neben den im Amt bestätigten Landräten Thomas Kubendorff (Kreis Steinfurt), Bernhard Reuter (Landkreis Göttingen) und Karl-Heinz Schröter (Landkreis Oberhavel) zum Vizepräsidenten.

18.03.2014


In den Osterferien Erste Hilfe lernen

Kostenfreie DRK-Ferienakademie für Jugendliche bis 16 Jahre

Vorderpfalz- Die DRK-Ferienakademie des DRK-Kreisverbandes Vorderpfalz findet während der Osterferien 2014 sowohl in Ludwigshafen, Frankenthal als auch in Neustadt an der Weinstraße statt.

18.03.2014


Handy Diebstahl: Tipps, um sich zu schützen

In Rheinland Pfalz steigen Handy Diebstähle kontinuierlich an. Besonders beliebt bei Tätern sind Orte, an denen sich größere Menschenmengen aufhalten, wie zum Beispiel Lokalitäten, Clubs, Bars oder Restaurants, aber auch Einkaufszentren, Festivals, Konzerte und in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Da in der Pfalz die Weinfeste nun wieder anfangen, wendet sich die Polizei an die Bevölkerung mit folgenden Tipps.

18.03.2014


Montag, 17.03.2014

„Für mehr gegenseitige Hilfsbereitschaft in Stadtverkehrsbussen und im öffentlichen Raum“

Plakatserie Speyerer Hortkinder für besseres Miteinander vorgestellt

Speyer-  „Können Sie mir helfen?“ fragt die kleine Anne, die sich für ihr kleines Rollenspiel als Zeichen ihrer vermeintlichen Sehbehinderung mit der typischen gelben Armbinde mit den drei schwarzen Punkten und einem Blindenstock ausgestattet hat. Ihr Freund Justus erwidert mit einem charmanten „Aber gerne doch...“ und reicht der Freundin galant den Führarm - nur eines von sechs Plakatmotiven, die in den letzten Monaten in den Kindertagesstätten, Horten sowie den Grundstufen Speyerer Schulen entwickelt wurden und mit denen ab sofort an vielen öffentlichen Orten und in den Bussen der neuen Stadtverkehrslinien für mehr Hilfsbereitschaft und „Miteinander“ unter den Menschen in der Stadt geworben werden soll.

17.03.2014


Priesterseminar wird saniert und zu Pastoralseminar weiterentwickelt

Bistum trennt sich von Bistumshaus St. Ludwig – Instandsetzung und Umbau außerhalb der finanziellen Möglichkeiten

Speyer- Das Priesterseminar St. German in Speyer wird saniert und erhält eine neue Bezeichnung: „Pastoralseminar St. German“. Die Umbaupläne für das Bistumshaus St. Ludwig werden nicht realisiert, stattdessen werden das Grundstück und die Immobilie verkauft. Das haben das Bistum Speyer, der Stiftungsrat der Stiftung „Bistumshaus St. Ludwig“ und der Verwaltungsrat des Priesterseminars heute beschlossen.

Die neue Bezeichnung „Pastoralseminar St. German“ trägt der gewandelten Funktion des Hauses Rechnung. Aktuell werden hier rund 60 pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Berufsgruppen wie Priester, Diakone, Pastoral- und Gemeindereferenten und zudem auch ehrenamtlich Engagierte aus den Pfarreien für ihre Aufgaben in der Seelsorge aus- und weitergebildet.

17.03.2014


„Speyrer Brezlkracher e.V.“ haben ihre Jubiläumskampagne mit großem Erfolg hinter sich gebracht

Neue Proben beginnen - Neueinsteiger jeden Alters sind herzlich Willkommen! Ab sofort gibt es auch eine extra Kinderprobe.

Speyer- Es gab kaum ein Wochenende, an dem die Guggemusik „Speyrer Brezlkracher e.V.“ nicht unterwegs war in ihrem Jubiläumskampagne 2013/2014. Mit bis zu 4 Auftritten pro Tag durften sie Auftritte in Altip, Mannheim, Wiesbaden, Kirrlach, Hassloch, Ellerstadt, Landstuhl, Hütschenhausen, Bruchmühlbach-Miesau, Ludwigshafen-Ruchheim, Germersheim, Ketsch, Ruppertsberg, Rheinsheim und Ramstein absolvieren. Mit ihrer mitreißenden Musik heizten sie den Besuchern ein und kamen ohne Zugaben geben zu müssen aus keiner Halle, was für den Erfolg der ersten Speyerer Guggemusik spricht. Aber auch für soziale Zwecke waren die „Brezlkracher“ unterwegs und haben damit älteren und kranken Menschen viel Freude bereitet und waren selbstverständlich auch in Speyer bei einigen Veranstaltungen zu sehen und hören. Gleichzeitig waren sie auch Gast bei diversen befreundeten Gruppen.

17.03.2014


Sonntag, 16.03.2014

Von einem „sehr traurigen und einem 'weltmeisterlichen''' Ereignis geprägten Jahr 2013 mit Zuversicht ins Jahr 2014

Uwe Wöhlert einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Verkehrsvereins Speyer gewählt – Bernd Kopietz sein Stellvertreter.

cr. Speyer-  Zwei herausragende Ereignisse - ein „sehr trauriges und ein 'weltmeisterliches''' – sie prägten das zurückliegende Jahr 2013 des Verkehrsvereins Speyer e.V., über das gestern abend die Vorstandschaft der rührigen Vereinigung unter ihrem bisherigen Stellvertretenden Vorsitzenden Uwe Wöhlert den in großer Zahl erschienenen Mitgliedern Bericht erstattete. Am Vorstandstisch, am Kopfende des Schulze-Delitzsch-Saales der Speyerer „Volksbank Kur- und Rheinpfalz e.G.“ blieb nämlich der Platz in der Mitte leer – ein Bild erinnerte dort statt dessen an die unvergessene, langjährige Vorsitzende des Verkehrsvereins, Heike Häußler, die am 23. September 2013 einer schweren, heimtückischen Krankheit erlegen war.

16.03.2014


Den eigenen Lebensstil hinterfragen

Speyerer Weihbischof Otto Georgens ruft zur Eröffnung der Misereor-Fastenaktion 2014 zu „neuem Denken und Handeln“auf

Speyer- Die Frage, wie der Lebensstil in den Industrienationen mit den Lebensbedingungen der Menschen in den Ländern des Südens zusammenhängt, treibt immer mehr Menschen um. Die diesjährige Misereor-Fastenaktion will deshalb die Frage nach den Ursachen des Hungers stellen und richtet dazu den Blick exemplarisch auf Bauernfamilien in Uganda, die sich mit Hilfe von Misereor-Partnern einen Weg aus Hunger und Armut erarbeiten.

Bei einem Pressegespräch in der Pilger-Redaktion in der Speyerer Altstadt wurde jetzt die diesjährige Misereor-Fastenaktion unter dem Leitwort „Mut ist, zu geben, wenn alle nehmen" vorgestellt. Misereor-Gast Joseph Lomoe - begleitet von seiner Dolmetscherin und Christoph Fuhrbach von der Diözesanstelle „Weltkirche“ im Bistum Speyer - berichtete dabei über die Situation im Bistum Kotido im Nordosten Ugandas, wo – geprägt von einem semiariden Klima - über Monate hinweg Trockenheit herrscht.

16.03.2014


Samstag, 15.03.2014

Bürger und Polizei Hand in Hand

Ludwigshafener Polizeipräsident Jürgen Schmitt verleiht Ehrenurkunden für mutiges Handeln und außergewöhnlichen Einsatz

Speyer. „Ehrungen - das ist, wenn die Gerechtigkeit ihren liebenswürdigen Tag hat“. Dieses Zitat des ersten deutschen Bundeskanzlers Konrad Adenauer stellte der Ludwigshafener Polizeipräsident Jürgen Schmitt jetzt über die erste gemeinsame Ehrung couragierter Bürger und durch ihren besonderen Mut in gefährlichen Ausnahmesituationen hervorgetretenen Polizeibeamten, zu der das Polizeipräsidium Rheinpfalz – gleichfalls ein Novum – nicht in sein Dienstgebäude nach Ludwigshafen, sondern ins Historische Rathaus in Speyer eingeladen hatte.

15.03.2014


Irma Nonnenmacher bleibt 1. Vorsitzende

Mitgliederversammlung beim Heimatpflege- und Museumsverein. Ehrung langjähriger Mitglieder..

Böhl-Iggelheim- Zur Mitgliederversammlung des Heimatpflege- und Museumsverein konnte die 1. Vorsitzende, Irma Nonnenmacher, 22 stimmberechtigte Mitglieder, des 220 Mitglieder zählenden Vereins, im Evangelischen Gemeindezentrum (EGZ) begrüßen. In ihrem Rechenschaftsbericht betonte Irma Nonnenmacher besonders das harmonische Vereinsleben und bedankte sich bei allen Mitgliedern die immer da sind, wenn Not am Mann ist.

15.03.2014


ALTA RIPA rettete Rom auch nicht mehr….

So lautet der Titel einer rund 60seitigen Broschüre, die der Altriper Hobby-Historiker Wolfgang Schneider just zur 1650. Wiederkehr der Kaiserproklamation von Valentinian dem Ersten erneut aufgelegt hat.

Valentinian I. gilt als Gründer von Alta Ripa, dem heutigen Altrip. Anlässlich eines mehrwöchigen Aufenthalts in Alta Ripa hatte der Kaiser hier ein Gesetz unterschrieben, das bei einem Rechtsstreit beiden Seiten innerhalb von drei Monaten eine Berufungs-möglichkeit einräumte. Dies geschah nach heutiger Zeitrechnung am 19. Juni 369 und stellt die erste urkundliche Erwähnung von ALTA RIPA dar.

In der Broschüre über die Römerzeit schildert der fiktive römische Soldat Sextus Aetius sein Leben vom 18. Lebensjahr, als er aus freien Stücken in das römische Heer eintrat, bis zu seinem Ausscheiden nach zwanzig Dienstjahren. Die romanhafte Erzählung lehnt sich streng an tatsächliche geschichtliche Ereignisse an.

15.03.2014


Freitag, 14.03.2014

SWS-Energietreff: Veranstaltungen bis Juli 2014

Speyer- Der SWS-Energietreff (Details siehe Flyer) geht Ende März bereits in die vierte Runde und bietet auch in diesem Jahr viele Mitmachaktionen rund um die Themen Versorgung, regenerative Energien, Nachhaltigkeit und Umweltbildung.

Im Rahmen der Klimaschutz-Kooperation mit Nachbargemeinden finden Veranstaltungen auch über die Grenzen Speyers hinaus statt. Das Foto zeigt SWS-Betriebsleiter Hans Mey (rechts) bei der Führung „Trinkwassertour für die ganze Familie“ im letzten Jahr.

Hier die Energietreff-Termine (März bis Juli 2014):

14.03.2014


Energie aus eigenem Blockheizkraftwerk

Bischöfliches Ordinariat steigt auf Gas um – Motor erzeugt Wärme und Strom

Speyer- Nachhaltige Energiegewinnung und aktiver Umweltschutz: Diesen Zielen dient das neue Blockheizkraftwerk, das im Bischöflichen Ordinariat in Betrieb genommen wurde. Künftig werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Verwaltung mit Wärme und Strom aus der Anlage versorgt. Die Investitionssumme wird sich nach Angaben von Gustav Appeltauer, dem Leiter des Bischöflichen Bauamts, in neun bis zehn Jahren amortisieren.

Finanzielle Überlegungen spielten bereits bei der Entscheidung der Anschaffung einer neuen Heizungsanlage eine Rolle. „Beim Ölpreis gibt es derzeit nur eine Richtung – nämlich steil nach oben“, nennt Gustav Appeltauer als Grund für die Umstellung. Das Blockheizkraftwerk kann mit dem günstigeren Gas betrieben werden und liefert zudem Strom, so dass das Bischöfliche Ordinariat keinen Strom mehr von der Stadt beziehen muss, von kurzen Zeitspannen abgesehen, wenn die Anlage gewartet werden muss.

14.03.2014


DIE LINKE Speyer-Germersheim kritisiert Diätenerhöhung im Bundestag

Speyer- Der Bundestag hat kürzlich eine Erhöhung der Diäten beschlossen. Der Abgeordnete des Wahlkreises Neustadt-Speyer, Norbert Schindler (CDU), nahm zwar an der Abstimmung nicht teil, aber die Diätenerhöhung wurde von den Abgeordneten der CDU mit 93,73 % d und von den Abgeordneten der SPD mit 88,60 % beschlossen. Harsche Kritik übt dagegen DIE LINKE.

14.03.2014


Filmprojekt „Stolpersteine“ der LOP

Neben der Klasse das Filmteam (v. l.: Marie-Christin Schädel, Jessica Becker, Eylem Dursun, Natascha Stephan, Cornelia Stenzel, Dorian Mitsch).Hockenheim- Stolpersteine? Mit diesem Begriff konnten die Schülerinnen und Schüler der Altenpflege des 2. und 3. Ausbildungsjahres der Louise-Otto-Petters-Schule (LOP) zunächst nicht viel anfangen. Doch dann begann ihre Lehrerin für Religionsgeragogik, Barbara Askani-Feierling, mit den angehenden Pflegefachkräften über das Thema zu reden. Schnell war klar: Stolpersteine, da geht es um die Geschichte Hockenheims. Stolpersteine erinnern uns an die Schicksale der Menschen, die von den Nazis verfolgt wurden. Und: Bei dem Filmprojekt Stolpersteine werden wir dabei sein.

Denn einige Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, die erste Verlegung mit Unterstützung der Landeszentrale für politische Bildung Heidelberg und derem Leiter Wolfgang Berger filmisch zu begleiten. Jessica Becker, Eylem Dursun, Dorian Mitsch, Marie-Christin Schädel, Natascha Stephan und Cornelia Stenzel zögerten nicht lange, sie nahmen das Angebot an.

14.03.2014


MVV Energie fordert mutige Reformen

Mannheim- Mannheimer Energieunternehmen für eine wettbewerbliche Weiterentwicklung des Erneuerbare- Energien-Gesetzes, für ein besseres Umfeld der Kraft-Wärme-Kopplung und für die Schaffung eines Kapazitätsmarkts – Ergebnisdelle und positiver Ausblick

Der Mannheimer Energiekonzern MVV Energie fordert von der Bundesregierung „mutige Reformen“ für einen erfolgreichen ökologischen Umbau der Energieversorgung in Deutschland. „Dabei muss Berlin das gesamtgesellschaftliche und gesamtwirtschaftliche Interesse zum Maßstab der Entscheidungen machen und darf sich nicht an Partikularinteressen einzelner Branchen oder gesellschaftlicher Gruppen orientieren“, betonte der Vorstandsvorsitzende der Unternehmensgruppe, Dr. Georg Müller, auf der diesjährigen Hauptversammlung des Unternehmens am Freitag im Congress Center Rosengarten in Mannheim. „Für die Energiewirtschaft, also auch für uns selbst, bedeutet das, dass wir unseren Beitrag unternehmerisch leisten und den Weg in das Energiesystem der Zukunft sozial und ökologisch, aber auch wirtschaftlich erfolgreich gestalten müssen.“

14.03.2014


Donnerstag, 13.03.2014

Neuer GABIS-Geschäftsführer zu Gast bei der Speyerer JJB-Gesellschaft

Auch J.J. Becher würde Aktivitäten von GABIS zur beruflichen Integration von Arbeitslosen und sozial Benachteiligten anerkennen

Speyer-  Wie würde der im Jahr 1635 in Speyer geborene, in vielen wissenschaftlichen Disziplinen bewanderte und zu seiner Zeit viele Tore in die Zukunft aufstoßende Universalgelehrte Johann Joachim Becher wohl die Arbeit der „Gemeinnützigen Arbeitnehmerüberlassungs GmbH GABIS“ beurteilen, könnte er sie heute erleben?“ Dieser Frage wollte jetzt der zu Jahresbeginn neu berufene Geschäftsführer dieser von den beiden christlichen Kirchen, der Stadt Speyer, dem Rheinpfalz-Kreis sowie dem DGB Vorder- und Südpfalz getragenen Einrichtung, Dipl-Psychologe Thomas Cantzler, im Rahmen einer umfassenden Präsentation im wiederum bis auf den letzten Platz besetzten Johann Joachim Becher Haus im Speyerer Judenhof.auf den Grund gehen. Und gut 90 Minuten später konnte er aus seiner Sicht die Antwort auf diese Frage geben – doch dazu später.

13.03.2014


Titanic – Die Ausstellung ab 21. Dezember im Historischen Museum der Pfalz

Echte Funde, wahre Schicksale

Speyer- Ab 21. Dezember 2014 präsentiert das Historische Museum der Pfalz in Speyer eine außergewöhnliche Schau: „Titanic – Die Ausstellung. Echte Funde, wahre Schicksale“ (im Original „Titanic: The Artifact Exhibition“). Auf ca. 1.000 Quadratmetern werden 150 originale Fundstücke aus dem gigantischen Passagierschiff zu sehen sein, das vor mehr als 100 Jahren im Atlantik versank.

13.03.2014


Grosse Weine und mehr im Kurhaus Bad Dürkheim

Am vergangenen Wochenende lud das Barrique Forum Pfalz zur Verkostung „Großer Weine und mehr“ ins Kurhaus in Bad Dürkheim ein.

Bad Dürkheim- Am Samstag und am Sonntag konnten Weininteressierte jene Weine verkosten, die im vergangenen November prämiert wurden. Neben den Mitgliedern des Barrique Forums waren auch die Gastweingüter Bodegas san Alejandro und Costers del Sió aus Spanien zugegen und präsentierten ihre Tropfen. Die spanischen Rotweine waren für Gäste der Weinmesse ebenso interessant wie für die Winzer selbst und so konnte man viele Gespräche unter den Winzern und mit den Gästen am Stand der spanischen Weingüter beobachten. Neben den unterschiedlichsten Rotweinen wurden auch Sekte und Weißweine präsentiert, die ebenfalls Anklang fanden.

13.03.2014


MANN+HUMMEL steht auf Platz 25 der aktivsten Patentanmelder in Deutschland

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) hat am gestrigen 12. März eine entsprechende Statistik veröffentlicht  

Ludwigsburg- Bereits zum dritten Mal in Folge ist das Ludwigsburger Unternehmen damit unter den Top 50 gelistet, 2013 auf Platz 25 (im Jahr 2011: Platz 43, in 2012: Platz 46). Alfred Weber, Vorsitzender der Geschäftsführung von MANN+HUMMEL, freut sich über den guten Listenplatz: „Das ist ein toller Erfolg, der für die herausragende Innovationskraft von MANN+HUMMEL spricht. Wir sind stolz auf den Ideenreichtum und den Erfindergeist unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung.“

13.03.2014


Heidelberg überzeugt auf der ITB

Vor allem Städtereisen waren auf der internationalen Reisemesse gefragt

Heidelberg- Der Städtetourismus boomt – das belegte auch die ITB in Berlin. Insbesondere Pauschalreisen nach Heidelberg weckten das Interesse von Reiseveranstaltern, Einkäufern, Journalisten und Privatbesuchern aus der ganzen Welt. Heidelberg knüpft damit an den Erfolg des letzten Jahres an – mit 1,2 Millionen Übernachtungen und mehr als 40 Prozent ausländischen Gästen war 2013 ein absolutes Rekordjahr. Heidelberg Marketing hat vom 5. bis 9. März auf der internationalen Tourismusbörse für Heidelberg als Urlaubsziel geworben. Auf dem Gemeinschaftsstand der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg war Heidelberg ein Publikumsmagnet.

13.03.2014


Mittwoch, 12.03.2014

Stadtwerke warnen vor Betrügern

Speyer- Am Montagnachmittag (10.03.2014) gegen 14.20 Uhr klingelte eine südländisch aussehende Person an der Haustür einer Dame „Im Erlich“. Der Mann gab sich als Mitarbeiter der Stadtwerke Speyer (Herr Schmitt) aus und informierte, dass er am Freitag (14.03.2014) den Zählerstand ablesen wolle. Die Frau forderte ihn auf, sich auszuweisen. Der Mann hatte den Dienstausweis nicht bei sich, wollte ihn im Fahrzeug holen und erschien nicht mehr. Es erweckte laut Angabe der Zeugin den Anschein, dass die Person das Mehrfamilienhaus ausspähen wolle.

„Schlussverkauf“ oder beginnendes „Wahlkampfgeklingel?

Parteien legen im Stadtrat ihre vermeintlich noch offenen Anfragen und Anträge auf den Tisch

Speyer- So langsam kommt er scheint's in Fahrt – der Wahlkampf für die Wahlen zum Speyerer Stadtrat am 25. Mai diesen Jahres. Das mussten Beobachter der letzten Stadtratsssitzung leidvoll am eigenen Leib erfahren. Denn allein acht Anfragen an den „sehr geehrten Herrn Oberbürgermeister“ „zierten“ die stramme, 24 Punkte umfassende Tagesordnung der 44. Sitzung in der sich langsam ihrem Ende zuneigenden 12. Wahlperiode. Manches davon war sicher gut gemeint und begründet, anderes – das meiste vielleicht sogar - war dagegen eigentlich gar nicht zu beantworten, was so sicher auch den Fragestellern klar sein musste.

12.03.2014


Bei den Patientenschulungen geht es um gute Information und den Abbau von Ängsten

„Durchstarten mit meinem neuen Gelenk“

Speyer- Unter diesem Motto lädt das Sankt Vincentius Krankenhaus Speyer in jedem Quartal Patienten zu einer Schulung ein, die unter Arthrose an Hüfte oder Knie leiden. Auch am 11. März kamen wieder zahlreiche Besucher, die sich über Diagnostik und Behandlungsmethoden von Gelenkerkrankungen informieren wollten.

Als besonders belastend erleben Menschen, die von Schmerzen geplagt sind, die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt für einen Gelenkersatz. Medienberichte über wirtschaftliche Interessen bei der Indikationsstellung zur Operation verunsichern und tragen nicht zur Vertrauensbildung bei. In dieser Frage sind sich der Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Dr. med. Werner Schrammel und seine Oberärzte Dr. med. Johannes Maihoff, Dr. med. Thomas Philipps und Günter Wallmen im Vincenz absolut einig: Den richtigen Zeitpunkt bestimmt der Patient selbst, in Abhängigkeit von seinen Lebensumständen und seinem Leidensdruck.

12.03.2014


CDU-Kreisverband stellt Kandidatenliste für Kreistagswahl auf

Peter ChristPeter Christ führt Kreistagsliste an

Ludwigshafen- Am Montag, dem 10.03.2014, stellte der Kreisverband der CDU im Rhein-Pfalz-Kreis seine Kreistagsliste auf. Die Vertreterversammlung folgte dem einstimmigen Vorschlag des Kreisvorstandes und wählte alle Kandidatinnen und Kandidaten auf die vorgesehenen Listenplätze.

„Wenn die Kreistagswahl keine größeren Überraschungen mit sich bringt, wird die Zusammenstellung der Liste, also unser Personalangebot an die Wählerinnen und Wähler im Rhein-Pfalz-Kreis, dazu führen, dass in der künftigen CDU-Kreistagsfraktion jede Verbandsgemeinde und jede verbandsfreie Gemeinde mindestens mit einem Mitglied vertreten ist. Das ist wichtig für den Informationsfluss in die Fraktion hinein und aus der Fraktion heraus in die Gemeinde“ zieht der Kreisvorsitzende Helmut Pfaff zufrieden Bilanz nach der Vertreterversammlung.

12.03.2014


Sechs Schifferstadter auf CDU-Kreistagsliste

Schifferstadt- Bei der Aufstellungsversammlung der CDU Kreistagsliste am 10. März im Dannstadter ‚Zentrum Alte Schule‘ wurden sechs Personen aus Reihen der hiesigen CDU nominiert. Die CDU Kreistagsfraktion hat im bisher 46-köpfigen Kreistag 18 Sitze. Daher ist es sehr erfreulich, dass drei Schifferstadter auf aussichtsreichen Plätzen positioniert werden konnten, wie die CDU in einer Stellungnahme mitteilt. Dem künftigen Kreistag des Rhein-Pfalz-Kreises werden 50 Abgeordnete angehören.

12.03.2014


Neue Wege für innovative Mobilitätslösungen

v.l.: Volkhard Malik - Geschäftsführer Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH, Manfred Grix - Wirtschaft in Bewegung, Dr. Jürgen Göttsche - Wirtschaft in BewegungBetriebliches Mobilitätsmanagement wird immer wichtiger

Mannheim- Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 11. März 2014 im John Deere Forum in Mannheim, ist es dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) und Wirtschaft in Bewegung gelungen, die verschiedensten Unternehmen, Dienstleister und Verwaltungen in der Metropolregion Rhein-Neckar zu bündeln und im Hinblick auf die Bedeutung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements zu sensibilisieren.

"Wir freuen uns, dass sich mehr als 200 Teilnehmer für das Thema Mobilität interessierten und sich im Rahmen von Impulsvorträgen informierten sowie die Gelegenheit nutzten, intensive Gespräche mit uns und den Ausstellern der unterschiedlichsten Sparten zu führen", sagte Volkhard Malik, Geschäftsführer der Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (VRN GmbH).

12.03.2014


Kartoffelerzeuger in der Pfalz pflanzen mit Hochdruck Frühkartoffeln

Bis voraussichtlich Mitte März sind die Traktoren und Legemaschinen der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ auf den Äckern unterwegs. In diesem Jahr entspricht die Frühkartoffel-Anbaufläche in der Pfalz und den angrenzenden Regionen zirka 5.500 Fussballfeldern.Neustadt- Der milde Winter und das schöne Wetter der letzten Tage machen es möglich, dass das Auspflanzen der „Pfälzer Grumbeeren“ derzeit mit Hochdruck erfolgt. Schätzungen der Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ zufolge haben die insgesamt 308 Erzeuger bereits auf 30 Prozent der Anbaufläche ihre vorgekeimten Frühkartoffeln gesetzt. Bleibt das Wetter stabil, wird das Auspflanzen in der Pfalz und den angrenzenden Regionen bis Mitte März weitestgehend abgeschlossen sein. Im Südwesten, der traditionell zu den frühesten Anbaugebieten in Deutschland zählt, werden in der laufenden Saison auf zirka 4.000 Hektar (ha) Frühkartoffeln angebaut, was etwa 5.500 Fußballfeldern entspricht. Im Vergleich zum Vorjahr bleibt die Anbaufläche voraussichtlich konstant.

12.03.2014


1. FC 08 Haßloch ist Jugendpartnerverein des 1. FCK

Die beiden U 13-Mannschaften des 1. FCK und des 1. FC 08 Haßloch mit Partnervereinsschild, umrahmt von den Offiziellen und Trainern beider Clubs,
v.l.n.r. Manuel Herrmann (Jugendleiter 08), Joachim Krauss (Co-Trainer U 13 der 08), 
Uwe Rudingsdorfer (Sportlicher Leiter U 5 – U 9 der 08), Nicklas Heil (Trainer U 9 der08), Guido Hoffmann (Sportlicher Leiter U 12 – U 15 des 1. FCK), Oliver Handrich (Trainer U 13 der 08), Jürgen Hurrle (2. Vorsitzender der 08), Marcel Schmitt (Organisatorischer Leiter des Nachwuchszentrums des 1. FCK), Jürgen Jeck (Co-Trainer U 13 der 08), Marcel Messerschmitt (Sportlicher Leiter U 10 – U 13 der 08), Patrik Maaß (Co-Trainer U 13 des 1. FCK) und Ratinho (Trainer U 13 des 1.FCK).

FCK-Partnervereinsschild bei Vergleichsspiel übergeben

Haßloch- Der 1. FC 08 Haßloch ist seit 1. März „Jugendpartnerverein des 1. FC Kaiserslautern“. Eine Delegation des 1. FC 08 unter Leitung des 2. Vorsitzenden Jürgen Hurrle reiste anlässlich eines Vergleichsspieles beider U 13-Mannschaften zum Sportpark „Rote Teufel“ am Fröhnerhof und nahm dort das FCK-Partnervereinsschild entgegen.

12.03.2014


Dienstag, 11.03.2014

Motorisierte Verkehrsteilnehmer sollen verdrängt und Radfahrer Vorrang erhalten

Pläne für Neugestaltung des Strassenzuges vom Dom zum St. Guido-Stifts-Platz vorgestellt – Baustart noch im März 2014

Speyer- So dicht besetzt wie gestern Nachmittag war der große Stadtratssitzungssaal im Hinterhaus des Historischen Rathauses wohl schon lange nicht mehr. Der Grund: Die Anwohner des traditionsreichen Strassenzuges zwischen Dom und St. Guido-Stifts-Platz waren zu einem Bürgerforum eingeladen, um zu erfahren, was sich Rat und Verwaltung unter tätiger Mithilfe des Ludwigshafener Planungsbüros Piske zur „Neugestaltung der Kernstadt-Nord“ an Detailplanungen für den Umbau des Straßenzuges Große Himmelsgasse-Johannesstraße-Armbruststraße für die nächsten beiden Jahre haben einfallen lassen. Das wichtigste gleich vorweg: Der Startschuss für den ersten Bauabschnitt zwischen Pfaugasse und St. Guido-Stifts-Platz wird noch in diesem Monat fallen. Dafür sind die Bauarbeiten auf ein Jahr angesetzt. Genau ein Jahr später, im März 2015, soll dann mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen werden, der vom Domplatz bis zur Pfaugasse reicht und der sich seinerseits wieder in zwei Bauabschnitte gliedert.

11.03.2014


Viele gute Anregungen durch die Bürger

CDU-Ortsverband Speyer-Ost auf Besichtigungstour im Stadtteil

mm. Speyer- Bei einer Ortsbegehung des CDU Ortsverbandes Speyer-Ost unter der Leitung des Vorsitzenden Dr. Martin Moser kamen jetzt dank der regen Bürgerbeteiligung zahlreiche Anregungen zur weiteren Verbesserung des Zusammenlebens im Stadtteil zusammen. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtteil hatten sich bei dieser Gelegenheit gemeinsam mit Oberbürgermeister Hansjörg Eger, Bürgermeisterin Monika Kabs, dem CDU-Spitzenkandidaten für die Stadtratswahlen am 25. Mai, Dr. Gottfried Jung, CDU-Kreisvorsitzenden Michael Wagner und Kandidatinnen und Kandiaten für die Wahlen zum Stadtrat auf den Weg gemacht, um verschiedene in der Entwicklung befindliche Stellen des Ortsbezirkes in Augenschein zu nehmen und über deren besonderen Problemstellungen zu diskutierten.

11.03.2014


Maßgeschneiderte Gefäßchirurgie dank Hightech-Hybrid-OP in Speyer

Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer stellt neuen Hybrid-OP vorEin „Quantensprung“ sei der neue Hybrid-Operationssaal sowohl hinsichtlich der medizinischen Möglichkeiten als auch der Sicherheit, sagte Gefäßchirurg Professor Dr. Gerhard Rümenapf anlässlich der Vorstellung der neuen Hightech-Anlage im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer.

Speyer- Auf 80 m² erstreckt sich der extra-große Operationssaal, in dem die imposante Highend-Angiographieanlage untergebracht ist. Das bodenmontierte C-Bogen-System wird von einem Industrieroboter mit hoher Geschwindigkeit und Präzision bewegt.

In dem neuen Operationssaal können sowohl interventionelle Verfahren wie z. B. Aufdehnungen von Arterien als auch offen chirurgische Verfahren wie etwa Bypass-Operationen durchgeführt werden. „Interventionelle Verfahren bieten zahlreiche Vorteile, beispielsweise weniger Wundheilungsstörungen und kürzere Krankenhausaufenthalte.

11.03.2014


„Russische Seele“

Konzert des St-Petersburger Kosaken-Vokalensemble

Böhl-Iggelheim- Ein Konzerterlebnis der besonderen Art wurde den Besuchern der Protestantischen Kirche in Iggelheim geboten. Das St. Petersburger Kosaken-Vokalensemble machte bei seiner Konzertreise, die hauptsächlich durch den süddeutschen Raum führt, Station in Iggelheim. Und die ca. 130 Besucherinnen und Besucher brauchten ihr Kommen in die, zum Konzert wie auf Bestellung, sonnendurchflutete Kirche nicht zu bereuen.

Breit ist die musikalische Palette, aus der die vier Sänger, allesamt Solisten bekannter St. Petersburger Chöre, in unterschiedlichsten Musikrichtungen ihr großartiges Können präsentierten. Der 1. Teil des Konzertes war dem kirchlich orthodoxen Liedgut gewidmet.

11.03.2014


Über 200 Besucher bei der Benefizgala zugunsten der Stiftung LebensBlicke

Ludwigshafen- Über 200 Besucher kamen am 9. März 2014 zu “Musik trifft Comedy” in die Friedenskirche nach Ludwigshafen. Die Benefizgala zugunsten der Stiftung LebensBlicke begeisterte das Publikum mit einem unterhaltsamen und kurzweiligen Programm. Der “KliLu Medical Brass”, bestehend aus fünf Ärzten und einer Ärztin des Klinikums Ludwigshafen, sowie dem aus Funk und Fernsehen bekannten Kabarettisten und Arzt Lüder Wohlenberg, ist es gelungen, das Publikum auf musikalische und humoristische Weise dem Alltag zu entführen und rund zwei Stunden lang mit Musik, Humor und viel Witz zu unterhalten. Die Stiftung LebensBlicke, Früherkennung Darmkrebs, setzt damit im Darmkrebsmonat 2014 ihre Tradition der Benefizveranstaltungen im Raum Mannheim/Ludwigshafen fort. Schirmherrin der Veranstaltung war erneut Ludwigshafens Oberbürger-meisterin, Frau Dr. Eva Lohse.

11.03.2014


Energieagentur Rheinland-Pfalz eröffnet Regionalbüro Vorderpfalz in Ludwigshafen

Erste Anlaufstelle und Plattform für die Energiewende-Akteure in der Region

Kaiserslautern- Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit den Kommunen, Unternehmen und Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Wirtschaftsstaatssekretär Uwe Hüser hat heute das Regionalbüro der Energieagentur Rheinland-Pfalz für die Region Vorderpfalz am Standort Ludwigshafen eröffnet. Von hier aus werden lokale und regionale Aktivitäten in der Region unterstützt und koordiniert sowie bei Bedarf neue Möglichkeiten entwickelt, die Energiewende gemeinsam voranzubringen. Die Mitarbeiter des Regionalbüros arbeiten eng mit allen regionalen Akteuren zusammen, so zum Beispiel mit den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen, den Wirtschaftsförderern, Kammern, kommunalen Klimaschutzmanagern und Bürgerenergiegenossenschaften.

11.03.2014


DBBL: TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt nach Pflichtsieg gegen Rhein-Main Baskets II weiter auf Play-off-Kurs

Mandy MüllerMandy Müller Topscorerin beim Jubiläum

Speyer- Es war das erwartet schwere Spiel an alter Wirkungsstätte des TOWERS-Coachs Harald Roth, der in der vergangenen Saison noch die Rhein Main Baskets II in der 2.DBBL Gruppe Nord betreute. Die Baskets stehen mit dem Rücken zur Wand und benötigen noch einen Sieg aus den verbleibenden drei Partien, um relativ sicher den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen und dieser Sieg wurde gegen die TOWERS angepeilt. Das erklärte Saisonziel der TOWERS hingegen ist der Einzug in die Play-off ; die Partie ließ folglich viel Kampf und Einsatz erwarten. Während sich in der vergangenen Trainingswoche zwei TOWERS-Damen wieder annähernd gesund meldeten, fielen dafür wiederum zwei andere krank für den Trainingsbetrieb aus. Etwas angeschlagen aber vollzählig gingen die TOWERS in die Auswärtspartie.

11.03.2014


Montag, 10.03.2014

„Tag der Archive 2014“ in Speyer ein überwältigender Publikumserfolg

Dokumente, Urkunden und Kirchenbücher dem „Staub der Vergangenheit“ entrissen

Speyer- Als wahrer Besuchermagnet entpuppte sich an diesem Wochenende der „Tag der Archive 2014“, zu dem am Samstag das Bistumsarchiv Speyer und das Stadtarchiv ihre Türen geöffnet hatten, um über ihre Arbeit zu informieren und ausgewählte Schätze aus ihren Beständen „dem Staub der Vergangenheit zu entreißen“ und sie einer zunehmend wachsenden Gemeinde interessierter Archivfreunde zu präsentieren. Denn die Zeiten, in denen Besucher als „natürliche Feinde“ von Archivaren, Biblliothekaren und Konservatoren (miß)verstanden wurden, sind glücklicherweise vorbei. Die Vorgenannten haben mit einer überzeugenden Öffentlichkeitsarbeit, mit Vorträgen und Veranstaltungen, ihren Beitrag dazu geleistet, die noch vor wenigen Jahren bestehende Schranken endgültig wegzuräumen. Die Veranstaltungsreihe „Mittwoch abend im Archiv“ des Speyerer Stadtarchivs unter seinem rührigen Leiter Dr. Joachim Kemper ist ein beredtes Beispiel dafür, wie man Besucher aller Altergrupppen auch für das einst als „ach so verstaubt“ verrufene Medium „Archiv“ interessieren kann.

10.03.2014


Für jeden Patienten die richtige Behandlungsform

Neue Chefärztin für Konservative Orthopädie am St. Vincentius-Krankenhaus Dr. med. Schumann-Gill will Einsatz operativer Behandlungen durch Alternativen ergänzen.

Speyer-  Mit der Berufung der erfahrenden Orthopädin und Schmerzmedizinerin Dr. med. Friederike Schumann-Gill zur Chefärztin der Klinik für Konservative Orthopädie und Schmerzmedizin konnte jetzt das St. Vincentius-Krankenhaus in Speyer - das Speyerer Krankenhaus für Unfallchirurgie und Orthopädie – die Vakanz überwinden, die mit dem tragischen Tod von Chefarzt Dr. med. Djalintong Siregar im vergangenen Jahr entstanden war. Bei der Vorstellung der Nachfolgerin Dr. Siregars zeigten sich der Ärztliche Direktor des Hauses, Dr. med. Klaus-Peter Wresch und Verwaltungsdirektor Klaus Diebold gleichermassen glücklich darüber, in Dr. Schumann-Gill eine so kompetente Nachfolgerin für diese wichtige Position gefunden zu haben.

10.03.2014


Ukraine: Wirtschaft darf nicht zum Spielball einer versagenden Politik werden

Uwe NickelMeinungsbeitrag: Dr. Uwe Nickel, CEO HCS Gruppe

Frankfurt/Speyer- Bei aller berechtigter Empörung des Westens über die Situation in der Ukraine und unserer Empathie für die Menschen vor Ort: die aktuellen Diskussionen sind erneut ein Armutszeugnis für die Politik. Schaffen sie es nicht, sich an einen Tisch zu setzen und im diplomatischen Gespräch die Situation zu lösen, drohen sie – unüberlegt – mit Wirtschaftssanktionen. Warum soll die Wirtschaft richten, was die Politik nicht vermag? Gerade weil die globalen Verflechtungen auf dem Rohstoffmarkt so sind, wie sie sind, werden sich Wirtschaftssanktionen auf beiden Seiten nicht durchsetzen und durchhalten lassen. Und wenn, dann nur erneut auf Kosten der Endverbraucher.

10.03.2014


Unterschiedliche Wege zum Glauben

Taufbewerber mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann bei der Feier in der Krypta des Speyerer DomesZentrale Zulassungsfeier für erwachsene Taufbewerber in der Domkrypta

Speyer- Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann hat am Sonntag in der Krypta des Speyerer Domes 14 erwachsenen Taufbewerberinnen und Taufbewerbern (Katechumenen) aus dem Bistum offiziell die Zulassung zu den Sakramenten des Christwerdens erteilt. Die Frauen und Männer sind auf unterschiedlichen Wegen mit dem Glauben in Kontakt gekommen. In einer längeren Zeit der Vorbereitung (Katechumenat) haben sie sich auf den Empfang der Sakramente vorbereitet. Sie lernten unter Anleitung erfahrener Christen christlichen Glauben und Lebensstil kennen. Lebenserfahrungen wurden dann im Gespräch mit dem Glauben in Verbindung gebracht. Dabei ging es um ein "Glaubenlernen" mit allen Sinnen – ausgerichtet an der Liturgie und am Leben. Mit der Zulassung zur Taufe beginnt die letzte intensive Phase der Vorbereitung auf den Empfang der Sakramente an Ostern. Die Frauen und Männer im Alter von 15 bis 50 Jahren werden in der Osternacht in ihren Heimatpfarreien getauft und gefirmt, auch empfangen sie zum ersten Mal die heilige Kommunion.

10.03.2014


Sonntag, 09.03.2014

21. Aktion „Hoffnung für Osteuropa“: Kultur der Begegnung und des Teilens gefordert

Speyer- Die Evangelische Kirche der Pfalz hat im DiakonieZentrum Pirmasens die 21. Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ eröffnet. Oberkirchenrat Manfred Sutter forderte die Gläubigen auf, mit Ihrer Spende ein Zeichen für eine „Kultur der Begegnung und des Teilens“ in Europa zu setzen. Im Jahr 2013 wurden rund 34.745 Euro für die Spendenaktion gesammelt.

Unter dem Motto „Teilhabe für Menschen mit Behinderung“ wird in diesem Jahr auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Osteuropa aufmerksam gemacht. „Gemeinsam mit unseren osteuropäischen Partnern wollen wir überall in Europa eine inklusive Gesellschaft verwirklichen, in der jeder Mensch von Anfang an dazu gehört und selbstbestimmt leben kann“, sagte Oberkirchenrat Manfred Sutter.

09.03.2014


31. Heidelberger Stückemarkt vom 25. April bis 04. Mai 2014!

96 eingereichte Theaterstücke – 19 Gastspiele – 17 Uraufführungen – 10 Lesungen – 5 Preise = 1 Festival!

Heidelberg- Eine geballte Woche Gegenwartsdramatik – das ist der Heidelberger Stückemarkt! Mit der Idee, neue Theaterautor/innen zu entdecken und zu fördern, hat sich der Stückemarkt zu einem der wichtigsten deutschsprachigen zeitgenössischen Schauspiel-Festivals entwickelt. Er präsentiert neue Theaterstücke sowie ihre Autor/innen, aktuelle Inszenierungen hochkarätiger deutschsprachiger Theater, wegweisende ästhetische Ansätze, Künstlergespräche, Diskussionen und vieles mehr.

09.03.2014


Ratgeber: Wohnen im Alter - Komfort ohne Barrieren

Speyer- Die Ansprüche an die eigene Wohnumgebung verändern sich im Laufe des Lebens. Ein Zuhause für die ganze Familie muss andere Anforderungen erfüllen, als für ein Leben zu zweit nach dem Auszug der Kinder. Der klassische Grundriss für Einfamilienhäuser der 1960er bis 1980er sah neben dem Keller einen abgetrennten Ess- und Küchenbereich, Garderobe, Wohnzimmer, Schlafzimmer und Gästetoilette im Erdgeschoss vor sowie Kinderzimmer, Bad und Gästezimmer im Obergeschoss und einen geräumigen Dachboden, zu dem nicht selten eine Holzleiter oder schmale Wendeltreppe führte.

Nach dem Auszug der Kinder wird diese Raumaufteilung häufig für viele Jahre beibehalten. Kinder und Enkelkinder sollen weiter zu Besuch kommen oder es fehlen Ideen, wie der „verwaiste“ Wohnraum auf die veränderte Lebenssituation angepasst werden kann. Erst wenn das ständige Treppensteigen zu beschwerlich wird, der Rollstuhl nicht durch die Zimmertüren passt oder sich Haustür- und Balkonschwellen zu gefährlichen Stolperfallen entwickeln, wird die seniorengerechte Wohnraum-Anpassung in Angriff genommen.

09.03.2014


Samstag, 08.03.2014

Speyerer Dom seit jeher fester Termin im Jahreskalender der Familie

Ministerpräsidentin Malu Dreyer zu Gast in Speyer und im Landkreis Germersheim

Speyer/Rülzheim/Germersheim- Mit einem hochkarätigen Empfangskomitee und strahlendem Sonnenschein – so empfing gestern die Dom- und Kaiserstadt „ihre“ charmante und nicht weniger strahlende Ministerpräsidentin Malu Dreyer zu ihrem zweiten Besuch im Rahmen ihrer neuen Reihe von Regionenreisen durch Rheinland-Pfalz. Als gestern mittag Punkt 13.00 Uhr – Pünktlichkeit ist halt nicht allein die Höflichkeit der Könige (bzw. Königinnen), sondern ebenso die der Ministerpräsidentin – der kleine Konvoi mit der sympathischen „Landesmutter“ vor der traditionsreichen Kathedrale vorfuhr, da hatte sich neben politischer Prominenz auch die Spitze des Bistums Speyer zur Begrüßung durch Bischof Dr. Karl Heinz Wiesemann eingefunden. Als einer der ersten war dazu Dreyers Sozialminister, der alle anderen Anwesende an Statur bei weitem überragende Alexander Schweitzer aus Landau herübergekommen - etwas näher, in Hanhofen, ist die Vorsitzende des Innenausschusses des Mainzer Landtages, Friederike Ebli MdL, zuhause und für Oberbürgermeister Hansjörg Eger und seine Stellvertreterin, Bürgermeisterin Monika Kabs, war es gerade einmal ein „Katzensprung“ vom Schreibtisch in ihren Dienstzimmern im Stadthaus hinüber zum Domportal. Seitens des Domkapitels schließlich waren neben dem Vorsitzenden dieses Gremiums, Weihbischof Otto Georgens, auch das „alter ego“ des Bischofs, Generalvikar Dr. Franz Jung und Domdekan Dr. Christoph Kohl sowie die Domkapitulare Karl-Ludwig Hundemer, Dompfarrer Matthias Bender und Franz Vogelgesang gekommen - letzterer aufgrund eines kürzlich erlittenen Skiunfalls derzeit auf Gehhilfen angewiesen.

08.03.2014


„Dreck-Weg-Tag 2014“ bei strahlendem Sonnenschein erneut großer Erfolg

Mehr als 3.200 Freiwillige bergen wilden Müll und Schlimmeres aus der freien Natur

Speyer-  Als der Städtische Beigeordnete Frank Scheid. - u.a. auch zuständig für die Ordnungsverwaltung in der Stadt - gestern früh gemeinsam mit Barbara Fresenius von der Städtischen Pressestelle auf die Freifläche neben dem SEA LIFE am Alten Hafen radelte, um den Startschuss zu geben für den diesjährigen „Dreck-Weg-Tag“, für den er Mitarbeiter und Leitung des Gross-Aquariums als Sponsoren gewinnen konnte, da präsentierten sich die Flächen rund um diesen Zuschauermagneten 'wie geleckt' – von Dreck keine Spur. Da bot sich den SEA LIFE-Mitarbeitern, die eigentlich als erstes den Unrat rund um ihre eigene Einrichtung einsammeln wollten, nur die Chance, ihre Aktivitäten auf die Uferflächen entlang des benachbarten Speyerbachs zu verlagern. Dort aber boten sich ihnen reichlich Möglichkeiten zum Einsammeln von großen und kleinen Abfällen und allfälligem Müll.

08.03.2014


Ursula und Werner Thiele berichten im Erzählcafé

Tanzschule Thiele vor der 90-Jahr-Feier voll in Schwung…….

Speyer- Albert Krüger(1903-1975) ließ sich in der Frankfurter Ballettschule zum Lehrer für Gesellschaftstanz ausbilden und eröffnete 1925 im angemieteten Harmoniesaal des Wittelsbacher Hofes in Speyer eine Tanzschule. Während er in Krieg und Kriegsgefangenschaft ist führte  seine  Frau Hermine , geb. Bantz, die Tanzschule weiter. Mit dem Fahrrad, dem Plattenspieler im Rucksack ging es  nach Ketsch, Berghausen, Schifferstadt, Otterstadt, Dudenhofen, Harthausen, Geinsheim bis Gommersheim. Bezahlt wurden die Tanzkurse mit Naturalien wie Kartoffeln, Gemüse, Brot, Wurst oder Brennholz. Ehemann Albert munterte derweilen Kriegsgefangene mit Tanzschritten auf.  „Hungerjahre“ sind  noch in Erinnerung, so Ursula Thiele, 1937 geborene Tochter des Gründerehepaares Krüger, da sie schon als junges Mädchen zu Tanzkränzchen mit  durfte, „damit sich das Kind mal satt essen konnte“, so die Erzählerin.

08.03.2014


Mitglieder der SPD und Bürgerinnen und Bürger inspizieren Russenweiher

Begehung des RussenweihersWasserqualität sollte dringend verbessert werden

Speyer- Am vergangenen Samstag, den 1. März 2014, konnten sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Mitgliedern der SPD vor Ort ein Bild vom Zustand des Russenweihers machen. Anwesend waren neben der Stadtverbandsvorsitzenden Stefanie Seiler und dem Fraktionsvorsitzenden Walter Feiniler auch die Vorsitzenden der drei Speyerer Anglervereine. Hierbei wurde über die verschiedenen Möglichkeiten zur Verbesserung der Wasserqualität des Sees diskutiert. Demnach könnte das Ziehen von Gräben, um wieder Grundwasseranschluss herzustellen, eine Verbesserung der Wasserqualität des Sees gewährleisten.

08.03.2014


Erfolgreicher Wechsel an der TOWERS-Spitze

Robert Hartinger folgt auf Markus-Oliver Schwaab

Speyer- Im Anschluss an die heutige TOWERS-Mitgliederversammlung fanden im Rahmen der Abteilungsversammlung der Basketballer des TSV Speyer die alle drei Jahre anstehenden Neuwahlen statt. Nachdem der bisherige Abteilungsleiter Markus-Oliver Schwaab, wie bereits bei seiner letzten Wiederwahl 2011 angekündigt, nach neun Jahren im Amt nicht mehr kandidierte, wurde ein Nachfolger gefunden, der bereits zum bisherigen TOWERS-Führungsteam gehörte.

08.03.2014


Falschfahrerin auf der A 61

Stark alkoholisierte Frau fährt zehn Kilometer als Falschfahrerin/Geisterfahrerin auf der A 61

(Speyer, Rhein-Pfalz-Kreis) Am Samstag, dem 08.03.2014, 05.15 Uhr fortfolgend, gehen bei verschiedenen Polizeidienststellen und der Rettungsleitstelle Ludwigshafen annähernd 20 Notrufmeldungen ein, in denen ein „Geisterfahrer“ gemeldet wird. Dieser fährt entgegen der Fahrtrichtung im freien Streckenbereich (keine Geschwindigkeitsbeschränkungen) der A 61, vom Autobahnkreuz Speyer kommend, in Richtung Koblenz. Anhand der Ortsbeschreibungen kann die Falschfahrt rekonstruiert werden und zwei Streifenbesatzungen der Autobahnpolizei Ludwigshafen-Ruchheim versuchen, einen möglicherweise zu erwartenden tödlichen Verkehrsunfall durch Frontalzusammenstoß zu verhindern. Dabei begeben sich die eingesetzten Beamten selbst in Lebensgefahr. Während eine Streifenbesatzung den in Richtung Speyer laufenden Verkehr wesentlich verlangsamt, kann die andere Streifenbesatzung zwischen der Anschlussstelle Schifferstadt und der Tank- und Rastanlage Dannstadt-West das Fahrzeug sichten und die Falschfahrt nach polizeitaktischen Überlegungen um 05.28 Uhr beenden. Im Verkehrswarnfunk wurde ununterbrochen gesendet.

Das Fahrzeug wurde von einer 38-jährigen Frau aus dem Raum Bad Kreuznach geführt. Sie stand unter erheblicher Alkoholeinwirkung.

Zum jetzigen Zeitpunkt stehen noch nicht alle Geschädigten fest, etliche Fahrzeugführer mussten ausweichen. Der Fahrerin wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein einbehalten.

08.03.2014


Freitag, 07.03.2014

Festlicher Gottesdienst zum 50. Priesterjubiläum

Domdekan i.R. Hubert Schuler und Domkapitular i.R. Otto Schüßler sowie Pfarrer i.R. Bernhard Linvers feiern Goldene Priesterweihe bei Kapitelsamt im Speyerer Dom

Speyer- Aus Anlass der 50-jährigen Priesterjubiläen von Domdekan i.R. Hubert Schuler und Domkapitular Otto Schüßler feiert das Domkapitel mit den Jubilaren am Sonntag, 9. März, um 10 Uhr, einen festlichen Gottesdienst im Speyerer Dom. Im Rahmen des Gottesdienstes feiert außerdem auch Pfarrer i.R. Bernhard Linvers sein 50. Priesterjubiläum. Die Festpredigt hält Weihbischof Otto Georgens. Die drei Seelsorger wurden am 8. März 1964 vom damaligen Speyerer Bischof Isidor Markus Emanuel zu Priestern geweiht.

07.03.2014


Die Spannung steigt

Auswahlverfahren über 18 alla hopp!-Standorte läuft

Metropolregion Rhein-Neckar- Die Resonanz war riesig: 127 Städte und Gemeinden der Metropolregion Rhein-Neckar haben sich bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 30. September 2013 für eine alla hopp!-Anlage beworben. Seitdem arbeitet die Stiftung an der sorgfältigen Auswahl der 18 begünstigten Kommunen. Die endgültige Entscheidung über die Auswahl der Kommunen gibt die Dietmar Hopp Stiftung am 5. Juni 2014 bekannt. Die Planungen für die ersten Anlagen sollen noch in diesem Jahr beginnen.

Per Online-Bewerbungsformular konnten sich interessierte Kommunen auf der Homepage www.alla-hopp.de registrieren, um an der Auslobung teilzunehmen. Die eingereichten Unterlagen wurden in den zurückliegenden Monaten auf Vollständigkeit, Form und Inhalt der Angaben geprüft. Als Hauptkriterium wurden unter anderem Lage, Größe und Erschließung des Bewerbergrundstücks bewertet.

07.03.2014


Biotonnen-Filter werden gewechselt

Ludwigshafen-  Im März und April lässt der Rhein-Pfalz-Kreis wieder das Filtermaterial in den Deckeln seiner Biotonnen auswechseln. Um die Geruchsentwicklung gering zu halten, ist das in regelmäßigen Abständen notwendig.

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft bittet daher alle Biotonnennutzer, ihre Biotonne an mindestens einem der beiden im Abfallkalender mit „Biofilter“ gekennzeichneten Terminen für den Filterwechsel am Gehwegrand bereitzustellen, und zwar von 6 bis 19 Uhr. Nach erfolgtem Filterwechsel trägt der Biotonnendeckel einen grünen Aufkleber mit der Aufschrift „Filterwechsel 2014 ist erfolgt“.

07.03.2014


„5 Richtige“ bei der Arbeitsagentur

Einheitliche Postleitzahl für alle Kundinnen und Kunden im Bezirk der Agentur für Arbeit Ludwigshafen ermöglicht schnellere Bearbeitung  

Ludwigshafen- Schneller, einfacher und moderner ist der Postverkehr für Kundinnen und Kunden der Arbeitsagentur Ludwigshafen mit der geänderten Postleitzahl geworden. Ob ein Schriftstück für die Agentur für Arbeit Ludwigshafen, Frankenthal oder Speyer bestimmt ist - die Anschrift lautet immer  

07.03.2014


"Tag für alle Generationen“ – Vereine, Firmen und Aussteller sind aufgerufen mitzumachen

Seniorenmesse 2013Verkaufsoffener Sonntag, Seniorenmesse und Gesundheitsmeile am 14. September 2014 in Vorbereitung

Schwetzingen- In der Vergangenheit war die Verbindung von Gesundheitsmeile und Seniorenmesse, kombiniert mit einem verkaufsoffenen Sonntag, ein großer Erfolg. So planen das Stadtmarketing Schwetzingen (sms), das Generationenbüro und die Logopädin Ulrike Horn-Rudolph auch dieses Jahr wieder einen „Tag für alle Generationen“. Dieser soll am Sonntag, 14. September 2014, stattfinden. In diesem Zusammenhang ruft das Generationenbüro alle interessierten Organisationen, Vereine, Firmen und Aussteller auf, an der Seniorenmesse und der Gesundheitsmeile mitzuwirken. Das Anmeldeformular steht im Internet unter www.schwetzingen.de in der Rubrik „Stadt und Bürger“ unter dem Bereich „Generationenbüro“ zum Download bereit.

07.03.2014


Thrillcoaster im Holiday Park: Der Countdown läuft!

Aus den USA direkt auf die Schiene: “Sky Scream”-Zug in Kürze startbereit

Haßloch- Echtes Fingerspitzengefühl ist erforderlich, wenn der Kranführer seine Maschine steuert, denn was daran befestigt ist, ist fast eine Million Euro wert. Wenn ein vier Tonnen schwerer Achterbahnzug zum ersten Mal auf die Schienen gehoben wird, sind ein gutes Auge und viel Erfahrung unabdingbar. Für den Holiday Park ist dieser Moment ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur seiner neuen europaweit einzigartigen Achterbahn „Sky Scream“. „Mit der Installation des Zuges ist der eigentliche Achterbahnbau fast abgeschlossen. In gerade mal 35 Tagen wird dieser Coaster zum ersten Mal bei den Parkbesuchern für einen kräftigen Adrenalinschub sorgen“, so Parkmanager Bernd Beitz.

07.03.2014


Donnerstag, 06.03.2014

„Von Bäumen und anderen Speyerern“

Oberbürgermeister Eger und seine „Baum-Verantwortlichen“ zu den besonderen Problemen der Baumpflege und Baumerhaltung

Speyer-  Bis Ende Februar noch kreischten überall im Stadtgebiet die Sägen, verrichteten Äxte laut krachend ihren Dienst: Genau 146 Bäume auf Städtischen Grundstücken mussten zuletzt wieder gefällt werden, weil ihre Standsicherheit gefährdet war. Viele von ihnen, in Jahrzehnten zu stattlicher Größe herangewachsen und von den Mitarbeitern des „Stadtgrün“ - so nennt sich die ehemalige Stadtgärtnerei heute - hinterließen im Stadtbild deutlich erkennbare Lücken und nährten bei so manchem Bürger die Sorge, die „Städtischen“ könnten ohne Not „tabula rasa“ machen in den Baumbeständen der Stadt. Doch dass dem bei weitem so nicht ist, konnte jetzt Oberbürgermeister Hansjörg Eger gemeinsam mit zwei seiner Fachleute, dem für die Grünplanung in der Stadt zuständigen Steffen Schwendy und seinem Kollegen von der Grünpflege, Baumkontrolleur Volker Claus, in einem Pressegespräch erläutern.

06.03.2014


Dreyer: Fissler ist innovativ und weltweit erfolgreich

Idar-Oberstein- Ministerpräsidentin Malu Dreyer besuchte heute die Fissler GmbH & Co. KG in Idar-Oberstein. Sie besichtigte die neue Pressenstraße, in der in 150 Varianten bis zu 350 bis 450 Töpfe pro Stunde hergestellt werden können, und informierte sich über die neuesten Pläne des Unternehmens. Als Kennzeichen ihrer Politik bezeichnete die Ministerpräsidentin den Dialog mit den Menschen und vor allem auch mit den Unternehmen vor Ort. Deshalb freue sie sich über den Firmenbesuch bei Fissler, einem traditionsreichen und gleichzeitig sehr innovativen, weltweit erfolgreichen Unternehmen.

06.03.2014


Rheinland-Pfälzische Beamtenbesoldung verfassungswidrig?

Mainz- Die rheinland-pfälzischen Liberalen sehen auf die rot-grüne Landesregierung durch eine Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes erhebliches Ungemach zukommen. Dieses kam in einem Urteil zu dem Schluss: „Die Besoldungsgesetzgeber im Bund und in den Ländern sind verfassungsrechtlich gehindert, die Beamtenbesoldung von der Einkommensentwicklung, die in den Tarifabschlüssen zum Ausdruck kommt, abzukoppeln.“ Der Vorsitzende der FDP Rheinland-Pfalz hat deshalb große Zweifel, ob die Deckelung der Beamtengehälter und die gewährten Minianpassungen für die Landesbeamten einer gerichtlichen Prüfung standhielten. "Rot-Grün kann bei der Beamtenbesoldung nicht einfach die allgemeine Einkommensentwicklung ignorieren", so Wissing.

06.03.2014


Sparkassen-Finanzgruppe startet Informationskampagne „Meine Energiewende“

Dr. Rüdiger Linnebank, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse VorderpfalzBestes Beispiel gewinnt „Energiewendepreis“

Ludwigshafen / Schifferstadt / Speyer-
Stand-by ausschalten, regionale Produkte einkaufen und mit dem Rad statt mit dem Auto fahren haben eines gemeinsam: Es spart Energie. Deswegen sind diese und andere Tipps Teil der Informationskampagne „Meine Energiewende“, die die Sparkassen-Finanzgruppe startet. "Ziel der Kampagne ist es, den Energiespargedanken zu fördern und jedem eine ganz individuelle Energiewende zu ermöglichen", informiert Dr. Rüdiger Linnebank, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vorderpfalz.

Dr. Linnebank weiter: "Unter www.antworten.sparkasse.de/energiewende finden Interessierte ab sofort nützliche Tipps rund um das Energiesparen und die Energieeffizienz. Hier können sie außerdem Filme sehen, Fragen stellen und Beiträge kommentieren. Zudem kann sich jeder am Wettbewerb um den Energiewendepreis mit seiner persönlichen Energiewende-Idee beteiligen. Über die beste Idee stimmt die beteiligte Community ab".

Grundidee der Kampagne ist: Die Energiewende fängt zu Hause an. Jenseits der politischen Debatte rund um das Thema muss Deutschland bis zum Jahr 2050 die Hälfte der Energie einsparen. Dies kann nur gelingen, wenn jeder Einzelne in seinem Lebensumfeld seinen Beitrag dazu leistet. Die Kampagne startet im März mit der Auslobung des Energiewendepreises und den Schwerpunktthemen zur Energiewende auf dem Portal www.antworten.sparkasse.de/energiewende.

06.03.2014


Bloggen für den Schutz der biologischen Vielfalt

Engagierte Jugendliche schreiben auf dem neuen Blog der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Osnabrück- Auf der Webseite der UN-Dekade Biologische Vielfalt gibt es ab sofort einen Blog, auf dem engagierte Jugendliche über aktuelle Themen rund um die biologische Vielfalt berichten.

Jugendliche haben ihre eigene Sicht auf unsere Welt. Viele von ihnen setzen sich in ihrer Freizeit für den Naturschutz ein. Themen wie der Schutz der biologischen Vielfalt und die Erhaltung der Artenvielfalt liegen der jungen Generation häufig am Herzen. Doch  gerade für jüngere Menschen ist es oft nicht einfach, sich auf diesen Gebieten Gehör zu verschaffen und ein geeignetes Sprachrohr zu finden. Hier versucht der gerade neu ins Leben gerufene Blog der UN-Dekade Biologische Vielfalt anzusetzen und Jugendliche bei der Kommunikation von Themen zur biologischen Vielfalt zu unterstützen.

06.03.2014


Mittwoch, 05.03.2014

Fahrrad, Busse oder Bahn

10. Aktion „Autofasten“ von Kirchen und Umweltverbänden ruft einmal mehr zum Verzicht auf das eigene Auto auf

Speyer- Zur aktiven Beteiligung an der 10. Aktion „Autofasten“ vom 17. März bis zum 13. April haben heute evangelische und katholische Christen gemeinsam mit zahlreichen der Umwelt verpflichteten Institutionen, Einrichtungen und Gruppierungen in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und in Luxembourg bei der schon zur Tradition gewordenen Auftaktveranstaltung am Alten Marktplatz in Speyer aufgerufen.

In diesen vier Wochen seien Autofahrerinnen und Autofahrer eingeladen, ihr Fahrzeug möglichst wenig zu nutzen und stattdessen alternative Formen der Mobilität auszuprobieren. Für diese vier Wochen empfehlen die beteiligten Akteure, die alltäglichen Wege mit Bus, Bahn und - wo es geht - auch mit dem Fahrrad zurückzulegen - kürzere Wege könne man fast immer auch zu Fuß gehen.

05.03.2014


Narren im Rathaus

Rathausschlüssel und Gemeindekasse zurückgebracht

Böhl-Iggelheim- Die Böhl-Iggelheimer Narren brauchen an Fastnacht nicht das Rathaus zu stürmen. Hier werden sie an Fastnachtsdienstag von Bürgermeister Peter Christ (CDU) zum Empfang gebeten. Denn die Abordnungen der beiden Karnevalsvereine, „Böhler Hängsching“ und „Igglemer Bessem“ bringen hier traditionsgemäß Rathausschlüssel und Gemeindekasse wieder freiwillig ins Rathaus zurück.

Beide wichtige gemeindliche Insignien überreicht der Bürgermeister den Karnevalisten am Neujahrsempfang der Gemeinde ganz ohne Gegenwehr. Die Zeremonie ist immer mit einem Event mit Bürgermeister Christ verbunden, den der Rathauschef gerne über sich ergehen lässt. In diesem Jahr hatten die „Böhler Hängsching“ die Ehre in der, sehr langen Kampagne - Schlüssel und Schatulle zu verwahren.

05.03.2014


317 Millionen Fahrgäste mit Bus und Bahn unterwegs

Positive VRN Jahresbilanz 2013

Mannheim- Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) zieht für das Jahr 2013 eine positive Bilanz. Bei einer geringfügigen Steigerung der Fahrgastzahlen und einer weiterhin hohen Kundenbindung im Zeitkartensegment konnten insgesamt mehr Einnahmen erzielt werden.

Im Jahr 2013 fuhren rund 317 Millionen Fahrgäste mit Bussen und Bahnen im VRN. Dies bedeutet ein Plus von 0,4 Prozent in der Nachfrage gegenüber dem Vorjahr mit rund 1,3 Millionen Fahrten im Öffentlichen Personennahverkehr.

05.03.2014


Das Museum lebt! BRAZZELTAG 10. und 11. Mai 2014

Technik MUSEUM SPEYER bietet erstmals BRAZZELTAG 2-Tages-Tickets

Speyer- Das zweite Maiwochenende hat es in sich, denn im Technik Museum Speyer findet die Highlight Veranstaltung des Jahres statt – der BRAZZELTAG. Brennende Reifen, heulende Motoren, knatternde Oldtimer und das dröhnende Signalhorn eines Seenotrettungskreuzers. Am 10. und 11. Mai 2014 verwandelt sich das Museum in einen Spielplatz für große und kleine Technikfans. Ob Oldtimer, Youngtimer, Motorräder, Traktoren oder Funny Cars - das erweiterte Museumsgelände bietet Platz für viele Vorführungen und hunderte „Brazzelfahrzeuge“. Natürlich gibt es auch 2014 wieder ein buntes Programm auf dem sogenannten Brazzelparcours, wie z.B. Vorführungen mit dem bekannten Experimentalfahrzeug BRUTUS, brazzeln der PS Giganten, motorisierte Kuriositäten oder das „Schnapsglas-Gruppe 50 ccm“ NSU Quickly-Rennen. Zwischen den Shows kann der Parcours wieder von allen Teilnehmern beim „freien brazzeln“ befahren werden.

05.03.2014


„Auf dem ersten Platz in der Champions League“

LSB empfängt Bahnrad-Doppelweltmeisterin Miriam Welte vom 1. FC Kaiserslautern

Mainz- Großer Bahnhof für Doppelweltmeisterin Miriam Welte im Haus des Sports in Mainz: Der Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) empfing am Mittwochmorgen die Bahnradsprinterin aus dem pfälzischen Otterbach, die sich mit ihrer kongenialen Partnerin Kristina Vogel aus Erfurt im kolumbianischen Cali ihren dritten WM-Titel in Folge im Teamsprint geschnappt und erstmals auch Gold im nichtolympischen 500-Meter-Zeitfahren holte – der erste WM-Einzeltitel ihrer Laufbahn.

„Es ist einfach genial, dass es wieder geklappt hat“, kommentierte die rheinland-pfälzische Sportlerin des Jahres, die erst am späten Dienstagabend gegen 23.30 Uhr im heimischen Otterberg angekommen war. „Wir scheinen irgendetwas richtig gut zu machen.“ Daran gibt es keinen Zweifel, wie auch die zahlreichen hochrangigen Gratulanten befanden, die ins Haus des Landessportbundes gekommen waren.

05.03.2014


Großer Saisonstart im PLAYMOBIL-FunPark

Viele Aktionen und tolles Bühnenprogramm in den Osterferien

Zirndorf- Zu Beginn der Osterferien öffnet der PLAYMOBIL-FunPark seine Tore.

Zum Auftakt in die Freiluftsaison am Samstag und Sonntag, den 12. und 13. April, begrüßt FunPark-Maskottchen Pirat Rico die ersten Gäste mit einem kleinen Willkommensgeschenk. Besondere Highlights am Eröffnungswochenende sind die Auftritte des Menschens- Kinder Theaters mit Otto Maat und Mr. Kläuschen (jeweils 12.30 und 15.00 Uhr). Gaukler Willis läuft durch den FunPark und zeigt verschiedene Tricks und Kunststücke aus seinem Repertoire. Außerdem können sich Besucher eine eigene PLAYMOBIL-Figur an der Männchen-Mach-Maschine zusammenstellen, oder sich ein cooles Airbrush-Tattoo sprühen lassen.

05.03.2014


Dienstag, 04.03.2014

Oberbürgermeister entführt beim Rathaussturm

OB entführt PrinzessinnenNarren übernehmen die Regentschaft

Speyer- Karnevalisten aus allen Speyerer Faschingsvereinen stürmten am Fastnachtsdienstag um 11.11 Uhr das Büro von Oberbürgermeister Hansjörg Eger. Nachdem Eger schon am „schmutzigen Donnerstag“ von den gruseligen Wartburghexen verhext worden war, kapitulierte er nun bedingungslos vor den „vereinigten närrischen Streitkräften“ von Speyer.

Eger hatte kaum die schmachvolle Kapitulationserklärung unterschrieben und die Narrenherrschaft anerkannt, als ihm vier Karnevalsprinzessinnen die Hände hinter dem Rücken fesselten. Unter lautem Johlen und dem Trommeln der Guggemusiker trieb die bunte Narrenschar den hilflosen Oberbürgermeister aus dem Stadthaus und führte ihn zum historischen Rathaus.

04.03.2014


„Ein super Erlebnis“

Frühschöppler“ von den „Igg´lemer Bessem“ sind Superfastnachter!

Böhl-Iggelheim/Mainz- Die Landesschau des Südwestfernsehen, SWR, suchte auch in diesem Jahr wieder den Superfastnachter. In drei Ausscheidungsprunksitzungen wurden jeweils in den Kategorien, Gesang, Büttenrede und Tanz die Sieger ermittelt. Diese wurden dann in der SWR- Landesschau vorgestellt und per Publikumsentscheid wurden die jeweiligen Superfastnachter gewählt.

04.03.2014


Sparkasse Vorderpfalz schreibt Schulpreis für Bildende Kunst aus

Sparkasse Vorderpfalz schreibt Schulpreis für Bildende Kunst an Schulen in Speyer und dem südlichen Rhein-Pfalz-Kreis aus: Prämierte Schülerarbeit aus dem Vorjahr.Ziel: Kunstunterricht an den Schulen fördern und der künstlerisch-ästhetischen Erziehungsarbeit neue Impulse verleihen

Speyer-  "Wir wollen auch in diesem Jahr durch die Ausschreibung des Schulpreises für Bildende Kunst und unserer finanziellen Unterstützung in Höhe von rund 5.000 Euro den Kunstunterricht an den Schulen in Speyer und dem südlichen Rhein-Pfalz-Kreis fördern. Denn der Kunstunterricht in den Schulen ermöglicht es den Schülerinnen und Schüler, ihre schöpferischen Kräfte zu entfalten, individuelle Anlagen zu erkennen, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und durch selbständige Entdeckungen und Erfahrungen eigene Standpunkte zu bilden.

04.03.2014


Dr. Caroline von Kretschmann ist neue Regionalvorsitzende von DIE FAMILIENUNTERNEHMER in der Kurpfalz

Familienunternehmen tragen maßgeblich zur Wirtschaftskraft der Region bei      

Heidelberg- Dr. Caroline von Kretschmann ist neue Regionalvorsitzende des Verbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER in der Kurpfalz. Die Unternehmerin v. Kretschmann ist geschäftsführende Gesellschafterin des traditionsreichen 5-Sterne-Hotels „Der Europäische Hof“ in Heidelberg. Das seit 1865 familiengeführte Hotel beschäftigt rund 140 Mitarbeiter.

„Mit spezifischen Unternehmenswerten und einer auf Langfristigkeit ausgelegten Strategie übernehmen Familienunternehmen eine tragende Rolle in der Wirtschaft“, betont Dr. Caroline von Kretschmann. „Zudem sind wir Familienunternehmer meist seit Generationen in der Region verwurzelt.“

04.03.2014


ROLLS-ROYCE GHOST SERIES II in Genf präsentiert

Rolls-Royce Motor Cars

Genf- Anlässlich des Genfer Automobil-Salon 2014 stellt Rolls-Royce Motor Cars heute den Ghost Series II der Weltöffentlichkeit vor. Verpackt mit einem dezenten Update des ikonenhaften Exterieurs, bietet der Ghost Series II die neuesten technologischen Entwicklungen für eine neue Gruppe erfolgreicher Kunden – Konzernchefs, Unternehmer und Geschäftsleute. Mit diesem Schritt festigt der Ghost seine Position als beliebtestes Automobil in der Preiskategorie ab 200.000 Euro und ist damit Grundpfeiler für den Erfolg von Rolls-Royce.

Seit seinem Debüt im Jahr 2009 wurde der Ghost zum ultimativen Symbol für Erfolg bei führenden Unternehmern rund um den Globus. Er gewann die Kritiker für sich, bekam die Anerkennung der Kunden und führte die Marke zu vier aufeinanderfolgenden historischen Verkaufsrekorden.

04.03.2014


Montag, 03.03.2014

Verkehrsbehinderungen durch Fastnachtsumzüge am Dienstag

Rhein-Pfalz-Kreis –  Achtung! Narren im Fahrbahnbereich! So könnten die Verkehrsmeldungen am Dienstag, den 04. März 2014 lauten. Die fünfte Jahreszeit hat die Gemeinden Altrip, Dannstadt-Schauernheim, Mutterstadt, Neuhofen und Waldsee an diesem Tag fest im Griff. Dort veranstalten die Narren ihre traditionellen Fastnachtsumzüge, die dann auch zu Behinderungen des Straßenverkehrs und zu Umleitungen führen werden. Die Polizei bittet daher alle ortskundigen Verkehrsteilnehmer, den Bereich der Umzugsstrecken großräumig zu umfahren. Entsprechende Umleitungsstrecken sind jeweils ausgeschildert. Besucher sollten bereits frühzeitig Parkplätze anfahren, da die Parkmöglichkeiten in der Nähe der Strecke schnell belegt sind und oftmals keine Wendemöglichkeiten aufgrund zahlreicher Sperrungen in den Nebenstraßen vorhanden sind.

Altrip – In Altrip startet das närrische Volk um 14.11 Uhr am Ludwigsplatz seinen Zug durch die Gemeinde. Während des Umzugs, der über die - Ludwigstraße – Rheingönheimer Straße – Goethestraße –Speyerer Straße – Lessingstraße – Wilhelmstraße – Goethestraße – Speyerer Straße - Rathaus – Ludwigstraße – Ludwigsplatz (Auflösung) führt, kann es auf der Kreisstraße 12 zu zeitweiligen Sperrungen kommen. Der Verkehr in und aus Richtung Fähre wird umgeleitet. Der Zug endet wieder am Ludwigsplatz. 

Mutterstadt - Auch in Mutterstadt  setzt sich der Narrenzug  um 14.11 Uhr in Bewegung. Die bewährte Strecke führt über die Bohligstraße, Gutenbergstraße, durch den Pfalzring, über die Ludwigshafener Straße. Weiter geht es über die Friedensstraße, Oggersheimer Straße, Luitpoldstraße, Speyerer Straße, Blumenstraße und Eisenbahnstraße. Der Zug endet in der Schulstraße. Während der Veranstaltung bleibt der Teilbereich der Ludwigshafener Straße im Bereich Neue Pforte bis 19.00 Uhr komplett gesperrt.

Neuhofen - Närrisches Treiben wird auch aus Neuhofen zu vermelden sein: auch hier fällt der Startschuss um 14.11 Uhr in der Weinbietstraße. Der Zug führt dann von der Jahn-straße über die Rottstraße, in die Ludwigshafener Straße. Von dort geht es weiter über die Hauptstraße, Speyerer Straße, Ludwigstraße-, Rehhütterstraße, Jahnstraße in die Rehbachstraße. Dort löst sich der Zug in Höhe des Partnerschaftsplatzes auf. Der Verkehr in Richtung Waldsee wird während des Umzugs über die Industriestraße umgeleitet.

Waldsee - In Waldsee fällt bereits um 13.33 Uhr der Startschuss zum Narrentreiben. Der Zug startet in der Neuhofener Straße in Höhe des Hotel Oberst, führt dann über die komplette Ludwigstraße bis in die Kanalstraße und löst sich schließlich vor der Kreuzung zur Schifferstadter Straße auf. Die Umleitung Richtung Speyer erfolgt über die Goethestraße. Aufgrund der Ortsumgehung ist Altrip ohne Umleitung oder Umwege über die K13 zu erreichen.

Trotz aller Verkehrsmaßnahmen der Straßenverkehrsbehörden und der Polizei kann es in allen Gemeinden zeitweise zu erheblichen Behinderungen kommen. Alle Verkehrsteilnehmer werden hierfür um Verständnis gebeten. Die stressfreie Alternative: Steigen Sie einfach mit ein in die Fünfte Jahreszeit und nehmen Sie teil am närrischen Treiben. Damit machen Sie nicht nur sich, sondern auch den zahlreichen Vereinen eine Freude, die sich wie jedes Jahr mit viel Engagement in die närrische Zeit gestürzt haben!

Achtung Kontrolle! - Setzen Sie sich nicht mit Alkohol ans Steuer. Die Polizei führt, trotz der hohen Personalbelastung aufgrund der Umzüge und Veranstaltungen, Verkehrskontrollen durch, um die Zahl der Verkehrsunfälle und somit die Zahl der Verletzen zu reduzieren.

Die Gemeindeverwaltungen Altrip, Mutterstadt, Neuhofen, Waldsee, die VG Dannstadt-Schauernheim und die Polizeiinspektion Schifferstadt wünschen Ihnen eine schöne fünfte Jahreszeit.

03.03.2014


Medaillenhoffnungen nicht erfüllt

links im Bild: Florian BantleJSV Speyer bei U18-Meisterschaft in Wanne-Eickel

Speyer- Die Medaillenhoffnungen der Nachwuchssportler des Judosportvereins Speyer haben sie bei den Deutschen Meisterschaften der U18 in Wanne-Eickel nicht erfüllt. Mit einigen vorderen Platzierungen, aber ohne Edelmetall, kehrten die JSV-Vertreter von den Titelkämpfen zurück. Trainer Manfred Dreiseitl zog ein differenziertes Fazit, denn neben den Enttäuschungen gab es auch einige Lichtblicke gerade seitens der jüngeren Kämpfer, die als Außenseiter starke Leistungen zeigten.

In der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm hatte der JSV zwei aussichtsreiche Kämpfer am Start: Michel Adam und Sebastian Hofäcker hatten bei der Südwestdeutschen Meisterschaft beide das Finale erreicht und hofften dementsprechend auch auf Bundesebene auf vordere Platzierungen, zumal Adam im Vorjahr bereits Bronze geholt hatte. Doch es lief nicht nach Plan. Michel Adam verlor zunächst gegen Arthur Schramm aus Potsdam und dann auch in der Trostrunde gegen Tom Meiling aus Sindelfingen. In beiden Kämpfen startete er gut, ließ aber gegen Ende immer mehr nach und konnte so seine eigenen Erwartungen nicht erfüllen. Ein bisschen besser lief es für Sebastian Hofäcker, aber trotzden hatte er eigentlich mehr erhofft als der siebte Platz, der nach zwei Siegen und zwei Niederlagen für ihn raussprang.

03.03.2014


Elektror-Azubis unterstützen krebskranke Kinder

Scheckübergabe an den Förderverein für krebskranke Kinder e.V. mit A. Sacher und K. Wezel (Auszubildende), R. Lindinger (Personalleiterin), C. Blum (Personalreferentin), J. Dietrich (Auszubildende) und C. Hoffmann (Stv. Vorsitzende des Förderverein)Bereits zum dritten Mal sammelten die Auszubildenden für den Förderverein für krebskranke Kinder

Waghäusel- Wie schon die Jahre zuvor sammelten die Auszubildenden der Elektror airsystems gmbh auch bei der Weihnachtsfeier 2013 wieder fleißig Spendengelder im Rahmen der alljährlichen Tombola. Die Erlöse dieser Tombola, an der alle Mitarbeiter des Ostfilderner Standortes teilnehmen, werden stets vollständig einem guten Zweck zugeführt. Hierbei obliegt es den kaufmännischen Auszubildenden zu entscheiden, wofür die Gelder gespendet werden. Im Januar 2012 fiel diese Entscheidung zum ersten Mal auf den Förderverein für krebskranke Kinder. Eine Entscheidung, die sowohl Azubis als auch Unternehmensführung bis heute für goldrichtig halten. Daher gingen die Spenden 2013 und 2014 jeweils in Höhe von 750,- Euro ebenfalls an den Förderverein.

03.03.2014


Sonntag, 02.03.2014

Mord im Steyrtal

Eine Buchvorstellung von Jana Volk

Es ist wahrhaftig kein schöner Anblick, der sich Christina Kayserling von der Mordkommission an diesem frühen Septembermorgen bietet. Anstatt in aller Ruhe gemütlich ihr Frühstück und das freie Wochenende zu genießen, wird sie von ihrem Kollegen zu einem Tatort gerufen. Ein Mann liegt tot im Kühlhaus seiner Lagerhalle; überfahren und grausam zugerichtet von einem der tonnenschweren Regalbediengeräte. Schnell stellt sich heraus, dass es kein Unfall gewesen sein kann.

Das Opfer Herbert Feldner, wohlhabend wie durchtrieben, in schmierigen Machenschaften Ton angebender Inhaber einer Fleischwaren-AG und Besitzer des Gourmetrestaurants Steyrtalerhof, war bei seinen Mitmenschen jedoch alles andere als beliebt. Somit hält sich die Trauer über den heimtückischen Anschlag in engen Grenzen. Das wiederum bringt jede Menge Arbeit für die smarte und sensible Kriminalinspektorin mit sich, da die Liste der Tatverdächtigen, die in dieser schicksalhaften Neumondnacht unterwegs waren, stetig länger wird.

02.03.2014


Knapp an der 100.000-Kilometer-Schallmauer gescheitert

Elias Dreismickenbecker mit 5865 km und Julia Hoffmann mit 3737 km ganz vorn

Speyer- Im Ruderjahr 2013 konnten die Ruderinnen und Ruderer der RG Speyer die Kilometerleistung des Vorjahres von insgesamt 87327 Kilometern erneut um mehr als 10.000 Kilometer steigern. Leider wurde die Schallmauer von 100.000 Ruderkilometern knapp verpasst, 98359 Kilometer wurden auf dem Wasser zurückgelegt. 166 Sportler, zwei weniger im Jahr zuvor, aus allen Altersklassen hatten mindestens eine Ruderfahrt ins Fahrtenbuch eingetragen. Dabei ruderten 55 Mädchen und Frauen 21936 Kilometer und die 111 aktiven Jungen und Männer 76423 Kilometer. Allein die 30 Rennruderer kamen auf 59691 Ruderkilometer. Die acht Ruderer des zur Mannschaft des Jahres vorgeschlagenen Achter schafften 14204 Kilometer. 

02.03.2014


Große Freude im Zoo Heidelberg – Zuchterfolg bei den hochbedrohten Roloway-Meerkatzen

Die winzige Roloway-Meerkatze ist erst fünf Tage alt und unternimmt bereits erste selbstständige Krabbelversuche.

Heidelberg- Natürlich freut man sich im Zoo Heidelberg über jedes gesunde Jungtier, doch der erneute Zuchterfolg bei den hochbedrohten Roloway-Meerkatzen ist nicht nur für die Zoomitarbeiter etwas ganz Besonderes. Die Geburt der kleinen Meerkatze, deren Geschlecht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststeht, ist ein großer Erfolg für das Europäische Erhaltungszuchtprogramm dieser schönen, aber leider fast ausgerotteten Affenart aus Westafrika.

02.03.2014


Samstag, 01.03.2014

Stiftung begrüßt Bundesverfassungsgerichts-Urteil zur 3 %-Hürde

Rülzheim- Der ehemalige ÖDP-Bundesvorsitzende und Vorsitzende der Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V., Hans-Joachim Ritter (Rülzheim), begrüßt das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das nun auch die 3 %-Hürde wie auch schon zuvor die 5 %-Klausel als verfassungswidrig abgelehnt hat. „Dies ist ein klarer Sieg der Demokratie.“

Bei 96 aus Deutschland zu wählenden EU-Abgeordneten entspreche dies einem Mindeststimmenanteil von knapp einem Prozent. Damit würden wesentlich weniger Stimmen unter den Tisch fallen als mit der 3 %-Hürde, erklärte der ehemalige ÖDP-Chef. Gerade die Gleichheit der Wählerstimmen sei dem Bundesverfassungsgericht sehr wichtig gewesen.

01.03.2014


Spaß, Lebensfreude und Miteinander bei der Lokalen Agenda

(oben links): Christiane Hölzer-Hössler, Elke Schollenberger, Ute Hering, Bruno Jahn. (Unten links): Pascal, Brunhilde Beck, Thomas Reinmuth, Fabienne„Bei den Luftmaschen sind wir schon sehr gut“.

Hockenheim- Thomas Reinmuth blickt lachend auf seine zwei Kinder, mit denen er zusammen in die Zehntscheune gekommen war, um Mützen zu häkeln. Trotz Gipsarm ist Sohn Pascal voll bei der Sache – und auch die Mütze von Tochter Fabienne nimmt langsam Gestalt an – dank der tatkräftigen Hilfe von Brunhilde Beck. Sie unterstützt das Angebot der Lokalen Agenda-Gruppe „Jung bis Alt“ an diesem Vormittag – und hat auch sichtlich Spaß an der Sache.

„Wir sind gerne hier“, erklärt Fabiennes und Pascals Vater. „Man trifft nette Leute, die Kinder haben eine sinnvolle Beschäftigung für den Samstagvormittag und insgesamt ist hier eine schöne Atmosphäre“, fasst er zusammen. Seit zwei Jahren kommt er nun schon immer wieder zu den Erlebnisangeboten der Lokalen Agenda, die einmal im Monat am Samstag von 10 bis 12 Uhr zur Begegnung von Jung bis Alt in die Zehntscheune einladen.

01.03.2014


Bund muss Sonntagsschutz einheitlich regeln

Kirchen in Hessen und Rheinland-Pfalz fordern klare Gesetze für Feiertage 

Darmstadt, Speyer, Kassel, Düsseldorf- Die evangelischen Kirchen in Hessen und Rheinland-Pfalz haben am Donnerstag (27. Februar) anlässlich des bevorstehenden internationalen Tags des freien Sonntags dazu aufgerufen, dem im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verbrieften Recht auf den arbeitsfreien Sonntag mehr Geltung zu verschaffen. Dazu seien restriktive und bundesweit einheitliche Regelungen für Sonntagsarbeit erforderlich, erklärten die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, die Evangelische Kirche der Pfalz, die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck und die Evangelische Kirche im Rheinland im Vorfeld des internationalen Tags des freien Sonntags, der am 3. März begangen wird.

01.03.2014


Günstige Tickets beim Maimarkt-Vorverkauf

Ab 5. März gibt es verbilligte Maimarkt-Eintrittskarten und VRN-Maimarkt-Tickets in rund 300 Vorverkaufsstellen – RNF-Maimarkt-Gewinnspiel: Seat Ibiza als Hauptpreis

Mannheim- Treffpunkt der Region und Mega-Kaufhaus, Informations-Pool und Markt für alle Sinne: Vom 26. April bis zum 6. Mai lädt der Maimarkt Mannheim wieder zum Schauen, Staunen, Ausprobieren, Vergleichen, Erfahren, Kaufen und Spaß-Haben ein. An den 11 Tagen zeigen mehr als 1.400 Aussteller auf Deutschlands größter Regionalmesse Neues, Schönes und Praktisches für Haushalt und Familie sowie maßgeschneiderte Dienstleistungen für Beruf, Freizeit und Gesundheit. Die Besucherinnen und Besucher können durch 47 Hallen und über das große Freigelände bummeln, auf dem Turnierplatz leistungsstarke Nutztiere und spannenden Reitsport erleben. Die vielfältige Auswahl umfasst etwa 20.000 verschiedene Produkte und Dienstleistungen, die von 9.000 Beratern vorgeführt, erläutert und verkauft werden. Das bunte Unterhaltungsprogramm und das Internationale Maimarkt-Reitturnier sorgen für spannende und abwechslungsreiche Stunden.

Wer dabei sein möchte, kann sich schon jetzt die verbilligten Vorverkaufskarten besorgen – und am RNF-Gewinnspiel teilnehmen, bei dem als Hauptpreis ein Seat Ibiza zu gewinnen ist.

01.03.2014


Freitag, 28.02.2014

Märchen-Sammlungen für kleine Patienten

CVR-Prinzessin Sina I. und Mitglieder des Vorstandes der Speyerer „Rheinfunken“ auf Besuch im Kinderhospiz „Sterntaler“

Dudenhofen- Hohen Besuch konnte heute das Kinderhospiz „Sterntaler“ in Dudenhofen begrüßen: Sina I., amtierende Prinzessin des Speyerer „Carnevalvereins Rheinfunken“ CVR in der Kampagne 2013/14 war mit dem Präsidenten der „närrischen“ Vereinigung, Günter Höwel sowie den Mitgliedern der CVR-Vorstandschaft, Herbert Zürker sowie Monika und Hans-Jürgen Weiß in die frühere Neumühle am Speyerbach gekommen, um sich über die segensreiche Arbeit des Kinderhospiz „Sterntaler“ zu informieren. Auf „ihren“ Prinzen Christoph I. allerdings musste die Lieblichkeit an diesem Tag verzichten, musste der doch - weil im „Zivilberuf“ derzeit Student der Wirtschaftswissenschaften – ausgerechnet heute auf dem Gipfelpunkt seiner närrischen Amtszeit zu einer Klausur in seiner Hochschule „antreten“.

28.02.2014


Mehr Energie-Effizienz in Speyerer Gebäuden

Klimaschutzinitiative verleiht fünf weitere „KISS-Siegel“ für vorbildlichen Energieeinsatz

Speyer. Gleich fünf Speyerer Unternehmen konnten im Rahmen einer Feierstunde im historischen Ratssaal der Stadt von Oberbürgermeister Hansjörg Eger und dem Geschäftsführer der Stadtwerke Speyer, Wolfgang Bühring, das „KISS-Siegel“ als „Energieeffizienter Betrieb“ entgegennehmen – vier von ihnen in Bronze, ein weiteres sogar in Silber. Nach der Premiere der Vergabe dieser Auszeichnung vor Jahresfrist, bei der es damals das erste Speyerer Unternehmen geschafft hatte, für seine vorbildlichen Energie-Effizienz-Maßnahmen im Rahmen der Speyerer Klimaschutzinitiative mit dem Siegel und einer Urkunde geehrt zu werden, stehe dieser Abend zugleich auch für das stetig wachsende Bewußtsein der Speyerer Bürgerschaft für das Anliegen der Energieeinsparung und der Energiewende, betonte der Oberbürgermeister in seiner Begrüßung der Vertreter der zu Ehrenden. „Mit diesen fünf weiteren, mit dem KISS-Siegel ausgezeichneten Betrieben verfügen wir zugleich auch über fünf zusätzliche Multiplikatoren für die Ideen der Energie-Effizienz“, betonte Eger.

28.02.2014


Bei der CDU waren die Narren los!

Prinzessinnen-Empfang der CDU Rheinhessen-Pfalz

Pfalz- Rheinhessen / Deidesheim- „Wer zählt die Orden, nennt die Namen der Vereine und Hohediten, die gastlich hier zusammenkamen?“ könnte man, in Abwandlung der Worte von Christoph Friedrich von Schiller, über den Prinzessinnen-Empfang der CDU Rheinhessen-Pfalz schreiben. Wie schon seit einigen Jahren luden die Abgeordneten im Rheinland-Pfälzischen Landtag der CDU auch in diesem Jahr die Karnevalsvereine ihrer Wahlkreise zu einem großen Empfang nach Deidesheim in die Stadthalle ein. Und aus allen Landesteilen von Rheinhessen-Pfalz waren Vereine mit starken Abordnungen vertreten.

28.02.2014


In Speyer erstes Endoprothetikzentrum der Region zertifiziert

Rund 300.000 künstliche Hüft- und Kniegelenke werden in Deutschland jährlich eingesetzt.

Speyer- Für seine besonders hohe Kompetenz auf diesem Gebiet ist das Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer nun in Verbindung mit der Orthopädie Kurpfalz als erstes EndoProthetikZentren (EPZ) der Rhein-Neckar-Region mit dem Qualitätssiegel „EndoCert“ ausgezeichnet worden.

Das Siegel wird von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthöpädische Chirurgie (DGOOC) vergeben und bescheinigt dem Krankenhaus mit seiner Sektion Orthopädie und Gelenkchirurgie sowie der Praxis des Sektionsleiters Prof. Dr. Christian Heisel, dass sie besonders hohe Anforderungen und Qualitätskriterien im Bereich der endoprothetischen Versorgung bei Hüft- und Knieimplantationen erfüllen.

28.02.2014


Inakzeptables Informationsverhalten beim Pfalzklinikum

Gemeinsame Pressemitteilung der Fraktionen der CDU, FDP und FWG im Bezirkstag der Pfalz

Neustadt- Im Hinblick auf die Berichterstattung bzgl. der Kostensteigerung beim Bau der Forensik im Pfalzklinikum Klingenmünster, sind wir über die Unkenntnis der Landesregierung / Gesundheitsministerium und die Aufklärungsaktivitäten des SPD-Fraktionsvorsitzenden Günter Ramsauer sehr erstaunt.

Aus den in der Pfalzklinik vorliegenden Unterlagen der ehemaligen Geschäftsführung des Pfalzklinikums, über die in der Sitzung des Verwaltungsrates informiert wurde, geht eindeutig hervor, dass es zwischen dem Klinikum und dem Gesundheitsministerium fortlaufend eine enge Abstimmung über die Baumaßnahme gab und Änderungen bei der Ausführung mit dem Ministerium besprochen wurden. Als gegen Ende der Baumaßname eine erhebliche Kostensteigerung entstanden war, fand hierzu auch ein Spitzengespräch zwischen der Geschäftsführung und der damaligen Gesundheitsministerin Dreyer statt. Wir können deshalb nicht nachvollziehen, wie der jetzige Gesundheitsminister Schweitzer über die Tatsache einer Kostensteigerung gegenüber den früheren Kostenschätzungen in Unkenntnis sein kann.

28.02.2014


Donnerstag, 27.02.2014

Es ist soweit: Innenrenovierung der Speyerer Dreifaltigkeitskirche soll Anfang 2015 starten

Baumaßnahme soll planmäßig bis zum Reformationsjubiläum am 31. Oktober 2017 abgeschlossen sein

Speyer- Die Schautafeln entlang der Großen Himmelsgasse zeigen es an: So langsam wird es ernst ! – die Aktivitäten rund um die bevorstehende, umfassende Renovierung der Speyerer Dreifaltigkeitskirche nehmen Form an und Fahrt auf: Bei einem Pressegespräch stellte jetzt die Pfarrerin der Dreifaltigkeitskirchen-Gemeinde, Christiane Gölzer gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Bauvereins des stadt- wie bauhistorisch bedeutsamen Kirchenbaus, Henri Frank und Vorstandsmitglied Franz Hammer die sich zunehmend konkretisierenden Pläne für die aufwändige Restaurierung vor. Nach der Sanierung der Außenhaut der Kirche in den Jahren 2010/11 - vom Dach über die Außenmauern bis hin zum Einbau neuer Fenster - soll zu Beginn des Jahres 2015 der Startschusss für die Renovierung des kostbaren Innenraums des Gotteshauses fallen, damit sie rechtzeitig zum Doppeljubiläum „500 Jahre Reformation“ und „300 Jahre Weihe der Dreifaltigkeitskirche“ am 31. Oktober 2017 in neuem Glanz erstrahlen kann.

Wichtigste Voraussetzung dafür: Die Finanzierung der auf 3,2 Millionen Euro kalkulierten Gesamtmassnahme muss gesichert sein.

27.02.2014


Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Speyer

Stand: Februar 2014

Ludwigshafen- Im  Bezirk der Agentur für Arbeit Speyer nahm die Arbeitslosigkeit um sieben Männer und Frauen zu. Die Gesamtzahl beläuft sich somit auf 2.811 Personen – ähnlich wie im letzten Jahr.

Die Arbeitslosenquote – bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen – blieb konstant bei 5,2 Prozent.

27.02.2014


Informationsabend "Eltern als Berufswahlbegleiter"

Kooperationsveranstaltung der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim und des Jugendamt Rhein-Pfalz-Kreis

Böhl-Iggelheim- Am Dienstag, dem 18.02.2014 luden die Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim und das Jugendamt Rhein-Pfalz-Kreis zur Veranstaltung "Eltern als Berufswahlbegleiter". Diese richtete sich vor allem an die Eltern der Klassenstufen 7 bis 10 und informierte umfassend und aus erster Hand über Berufsorientierung und Ausbildungsmöglichkeiten.

Welcher Beruf ist für mein Kind „der Richtige“, wie laufen Bewerbungsverfahren und Ausbildung ab und welche Termine sind zu beachten? Dank des Engagements der Referentinnen, bei denen sich Schulleiterin Elisabeth Kasprowiak und Kreisjugendpflegerin Denise Dorsch herzlich bedankten, wurden auch diese Fragen in zahlreichen Workshops beantwortet und darüber hinaus verschiedene Ausbildungsberufe durch Arbeitgeber der Region vorgestellt.

27.02.2014


FREIE WÄHLER setzen sich mit Verfassungsbeschwerde durch

Bundesverfassungsgericht kippt auch 3%-Hürde bei Europawahl

Mainz- Die FREIEN WÄHLER haben sehr gute Chancen ins Europaparlament einzuziehen. Ihre Verfassungsbeschwerde, die vom Staatsrechtler Prof. von Arnim vorgetragen wurde, war erfolgreich. Die vom Bundestag hektisch errichtete 3% Hürde wurde vom Bundesverfassungsgericht gekippt – wie 2011 auch die 5%-Hürde. Die FREIEN WÄHLER hatten 2009 „aus dem Stand“ bereits 1,7% erreicht und wären ohne Hürde mit 2 - 3 Abgeordneten im Europaparlament vertreten.

FREIE WÄHLER-Europa-Spitzenkandidatin Ulrike Müller, MdL: "Die Karlsruher Entscheidung ist ein bedeutender Sieg für die europäische Demokratie und ein weiterer richtiger Schritt auf dem Weg zu einer echten europäischen Parlamentsdemokratie. Unsere Wähler dürfen sich sicher sein, dass wir unsere regionalen und liberalen Ideale in Brüssel vertreten und konstruktive Politik im Europaparlament machen werden.“

27.02.2014


Landesgartenschau Landau hat neuen Ticketing-Anbieter

Die Landesgartenschau hat einen neuen Ticketing-Partner. Probleme mit dem ursprünglichen Anbieter hatten einen Wechsel notwendig gemacht

Landau- Mit dem Hamburger Unternehmen Beckerbillett konnte nun ein Ticketinganbieter gewonnen werden, der bereits über mehrjährige Gartenschauerfahrung verfügt. Aufgrund einer Hardware-Umstellung können vom 4. bis zum 6. März 2014 weder Landesgartenschau-Dauerkarten noch Gutscheine im Landauer Büro für Tourismus gekauft werden.  

27.02.2014


Mittwoch, 26.02.2014

Im Kreishaus sind die Narren los! - Prinzessinnenempfang beim Landrat Clemens Körner

Ein Kreissaal voller Prinzessinnen . Lieblichkeiten, Tollitäten, Regenten und Regentinnen beim Landrat

Vorderpfalz / Rhein-Pfalz-Kreis / Böhl-Iggelheim- Zum 4. närrischen Empfang hatte Landrat, Clemens Körner, (CDU) die Karnevalisten aus dem Rhein-Pfalz-Kreis nach Ludwigshafen in seine Residenz ins Kreishaus eingeladen. Über 150 Karnevalisten aus 14 Karnevalsvereinen konnte Körner in einer launigen, gereimten Rede begrüßen. „Losst uns nach viel Vergnüge strebe – das Kreishaus soll heit owend bebe“ gab „Prinz Clemens“ das Motto des Abends vor.

9 Prinzessinnen, eine Kinderprinzessin, sowie die Blumenkönigin Eva I. galt sein besonderes willkommen im Kreissaal. Dazu gesellten sich Abordnungen vieler Vereine. „Ich habe zwar die Prinzessinnen in den Kreissaal gebeten, aber um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, dieser Kreissaal schreibt sich nur mit einem „s“ betonte der Kreischef unter dem Gelächter der Karnevalisten.

26.02.2014


Stadtteil West-Erlich soll schöner werden

SPD deckt bei Ortsbegehung Schwachstellen auf

Speyer- Zu einer Ortsbegehung durch den Stadtteil West hatte der SPD Ortsverein West und Erlich am Samstag, den 22. Februar 2014, eingeladen. Dazu konnte der Vorsitzende Karl-Heinz Weinmann vor der Stadthalle eine etliche SPD Stadtratskandidaten begrüßen. Sein besonderer Gruß galt den SPD Ortsvereinsvorsitzenden von Mitte, Gustav Pade, und Winfried Müller vom Ortsverein Nord.

Zunächst wurde die Bushaltestelle vor der Stadthalle in Augenschein genommen. Diese ist dringend reparaturbedürftig, da wir die Sorge haben, dass die Deckenverkleidung herunter kommt. Hier stehen morgens auch viele Kinder.

26.02.2014


Unvergleichliches Nachschlagewerk

Freuen sich mit dem Bezirkstagsvorsitzenden Theo Wieder (mit Buch) über den ersten Band des „Pfälzischen Klosterlexikons“ (von links): Projektleiter Jürgen Keddigkeit sowie Mitherausgeber Dr. Pia Heberer, Prof. Dr. Matthias Untermann, Charlotte Lagemann und Prof. Dr. Hans AmmerichErster Band des „Pfälzischen Klosterlexikons“ erschienen

Frankenthal- „Schon der opulente erste Band macht deutlich, dass die Pfalz nicht nur eine Burgen-, sondern auch eine Klosterlandschaft ist“, sagte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder bei der Buchvorstellung in Frankenthal unweit des Augustinerchorherrenstifts, das im ersten Band des „Pfälzischen Klosterlexikons“ zu den 40 Anlagen gehört, die „umfassend, wissenschaftlich korrekt und gut lesbar vorgestellt werden“. Nach dem Erfolg des mehrbändigen „Pfälzischen Burgenlexikons“ habe der Bezirkstag Pfalz 2009 den damaligen Projektleiter Jürgen Keddigkeit vom Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde betraut, ein solches Nachschlagewerk auch für die rund 200 Domkapitel, Stifte, Klöster, Ordenskommenden sowie Beginen- und Begardenhäuser zu erarbeiten.

26.02.2014


EU-Förderung für Breitbandausbau und die Initiative für ein sichereres Internet für Kinder und Jugendliche

Straßburg- Das Europaparlament stimmte heute für ein EU-Finanzprogramm zur Förderung des Breitbandausbaus sowie die Entwicklung digitaler Infrastrukturen. Insgesamt stehen eine Milliarde Euro für den Zeitraum 2014 bis 2020 zur Verfügung. Gefördert werden auch die sog. Safer Internet Zentren, die sich der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen widmen.

"Ich freue mich, dass mein Antrag Erfolg hatte, die Finanzierung der Safer Internet Zentren fortzuführen", sagte Jürgen Creutzmann, wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP im Parlament.

Das Internet bietet Verbrauchern und Unternehmen ungeahnte Möglichkeiten, weshalb der Breitbandausbau in den nächsten Jahren absolute Priorität haben muss, damit Europa auf globaler Ebene nicht abgehängt wird.

26.02.2014


Ökumene soll auch in neuen Strukturen weiter vertieft werden

Leitungsgremien von Landeskirche und Bistum entwickeln mit Dekaninnen und Dekanen Perspektiven für die künftige ökumenische Zusammenarbeit

Speyer- Die kirchlichen Strukturen sind in Bewegung, und das sowohl beim Bistum Speyer als auch bei der Evangelischen Kirche der Pfalz. Auf der katholischen Seite werden im Jahr 2015 aus bisher 346 Pfarrgemeinden 70 neue Pfarreien gebildet. Auf der evangelischen Seite werden derzeit regionale Kooperationszonen geschaffen, in denen jeweils vier bis sechs Pfarrämter enger und stärker zielgruppenorientiert zusammenarbeiten wollen. Wie kann das ökumenische Miteinander in den neuen Strukturen bewahrt und vertieft werden? Diese Frage stand im Mittelpunkt eines gemeinsamen Treffens des Landeskirchenrates der Evangelischen Kirche der Pfalz und des Allgemeinen Geistlichen Rates des Bistums Speyer mit den katholischen und evangelischen Dekaninnen und Dekane am 18. Februar im Martin-Butzer-Haus in Bad Dürkheim.

26.02.2014


JSV-Frühlingsfest - Spenden für Vereinsbus erbeten - Bus-Benefiz-Konzert

Speyer- Auch wenn das Wetter noch nicht so frühlingshaft war, die Atmosphäre bei unserem gestrigen Frühlingsempfang war herzerwärmend. Besonders gefreut haben wir uns über die hilfreichen Hinweise und positiven Unterstützungen und Rückmeldungen von Seiten unserer Sponsoren. Dafür unser herzliches Dankeschön! Sehr gefreut haben wir uns auch über den Besuch des Oberbürgermeisters der Stadt Speyer, Herrn Hansjörg Eger. Seinen Besuch werten wir als Wertschätzung und Motivation für unsere Tätigkeiten.

Es gab gute Gespräche, einen regen Gedankenaustausch und interessante Vorschläge; es wurden neue Verbindungen geknüpft und schon neue Ideen entwickelt. Wir können versprechen, dass der Judo-Sportverein Speyer nicht müde wird, neue Projekte anzustoßen und bestehende weiterzuentwickeln.

26.02.2014


Neuer Riesenschirm für Hockenheim

Heinz Kuppinger und Werner Zimmermann.Hockenheim- Die nächsten Feste können kommen: Rechtzeitig vor der Freiluftsaison ist der neue Marktschirm in Hockenheim eingetroffen. Werner Zimmermann, Vorsitzender des Vereins „Lebendiges Hockenheim“, hatte sich den Schirm als Geschenk anlässlich seines Abschieds als Bürgermeister gewünscht. Heinz Kuppinger, Direktor der Volksbank Kur- und Rheinpfalz, erfüllte diesen Wunsch nur allzu gern.

„Ein Geschenk wie dieses, das der Allgemeinheit dient, machen wir natürlich besonders gerne. Ich hoffe, dass viele Hockenheimerinnen und Hockenheimer, die Vereine und Gäste Freude an dem neuen Schirm haben werden und unter ihm fröhliche Stunden erleben“, so Kuppinger. Werner Zimmermann dankte der Volksbank Kur- und Rheinpfalz: „Es ist nicht üblich, zum Abschied solch großzügige Geschenke zu bekommen. Ich freue mich, dass wir mit diesem zusätzlichen Schirm unsere Veranstaltungen bereichern werden“, sagte Zimmermann.

26.02.2014


Höhepunkt der "Fünften Jahreszeit" bei der CDU Rheinhessen-Pfalz

Deidesheim- Sicher einer der Höhepunkte in der "Fünften Jahreszeit" war der jährliche Prinzenempfang der CDU Rheinhessen-Pfalz in der Stadthalle Deidesheim. Über 400 Närrinen und Narren von Ramstein bis Frankenthal und von Bockenheim bis Kandel waren zu dem Treffen in die Weinmetropole gekommen. Bezirksvorsitzender Christian Baldauf freute sich über den Zuspruch: "Meinen Landtagskollegen und mir ist die Brauchtumspflege der Vereine in unserem Bezirk wichtig, deshalb laden wir immer wieder gerne zum närrischen Beisammensein ein!"

26.02.2014


Dienstag, 25.02.2014

Wo Orden, Kappen und Uniformen Geschichte(n) erzählen

Haus der Badisch-Pfälzischen Fasnacht dokumentiert Brauchtum bundesländerübergreifend

Speyer- Ob „Weinheimer Blüten“, „Die Stichler“ aus Mannheim-Sandhofen, „Geeßtreiwer“ aus Mutterstadt, Heidelberger „Schlossnarren“, „Die Bockstallesier“ aus Annweiler am Trifels oder die „GROKAGE“ Malsch: Sie alle sind unter dem Dach der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine zusammengeschlossen. Mit fast 400 Karnevalvereinen, Gesellschaften, Gilden, Zünften, karnevalistischen Tanzsportvereinen und Corps handelt es sich um den zweitgrößter Regionalverband im Bund Deutscher Karneval (BDK). „Darauf sind wir schon ein bisschen stolz“, erklärt Pressereferent Rainer Holzhauser, dass zur Vereinigung unter Vorsitz von Jürgen Lesmeister die vier Bezirke Mittelbaden (105 Mitglieder), Nordbaden (122), Vorderpfalz (126) und Westpfalz (44) mit über 82 000 Aktiven gehören. 

25.02.2014


Nico Hofmann folgt Dieter Wedel als neuer Intendant der Nibelungenfestspiele

v.l. Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel, Ministerpräsidentin Malu Dreyer,  Filmproduzenten Nico Hofmann und Kulturministerin Doris AhnenDreyer: Nico Hofmann wird Nibelungenfestspiele prägen

Mainz/Worms- Zu einem Kennenlerngespräch empfing Ministerpräsidentin Malu Dreyer heute den Filmproduzenten Nico Hofmann, der ab 2015 neuer Intendant der Wormser Nibelungenfestspiele wird, in der Staatskanzlei. An dem Termin nahmen auch Kulturministerin Doris Ahnen und der Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel teil.

„Die Nibelungenfestspiele gehören zu den besonderen Glanzpunkten im Kulturleben unseres Landes und finden bundesweite Beachtung. Sie ziehen jedes Jahr tausende von Menschen in ihren Bann und bescheren vor allem auch der Stadt Worms einen erheblichen Imagegewinn“, unterstrichen Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Kulturministerin Doris Ahnen.

25.02.2014


Heiterkeit und Frohsinn pur

Fastnacht beim Seniorenzentrum

Böhl-Iggelheim- Zum traditionellen Faschingsnachmittag hatten das Seniorenheim und die Seniorentagespflege in das Clubhaus des VfB Iggelheim in der Wehlachstraße eingeladen. Der fastnachtlich geschmückte Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt. Den Seniorrinnen und Senioren, mit ihren fürsorglichen Begleitpersonen, wurde von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Seniorenzentrums, so wie dem Shanty-Chor „Leisböhler Seemöven ein unterhaltsames buntes, handgemachtes Programm geboten. Hierbei wurden sie unterstützt von den örtlichen Karnevalsvereinen den „Böhler Hängsching“ und den„ Igglemer Bessem“. Und auch die „Wasserhinkle“ aus Altrip und der KVL Limburgerhof hatten Akteurinnen zu den Seniorinnen und Senioren geschickt und machten damit ihre Aufwartung.

25.02.2014


AOK und ADFC starten beliebte Sommeraktion „Mit dem Rad zur Arbeit“

Mit dem Rad zur Arbeit“ heißt die bundesweite Aktion von AOK und Allgemeinem Deutschen Fahrradclub (ADFC).

Neustadt- Wer ab 1. Juni bis zum 31. August an mindestens 20 Tagen zu seinem Arbeitsplatz radelt, hält sich nicht nur fit und spart jede Menge Benzingeld, sondern kann auch attraktive Preise gewinnen.

Die rheinland-pfälzische Aktion wird initiiert von der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland und vom ADFC-Landesverband. Im vergangenen Jahr sind über 3.700 Radler aus mehr als 1.400 Firmen dem Aufruf gefolgt und haben zusammen mehr als eine Million Kilometer auf dem Rad zurück gelegt. Bundesweit beteiligten sich sogar über 170.000 Berufstätige an der Aktion.

25.02.2014


Herausragende Ehrung für Rainer Albert

Dr. Rainer Albert, Vorsitzender der Numismatischen Gesellschaft Speyer, erhielt aus der Hand von Dr. Werner Transier (rechts) die Goldene Anerkennungsmedaille der NGS als außerordentliche Ehrung für seine Verdienste.Goldene Anerkennungsmedaille für NGS-Vorsitzenden

Speyer- Es gilt mehr als „nur“ 25 Jahre als Vorsitzender der Numismatischen Gesellschaft Speyer zu ehren, so führte Dr. Werner Transier aus, als er im Auftrag des Vorstandes der Gesellschaft die Goldene Anerkennungsmedaille der NGS als seltene und außerordentliche Ehrung an Dr. Rainer Albert überreichte. Und er fügte hinzu, dass andere Dr. Albert schon früher ehrten, so die Bundesrepublik Deutschland, die ihm das Bundesverdienstkreuz bereits 2003 verliehen hat.

Für die Speyerer Ehrung wurden hauptsächlich die Verdienste in und für Speyer herausgehoben: Dr. Albert gestaltete das Programm für mehr als dreihundert Monatstreffen mit Vortragenden aus der ganzen Bundesrepublik, er kuratierte mehr als 100 Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen, ...

25.02.2014


Was wünschen sich die Schwetzinger auf dem Areal der ehemaligen US-Kasernen?

Bürgerworkshop zur Konversion brachte viele Ideen

Schwetzingen- „Mitmachen, mitreden, mitgestalten“: Dieses Motto hatten sich rund 70 Schwetzinger Bürgerinnen und Bürger auf die Fahnen geschrieben und waren der Einladung der Stadt zum Bürgerworkshop ins Palais Hirsch gefolgt. Gefragt waren die Ideen und Wünsche für die Umnutzung des bisherigen US-Kasernengeländes, das die Stadt in den kommenden Jahren zu einem neuen Stadtteil entwickeln wird. Moderiert vom beauftragten Stadtplanungsbüro FIRU wurde in Kleingruppen an drei rollierenden Thementischen zu den Bereichen „Leben“, „Arbeiten“ und „Freizeit“ gearbeitet.

Die Arbeitsatmosphäre war engagiert, konzentriert und sehr kommunikativ. Die Ideen bei den Teilnehmer/innen sprudelten regelrecht. So kam eine Menge an Anregungen zusammen, die von den Moderatoren aufgenommen und ausgewertet wurden.

25.02.2014


BASF steigert 2013 Umsatz und Ergebnis und ist vorsichtig optimistisch für 2014

Vorstandsvorsitzender Dr. Kurt Bock (rechts) und Finanzvorstand Dr. Hans-Ulrich Engel (links) erläutern die Ergebnisse für das Jahr 2013.Im Gesamtjahr 2013 hat BASF Umsatz und Ergebnis verglichen mit dem Vorjahr gesteigert

Ludwigshafen-„2013 war wiederum ein anspruchsvolles Jahr mit viel Gegenwind für unsere Industrie. Dennoch haben wir unser Ziel erreicht: Wir haben mehr verkauft, noch enger mit unseren Kunden zusammengearbeitet und unser Portfolio weiterentwickelt“, sagte Dr. Kurt Bock, Vorsitzender des Vorstands der BASF SE bei der Bilanzpressekonferenz in Ludwigshafen.

Mit 18,1 Milliarden € lag der Umsatz der BASF-Gruppe im 4. Quartal leicht über dem Vorjahreszeitraum. Der Absatz stieg in allen Segmenten. Die Verkaufspreise waren im 4. Quartal insgesamt leicht rückläufig; negative Währungseffekte minderten den Umsatz in allen Unternehmensbereichen.

25.02.2014


Montag, 24.02.2014

77 Jahre SKG – die große Jubiläumssitzung in der ausverkauften Stadthalle

bk. Speyer- Traditionell wurde der Abend vom Fanfarenzug Rot-Weiß Speyer, der mit fetziger Musik unter der Leitung des unermütlichen Eckard Krieg das Publikum gleich entsprechend einstimmte.

Molli (Oliver Sauer, Lohnsfeld) trat im Saal auf – nicht auf der Bühne. Er versprach Zauberkunststücke, wobei einer seiner Tricks in der „zersägten Jungfrau“ bestehen sollte. Wie er erzählte, hatte er nach der Erstaufführung dieses Tricks zwei Halbschwestern und wurde aus dem magischen Zirkel ausgeschlossen. Sein Erlebnis mit der Deutschen Bahn war ihm eine Erzählung wert: Er fragte den Mitarbeiter, wo er eine Fahrkarte kaufen könne. Daraufhin bekam er die Antwort, daß es nicht mehr Fahrkarte heiße, sondern Ticket. Daraufhin fragte er, wo er denn sein Ticket kaufen könnte. Die Antwort: „Am Fahrkartenschalter“

24.02.2014


Speyerer Grüne für den Kommunalwahlkampf gut aufgestellt

„Die Bereitschaft aktiv mitzuwirken“ wurde vom neugewählten Vorstand der Speyerer Grünen bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Donnerstag im Löwengarten dankbar festgestellt.

Speyer- Gut gelaunt und geduldig entschieden die 27 Wahlberechtigen in 13 Wahlgängen  am Donnerstagabend  über  Parteivorstand, die Delegierten für Landesparteitag,, den kleinen Parteitag und die Regionalkonferenz in der Metropolregion.

Petra Fischer-Wolfert erklärte in bewegenden Worten, dass Sie aus beruflichen Gründen das Amt, das ihr sehr am Herzen gelegen habe, derzeit  nicht mehr ausüben könne, aber sie versprach in jedem Fall weiterhin die grüne Arbeit in Speyer zu unterstützen.

24.02.2014


Frauen Union der CDU in Römerberg gegründet

v.l.: Petra Gaggermeier, Beisitzerin; Tanja Mies, Beisitzerin; Michaela Cremans, Vorsitzende; Natalie Castellanos-Miranda, stellvertretende Vorsitzende; Ursula Walburg,  Schrift-führerin; Denise Fleischmann, Vorsitzende der Frauen Union im Rhein-Pfalz-Kreis und Wilfried Röther, Ortsvorsitzender der CDU RömerbergEngagierte und motivierte Damen der CDU haben in Römerberg eine Frauen Union gegründet.

Römerberg-In den Räumen der MGV Heiligenstein begrüßte die Vorsitzende der Frauen Union Rhein-Pfalz-Kreis Denise Fleischmann die 12 anwesenden Damen und Gäste. Dass ihm die Gründungsveranstaltung wichtig war, betonte der CDU-Kreisvorsitzende Helmut Pfaff in seiner Rede: „ Frauen sehen einiges in einem anderen Blickwinkel.“ „Vielleicht könnten wir ja auch einen Kuchen backen oder so“, meinte  Wilfried Röther, Ortsvorsitzender der CDU Römerberg, und sagte  seine Unterstützung an den Aktivitäten der Frauen Union zu. Beide wünschten der neuen Frauen Union viel Glück. Käthe Maier, Beigeordnete der Gemeinde Römerberg, begrüßte ebenfalls die Damen und die Gäste.

24.02.2014


„Inklusion braucht Zeit und Ausdauer“

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der JahrestagungJahrestagung der Schulleiterinnen und Schulleiter katholischer Regelschulen im Bistum Speyer in der Caritas Förderschule in Altleiningen

Altleiningen- „Ich fand, dass ich heute sehr schnell beim Schnippeln war“, sagt Julia und schmiegt sich zufrieden an ihren Freund Mike (Namen der Jugendlichen wurden geändert). Julia besucht St. Rafael in Altleiningen, eine staatlich anerkannte Förderschule des Caritas-Verbandes mit dem Schwerpunkt sozial-emotionale Entwicklung. Jeden Donnerstag ist ihre Klasse in der Schulküche für das Essen zuständig. An diesem Donnerstag kocht die Klasse für 15 Schulleiterinnen und Schulleiter katholischer Schulen im Bistum Speyer, die im Rahmen ihrer Jahrestagung mit dem Schwerpunktthema „Inklusion“ am 20. Februar St. Rafael besuchten. „Inklusion heißt, dass alle mit ihren Besonderheiten und Fähigkeiten an der Gesellschaft teilhaben, ohne Einschränkungen.

24.02.2014


Großer Ansturm auf Alternativen zu WhatsApp

Verschlüsselte Datenübertragung über deutsche Server

Berlin- Die sichere Messenger App "Hoccer XO" hat in den letzten 24 Stunden hohen Zuspruch erhalten. Die Downloads des Messenger Dienstes sind explosionsartig gestiegen und Kontaktaufnahmen seitens interessierter Investoren eingegangen. "Es zeichnet sich schon seit längerem ab, dass Anwender und Wirtschaftsunternehmen verstärkt geschützte Kommunikationsplattformen suchen. Insbesondere die Industrie und Wirtschaft sieht Handlungsbedarf und wirkt einer alleinigen Monopolstellung von WhatsApp/Facebook entgegen", so Jérôme Glozbach de Cabarrus, Geschäftsführer der Hoccer Betriebs GmbH.

Der kostenlosen App "Hoccer XO" - Nachfolger der beliebten "Hoccer Classic"-App - vertrauen bereits Millionen Nutzer. "Hoccer XO" ist ein Messenger-Dienst mit Privatsphäre-Garantie bei dem alle Nachrichten und Dateien verschlüsselt übertragen werden, ohne dass der User Zugriff auf persönliche oder sensible Daten wie Telefonnummern und Verzeichnisse gewähren muss.

24.02.2014


Sonntag, 23.02.2014

Mit Zuversicht und Geschlossenheit in den Kommunalwahlkampf

Speyerer Liberale wollen mit Dennis Peterhans als Spitzenkandidat zu alter Stärke zurückfinden

Speyer- Generationswechsel an der Spitze der Freien Demokraten im Speyerer Stadtrat:Rechtsanwalt Dennis Peterhans (36) wird die Liberalen als Spitzenkandidat in der Domstadt in die Kommunalwahlen am 25. Mai führen. Mit dem Verzicht des langjährigen Fraktionssprechers Dr. Heinz- Dieter Jakumeit auf eine erneute Kandidatur, sowie seiner Ratskollegin Käte Roos auf einen der aussichtsreichen, vorderen Listenplätze war der Weg frei für eine völlige personelle Neuaufstellung der Speyerer FDP-Liste.

Bei einem außerordentlichen Kreisparteitag billigten jetzt die 22 wahlberechtigten, anwesenden Mitglieder der Speyerer FDP die vom Parteivorstand unter seinem Vorsitzenden Carsten Jung erarbeitete Kandidatenliste mit vereinzelten Gegenstimmen und wenigen Enthaltungen (wohl zumeist der selbst Betroffenen) nahezu einstimmig auf allen Positionen – eine bei den Speyerer Liberalen so seit langem nicht mehr erlebte Geschlossenheit, von der die Kandidaten hoffen, dass sie sich am Wahltag auch in eine entsprechende Zustimmung ummünzen lassen wird.

23.02.2014


Einwurf

Komfortable Situation für Speyerer Christdemokraten – Nominierungsparteitage der letzten Wochen enden mit vielen potentiellen Koalitionspartnern.

Mit der FDP hat nun auch die letzte der massgeblichen Speyerer Rathausparteien die Liste ihrer Kandidatinnen und Kandiaten für Kommunalwahl am 25. Mai aufgestellt. Fazit des Beobachters von außen: Die Speyerer Christdemokraten, derzeit stärkste Partei im Speyerer Stadtrat, können am Ende dieses sich über fast drei Monate hinziehenden Findungsprozesses - vom SPD-Parteitag bereits Ende November letzten Jahres bis jetzt zur „Heerschau“ der Speyerer Liberalen - für sich eine durchaus „komfortable“ Situation konstatieren: Denn nahezu alle Parteien haben mehr oder weniger deutlich ihre Neigung zu einer Koalition mit den Christdemokraten bekundet: Dabei, wie nicht anders zu erwarten: Die gegenwärtigen Koalitionspartner der CDU, die Speyerer Wählergruppe SWG und die Freien Demokraten – die ersteren ganz offen und unzweideutig, die anderen zwar etwas verhaltener, aber dennoch klar artikuliert – möchten die Zusammenarbeit der letzten fünf Jahre gerne fortsetzen.

Nach „Dirndl-Weltrekord“ im Festzelt „Polonaise auf der Maximilianstraße“

Verkehrsverein Speyer präsentiert neue „rekordverdächtige“ Attraktion zum Brezelfest 2014

Speyer- Im vergangenen Jahr hat der Speyerer Dirndl-Weltrekord am Brezelfest-Samstag deutschland- und weltweit hohe Wellen geschlagen. Von penibel agierenden Juroren gezählt, von Speyerer Notaren beurkundet und von der gestrengen „Guinness World Records Corp.“ in London mit Brief und Siegel – sprich mit einer aufwändigen Urkunde – offiziell bestätigt, hatten es an diesem Tag genau 1.973 Dirndl-Trägerinnen geschafft, in das bis auf den letzten Platz gefüllte riesige Zelt auf dem Speyerer Festplatz zu gelangen – und mindestens 600 weitere mussten (leider) draußen bleiben.

Jetzt hatte der Vorstand des Verkehrsvereins Speyer gemeinsam mit seinem kreativen „Dirndl-Komitee“ in die kuschelige Lounge des Speyerer Café „Maximilian“ eingeladen, um auch für das Jahr 2014 wieder eine „rekordträchtige“ Attraktion für den Brezelfestsamstag, den 12. Juli anzukündigen.

23.02.2014


Strahlende Gesichter, frohes Lachen

Lebenshilfe Speyer-Schifferstad feiert mit den „Böhler Hängsching“ Fassenacht

Speyer / Böhl-Iggelheim / Vorderpfalz- Wie schon seit vielen Jahren besuchen die „Böhler Hängsching“ mit ihrer liebreizenden Prinzessin. die Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt im Wohnheim in Speyer. Dieses Jahr führte die charmante Julia I. die starke Abordnung der „Hängsching“ an. Anna Katharina Kreitner fungierte als ihre „Hofdame“ und Maître de Pläsir.

Der Besuch wurde eine Fastnachtsveranstaltung die über 2 Stunden dauerte. Sechzig erwartungsvolle Bewohnerinnen und Bewohner, fast alle fasnachtlich kostümiert, hatten sich mit ihren Betreuerinnen und Betreuern im liebevoll geschmückten Speisesaal versammelt. Herzlich und lautstark wurde die große Abordnung der „Böhler Hängsching“, angeführt von Prinzessin Juli I. und ihrem 1. Vorsitzenden, Clemens Kreitner,, begrüßt.

23.02.2014


Jobs for Future „am Puls der Zeit“

Berufe-Messe ging nach drei Tagen mit 42.010 Besuchern erfolgreich zu Ende

Mannheim- „So viele Bewerbungen wie noch nie!“ – „Die richtige Entscheidung!“ – „Ich nehme ein ganzes Paket mit nach Hause!“ – Für die Aussteller war die Jobs for Future ein voller Erfolg. Mit 42.010 Besuchern (Vorjahr: 40.627) ist die dreitägige Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung am Samstag zu Ende gegangen. Auf der Messe, die zum 14. Mal stattfand, präsentierten 319 Aussteller ihre Praktika und Ausbildungsplätze, Studiengänge, Weiterbildungs-Lehrgänge, offenen Stellen sowie Berufsorientierung und Coaching. Bei einer Umfrage zeigten sich die Aussteller sehr zufrieden. Alle Befragten wollen 2015 wieder dabei sein.

Ob allgemeiner Überblick oder gezielte Entscheidungshilfen, Bewerbertraining oder ein Blick hinter die Kulissen der Personalentscheidung: Menschen in allen Phasen des Berufslebens suchten und fanden Informationen und ließen sich persönlich beraten. Großen Zulauf hatte die Premiere der Eltern-Tagung „Berufswahl – Wie spreche ich mit meinem Kind?“

23.02.2014


Samstag, 22.02.2014

Zwei römische Kaiser zeitgleich in ALTA RIPA

Die mutmaßliche Statue von Valentinian I. mit der Altriper Touristin Sabine Lutz-JungbauerVor 1.650 Jahren: Hoher Besuch im vorderpfälzischen Altrip 

Über ein bedeutsames Ereignis in der Geschichte von Altrip und der Region in der Rheinniederung hat uns der SPEYER-KURIER-Leser und ehrenamtliche Heimatforscher Wolfgang Schneider nachfolgenden Beitrag übermittelt:

Valentinian I., der vor nunmehr 1650 Jahren zum römischen Kaiser proklamiert wurde, ist allgemein weit weniger bekannt als etwa Nero oder Caligula. Zu unrecht. Er hatte sich weder um den kaiserlichen Purpur des Römischen Reiches gedrängt oder gar geputscht, sondern ihm wurde in Abwesenheit von Soldaten in Nicaea, nahe Konstantinopel, die Kaiserwürde angetragen. Bis dahin war Valentinian, der in Afrika schon frühzeitig durch seinen Vater das Kriegshandwerk erlernte, ein weithin unbekannter Gardeoffizier. Für ihn sprach lediglich, dass er aus einer angesehenen Offiziersfamilie stammte, bereits unter drei Kaisern gedient hatte (Konstantin, Julian, Jovian) und unter dem Christenhasser Jovian standhaft an seinem christlichen Glauben festhielt und deshalb auf einen unbedeutenden Posten nach Theben versetzt wurde. Valentinian galt zwar als grobschlächtig und von geringer Bildung, aber als ehrlicher Soldat. Und das wollten die römischen Soldaten, nachdem Julian nur drei Jahre und Jovian nur einen Winter lang regierte und das Weltreich vor großen militärischen Herausforderungen stand.

22.02.2014


Schifferstadter FDP zieht mit drei Schwerpunktthemen in den Kommunalwahlkampf

Wirtschaft, Wohnqualität und Schuldenabbau

Schifferstadt- Einstimmig hat die Mitgliederversammlung der Schifferstadter FDP am Montag im Hotel Kaufmann das Programm des Ortsverbandes zur Stadtratswahl am 25. Mai verabschiedet. Die Spielräume seien eng, stellte Ortsvorsitzender Dr. Benjamin Richter fest. Daher konzentriere die FDP sich auf wenige, realistische Ziele. Sie wolle die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts erhöhen, die Wohnqualität verbessern und Schulden abbauen. Bei der Präsentation ihres Programms geht die Partei neue Wege.

Ihren eigentlichen Programmpunkten haben die Liberalen die Forderung nach Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung vorangestellt. „Die Städte und Gemeinden sollten möglichst viele ihrer Angelegenheiten selber regeln können“, sagte Fraktionsvorsitzende Karen Lill. „Dieses Prinzip ist im Grundgesetz garantiert, wird aber in der Praxis immer weiter ausgehöhlt.“ Als Beispiel nannte sie die von Bund und Land erzwungene Bereitstellung von Kinderbetreuung bei unzureichender Finanzierung. „Als Schifferstadt dadurch in finanzielle Schwierigkeiten geriet, wurden wir wiederum genötigt, die Steuern zu erhöhen. Mit kommunaler Selbstverwaltung hat das nichts zu tun – da könnten wir nämlich selbst entscheiden, was wir machen und wie wir es finanzieren“, so Lill.

22.02.2014


Neues von den Störchen 2014

Böhl-Iggelheim- Seit einigen Tagen ist es Gewissheit! Störche sind wieder da. Nicht nur beim Flug um das Nest, das auf dem Grundstück eines der schönsten Häuser in Iggelheim steht und von der Gemeindeverwaltung 2012 erbaut wurde, sowie um die ca.40 m weiter entfernt stehenden Nisthilfe, die schon vor einigen Jahren von der Gemeindeverwaltung errichteten, sind Störche zu beobachten.

Es ist ein Storchenpaar das nach eingehender Inspektion die Nisthilfe diese für sich als geeignet angesehen hat und sich darauf schon häuslich einzurichten begann. Beide unternahmen weitreichende Ausflüge und begingen die umliegenden Felder nach Futtersuche.

22.02.2014


Blutspender sind „Helden des Alltags“

203 Personen haben gespendet

Haßloch- „Wir freuen uns über das erreichte Ergebnis beim Blutspendertermin am 14. Februar“ stellt Jürgen Vogt, Vorsitzender des Roten Kreuzes Haßloch/Meckenheim zufrieden fest.

203 Personen spendeten ihr Blut. Zum ersten Mal waren 24 Blutspenderinnen und Blutspender anwesend. „Das ist sehr erfreulich, hoffentlich setzt sich diese Entwicklung auch weiterhin fort“ so die Verantwortliche für die Organisation der Blutspendenaktionen im Ortsverein, Vorstandsmitglied Regina Müller.

22.02.2014


Gamsmilchbar in Obertauern

ObertauernLingenfeld- Vom 12.-15. Februar fuhr eine 39-köpfige Gruppe des SchneeSportClub Lingenfeld (darunter 10 Nichtmitglieder) nach Obertauern, um auf den Spuren der Dreharbeiten zum Beatles-Film „Help“ Ski zu fahren.

Am Anreisetag erwartete uns ein bedeckter Himmel mit leichtem Schneefall. Nach einem kräftigen Frühstück mit Kaffee und Kuchen direkt an der Skipiste, starteten die Ersten gleich in der Früh um das Skigebiet zu erkunden. Eine kleine Gruppe begleitete unseren neuen Busfahrer „Harry“ ins Landhotel Postgut in Tweng wo wir untergebracht waren und unterstützte ihn bei der Entladung des gesamten Reisegepäcks. Nachdem Reiseleiter Rainer Ackermann noch letzte organisatorische Maßnahmen zur Unterbringung eines spontan mitgereisten Reisegast organisiert hatte, fuhren auch die Nachzügler mit dem Ski Bus ins Skigebiet. Am späten Nachmittag traf man sich dann im legendären „Lürzer-Schirm“ um Aprés-Ski Atmosphäre zu schnuppern. Die Müdigkeit der Busnacht und des ersten Skitages ließen alle pünktlich zum Abendessen im Hotel erscheinen und ermattet in die Betten sinken.

22.02.2014


Die Puppe

Mo Hayders neuer Psychothriller – ein Garant für schlaflose Nächte

Eine Buchvorstellung von Barbara Kemmerich

Schon die ersten Seiten dieses Buches von Mo Hayder sind nichts für schwache Nerven. Wie sich eine Patientin versucht, vor der „Puppe“ zu verstecken – da stockt dem Leser das Blut in den Adern.

Der Schauplatz des Romans ist eine Psychiatrieklinik in Beechway im englischen Bristol. Dort hat sich die Patientin Zelda schwer verstümmelt, indem sie sich Bibelverse in die Haut ritzte. Ein Geist namens Maude soll in der Klinik umgehen; immer mehr Fälle von Selbstverletzungen treten auf.

22.02.2014


Rheinland-Pfälzischer Spitzensport blickt auf erfolgreiches Jahr 2013 zurück

Alle geehrten Sportlerinnen und Sportler mit LSB-Präsidentin Karin Augustin (vordere Reihe ganz links) und LSB-Vizepräsident Werner Schröter (vordere Reihe, 6. v.l.).

Innen- und Sportminister Roger Lewentz und LSB-Präsidentin Karin Augustin verleihen an 180 Sportlerinnen und Sportler Meisterschaftsnadel oder -plakette

22.02.2014


Freitag, 21.02.2014

Die Reihen von Sport und Politik für die Zukunft noch dichter schließen

CDU Speyer im Dialog mit den Vertretern des Vereinssports im „Judomaxx“

Speyer. Die gar nicht hoch genug zu würdigende Bedeutung des Vereinssports für die weitere Entwicklung der Gesellschaft durch ehrenamtliches Engagement - sie herauszugeben sollte das Ziel einer Zusammenkunft sein, zu der jetzt die Speyerer CDU in das Speyerer „Judomaxx“ eingeladen hatte. Vor den zahlreich erschienenen Vertretern der Speyerer Sportvereine, den Mandats- und Funktionsträgern seiner Partei – an ihrer Spitze der Speyerer Oberbürgermeister Hansjörg Eger und seine Sportdezernentin, Bürgermeisterin Monika Kabs, sowie Landtagsabgeordnetem Dr. Axel Wilke und dem Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Speyerer Stadtrat, Dr. Gottfried Jung - sowie Kandidaten der Union für die Kommunalwahlen am 25. Mai 2014 zitierte CDU-Kreisvorsitzender Michael Wagner seine Bundesvorsitzende, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, die bei dem Festakt zur Gründung des Deutschen Olympischen Sportbundes im Mai 2006 den Sport als „eine zweite Heimat für Millionen Menschen in einer sich wandelnden Gesellschaft“ bezeichnet hatte.

21.02.2014


15.000 Euro für Kinder und Jugendliche

Insgesamt 15.000 Euro hat der Kiwanisclub in dieser Woche für Kinder und Jugendliche in Speyer gespendet. Die Summe teilen sich zu gleichen Teilen das Frauenhaus Speyer und die Sozialpädagogische Familienhilfe der Diakonissen Speyer-Mannheim.

21.02.2014


Sparkasse Vorderpfalz: Startschuss für den Deutschen Bürgerpreis

Thema 2014: „Vielfalt fördern – Gemeinschaft leben!“ – über 400.000 Euro Preisgeld bei Deutschlands größtem Ehrenamtspreis – Einsendeschluss: 30.06.2014

Ludwigshafen / Schifferstadt / Speyer-  Deutschlands größter Ehrenamtspreis startet wieder durch: 2014 steht ganz im Zeichen von Teilhabe und Toleranz. "Unter dem Motto 'Vielfalt fördern – Gemeinschaft leben!'  würdigt der Deutsche Bürgerpreis Personen, Projekte und Unternehmer, die mit ihrem freiwilligen Engagement den Gemeinschaftssinn stärken und das Miteinander verbessern", erklärt Dr. Rüdiger Linnebank, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vorderpfalz. Wettbewerbsunterlagen zum Download sowie die Möglichkeit zur Onlinebewerbung gibt es im Internet unter www.deutscher-buergerpreis.de.

Ob unterschiedliche Nationalitäten, Kulturen und Religionen im Spiel sind, ob es um Alter, Krankheit, Behinderung, soziale Schwäche oder verschiedene sexuelle Identitäten geht: Bürgerschaftliches Engagement erweckt diese Vielfalt unserer Gesellschaft zum Leben. Es verbindet Menschen, fördert den Austausch und macht unsere Welt bunter und nachhaltiger. Die Initiative „für mich. für uns. für alle.“ möchte mit dem Deutschen Bürgerpreis 2014 jene Engagierten würdigen, die sich aktiv für Integration und Inklusion, für Toleranz und Akzeptanz vor Ort einsetzen.

21.02.2014


Ehrung der Preisträger von „Jugend musiziert“

Germersheim- „Es ist bewundernswert, was die jungen Künstler uns hier präsentieren“, sagte Landrat Dr. Fritz Brechtel anlässlich der Feierstunde zum Wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Germersheimer Stadthalle.

Anlässlich der Preisverleihung haben die jungen Musikerinnen und Musiker ein hervorragendes Konzert dargeboten. Gisela Krieg-Hildebrand, Leiterin der Germersheimer Musikschule und Organisatorin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ auf Südpfalzebene, ließ bei ihrer Begrüßung alle Zuschauer sich von ihren Plätzen erheben. Unterstützt vom Bläser-Ensemble studierte sie mit den über 300 Gästen einen Body-Percussion-Canon zum Lied „In meinem Kopf sind tausend und eine Melodien …“ ein. Das Publikum machte so gut mit, dass der Canon sogar dreistimmig funktionierte.

21.02.2014


Schulstart – Welcher Ranzen für mein Kind?

Passgenau, stabil und leuchtend – der perfekte Ranzen für ein Schulkind.

Grundsätzlich gilt: Jeder Schulranzen sollte den Hinweis „Entspricht DIN 58124“ sowie die TÜV/GS-Zeichen haben. Denn eben diese DIN besagt, dass 20% der Vorder- und Seitenflächendes Ranzens aus orangerotem, fluoreszierendem Material sind. Sie geben daher stets ein optisches Signal. Gleiches gilt für die mindestens 10% der Vorder- und Seitenflächen aus retroreflektierenden Seitenstreifen, die ein eventuelles Scheinwerferlicht wie Katzenaugen zurückwerfen, erklärt die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse.

21.02.2014


Donnerstag, 20.02.2014

Kontinuierlichen, auf Sicherheit bedachten Wachstumskurs fortgesetzt-

Volksbank Kur- und Rheinpfalz präsentiert auch im 150. Jubiläumsjahr überzeugende Geschäftszahlen.

Speyer. Steigerung ihres Geschäftsvolumens um erfreuliche 2,4% auf ansehnliche 2.757 Millionen Euro – Erhöhung der Bilanzsumme gar um 2,7% auf stattliche 2.646 Millionen – mit solcherart eindrucksvollen Geschäftszahlen für das vergangene Jahr 2013 konnte jetzt die Volksbank Kur- und Rheinpfalz eG. auch im Jubiläumsjahr ihres 150. Geburtstages erneut aufwarten. Als einzige selbständige Regionalbank zwischen Haardt und Odenwald mit Sitz in Speyer unterstrich sie damit einmal mehr ihre seit vielen Jahren bewährte Geschäftspolitik eines zwar kontinuierlichen, zugleich aber auch vorsichtigen und möglichst risikofreien Wachstumskurses. Damit, so Vorstandssprecher Rudolf Müller, sei für die Volksbank Kur- und Rheinpfalz die Schwelle zur Drei-Milliarden-Euro-Marke in greifbare Nähe gerückt.

20.02.2014


Purrmanns Erbe aufpolieren - Stadt bittet um Spenden

Speyer- „Gg. Purrmann Maler- & Tüncher-Geschäft“ steht in goldenen Lettern auf dem Firmenschild am Geburtshaus des berühmten Speyerer Malers Hans Purrmann. Jedoch bleicht die historische Wandmalerei an dem Haus in der Kleinen Greifengasse immer mehr aus und ist kaum noch lesbar. „Eine fachmännische Restaurierung des denkmalgeschützten Schilds ist dringend notwendig“ betont Oberbürgermeister Hansjörg Eger.

Daher bereitet Eger zurzeit gemeinsam mit der Purrmann-Haus-Kustodin Maria Leitmeyer, Restauratorin Mareile F. Martin und dem Ehrenobermeister der Maler- und Lackiererinnung Fritz Hochreither die aufwendige Sanierung des Kunstwerks vor. Damit Restauratorin Martin im Sommer zur Tat schreiten kann, sind allerdings noch weitere Spenden nötig, um das Projekt zu finanzieren. „Wichtig ist“, so Eger, „dass sich möglichst viele Menschen an der Restauration beteiligen, gern auch mit kleineren Spenden“. 

20.02.2014


Toni Steber neuer Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung CDU Speyer

v.l.: Toni Steber, Inge Höhl, Walter Rettl und Michael WagnerNeuer Kreisvorstand einstimmig gewählt

Speyer- Am Dienstag, 18.2.14 hat die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung, CDU Kreisverband Speyer, turnusgemäß ihren neuen Kreisvorstand gewählt. Nach kurzer Einführung von Manfred Steiner, langjährigem Kreisvorsitzenden der MIT Speyer, führte Michael Wagner, Kreisvorsitzender der CDU Speyer, durch die Wahl.

Toni Steber wurde einstimmig zum Kreisvorsitzenden gewählt, ebenso einstimmig wurden die beiden Stellvertreter Inge Höhl und Walter Rettl bestellt.

20.02.2014


Mit Spende etwas zurückgegeben

v. l.: Rolf Schüler-Brandenburger, Oberin Sr. Isabelle Wien, Werner und Edith Groß, Vorsteher Pfarrer Dr. Werner SchwartzSpeyer- Gute Erinnerungen habe er an seine Zeit im Kinderheim der Diakonissen Speyer-Mannheim, sagt Werner Groß. Deshalb bat er zu seinem 80. Geburtstag am 10. Februar nicht um Geschenke für sich, sondern für heutige „Heimkinder“.

Die Spende in Höhe von über 2.500 Euro haben der Jubilar und seine Frau am 19. Februar für die Arbeit der Diakonissen Kinder- und Jugendhilfe übergeben. Deren Leiter Rolf Schüler-Brandenburger erläuterte, dass zwar auch heute Kinder und Jugendliche stationär betreut würden, allerdings nicht wie früher in einem Heim, sondern in Wohngruppen in Speyer und der Westpfalz.

20.02.2014


Kinder- und Jugendfest 2014

Vereine sind zum Mitmachen aufgerufen

Speyer- Seit dem Jahr 2000 ist das Kinder- und Jugendfest in der Walderholung fester Bestandteil der Speyerer Kinder- und Jugendarbeit. Im zweijährigen Rhythmus präsentieren zahlreiche Vereine, Verbände, Einrichtungen und Gruppen ihre Angebote für Kinder und Jugendliche und laden zum Mitmachen ein.

Bereits zum siebten Mal organisieren Stadtsportverband und Jugendförderung am 21. September 2014 das Kinder- und Jugendfest in der Walderholung. Vereine und Verbände, Einrichtungen und Initiativen der Kinder- und Jugendarbeit sind aufgerufen sich am Fest mit einem Aktionsstand und/oder einem Beitrag zum Bühnenprogramm zu beteiligen und auf diesem Weg die große Vielfalt attraktiver Angebote für Kinder und Jugendliche in Speyer zu präsentieren.

20.02.2014


EZG "Pfälzer Grumbeere": Regionales Modellprojekt wird 2014 ausgebaut

Diese Form der praktischen Ernährungsaufklärung schmeckt Grundschülern in der Pfalz hervorragend. Im Rahmen einer Unterrichtseinheit vor Ort im Warenzentrallager Beindersheim verkündeten heute die Initiativpartner – der „LandFrauenverband Pfalz e.V.“, die RV Bank Rhein-Haardt eG und die Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ – die Fortsetzung der erfolgreichen Initiaitve. Auf dem Bild sind Grundschüler von zwei 3. Klassen der Albrecht-Dürer Grundschule Beindersheim zu sehen.Das Ziel sind über 4.400 "aid-Ernährungsführerscheine" in der Pfalz ...

Neustadt und Beindersheim- Seit dem Projektstart im Jahr 2011 haben über 3.200 Grundschüler in der Pfalz einen „aid-Ernährungsführerschein“ gemacht. Wie die Initiativpartner – der „LandFrauenverband Pfalz e.V.“, die RV Bank Rhein-Haardt eG und die Erzeugergemeinschaft „Pfälzer Grumbeere“ – heute bekanntgaben, soll die anerkannte „Eignungsprüfung“ in Sachen gesunde Ernährung fortgesetzt und ausgebaut werden. Das Ziel der regionalen Schulinitiative ist es, bis Ende 2014 weiteren 1.200 Grundschulkindern in der Pfalz, kindgerechtes Ernährungswissen, praktische Küchenkompetenz sowie Kenntnisse über den Anbau und die Herkunft gesunder Lebensmittel zu vermitteln.

20.02.2014


Mittwoch, 19.02.2014

Wohnungsbrand - gesamtes Gebäude evakuiert

Speyer- Heute um 21:20 Uhr wurde die Feuerwehr Speyer zu einem Wohnungsbrand in die Windhorststrasse gerufen.

Bereits auf der Anfahrt wurde eine dichte Rauchwolke festgestellt. Aufgrund eines ausgedehnten Wohnungsbrandes wurde das gesamte Gebäude evakuiert.

Im Einsatz die Feuerwehr Speyer mit zehn Fahrzeugen und ca. 40 Einsatzkräften. Die Polizei ist mit 2 Beamten, das DRK mit 2 Rettungswagen und die Schnelleinsatzgruppe-Sanität mit einem Rettungswagen vor Ort. Das THW Speyer wurde zur Sicherung der Wohnungen alarmiert.

Um 22:50 Uhr waren die Einsatzmaßnahmen noch nicht beendet. 

Feuerwehr Speyer, Presse

19.02.2014


Tatverdächtige kam in Haft

(Speyer) Wie bereits berichtet hatte am Morgen des 18.2.2014 ein 49-jähriger Mann, der von der Nachtschicht kurz nach 5 Uhr  nach Hause kam, seine 50-jährige Lebensgefährtin tot in der gemeinsamen Wohnung in Speyer gefunden. Der Leichnam der Frau wies zahlreiche  Messerstiche auf.

Bei den nach diesem Gewaltverbrechen durchgeführten Ermittlungen ergaben sich gestern Verdachtsmomente gegen die 52-jährige Ehefrau des 49-Jährigen, der sich gegen Ende des  letzten Jahres von ihr getrennt hatte. Diese wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

In ihrer Vernehmung räumte sie gegenüber der Mordkommission ein, die Lebensgefährtin ihres Mannes in den frühen Abendstunden des 17.2.2014  zur Aussprache aufgesucht zu haben. Im Verlauf  eines sich anschließenden Streits habe sie die Frau erstochen.

Der Leichnam der Toten wurde heute im Institut für Rechtsmedizin in Mainz obduziert. Dem vorläufigen Obduktionsergebnis zufolge verstarb die Frau infolge der ihr beigebrachten Messerstiche.

Bei ihrer inzwischen erfolgten Vorführung beim Haftrichter machte die 52-jährige Ehefrau von ihrem Schweigerecht Gebrauch. Der Haftrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Haftbefehl wegen Totschlags. Polizeipräsidiums Rheinpfalz und Staatsanwaltschaft Frankenthal

„In Igg´lem sind die Narren los“

Schwungvolle Mädchenbeine und Pointenregen aus der Bütt bei den Igg´lemer Bessem

Böhl-Iggelheim- SKL- schunkeln, klatschen lachen, so könnte die diesjährige Prunksitzung der „Igglemer Bessem“ überschrieben sein. Mit viel Schwung gestalteten die Akteure die erste der drei Prunksitzungen in der 57. Kampagne seit dem Bestehen der Karnevalsabteilung im TSV Iggelheim. Und die Bessem hatten damit die Närrinnen und Narren von Anbeginn an auf ihrer Seite. Denn schon mit einer Stimmungsrunde, unter dem Motto „Jetzt geht’s los“, stimmte Roland Richter das närrische Auditorium auf über eine fünfstündige Fahrt durch Gott Jokus Reich ein. Und immer wieder begleitete der Hofmusiker der Bessem die Narrenschau musikalisch auf der langen Reise und animierte zwischen den Vorträgen mit schmissigen Weisen zum Schunkeln und mitsingen, so dass es die Besucher oft nicht auf den Sitzen hielt. Auch auf den Stühlen wurde geschunkelt und getanzt.

19.02.2014


Diakonie Pfalz verabschiedet sich von Solveigh Schneider und Ralf Göring

Speyer- Der Jahresempfang der Diakonie Pfalz stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Verabschiedung von Solveigh Schneider. Die Leiterin der Abteilung Gesundheit, Rehabilitation und Pflege sowie landesweite Referentin für teilstationäre und stationäre Altenhilfe tritt Ende April nach 24 Dienstjahren im Diakonischen Werk Pfalz in den Ruhestand.

Der für die Diakonie zuständige Oberkirchenrat Manfred Sutter und Diakoniepfarrer  Albrecht Bähr würdigten Solveigh Schneider als brillante Vertreterin diakonischer und fachlicher Interessen in Rheinland-Pfalz und hervorragende Botschafterin in spitzenverbandlichen Angelegenheiten: „Seit Beginn Ihrer Ausbildung zur Krankenschwester im Jahre 1966 bis hin zur Leiterin der Abteilung Gesundheit, Rehabilitation und Pflege im Diakonischen Werk Pfalz hat sich Solveigh Schneider in unterschiedlichen Funktionen mit ganzer Kraft, kluger Besonnenheit und leidenschaftlichem Engagement für die Belange der ambulanten Dienste und stationären Einrichtungen eingesetzt“, betonte Sutter. „Es bleibt das Wissen, wie gelebter Glaube sich in Wort und Tat mit Herz und Mund und Verstand positiv auf die Arbeit der Diakonie, das Profil der Kirche und die Liebe zu den Menschen auswirkt“, sagte Bähr zum Abschied.

19.02.2014


Klimaschutz ist vorrangiges Ziel

2. Energiekarawane macht Station in Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim- „Vor dem Hintergrund eines weltweit wachsenden Energiebedarfs sind Energieeinsparung und Klimaschutz eine der vordringlichsten Herausforderungen unserer Zeit“ betonte Bürgermeister Peter Christ (CDU) in seiner Begrüßungsansprache bei der Eröffnungsveranstaltung zur 2. Energiekarawane Foyer der Wahagnies-Halle. „In den Energiesektor müssen wir Bewegung bringen und daher haben wir die Energiekarawane zum 2. Mal nach Böhl-Iggelheim geholt und kommen mit ihr zu den Menschen“ betonte Dr. Meinzer von der Metropolregion Rhein-Neckar mit Stolz und Nachdruck.

19.02.2014


„Umdenken ist dringend notwendig“

Monika Bossung-Winkler informiert über die Misereor-FastenaktionEinführungsveranstaltung zur Misereor-Fastenaktion bietet viele Anregungen zur Umsetzung der Kampagne in Gemeinden

Neustadt/W.- „Mut ist, zu geben, wenn alle nehmen". Unter diesem Motto ruft Misereor zur Fastenaktion 2014 auf – und zur Unterstützung der hungernden Menschen dieser Welt. Schulen, Gruppen und Gemeinden sind gefragt, der Kampagne ein Gesicht zu verleihen. Mit Ideen, die in einem Workshop im Herz-Jesu-Kloster in Neustadt vorgestellt wurden.

„Jeder achte Mensch hungert“, eröffnete Dr. Monika Bossung-Winkler, Religionslehrerin und Referentin für Globales Lernen, ein Kooperationsprojekt zwischen Misereor und dem Bistum Speyer, die Veranstaltung. Selbst einige Jahre als entwicklungspolitische Fachkraft in Ecuador und Uruguay tätig, weiß sie nur zu genau um die Problematik in den Hungerregionen. „Am schlimmsten sind die Menschen in Ost- und Südasien, Lateinamerika und in Afrika betroffen.

19.02.2014


Dienstag, 08.02.2014

Frau tot in Wohnung gefunden

(Speyer) In den frühen Morgenstunden des 18.2.2014 fand ein von der Nachtschicht nach Hause kommender  49-jähriger Mann seine 50-jährige Lebensgefährtin in der gemeinsamen Mietwohnung in Speyer tot auf.

Die Mordkommission der Zentralen Kriminalinspektion Ludwigshafen hat die Ermitltungen  aufgenommen.

Staatsanwaltschaft und Polizei gehen aufgrund der vorgefundenen Gesamtumstände und Spurenlage von einem  Gewaltverbrechen aus.

Die diesbezüglichen Ermittlungen dauern an.

Bemerkenswerte Fleißarbeit

Stadtverwaltung Speyer präsentiert eindrucksvolle Übersicht über kurz-, mittel- und langfristige Wohnungsbaupotenziale

Speyer- Es war eine mehr als bemerkenswerte Fleißarbeit, die das Team um Stadtentwickler Bernd Reif jetzt mit der Vorlage einer in den vergangenen 18 Monaten entstandenen detaillierten Potenzial-Analyse zu den Möglichkeiten der Errichtung zusätzlichen Wohnraums in der Stadt im Rahmen des Diskussionsforums „Wohnen in Speyer“ vor den Mitgliedern des Bau- und Planungsausschusses des Stadtrates und einer „nicht öffentlichen Expertenrunde“ im Städtischen Ratssaal präsentierte. Dazu hatte man aus der Gesamtbebauung der Stadt insgesamt 38 Teilbereiche herausgelöst, diese bezüglich ihrer unterschiedlichen Entwicklungsmöglichkeiten gründlich untersucht und so schließlich – wie bereits gemeldet - zukünftige Potenziale von nicht weniger als insgesamt 1.800 zusätzlichen Wohnungen detektiert.

18.02.2014


ARENA OF CATS - die Shows des 1.KRV e.V.

Internationale Katzenausstellung am 15. und 16. Februar 2014 in Lingenfeld - Goldberghalle

bk.Lingenfeld- Am letzten Wochenende war es wieder so weit – Katzenfreunde aus mehreren Ländern trafen sich wieder in Lingenfeld.

Während der Ausstellung sprachen wir mit Volker Keller, der für die Organisation verantwortlich ist. Privat hält er sechs Samtpfoten – 2 Maine Coone, 2 Sibirier und zwei Somali. „Bewacht“ werden diese Katzen von einem Hund, der vor kurzem aus dem Tierheim in die Familie aufgenommen wurde. Herr Keller betonte, wie angenehm sich die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lingenfeld gestalte. Von deren Seite werde alles getan, um die Ausstellung zu einem Erfolg werden zu lassen. Dafür wollte er sich ausdrücklich bedanken.

18.02.2014


Rheinland-Pfalz wählt den Superfastnachter

„SWR Landesschau Rheinland-Pfalz“ stellt Kandidaten vor / Startschuss für Internet- und Telefon-Voting am 18. Februar 2014

Mainz- Die Sitzungen der Vorentscheide zum „Superfastnachter 2014“ sind beendet. In typischer Atmosphäre der rheinland-pfälzischen Saalfastnacht und begleitet von den Kameras des SWR Fernsehens konnten Närrinnen und Narren in den vergangenen Wochen ihr Können unter Beweis stellen. In den Bereichen Büttenrede, Gesang und Tanz haben sich neun Talente durchgesetzt, die sich nun dem Voting der Zuschauer der „SWR Landesschau Rheinland-Pfalz“ stellen. Nur einer pro Kategorie wird den Sprung ins Finale schaffen. Vom 18. bis zum 23. Februar kann man im Internet (www.SWR.de/landesschau-rp) für seinen Favoriten stimmen. Ein zusätzliches Telefon-Voting läuft für jede Kategorie 24 Stunden, beginnend an dem Abend, an dem die jeweiligen Sieger der Vorentscheide in der Landesschau (18.45 Uhr im SWR Fernsehen) vorgestellt werden.

18.02.2014


Für Humanität und Völkerverständigung

Mitgliederversammlung beim Verein „Kinder von Shitkowitschi-Leben nach Tschernobyl e. V. Stephan Hanisch bleibt Vorsitzender

Böhl-Iggelheim- Zur Mitgliederversammlung konnte Stephan Hanisch 35 stimmberechtigte Mitglieder, des 280 Mitglieder zählenden Verein, in der Sängerhalle des Gesangvereins „Liederkranz“ in der Mühlwiesenstraße begrüßen. Hier dankte Hanisch besonders dem Männergesangverein Liederkranz, der in all den vergangenen Jahren seine Sängerhalle für die unterschiedlichsten Aktionen und Veranstaltung kostenlos zur Verfügung stelle.

Lebensmittelbestellaktion, Arbeitseinsätze im Krankenhaus und Kindergarten in Lenin, Studienreise mit dem Bus nach Shitkowitschi, und den Konvoi im Herbst nannte der erste Vorsitzende Stephan Hanisch als besonders herausragende Ereignisse in 2013.

18.02.2014


„Liebe miteinander leben“

Zum ersten Mal zwei Termine für die Feier der Ehejubiläen im Speyerer Dom

Speyer- Unter dem Motto „Liebe miteinander leben“ lädt das Bistum Speyer auch in diesem Jahr wieder Eheleute aus der gesamten Diözese zur Feier der Ehejubiläen im Speyerer Dom ein.

Wegen der großen Nachfrage in den letzten Jahren werden zum ersten Mal zwei Termine angeboten. Die Feiern finden am Samstag, 26. Juli und Sonntag, 27. Juli statt. Der Tag beginnt jeweils um 10 Uhr mit einem Pontifikalamt im Dom zu Speyer. Zelebrant der beiden Eucharistiefeiern ist Weihbischof Otto Georgens. Im Anschluss an die Festgottesdienste besteht die Möglichkeit zur Einzelsegnung der Paare durch Weihbischof Georgens und andere Seelsorger. 

18.02.2014


Talente mit Perspektive - Valentin Rappold und Vincent Hofmann mit dabei

Vincent Hofmann mit Junioren-Bundestrainer Kay BlümelBundestrainer vergeben letzte Finaltickets in Bamberg/ Breitengüßbach

Bamberg- 24 U13-Basketball-Talente sind Ihrem Traum vom ING-DiBa-Perspektivkader nach dem Sichtungsturnier in Bamberg/Breitengüßbach ein Stück näher gerückt. Vor den Augen zahlreicher Nachwuchs-Bundestrainer konnten sie sich gegen weitere 60 Spieler aus insgesamt sieben Landesverbänden durchsetzen und sich so die umkämpften Plätze für das Finalturnier des Projektes „Talente mit Perspektive 2014“ in Heidelberg (4. – 6. April) sichern. Nachdem die ersten 24 Spieler bereits im Januar beim Qualifikationsturnier in Bremerhaven nominiert wurden, ist das Teilnehmerfeld nun vollständig.

18.02.2014


Doppelte Freude für Paul Schall

Paul Schall im Turnier der U18JSV-Nachwuchskämpfer sowohl bei der U18 als auch bei der U21 für Deutsche Meisterschaft qualifiert

Speyer- Eine beachtliche Medaillenausbeute haben sich die Nachwuchskämpfer des Judosportvereins Speyer am Wochenende bei den Südwestdeutschen Meisterschaften der U18 und U21, den Qualifikationsturnieren zu den Deutschen Meisterschaften, gesichert. Herausragend war dabei Paul Schall, der sowohl bei den U18 als auch bei den U21 Medaillen erkämpfte und somit in beiden Altersklassen bei den bundesweiten Titelkämpfen startberechtigt ist.

18.02.2014


Montag, 17.02.2014

„Die Pfalz als Fortschrittsmotor Bayerns im 19. Jahrhundert“

Münchener Historiker Prof. Dr. Hermann Rumschöttel zur Rolle der Pfälzer im bayerischen Rheinkreis für die Entwicklung von Königreich und Freistaat

Speyer- Spätestens seit dieser Woche ist es für Pfälzer gewiss und geradezu „amtlich“ bestätigt: Der „Fortschrittsmotor Bayerns im 19. Jahrhundert“ - das waren sie. Denn hatte der Referent der Auftaktveranstaltung zu dieser inzwischen höchst angesehenen, alljährlichen Vortragsreihe „Mittwochabend im Stadtarchiv“ Speyer, Prof. Dr. Hermann Rumschöttel, zunächst noch ein Fragezeichen hinter das Thema seines Vortrages gesetzt, so wurde doch sehr rasch klar, dass der emeritierte Generaldirektor der staatlichen Archive in Bayern und Honorarprofessor für Geschichte an der Universität der Bundeswehr in München nur zu gerne bereit war, dieses Frage- durch ein „dickes“ Ausrufezeichen zu ersetzen – aus Sympathie für die Pfalz und die Pfälzer - vor allem aber wohl bestärkt durch seine jahrzehntelange intensive Beschäftigung mit dieser historischen Epoche, die in München und im Königreich Bayern entscheidend gepägt war durch König Maximilian I. Joseph und den eher reformatorisch gesonnenen Juristen und Historiker Maximilian Graf von Montgelas, der – massgeblich beeinflusst von Aufklärung und Französischer Revolution - zwischen 1777 und 1799 Pläne für eine weitreichende Modernisierung von Politik und Verwaltung in Bayern entwickelte, die er dann später als Minister auch großenteils umsetzen konnte.

17.02.2014


Das Info-Mobil der Metall- und Elektroindustrie zu Gast in der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim

Schüler der Klasse 9c vor dem Info-MobilBöhl-Iggelheim- Das Info-Mobil will Jugendliche bei der Berufswahl unterstützen und besucht dafür Schulen und Unternehmen. Am Freitag, dem 14.02.2014 machte es Station an der Peter-Gärtner-Realschule plus Böhl-Iggelheim (PGS). Im Rahmen des Unterrichtes zur Berufsorientierung, einem Schwerpunkt der PGS, wurde es von interessierten Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen besucht. Die technische Ausstattung des Info-Mobils vermittelt den Jugendlichen nicht nur die Faszination von Technik durch anschauliches Erleben, sondern es stehen auch allgemeine Informationen aus der Berufs- und Arbeitswelt auf dem Programm, um Theorie und Praxis sinnvoll zu verbinden. Die gesamte Konzeption wird dabei dem Anspruch des spielerischen Entdeckens gerecht, um das Interesse und die Aufmerksamkeit der Jugendlichen zu erhöhen.

17.02.2014


Engagement das zählt

Wichtige Arbeit des Sozialpsychiatrischen Dienstes der Kreisverwaltung Germersheim bei Treffen des protestantischen Frauenkreises vorgestellt

Germersheim- „Heute bringen wir Ihnen kleine Geschenke als Zeichen des Dankes von unseren Klienten, die sich in der Vorweihnachtszeit sehr über Ihre Geschenke gefreut haben“, so Iris Bockow und Pia Kurz vom Sozialpsychiatrischen Dienst beim Gesundheitsamt, Kreisverwaltung Germersheim. Die beiden sind heute zu Gast bei einem Treffen des protestantischen Frauenkreises und berichten dort über ihre Arbeit und über die Reaktionen ihrer Klienten beim Überbringen der Weihnachtsgeschenke.

Holzkreuze mit Schnitzereien, ein Blumentopf aus Peddigrohr, Postkarten, Anstecker aus Spitzen und Stoffen und kunstvolle Karten mit Tagessprüchen - alles in liebevoller Handarbeit hergestellt von beschenkten Klienten des Sozialpsychiatrischen Dienstes - werden von den Damen des protestantischen Frauenkreises gebührend gewürdigt.

17.02.2014


Ferien- und Freizeitkalender 2014 des Landkreises Germersheim

Er ist da: der „Ferien- und Freizeitkalender 2014“.

Germersheim- Zum 10. Mal hat das Jugendamt der Kreisverwaltung Germersheim eine umfassende Übersicht an Kinder- und Jugendfreizeit – und Ferienaktivitäten zusammengestellt. Zahlreiche Vereine, Initiativen, sowie freie und kirchliche Verbände waren aufgerufen, ihre Ferienangebote zu melden. „Das Ergebnis ist nun ein 80-seitiger, im handlichen DIN A6-Format gehaltener „Ferien- und Freizeitkalender 2014“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel.

Das Inhaltsverzeichnis des Kalenders verschafft einen schnellen Überblick über die unterschiedlichen Angebote und Termine. Neben den Freizeitveranstaltern aus dem Landkreis sind auch Träger von Angeboten außerhalb des Kreises aufgeführt. Ca. 70 Veranstaltungen im Landkreis und in ganz Europa sind in der Broschüre beschrieben. Die kommunalen Jugendpfleger/innen, die Jugendzentren, die kirchlichen Jugendverbände und Vereine bieten mit Unterstützung von ca. 300 Ehrenamtlichen in den Kinderferienwochen (ohne Übernachtung) rd. 2000 ganztägige Wochenbetreuungsplätze an. „Die Träger dieser Maßnahmen haben sich den gesellschaftlichen Veränderungen angepasst und unterstützen durch ihre Angebote vor allem Familien, die Berufsleben und Kindererziehung ‚unter einen Hut’ bringen müssen“, so Jugenddezernent Dietmar Seefeldt.

17.02.2014


MANN+HUMMEL erwirbt Luftfiltrationsspezialisten Vokes Air von The Riverside Company

Geschäftsbereich Industriefiltration wird um HVAC Filtration und Gasturbinenfilter erweitert

Ludwigsburg (Deutschland) / Svenljunga (Schweden)- Die MANN+HUMMEL Gruppe (www.mann-hummel.com) mit Sitz in Ludwigsburg erwirbt Vokes Air von The Riverside Company, einer internationalen Private-Equity-Firma. Das im schwedischen Svenljunga ansässige Unternehmen Vokes Air ist ein führender Anbieter von Filtrationsanwendungen und produziert und vertreibt Filter für Raum- und Prozessluft. In Europa werden heute etwa 400 Mitarbeiter beschäftigt, hauptsächlich in Niederlassungen in Deutschland, Schweden und England.

17.02.2014


Sonntag, 16.02.2014

Rentenpaket: Derzeit nur allgemeine Auskünfte möglich

Speyer- Zum Rentenpaket der Großen Koalition kann die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz derzeit nur allgemeine Auskünfte geben, weil über das Gesetz noch nicht endgültig entschieden ist. Verabschiedet wird es voraussichtlich im Juni. Bis dahin sind immer noch Änderungen möglich. Erst danach wird die Rentenversicherung ihre Versicherten und Rentner auch konkret und verbindlich beraten können. Klar ist aber schon jetzt, dass die vorgesehene verbesserte Anerkennung von Erziehungszeiten für Kinder ("Mütterrente") allen betroffenen Müttern oder Vätern ohne Antrag zuerkannt werden wird; sie müssen also von sich aus nicht aktiv werden.

16.02.2014


Band 1 des Pfälzischen Klosterlexikons erscheint

Gegründet von Erkenbert im frühen 12.Jahrhundert: Augustiner-Chorherrenstift Groß-Frankenthal auf einer Zeichnung um 1800Buchvorstellung im Erkenbert-Museum Frankenthal

Frankenthal- Der erste Band des „Pfälzischen Klosterlexikons“ wird am Freitag, 21. Februar, um 18 Uhr im Erkenbert-Museum Frankenthal, Rathausplatz, durch den Bezirkstagsvorsitzenden Theo Wieder, zugleich Oberbürgermeister der Stadt, Institutsdirektor Roland Paul, Museumsleiter Dr. Edgar Hürkey und Projektleiter Jürgen Keddigkeit vorgestellt. Die  musikalische Gestaltung der Buchpremiere übernimmt der Kurpfälzische Singkreis Frankenthal unter der Leitung von Michael Teichert.

Nach dem großen Erfolg des mehrbändigen „Pfälzischen Burgenlexikons“ gab der Bezirkstag Pfalz 2009 dem Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde den Auftrag, ein „Pfälzisches Klosterlexikon“ zu erarbeiten.

16.02.2014


Samstag, 15.02.2014

„Erst kommt der Mensch, und dann die Menschenordnung"

Offener Brief an den neuen Präsidenten des IOC, Dr. Thomas Bach

Speyer- Mitglieder der für ihre große Fairness und Sportlichkeit weithin bekannten internationalen Gemeinde der Skilangläuferinnen bei den gegenwärtig laufenden Olympischen Winterspielen in Sotschi haben sich jetzt eine Rüge von allerhöchster Stelle - vom Internationalen Olympischen Komitee IOC - „eingefangen“. Ihr „Vergehen“: Sie waren - zutiefst betroffen vom plötzlichen Tod des Bruders ihrer norwegischen Kollegin und Freundin Astrid Jacobsen - beim Skiathlon in Sotschi mit Trauerflor aufgelaufen, um damit ihre Trauer über den Tod des Freundes und ihr Mitgefühl mit der Kollegin zu dokumentieren.

Doch das IOC wollte diese zutiefst menschliche Regung nicht dulden:„Wettkampfstätten sind nicht der richtige Ort für Trauer“ begründete das IOC seinen Rüffel und verwies auf die Ordnung der Olympier, die während der Spiele „politische und weltanschauliche Bekundungen“ ausnahmslos untersagt. Unserem Kollegen Gerhard Cantzler hat dieses Verhalten des IOC keine Ruhe gelassen und er hat deshalb den folgenden „Offenen Brief“ an den neuen Präsidenten des IOC, den deutschen Ex-Olypiasieger Dr. Thomas Bach, geschrieben:

 

Sehr geehrter Herr IOC-Präsident,

lieber Sportsfreund Dr. Thomas Bach,

 

mit Ihrer Wahl zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Kommitees haben sicher nicht nur deutsche Sportfreunde die Hoffnung verbunden, dass damit dieses Gremium endlich aus dem immer wieder umherwabernden Geruch von Korruption und Selbstbereicherung seiner Funktionäre herauskommen und wieder durch Beispiele echter sportlicher Fairness und Mitmenschlichkeit überstrahlt werden könnte.

 

Doch was die Sportwelt jetzt erleben musste, lässt alle diesbezüglichen Erwartungen als vergeblich erscheinen: Mit der Rüge, die das IOC und wohl auch Sie ganz persönlich für eine angemessene Massnahme halten, um Gefühle der Athleten am Ort der Spiele zu unterdrücken, haben Sie der olympischen Idee sicher einen Bärendienst geleistet. Denn was haben Trauer und Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen, mit dem sich viele der Gemaßregelten durch ihren Sport von Herzen verbunden fühlten, mit Politik und Weltanschauung zu tun, deren Verbreitung bei den Spielen die IOC-Ordnung zu Recht verbietet?

 

Haben Sie denn nicht bemerkt, wie das von Ihnen geführte Gremium die jungen Frauen, die nichts anderes wollten, als ihrer tiefen Betroffenheit, ihrem Schock über den so plötzlichen und unerwarteten Tod eines Menschen aus ihrem unmittelbaren Nahbereich durch das Tragen eines Trauerflors Ausdruck zu geben, zutiefst gekränkt haben? Leicht könnten hier Zweifel am Ethos des Sports aufkommen !

 

Eigentlich sollten Sie und wir alle froh und dankbar dafür sein, dass wenigstens in einigen wenigen Ausnahmemomenten das alltägliche Konkurrenzdenken auch bei sportlichen Wettbewerben hinter eine Gefühlswelt zurücktritt, die sich ein IOC-Mitglied wohl nur noch schwer vorstellen kann.

 

Und was Ihre – entschuldigen Sie den Ausdruck - „menschenverachtende“ Rüge mit einer vernünftigen Ordnung zu tun haben soll, das erschließt sich dem unbedarften Beobachter ebenso wenig.

 

Wie lässt der große Dramatiker Carl Zuckmayer seinen Schuster Wilhelm Voigt im zweiten Akt des „Hauptmann von Köpenick“ verzweifelt ausrufen? „Erst kommt der Mensch und dann die Menschenordnung!“.

 

Wenn die Ordnung des IOC Bekundungen von Trauer und Schmerz bei den Spielen aus Gründen der vom IOC-hausgemachten „Ordnung“ unterbinden will, dann sollte sich dieses Gemium vielleicht einmal überlegen, ob man nicht besser die „Ordnung“ ändert, um sie so dem Menschen angemessen zu machen.

 

Vielleicht denken Sie, lieber Herr Dr. Bach, und Ihre Mitverantwortlichen im IOC einmal über eine solche Anpassung Ihrer „IOC-Ordnung“ an die „Ordnung von Anstand und Menschlichkeit“ - an eine Art „Allgemeine Menschenordnung“ nach.

 

Aus der alten Dom- und Kaiserstadt Speyer grüßt Sie und Ihre Mit-Olympier ganz herzlich

I h r Team vom SPEYER-KURIER

Böhl-Igg´lemer Fastnachter sind SUPER!

3. Vorentscheid der SWR Landesschau Rheinland-Pfalz zum Superfastnachter

Böhl-Iggelheim- Die SWR Landesschau Rheinland-Pfalz sucht auch in diesem Jahr wieder den Superfastnachter. Aufgerufen waren Alle, die sich als Büttenredner/innen, Sänger/innen, Tänzer/innen oder Gruppen auf den närrischen Bühnen bewegen.

Aus den eingegangenen Bewerbungen wurde eine Vorauswahl getroffen und die Glücklichen zu einem der 3 Vorentscheide eingeladen. Die Sieger der jeweiligen Vorentscheide werden dann zu einem Liveauftritt in eine närrische Sonderausgabe der SWR Landesschau Rheinland-Pfalz am Rosenmontag, dem 3. März 2014 um 18:45 Uhr nach Mainz eingeladen. Hier fällt dann die endgültige Entscheidung über die Titelvergabe an den „Superfastnachter 2014".

15.02.2014


Freitag, 14.02.2014

Stadtwerke-Stiftung unterstützt Schulprojekt

Speyer- Der Rat der Stiftung für erneuerbare Energie & Umwelt der Stadtwerke Speyer GmbH stimmte in seiner Sitzung am 13. Februar 2014 der Verwendung von Stiftungsmitteln an den gemeinnützigen Verein „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland“ zu.

Mit dem Gesamtbudget (15.000 Euro) soll zunächst das von der Wissensfabrik entwickelte Schulprojekt „Power4School – Schüler entdecken Energie“ gemeinsam mit dem Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium in Angriff genommen werden.

14.02.2014


Schappo“ wirft seine Schatten voraus

Ludwigshafen-  Amateurtheater-Ensembles aus der Metropolregion Rhein-Neckar können sich dieses Jahr wieder um den „Schappo“ des Rhein-Pfalz-Kreises bewerben und haben die Chance, bis zu 3.000 Euro zu gewinnen. Meldeschluss ist am 16. Mai.

„Schappo“ ist die pfälzische Form des französischen Anerkennungsrufes „Chapeau“ und bedeutet somit „Hut ab!“ Der Wettbewerb, der jetzt zum dritten Mal seit 2010 stattfindet, soll die vielfältige Amateurtheaterszene zwischen Pfälzer- und Odenwald aufwerten und stärker vernetzen. Er dient dem Ziel „einander kennen lernen - voneinander lernen.“ Laut Kulturdezernent Konrad Reichert hält der Kreis das auch deshalb für bedeutsam, weil das gemeinsame Spiel darauf angelegt ist, die Kommunikation zwischen den Menschen zu intensivieren. Es fördere nicht zuletzt den Dialog zwischen den Generationen.

14.02.2014


Vertreter der CDU Schifferstadt treffen Julia Klöckner

v.l.: Patrick Poss, Marco Bertram, Nicole Klutinius, Julia Klöckner, Hans Pruschina, Andreas May.Gespräche in Mainz  – Die Kommunalwahl kann kommen!

Schifferstadt- „Das war schon ein besonderer Termin in der Landesgeschäftsstelle der CDU Rheinland-Pfalz in Mainz“, berichten Andreas May, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes und Hans Pruschina, CDU-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, im Anschluss an ihr Treffen mit CDU-Landeschefin, Julia Klöckner MdL.

May und Pruschina nutzten das Angebot der rheinland-pfälzischen Union neben einem Gespräch, auch Aufnahmen mit der Landesvorsitzenden und stellvertretenden CDU-Bundesvorsitzenden für den anstehenden Kommunalwahlkampf zu machen.

14.02.2014


Erste Abschlagszahlungen im Rahmen des kommunaler Finanzausgleich

Lewentz/Kern: Kommunen erhalten mehr Geld vom Land

Mainz- Im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs wird mit den ersten Abschlagszahlungen zum 15. Februar auf die Schlüsselzuweisungen die finanzielle Besserstellung der Kommunen deutlich. „Damit kommen Fakten auf den Tisch, die deutlich zeigen, dass die Kommunen an der richtigen Stelle entlastet werden“, so Innenminister Roger Lewentz und Staatssekretär Günter Kern. Die Diskussion um die Reform werde sich damit relativieren. Zum Stichtag gingen bei den Gemeinden und Gemeindeverbänden Schlüsselzuweisungen in Höhe von 351,2 Mio. Euro kassenwirksam ein. Das seien 92 Millionen Euro mehr als zum gleichen Stichtag im Vorjahr. Die Zahlung zum 15. Februar 2013 belief sich auf 258,9 Millionen Euro.

„Die zu Jahresbeginn in Kraft getretene Reform des kommunalen Finanzausgleichs  wird einen substanziellen Beitrag zur Konsolidierung der Kommunalfinanzen leisten“, betonten Lewentz und Kern in einem ersten Fazit.

14.02.2014


Donnerstag, 13.02.2014

SPEYER-KURIER präsentiert jetzt den Film zur Ausstellung

Auf der Erfolgsspur: „40 Jahre playmobil“ im Speyerer „Historischen Museum der Pfalz“ verzeichnet bereits mehr als 67.000 Besucher –

Speyer- Mit über 67.000 Besuchern bereits in den ersten zehn Wochen ihrer Öffnungszeit hat die aktuelle Sonderausstellung zum 40. Geburtstag des Kreativspielzeugs „playmobil“ im „Historischen Museum der Pfalz“ in Speyer eine absolut überzeugende Resonanz gefunden und damit mit dem überwältigenden Erfolg der „Ägypten“-Schau im Jahr 2012 schon nahezu gleichgezogen.

Sicher: Es ist ein gänzlich anderes Publikum, das in die Ausstellung „40 Jahre playmobil“ strömt und dabei an Wochenenden oft genug an einem Tag die Zahl von 3.000 Besuchern übersteigt. Doch war es bei „Ägypten“ überwiegend die große Gemeinde der begeisterten Fans dieser bedeutsamen Epoche der Menschheitsgeschichte, die Wochenenden Gelegenheit nutzen wollte, die ansonsten nur an ihrem originären Aufbewahrungsort, dem „Ägyptischen Museum“ in Turin zu sehenden überragenden Exponate zu besichtigen, so sind es jetzt bei „playmobil“ vor allem die Jungen und die Jüngsten, aber auch die Junggebliebenen, die in diese vom Speyerer „Jumus“ - dem „Jungen Museum Speyer“ konzipierte und von Cathèrine Biasini kuratierte Schau strömen.

13.02.2014


„Jetzt hab'n wir den Salat“

Schifferstadter Autor Harald Schneider präsentiert mit „Tote Beete“ seinen 10. „Palzki-Krimi“ - und die Neuhofener NAFA-Feinkost dazu den passenden Salat

Neuhofen- Eine ebenso vergnügliche wie ungewöhnliche Buchpräsentation konnten jetzt die Teilnehmer an einer „Doppelpräsentation“ in den Räumen der „NAFA-Feinkost“ im pfälzischen Neuhofen erleben. Harald Schneider, in Schifferstadt lebender Autor beliebter Kriminalgeschichten mit Bezug zu pfälzischen Institutionen und Ereignissen wie dem Bistum Speyer oder zuletzt den „Wittelsbacher“-Schauen in der Metropolregion, mit denen er zwischenzeitlich schon eine Gesamtauflage von weit über 100.000 Büchern und Hörbüchern erreicht hat und damit zu den meistgelesenen deutschen Krimi-Autoren zählt, stellte jetzt bereits den 10. Band seiner so erfolgreichen „Palzki“-Reihe vor.

13.02.2014


Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Polizei bietet kostenlose Radfahrtrainings für Kinder der 3. und 4. Grund- und Förderschulklassen an – noch Teilnehmerplätze für die beiden nächsten Mittwochstermine frei.

Speyer-  Ein bisschen traurig und enttäuscht waren sie schon, die beiden engagierten Verkerssicherheitsberater der Speyerer Polizei, die das ganze Jahr über mit ihrer rollenden Jugendverkehrsschule in den Grund- und Förderschulen der Stadt und der Umlandgemeinden unterwegs sind, um Kinder – in der Regel der 3. und 4. Jahrgangsstufen - mit den Techniken sicheren Radfahrens und den Gefahren des Alltags im Straßenverkehrs vertraut zu machen. Denn schließlich fanden gestern gerade einmal 4 (!) Kinder aus der Salier-, der Vogelgesang-, der Zeppelin- und der Siedlungsschule den Weg zu diesem ersten „offenen“ Radfahrtraining auf dem eigens dafür mit Bodenmarkierungen und sogar mit einer Ampel ausgestatteten Schulhof der Speyerer Siedlungsschule, um sich von den beiden Verkehrssicherheitsberatern Emine Etyemez und Matthias Michel in die gar nicht so schwierigen „Geheimnisse“ der sicheren Benutzung eines Fahrrades „einweihen“ zu lassen.

13.02.2014


Günther Ramsauer wird 65

Landtagsabgeordneter seit 15 Jahren Mitglied im Bezirkstag Pfalz

Ludwigshafen- Günther Ramsauer wird am 18. Februar 65 Jahre alt. Der SPD-Landtagsabgeordnete aus Ludwigshafen gehört seit 15 Jahren dem Bezirkstag Pfalz an. Der Vorsitzende der SPD-Fraktion ist seit dieser Zeit Mitglied im Bezirksausschuss, außerdem seit 2007 im Aufsichtsrat der Pfalzwerke, deren Mehrheitsaktionär der Bezirksverband Pfalz ist; darüber hinaus engagiert er sich im Verwaltungsrat des Pfalzklinikums für Psychiatrie und Neurologie, der größten Einrichtung des Regionalverbands, die an zahlreichen Orten Kliniken, Tageskliniken, Institutsambulanzen und Wohngruppen unterhält.

Günther Ramsauer wurde 1949 in Edenkoben geboren und wuchs in Kaiserslautern auf. Zunächst absolvierte er eine Ausbildung zum Chemielaboranten bei der BASF in Ludwigshafen, dann legte er über den zweiten Bildungsweg das Abitur ab und studierte von 1975 bis 1977 Erziehungswissenschaften in Worms und Landau.

13.02.2014


Focus zeichnet ITK Engineering zum TOP Arbeitgeber Deutschlands aus

Platz 3 im Ranking der beliebtesten Mittelstandsunternehmen in den Bereichen Automotive & Zulieferer sowie Forschung & Beratung

Rülzheim- In Zusammenarbeit mit XING sowie dem Arbeitgeberbewertungsportal kununu hat das Nachrichtenmagazin Focus ITK Engineering zu einem der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet. In der größten deutschen Befragung ermittelte Focus die 800 besten Arbeitgeber mit mehr als 500 Mitarbeitern aus insgesamt 22 Branchen. Das besondere an dieser Befragung: Sie basiert auf den Bewertungen von 19.700 Arbeitnehmern aus allen Hierarchie- und Altersstufen sowie 23.200 Bewertungen auf kununu. Das Technologieunternehmen ITK Engineering belegt den jeweils 3. Platz der beliebtesten Mittelstandsunternehmen in den Bereichen Automotive & Zulieferer sowie Forschung & Beratung. In der Gesamtbetrachtung aller Automobilhersteller und -Zulieferer liegt das Unternehmen auf Platz 11.

„Die Zufriedenheit meiner Mitarbeiter lag mir schon immer besonders am Herzen“, so Michael Englert, Gründer und Vorstand der ITK Engineering. „Schon als ich das Unternehmen vor genau zwanzig Jahren gründete, war ich davon überzeugt, dass ein wesentlicher Erfolgsfaktor darin liegt, dass sich die Mitarbeiter wohlfühlen.

13.02.2014


Mittwoch, 12.02.2014

„Denn wir haben hier keine bleibende Sta(d)tt, sondern die zukünftige suchen wir...“

„Speyerer Wählergruppe SWG“ verabschiedet Liste für die Wahl zum Stadtrat und bekräftigt Leitlinien für ihre künftige Politik in der Stadt.

Speyer-  Nur eine einzige Neinstimme und zwölf Enthaltungen für jeweils einen der 44 Bewerber (+ zwei Ersatzkandiaten) für die Wahlen zum Speyerer Stadtrat am 25. Mai 2014 – und das bei insgesamt 29 abgegebenen Stimmen - wenn das kein Zeichen von optimaler Geschlossenheit und maximaler Einmütigkeit in der Speyerer Wählergruppe SWG ist, und – notabene – auch einer überzeugenden Vorarbeit des Nominierungstreffens durch das Vorstandsteam um SWG-Vorsitzenden Frank Scheid und Rolf Wunder...

12.02.2014


SPD Speyer befragt Mitglieder und Bürger zur Kommunalpolitik

Speyer- „Die SPD Speyer hat an alle Mitglieder einen Fragebogen zur Kommunalpolitik in Speyer versandt. Neben für Speyer wichtigen Themen wie der Wohnraumversorgung, Konversion, Wirtschaft und Einzelhandel, Bildungslandschaft, Kultur und Freizeitangeboten möchten wir auch die Zufriedenheit mit der Kommunalpolitik insgesamt, aber auch mit der Arbeit der Speyerer SPD erfragen. Die Ergebnisse der Fragebögen sollen unter anderem in unser Kommunalwahlprogramm einfließen. Für uns ist eine Beteiligung der Mitglieder von zentraler Bedeutung.

12.02.2014


„Die Maßnahme hat mein Leben verändert!“

Wie die Rückkehr in den Beruf konkret gelingen kann, haben 37 Teilnehmerinnen am Seminar „Perspektive Wiedereinstieg“ gezeigt. Vor einem Jahr startete die erste bundeslandübergreifende Initiative „Perspektive Wiedereinstieg“, die Frauen bei der Rückkehr in den Beruf unterstützt.

Ludwigshafen- „Für die Bundesagentur für Arbeit ist die Beschäftigung von Frauen schon lange ein wichtiges Thema, bei dem wir aktiv unterstützen“, berichtet Beatrix Schnitzius, die Leiterin der Agentur für Arbeit Ludwigshafen. „In der Metropolregion haben wir eine reiche Vielfalt an Unternehmen, die in verschiedensten Berufen Fachkräfte suchen. Die Wege sind kurz und bieten den Teilnehmerinnen somit gute Chancen auf einen Wiedereinstieg in den Beruf. Die Erfolge, die mit dieser Maßnahme erzielt wurden, können sich sehen lassen, gerade im Blick auf den Bedarf von Fachkräften. Frauen werden für Arbeitgeber zunehmend eine bedeutende Zielgruppe, zur Deckung des Personalbedarfes.“

12.02.2014


Dienstag, 11.02.2014

Schnelles Breitband für mehrere tausend Haushalte und Unternehmen in Römerberg

„TELEFUNKEN Communications“ beginnt Aufbau eines High-Speed- Breitbandnetzes via Glasfaser

Römerberg-  Mit ersten Erdarbeiten im Bereich von Berghäuser-, Speyerer- und Viehtrifftstraße hat heute in Römerberg der Aufbruch in die informationelle Zukunft begonnen. Von hier aus sollen in den kommenden Monaten nämlich die rund 4.200 Privathaushalte und Unternehmen im Gemeindegebiet mit leistungsstarkem Glasfaserkabel versorgt werden. Wie Manfred Maschek, Vorstand der TELEFUNKEN Communications AG, die diese Massnahme als bundesweites Reverenzobjekt für die Versorgung mit schnellem Internet auch in der Fläche verwirklichen wird, bei der Auftaktveranstaltung zum Baubeginn erklärte, werde damit die Zeit der langsamen Internetverbindungen in Römerberg schon bald der Vergangenheit angehören.

Die Gemeinde Römerberg lädt übrigens für Donnerstag, den 13. Februar 2014, 19.00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in die Schulturnhalle in Berghausen ein.

11.02.2014


Bürgergemeinschaft / Freie Wähler Speyer wählt neuen Vorstand und verabschiedet neue Satzung

Speyer- Am 06. Februar fand in den Räumen der „Wanderfreunde Speyer-Nord“ die erste diesjährige Mitgliederversammlung der Bürgergemeinschaft / Freie Wähler Speyer (BGS) statt. Haupttagesordnungspunkte waren die Neuwahl des BGS-Vorstandes sowie die Verabschiedung der Neufassung der BGS.

In seiner Eingangsrede zeigte der noch amtierende Vorsitzende Claus Ableiter über den Mitgliederzuwachs der letzten Monate erfreut, der zeige, dass die BGS in der Speyerer Kommunalpolitik durch ihre bürgerorientierte Politik zunehmend wahrgenommen wird.

11.02.2014


SPD Speyer - Neues Einkaufzentrum in Speyer-West wird kommen

Speyer- Im Stadtteil Speyer West/Erlich leben viele Menschen, die auf eine Einkaufsmöglichkeit in ihrer Nähe angewiesen sind. Mit der Schließung des REWE Marktes in der Kurt-Schumacher-Straße wurde den Bürgern ihre Einkaufsmöglichkeit vor Ort genommen. Schon damals, im Mai 2012, setzte sich der SPD-Ortsverein West und Erlich für den Erhalt des REWE Marktes ein.

Trotz vieler Verhandlungen konnten Karl-Heinz Weinmann und Stadträtin Stefanie Seiler die Schließung des Marktes nicht verhindern. Das traf besonders ältere Bürger und Familien mit Kindern, die keine weiten Wege zum Einkaufen unternehmen können. Die SPD-Vertreter versuchten aber weiterhin eine bürgerfreundliche Regelung zum Einkaufen zu finden.

11.02.2014


SWR Landesschau Rheinland-Pfalz sucht den Superfastnachter

Die „Frühschöppler“3. Vorentscheid bei den „Böhler Hängsching“

Böhl-Iggelheim- „Sind Sie ein witziger Büttenredner? Sind Sie und ihre Truppe begnadete Tanztalente? Oder haben Sie einen Fastnachtssong parat, der die Narren von den Sitzen reißt? Dann bewerben Sie sich beim SWR Landesschau Rheinland-Pfalz Diesen Aufruf startete der SWR in den letzten Wochen in Presse, Funk und Fernsehen.

Aus den eingegangenen Bewerbungen wurden zu drei Vorentscheiden Büttenredner/innen, Tanzformationen oder auch Tanzmariechen, sowie Sänger oder Gesangsgruppen ausgewählt und eingeladen. Die Sieger der jeweiligen Vorentscheide werden dann zu einem Liveauftritt in eine närrische Sonderausgabe der SWR Landesschau Rheinland-Pfalz am Rosenmontag, dem 3. März 2014 um 18:45 Uhr nach Mainz eingeladen. Hier fällt dann die endgültige Entscheidung über die Titelvergabe an den „Superfastnachter 2014“.

11.02.2014


Saskia Wollny künftige stellvertretende Geschäftsführerin

v.l.: Werner Munhofen, Saskia Wollny und Hartmut HüfkenDie künftige stellvertretende Geschäftsführerin der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz (DRV) heißt Saskia Wollny

Speyer- Die 46jährige Diplom-Kauffrau wurde gestern von der DRV-Vertreterversammlung gewählt, die damit einem Vorschlag des Vorstandes folgte.

Ihr Amt antreten wird Saskia Wollny zum 1. November als Nachfolgerin des langjährigen stellvertretenden DRV-Geschäftsführers Werner Munhofen, der zu diesem Zeitpunkt in den Ruhestand gehen wird. Gemeinsam mit dem seit 1999 amtierenden Geschäftsführer Hartmut Hüfken wird sie die hauptamtliche Führungsspitze des rheinland-pfälzischen Rentenversicherungsträgers bilden, der nun erstmals eine Frau angehört.

11.02.2014


Wirtschaft nimmt Fahrt auf

Winter-Konjunkturbericht der IHK Pfalz: Geschäftsklima weiter verbessert

Ludwigshafen- Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen berichten in der aktuellen Konjunkturumfrage der Industrie-und Handelskammer (IHK) für die Pfalz von guten Geschäften. Die Exportnachfrage und die Geschäftserwartungen werden nach Ansicht der Befragten in den nächsten Monaten weiter steigen. Die Bereitschaft, Investitionen zu tätigen, ist jedoch eher gering und zeigt sich oft nur in Ersatzbeschaffungen und Rationalisierungsmaßnahmen. Sorgen bereiten den Unternehmen die wirtschaftspolitischen Weichenstellungen der Großen Koalition. Weiterhin wird die Entwicklung der Energie-und Rohstoffpreise als Hauptrisiko angesehen. Zudem droht vielen Branchen ein Fachkräftemangel, der nach Ansicht vieler Firmen langfristig nur durch die Zuwanderung qualifizierter Fachkräfte aus dem Ausland zu lösen ist.

11.02.2014


Neuer Vorstand beim Jugendbeirat

Hockenheim- Der Vorstand des Jugendbeirates bei der Stadt Hockenheim hat sich neu konstituiert: Mehmet Elibol ist zum Vorsitzenden gewählt worden, sein Stellvertreter ist Marco Rudolph. Schriftführerin Kristina Rühl wurde im Amt bestätigt.

Grund für die Neuwahlen war das Ausscheiden von Pfarrer Stefan Scholpp und Sozialpädagogin Andrea Späth aus dem Gremium. Scholpp und Späth sind beide nicht mehr beruflich in Hockenheim tätig. Der neue Vorsitzende Mehmet Elibol gehört dem Jugendbeirat seit seiner Gründung im Jahr 2010 an und arbeitet seitdem aktiv mit. „Ich freue mich, die Arbeit des Beirates nun im Vorstand unterstützen zu können. Gerne werden wir auch weiterhin die gemeindlichen Gremien auf Wunsch mit unserer fachlicher Beratung unterstützen“, so Elibol.

11.02.2014


Holiday Park investiert 8 Millionen in neue Thrill-Maschine

Rund um die Uhr wächst der neue Thrillcoaster des Holiday Parks in die HöheEuropaweit einzigartige Katapultachterbahn steht in den Startlöchern

Haßloch- Vom Boden aus lässt sich bereits erahnen, welchen Adrenalinstoß eine Fahrt mit der neuen Achterbahn „Sky Scream“, die der pfälzische Holiday Park derzeit für rund 8 Millionen Euro bauen lässt, wohl erzeugen wird: 55 Meter hoch ragen die Stützen in den Himmel, von denen es ab Frühjahr 2014 senkrecht in die Tiefe gehen wird. Im Rahmen einer Pressekonferenz gab es nun die Gelegenheit, sich vom Baufortschritt des Stahlgiganten zu überzeugen.

Nach den umfangreichen Neuerungen und Investitionen der letzten beiden Jahre im Bereich des Familien-Entertainments entspricht die neue Attraktion der logischen strategischen Weiterentwicklung des Freizeitparks, um auch für die Zielgruppe der Jugendlichen und Nervenkitzel-Fans attraktiv zu bleiben. „Indem wir uns mit ‚Sky Scream‘ für eine Europapremiere entschieden haben, bleiben wir unserer Linie treu, unsere Besucher immer wieder mit einzigartigen Neuheiten zu überraschen,“ so Parkmanager Bernd Beitz.

11.02.2014


Montag, 10.02.2014

Einzigartige Erfolgsgeschichte

Nach nicht einmal sechseinhalb Jahren kann Speyerer „bademaxx“ Zwei-Millionsten Badegast begrüßen.

cr. Speyer-  Die Fahnen vor dem Speyerer „bademaxx“ flatterten heute ganz besonders eifrig im Wind, als Stadtwerke-Geschäftsführer Wolfgang Bühring
gemeinsam mit seiner Pressesprecherin Sonja Daum - gerade einmal sechseinhalb Jahre nach der Eröffnung des Kombibades - die Badegäste mit den
Eintrittskarten-Nummern 2.000.000 (in Worten: Zwei Millionen) und 2.000.001 begrüßen konnte Eine absolute Erfolgsgeschichte also für das „bademaxx“, die jetzt mit dem überwältigenden Zuspruch für die Saunalandschaft gerade ein weiteres Kapitel schreibt.

10.02.2014


Carl-Theodor-Medaille für Walter Imhof

Nach 37 Jahren als Schwetzinger Stadtrat vom Gemeinderat mit der zweithöchsten Ehrung der Stadt ausgezeichnet

Schwetzingen- Walter Imhof, langjähriger Stadtrat und CDU-Fraktionsvorsitzenden, erhielt am Sonntag für seine besonderen Verdienste im kulturellen Bereich die Carl-Theodor-Medaille. Oberbürgermeister Dr. René Pöltl überreichte im Auftrag des Schwetzinger Gemeinderats die Auszeichnung. In einer sehr anschaulichen Laudatio würdigte er die vielfältigen, auch überfraktionell anerkannten Verdienste Imhofs.

So war er 37 Jahre Mitglied des Schwetzinger Gemeinderats und von 1993 bis 2012 Vorsitzender der CDU-Fraktion. Zu seinen Schwerpunkten gehörten neben der Arbeit für junge Menschen und Senioren der Städtebau, die Förderung der Kultur und der Ausbau des Schul- und Bildungsstandorts Schwetzingen.

10.02.2014


Feuerwehr und DRK Hockenheim bei Dreh zu Filmwettbewerb dabei

Hockenheim- Das Film-Team der Hockenheimer ET Media Film, einer Abteilung der ET SolarPower GmbH, hat Chancen, einen Preis beim Kurzfilm-Wettbewerb "99Fire-Films-Award" abzuräumen. Mit dem Beitrag „Brief einer Tochter“ sind sie unter die besten 99 Beiträge aus über 2.100 Einsendungen gekommen. Gedreht wurde der Film unter der Regie von Ammar Mahdavi in Hockenheim mit Unterstützung von Feuerwehr und DRK Hockenheim.

Der „99FIRE-FILMS-AWARD“ ist nach Angaben der Veranstalter der größte Kurzfilmwettbewerb der Welt. Alle Teilnehmer drehen in 99 Stunden 99sekündige Filme. Der Hockenheimer Film hat die Chance, von der Fachjury ausgezeichnet zu werden oder den Publikumspreis zu erhalten. Für den Publikumspreis zählen die meisten Stimmen. Gevotet werden kann unter http://www.myvideo.de/Aktion/99fire-films-2014?videoId=9459389.

10.02.2014


Sonntag, 09.02.2014

Deftig futtern wie einst bei Muttern.... - Speyerer Hotel-Restaurant „1735“ lädt zu „Pfälzer Wochen“ in die Altstadt ein

Spezialarrangements für Verliebte zum Valentinstag: Zum Essen und Schlafen ins „1735“

Speyer- Bis vor kurzem noch überaus beliebte Wirtsleute im kulinarischen „Hotspot“ von Römerberg, dem Restaurant „Engel“, hat das Gastronomen-Ehepaar Ingrid und Wolfgang Müller noch im alten Jahr das Zentrum seiner köstlichen Aktivitäten in die Speyerer Altstadt verlegt, wo sie an dem kleinen Platz zwischen Hasenpfuhl- und Rheintorstraße das traditionsreiche Hotel-Restaurant „1735“ übernommen haben.

Dahin laden sie jetzt noch bis zum 27. Februar – täglich außer Dienstag – ihre Gäste zu ihren beliebten „Pfälzer Wochen“ mit vielen „Pfälzer“ Spezialitäten ein.

09.02.2014


„Bei den Hängsching es fröhlich kracht – 3 x 11 Jahr Fasenacht“

Stimmungsvolle Bütten, mitreißender Tanz

Böhl-Iggelheim- Die erste der Jubiläumsprunksitzungen der „Böhler Hängsching“ war, wie in all den Jahren, auch in diesem Jahr wieder ein kompromissloser Angriff auf die Lachmuskeln. Über fünf Stunden attackierten die Böhler das Zwerchfell ihrer Gäste in der zur Narrhalla dekorierten VT-Halle in der Lindenstraße. Und die kostümierten Narren dankten es ihnen mit donnerndem Applaus und unzähligen Raketen und Wünschen nach unzähligen Zugaben. Der Fanfarenzug der „Hängsching“, unter der Leitung des 1. Vorsitzenden der Hängsching, Clemens Kreitner, hatte die Sitzung schwungvoll und lautstark eröffnet. Clemens Kreitner stellte die liebreizende Prinzessin, Julia I. „vom Fruchtzwerg zur Fruchtqueen“ mit humorvollen Worten vor. „Das Beste und Liebreizendste was die Hängsching in der Jubiläumskampagne zu bieten haben“ wie Kreitner betonte.

09.02.2014


Vietnamesische Neujahrsfest 2014 des Vietnamesischen Kulturvereins der Süd- und Vorderpfalz

Vorsitzender Herr Nguen, Beigeordneter Dr. Wolf Böhm (Speyer), 2. Vorsitzender Herr Phan sowie Integrationsbeauftragte Dr. Brenda Bohne (Speyer)Sondernheim- Am ersten Februar-Wochenende fand in der vollbesetzten Tulla-Halle in Sondernheim das Neujahrsfest, Tet-Fest, des Vietnamesischen Kulturvereins der Süd- und Vorderpfalz mit über 300 Besuchern statt. Das Jahr 2014 steht in diesem Jahr unter der Regentschaft des Pferdes, das auf dem asiatischen Kontinent als impulsiv, aufbrausend und unberechenbar gilt. Diese Eigenschaften spricht man den Menschen zu, die in diesem Jahr geboren werden. Ein solches Kind wollen die wenigsten Eltern – aber, wie jedes Tierkreiszeichen hat auch das Pferdejahr seine guten Seiten: wer im Jahr des Pferdes geboren ist, gilt als freundlich, umgänglich, tatkräftig, entschlossen und ausdauernd – so wie etwa wie Angela Merkel (1954)!

09.02.2014


Samstag, 08.02.2014

Renten-Tipp: Jahresmeldung prüfen

Meldetermin seit diesem Jahr vorverlegt:

Ende Februar sollten alle Arbeitnehmer von ihrem Chef die Jahresmeldung für 2013 erhalten haben. Darin ist bescheinigt, wie lange man im Vorjahr beschäftigt war und was man verdient hat. Diese Angaben sind wichtig, weil später daraus die Rente berechnet wird.

08.02.2014


Walldorfer Straße: Ausbau geht voran, Verlegung von Haltestellen des Ring-Jets

Start der Bauarbeiten im Abschnitt Walldorfer Straße zwischen Adenauer- und Hauptmann-StraßeHockenheim- Die Arbeiten im Gebiet Walldorfer Straße gehen weiter voran. Inzwischen wird an zwei Stellen der Walldorfer Straße gleichzeitig gearbeitet: Zum Einen im Bereich zwischen Scheffel- und Ringstraße, zum Anderen zwischen Konrad-Adenauer- und Gerhart-Hauptmann-Straße. Davon betroffen sind jeweils auch die Kreuzungsbereiche bei Ring- bzw. Gerhardt-Hauptmann-Straße.

„Im Mittelstück zwischen Ring- und Gerhart-Hauptmann-Straße werden wir im Anschluss weiterarbeiten. Damit möchten wir den Anwohnern die Möglichkeit lassen, soweit möglich, zu ihren Grundstücken zufahren zu können“, so Rita Adolphus, zuständige Mitarbeiterin der Stadtverwaltung.

08.02.2014


Dreimal Motorsport der Extraklasse in Herxheim

Erik Riss, Stephan Katt und Jannick de Jong werden am 29. Mai im Herxheimer Waldstadion um WM Punkte kämpfenHerxheim- Ein Finallauf zur Langbahnweltmeisterschaft am traditionellen Sandbahnrennen zu Christi Himmelfahrt, das Finale der U21 Speedway Team Europameisterschaft im Sommer sowie ein Rennen zur zweiten Speedway Bundesliga im September. Ein prall gefüllter Rennkalender für die Bahnsportfans im Mekka des Bahnsports.

Das die besten Sandbahnfahrer der Welt am Vatertag in Herxheim an den Start rollen ist nichts Neues, dass ein einzigartiges Volksfest das Herxheimer Sandbahnrennen zu etwas ganz besonderem macht ist nun wahrlich auch nichts Neues, dass es beim Sandbahnrennen am 29. Mai 2014 jedoch erstmals um Punkte zur Sandbahnweltmeisterschaft geht, stellt ein absolutes Novum dar und die Rennen auf der Sandbahn mit den zwei ungleichen Kurven dürften am Vatertag noch spektakulärer als in der Vergangenheit werden, denn jeder einzelne Punkt geht in die Wertung für die Weltmeisterschaft ein und so wird um jede Platzierung verbissen gekämpft werden.

08.02.2014


Freitag, 07.02.2014

Person aus dem Rhein gerettet

( Speyer ) Aufmerksame Passanten verständigten am 07.02.2014, um 18.54 Uhr die Polizei Speyer, dass sie Hilferufe einer Person im Rhein gehört hätten.

Drei Streifen fuhren sofort in den Bereich der Kläranlage und der Autobahnbrücke, konnten die Person sichten und ein Boot der Wasserschutzpolizei Germersheim an die im Wasser treibende Person heranführen.

Die Besatzung des Polizeibootes konnte die Person, einen 36- jährigen aus Nordrhein- Westfalen, bergen und an das DRK übergeben. Der Mann wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

Speyerer Feuerwehr im Jahr 2013 zu insgesamt 438 Einsätzen gerufen

Michael HoppStatistik gibt Zeugnis eines wiederum bewegten Einsatz-Jahres – Gasexplosion von Harthausen auch für Speyerer Wehr herausragendes Ereignis

spk. Speyer-  Die verheerende Gasexplosion, die am 28. September 2013 die Speyerer Nachbargemeinde Harthausen erschütterte und die zeitweise vollständige Räumung des Dorfes nach sich zog - sie war wohl auch der spektakulärste Einsatz, über den jetzt der zuständige Städtische Beigeordnete Frank Scheid, Wehrleiter Michael Hopp und der Pressesprecher der Speyerer Feuerwehr, Hubert Kling, bei der Vorstellung der Einsatzstatistik der Feuerwehr für das Jahr 2013 berichten mussten. Die Speyerer Wehrleute, so erinnerte Hopp, seien damals mit als erste am Katastrophenort eingetroffen und hätten den Einsatz von Anfang tatkräftig begleitet.

07.02.2014


Speyer-Nord gemeinsam gestalten

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen beim CDU-Ortsverband Speyer-Nord

Speyer- In ihrem Rechenschaftsbericht nannte die Vorsitzende zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen, bei denen sich die Union in der Siedlung mit großem Erfolg um Bürgernähe bemüht habe. Sie fasste Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zusammen, die Thema des monatlich angebotenen Bürgergesprächs waren.

In der Vielfalt der Anregungen und Anfragen spiegle sich die Entwicklung des Stadtteiles wider: Siedler und Zugezogene, Alte und Junge, Frauen und Männer würden jeweils mit ihrem speziellen Blick und ihren Bedürfnissen zur Gestaltung beitragen.

07.02.2014


Singen, feiern, beten – das neue Gotteslob in der Schule

Um den Einsatz des neuen Gotteslobes ging es bei einem Studientag für Lehrerinnen und Lehrer in Maria RosenbergStudientag für Lehrerinnen und Lehrer

Waldfischbach-Burgalben- Ob im Unterricht oder im Schulgottesdienst - es gibt sehr viele gute Möglichkeiten das neue Gotteslob in Schulen einzusetzen. Wie Lehrerinnen und Lehrer Gebete und Lieder des neuen Gesang- und Gebetbuches der katholischen Kirche im schulischen Rahmen konkret verwenden können, darum ging es bei einem Studientag im Geistlichen Zentrum Maria Rosenberg in Waldfischbach-Burgalben. Zu der Fortbildung hatte die Hauptabteilung Schulen, Hochschulen und Bildung im Bistum Speyer eingeladen. Rund 90 Pädagoginnen und Pädagogen aus der Diözese nutzten am Mittwoch das Angebot.

07.02.2014


Stichtag 1. März: Frühzeitig an neues Kennzeichen für Mofas und Roller denken

Wolfgang Baumjohann, Versicherungsbeauftragter der Sparkasse Vorderpfalz, empfiehlt, frühzeitig an ein neues Kennzeichen für Mofas und Roller denken.Ludwigshafen- Für Mofa- und Rollerfahrer gilt: Stichtag 1. März. Dann beginnt das neue Versicherungsjahr, die blau-weißen Nummernschilder sind nicht mehr gültig und Mofas und Roller dürfen nur mit den neuen schwarz-weißen Versicherungskennzeichen auf die Straße. Für Fahrer, die älter als 23 Jahre sind, wird es dieses Jahr deutlich günstiger. Darauf weist die Sparkasse Vorderpfalz hin.

„Das Nummernschild ist der Nachweis für die Haftpflichtversicherung. Und die ist gesetzliche Pflicht“, so Wolfgang Baumjohann, Versicherungsbeauftragter der Sparkasse Vorderpfalz. Ohne gültiges Kennzeichen dürfen motorisierte Zweiräder bis 50 Kubikzentimeter Hubraum und einer Höchstgeschwindigkeit bis 45 Stundenkilometern nicht auf die Straße. Wer nach dem 1. März weiter mit dem alten Kennzeichen fährt, hat keinen Versicherungsschutz mehr. Er muss bei einem Unfall die Kosten aus eigener Tasche bezahlen und macht sich strafbar. Das bedeutet für alle Besitzer von Mofas, Motorrollern, Mopeds und Mokicks: Altes blau-weißes Kennzeichen abschrauben und neues schwarz-weißes montieren. Gleiches gilt auch für Fahrräder mit Hilfsmotor – sogenannte E-Bikes – und Krankenfahrstühle. Die derzeit schwer angesagten Pedelecs hingegen brauchen in der Regel keine Schilder, sie gelten als Fahrräder mit Trethilfe.

07.02.2014


Landesgartenschau Landau: Stammtisch am 12. Februar im Weinkontor Null41

Am 12. Februar 2014 wird das Weinkontor Null41 zum Austragungsort des ersten Landesgartenschau-Stammtischs

Landau- Um 19.30 Uhr laden Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer und die Geschäftsleitung der Landesgartenschau zu Gesprächen rund um das Thema Landesgartenschau ein. Der Stammtisch soll zukünftig einmal pro Monat stattfinden.

07.02.2014


Donnerstag, 06.02.2014

Mit Computertomograph und 3-D-Technologie einem 2000 Jahre alten Menschen wieder ein Gesicht gegeben

Archäologisches Schaufenster zeigt den rekonstruierten Kopf eines römischen Legionärs

Speyer-  Einen „Gast“ aus längst vergangenen Zeiten präsentiert seit heute und noch bis zum 30. März 2014 das „Archäologische Schaufenster“ in der Speyerer Gilgenstraße in seinen Räumen. Dort stellten jetzt nämlich - begrüßt vom neuen Leiter der Außenstelle Speyer der Landesarchäologie, Dr. Ulrich Himmelmann - der Koblenzer Landesarchäologe Dr. Dr .Axel von Berg und Dr. Wilfried Rosendahl, Direktor der remiG GmbH und Abteilungsleiter „Weltkulturen und ihre Umwelt“ der Mannheimer Reiss-Engelhorn Museen unter dem Titel „Das Gesicht des Legionärs“ die Rekonstruktion einer keltischen Schädeltrophäe aus augustäischer Zeit vor. Basis dieser Kopf-Rekonstruktion war dabei ein Schädel, der bei Vorbereitungsarbeiten für den Bau einer Produktionshalle im Jahr 2003 in Andernach am Rande des Neuwieder Beckens aus einer seit längerem schon bekannten Grabungsstelle geborgen werden konnte. Auf diesem Areal, so berichtete Dr. Dr. von Berg, habe sich in der Zeit um Christi Geburt ausweislich der bisher schon gemachten Funde ein keltisch-germanisches Dorf befunden. In diesem Dorf war der dort geborgene Schädel wohl als Trophäe am Türstock eines Hauses angebracht gewesen, was die Experten aus einem in den Hinterkopf des Objekts gebohrten Loch schließen.

06.02.2014


Internetseite zum Jubiläumsjahr 2016 ist online

Das Projektteam 2016 stellt sich vor: Die Projektleiterinnen Dr. Barbara Gilsdorf und Katrin Schubkegel, Roland Strieker, Wolfgang Leberecht, Andrea Baisch und Mathias Welle (von links).Schwetzingen feiert 1250 Jahre Nennung der Stadt im Lorscher Codex / Alle Informationen rund ums Festjahr bündelt eine neue Internetseite

Schwetzingen- Noch knapp zwei Jahre Vorbereitungszeit sind es bis zum Jahr 2016, dann feiert Schwetzingen mit 1250 Jahre Nennung im Lorscher Codex ein großes Jubiläum. Die Vorbereitungen auf das Festjahr sind bereits in vollem Gange.

Über den aktuellen Stand informiert ab sofort auch eine neu gestaltete Internetseite. Unter www.schwetzingen2016.de findet der interessierte Bürger dort aktuelle Informationen zum Stand der Vorbereitungen, zu geplanten Veranstaltungen und zur Bürgerbeteiligung, zum Projektteam und zum Kuratorium und natürlich gibt es auch ein Kontaktformular für Ideen, Anregungen und Fragen.

06.02.2014


Verband deutscher Unternehmerinnen stellt neuen Landesverband Pfalz/Saar vor

Mainz- Im Beisein von Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz, und VdU-Präsidentin Stephanie Bschorr präsentiert sich der neu gegründete VdU-Landesverband Pfalz/Saar am 10. Februar der Öffentlichkeit. 

Der VdU ist der einzige deutsche Wirtschaftsverband, der branchenübergreifend die Interessen insbesondere mittelständischer Unternehmerinnen aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung vertritt. Die Mitglieder des VdU erwirtschaften zusammen einen Jahresumsatz von 85 Milliarden Euro und beschäftigen 500.000 Mitarbeiter. Seit seiner Gründung 1954 entwickelte sich der VdU zu einer wichtigen Kraft der deutschen Wirtschaft.

06.02.2014


Der Hamburger Hafen wird 825

Gäste aus aller Welt feiern HAFENGEBURTSTAG HAMBURG im maritimen Herzen der Hansestadt

Hamburg- Am 7. Mai 1189 stellte Kaiser Friedrich Barbarossa den Hamburgern einen Freibrief aus, der Schiffen auf der Elbe von der Stadt bis an die Nordsee Zollfreiheit gewährte. Diese Geburtsstunde des Hamburger Hafens jährt sich in diesem Jahr zum 825. Mal und wird mit dem HAFENGEBURTSTAG HAMBURG vom 9. bis 11. Mai als maritimes Volksfest der Superlative gefeiert. Gemeinsam mit über einer Million Besuchern aus dem In- und Ausland und mehr als 300 schwimmenden Gästen von allen Weltmeeren lassen die Hamburger ihren Hafen drei Tage lang im Herzen der Hansestadt rund um die berühmten Landungsbrücken mit einem abwechslungsreichen Programm hochleben. Das bisherige Veranstaltungsgelände von der Kehrwiederspitze bis zur Fischauktionshalle wird im Jubiläumsjahr erstmals um wasser- und landseitige Flächen in der HafenCity, dem jüngsten und modernsten Stadtteil der Hansestadt, sowie um ein Areal westlich der Fischauktionshalle erweitert. Gefeiert wird außerdem im Traditionsschiffhafen, in der Speicherstadt und im Museumshafen Oevelgönne.

06.02.2014


Mittwoch, 05.02.2014

Jim Knopf wieder auf Stippvisite in Speyer

Jim Knopf und der Lokomtivführer Lukas und das Kölner Tournee-Theater „Histrionia“ auf der Jagd nach der „Wilden 13“

Speyer -Bereits im letzten Jahr konnte die Theatertruppe um Regisseurin Dominique Christine Fürst mit „Jim Knopf“ in Speyer Erfolge feiern. Für die Ex-Speyererin und Niki-Absolventin immer wieder ein schönes Erlebnis, in der alten Heimat aufzutreten. In diesem Jahr machen sich Jim Knopf (Annemarie Lüke) und Lukas der Lokomotivführer (Thomas Ficker) im gut gefüllten Pfarrsaal von St. Konrad mit den beiden Lokomotiven Emma und Molly auf den Weg, um Jims Herkunft zu ergründen.  Dabei treffen sie auf ihrem Weg nach China zum Goldenen Drachen der Weisheit – ehemals Frau Mahlzahn - natürlich wieder alte Bekannte wie den Scheinriesen Herr Tur Tur und den Halbdrachen Nepomuk.

05.02.2014


Speyerer Wirtschaftsgeschichten im Erzählcafé

Biertresen wurden durch Einkaufstheken ersetzt

Speyer-  Unmöglich, in eineinhalb Stunden die enorme Lokalgeschichte der alten Speyerer Gaststätten erschöpfend und damit lückenlos in Wort und Bild darzustellen. Dipl.-Archivarin Katrin Hopstock, beim Stadtarchiv für das Kulturelle Erbe verantwortlich, hatte für das Februar-Erzählcafé des Seniorenbüros über 50 historische Fotos ausgewählt und eine Powerpoint-Präsentation für die Wirtschaftsgeschichte zusammengestellt. In dieser „Lokalrunde“  wurde den rund einhundert Gästen klar, warum Speyer sich rühmt, in Relation zur Einwohnerzahl die Stadt mit der größten Kneipendichte in Deutschland zu sein. Vor dem Mauerfall soll den Spitzenplatz West-Berlin innegehabt, Speyer auf Platz zwei gelegen haben.

05.02.2014


Blutspende ist tätige Nächstenliebe

Ehrungsabend beim DRK Ortsverband Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim- Beim Ortverband Böhl-Iggelheim des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist es seit Jahren guter Brauch langjährige Blutspenderinnen und Blutspender in einer kleinen Feierstunde zu ehren. 9 Damen und 9 Herren konnte der Ortsverbandsvorsitzende, Reinhard Roos, im Vereinsheim des DRK Böhl-Iggelheim, Am Schwarzweiher14a, willkommen heißen.

Als einen stillen Akt der Solidarität bezeichnete Reinhard Roos die Bereitschaft der Spenderinnen und Spender ihr Blut unentgeldlich zur Verfügung zu stellen. „Sie haben sich nicht von schlechtem Wetter abhalten lassen, nicht von den Wartezeiten, von dem unguten Gefühl der Blutentnahme.

05.02.2014


Fern der Heimat und doch zuhause

Die Schwestern Carla Christina de Almeida Menin und Alcione Lima de Souza (links) feierten Ewige Profess im Kloster St. Magdalena in Speyer.Brasilianische Dominikanerinnen legen in Speyer Ewige Gelübde ab

Speyer- Die deutsche Sprache kommt noch nicht ganz so flüssig über ihre Lippen. Auch geht so manch wehmütiger Gedanke immer wieder auf Reisen zu den Familien in die Tausende von Kilometer entfernte Heimat. Doch die strahlenden Augen verraten: Es ist gut, hier zu sein.
Am vergangenen Sonntag feierten die beiden brasilianischen Schwestern Carla Christina de Almeida Menin und Alcione Lima de Souza im Kloster St. Magdalena in Speyer Ewige Profess. Mit diesem Akt gelobten die Dominikanerinnen in die Hände der Generalpriorin Schwester Clara Kalmes, dass sie für die Dauer ihres Lebens arm, in gottgeweihter Keuschheit und ihren Vorgesetzten gegenüber gehorsam leben wollen.

05.02.2014


Neuer „Medienkulturpreis“ in Ludwigshafen am Rhein

Festival des deutschen Films vergibt künftig einen Sonderpreis für Qualitätsfernsehen

Ludwigshafen- Das jährliche Festival des deutschen Films von Ludwigshafen am Rhein, das im kommenden Juni zum zehnten Mal stattfindet, vergibt ab 2014 einen neuen MEDIENKULTURPREIS. Dieser neue Preis wird unabhängig und zusätzlich zum bestehenden jährlichen Wettbewerb der Kino- und Fernsehfilme um den von der BASF SE mit 50.000 Euro gesponserten Filmkunstpreis vergeben. Der neue „Medienkulturpreis“ geht an deutsche Fernsehredaktionen für besonders gelungene neue Fernsehfilmproduktionen (Fernsehspiele), sofern diese vorbildhaft sind für den Erhalt der Medienkultur in Deutschland.

05.02.2014


Die besten U18-Basketballer der Welt beim Albert Schweitzer Turnier 2014 in Mannheim/Viernheim

Tickets für das AST ab sofort erhältlich

Mannheim- Die Stars von morgen schon heute live erleben? Das geht beim Albert Schweitzer Turnier 2014 in Mannheim und Viernheim, für das es ab sofort Tickets im DBB-Shop und bei ADticket gibt. Die inoffizielle U18-Weltmeisterschaft, die seit 1958 alle zwei Jahre stattfindet, lockt auch in diesem Jahr mit einem gut besetzten Teilnehmerfeld. Neben Gastgeber Deutschland sind folgende Nationen mit dabei: Argentinien, Bosnien und Herzegowina, Chile, China, England, Frankreich, Italien, Japan, Schweden, Serbien, Slowenien, Spanien, Türkei, Ukraine und die USA. Vielleicht ist ja auch in diesem Jahr wieder ein Spieler vom Format eines Dirk Nowitzki, Pau Gasol, Magic Johnson, Tony Parker, Nicolas Batum oder Vince Carter mit dabei, die allesamt vor ihren NBA-Karrieren beim AST aufgelaufen sind.

2 X 2 Tageskarten für den 20. April in Mannheim sind zu gewinnen

05.02.2014


Dienstag, 04.02.2014

Bis zum Jahr 2020 Potential für 1.800 zusätzliche Wohnungen in der Stadt möglich

„Sozialbündnis gegen Armut“ diskutiert Lage auf dem Speyerer Wohnungsmarkt

cr. Speyer- Die Sorge um die Verfügbarkeit von ausreichend „bezahlbarem Wohnraum“ in der Stadt für Menschen mit geringen oder mittleren Einkommen – sie könnte zu einem der zentralen Themen im bevorstehenden Kommunalwahlkampf werden. Zu diesem Schluss konnte kommen, wer jetzt gemeinsam mit Kommunalpolitikern, Vertretern der Diakonie, der Stadtverwaltung und der öffentlichen Wohnungsbaugesellschaften in Speyer zu dem Forum des „Sozialbündnisses gegen Armut“ ins Speyerer „Naturfreundehaus“ gekommen war. Denn der große Saal der „Naturfreunde“ war fast bis auf den letzten Platz besetzt, als die Moderatoren des Abends, Axel Elfert, Gabi Tabor und Walter Werner mit Rückgriff auf ihr bereits im Oktober 2013 vorgestelltes Positionspapier in die Thematik einführten.

04.02.2014


„Ich lade gern mir Gäste ein...“

Sigrun Haaser (Sopran), Robert Langkemper (Tenor) und Mia Wüsthof-Seidel (Klavier) feiern mit beliebten Operetten-Melodien überwältigenden Erfolg

Speyer- Seit vielen Jahren schon sagen Kulturskeptiker den alsbaldigen Tod der Operette als eigenständiger musikalischer Kunstgattung vorher. Doch wer jetzt den Weg in den ehrwürdigen Historischen Ratssaal in Speyer gefunden hatte, der wurde dort rasch eines besseren belehrt: Die Operette lebt – und wie! Fast bis auf den letzten Platz gefüllt war dieser stattliche Saal, in den – frei nach Johann Strauß' „Fledermaus“ - die einst aus dem Speyerer Domchor hervorgegangene Sopranistin Sigrun Haaser „ihre Gäste eingeladen“ hatte. Dort brannte die zierliche Sängerin - in bester Manier einer Ingeborg Hallstein, einer Anneliese Rothenberger und natürlich auch einer Erika Köth, die einst auf Vermittlung des früheren Speyerer Bischofs Dr. Anton Schlembach als eine der ersten außerhalb von Speyer die außerordentlichen stimmlichen Fähigkeiten der jungen Sopranistin erkannt und ihr den Weg in eine sängerische Berufslaufbahn gewiesen hatte - ein wahres Feuerwerk bekannter „Operetten-Klassiker“ ab, mit denen sie ihre Zuhörer ein ums andere mal zu wahren Beifallsstürmen hinriss.

04.02.2014


Kurt Beck feiert 65. Geburtstag

Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Um Land und Leute verdient gemacht

Mainz- „Kurt Beck hat sich um Rheinland-Pfalz und seine Bürgerinnen und Bürger verdient gemacht. Er hat sich in seiner langjährigen Amtszeit nicht geschont und sein Amt nie nur als Beruf, sondern immer auch als Berufung gesehen und ausgefüllt.“ Mit diesen Worten würdigte Ministerpräsidentin Malu Dreyer heute ihren Amtsvorgänger, Ministerpräsident a.D. Kurt Beck, der am morgigen Mittwoch, 5. Februar, seinen 65. Geburtstag feiert.

Die Ministerpräsidentin verweist auf ein schnell vergangenes, bewegtes Jahr, auf Landes- wie auf Bundesebene.

04.02.2014


Diplom-Pädagogen Manfred Selg: „Auch Du kannst Lesen und Schreiben lernen“

Speyer- Für großes Interesse sorgte diese Woche eine Lesung des Diplom-Pädagogen Manfred Selg aus seinem Buch „Auch Du kannst Lesen und Schreiben lernen“ im Lehrinstitut für Orthographie und Sprachkompetenz (LOS) Speyer.

„Wie die meisten Kinder freute ich mich auf die Schule. Endlich war ich ein großes Schulkind und kein kleines Kindergartenkind mehr.“ So beginnt das Buch von Selg „Auch Du kannst Lesen und Schreiben lernen“. Und so begann auch die Lesung im LOS.

Es ist eine eher ungewöhnliche, aber sehr spannende Herangehensweise an das Thema Lese-Rechtschreibschwäche. Denn das Buch erzählt den Leidensweg des Schülers Alex, der Probleme beim Lesenlernen hat, aus der Ich-Perspektive. Es ist die Geschichte eines Jungen, der sich wie die meisten Kinder auf die Schule freut, anfangs auch keine großen Probleme hat. Bis zu einem Tag kurz vor dem Ende des ersten Schuljahres.

04.02.2014


Landesehrennadel an Udo Kunzfeld verliehen

Germersheim- Udo Kunzfeld aus Hatzenbühl hat im Januar für sein ehrenamtliches Engagement die Landesehrennadel erhalten. Der 1. Kreisbeigeordnete Benno Heiter hat ihm in Vertretung von Landrat Dr. Fritz Brechtel die Auszeichnung im Rahmen des Neujahrsempfangs des THW in Römerberg-Mechtersheim überreicht.

Udo Kunzfeld ist seit mehr als 52 Jahren Mitglied des THW-Ortsverband Germersheim und hat in diesen Jahren alle Führungs- und Ausbildungsfunktionen des THW-Ortsverband erfüllt. Neben seinen vielfältigen Aufgaben im eigenen Ortsverband, wirkte er auch überörtlich, bei Auslandseinsätzen im Tschad, in der UDSSR und in Frankreich sowie als überörtlicher Prüfer und Schiedsrichter. Auch beim Jahrhunderthochwasser an der Elbe im Jahr 2002 war er im Einsatz, wofür er eine Reihe von Ehrungen des Landes Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg erhalten hat.

04.02.2014


Wirtschaft läuft rund – Prioritäten der Politik verunsichern Unternehmen

Konjunkturumfrage der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz zum Winter 2013/2014

Ludwigshafen- Die rheinland-pfälzische Wirtschaft startet mit viel Schwung ins neue Jahr. Aktuell bewerten mehr als 90 Prozent der Unternehmen ihre momentane Geschäftslage als gut oder befriedigend. Und knapp ein Drittel der Unternehmen erwartet, dass die Geschäfte in den kommenden zwölf Monaten sogar noch besser laufen werden. Das sind die zentralen Ergebnisse der jüngsten Konjunkturumfrage der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs), an der sich rund 1.000 Unternehmen mit fast 240.000 Beschäftigten aus allen Branchen und Regionen beteiligt haben.

04.02.2014


Montag, 03.02.2014

Bischof Wiesemann beeindruckt von LKW Fertigung in Wörth

Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann zu Besuch im Mercedes-Werk in Wörth im Gespräch mit Vertretern des BetriebsratesBesuch in Mercedes-Werk – Gespräche mit Vertretern des Betriebsrates und der Werksleitung

Wörth-  Zu einem Firmenbesuch ist der Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann am 31. Januar im Mercedes-Werk Wörth gewesen. Bei dem halbtägigen Aufenthalt in der weltgrößten Lastwagenfabrik standen neben einer Besichtigung der LKW-Fertigung vor allem Gespräche mit Vertretern des Betriebsrates sowie der Produktion und des Personalbereichs an. Den Bischof begleiteten die beiden Betriebsseelsorger des Bistums Speyer, Thomas Eschbach und Diakon Andreas Welte.
Während eines Rundgangs durch die zentrale Fertigungshalle zeigte Werner Wilhelm, ein leitender Mitarbeiter der Produktion, den Besuchern aus Speyer die verschiedenen Produktionsschritte von Rohbau, Lackierung, Innenausbau bis hin zum Aufbau.

03.02.2014


Pflegerische Schulen der Diakonissen kooperieren mit Edith-Stein-Gymnasium

v.l.: Schulleiter Josef Lösch, Krankenhaus-Geschäftsführer Werner Vogelsang, Dr. Werner Schwarz, Vorsteher der Diakonissen Speyer-Mannheim und Michael Wendelken, Leiter des Diakonissen BildungszentrumsSpeyer- „Offene Türen eingerannt“ habe das Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer beim Edith-Stein-Gymnasium mit dem Angebot einer Kooperationsvereinbarung, sagte Schulleiter Josef Lösch anlässlich ihrer Unterzeichnung am 31. Januar in Speyer. Künftig wird es gemeinsame Projekte geben, bei denen sich das Krankenhaus den Schülerinnen als mögliches Arbeitsfeld vorstellt.

„Unsere Aufgabe als Schule ist es, unsere Schülerinnen in Richtung Beruf und Studium hinzuleiten“, sagte Schulleiter Josef Lösch. Krankenhaus-Geschäftsführer Werner Vogelgesang freute sich, dass das Edith-Stein-Gymnasium als erste Schule die Idee aufgegriffen hat, Einblicke in die Ausbildungsmöglichkeiten und Arbeitsfelder eines Krankenhauses zu bekommen. „Wir möchten jungen Menschen die Gelegenheit geben, schon früh das Berufsfeld Krankenhaus kennenzulernen“, betonten er und Vorsteher Dr. Werner Schwartz.

03.02.2014


59.000 Euro für „Hoffnung auf neues Leben“ in Peru

Hungermarscherlös - Bau eines Hauses für drogenabhängige Jugendliche

Böhl-Iggelheim / Vorderpfalz- Am 26. Januar 2014 wurde im katholischen Pfarrheim Böhl der 38. Böhl-Iggelheimer Hungermarsch mit der Scheckübergabe abgeschlossen. Georg Spang erinnerte in einem kurzen Rückblick an die Ereignisse des Hungermarsches 2013 und lobte die „klasse Organisation“ des Hungermarsches. Georg Spang war es auch, der das ihm aus seiner Zeit als Entwicklungshelfer bekannte Projekt vermittelte und die Böhl-Iggelheimer Hungermarsch-gruppe darum bat den Bau des so dringend benötigten Hauses zu ermöglichen.

Lore Huwe und Georg Spang überreichten an Michaela Berger als Vertreterin des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ Aachen, das als Gewährsträger verantwortlich zeichnet, einen Scheck über 59.000,- Euro, den Bürgermeister Peter Christ aus gemeinnützigen Spendengeldern der Gemeinde weiter aufstockte.

03.02.2014


Positive Resonanz auf Neujahrsempfang aus der Bevölkerung

OB hofft auf breite Unterstützung bei Projekten 2014

Hockenheim- Es war wahrscheinlich ein neuer Besucherrekord beim diesjährigen Neujahrsempfang der Stadt Hockenheim: Mehr als 800 Besucherinnen und Besucher, so die Schätzungen, machten Gebrauch vom Angebot, sich aus erster Hand über wichtige kommunale Angelegenheiten zu informieren und auszutauschen.

„Wesentlich zum Erfolg beigetragen haben die zahlreichen Vereine, die sich in der Stadthalle an den Ständen präsentiert haben. Ich habe viele positive Rückmeldungen zu unserem diesjährigen Neujahrsempfang bekommen und möchte mich ganz ausdrücklich bei den teilnehmenden Vereinsmitgliedern bedanken“, sagte Oberbürgermeister Dieter Gummer. „Dieser Dank gilt selbstverständlich auch für die Bigband des Gauß-Gymnasiums, die mit ihrer musikalischen Darbietung den passenden Rahmen geschaffen haben.“

03.02.2014


Sonntag, 02.02.2014

Aufgelesen

In der Ausgabe des "aerokurier" vom Januar 2014 fanden wir den nachfolgenden interessanten und erfreulichen Bericht über den Flugplatz in Speyer:

Neue Mannschaft und bessere Infrastruktur Charme-Offensive in Speyer

Der Flugplatz Speyer poliert sein Image auf. Mit einem Tag der offenen Tür feierte die Betreibergesellschaft FSL kürzlich die Einweihung des neuen Tower- und Abfertigungsgebäudes auf der Ostseite des Landeplatzes. Eine neue Mannschaft steht für mehr Kundenfreundlichkeit.

Die Fertigstellung des Gebäudes bedeutet gleichzeitig den Abschluss der wichtigsten Ausbaumaßnahmen, was insbesondere die Verlängerung der Asphaltbahn von bisher rund 1200 auf jetzt 1677 Meter Länge beinhaltete. Der Ausbau soll in erster Linie der Business Aviation zu Gute kommen. Hierzu werden im neuen Hauptgebäude zukünftig sogar Tagungsräume für Konferenzen sowie Ruheräume für Besatzungen bereitgestellt.

02.02.2014


Der Bestattungsratgeber

kompetent — sachlich --- fair

Viele Menschen fühlen sich hilflos und sind überfordert, wenn sie die Bestattung eines Angehörigen in die Hand nehmen müssen. Denn manche Bestattungsunternehmen nutzen diese Hilflosigkeit und die Trauer der Angehörigen aus. 

Der Ratgeber will in Bestattungsfragen sensibilisieren und zeigt konkret, wie sich Angehörige vor unseriösen Anbietern schützen und Betrugs- und Kostenfallen umgehen können.

Das Buch enthält außerdem einen umfangreichen Serviceteil sowie ein ausführliches und kommentiertes Adress- und Webseitenverzeichnis.

02.02.2014


„JAMES DYSON – Sturm gegen den Stillstand“

James DysonKleine Ausstellung ab sofort im Technik Museum Speyer

Speyer- Das Technik Museum Speyer zeigt ab sofort bis 25. Juli 2014  eine kleine Dyson Sonderausstellung. Mit „JAMES DYSON – Sturm gegen den Stillstand“ blickt das Museum hinter die Kulissen eines Technologie- und Innovationsunternehmens. Die Schau ist keine klassische Produktpräsentation, sondern inszeniert die Wege von der Problemstellung, den ersten gezeichneten Skizzen bis zum serienfähigen Staubsauger, Händetrockner oder Ventilator.

Die legendären „BLACK AND RED“ Notizbücher, die jeder „Dyson Engineer“ zum Firmeneintritt erhält, um Gedanken, Berechnungen und Skizzen festzuhalten, bilden eine begehbare, 2,80 Meter hohe Installationen. So wird nachvollziehbar, wie eine Idee, angereichert mit Forschungsergebnissen und technischem Know-how Schritt für Schritt ihr Lösungspotential entfaltet und serienfähige Gestalt annimmt.

02.02.2014


Samstag, 01.02.2014

„Petri Heil“ beim Angelsportverein „Kellmetschweiher“

Verdienstvolle Mitglieder ausgezeichnet

Böhl-Iggelheim- 56 Mitglieder konnte der erste Vorsitzende des Angelsportvereins „Kellmetschweiher Böhl-Iggelheim e.V, Herbert Renz, zur Mitgliederversammlung im Clubhaus des VfB Iggelheim an der Wehlachstraße begrüßen. Er zeigte sich erfreut über die große Resonanz, die nicht bei allen Vereinen selbstverständlich ist. Es bezeugt nach den Worten von Renz die große Verbundenheit der Mitglieder zum Verein, der z. Z. 247 Mitglieder zählt und die große Anzahl von 24 Jugendlichen ist Beweis für eine hervorragende Jugendarbeit, wie Renz betonte. Sein besonderer Willkommensgruß galt Bürgermeister Peter Christ (CDU), selbst Mitglied beim Angelsportverein.

01.02.2014


Große Spende für kleine Patienten

v.l.: Hartmut Hüfken, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Gesundheitsfürsorge, Markus Trescher, Geschäftsführer der St. Dominikus Stiftung Speyer, Rita Schwahn, Leiterin Pflegemanagement sowie Dr. Ulrich Merz, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Marien- und St. AnnastiftskrankenhausesStiftung Gesundheitsfürsorge aus Speyer spendet 5.000 Euro für chronisch kranke Kinder

Speyer/Ludwigshafen- „Die Kinderklink des St. Marienund St. Annastiftskrankenhauses in Ludwigshafen bietet eine Gesundheitsvorsorge für Kinder und Jugendliche mit hoher Qualität, aber auch mit persönlicher Zuwendung – das ist uns wichtig“ so Hartmut Hüfken, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Gesundheitsfürsorge aus Speyer und Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, bei der Übergabe des Spendenschecks in Höhe von 5.000 Euro.

In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Marienund St. Annastiftskrankenhauses in Ludwigshafen werden jährlich über 3.800 Kinder stationär und etwa 15.000 kleine Patienten ambulant betreut.

01.02.2014


Eltern sind gefragt bei der Berufswahl

Bei der Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz können Väter und Mütter ihre Sprösslinge auf vielfältige Weise unterstützen

Ludwigshafen- Es ist oft die erste bedeutsame Entscheidung, die junge Leute treffen müssen und sie fällt in eine Zeit,  in der bei ihnen die Verunsicherung ohnehin groß ist: Wenn es um Beruf und Ausbildung geht, beobachten Eltern die Unentschlossenheit ihres Nachwuchses meist mit wachsender Besorgnis - und fühlen sich häufig genauso hilflos wie die jungen Leute selbst. Doch Eltern können die Kinder vielfältig unterstützen.

01.02.2014


Neues aus dem Judomaxx - magische 100er-Grenze bei Sportabzeichen geknackt

Karate Landestrainer123 Kinder, Jugendliche und Eltern haben sich 2013 den Herausforderungen des Sportabzeichens gestellt.

Speyer-  Damit hat Organisatorin Heike Magin die magische 100er-Grenze geknackt, und wir und sind nach dem TSV der Speyerer Sportverein mit den meisten Sportabzeichen. Am vergangenen Freitag wurden die Urkunden und Abzeichen im Judomaxx verliehen.

Bei den Jugendlichen hat Miriam Ziaja bereits ihr 10. Sportabzeichen entgegengenommen; bei den Erwachsenen führt Hans Grybos mit 19 x Sportabzeichen die Liste an.

Eine Liste der Absolventen des Jahres 2013 sehen am Ende des Artikels.

01.02.2014


Freitag, 31.01.2014

Stadtratssitzung ganz im Zeichen des heraufziehenden Kommunalwahlkampfes

Wenigstens die Rudergesellschaft Speyer hatte Grund zum Feiern

Speyer- Zumindest für die Vertreter der „Rudergesellschaft Speyer“ um ihren Vorsitzenden Alfred Zimmermann war die gestrige Stadtratssitzung ein Grund zu uneingeschränkter Freude: Gemeinsam mit seinen Vorstandsmitgliedern erlebte er im Zuschauerraum des Stadtratssitzungssaals, wie der Rat ohne Aussprache und ohne jede Gegenstimme den Bebauungsplan für die Errichtung eines neuen Bootshauses nebst Nebeneinrichtungen auf dem Areal des bisherigen Wasserübungsplatzes im Reffenthal für die Ruderer verabschiedete. Damit ging für die RGS ein gut fünf Jahre währender „Hindernislauf durch die Instanzen“ zuende, zu dessen erfolgreicher Absolvierung nach Friedel Hinderberger, SPD, unter dem Beifall des gesamten Rates auch Oberbürgermeister Hansjörg Eger die Rudersportler ganz herzlich beglückwünschte. „Ich habe es Ihnen ja immer gesagt“, wandte er sich an die RGS-Vorstände, „Geduld zahlt sich am Ende aus“. Und Friedel Hinderberger, selbst von Hause aus dem Wasser eng verbunden, verspürte fast so etwas wie eine Mischung aus Bewunderung und Neid, als er dem Verein und seinem Vorstand attestierte: „Eure Zähigkeit und Beharrlichkeit in diesen Jahren waren einfach phänomenal“.

31.01.2014


Großes Engagement – hohe Schlagkraft

Sitzung der Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehren des Rhein-Pfalz-Kreises

Böhl-Iggelheim / Rhein-Pfalz Kreis- Es ist gute Tradition bei den Freiwilligen Feuerwehren des Rhein-Pfalz-Kreises sich zu Beginn eins neuen Jahres zu treffen um Rückschau auf das vergangene und Ausschau auf das neue Jahr zu halten. Uwe Speichermann, der Kreisfeuerwehrinspekteur des Rhein-Pfalz-Kreises, hatte die Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises, so wie Vertreter anderer Organisationen, wie Bundeswehr, DRK, THW, DLRG, ins Feuerwehrhaus nach Böhl-Iggelheim eingeladen.

„Die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren wird so wohl bei der Verwaltung, als auch bei den Gemeinderäten anerkannt und genießt hohes Ansehen“ betonte Bürgermeister Peter Christ (CDU), als Hausherr, in seinen Grußworten. „Wir wissen, dass eine sehr gute Ausbildung, eine umfassende Infrastruktur und vor allem auch eine vernünftige und sachgerechte Ausrüstung für die Schlagkraft einer Wehr unerlässlich ist“ ergänzte Peter Christ.

31.01.2014


Die Planungen für die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz 2014 laufen

Ute Bahrs, Geschäftsführerin im Landesverband Rheinland-Pfalz im Deutschen Bibliotheksverband2014 finden zum siebten Mal die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz statt

Speyer- Unter dem Motto „Bibliotheken – einzigartig und vielfältig“ präsentieren sich vom 24. Oktober bis 13. November 2014 Öffentliche und Wissenschaftliche Bibliotheken gemeinsam in der Öffentlichkeit als Partner für Lesen, Informations- und Medienkompetenz, Weiterbildung sowie als kultureller Veranstaltungsort und sozialer Treffpunkt.

Die Bibliothekstage sind eine Gemeinschaftsveranstaltung, die 2001 ihre Premiere erlebten und seit der zweiten Veranstaltung 2004 alle zwei Jahre stattfinden. Der Landesverband Rheinland-Pfalz im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) organisiert sie in Kooperation mit dem Landesbibliotheks­zentrum Rheinland-Pfalz (LBZ), den Büchereifachstellen der Bistümer und der Landeskirchen, dem Beirat für das öffentliche Bibliothekswesen im Mainzer Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur sowie den örtlichen Bibliotheken in Rheinland-Pfalz. Die Schirmherrschaft hatte von Beginn an Ministerpräsident Kurt Beck übernommen; eine Tradition, die in diesem Jahr von Ministerpräsidentin Malu Dreyer fortgeführt wird.

31.01.2014


Norbert Schindler MdB fordert intelligente Neuordnung der Landtagswahlkreise

Berlin- Norbert Schindler MdB hält eine Neueinteilung der Landtagswahlkreise in der Pfalz für zwingend notwendig. Er erklärt: „Durch die Veröffentlichung des Berichtes der Landesregierung nach §9 Absatz 3 des Landeswahlgesetzes (Wahlkreisbericht) aus der letzten Woche ist eine Diskussion über die Einteilung der Wahlkreise für die nächste Landtagswahl entbrannt, da der darin enthaltene Vorschlag jeder Logik entbehrt.

Nach diesen Vorschlägen sollte der Wahlkreis 48 (Pirmasens) um die 70 km entfernte Verbandsgemeinde Lambrecht „aufgepolstert“ werden und dies nur, damit die „alten“ Wahlkreise der Westpfalz die zwingend notwendige Größe behalten und so überleben können. Bei der Einteilung des Bezirks 4 sind die Abweichungen in der Westpfalz allesamt negativ und im Raum Weinstraße/Südpfalz positiv. Das bedeutet, dass um eine gleichmäßige Größe der Wahlkreise, wie im Landeswahlgesetz festgelegt, zu erreichen, eine Neuabgrenzung vorzunehmen ist.

31.01.2014


Sexueller Missbrauch von Schülern

Dr. Axel Wilke: Schubladengesetze schützen Schüler nicht

Mainz- Medienberichten zufolge erhebt Justizminister Hartloff den Vorwurf, die FDP im Bund habe Schuld, dass er bislang nicht entschiedener gegen den sexuellen Missbrauch von Schülern vorgegangen sei.

Es liege bereits ein fertiger Gesetzentwurf vor, der ‚nur (…) bisher nicht im Bundesrat eingebracht worden‘ sei. Als Grund hierfür nennt er, dass die FDP im Bund diesen Entwurf nicht mitgetragen hätte. Hierzu erklärt der rechtspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Axel Wilke:

„Ich hätte mir gewünscht, dass Minister Hartloff endlich mit Inhalten in Erscheinung tritt. Stattdessen verliert er sich wieder einmal im parteipolitischen Gezänk.

31.01.2014


Stadtwerke Speyer sind TOP Lokalversorger 2014

Speyer- Die Stadtwerke Speyer wurden Ende Januar vom Energieverbraucherportal - einer unabhängigen Internetplattform für Strom- und Erdgaskunden - als „Top Lokalversorger 2014" ausgezeichnet. Bereits im dritten Jahr unterziehen sich die Stadtwerke dieser Prüfung.

Der bundesweit ausgeschriebene Wettbewerb soll Verbrauchern bei der Orientierung im oft unübersichtlichen Tarifdschungel helfen. In diesem Jahr konnten deutschlandweit 207 Unternehmen die Auszeichnungskriterien erfüllen.

Die Anerkennung wird in den Sparten Strom und Gas verliehen. Dabei bezieht sich das Energieverbraucherportal auf die seinem Tarifrechner zu Grunde gelegten Qualitätskriterien für den Preis-Leistungsvergleich von Strom- und Erdgastarifen. Neben dem Preis werden vor allem Umweltorientierung, regionales Engagement und Servicequalität bewertet. „Wir sind sehr stolz auf diese Würdigung von unabhängiger Stelle", betont Stadtwerke-Geschäftsführer Wolfgang Bühring.

31.01.2014


„Die Anfänge der Europabewegung in der Pfalz nach dem Zweiten Weltkrieg“

Eine Buchvorstellung von Werner Schilling

Speyer- Autor ist der Historiker Walter Helfrich. Sein lesenswertes Werk über „Die Anfänge der Europabewegung in der Pfalz nach dem Zweiten Weltkrieg“ legt der Speyerer Beigeordnete Dr.Wolf Böhm allen geschichtsbewussten Pfälzern ans Herz. Dieses nicht nur historisch- und auch nicht nur pfalzorientierte Buch kann nach Ansicht Böhms „gerade im Jahr der Europa-Wahlen beitragen zu einem erfolgreichen Gelingen bei der Bildungsarbeit und im Entwicklungsprozess unserer Jugend, bei der besonders die sozialwissenschaftlichen Bedürfnisse und gesellschaftspolitischen Zukunftsperspektiven der jungen Menschen im Mittelpunkt stehen“.

Walter Helfrich, der im Februar 2012 nur wenige Wochen nach Fertigstellung dieses fundierten Werkes im Alter von 60 Jahren starb, hat „Die Anfänge der Europabewegung in der Pfalz nach dem Zweiten Weltkrieg“ unter die Lupe genommen. Dabei gelang es Helfrich, der über drei Jahrzehnte am Speyerer Gymnasium am Kaiserdom unterrichtete und fast ebenso lang Regionaler Fachberater für Geschichte in der Vorderpfalz war, die Mentalität der Pfälzer Bevölkerung in der Adenauer-Zeit zu ergründen.

31.01.2014


Neues Regionalbüro Mittelhaardt & Südpfalz

Erste Anlaufstelle und Plattform für die Energiewende-Akteure in der Region

Bad Dürkheim- Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit den Kommunen, Unternehmen und Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Wirtschafts- und Energieministerin Eveline Lemke hat heute das Regionalbüro der Energieagentur Rheinland-Pfalz für die Region Mittelhaardt & Südpfalz am Standort Bad Dürkheim eröffnet. Von hier aus werden lokale und regionale Aktivitäten in der Region unterstützt und koordiniert, sowie bei Bedarf neue Möglichkeiten entwickelt, die Energiewende gemeinsam voranzubringen. Die Mitarbeiter des Regionalbüros arbeiten eng mit allen regionalen Akteuren zusammenarbeiten, so zum Beispiel mit den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen, den Wirtschaftsförderern, Kammern, kommunalen Klimaschutzmanagern und Bürgerenergiegenossenschaften.

31.01.2014


Donnerstag, 30.01.2014

"Ebli und Klamm geben Landtagsmandate auf"

Großes Stühlerücken im Mainzer Landtag: Friedrike Ebli und Hannelore Klamm machen zum Jahresende Platz für ihre gewählten Nachfolger Walter Feinilier und Bernhard Kukatzki

v.l.: Walter Feiniler und Friederike Ebli beim Neujahrsempfang der SPD SpeyerMainz- Friederike Ebli (SPD), 61, seit 1996 Mitglied im rheinland-pfälzischen Landtag und gegenwärtig Vorsitzende des Innenausschusses des Mainzer Parlamentes, wird im Rahmen einer „allgemeinen Verjüngung“ der Mainzer SPD-Fraktion zum Jahresende ihr Mandat aufgeben und Platz machen für ihren gewählten Stellvertreter, den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Speyerer Stadtrat, Walter Feiniler. Wie der Fraktionsvorsitzende der SPD im Mainzer Landtag, Hendrik Hering, jetzt bekanntgab, wolle man damit den „Nachrückern“ ausreichend Zeit und Gelegenheit geben, sich rechtzeitig vor der nächsten Landtagswahl im Frühjahr 2016 in ihre Aufgaben im Landesparlament einzuarbeiten. Wie weiter verlautete, soll der Bingener SPD-Abgeordnete Michael Hüttner Eblis Nachfolge im Vorsitz des Innenausschusses antreten.

30.01.2014


Elektronik erobert die Bibliotheksarbeit

Rückblick auf zehn Jahre Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz – Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2014

Speyer-  Am 1. September 2014 sind es genau zehn Jahre,dass die „Pfälzische Landesbibliothek Speyer“ und die „Bibliotheca Bipontina“ in Zweibrücken mit der „Rheinischen Landesbibliothek Koblenz“ und den Büchereistellen in Koblenz und Neustadt/Weinstraße zum Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz LBZ zusammengeführt wurden. Jetzt stellte die Leiterin dieser bedeutendsten öffentlichen Bibliothek des Landes, Dr. Annette Gerlach in einem Pressegespräch gemeinsam mit dem Leiter des Bereichs „Handschriften, Alte Drucke und Nachlässe“ des LBZ, und den Standortleiterinnen der „Bibliotheca Bipontina“, Dr. Sigrid Hubert-Reichling und der LBZ in Speyer, Ute Bahrs, die Erfolge und Fortschritte vor, die die Entwicklung des LBZ in den vergangenen zehn Jahren begleiteten, in denen es sich zunehmend auch als Kompetenzzentrum des Landes für alle Fragen im Bereich „Medien- und Informationsvermittlung“ und als zentrale Entwicklungs- und Beratungseinrichtung zu bibliotheksfachlichen Fragen profilierte.

30.01.2014


Ahoi, Ahoi! Neues Projekt für Kinder und Jugendliche in Schwetzingen setzt auf Sperrmüll und jede Menge Spaß

Vier fahrtaugliche Flösse sollen am 1. Mai im „bellamar“ zu Wasser gebracht werden

Schwetzingen- Alte Kisten, Tonnen, Planen und sonstiger Sperrmüll gehören auf den Müll, oder? Das Projekt „Sperrmüll-Floß“, das jetzt im Sitzungssaal der Schwetzinger Stadtwerke vorgestellt wurde, zeigt aber, dass sich auch aus vermeintlich altem Gerümpel noch immer etwas Spannendes zaubern lässt - ein „Sperrmüll Floß“ zum Beispiel. Peter Mülbaier, Geschäftsführer der Stadtwerke Schwetzingen, einer der Sponsoren des Projekts, war von Anfang an von der Idee begeistert, als die Grünen-Stadträtin Monika Maier-Kuhn damit bei ihm vorsprach: „Wir leben doch in einer Wegwerfgesellschaft“, betont er.. „Aber bei dem Projekt lernen Kinder, wie man Materialien mit etwas Kreativität und handwerklichem Geschick noch verwenden kann.“ Und dass es eines der Ziele des Projektes sein soll, Kinder in kleine handwerkliche Fertigkeiten einzuführen – ihnen zu zeigen, wie eine Stichsäge oder ein Akkuschrauber funktionieren – das unterstrich auch Jan Scharschmidt, der als pädagogisch-kreativer Kopf die „künstlerische Oberleitung“ an diesen fünf Tagen inne haben wird.

30.01.2014


„Dem Dom galt seine ganze Liebe“

Requiem in der Friedenskirche St. BernhardBeisetzung von Domkapitular Hubert Sedlmair auf dem Kapitelsfriedhof neben der Friedenskirche St. Bernhard in Speyer – Weihbischof Georgens zeichnet Lebensbild des Verstorbenen

Speyer- Auf dem Friedhof des Domkapitels neben der Friedenskirche St. Bernhard in Speyer wurde heute Domkapitular Hubert Sedlmair beigesetzt. Er war am 26. Januar im Alter von 87 Jahren in Speyer verstorben. Zahlreiche Angehörige, Priester der Diözese und langjährige Weggefährten nahmen mit einem Totenoffizium und Requiem in der Friedenskirche St. Bernhard Abschied von dem Verstorbenen, darunter der frühere Speyerer Bischof und spätere Erzbischof von München und Freising Kardinal Dr. Friedrich Wetter, der emeritierte Speyerer Bischof Dr. Anton Schlembach und der amtierende Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann.

30.01.2014


Arbeitslosenquote in Speyer von 4,9 auf 5,2 Prozent angestiegen

Arbeitsmarktbericht für den Monat Januar 2014 für den Agenturbezirk Speyer

Speyer- Im Bezirk der Agentur für Arbeit Speyer stieg die Arbeitslosigkeit im Januar um absolut 161 Männer und Frauen, sodass insgesamt 2.804 arbeitslos gemeldete Personen von beiden Rechtskreisen gemeinsam betreut werden. Verglichen mit dem Vorjahresmonat sind es 14 Menschen mehr.

30.01.2014


CDU-Chefin Julia Klöckner moderiert Radiosendung

Die RPR1.Morningshow mit Julia und Kunze

Ludwigshafen- „Ich bin auf Wolke 7“, verkündete die gut aufgelegte CDU-Landeschefin Julia Klöckner scherzhaft in der Livesendung bei RPR1. am Donnerstagmorgen. Sie hatte hörbar Spaß an der Seite von RPR1.Morningshow-Moderator Kunze, lachte, moderierte und sprach mit den Hörern.

„Dürfen wir uns duzen?“ Gleich zu Beginn der Show fragte Kunze artig bei der CDU-Chefin nach, denn beim Radio sind ja alle per „Du“. Julia Klöckner, die schon mehrjährige Medienerfahrung im TV- und Printbereich sammeln konnte, stimmte sofort zu.

30.01.2014


Religiöses Buch des Monats Februar 2014: „In guter Hoffnung“

Ein spiritueller Begleiter durch die Schwangerschaft mitverfasst von der Neustadter Theologin Monika Kreiner

Speyer- Zum „religiösen Buch des Monats Februar 2014“ haben der Borromäusverein, Bonn, und der St. Michaelsbund, München, das Buch „In guter Hoffnung. Gedanken, Gebete, Segenswünsche für die Zeit der Schwangerschaft“ gewählt. Eine der beiden Autorinnen stammt aus dem Bistum Speyer: Monika Kreiner. Die Diplom-Theologin arbeitet als Pastoralreferentin in den Gemeinden Mußbach und Gimmeldingen. Sie wohnt in Neustadt/Weinstraße und ist Mutter von zwei Kindern im Grundschulalter.

In dem Buch, das sie gemeinsam mit Dr. Claudia Pfrang, Theologin aus München, geschrieben hat, sind Gedanken, Meditationen und Segenswünsche zu jedem Schwangerschaftsmonat enthalten. Texte, in denen Gefühle, Fragen und Stimmungen aufgegriffen werden, die sich bei einer Schwangeren einstellen können. Das mit vielen Fotos und Bildern ansprechend gestaltete Buch ist ein spiritueller und informativer Begleiter durch die Schwangerschaft.

30.01.2014


GRUNWALD:media geht in Mannheim an den Start

Motto „Wer nicht kommuniziert, ist eigentlich schon tot!“

Mannheim- Startschuss für GRUNWALD:media - das kreativoffice im Alten Volksbad Mannheim: Das etwas andere Kommunikationsoffice will die Metropolregion von hier künftig kräftig aufmischen. Motto: Frech und seriös - aber bezahlbar. Gerade auf den letzten Punkt setzt Neugründer Jan Grunwald. „Leider sind viele Agenturen für kleine Unternehmen kaum noch erschwinglich. Es ist echt heftig, wenn teilweise mit Stundenlöhnen von bis zu 80 Euro um sich geworfen wird; welcher Kunde aus dem kleinen Sektor kann sich diesen beratenden Service da bitte noch leisten?“

30.01.2014


Mittwoch, 29.01.2014

Aus Dankbarkeit für eine glückliche Familie und zwei gesunde Kinder

Olympiasieger Matthias Steiner und seine Frau Inge als neue Botschafter für das Kinderhospiz „Sterntaler“ in Dudenhofen vorgestellt

Dudenhofen- Riesige Freude herrschte heute im Kinderhospiz „Sterntaler“ e.V. in Dudenhofen: Matthias Steiner, Olympiasieger im Superschwergewicht der Gewichtheber bei den Olympischen Spielen von Peking im Jahr 2008 und seine Frau Inge, frühere Fernsehmoderatorin und inzwischen Mutter von zwei Kindern im Alter von vier und einem Jahr, konnten jetzt von den unermüdlichen „Antreibern“ dieses so segensreichen Projektes um Ursula Demmer und Tobias Fouquet als neue „Botschafter“ begrüßt werden.

29.01.2014


Unbekannter Geldabheber in Speyer - Betrug

Speyer- Am 20.  September 2013, gegen 12.30 Uhr verlor eine Frau in Altlußheim ihren Geldbeutel, in dem sich auch ihre  EC – Karte befand.

Kurze Zeit später tätigte ein  unbekannter Mann  an einem Geldautomaten einer Speyerer Bank zwei Abhebungen über insgesamt 1460 Euro.

Der Unbekannte konnte dabei von der Überwachungsanlage fotografiert werden.

Mit diesem Bild wenden sich  die  zuständige Staatsanwaltschaft und die Polizei mit der Bitte um Mithilfe an die Bevölkerung.

Wer den Mann kennt oder weiß, um wen es sich  dabei handeln könnte, wird gebeten, sich mit den Ermittlungsbehörden in Verbindung zu setzen.

Sachdienliche Hinweise erbitten die Polizeiinspektion  Speyer, Rufnummer 06232/137-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

29.01.2014


Stiftung Gesundheitsfürsorge aus Speyer spendet 5.000 Euro für chronisch kranke Kinder

v.L. : Hartmut Hüfken, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Gesundheitsfürsorge, Markus Trescher, Geschäftsführer der St. Dominikus Stiftung Speyer, Rita Schwahn, Leiterin Pflegemanagement sowie Dr. Ulrich Merz, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Marien- und St. AnnastiftskrankenhausesGroße Spende für kleine Patienten

Speyer/Ludwigshafen- (mi). „Die Kinderklink des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses in Ludwigshafen bietet eine Gesundheitsvorsorge für Kinder und Jugendliche mit hoher Qualität, aber auch mit persönlicher Zuwendung – das ist uns wichtig“ so Hartmut Hüfken, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Gesundheitsfürsorge aus Speyer und Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, bei der Übergabe des Spendenschecks in Höhe von 5.000 Euro. In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses in Ludwigshafen werden jährlich über 3.800 Kinder stationär und etwa 15.000 kleine Patienten ambulant betreut.

29.01.2014


DRK Kreisverband Vorderpfalz - Aussicht auf nachhaltige Sanierung

v.L.: Vorläufiger Sachwalter Markus Ernestus, DRK Kreisgeschäftsführer Michael Kurz, Generalbevollmächtigter Dr. Robert SchiebeIn drei Monaten soll ein Insolvenzplan eine Sanierungslösung aufzeigen - DRK-Kreisverband will „Patientenhotel am Ebertpark“ ab April nicht mehr weiterbetreiben

Ludwigshfaen- Der DRK-Kreisverband Vorderpfalz arbeitet vordringlich an einer dauerhaften Sanierung des Betriebes. Ende vergangener Woche war der Kreisverband mit seinen 238 Angestellten, die in der Vorderpfalz über 2.700 Menschen betreuen, unter den gesetzlichen Schutzschirm geschlüpft und genießt seither Gläubigerschutz. Bis Ende April will die Geschäftsführung zusammen mit dem Generalbevollmächtigten Dr. Robert Schiebe und dem vorläufigen Sachwalter Markus Ernestus eine nachhaltige Sanierungslösung erarbeiten, um Arbeitsplätze und Einrichtungen vom Pflegeheim bis zu den Sozialstationen langfristig zu erhalten. Das Patientenhotel in Ludwigshafen, das zur Schieflage geführt hatte, will der Verband dagegen ab April nicht mehr weiterführen.

29.01.2014


Gemeinnützige Umwidmung von Bibliotheksmobiliar

v.l.: Einen der Street Docs, Alois Dietz und die Standortleiterin Ute Bahrs bei der symbolischen Übergabe eines KatalogschrankesDie Pfälzische Landesbibliothek in Speyer wird die Bereiche mit sofort ausleihbaren, frei zugänglichen Medien ausweiten

Speyer- In Vorbereitung der in den kommenden Wochen und Monaten geplanten Umzugsaktivitäten wurden die nicht mehr benötigten Katalogschränke abgebaut, die den sogenannten "Systematischen Zettelkatalog" enthielten. Sie erfahren eine Umnutzung an anderer Stelle: Das gemeinnützige Projekt "Street Doc" in Ludwigshafen wird künftig darin Medikamente unterbringen - ebenfalls nach einem systematischen Ordnungsprinzip.

29.01.2014


Der Treff für alle Fahrzeugfreunde auch 2014 in Speyer

Das „Benzingespräch beim Frühschoppen“ geht weiter

Speyer- „Benzingespräch beim Frühschoppen“ - das ist der Speyerer Treff für Besitzer von Oldtimern, Youngtimern, Traktoren, Motorrädern und besonderen Fahrzeugen. Seit 2012 bietet das Technik Museum Speyer für Freunde und Eigner von mobilen Raritäten die Möglichkeit zum zwanglosen Treff für Benzingespräche in lockerer Atmosphäre. Durch die große Nachfrage der Fahrzeugliebhaber geht die Veranstaltungsreihe „Benzingespräch beim Frühschoppen“ 2014 in die nächste Runde und findet von April bis Oktober 2014 immer am 1. Sonntag im Monat von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr auf dem Parkplatz des Technik Museum Speyer statt.  Von Alfa Romeo bis VW, ob NSU Quickly oder Indian Motorräder, vom Messerschmitt Kabinenroller bis zum LANZ Bulldog – hier ist jeder willkommen. Die Teilnahme und das Parken sind  kostenlos, einzig die Begeisterung für Fahrzeuge jeder Art ist Voraussetzung.

29.01.2014


655 Termine mit Gute-Laune-Garantie - Der Kalender „Die Pfalz feiert …“

Neustadt/Wstr.- (pw.) Für passionierte Weinfest-Besucher ist die handliche Broschüre „Die Pfalz feiert …“ für 2014 ein Muss: Fast 183 Pfälzer Weinfeste sowie weitere 436 Termine zum Feiern und Entspannen sowie 13 autofreie Erlebnistage und 23 Weinmessen enthält der sieben mal zehn Zentimeter kleine Kalender, der in einer Auflage von knapp einer Million Exemplaren gedruckt wird. Die aktuelle Ausgabe liegt nun vor: 32 Seiten voll gepackt mit Terminen machen Lust auf einen Ausflug in die Pfalz. Die Nachfrage nach der Feste-Fibel ist wie immer groß, denn schon seit Wochen treffen bei der Pfalzwein-Werbung und der Pfalz.Touristik, die die Broschüre gemeinsam herausgeben, Anfragen aus allen Teilen Deutschlands ein.

Schon im Februar beginnt die Festsaison in der Pfalz mit vielen Fastnachtsumzügen, kurz darauf startet – mit der Mandelblüte im März – auch die Weinfestsaison. Die schönsten unter den Pfälzer Weinfesten tragen wie in den Vorjahren eine Krone. Eine Jury der Pfalzwein-Werbung zeichnet alljährlich ein Fest als besonders gelungen aus, im Kalender weist eine rote Krone darauf hin. Zu den „gekrönten“ Festen gehört beispielsweise der „ Weinfrühling“ in Birkweiler (07. Juni -09. Juni), das „Burgweinfest“ in Neuleiningen vom (24. – 28. Juli), oder das „Weinfest in der Winzergasse“ (12. - 15. September) in Gleiszellen-Gleishorbach.

29.01.2014


Schwetzinger SWR Festspiele 2014: Begehrt wie nie - nur noch 27% der Tickets verfügbar

Schwetzingen- In weniger als 100 Tagen fällt der Startschuss für die 63. Saison der Schwetzinger SWR Festspiele, und die idyllische Spargelstadt verwandelt sich für sechs Wochen zur Metropole der Klassikszene. In 50 Veranstaltungen präsentieren sich mehrere hundert internationale Künstler auf den Bühnen des Schwetzinger Schlosses. Gur 73% des Gesamtkartenkontingents ist bereits verkauft, und dennoch lohnt sich ein weiterer Blick ins Programm, denn für einige Highlights gibt es noch ausreichend Tickets.

Gleich in der ersten Festspielwoche gastiert das junge dynamische Quatuor Ebène. Die vier sympathischen Franzosen präsentieren gleich drei Gipfelwerke der Streichquartett-Literatur von Mozart, Bartók und Brahms. Und wer kennt sie nicht, Schuberts einzigartige "Winterreise"? Georg Nigels Gesang und ein Hammerklavier unter den begnadeten Händen von Andreas Staier lassen den Liederzyklus auf eine ganz eigene Weise ertönen.

29.01.2014


Bürstner gewinnt mit dem t 645 die begehrteste Auszeichnung in den Niederlanden

Der Brevio ist Camper des Jahres

Kehl- Anlässlich der Eröffnung der Branchenmesse Caravana am 23. Januar in Leeuwarden erhält das kompakte Reisemobil Bürstner Brevio t 645 den begehrten Titel „Camper des Jahres 2014“ in den Niederlanden.

Die Jury begründete die Auszeichnung unter anderem mit der neuen Innenraumaufteilung, dem niedrigen Gewicht und der hohen Zuladung des Brevio t 645. Er sei schmal und daher wendig, eigne sich deshalb auch als Alltagsfahrzeug ohne dabei den Komfort beim Campen zu vernachlässigen.

29.01.2014


Dienstag, 28.01.2014

Pfälzer und Badener vereint im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Haupteingang Konzentrationslager Auschwitz-BirkenauWürdige Gedenkfeiern schlagen Bogen von den Judenverfolgungen zu den Verfolgten unserer Tage

Schwetzingen/Speyer- Bei zahlreichen, zutiest bewegenden Gedenkfeiern haben gestern auch die Menschen in der Kurpfalz an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch sowjetische Truppen am 27. Januar 1945 erinnert. Dabei erhielt dieser Tag einen zusätzlichen Akzent durch das Erinnern an den 70. Jahrestag der Befreiung der sowjetischen Kunst- und Kulturmetropole Leningrad – zwischenzeitlich längst wieder in St. Petersburg umbenannt - die vielen Speyerern durch ihre Begegnungen mit Sängern und Instrumentalisten aus dieser Stadt emotional besonders nahe ist.

28.01.2014


Brand in Kosmetikstudio war Brandstiftung

Speyer- Nach dem Brand in einem Kosmetikstudio in Speyer  am 24.1.14, 21.45 Uhr liegt nach derzeitigem Ermittlungsstand vorsätzliche Brandstiftung nahe.

Brandermittler der Kriminalinspektion Ludwigshafen haben heute am späten Vormittag zusammen mit einem Gutachter den Brandort in Augenschein genommen.

 

App „Wahl 2014 RLP“ informiert über Kommunalwahl im Land

Mainz- In Rheinland-Pfalz finden am 25. Mai 2014 die Kommunal- und Europawahlen statt. Zur Vorbereitung dieser Wahlen hat der Gemeinde- und Städtebund in Zusammenarbeit mit dem Innenministerium und dem Landeswahlleiter eine spezielle App „Wahl 2014 RLP" eingerichtet, die kostenlos auf ein Apple- oder Android-Handy installiert werden kann. Damit erhalten vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunalverwaltungen die Möglichkeit, örtlich flexibel auf wichtige Informationen zu den Wahlen zugreifen zu können. Daneben steht die App den Parteien, Wählergruppen und auch den Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung, die sich über die Kommunalwahlen informieren wollen.

„Moderne Informationstechnologie kann die Abläufe in der Verwaltung vereinfachen. Darum gehen wir mit der Wahl-App gemeinsam mit den Kommunen einen neuen Weg, der besonders die Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger stärken soll", sagte Innenminister Roger Lewentz. Die App „Wahl 2014 RLP" enthält aktuelle Termine, Rechtsgrundlagen und andere wichtige Informationen wie beispielsweise Rundschreiben zu den Kommunalwahlen.

28.01.2014


Ausschuss für den Naturpark Pfälzerwald nimmt Arbeit auf

Vorsitzender und Stellvertreter einstimmig gewählt

Lambrecht- Der vom Bezirkstag Pfalz Ende Dezember neu installierte Ausschuss für den Naturpark Pfälzerwald hat sich konstituiert, dessen Geschäftsstelle zu Beginn des Jahres 100-prozentige Einrichtung des Bezirksverbands Pfalz wurde. Einstimmig wählten die Ausschussmitglieder den Bezirkstagsvorsitzenden Theo Wieder zum Vorsitzenden, Bezirkstagsvize Günter Eymael zu seinem Stellvertreter. Das 20-köpfige Gremium setzt sich aus 20 vom Bezirkstag Pfalz gewählten Vertretern zusammen, darunter fünf, die bislang dem Naturpark-Vorstand angehörten: das sind je ein Vertreter des Pfälzerwald-Vereins (PWV), des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), des Pollichia-Vereins für Naturforschung und Landespflege, des Vereins der Naturfreunde sowie der sonstigen Verbände. Die CDU-Bezirkstagsfraktion entsandte neben Theo Wieder Wolfgang Lutz, Dr. Christoph Rung, Dr. Bernhard Matheis, Karl Schäfer und Gabriele Böhle in den Ausschuss, die FDP neben Günter Eymael  Reinhold Hohn und die FWG Manfred Petry. Die SPD-Bezirkstagsfraktion wird vertreten durch Edeltraud Buser-Hussong, Petra Busch, Margit Mohr, Dr. Christoph Gruchot sowie Rolf Künne, der bis zur Auflösung des Vereins Vorsitzender des Naturparks Pfälzerwald war, und die Grünen durch Klaus Bohlander. Sodann engagieren sich in der Ausschussarbeit für den Pfälzerwald Bernd Wallner vom PWV, Dr. Hans-Wolfgang Helb von der Pollichia, Rudi Klug von den Naturfreunden, Heinz Schlapkohl vom BUND sowie Heinz Illner als Vertreter einer Reihe von Natursportverbänden.

28.01.2014


Montag, 27.01.2014

Monika Kabs auf Listenplatz 3 für die Wahlen zum Bezirkstag der Pfalz

Speyerer Bürgermeisterin und Stellvertretende CDU-Vorsitzende Monika Kabs auf hervorragenden Platz für die Wahl zum Bezirkstag der Pfalz bestimmt.

spk. Speyer- Monika Kabs (CDU), hauptamtliche Bürgermeisterin von Speyer und Stellvertrterin von Oberbürgermeister Hansjörg Eger, wurde jetzt bei der Vertreterversammlung des CDU-Bezirksverbandes Rheinhessen-Pfalz in Grünstadt mit 95 Prozent der abgegebenen Stimmen auf Listenplatz 3 für die Wahlen zum Bezirkstag der Pfalz gewählt.

Kabs, die schon bisher diesem Gremium angehörte, ist zugleich auch Stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes Speyer der CDU.

27.01.2014


Das Beste aus der Vorderpfalz – Vorderpfälzer Prunksitzung

Ein "Who's Whos" der Narretei

Böhl-Iggelheim / Vorderpfalz- Steh-, beziehungsweise Sitzvermögen mussten die Besucherinnen und Besucher der Prunksitzung der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine in die Wahagnies-Halle in Böhl-Iggelheim mitbringen. Gemeinsam mit dem diesjährigen Gastgebern, den „Böhler Hängsching“, brannten die Akteure der Mitgliedsvereine ein über sechs Stunden währendes Feuerwerk der guten Laune ab. Und das, fastnachtlich gewandete, närrische Publikum dankte mit langanhaltendem Applaus, Raketen und unermüdlichen Forderungen nach Zugaben. Bei über 800 begeisterten Närrinnen und Narrhalesen platzte die Böhl- Iggelheimer „Gute Stube“ fast aus allen Nähten.

27.01.2014


Domkapitular i.R. Hubert Sedlmair verstorben

Mehr als ein Vierteljahrhundert „oberster Hüter“ des Speyerer Domes

Speyer- Domkapitular i.R. Hubert Sedlmair ist gestern (26. Januar) im Alter von 87 Jahren in Speyer verstorben. Der Geistliche war mehr als ein Vierteljahrhundert als Domkustos der "oberste Hüter" der romanischen Kathedrale. Von 1974 bis Ende 2000 leitete Sedlmair zudem die Hauptabteilung Bau und Kunstwesen im Bischöflichen Ordinariat Speyer.

Hubert Sedmair stammte aus Roding in der Oberpfalz, kam aber schon als Kind mit seiner Familie in die Pfalz. Nach der Priesterweihe im August 1950 im Speyerer Dom und Kaplansjahren in Ludwigshafen, Kaiserslautern und Homburg wirkte der Geistliche 17 Jahre als Seelsorger der Pfarrei Maria vom Frieden in Homburg. 1974 berief ihn Bischof Dr. Friedrich Wetter ins Domkapitel. In der Diözesanverwaltung übernahm Sedlmair außer dem Amt des Baudezernenten und Diözesankonservators auch die Finanz und Vermögensverwaltung, eine Aufgabe, die er 1987 wieder abgab. Unter seiner Verantwortung wurden fast alle der 500 Kirchen im Bistum restauriert, etwa 20 Kirchen wurden neu gebaut.

27.01.2014


Sternsinger im Bistum Speyer sammeln rund 1,3 Millionen Euro für Kinder in Not

Spenden kommen Hilfsprojekten zugute

Speyer- Das Engagement der Sternsingerinnen und Sternsinger im Bistum Speyer war erneut erfolgreich: Wie in den Vorjahren haben die etwa 10 000 Mädchen und Jungen, die Anfang Januar in den 346 Pfarrgemeinden im Bistum Speyer unterwegs waren, rund 1,3 Millionen Euro für Kinder und Jugendliche in Not „ersungen“. „Wir freuen uns, dass die Erfolgsgeschichte des Sternsingens unvermindert weitergeht“, kommentierte Christoph Fuhrbach vom Referat für Weltkirchliche Aufgaben im Bischöflichen Ordinariat Speyer die gute Bilanz.

27.01.2014


Seliger Nardini trug Evangelium „bis an die äußersten Ränder“

Gedenken bei Bischofsmesse im Dom - Caritasverband lobt zum vierten Mal Nardini-Preis aus

Speyer-  „Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auf. Vor diesem Hintergrund hat das Vorbild des seligen Paul Josef Nardini eine Aktualität, die man vor wenigen Jahren nicht vermutet hätte“, erklärte Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann am heutigen Gedenktag des seligen Paul Josef Nardini. Bei einem Gottesdienst im Speyerer Dom, den er gemeinsam mit Weihbischof Otto Georgens und dem Caritas-Vorsitzenden Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer zelebrierte, hob er die bei Nardini anzutreffende Verbindung von tiefem Glauben und sozialem Engagement als beispielhaft für die Gegenwart hervor.

27.01.2014


„Beste Grundlage gegen Zeugnisangst!“

Im LOS helfen individuelle Zielvereinbarungen, langfristig gute Noten zu erreichen

Speyer- Wenn es auf die Zeugnisse zugeht, greift oftmals die große Enttäuschung um sich. Bei denjenigen Kindern, die nun ihre in diesem Schuljahr bislang nicht so guten Leistungen schwarz auf weiß in wenigen Zeilen zusammengefasst sehen. Und ihren Eltern, die enttäuscht von den schlechten Leistungen ihrer Kinder sind. Das dann meist eh schon angekratzte Selbstvertrauen der Kinder wird durch das Schimpfen der Eltern zusätzlich angegriffen.

Schimpfen ist also ein Weg, der meistens zu nichts führt – außer vielleicht in eine Sackgasse. Viel wichtiger ist es daher, die Kinder aufzubauen, sie zu ermuntern, weiter zu machen, an sich zu glauben. Beispielsweise, in dem man neue Zielsetzungen mit den Kindern erarbeitet. Zielsetzungen, die diese auch erreichen können. Zielsetzungen, die sie Schritt für Schritt zu neuem Selbstvertrauen und dann auch zu besseren Noten führen.

27.01.2014


„Krimis, Songs und Mittelalter“. Stadtbücherei Schifferstadt lädt zu Veranstaltungen ein

Schifferstadt- Am Donnerstag, 20.02.2014 um 19.30 Uhr, beginnt das Veranstaltungsprogramm der Stadtbücherei Schifferstadt für 2014.

Traditionsgemäß wird Harald Schneider die Veranstaltungsreihe mit einem Krimiabend eröffnen. Im Februar erscheint der zehnte Krimi der Palzki-Reihe von Harald Schneider, „Tote Beete“. Hauptkommissar Reiner Palzki besucht mit seiner Familie nicht ganz freiwillig die Landesgartenschau in Landau, als plötzlich eine gewaltige Explosion das Gelände erschüttert. Ein Besucher ist tot, ein Gärtnermeister verletzt. Bei seinen Ermittlungen stößt Palzki auf dubiose Vorgänge, in die der Gärtner verwickelt war. Aber auch der bekannte Salathersteller Nafa, bei dem der Tote als Prokurist arbeitete, hat mehr als ein finsteres Geheimnis .Schneider bietet mit den skurrilen, leicht überzeichneten Protagonisten, gepaart mit einer humorvollen spannenden Handlung einen unterhaltsamen Krimiplot. Pit Vogel setzt mit seinen Percussion-Instrumenten die Krimihandlung musikalisch in Szene. Eintrittskarten zum Preis von 8 Euro gibt es bei der Buchhandlung Oelbermann und in der Stadtbücherei.

27.01.2014


Für den guten Zweck Bingo gespielt

Hier wird die Spende sinnvoll verwendet: Gemeinsam mit Familie Bundschuh freuen sich die Personalräte der Stadt Schwetzingen Kai Schemenauer (links), Yvonn Rogowski und Bernd Kolb.Erlös der städtischen Weihnachtsfeier kommt der Arbeit der Elterninitiative ‚Apert-Syndrom‘ zu Gute

Schwetzingen- Jedes Jahr spenden die Mitarbeiter der Stadt Schwetzingen den Erlös aus der Weihnachtsfeier für eine soziale Sache. In diesem Jahr hatte sich der Personalrat dafür entschieden, die Summe von 550 Euro an die ‚Elterninitiative Apert-Syndrom‘ zur Unterstützung für deren vielfältige Arbeit zu spenden.

Dazu bekamen die Mitglieder des Personalrats in dieser Woche Besuch von Familie Bundschuh aus Schwetzingen, die sich seit Jahren in der Elterninitiative engagiert. Bei ihrem 12-jährigen Sohn Roman wurde kurz nach der Geburt das Apert-Syndrom diagnostiziert. 

27.01.2014


500 Besucher beim Riesling-Rendezvous

Edwin Schrank+-Pf-lzische Weinkönigin Janina Huhn mit den ausgezeichneten Weingütern Kirchner,Theo Minges,Valentin Ziegler Sohn und PfeffingenMannheim-  Das Riesling-Rendezvous der Pfalzwein-Werbung im Steigenberger Hotel „Mannheimer Hof“ hat einmal mehr die Besucher begeistert.

Die Chance mehr als 150 Spitzenrieslinge von links und rechts des Rheins zu probieren ließen sich 500 Riesling-Fans nicht entgehen.

37 Weingüter aus den vier deutschen Anbaugebieten Pfalz, Baden, Franken und Württemberg waren beim 8. Riesling-Rendezvous vertreten..

27.01.2014


1, 2, 3, Hai – Offizielles Ergebnis nach Inventur

Lange Wochen voller Zahlen und Kopfrechnen liegen hinter den Mitarbeitern und Aquaristen des SEA LIFE Speyer.

Speyer- Ob Hai, Rochen, Seepferdchen oder wuselnde Goldbrassen, alle Unterwasserbewohner des Großaquariums am Rhein müssen erfasst werden. Und nun steht das offizielle Ergebnis fest! Doch kaum fertig gezählt, ziehen gepanzerte Neuankömmlinge an: das „Abenteuer Schildkröte“ kann beginnen!

Nach über vier Wochen des genauen Beobachtens und Zählens kann das SEA LIFE Speyer nun stolz das offizielle Ergebnis der diesjährigen Inventur der Unterwasserbewohner verkünden: tagtäglich kümmern sich die Mitarbeiter um 2.935 Lebewesen.

27.01.2014


Sonntag, 26.01.2014

Veranstalter und Gäste beklagen Abwesenheit der Speyerer Stadtspitze

Über 3.500 Zugteilnehmer und viele tausend Zuschauer beim fünften Nachtumzug der „Speyerer Brezelkracher“ 

cr. Speyer- Heute nachmittag war es wieder soweit: Aus allen Himmelsrichtungen - schwerpunktmässig aber aus dem Süden der Republik und aus der Schweiz - strömten sie wieder in die Stadt: Die phantasievoll gewandeten Guggemusik-Gruppen, die Zünfte, Cliquen und Hästräger und die mit traditionsreichen, mitunter furchteinflößenden Masken ausgestatteten Figuren der „schwäbisch-alemannischen Fasnacht“, die hier inzwischen eigentlich „badisch-pfälzische Fasnet“ heißen müsste.

Zum fünften Mal in Folge hatten es die Aktiven des „Speyerer Brezelkracher e.V.“ um ihre unermüdliche Vorsitzende Annette Blumenschein geschafft, wieder ein solch fasnachtliches Großereignis mit über 3.300 Mitwirkenden – darunter allein 25 Guggemusiken - auf die Beine zu stellen.

26.01.2014


Stimmungsvolle Ordensmatinee im Ägidienhaus

Speyer- Auch in diesem Jahr konnte der Carnevalverein Rheinfunken e. V. Speyer zu seiner Ordensmatinee viele befreundete Vereine aus der Region begrüßen. Am Sonntag, um 11:11 Uhr marschierte unter großem Beifall der Elferrat und das amtierende Prinzenpaar der Rheinfunken Sina I und Christoph I in das gut besuchte Ägidienhaus ein.

Nach dem 11-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr steht der diesjährige Orden, gestaltet von Sitzungspräsident Helmut Kauf, unter dem Motto: „Beim Dirndl-Weltrekord – der CVR war auch vor Ort“ und zeigt den CVR-Narr (Präsident Günter Höwel) mit zwei kessen Dirndl-Trägerinnen, witzelte Jung- Sitzungspräsident Ralf Schuy und führte flott durchs Programm.

Diesen farbenfrohen Orden durften folgende närrische Abordnungen entgegennehmen:

26.01.2014


„Wohnen von Jung und Alt im gemeinsamen Quartier“

Schülerinnen der Speyerer Johann-Joachim-Becher-Schule entwickelten zum elften Male Utopien für eine gar nicht mehr allzu ferne Zukunft

Speyer- Mit bemerkenswerter Phantasie und erstaunlicher Kreativität haben Schülerinnen und Schüler der Unterstufe der Höheren Berufsfachschule der Speyerer Johann-Joachim-Becher-Schule in der letzten Woche wieder – in Zusammenarbeit und unter Anleitung von Mitarbeitern der Speyerer Städtischen Wohnungsbaugesellschaft GEWO – nunmehr schon zum elften Mal in Folge - Ideen für die Zukunft entwickelt. „Wohnen von Jung und Alt im Quartier“ - unter diesem Motto sollten die Jugendlichen, so GEWO-Geschäftsführer Alfred Böhmer bei der abschließenden Präsentation der Ergebnisse dieses Workshops, „einmal so richtig 'spinnen' und ihrer Phantasie freien Lauf lassen können“. An die Stelle von alten Mustern - „das haben wir schon immer so gemacht“ - sollte an diesen fünf Tagen ein neues Denken für die Zukunft Platz greifen. „Dazu mussten wir die Jugendlichen allerdings erst einmal ermutigen“, schilderte Böhmer im Gespräch mit dem SPEYER-KURIER den Einstieg in diese Woche.

26.01.2014


Samstag, 25.01.2014

„Kirche wird vom Unterrichtsstoff zum Erlebnis“

Schülertage des Bistums Speyers enden mit dem Besuch von Oberstufenkursen aus Frankenthal und Ludwigshafen – Rund 400 Jugendliche erlebten Kirche aus der Nähe

Speyer- Die Schülertage des Bistums Speyer sind heute mit dem Besuch von Kursgruppen des Albert-Einstein-Gymnasiums aus Frankenthal und des Wilhelm-von-Humboldt-Gymnasiums aus Ludwigshafen zu Ende gegangen. Rund 400 Oberstufenschülerinnen und –schüler hatten seit Montag die Gelegenheit genutzt, die Kirche am Sitz des Bischofs in der Domstadt Speyer aus nächster Nähe kennenzulernen.

Ein vielfältiges Programm eröffnete zum Beispiel die Möglichkeit, dem Domorganisten über die Schulter zu schauen oder im Bistumsarchiv nach den eigenen Vorfahren zu recherchieren. In der Redaktion der Kirchenzeitung „Der Pilger“ bekamen die Schüler einen Eindruck davon, wie hier Woche für Woche die Informationen für die nächste Ausgabe ausgewählt, in Textform gebracht und bebildert werden.

25.01.2014


Mitgliederversammlung der CDU Böhl-Iggelheim stellt Kandiatenliste zur Gemeinderatswahl auf

Böhl-Iggelheim- In der außerordentliche Mitgliederversammlung der CDU Böhl-Iggelheim, am 10.Januar 2014, wurden die Bewerberinnen und Bewerber für die Wahl des Gemeinderates am 25. Mai 2014 aufgestellt

Unter der Leitung des CDU Kreisvorsitzenden Helmut Pfaff, wurden alle vorgeschlagenen Kandidaten von den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern gewählt. Auf Platz 1 wurde, wie bereits bei den letzten beiden Gemeinderatswahlen, der Erste Beigeordnete Herr Karl-Heinz Hasenstab gewählt. Ihm folgt der Ortsvorsitzende Herr Hansjoachim Behr.

25.01.2014


Netzwerks Umweltbildung Speyer e.V. stellt die Weichen neu

Speyer- In seiner Mitgliederversammlung am 22.01.2014 hat das Netzwerk Umweltbildung Speyer e.V. Bilanz gezogen und die Weichen für die Zukunft neu gestellt.

Nachdem die Finanzierung für einen attraktiven und modellhaften Neubau für ein Haus für Natur und Bildung in der Region Speyer bis Ende 2013 nicht gesichert werden konnte, geht der Verein jetzt neue Wege, um umweltpädagogische Projekte in naher Zukunft realisieren zu können.

Mit einer Namenserweiterung will der Verein künftig besser deutlich machen, dass sein Anliegen die Vernetzung und Förderung der Umweltbildung der Region ist und weit über Speyer hinausreicht.

25.01.2014


Falsches Spiel

Der Jugendbuchroman „Abpfiff“ von Andreas Müller behandelt das brisante Thema Doping im Leistungssport

Eine Buchvorstellung von Jana Volk

Höher, schneller, weiter. Die Jagd nach Rekorden bei Sportereignissen ist ungebrochen. Besonders junge Sportler leiden oftmals unter zu großen Erwartungen, die den Spaß am Wettkampf zur Nebensache werden lassen.

Ein Sieg muss her. Was aber, wenn dafür die eigene Leistung nicht mehr ausreicht und sich durch Training allein nicht mehr steigern lässt?

Autor und Pädagoge Andreas Müller hat sich seine eigenen Gedanken über das Thema Doping und Leistungssport gemacht. Daraus ist jetzt ein spannender Jugendbuchroman entstanden, in dem sich alles um eine junge Sportlerin dreht, die genau mit dieser Problematik konfrontiert wird.

25.01.2014


Freitag, 24.01.2014

Neujahrsempfang der acht Speyerer Freundes- und Patenschaftskreise

Freundeskreise leisten unverzichtbare Beiträge zum Frieden und zur Verständigung zwischen der Völkern

Speyer- Der Platz wird langsam eng im großen „salle d' honneur“ im Speyerer „Haus der Vereine“ in der ehemaligen Normand-Kaserne, wenn sich die Mitglieder der inzwischen schon sieben Speyerer Partnerschaftsvereine und des Freundeskreises Ruanda zum schon traditionellen Neujahrsempfang zusammenfinden. In diesem Jahr hatten es die Freundeskreise für die Städtepartnerschaften mit dem französichen Chartres und dem polnischen Gniezno übernommen, für die Organisation und das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste zu sorgen, unter denen man neben Oberbürgermeister Hansjörg Eger (CDU) und seinem für die Partnerschaften zuständigen Beigeordneten Dr. Wolf Böhm (FDP) mit Dr. Gottfried Jung (CDU), Martin Roßkopf (Speyerer Wählergruppe) und Dr. Dieter Jakumeit (FDP) die Spitzen der aktuellen Rathauskoalition sowie zahlreiche weitere Mitglieder des Speyerer Stadtrates sah.

24.01.2014


DRK Kreisverband Vorderpfalz beantragte heute wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Gläubigerschutz

Betrieb wird mit allen 238 Angestellten in Ludwigshafen, Neustadt, Frankenthal und Speyer weitergeführt

Ludwigshafen- Alle Einrichtungen vom Pflegeheim bis zu den Sozialstationen laufen ungestört weiter. 

Der DRK-Kreisverband Vorderpfalz wird das gesetzliche Schutzschirmverfahren nutzen, um die Sanierung zu erleichtern. Beim Amtsgericht Ludwigshafen beantragte der Kreisverband heute wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Gläubigerschutz. In den nächsten Monaten wird der Betrieb mit allen 238 Angestellten und allen ehrenamtlichen Mitarbeitern an den Standorten in Ludwigshafen, Neustadt, Frankenthal und Speyer weitergeführt. Sämtliche Einrichtungen und Leistungen des DRK vom Pflegeheim bis zu den Sozialstationen laufen normal weiter.

24.01.2014


Bank setzt Belohnung von 2.000 Euro aus

(Kallstadt) – Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild

Nach dem Überfall am 21.11.2013, gegen 17:50 Uhr, auf die Sparkassenfiliale der Rhein-Haardt-Bank in der Weinstraße 78, fahndet nun die Polizei mit einem Lichtbild nach dem unbekannten Bankräuber.

Bei dem Überfall war der Mann teilweise mit einem Schal maskiert und bewaffnet. Der Täter bedrohte die zwei Bankangestellten mit einer Waffe und forderte die Herausgabe des Geldes. Nach Herausgabe von mehreren tausend Euro flüchtete der Täter unerkannt.

Täterbeschreibung:

Ca. 175-185cm groß, schlanke Statur, akzentloses Deutsch, teilweise Maskierung mit Schal, bewaffnet.

Die Ermittlungsbehörden veröffentlichen nun ein Bild des Täters, das zur Tatzeit von der Videoüberwachung aufgezeichnet wurde. Hierbei ist der Mann ohne Schal zu sehen.

24.01.2014


Eine Sitzbank zum Geschenk

Speyer- Die Eröffnung des Servicehauses der Lebenshilfe, war für den Bürgermeister von Dudenhofen, Peter Eberhard, Anlass für ein Geschenk der Ortsgemeinde, eine Sitzbank zum genießen bei schönem Wetter im Freien, die jetzt übergeben wurde.

Besonders aber, so der Bürgermeister, bringe er damit auch zum Ausdruck, wie sehr er die Arbeit der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt schätze, von der auch Menschen mit Behinderung aus der Gemeinde Dudenhofen betreut werden, sowohl ambulant in den Familien wie in den Wohngemeinschaften in Speyer.Geschäftsführer Michael Thorn, der Leiter des Servicehauses Tobias Niedermeier sowie der Vorsitzende Gerhard Wissmann und der Ehrenvorsitzende Kurt Weinschütz zeigten sich denn auch begeistert von der Verwirklichung der Idee des Bürgermeisters und des  Ehrenvorsitzenden bei der Einweihungsfeier des Servicehauses im Juli des vergangenen Jahres, welche die Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Dudenhofen, Herbert Ofer und Clemens Monik, verwirklichten.

24.01.2014


Anmeldestart: Sommerferienaktion Kinderstadt Astropolis geht in eine neue Runde

Wörth- Seit 2003 sind die Kinderstädte Astropolis und Kätschapaso schon ein fester Bestandteil des Ferienprogramms für die Kinder aus Wörth, Germersheim und dem gesamten Landkreis geworden. Auch die MitarbeiterInnen aus den Daimler Werken in Germersheim und Wörth verlassen sich jährlich auf die gute Kooperation, um Familie und Beruf in den Ferienzeiten gut miteinander zu vereinbaren. In diesem Jahr geht es mit Astropolis 2014 in Wörth weiter.

In der zweiten, dritten und vierten Woche der Sommerferien in Rheinland-Pfalz (04.08. – 22.08.2014) veranstaltet der Internationale Bund e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Germersheim und „Beruf & Familie“ der Daimler AG Wörth und Germersheim bereits zum sechsten Mal das Ferienangebot Kinderstadt Astropolis.

24.01.2014


Donnerstag, 23.01.2014

Gute Mischung aus Erfahrenen und Neulingen, aus Jungen und Älteren

Bündnis 90/die Grünen stellen Kandidatenliste für die Wahl zum Stadtrat von Speyer auf

Speyer- Die richtige Mischung soll es machen: Mit einer respektablen Liste aus Erfahrenen und Neulingen, aus jungen und älteren Parteimitgliedern will auch der Kreisverband Speyer von „Bündnis 90/ die Grünen“ in den Wahlkampf für die Wahlen zum Speyerer Stadtrat am 25. Mai diesen Jahres ziehen: Ihr gemeinsames Ziel: Möglichst viele der insgesamt 44 Sitze in diesem Gremium für ihre Partei zu gewinnen und zumindest in der bisheriger Stärke von sechs Mandaten wieder in den Rat zu gelangen.

Zur Nominierung ihrer Kandidatinnen und Kandidaten waren jetzt 28 stimmberechtigte Mitglieder der Speyerer Grünen ins Hotel-Restaurant „Löwengarten“ gekommen – bei insgesamt 50 Mitgliedern in der Stadt eine durchaus stattliche, für großes Interesse an der Kommunalpolitik stehende Zahl.

23.01.2014


„Er hat den Entwurzelten eine neue Heimat gegeben“

Begräbnisfeier Domkapitular Johannes UrichBistum Speyer nimmt Abschied von Domkapitular Johannes Urich – Beisetzung auf dem Friedhof des Domkapitels neben der Friedenskirche St. Bernhard in Speyer

Speyer- Zahlreiche Angehörige, Freunde und langjährige Weggefährten nahmen heute von Domkapitular Johannes Urich Abschied. Er war am 18. Januar im Alter von 87 Jahren in Speyer verstorben. Im Anschluss an das Totenoffizium und Requiem in der Friedenskirche St. Bernhard wurde er auf dem Kapitelsfriedhof neben der Kirche beigesetzt.

„Er wollte den Menschen das Angebot Gottes nach Ansehen, Macht und Heimat erfahrbar machen. Das hat sein großes Lebenswerk ausgemacht. Das hat ihn angetrieben“, charakterisierte Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer seine Person und sein Wirken. Der Hass, die Verfolgung und schließlich die Vertreibung, die der gebürtige Donau-Deutsche in seiner Jugendzeit erleiden musste, seien für ihn der entscheidende Anstoß gewesen, Priester zu werden.

23.01.2014


TSV-Sportabzeichen-Verleihungen des Jahres 2013

Blick in den vollen kleinen Saal der Stadthalle. Am Mikro Karl Bentz bei seiner Rede.Speyer- Riesengroß war das Interesse an der Verleihung der im Jahr 2013 erfolgreich abgelegten Sportabzeichen-Prüfungen. Die Verleihung fand erstmals im bis auf den letzten Platz besetzten kleinen Saal der Stadthalle Speyer statt. Sportabzeichen-Chef Karl Bentz und Speyers Sportbürgermeisterin Monika Kabs zeigten sich über den großen Ansturm mit mehr als 300 Teilnehmern freudig überrascht, aber auch überaus zufrieden. Denn es zeigt, dass das im Jahr 2013 einhundert Jahre alt gewordene Sportabzeichen trotz oder gerade wegen der neuen Bedingungen seine Anziehungskraft nicht verloren hat, auch wenn einige Modifikationen für das Jahr 2014 vorzunehmen waren. Monika Kabs beglückwünschte die Sportabzeichen-Absolventen und dankte Bentz und den Sportabzeichen-Prüfer/innen für ihr ehrenamtliches Engagement. Karl Bentz wiederum dankte Monika Kabs für ihre Unterstützung und wünschte sich weitere Prüfer/innen, um die Abnahmen in gewohnter Weise beibehalten zu können. Immerhin ist der Altersdurchschnitt der 15 Prüfer bei 69,6 Jahren, so Bentz. Davon sind acht Prüfer älter als 70 Jahre, drei haben das 80. Lebensjahr bereits überschritten. Nachwuchs ist hier nötig. Die Prüfer haben 2013 an 37 Abnahmeterminen im Stadion, im Bademaxx oder an der Radfahrstrecke mehr als 1.230 Stunden ihrer Freizeit für das Sportabzeichen geleistet.

23.01.2014


Landesehrennadel an Hubert Weis verliehen

Weingarten- Hubert Weis hat für sein ehrenamtliches Engagement die Landesehrennadel erhalten. Landrat Dr. Fritz Brechtel überreichte ihm die Auszeichnung im Rahmen des Neujahrsempfangs der Ortsgemeinde Weingarten.

Hubert Weis engagiert sich seit vielen Jahren in örtlichen Vereinen und vor allem im kirchlichen Bereich. 1969 war er Mitinitiator und Gründungsmitglied des Musikvereins „St. Michael“ e.V. Weingarten, den er 14 Jahre als Vorsitzender führte. Im katholischen Kirchenchor „St. Cäcilia“ Weingarten ist er seit 1951 aktiver Sänger. Nach drei Jahren als Rechner, drei weiteren Jahren als stellvertretender Vorsitzender, hatte er zwölf Jahre lang das Amt des ersten Vorsitzenden inne.

23.01.2014


Coolnesstraining an der HBS

v.l.: Ludger Obenauer, Schulsozialarbeiterin Stefanie Grusie, Rainer Frisch.Hockenheim- „Was habt Ihr beobachtet?“ Coolnesstrainer Rainer Frisch blickt in die Runde. Ein Arm geht nach oben. Frisch ruft die Schülerin auf, die sich gemeldet hat. „Keiner hat versucht, um den Stein zu bitten und zu reden.“ „Genau, Ihr habt es mal wieder ganz schnell erkannt“, kommentiert der Trainer. Dann geht er in die Mitte des Stuhlkreises und fragt die vier Schüler, die hier sitzen: „Hättet Ihr den Stein Euren Mitschülern gegeben, wenn sie erst einmal gefragt hätten?“ Frisch erhält zustimmendes Nicken der vier.

Erleben, fühlen, nachdenken – das ist der Gedanke, dem sich Rainer Frisch und sein Team von der Gesellschaft für Konfliktforschung (GfK) verschrieben haben. Auch beim Coolnesstraining der beiden 8. Klassen in der Hartmann-Baumann-Schule setzen Frisch und sein Kollege Ludger Obenauer auf dieses Konzept. „Die Schüler erreiche ich über Emotionen, über das Gefühl. Nur wenn sie Situationen nachempfinden können und Verständnis für andere aufbauen, dann habe ich einen Aha-Effekt“, so Frisch.

23.01.2014


Landesgartenschau Landau: Rohbau des EnergieSüdwest-Aussichtsturms steht

Die Bauarbeiten auf dem Gelände der Landesgartenschau schreiten zügig voran

Landau- Nun steht auch der Rohbau des 25 Meter hohen EnergieSüdwest-Aussichtsturms. Am Donnerstag besichtigten Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer, Bürgermeister Thomas Hirsch und der Vorstand der EnergieSüdwest, Dr. Thomas Waßmuth, gemeinsam mit der Landesgartenschau-Geschäftsleitung die Bauarbeiten am Turm.

„Die Bauarbeiten am EnergieSüdwest-Aussichtsturm zeigen auf eindrucksvolle Weise, dass wir uns auf einem guten Weg befinden. Die Besucher der Landesgartenschau werden vom Ausblick des Turms begeistert sein“, sind sich Oberbürgermeister Schlimmer und Bürgermeister Hirsch einig. Der EnergieSüdwest-Aussichtsturm steht am Ende der Landschaftsachse und verbindet die Landesgartenschau mit dem Naturschutzgebiet Ebenberg.

23.01.2014


Mittwoch, 22.01.2014

Bistum Speyer macht seine Finanzen transparent

Umfassende Informationen über Haushalte für diözesane Zwecke und finanzielle Beteiligungen vorgelegt – Berichte unabhängiger, externer Wirtschaftsprüfungsunternehmen offen gelegt.

Speyer- „Die wirtschaftliche Lage des Bistums Speyer ist nach wie vor überaus angespannt“. Das musste der Speyerer Generalvikar Dr. Franz Jung heute bei einem Pressegespräch anlässlich der Vorstellung des Haushaltplanes des Bistums für das Jahr 2014 feststellen. Mit einem Gesamtvolumen von rund 135 Millionen Euro orientiert sich dieser Etat in Einnahmen und Ausgaben im wesentlichen am Vorjahr. Allerdings verfüge das Bistum inzwischen über keinerlei allgemeine Rücklagen mehr, so Dr. Jung, als „alter ego“ von Bischof Dr. Karl Heinz Wiesemann zugleich auch Leiter der Bistumsverwaltung, der daran erinnerte, dass eigentlich Rücklagen in Höhe von zwanzig Prozent des Haushaltsvolumens, d.h. rund 27 Millionen Euro, gebildet werden müssten. Diese Rücklagenbildung bezeichnete Dr. Jung deshalb als eine der großen Aufgaben für die Zukunft.

22.01.2014


„40 Jahre PLAYMOBIL“ – Die App zur Ausstellung

Interaktiver Rätselspaß im Historischen Museum der Pfalz

Speyer- Welche Werkzeuge hatten die Menschen in der Steinzeit und warum wurden die Ureinwohner Amerikas „Rothäute“ genannt? Wie viele Mäuse verstecken sich im Zoo? Spielerisch und interaktiv regt die erste App des Historischen Museums der Pfalz dazu an, sich gezielt mit den vielfältigen Themen der Jubiläumsausstellung „40 Jahre PLAYMOBIL. Eine Abenteuerreise durch die Zeit“ auseinanderzusetzen.

Die App kann zu Hause oder im Museumsfoyer kostenfrei aus dem Google Play Store oder aus dem iOS App Store heruntergeladen werden. Und schon geht es los:

22.01.2014


Erweiterung des Lesestoffes

Spende des Gewerbevereins an die katholischen Büchereien

Böhl-Iggelheim- Der Gewerbeverein Böhl-Iggelheim, der in diesem Jahr sein 50 -igjähriges Bestehen feiern kann, ist in jedem Jahr auf dem Weihnachtmarkt im Ortsteil Böhl mit einem Losstand vertreten. Hier gibt es immer wertvolle Preise, gestiftet von den im Gewerbeverein zusammengeschlossenen Firmen, zu gewinnen. Der Erlös dieser Aktion kommt in jedem Jahr sozialem Einrichtungen in Böhl-Iggelheim zu gute und wird immer in Form einer Sachspende vergeben.

In diesem Jahr wurden die beiden ortsansässigen Büchereien mit einem größeren Büchersortiment überrascht. Die Leiterinnen der Büchereien, Brigitte Klein von der katholischen öffentlichen Bücherei aus Iggelheim, so wie Ulrike Klemens von der katholischen Bücherei in Böhl, hatten gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen die Wunschtitel ausgesucht.

22.01.2014


Hochwasserpreis will sensibilisieren und motivieren

Bürger sind oft unzureichend auf Hochwasser vorbereitet 

Mainz- Ein Hochwasser ist in diesem Winter bislang ausgeblieben. Das darf jedoch kein Grund sein, sich in Sicherheit zu wiegen. Der Sommer 2013 hat gezeigt, dass ein Hochwasser auch überraschend eintreten kann. Anwohner von Flüssen und Bächen müssen jederzeit mit einem Hochwasser rechnen. Dennoch sind viele Bürger nicht vor einem Hochwasser und seinen Folgen gewappnet.

Anhand der Hochwassergefahrenkarten, die für jeden im Internet verfügbar sind, kann sich jeder Anwohner ein Bild von der tatsächlichen Gefährdung seines Zuhauses machen und vorsorgen.

22.01.2014


Dienstag, 21.01.2014

Schülertage des Bistums Speyer gestartet

Domkapitualr Karl-Ludwig Hundemer zeigt Schülerinnen und Schülern den Codex Aureus Spirensis.Rund 400 Jugendliche aus 13 Schulen dabei

Speyer- Sie waren die ersten:  92 Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen Ludwigshafen und Wörth sowie der Maria-Ward Schule in Landau haben heute am ersten von insgesamt fünf Schülertagen des Bistums in Speyer teilgenommen.  Bis Freitag werden rund 400 Jugendliche mit ihren Religionslehrerinnen und Religionslehrern Kirche aus der Nähe kennenlernen können: bei der Begegnung mit Menschen, die in verschiedenen kirchlichen Bereichen arbeiten, bei Besuchen im Bistumsarchiv, bei der Kirchenzeitung „Der Pilger“ oder bei Präsentationen mit Informationen zum Bistum, zu Berufen in Kirche und Orden, zu Freiwilligendiensten, dem Thema Ökumene, Angeboten der Caritas oder zum katholischer Jugendbuchpreis.  Am Beginn der Schülertage steht jeweils  eine Führung durch den Speyerer Dom. Schwerpunkte dabei sind die Krypta, die Orgel, die Sakristei mit dem Codex Aureus sowie die Architektur. Das Schülertage-Projekt mit dem Namen „Meine Diözese“ im Rahmen des katholischen Religionsunterrichts war im vergangenen Jahr erstmals in dieser Form angeboten worden.

21.01.2014


Zehn Jahre Stadtteilladen Kleine Au in Germersheim

v.l.: Denise Hartmann-Mohr vom Kreisjugendamt, Bürgermeister Marcus Schaile, Jugend- und Sozialdezernent Dietmar Seefeldt und Projektkoordinator Kurt Fix.Germersheim- Ziemlich genau vor zehn Jahren, im Januar 2004, hat der Stadtteilladen in der „Kleinen Au“ in Germersheim seine Arbeit begonnen. Eine kleine Wohnung in der Nummer zehn im zweiten Stock war der Ausgangspunkt für alle Angebote, die heute an die Kinder und erwachsenen Bewohner des Wohngebietes gerichtet sind: tägliche Hausaufgabenhilfe für zwei Altersgruppen, Mädchentreff, Mütter-Gruppe, Frauentreff, Jungen- und der Jugendtreff, Spiel- und Bastelgruppen. „Mitten drin statt nur dabei“, betonten Landrat Dr. Fritz Brechtel und Bürgermeister Marcus Schaile, „ist bis heute der entscheidende Vorteil des Stadtteilladens.“

„Der Stadtteilladen ist täglich gut besucht“, berichtete Projekt-Koordinator Kurt Fix vom CJD Neustadt. Inzwischen verteilt sich der Stadtteilladen auf zwei weitere Wohnungen im Erdgeschoss des Hauses „Kleine Au 8“. „Damit ist der Raumbedarf abgedeckt. Auch personell wurde auf den Zulauf reagiert. Insgesamt arbeiten hier fünf Personen, zum Teil in Teilzeit.

21.01.2014


Großes Interesse an Südpfalz und Pfalz

Verein Südpfalz-Tourismus präsentierte sich auf der CMT in Stuttgart

Germersheim- Der Andrang am Pfalzstand auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart war groß. Bis Sonntag, 19. Januar, präsentierte sich der Verein Südpfalz Tourismus, Landkreis Germersheim (SÜD) am Gemeinschaftsstand der Pfalz Touristik auf der CMT. Die gemeinsame Präsentation der touristischen Regionen machte vielen CMT-Besuchern besonders Lust auf einen Ausflug und Aufenthalt in der Pfalz und bot gezielte Informationen zu den unterschiedlichen Schwerpunkten wie Wandern, Rad fahren, Besichtigungsmöglichkeiten und Wein.

21.01.2014


Montag, 20.01.2014

Auch im neuen Jahr in vielfältiger Weise in der Öffentlichkeit präsent

v.l.: Rainer Lunk Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Lu Clemens Schnell stv. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vorderpfalz Angelika Wöhlert Stadtbeauftragte für das Speyerer Handwerk Klaus Steckmann Vorstansmitglied der Sparkasse Vorderpfalz Thomas Kleinböhl Vorstand der Speyerer Handwerkstradition e.V., Hansjörg Eger OberbürgermeisterSpeyerer Handwerkerschaft bedeutsamer Wirtschaftsfaktor in einer prosperierenden Region

Speyer- Zum Beginn eines jeden Jahres ist es längst zu einer festen Einrichtung für Mittelstand und Handwerk in der Region geworden – das Neujahrsessen der Speyerer Handwerker, zu dem jetzt die Stadtbeauftragte der Kreishandwerkerschaft Vorderpfalz für Speyer und Vorsitzende der Kosmetiker-Innung, Angelika Wöhlert, neben Oberbürgermeister Hansjörg Eger und ihren zahlreich erschienenen Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Handwerksinnungen vor allem auch die Vertreter der sich primär für die Versorgung der Handwerkerschaft mit Geldmitteln verantwortlich fühlenden regionalen Banken, der Volksbank Kur- und Rheinpfalz e.G. und der Sparkasse Vorderpfalz im Augustinersaal der Sparkasse begrüßen konnte.

20.01.2014


Alternative Christbaumentsorgung - 1.Knutfest in Böhl

Gelungene Premiere mit hohem Spaßfaktor

Böhl-Iggelheim- „Wir sind überrascht von der großen Resonanz, die das 1. Knutfest erfahren hat. Mit diesem überwältigenden Zuspruch haben wir nicht gerechnet“ betonte eine strahlende Christine Baßler. Weit über 500 Besucherinnen und Besucher, darunter viele Kinder und Jugendliche, hatten sich zum 1. Knutfest am Jugendzentrum Am Holzweg eingefunden und erlebten jede Menge Spaß.

Wie schon seit vielen Jahren sammelte die Jugend der katholischen Pfarrgemeinde „Allerheiligen“ in Böhl die ausgedienten Christbäume auch in diesem Jahr gegen eine kleine Spende ein. In diesem Jahr waren es ca. 1,4 Tonnen Nadelbäume die auf den Traktorgespannen von Heribert Bauch und dem Landtagsabgeordneten der CDU, Johannes Zehfuß, Platz fanden und zum Acker gegenüber dem Jugendzentrum gebracht wurden. Und die Entsorgung sollte, nach den Worten von Christine Baßler, in diesem Jahr in besondere Weise von statten gehen.

20.01.2014


Großer Andrang beim traditionellen Neujahrsempfang des TSV Speyer

Vorsitzender Behm bei seiner NeujahrsredeSpeyer- Groß war die Schar der Gäste, die TSV-Vorsitzender Wolfgang Behm beim traditionellen Neujahrsempfang des Speyerer Großvereins am Sonntag, dem 19. Januar 2014, in der Gymnastikhalle des Vereinsheimes willkommen heißen konnte. Die rheinland-pfälzischen Landtags-Abgeordneten Friederike Ebli und Dr. Axel Wilke konnte Behm ebenso begrüßen, wie Speyers Oberbürgermeister Hansjörg Eger, die Sportdezernentin Monika Kabs sowie die Ratsmitglieder Angelika Wöhlert und Hans-Jörg Zehfuß. Den Sportbund Pfalz vertrat Vizepräsidentin Jutta Kopf, für den Stadtsportverband Speyer nahm Jürgen Kief teil, während das städtische Sportamt durch Wolfgang Gresch vertreten wurde. Ein besonders herzlicher Willkommensgruß galt dem Ehrenvorsitzenden des TSV Speyer, Willi Grüner. Er konnte sich vergewissern, dass sein Verein nach wie vor ein breites Sportrepertoire mit zehn Sportarten anbietet und, so Behm in seinen Ausführungen, mit derzeit 3.776 Mitgliedern sehr konstant ist und der Verein wirtschaftlich gesund ist.

20.01.2014


Vanessa Müller Siebte bei Deutscher Meisterschaft

links: Vanessa Müller in blauStarterin des JSV Speyer mit beachtlicher Leistung bei Titelkämpfen in Ettlingen

Speyer- Vanessa Müller vom Judosportverein Speyer hat bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Ettlingen den siebten Platz belegt. Es war für die 22-jährige Speyererin die erste Teilnahme an diesen Meisterschaften. Mit ihrem Turniersieg bei den Deutschen Pokalmeisterschaften Ende des vergangenen Jahres hatte sie sich dafür qualifiziert.

Müller hatte in Ettlingen allerdings Lospech, den bereits im ersten Kampf traf sie auf die spätere Deutsche Meisterin Claudia Ahrens und musste sich trotz einer couragierten Leistung kurz vor Ablauf der Kampfzeit mit Ippon geschlagen geben. In der Trostrunde hatte Vanessa Müller die Chance, noch eine Bronzemedaille zu erkämpfen. Diese Chance wahrte sie zunächst mit einem schnellen und überlegenen Sieg gegen Alice Schweinoch aus Erkelenz und traf danach auf die Hamburgerin Katharina Häcker im Duell um den Einzug in den Kampf um Platz drei.

20.01.2014


Sonntag, 19.01.2014

Die SPD in Speyer ist selbstbewusst

Neujahrsempfang mit Malu Dreyer

Speyer- Der Neujahrsempfang mit der Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Kulturhof Flachsgasse war außergewöhnlich gut besucht. Die Vorsitzende des Stadtverbands, Steffi Seiler, und der Fraktionsvorsitzende Walter Feiniler legten in ihren Reden ausführlich dar, was die Ziele der Speyerer SPD für die Kommunalwahl am 25. Mai sind.

Zwischen beiden Reden sprach der Ehrengast des Abends, Malu Dreyer. Besonders betonte sie, dass in Rheinland-Pfalz trotz aller notwendigen Sparbemühungen weiterhin gebührenfrei bleiben muss. Kindertagesstätten und Schulen sowie die Hochschulen müssen Allen zugänglich sein. Sie rief alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich der Verantwortung bewusst zu sein und wählen zu gehen.

19.01.2014


Unselige Spaltungen unter den Christen überwinden

Ökumenischer Gottesdienst mit Bischof und Kirchenpräsident– Austausch geistlicher Gaben

Speyer- Mehrere hundert Menschen feierten am Sonntag in der Speyerer Gedächtniskirche einen ökumenischen Gottesdienst für die Einheit der Christen. Darin bezeichnete Bischof Karl-Heinz Wiesemann die Ökumene als Grundauftrag Jesu an seine Kirche. Ökumene sei „kein Luxus, den wir uns leisten können, wenn wir wollen oder wenn wir die nötigen Ressourcen dafür haben, auf den wir aber ebenso gut verzichten könnten.“ Kirchenpräsident Schad forderte die Konfessionen auf, „Grenzen zu überschreiten und sich nicht voneinander zu isolieren“. Ökumene sei ein Wachstums- und Mehrungsprozess, „in dem Kirchen Kirchen bleiben – und doch eine Kirche werden“. Das Thema der diesjährigen Gebetswoche für die Einheit der Christen lautet „Ist denn Christus zerteilt?“.

19.01.2014


Kulturtourismus pur – 1. Tanzbiennale Heidelberg

Mit der Pauschalreise „Wintertraum" im Februar zum Kulturereignis

Heidelberg- Für Kulturreisende fängt das Jahr 2014 mit einem Highlight an – sie können dabei sein, wenn in Heidelberg mit der 1. Tanzbiennale ein Feuer für den zeitgenössischen Tanz entfacht wird. An zehn Tagen – vom 21. Februar bis 2. März  – präsentiert die Kooperation des freien UnterwegsTheaters und des Theaters und Orchesters Heidelberg die Vielfalt des Tanzes. Das Publikum erwarten Inszenierungen von international renommierten Choreografen ebenso wie von jungen, noch unbekannten Künstlern aus der Region. Verbinden lässt sich das Kulturereignis perfekt mit dem Arrangement „Wintertraum“ von Heidelberg Marketing – die Pauschalreise bietet drei Übernachtungen zum Preis von zwei.

19.01.2014


Samstag, 18.01.2014

Domkapitular i.R. Johannes Urich verstorben

Ehemaliger Finanzdezernent und Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamtes - 1987 zum Päpstlichen Ehrenprälaten ernannt

Speyer- Domkapitular i.R. Johannes Urich ist heute im Alter von 87 Jahren in Speyer verstorben. Der Geistliche wirkte viele Jahre als Finanzdezernent des Bistums sowie als Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamtes.

Johannes Urich stammte aus Filipovo in der Batschka, im heutigen Serbien. 1945 mit den anderen Deutschen aus seiner Heimat vertrieben, empfing er 1952 im Speyerer Dom die Priesterweihe. Nach Kaplansjahren in Pirmasens und Zweibrücken war er ab 1959 als Religionslehrer an der Berufsschule in Zweibrücken tätig. 1965 übernahm er die Ämter des Caritasrektors und Leiters des Dekanatsbüros in Ludwigshafen. Von 1969 an war er über 18 Jahre lang als Leiter des Seelsorgeamtes für die Organisation der Seelsorge im Bistum verantwortlich. 1972 berief ihn Bischof Dr. Friedrich Wetter ins Domkapitel. Von 1987 bis 2003 leitete Urich die Hauptabteilung Finanz- und Vermögensverwaltung im Bischöflichen Ordinariat, außerdem vier Jahre die Personalabteilung.

18.01.2014


Städtetourismus boomt – Heidelberg ein Klassiker

StädtereisendeNeue Broschüren und Flyer machen Lust auf unvergessliche Erlebnisse

Heidelberg- Der Städtetourismus in Deutschland boomt. Die Nachfrage nach kleinen Fluchten und kurzen Auszeiten ist seit Jahren ungebrochen. Städtereisende lieben Kultur, einzigartige Geschichte und Romantik – all das, was Heidelberg zu bieten hat. Mit sechs neu aufgelegten Broschüren und Flyern weckt Heidelberg Marketing in der Tourismussaison 2014 die Lust auf einen Kurzurlaub in Heidelberg. Mit einer Auflage von 90.000 Exemplaren in neun Sprachen ist der HeidelbergGuide mit Stadtplan seit Jahren der Hit. Wie komme ich zum Schloss? Welche Museen gibt es? Was hat Heidelberg an Sehenswürdigkeiten zu bieten? Der HeidelbergGuide weist den Weg. Ein wertvoller Wegbegleiter ist auch die „HeidelbergCard” - Inhaber der HeidelbergCARD erhalten zahlreiche Vergünstigungen bei ihrem Urlaub in der Stadt. Ob Kultur, Gastronomie oder Einzelhandel – der neue Flyer informiert über die mehr als 70 Angebote.

18.01.2014


Freitag, 17.01.2014

Bekenntnis zu Speyerer „FitLine“-Produkten

Handball-Ikone Christian Schwarzer als Markenbotschafter für „pm International“ vorgestellt – Kritik an Zusammenarbeit des DHB mit Liga-Mannschaften

Speyer- Christian „Blacky“ Schwarzer, 2007 Weltmeister und bereits 2004 Gewinner der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen von Athen sowie Europameister mit der legendären deutschen Nationalmannschaft im Hallenhandball um den schnauzbärtigen Bundestrainer Heiner Brand, die sich zeitweise anschickte, dem Fussball in Deutschland in Sachen Beliebtheit und Publikumsinteresse den Rang abzulaufen, ist heute als neuer Markenbotschafter von „pm International“, des weltweit operierenden Speyerer Herstellers der unter dem Markennamen „FitLine“ höchst erfolgreich vertriebenen Nahrungsergänzungs-Produkte vorgestellt worden. Zu diesem Anlass konnte Rolf Sorg, Vorstandsvorsitzender von „pm International“, gemeinsam mit dem Leiter des Sportmarketings des Unternehmens, Torsten Weber und Mediensprecher Alexander Plath, u.a. auch Vertreter der nationalen und internationalen Sportpresse begrüssen.

17.01.2014


„Kulturverrückt“ im Speyerer Stadthaus

v.l.: Paul Bomke, Birgit Fuchs und Oberbürgermeister Hansjörg EgerDesignerstuhl will Blick in der Gesellschaft auf psychische Erkrankungen schärfen

mn. Speyer- Ein "verrückter" Stuhl ziert gegenwärtig das Dienstzimmer von Oberbürgermeister Hansjörg Eger im Speyerer Stadthaus.

Eger hat ihn von der Stiftung "Kulturverrückt" erworben, die mit dieser Stuhl-Aktion die gesellschaftliche Aufmerksamkeit verstärkt auf psychische Erkrankungen lenken will. Oft herrsche noch ein verzerrtes und meist stigmatisiertes Bild von psychisch beeinträchtigten Menschen in unserer Gesellschaft, so Birgit Fuchs und Paul Bomke von der Stiftung bei der Übergabe an den Oberbürgermeister. Dabei sei es das Ziel der Stiftung, Einstellungen und Sichtweisen dieser Art zurechtzurücken. Mit dem "verrückten Stuhl", dem Symbol einer "verrückten Sicht auf Verrückte", solle in Speyer der Stiftungsgedanke transportiert werden. Mit dem Erwerb des Designerstuhles ist zugleich eine Spende an die Stiftung verbunden.

17.01.2014


Kirche und Staat sind zur Partnerschaft verpflichtet

v.l.: Der Speyerer Oberbürgermeister Hansjörg Eger, Kirchenpräsident Christian Schad, die Landessynodale und Landtagsabgeordnete Barbara Schleicher-Rothmund (SPD) und der Landtagsabgeordnete Axel Wilke (CDU).Neujahrsempfang des Kirchenpräsidenten: „Reformation und Politik“ im Mittelpunkt

Speyer- Kirche tritt für politische Freiheit ein, schützt die Demokratie als Raum der Freiheit und entwickelt ihn weiter. Diese Verpflichtung ergibt sich nach den Worten von Kirchenpräsident Christian Schad aus der „inneren Übereinstimmung unserer demokratischen Verfassung mit dem christlichen Menschenbild“. Beim Neujahrsempfang am Donnerstag im Landeskirchenrat in Speyer stellte Schad das diesjährige Thema der Lutherdekade: „Reformation und Politik“ in den Mittelpunkt seiner Ansprache.

Demokratie lebe vom offenen Meinungsaustausch ihrer Bürger. Sie brauche Menschen, die sich mit Überzeugung und Leidenschaft für die freiheitliche Grundordnung einsetzen. „Dazu gehören auch wir“, sagte der Kirchenpräsident vor rund 100 Gästen aus Kirche, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft.

17.01.2014


Anfrage und Antrag der Bürgergemeinschaft Speyer

Beseitigung einer wilden Bauschutt- und Aushubdeponie in Speyer-Ost

Sehr geehrter Oberbürgermeister Herr Eger,

bei einem Bürgertreffen mit Ortsteilbegehung in Speyer-Ost, die Frau Karin Mohler und Herr Dr. Reinhard Mohler für unsere Stadtratsfraktion organisiert hatten, wurden wir von mehrere Bürgern und Bürgerinnen auf eine Bauschuttdeponie angesprochen, die in dem eng bebauten Wohnviertel angelegt worden sei.

Tatsächlich fanden wir entlang der gesamten Nordseite der Herrmann-Wellensiek-Str. und entlang der Heinrich-Narjes-Straße einen einen großen, steilen Wall aus Bauschutt und -aushub.

17.01.2014


Keine Lust auf Winterdepression: Offene Chorproben bei Rainbow

Aus Rainbow, Pop, Jazz and more wird mehr

Speyer- Das Premierenkonzert  "Feel the Rhythm" am 2. November in der Stadthalle Speyer, war ein gelungener Start und ein unvergessliches Erlebnis gewesen, der Auftritt am kulturellen Adventskalender ein lustiger und herzlicher Jahresabschluss. Rainbow möchte vielen die Gelegenheit zum Singen geben. Wir laden zu offenen Chorproben ein. Jeder und jede, die sich von moderner, vielseitiger Chormusik angesprochen fühlt, ist herzlich willkommen, Singen bei Rainbow auszuprobieren. Auch Solotalente oder Sänger mit Musikinstrumentenerfahrung sind willkommen. Die Aktion beginnt am 23. Januar 2014, ein späterer Einstieg ist möglich.

17.01.2014


Landesehrennadel an Richard Lechnauer verliehen

Lingenfeld- Richard Lechnauer hat am 10. Januar 2014 für sein ehrenamtliches Engagement die Landesehrennadel erhalten. Landrat Dr. Fritz Brechtel überreichte ihm die Auszeichnung im Rahmen des Neujahrsempfangs der Ortsgemeinde Lingenfeld.

Richard Lechnauer engagiert sich seit über 65 Jahren in vielfältiger Weise für den TSV Lingenfeld. Bereits seit Anfang 1048 ist er Mitglied im TSV und aktiver Fußballer von der A-Jugend bis hin zur 1. Mannschaft und AH. 1963 wurde er Mitglied in Vorstand und Vereinsausschuss. Während dieser Zeit war er u. a. vier Jahre lang 2. Vorsitzender des Vereins, war 1964 einer der Initiatoren der Partnerschaft mit US Torcy, ...

17.01.2014


Wirtschaftsverständnis gefördert

Preisverleihung Planspiel Börse: Elke Rottmüller (links), Vorstandsmitglied der Sparkasse Vorderpfalz, zeichnete die Siegerteams ausSparkasse Vorderpfalz prämiert Börsenspiel-Gewinner

Ludwigshafen / Speyer- Dass Geld verdienen an der Börse nicht einfach ist, hat auch das 31. Planspiel Börse wieder gezeigt. Dennoch führte Teamleiter Jonathan Popp vom Max-Planck Gymnasium Ludwigshafen beim Planspiel Börse der Sparkasse Vorderpfalz seine Gruppe "Pleiten Investment" auf das Siegerpodest. Aufgabe der Teilnehmer war es, in elf Wochen Spielzeit das fiktive Startkapital von 50.000 Euro durch gezielte Investitionen in 175 vorgegebene Wertpapiere optimal zu vermehren. Bei der Preisverleihung im Theaterhaus Speyer wurden die fünf besten Teams von Elke Rottmüller, Vorstandsmitglied der Sparkasse Vorderpfalz, ausgezeichnet.

17.01.2014


61 Prozent mehr Pflegefälle in Speyer

BARMER GEK ermittelt den Zuwachs an Pflegebedürftigen

Speyer- 1.445 Pflegebedürftige gab es 2009 in Speyer. 2030 werden es 2.326 sein, das geht aus dem aktuellen Pflegereport der BARMER GEK hervor. Das ist ein Anstieg um 61 Prozent. Insgesamt soll der Pflegebedarf in Rheinland-Pfalz um 41,1 Prozent ansteigen. Bundesweit werden 47 Prozent mehr Pflegebedürftige erwartet.

Ein differenzierter Blick auf die bis zum Jahr 2030 erwarteten Entwicklungen der Pflegebedürftigkeit in den Städten und Kreisen offenbart deutliche regionale Unterschiede.

17.01.2014


VRN-Tages-Karte am Wochenende länger gültig

An Freitagen, Samstagen und vor gesetzlichen Feiertagen gilt die Tages-Karte bis 6 Uhr des Folgetages

Mannheim- Zum Start des neuen Jahres wird die Gültigkeit der Tages-Karte des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) von bisher 3 Uhr auf 6 Uhr des Folgetages ausgeweitet.

„Vor allem am Wochenende fahren viele Straßenbahnlinien, Moonliner- und Nachtbusse in den Städten länger als 3 Uhr in der Nacht. Die Verkehrsunternehmen im VRN haben daher die VRNTages- Karte zu Gunsten der Fahrgäste den Umständen entsprechend angepasst“, sagt Rüdiger Schmidt, Geschäftsführer der Unternehmensgesellschaft Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH.

17.01.2014


Donnerstag, 16.01.2014

Wir sagen: DANKE

16.01.2014


Großbaustelle „Altes Marienheim“: Dritter Steinsarkophag aus der Römerzeit geborgen

Kriminalpolizei intensiviert Fahndung nach Vandalismustätern und Kabeldieben

Speyer-  Er dürfte wohl das letzte große Fundstück auf dem Areal des ehemaligen Marienheimes in der Speyerer Ludwigstraße gewesen sein - der monumentale Steinsarkophag, der nach seinem Auffinden noch vor der Weihnachtspause gestern geborgen werden konnte. Im Bereich der Abfahrt in die zukünftige Tiefgarage auf der Ostseite des Grundstücks hatten die Mitarbeiter der Außenstelle Speyer der „Landesarchäologie Rheinland-Pfalz“ um Grabungsleiter Helmut Stickl und Freddy Ihm diesen letzten von insgesamt drei Steinsärgen aufgespürt. Jetzt wurde er mit Hilfe eines eigens hierzu beigezogenen Baggers mit größter Sorgfalt aus dem ihn seit rund 1.600 Jahren umgebenden Erdreich geborgen.

Nach der Abnahme des schweren, grob geglätteten Deckels stießen die Grabungsmitarbeiter auf die Überreste eines Mannes, der hier wohl in der ausgehenden Römerzeit - im 5. oder 6. Jahrhundert nach Christus - beigesetzt worden war.

16.01.2014


Norbert Schindler (CDU) erneut in den Finanzausschuss des Deutschen Bundestags entsandt

Auch weiterhin Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft

Berlin- Auch für Norbert Schindler (63), zum sechsten Mal in Folge direkt gewählter Bundestagsabgeordneter im Wahlkreises 202 Neustadt-Speyer,, wurden jetzt von seiner CDU-Fraktion die Arbeirsbereiche festgelegt, in denen er in der laufenden 18. Legislaturperiode tätig sein wird.

16.01.2014


Jürgen Creutzmann MdEP berichtet aus Brüssel und Straßburg

Neuer Leitfaden zu EU-Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen 2014-2020
 
Meine Fraktion im Europäischen Parlament setzt sich für eine verstärkte Politik der EU für den Mittelstand ein. So haben wir erreicht, dass auch die neue Generation der EU-Förderprogramme 2014-2020 zahlreiche Maßnahmen zur Stärkung von KMU enthält.
 
Um diese Maßnahmen unter Unternehmern bekannter zu machen, habe ich mich entschlossen, zu Beginn der neuen Förderperiode erneut einen praktischen Leitfaden herauszugeben. Dieser beinhaltet das neue Forschungs- und Innovations-Förderprogramm Horizont 2020, das Programm für Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und für KMU (COSME), sowie die neuen Fördermöglichkeiten durch die Strukturfonds.
 
 

16.01.2014


„Speyerer Stadtansichten“ im Historischen Museum der Pfalz

v.l.: Vetragsunterzeichnung: Museumsdirektor Dr. Eckart Köhne, Bürgermeisterin Monika Kabs und Gerhard Bossert, Verwaltungsleiter des MuseumsMuseum und Stadt unterzeichnen Kooperationsvertrag

Speyer- Das Historische Museum der Pfalz und das Stadtarchiv Speyer streben eine engere Zusammenarbeit an. Am Mittwoch, 15. Januar 2014 unterzeichneten Bürgermeisterin Monika Kabs, Museumsdirektor Dr. Eckart Köhne und Verwaltungsleiter Gerhard Bossert die Kooperation zwischen dem Stadtarchiv Speyer und dem Historischen Museum der Pfalz.

Die beiden Institutionen widmen sich nun gemeinsam der Aufarbeitung der Speyerer Stadtgeschichte und kooperieren bei den Vorbereitungen zur Ausstellung „Speyerer Stadtansichten“, die ab dem 14. September 2014 im Museum zu sehen sein wird.

16.01.2014


SSC Lingenfeld: Den Nachwuchs im Blick und freie Plätze für Saisonabschluss

TeensTour1 – den Nachwuchs im Blick

Lingenfeld- Auch zum Jahresende 2013 verschaffte der SchneeSportClub Lingenfeld e.V. vorweihnachtlich gestressten Eltern eine kleine Verschnaufpause ohne Kinder. Vom 20.-23. Dezember hieß es wieder raus aus der Schule und rein in den Schnee. Unsere TeensTour führte uns traditionell nach Uderns ins Hochzillertal. Mit dabei waren 43 Teens sowie 12 Betreuer. Die Unterkunft im Finsingerhof ist den meisten sehr gut bekannt und somit waren die Zimmer schnell bezogen und der Aufenthaltsraum gefüllt. Ruck zuck wurden die Fähigkeiten im Kicker und Tischtennis spielen unter Beweis gestellt. Für gute Stimmung unter Teens und Betreuern sorgte der bunte Abend, an dem vor allem die Märchenstunde viel Spaß garantierte.

16.01.2014


Jedermann – Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes

Jedermann – Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes

Von Hugo von Hofmannsthal

Limburgerhof- Er lebt in Reichtum, Saus und Braus und schert sich um seine Mitmenschen so wenig wie um sein Seelenheil. Bis ihn der Tod vor Gottes Richterstuhl lädt, und er erkennen muss, dass all seine irdischen Besitztümer hier nichts wert sind ... Hugo von Hofmannsthals „Jedermann. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes“ ist ein Klassiker der Weltliteratur.

Seit das Stück 1920 zur Eröffnung der ersten Salzburger Festspiele auf dem dortigen Domplatz gegeben wurde, ist es untrennbar mit dem Festival verbunden. Jahr um Jahr reißen sich die großen Schauspielstars darum, in Salzburg die Hauptrollen – Jedermann, Buhlschaft und Teufel – zu spielen.

24.12.2013


Schwetzinger Schloss In Flammen 2014

Abschlußkonzert des Mannheimer Mozartsommers 2014 mit großem Synchron-Feuerwerk

Festliche Mozart-Gala mit grossem Synchron-Feuerwerk
international erfolgreicher Pyro-Künstler

Mit dem Orchester und den Solisten
des Nationaltheaters Mannheim
Moderation Christian "Chako" Habekost
20. Juli 2014 ab 20:00 Uhr
Schloss Schwetzingen
Schlossgarten an der Hirschgruppe mit Blick aufs Schloss


Schwetzingen- Im Rahmen des Mannheimer Mozartsommers 2014 steht die wunderschöne Schwetzinger Residenz am 20. Juli im Mittelpunkt des Veranstaltungshighlights des kommenden Sommers. Eine Schloss-Nacht im Festlichen Rahmen unter totaler farblicher Illumination der gesamten Schlossfassade. Geboten wird eine Mozart-Gala des Nationaltheaters Mannheim, sowie dem Orchester und den Solisten des Nationaltheaters.

23.12.2013


Novum beim Sandbahnrennen in Herxheim - Weltmeisterschaft am Vatertag!

Herxheim- Es fällt in der Regel recht schwer, etwas neues zum Herxheimer Sandbahnrennen an Christi Himmelfahrt zu finden, denn spektakuläre Rennen, ein riesiges Volksfest, volkstümliche Preise und die besten Sandbahnfahrer der Welt bietet die MSV Herxheim ihren Besuchern schon traditionell am Vatertag.

Der 29. Mai 2014 wird jedoch ein Novum bringen. Erstmals werden die besten Sandbahnfahrer der Welt an Christi Himmelfahrt im Herxheimer Waldstadion um Punkte für die Einzelweltmeisterschaft kämpfen. Die Langahnweltmeisterschaft 2014 wird mit insgesamt fünf Rennen, von denen jeweils zwei in Deutschland und Frankreich, sowie einem Rennen in den Niederlanden ausgetragen wird.

20.12.2013


Schwetzinger SWR Festspiele 2014

Schwetzingen- Mit spannenden thematischen Schwerpunkten, Weltstars der klassischen Musikszene und vielversprechenden Nachwuchskünstlern gehen die Schwetzinger SWR Festspiele am 25. April in ihre 63.Spielzeit. Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, dem 9. Dezember.

Eröffnet wird die Festspielsaison mit einer Opernuraufführung: Bernhard Lang ist der Komponist des diesjährigen Auftragswerks "Re:igen" nach dem berühmten gleichnamigen Theaterstück von Arthur Schnitzler. Die Inszenierung von Georges Delnon kehrt die Verhältnisse im Rokokotheater um: die Bühne wird zum Zuschauerraum. Konventioneller, aber ebenso spannend geht es zu, wenn "Altes wiederentdeckt" wird - nämlich die Oper "Leucippo" von Johann Adolph Hasse, einem Dresdner Zeitgenossen der "Mannheimer", dessen Werke auch am Mannheimer Hof sehr geschätzt waren: auch "Leucippo" wurde 1757 in Schwetzingen aufgeführt. Regie führt Tatjana Gübaca, von der Zeitschrift Opernwelt zur Regisseurin des Jahres 2013 gewählt, die musikalische Leitung liegt in den Händen von Konrad Junghänel.

07.12.2013